1mishou

21.08.2007 um 23:03 Uhr

DAS wird mein nächstes Buch!!!

von: 1mishou   Kategorie: Bücher   Stichwörter: Selbsthilfe

Stimmung: -
Musik: -

Warum Frauen zu viel denken - Wege aus der Grübelfalle
von Susan Nolen-Hoeksema
Verlag: Eichborn
ISBN: 3-8218-5594-0
Preis: ca. 7.90 €

 


Aus der Amazon.de-Redaktion Ist Denken weiblich? Laut der Autorin Susan Nolen-Hoeksema durchaus. Die Professorin für Psychologie erforscht seit über 20 Jahren das Phänomen der weiblichen Grübelei und belegt anhand zahlreicher empirischer Studien anschaulich, dass weniger die oft verdächtigten Hormone die Ursache für andere Denkmuster sind, sondern vielmehr soziale und psychologische Ursachen und Verhaltensmuster dahinter stecken. Für viele Frauen gehört das ständige Grübeln bereits zur Natur der Sache, zur Natur des Frau-seins nämlich. Doch das entspricht weder der Wahrheit noch ist es unabänderlich.

 

Warum Frauen zu viel Denken räumt zunächst auf mit klassischen Vorurteilen und definiert, was "Zu-viel-Denken" eigentlich ist. Mit dem eigendynamischen, dem chaotischen und dem übertreibenden Zu-viel-Denken klassifiziert die Autorin drei Gruppen, die im weiteren Verlauf des Buches mit einer Vielzahl praktischer Handlungsanleitungen und Hilfestellungen ausgestattet werden, um sich aus der Grübelfalle zu befreien. Tröstlich für die wohl in erster Linie weibliche, betroffene Leserschaft ist, dass sie mit ihrem wiederholten, übertriebenen Durchdenken bestimmter Ereignisse und Situationen endlich ernst genommen und weder für überspannt-hysterisch noch für manisch-depressiv gehalten wird. Denn mit einem hat das Zu-viel-Denken nichts zu tun: mit Pessimismus oder Depression. Wenngleich beides die Lebensqualität beeinträchtigt und auch Zu-viel-Denken zu sozialen Problemen führen kann.

Die üblichen Auslöser für das Zu-viel-Denken sind der Beruf, die Partnerschaft, Eltern und Geschwister sowie die Gesundheit. Diese Ursachen müssen erkannt werden, damit die eigenen Denkmuster hinterfragt und die angebotenen Strategien erfolgreich angewendet werden können. Kein Ding der Unmöglichkeit. Auch wenn diese Strategien auf den ersten Blick simpel anmuten, so sind sie gerade deshalb wirksam. Ein sinnvolles Buch also für all diejenigen, die sich aus dem Sumpf der Grübelei befreien, die Macht ihrer Gedanken brechen und ein für allemal Herr ihres emotionalen Lebens werden wollen. --Sandra-Kathrin Buck -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Kurzbeschreibung Was habe ich bloß wieder falsch gemacht? Wie hat er das gestern nur gemeint? Eine flapsige Bemerkung über die Figur, und wir sind verunsichert. Ein sarkastischer Kommentar des Chefs, und wir überlegen stundenlang, ob wir uns vielleicht nicht korrekt verhalten haben. Frauen machen sich das Leben durch zu viel Nachdenken unnötig schwer. Die Psychologin Susan Nolen-Hoeksema erklärt, warum gerade Frauen so schnell aus dem emotionalen Gleichgewicht geraten, und bietet konkrete Strategien an, sich aus der Spirale der negativen Gedanken zu befreien.

Von Antonia empfohlen

Wenn es gut ist werd ich darüber berichten, und zwar so, dass vielleicht der eine oder andere Mann es auch liest. Denn Frauen machen sich eindeutig mehr Gedanken, Sorgen und so weiter. Und wenn man einander versteht oder es zumindest versucht, dann ist schon viel geholfen. Ich für meinen Teil glaube nämlich nicht, dass es schlechter ist viel zu denken, als das Gegenteil zu sein nämlich gedankenlos.

13.06.2007 um 15:12 Uhr

Dr.Ratte, Mamayauk und Gletschergrab

von: 1mishou   Kategorie: Bücher   Stichwörter: Dr, Ratte, Mamayauk, Gletschergrab

Stimmung: gut
Musik: Adam Ant

Seit meiner letzten Buchbeschreibung hab ich ja inzwischen schon wieder 3 Bücher verschlungenFröhlich Kein Wunder, dass das so langsam geht mit dem Abnehmen *lol*

Zuerst hatte ich nach "A long way down" Das Buch Dr Ratte von William Kotzwinkle gelesen. Das ist dann doch eher was für starke Nerven. Vor allem weil es leider die Wahrheit ist/war. Ich habe es jetzt zum zweiten Mal gelesen und es hat mir immernoch einen Schauer über den Rücken gejagt. Wer jetzt denkt es sei so ein Gruselschocker, der hat weit gefehlt. Das Buch ist weithin als die Tierschützer und Vegetarier Bibel bekannt. Unheimlich grausam, abgedreht und doch so real. Wirklich nichts für schwache Nerven.

 

 

Danach hab ich dann etwas nettes und neutrales gebraucht. Ich hab mir deshalb mal wieder mein geliebtes Thema Eis, Schnee und Eskimos vorgenommen mit dem Buch Mamayauk von Heide Wendtland. Das ist zwar in einem Kinderbuch Verlag erschienen, aber das einzige was an ein Kinderbuch erinnert hat war die etwas grössere Schrift. Ansonsten kann das jeder lesen, weil die Geschichte spannend ist. Es handelt vor allem davon, wie die Christliche Religion bei den Eskimos Einzug gehalten hat und es wird der Konflikt beschrieben, den das dann mit der alten Religion der Eskimos hervor gerufen hat. Ein wunderbares Buch!

 

 

Ja und weil es so schön war, hab ich gleich ein Buch hinterher geschoben, in dem es kalt zugeht. Gletschergrab von Arnaldur Indridason ist spannend und zwar fast bis zum Schluss, das macht das Buch so gut. Leider hat mir der Schluss nicht so ganz gefallen. Irgendwie ist da dann die Spannung verpufft. Bis zu den letzten 30 Seiten aber ein wirklich gutes Buch und auch recht kurzweilig. Ich für meinen Teil halte mich ab jetzt mal wieder an Empfehlungen.

 


 

Das Buch welches ich gerade lese (siehe Seitenleiste) war ein Geburtstagsgeschenk. Ich weiß von der Person, die es mir geschenkt hat, dass er keine schlechten Bücher verschenken würde. Ich darf also gespannt sein. Bis jetzt ist es voll klasse, obwohl erstmal nur das Dreifinger Faultier beschrieben wird. Nur tut der Autor das auf eine Art und Weise, dass man unweigerlich lachen muss!!!

09.05.2007 um 00:00 Uhr

Meine aktuellen Einschlaf-Hörbücher

von: 1mishou   Kategorie: Bücher   Stichwörter: Blaubär

Zum Einschlafen gibts bei mir immer was auf die Ohren. War schon immer so und wird auch immer so bleiben. Aktuell ist das wenn ich noch etwas fit bin zb.:

 

 

Und wenn ich nicht mehr ganz so aufnahmefähig bin höre ich mir im Moment ganz gerne das an:

 

Der Blaubär hat vor ner Weile den Hobbit (deutsch) abgelöst, nachdem ich den englischen Hobbit schon angehört hatte und noch wissen wollte wie das auf deutsch klingt. Was natürlich zwischendurch immer mal geht sind :
 
Die drei

 

27.03.2007 um 20:27 Uhr

A long way down - Nick Hornby

von: 1mishou   Kategorie: Bücher

Musik: Nick Cave und viel David Sylvian

So...gestern hab ich das Buch fertig gelesen. Es war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Ich kann das Buch nur empfehlen, denn der Autor kann sich auf jedes Niveau begeben. Es ist unterhaltsam, obwohl ja eigentlich nicht so viel passiert. Und doch schafft es der Autor, dass man mehr als einmal plötzlich loslachen muss und das einem verschiedene Dinge ewig im Kopf rumgehen. Interessant war die Episode über den Kerl namens "Kein Hund", besonders für mich.


 

Meine liebsten Stellen aus dem Buch in gelb:

" Vielleicht ist das Leben an sich ein zu großer Riss, um es ohne weiteres zuspachteln zu können. Darum brauchen wir alles was wir kriegen können - Hobel und Schwingschleifer und Fünfzehnjährige, egal was -, um es damit auszustopfen." Ich glaub ich war auch schon oft Stopfmaterial. Das passiert wohl jedem mal im Leben.

" Nein, ich habe genug Selbstwertgefühl, um zu glauben, dass irgendwo ein Mann existiert, der Silvester lieber mit mir verbringt, als sich in den Tod zu stürzen" Ja und da glaube ich bei mir auch ganz fest dran ;-)

" Sie meint das so, dass wir alle das Ergebnis unserer Erfahrungen sind." Ja was mich betrifft und einige andere Menschen die ich kenne trifft das zu!

" Das ist gar nicht so paradox, wenn man irgendwas von der Perversität der menschlichen Natur versteht." guter Satz!

" Es gibt andere Arten zu sterben, ohne dass man dafür Selbstmord begehen muss. Man kann Teile von sich absterben lassen." Man kann sein Herz absterben lassen oder seine Libido, dann wär das Leben so einfach. Roboter haben auch keine Probleme

" Wenn ihr gesehen hättet, wie ich an der Mauer gelehnt runter ins Wasser geguckt habe, hättet ihr bestimmt gedacht, oh, sie denkt nach, aber das tat ich nicht." Ist schon lustig, ich stand an der gleichen Stelle wie sie in dem Buch und schaute in die Themse nur ich hab nachgedacht. An einen bestimmten Menschen hab ich gedacht und ihm dann eine SMS geschickt. Wenn ich das Buch vorher schon gelesen hätte, dann hätte ich mir auch Toppes House angeschaut!

" Denn wenn man irgendwo langgeht und vor eine Mauer läuft, muss man in seinen eigenen Fußspuren zurückgehen." Das ist es, was ich im Moment mache und als ich diesen Satz gelesen habe wurde es mir klar. Das ist das, was jeder irdendann automatisch macht. Es ist quasi eine Lebensweisheit.

" Wir haben oben auf dem Dach gestanden, weil wir keinen Weg zurück ins Leben fanden, und so vom Leben ausgeschlossen zu sein....Das macht einen einfach fertig, Alter" Ich habe mich auch mal so gefühlt. Keinen Weg zurück gesehen. Die Tür war abgeschlossen und ich hatte keinen Schlüssel mehr. Jetzt ist sie wieder offen ich seh hindurch und seh das Leben und es lächelt mir zu!

" Mir sind im Leben viele Chancen geboten worden, und ich habe jede einzelne davon verspielt, eine nach der anderen, durch eine Kette katastrophaler Fehlentscheidungen, die mir - mir und meinem Kopf- allesamt als gute Ideen erschienen waren." Das ist wohl auch ein Phänomen, das jeder kennt und wenn man dann sowas liest, dann fällt es einem erst so richtig auf!

" Doch erst vierzehn Tage später hatte ich den Mut sie zu lesen, und nachdem ich das getan hatte, hatte ich große Lust die Vorhänge wieder zuzuziehen und nach dem Glenmorangie zu greifen." Jeah...guter Tropfen ;-)

" Bedenken sie: Wie viel besser stünde alles um mich, wenn ich nichts täte, nichts tun würde und nie etwas getan hätte!" Tja, aber dann könnte man auch genauso tot sein.

" Wäre Brett-vorm-Kopf-tragen eine olympische Disziplin, hätte ich schon mehr Goldmedaillen abgeräumt als Carl Lewis." Den Spruch muss ich mir unbedingt merken!

Das solls erst mal gewesen sein mit Zitaten aus diesem Buch. Einfach lesen und selbst für sich die schönsten Stellen finden wird das beste sein!

 

 

19.03.2007 um 16:02 Uhr

William Kotzwinkle - Dr. Ratte

von: 1mishou   Kategorie: Bücher

Dieses Buch, welches ich einmal von meinem Freund Stefan ausgeliehen bekam hat definitiv mein Leben verändert. Vorsicht! Ist nichts für schwache Nerven. Ist auch sehr schwer zu bekommen. Ich habs mir aber gerade bestellt Fröhlich bei  booklooker.de

muss es unbedingt noch einmal lesen!

 

 

Einer der es bereits gelesen hat schreibt:

Verzweifelt suche ich das Buch "Dr. Ratte" von William Kotzwinkle. Ich habe den Roman vor einigen Jahren gelesen und fand ihn äußerst interessant, spannend - und schockierend. Ohne Zweifel hat er mein Leben verändert. Nun wollte ich ihn an ein paar Leute verschenken, aber ich kann "Dr. Ratte" nirgends mehr finden! Weder bei Booxtra, noch bei Amazon oder Buch.de. Bei "Eselsohren" ist er zwar gelistet, aber sobald ich ihn bestellen will, bekomme ich keine Bestellannahme... Im Zentralarchiv Antiquarischer Bücher ist er auch nicht!
Dabei ist "Dr. Ratte" ein wirklich wichtiges Buch, wie ich finde. Und bevor hier ein falscher Verdacht aufkommt: Ich bin nach wie vor Fleischfresser; wenn auch bewußter.
Wer kann mir helfen das Buch zu bestellen oder hat Informationen, warum das Buch nicht mehr aufgelegt wird?

Ein Auszug:

"Sehr gut, meine Herren Studenten, die Zeit ist wesentlich. Nicht alle Hunde sterben auf genau die gleiche Weise. Einige sind widerstandsfähiger als andere. Wenn wir hinter die Unterschiede hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit gegen die tödlichen Gase kommen könnten, gelänge uns eventuell auch die Herstellung einer besseren Schuhcreme für die Armee"

Dr. Ratte

07.03.2007 um 10:00 Uhr

Jon Krakauer - In eisige Höhen

von: 1mishou   Kategorie: Bücher   Stichwörter: packend

Stimmung: gut
Musik: WhiteRoom

Wenn man friert, obwohl man bei 25 Grad im Haus sitzt. Wenn man schwitzt, obwohl man sich kaum bewegt. Wenn die Muskeln schmerzen, obwohl man ganz gemütlich auf der Couch sitzt, Wenn die Luft weg bleibt, obwohl das Fenster offen ist, wenn du schwankst, obwohl kein Lüftchen weht, wenn du verzweifelt bist, obwohl alles ok ist. Dann liest du gerade "In eisige Höhen". Es ist ein ungeheuer spannendes und packendes Buch. Du erlebst die Tragödie hautnah und du würdest dem japanischen Team, welches den in Not geratenen Bergsteigern nicht hilft am liebsten an den Hals springen. Ich kann das Buch nur jedem Abenteurer ans Herz legen. Danach sieht man den Everest mit ganz anderen Augen. So viel kann ich nur versprechen!

 

 
Auch seine Verzweiflung als alles vorbei war ist ,wenn man es gelesen hat nur allzu verständlich. Dieses grübeln über das Warum. Ich denke es wäre jedem so gegangen 

 

23.02.2007 um 15:02 Uhr

Sandra Brown-Trügerischer Spiegel-Betrogen

von: 1mishou   Kategorie: Bücher

Stimmung: gut
Musik: vive la fete

                

Betrogen : Dabei handelt es sich um die Geschichte eines Serienkillers. Sehr gut geschrieben, denn man wird wirklich ständig in die Irre geführt. Wer letztendlich der Mörder ist erfährt man erst auf den letzten Seiten. Alles dabei: Sex, Religion und Dedektiv/Gerichtsalltag. Sehr spannend. Kann ich nur ans Herz legen.

Trügerischer Spiegel : Ist im gleichen Stiel geschrieben. Ein bissel mehr Sex, dafür weniger Dedektiv und mehr Journalismus Alltag. Auch ein ganz spannendes Buch allerdings drängt sich mir der Verdacht auf, dass ihre Bücher wirklich alle sehr ähnlich geschrieben sind, deshalb muss ich nicht noch ein drittes lesen. Obwohl ich nicht enttäuscht war. Im Gegenteil! Verwechslungsgeschichten scheinen ihre Spezialität zu sein!