f[...] ed

22.05.2017 um 16:31 Uhr

Ein Tag, eine Regionalzeitung...

von: 833   Kategorie: Versatzstücke

Stimmung: gruselig

Mehrere "Tote bei Familiendrama"

"Sexueller Übergriff" auf Minderjährige

"Frau tötet Sohn und sich selbst"

Minderjährige  "auf der Straße ausgeraubt"

Minderjähriger "bedroht Mitschüler mit Messer"

"Auto landet in Feld und überschlägt sich"

"Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt"

Ältere Dame "überschlägt sich" auf der Autobahn

"Anonyme Spurensicherung hilft Vergewaltigungsopfern"

"Unfallzeugin wird krankenhausreif geprügelt"

"Bahnreisender stürzt in Schacht und sitzt über Nacht fest"

"Mutmaßlicher Kriegverbrecher schweigt"

...und ich auch.

19.05.2017 um 16:08 Uhr

Mehr Raum

von: 833   Kategorie: Versatzstücke

"Nie waren die Dinosaurier so groß, wie in der Kreidezeit... kurz bevor sie ausstarben.

Und so ähnlich sieht das in unserem Verkehr mit den SUV's aus.
Das ist quasi der Tanz auf dem Vulkan, bevor kleine
schmucklose Autos kommen, die wir gar nicht mehr kaufen."



Richard David Precht

12.03.2017 um 15:06 Uhr

Einfach auf "ignore" setzen

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

Kann mal endlich jemand diesem wildgewordenen Rumpelstilzchen am Bosporus die Nazikeule aus dem Mund nehmen oder sie wenigstens auf lautlos schalten? Wer so jemandem auch noch ein 'Präsidialsystem' vor die Füße legen will, muss entweder Probleme mit den Ohren haben oder mindestens 'ein ganz klein wenig' masochistisch veranlagt sein...

19.01.2017 um 10:58 Uhr

Amerika

von: 833   Kategorie: Versatzstücke   Stichwörter: Trump

"Trump wird der beste amerikanische Präsident aller Zeiten",
meint Frédéric Prinz von Anhalt.

Sämtliche Vorurteile über Amerika und die Amerikaner zusammengenommen wird er - so er seine Amtszeit 'überlebt' - mit Sicherheit dereinst der bis dahin amerikanischste aller amerikanischen Präsidenten gewesen sein.

19.12.2016 um 23:01 Uhr

Unsere Toten

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

Hätte man in einem alternativen September 2015 etwa 20.000 Geflüchtete über Budapest Keleti mit der Bahn nach Berlin und Wien gekarrt und gleichzeitig(!) sämtliche innereuropäischen Land(es)grenzen dichtgemacht, schrie heute wohl eine andere Alternative: Das sind #MerkelsTote. '#MerkelsTote' scheinen alternativlos zu sein, ebenso wie die Erkenntnis, dass es #unsereToten sind, die einen wie die anderen.

18.11.2016 um 20:16 Uhr

Das Große vs. das Große Ganze?

von: 833   Kategorie: Arbeit am Detail   Stichwörter: Synchronizität, Karma

Ach, Jean-Claude! Mußt Du den Martin* denn so in Bedrängnis bringen?
Am Ende muss er sich noch entscheiden...

* Martin for European Foreign Chancellor! 

09.11.2016 um 07:00 Uhr

Ach, wenn's mir doch gruselte...

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten   Stichwörter: Trump

Stimmung: gruselig

Und das tut es... mindestens seit dem Brexit-Votum. Wahrlich: Ich weiß nicht, woher an den Vorabenden der jeweils nachfolgenden Aufweitung des dystopischsten aller, sich seit zwei Jahrzehnten unaufhaltsam abzeichnenden Zukunftsszenarien, dieser unbändige Hoffnungsfunke kommt... die Illusion, eine unsichtbare Intelligenz könnte dem Schwarm - trotz aller Indoktrination - vielleicht doch gesunden Menschenverstand verleihen. Aber das tut sie nicht. Das tut sie nie: Auf, auf, Rosinante, voran! Weiter geht's... 

15.09.2016 um 11:04 Uhr

Gaia*

von: 833   Kategorie: Arbeit am Detail

Wie groß(mütig) muss Gott - der eine Einzige - angesichts dieser Unendlichkeit sein... und wie klein jener, sich in seiner winzigen Macht wissend Wähnende, der meint, er - der Letzte ohne Ende - sperre irgendjemanden von uns, bis in alle Ewigkeit, in ein enges, wenige hundert Jahre altes Gefängnis ein.

* Science doesn't give a shit, what you believe.

26.07.2016 um 14:16 Uhr

Blutsommer

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

Das mediale Hintergrundrauschen reißt nicht ab... und *bäng*, noch ein blutiges Attentat obendrauf. Ich frage mich: "Wird es jetzt bald wieder schön(er)e (Kino-) Filme geben, nachdem sich die mediale Blutrünstigkeit der vergangenen 15 Jahre gerade unaufhaltsam in unsere reale Welt materialisiert?"

26.07.2016 um 08:02 Uhr

Oh ja, ich will!

von: 833   Kategorie: Versatzstücke

Stimmung: gut

Denn jeder Tag ist ein Geschenk, er ist nur scheiße verpackt.
Und man fummelt am Geschenkpapier rum und kriegt es nur mühsam wieder ab.

Kid Kopphausen < Das Leichteste der Welt >

24.07.2016 um 11:38 Uhr

political correctness

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

Stimmung: widersprüchlich

Nur mal kurz zum Spielplatz und zurück; und schon wird "Ali S." zu "David S." (N24/Die Welt). Habe ich mich vorhin - in der Eile - nur verlesen? Ich verstehe ja, dass die Presse - jeglicher Couleur - in diesem Land, zum Schutz der Rechte der Familienangehörigen, aber möglicherweise auch derjenigen des, am fünften Jahrestag des Utøya-Amoklaufs, erweitert Suizidierten selbst, "So**oly" zu "S." verkürzt. Aber innerhalb von zwei Stunden aus "Ali" einen "David" zu machen, schreit den Lügenpresse-Verschwörungstheoretikern doch mitten ins Gesicht.

Vielleicht ist es besser, ihn, bis zur Ausermittlung der Gründe seiner Tat, einfach "Ali David" zu nennen. Das schärft auch den Blick auf all die anderen "Mahmud Michaels" und "Nasrin Ninas", vor deren - nicht selten - wahlweise trotzig lärmender oder unergründlich schweigender Zerrissenheit wir alle hier gerne die Köpfe in den Sand stecken.

21.07.2016 um 10:00 Uhr

Fürwahr...

von: 833   Kategorie: Versatzstücke

...ist über die Ansichten dieses Herrn gut streiten, aber hier stimme ich durchaus zu:

"Es ist mir übrigens völlig egal, seit wann in islamischen Ländern gesteinigt wird. Es zählt nur, dass es heute gemacht wird, in Anwesenheit von Menschen, die mit einem Bein in der Barbarei und mit dem anderen in der Moderne stehen und die Steinigungen mit ihren Handys filmen.

Ich verweigere jede Art von Verständnis für diese Art von Kultur. Ich will sie auch nicht importieren. Ich will keine Debatten führen über Kopftücher im öffentlichen Dienst, über Schwimmunterricht für Mädchen, über Männer, die Frauen keine Hand geben wollen, über Schweinefleisch in Kantinen und "kultursensible Pflege" in Krankenhäusern. Und auch nicht darüber, wie viel Islam im Islamismus steckt. Ich will auch nicht genötigt werden, mich mit dem Koran zu beschäftigen [...]."

< Henryk M. Broder, Die Welt, N24, 21.07.2016 | 09:15 Uhr >

27.06.2016 um 22:19 Uhr

EU-Simulation

von: 833   Kategorie: Arbeit am Detail

Ein Online-'Game' (mit Regeln/Gesetzen, die in etwa denen im RL entsprechen) speziell zur Thematik "EU/Welt/Globalisierung und friedliches Zusammenleben" wäre interessant; natürlich - wahrscheinlich - nur für ein paar mittellose Freaks und unverbesserliche Träumer...

24.06.2016 um 07:53 Uhr

Dirty old men...

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

...verspielen gerade wieder - wie immer in der Geschichte - die Zukunft ihrer (und unserer) Kinder... und die der Enkel gleich mit dazu.

Wenn die Jungen jetzt nicht aufwachen:

Gute Nacht, Europa. Gute Nacht, Menschheit.

 


05.06.2016 um 23:23 Uhr

Krieg 2.0

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

Über den einen mutmaßt man, er öffne (heimlich) nordkaukasische Türen; der andere kotzt - über angeblich verlängerte T**r*****enarme - Haß in die Köpfe seiner und unserer Schäfchen. Am Ende kann niemand mehr neben den 'Schwarzen' unter ihnen wohnen. Ein Wolf *böäääh, böäääh* zupft sich seinen Pelz zurecht:

"Der Mensch! Das ist groß! Das klingt... stolz! Der Mensch!"

< Maxim Gorki "Nachtasyl" >

06.05.2016 um 11:29 Uhr

Gute Nachricht

von: 833   Kategorie: Ra(n)dzone

"Kommende Generationen werden nicht mehr einsehen, dass Züge so gebaut sind,
dass man Fahrräder nicht mitnehmen kann..."

"Gute Nachricht: Der Kapitalismus ist am Ende, sagt Paul Mason. Eine neue Ära beginnt!"

11.04.2016 um 10:57 Uhr

Macht(-Mißbrauch) und 'Ehre'

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten

Über die Unantastbarkeit der ('geschmähten') Würde jedes Menschen läßt sich in Friedenszeiten wunderbar streiten.

Bis dahin gilt jedoch:

Wer langfristig ohne Blutvergießen leben will, wird lernen müssen,
(auch Schmäh-)Kritik auszuhalten.

24.02.2016 um 14:36 Uhr

Critical Mass

von: 833   Kategorie: Ra(n)dzone

Ein ganz normaler Tag auf innerstädtischen Ra(n)dstreifen:

9.10 Uhr bis 9.12 Uhr

Eine wechselseitig beparkte Einbahnstraße: Ich fahre (für Fahrräder offiziell zugelassenerweise: entgegen der Fahrtrichtung) im Slalom einem dieser mittelgroßen Straßenreinigungsfahrzeuge hinterher. Jedes Mal, wenn ich gerade zum Überholen ansetzen will, schert es wieder nach links aus. (Wann rechts wieder Autos parken, kann ich aus meiner Position natürlich nicht sehen.) Ich erinnere mich daran, dass im vergangenen Jahr  eine Radfahrerin neben/unter einem solchen Gefährt tödlich verunglückt ist und steige vom Rad, um den inzwischen - offenbar meinetwegen - stehengebliebenen Klotz auf dem Gehweg zu überholen.

13.10 Uhr

Während der Vorbeifahrt an einer großen Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie, ruft mir eine weibliche Stimme "Fotze" hinterher. (Ich bin mir keines Fehlverhaltens meinerseits bewußt, bin niemandem über die Füße oder auch nur in den Weg gefahren und habe noch nicht einmal jemanden angeschaut. Daher versuche ich mich damit zu beruhigen, dass die Stimmenbesitzerin möglicherweise unter dem Tourette-Syndrom leiden könnte.)

13.16 Uhr

An einer roten Ampel fahre ich auf dem freien Ra(n)dstreifen bis zur Markierung vor. Neben mir steht ein fetter grauer SUV. Die Ampel schaltet auf Grün. Und während ich gerade losfahre hupt der SUV-Fahrer mich an und brüllt, wild herumgestikulierend, etwas herüber, das ich dank seines hermetisch verriegelten Innenraums nicht verstehe.

13.40 Uhr

Mein Rad steht - unversehrt - im Keller und ich habe überlebt.






10.01.2016 um 23:40 Uhr

Mein...

von: 833   Kategorie: Klagelieder & Stilblüten   Stichwörter: Hoffnung

...Bildzeitungsniveau materialisiert sich seit Tagen aus endlosen Newstickern heraus, hinein - nicht nur - in die Wohnzimmer deutschen Landes.

Wer ist denn heute noch in der Lage, die Massen vor derartiger Polarisierung zu bewahren?

Dystopia, wir kommen... im Siebenmeilenschritt!

Gegen allzu lautes Schreien - auf allen Kanälen - fällt den hilflos Erblindeten - in hektischer Eile - ohnehin nur eines ein: Alle Schotten dicht! Spätmittelalterliche Kleinstaaterei auf gesamteuropäischem Territorium! Rette, wer kann, zu allererst sich selbst!

Aber vielleicht sehe ich das alles zu schwarz (auf weißgrauem Bildzeitungspapier eben)... wer weiß das schon, wer weiß...

19.11.2015 um 14:30 Uhr

Schluß jetzt!

von: 833   Kategorie: Arbeit am Detail   Stichwörter: wider, die, Angst

"Wir haben keine Angst!"

Warum talkt, mutmaßt, pressekonferiert die Medienmaschinerie dann bitte auf Hochtouren, ganztägig, Angst und Panik herbei?

Die Wahrheit ist: Es wird, auf Kosten von immer mehr Freiheit, immer weniger relative Sicherheit geben.

 Jetzt ist Schluß!

 

Es ist Zeit... den Medienterror abzuschalten,

Zeit für die Arbeit am Detail.