Alkohol - kein Thema mehr!

29.11.2012 um 19:48 Uhr

Fremder Esser am Futterblock ertappt!

Nicht nur den Eichhörnchen schmeckt das Vogelfutter, wie kürzlich hier gezeigt... nein, heute Morgen habe ich noch einen anderen hungrigen Gast am Futterblock erwischt:

  

Ist sie nicht süß? *Herzchenaugen*

24.11.2012 um 16:01 Uhr

Wochenend(ver)planungen...

So, nachdem ich zwei Tage ausgiebig gejammert hatte, habe ich gestern Abend beschlossen, mich auf die schönen Dinge dieses Wochenendes nur noch zu freuen! Nix mehr Jammerei! Es ist schön, wieder etwas neu gemacht zu haben... es ist schön, fein essen zu gehen... und es ist last not least schön, dass wir uns das überhaupt alles erlauben können. Also bitte etwas mehr Dankbarkeit! ;-)

Mein Vorsatz hielt ungefähr eine Stunde... bis der Malercheffe dann auftauchte und uns gerade mal so nebenbei informierte, dass er seine Leute heute gerne schon um sieben Uhr schicken würde. Okeeee... herzlichen Glückwunsch, das verschiebt die Weckzeit auf meinem Wecker nochmals um eine halbe Stunde nach vorne. Aufstehen also um 6 Uhr! Und das am Wochenende.

Dafür sollte es dann aber wenigstens das gewohnte gemütliche Frühstück geben, nahm ich mir vor. Wieso auch nicht? Wen interessiert es, ob die Maler zur selben Zeit draußen vor der Tür schaffen? Und wenn der Weg von der Küche ins Esszimmer blockiert ist, gehen wir einfach außenrum über die Terrasse. Ha! Haben wir gemacht! :-)

Fertig geworden sind die Jungs leider nicht - Montag müssen sie nochmal kommen. So fiel meine anschließend geplante große Putzaktion doch etwas kleiner aus... Flur und Treppe konnte ich mir sparen. In den anderen Räumen war ich fleißig, während mein Freund sich im Garten ausgetobt hat. Da ist auch noch jede Menge zu tun vor dem Winter.

Das Heimspiel unserer Mannschaft haben wir schweren Herzens sausen lassen (jawohl, mein Freund auch *staun*). Man muss es ausnützen, wenn man gerade so gut am Schaffen ist... also  nix Stadion *seufz*. Und was passiert? Ausgerechnet heute haben unsere Deppen anscheinend wie junge Götter gespielt und 5:0 gewonnen! Das gab's schon ewig nicht mehr. Und wir waren nicht live dabei *heul*...

Egal, wie man es macht, es ist immer was verkehrt! ;-)

 

 

 

23.11.2012 um 15:38 Uhr

Selbstreflexionen... oder auch: Jammern auf hohem Niveau

Stimmung: nachdenklich

Ich bin gerade verärgert über mich selbst! Genauer gesagt, über meine Jammerei *seufz*.

Das Wochenende steht vor der Tür, und es wird nicht so ablaufen, wie ich es normalerweise gerne habe. Kein Ausschlafen, keine Ruhe, kein ausgiebiges gemütliches Frühstück, keine wenig Zeit, um die Seele baumeln zu lassen und einfach nichts zu tun. Stattdessen geht es morgen früh los... die Maler werden um halb acht loslegen und das Treppenhaus (hoffenlich!) fertig bekommen. Das heißt für mich, mir den Wecker zu stellen und früh aufzustehen (ich sollte, wenn sie kommen, ja doch wenigstens schon geduscht und angezogen sein). Kaffee kriegen sie auch immer gekocht, auch den sollte ich dann fertig haben. Unser eigenes großes Frühstück wird klein ausfallen, da wir mit den Leuten noch das eine oder andere besprechen müssen und uns nicht einfach irgendwohin verkrümeln können.

Mittags hat unser Verein ein Heimspiel - aber so wie es aussieht, kann ich das auch vergessen. Wenn die Handwerker weg sind, muss ich nämlich erst mal überall gründlich putzen oder zumindest durchwischen, denn wir haben in den letzten Tagen den Dreck (Staub, Putz, feiner Mörtel, Tapetenfitzelchen...) überall in unsere Wohnung getragen. Das bleibt halt nicht aus, wenn das Treppenhaus eine Baustelle ist. Und die Schränke aus dem Flur sollten auch allmählich ab- und ausgewaschen werden, damit wir sie wieder aufbauen können, wenn alles fertig ist. Abends nach der Arbeit bin ich für sowas einfach zu ko.

Ich könnte diese Arbeiten auf den Sonntag verschieben... das geht aber auch nicht, weil da meine Patin zu Besuch kommt, wir mittags mit ihr essen gehen und sie bis zum frühen Abend bleibt (und wir sie dann heimfahren müssen). Sonntag ist also auch verplant.

Deshalb jammere ich schon seit gestern rum, bin nicht gut drauf, unleidig... hm, ja.

Aber sollte ich mich nicht im Grunde dafür schämen? Hey - morgen wird unsere Treppenhausrenovierung abgeschlossen (zumindest was die Handwerker angeht), es wird dann alles ganz schön und neu und hell ausehen - sollte ich mich nicht freuen statt rumzujammern? Kann man dafür nicht einmal das Ausschlafen streichen und das Frühstück kleiner ausfallen lassen? Müsste ich nicht eher froh sein, dass wir das überhaupt machen können, es uns leisten können?

Und über den Besuch meiner Lieblingstante sollte ich mich erst recht freuen! Wir feiern, wie wir es schon seit Jahren tun, am Sonntag gemeinsam unseren Namenstag... das ist doch etwas Schönes! Und wer weiß, wie lange wir das noch zusammen tun können!

Mit anderen Worten: Eigentlich müsste ich mich aus vollem Herzen auf dieses Wochenende mit allem, was es bringt, freuen!

Und was mache ich stattdessen? Jammere, weil ich meinen A... llerwertesten mal etwas mehr bewegen muss, statt mich am Wochenende der Entspannung hinzugeben. Wobei... auch dafür wird ja noch Zeit sein, es ist schließlich nicht so, als wären wir bis spätabends im Einsatz. Wo also liegt das Problem? Bin ich so unflexibel? So bequem?

Auf jeden Fall bin ich eine richtig blöde Nuss! :-(

 

 

21.11.2012 um 10:41 Uhr

Handwerker... die wievielte? ;-)

Mal was ganz Neues: Wir haben seit gestern daheim die Handwerker! Kommt ja selten genug vor in der letzen Zeit... ;-) Dieses Mal sind es die Maler - sie verputzen und streichen das Treppenhaus neu, nachdem kürzlich bei uns unten im Flur der neue Sicherungskasten gesetzt (und dabei die halbe Wand abgerissen) worden ist. 

Am Wochenende haben wir schon mal unseren Flur ausgeräumt, da standen eine große Vitrine und zwei Schränkchen drin und noch so diverser Kleinkram, das steht jetzt alles in unserem Wohnzimmer. Und am Montag nach der Arbeit haben wir dann oben bei meiner Mama den Flur leergeräumt. Für meinen Ellenbogen war das alles natürlich Gift, aber es musste ja gemacht werden. 

Die Maler rücken morgens um halb acht an und legen los. Wenn alles gut läuft, werden sie am Freitag fertig - es kann aber auch passieren, dass sie auch am Samstag noch kommen müssen (dann können wir das Ausschlafen und gemütliche Frühstück vergessen *seufz*). Naja, immerhin haben wir es dann aber anschließend schön. :-)

Bis dahin haben wir im ganzen Haus eine äußerst "nette" Baustelle... alle Böden sind mit Filzmatten ausgelegt, alle Türen zum Treppenhaus hin mit Folie abgehängt - und trotzdem dringt feiner weißer Staub durch alle Ritzen und setzt sich überall fest. Das sieht noch nach einer Menge Putzarbeit aus, wenn sie weg sind... *stöhn*

 

17.11.2012 um 20:37 Uhr

Die Geschichte von den Müslischälchen :-)

Wir haben seit Jahren zwei Müslischälchen, die ich sehr mag. Sie sind nicht unbedingt besonders wertvoll (wenn auch "gemarkt") - aber sehr hübsch vom Motiv her und außerdem ein Geschenkt von meiner Patin, die ich auch sehr mag.

Die Schälchen sind bei jedem gemütlichen Frühstück - also normalerweise am Wochenende und an Urlaubstagen - im Einsatz. Und so ging leider am vergangenen Samstag eines der beiden den Weg alles Irdischen... mein Freund ließ es fallen, und es zersprang in hundert Scherben! :-(

Ok, es war "nur" ein Schälchen... aber manchmal hängt man halt an solchen Sachen. Und so ging ich Samstagnachmittag gleich mal auf die Suche nach Ersatz...

Goo*gle fand bei Eingabe der Suchbegriffe "Müslischalen" und "Name des Herstellers" genau einen Treffer: bei E*bay versteigerte jemand eben solche zwei Schälchen! Das war alles... Neukauf unmöglich, auch beim Hersteller nicht. Anscheinend werden diese Schälchen nicht mehr hergestellt.

Also los zu E*bay! Die Schüsselchen waren als normale Auktion eingestellt mit 10 Tagen Restlaufzeit, aber ich wollte sie doch möglichst schnell haben - also habe ich die Anbieterin kontaktiert, mein "Problem" geschildert und gefragt, ob sie auf "Sofortkauf" umstellen würde. Ja, im Prinzip schon... was ich denn bezahlen wolle? Vorschlag von mir... jawohl, akzeptiert... wir wurden uns einig. (Anmerkung: und haben inzwischen sogar ein paar sehr nette Telefonate geführt... ;-) )

Und tatsächlich - gestern war mein Paket da! So konnte ich heute Morgen wie gewohnt den Tisch decken... mein Liebster griff erst mal wie immer zu seiner Müslischale, füllte sie (typisch! Mann!)...  aber dann kam er doch ins Grübeln! "Oh - wieso haben wir zwei Schüsselchen?" Ich (ganz unschuldig): "Wieso - essen wir sonst aus einem?" - "Hm... nein, aber ich habe doch letzte Woche eins runtergeworfen!" (Dabei untersucht er kritisch sein Schüsselchen nach Klebespuren *g*). "Runtergeworfen - du? Hast du schlecht geträumt?" ;-)

Naja, dann habe ich ihn aber natürlich aufgeklärt. :-)

Wie haben wir nur früher ohne Internet ge-/überlebt? ;-)

16.11.2012 um 07:14 Uhr

Blütenpracht

Das ist der Dank meiner Kakteen für die Sommermonate im Freien mit Sonne, Wind und frischer Luft. :-)

 

 

 

 

 

 

15.11.2012 um 12:13 Uhr

Spam unter Kontrolle?

Ich habe hier die Benachrichtigungsfunktion für neue Kommentare und Gästebucheinträge aktiviert... das heißt, ich werde über jeden Eintrag und Kommi per Mail informiert.

In den letzten Tagen bekomme ich nun sehr oft Mails, die mich auf einen neuen Gästebuch-Eintrag hinweisen. Die Einträge sind immer Spam, sie enthalten Links und unverständliche Kürzel - tauchen aber in meinem Blog gar nicht auf, sie werden mir auch nicht zur Freigabe angezeigt. Offenbar werden sie gleich nach Eingang wieder gelöscht (allerdings zeitlich erst nach der Mail-Benachrichtigung).

Scheint, als hätte Blogigo das Spam-Problem im Moment ganz gut im Griff *freu*! 

12.11.2012 um 06:59 Uhr

Ein Tennisarm...

... kommt nicht unbedingt von (zuviel) Tennis spielen! Das weiß ich jetzt auch *seufz*.

Am eigenen Leib hätte ich das allerdings nicht erfahren müssen - ich hätte es auch so geglaubt. Aber es hilft nichts, ich habe einen Tennisarm, auch Tennisellenbogen genannt - also eine Entzündung im Ellenbogengelenk. Und natürlich rechts!

Beim Arzt war ich bisher nicht - ich habe noch zu deutlich die sechs Spritzen im Gedächtnis, die er mir damals in die entzündete Schulter gegeben hat. Ok, geholfen hat das schon... aber bis ich bereit bin, mir sechs Spritzen in den Ellenbogen geben zu lassen, müssen die Schmerzen noch etwas stärker werden. ;-)

Bis dahin versuche ich, mit den üblichen Mitteln eine Besserung zu erzielen... ich nehme Ibuprofen (entzündungshemmend) und schmiere Kytta-Salbe und Grünlippmuschelbalsam drauf. Und ich versuche, den Arm möglichst zu schonen. Zur Bedienung der Maus bin ich schon auf links umgestiegen - glücklicherweise geht das bei mir beidseitig. Trotzdem Mist!

Hat jemand einen Tipp für mich - außer Krankenschein, nichts arbeiten, Erholung im warmen Süden oder ähnlichen (gerade nicht realisierbaren) Maßnahmen? ;-)

08.11.2012 um 08:51 Uhr

Kindergarten!

Bei uns hier im Büro ist gerade Stress hoch drei angesagt *gg*! Der Grund ist die Planung des diesjährigen (Alle-Jahre-wieder)-Weihnachtsessens. Das war schon immer schwierig, weil nie alle Leute unter einen Hut zu bringen sind. Und da wir Anfang des Jahres auch noch mit einer anderen Abteilung zusammengelegt wurden, sollen sich jetzt doppelt so viele Leute (über 30) abstimmen. Geht natürlich gar nicht!

Zuerst hatte die Planerin (Sekretärin vom Cheffe) eine Rundmail losgeschickt mit vier möglichen Terminen, und jeder sollte sagen, an welchem der Termine er Zeit hat. Soweit, so gut! Dann hat einer der Kollegen vorgeschlagen, dass wir uns doch in einem bestimmten Restaurant einen Raum mieten und ein Buffet bestellen könnten. 25 Euro pro Kopf würde dieser Spaß kosten - ohne Getränke. Mir war da schon gleich klar, dass das Ärger geben wird, weil 25 Euro einigen hier sicher zu teuer sein wird.

Gestern kam dann *trommelwirbel* die Entscheidung: einer der vier Termine (der, den die meisten als möglich angekreuzt hatten) wurde für das Weihnachtsessen festgemacht - und alle, die sich für diesen Termin gemeldet hatten, sind jetzt automatisch für das 25 Euro-Buffet eingeplant!

Deshalb ist jetzt ganz schön Stunk, da einige meiner KollegInnen meinen, die Aussage, dass man an einem bestimmten Termin Zeit habe, bedeute noch lange nicht, dass man zu jedem Preis in jede Location mitginge. Ich bin glücklicherweise außen vor, da ich diesen Termin gleich gestrichen hatte (es ist ein Dienstag, da ist ja Massage! ;-) ) - aber ich finde auch, sie hätten über diese Buffetgeschichte vorher erst mal abstimmen müssen. Egal - auf jeden Fall redet jetzt deshalb die eine Hälfte der Leute nicht mehr mit der anderen... Kindergarten!

Ich bin im Grunde eh keine so große Freundin von diesen dienstlichen Feiern und Unternehmungen. Ich bin ja eh schon jeden Tag länger mit meinen Kollegen zusammen als abends mit meinem Freund - muss ich da wirklich nach Feierabend auch noch mit denen rumziehen? Und wenn 25 oder 35 Leute um eine riesige Tafel herum sitzen und essen, ist das ja sooooo wahnsinnig gemütlich! Nee... ich drücke mich da ganz gerne *zugeb*. Und so ist es mir nicht unrecht, dass das Weihnachtsessen dienstags stattfindet.

Mal sehen, wie lange der ganze Zank noch so weiter geht! ;-)

 

 

 

04.11.2012 um 10:32 Uhr

Wer räubert da den Igelnapf?

Gestern Abend auf frischer Tat ertappt!

Da ich von ganz oben aus dem Wohnzimmerfenster heraus fofografiert habe, ist er leider nicht so deutlich zu erkennen...

... aber ich denke, man kann trotzdem sehen, wer uns da einen Besuch abgestattet hat!

  

Nachtrag: Wir haben vorhin unsere Nachbarn, die Gänse halten, über unseren Besucher informiert - die waren mehr als froh über unsere Warnung! Die Gänse sind zwar über Nacht in einem Gartenhaus untergebracht, aber jetzt will der Nachbar besonders aufpassen, dass sie bei Anbruch der Dämmerung auch wirklich alle drin sind. :-)

02.11.2012 um 13:18 Uhr

Und erstens kommt es anders

... als man zweitens denkt... ;-)

Oder auch: Pläne macht man, damit dann doch alles anders kommt.

Wenn ein Spruch bei uns zutrifft, dann dieser! Wir brauchen nur etwas zu planen und Vorbereitungen zu treffen, dann kommt garantiert etwas dazwischen. Während, wenn wir einfach abwarten und nichts planen, alles wie am Schnürchen läuft.

Was klappt also nicht? Natürlich unsere Halloween-Feuerzangenbowle heute Abend! :-(

Meine Mama musste heute Morgen schon zum Arzt... 220/160 Blutdruck, sie hatte die ganze Nacht nicht geschlafen und fühlte sich elend. Nach zwei Stunden Behandlung beim Doc, immer mit Unterbrechungen (Medikament bekommen... Viertelstunde warten... erneut Blutdruck messen... EKG...) ging es ihr wieder etwas besser, der Blutdruck fiel und sie durfte wieder heim. Alkohol jeder Art hat der Arzt ihr allerdings strikt verboten. Sie "könne sich ja so ein bisschen dazusetzen", meinte er *seufz*... aber das wäre ja blöd, sie hatte sich doch sehr auf die Bowle gefreut. Also haben wir das Ganze vorhin abgesagt - wir machen die Bowle erst dann, wenn wir alle fit und gesund sind. Das war auch die Meinung unserer Gäste.

Es gab dafür aber auch Sachen, die in den letzten Tagen (ohne unser Zutun) geklappt haben... ;-)

So hatten sich ja Mittwoch die Elektriker angemeldet, um endlich die Fernsteuerung unserer "Beleuchtungselemente" im Garten einzurichten. Mein Freund hatte sich extra freigenommen, um dabei zu sein... und ja, sie kamen pünktlich, und es lief alles bestens.

Die Elektriker waren gerade fertig, als sich dann unsere Gartenbaufirma meldete. Bei denen hatten wir angefragt, ob sie uns bei der Abdeckung des Pools helfen können. Schließlich hat der eine ihrer Mitarbeiter diese Spezialkonstruktion (Verbindung zur Liegewiese) gebaut, und er hatte uns auch den Rat gegeben, vor dem Abdecken des Pools mit der Winterplane Holzlatten quer über die Fläche zu legen, als zusätzliche Abstützung von unten. Klingt logisch, wollten wir auch machen... aber schon allein der Transport von mehr als 10 Holzlatten mit einer Länge von 4 Metern hat uns (bzw. unser Auto!) etwas überfordert. Deshalb unsere Anfrage bei der Gartenbaufirma um Mithilfe... Antwort: klar, kein Problem.

Ja, und am Mittwoch kamen sie (unaufgefordert, einfach so)... mit einem Lkw voller Holzlatten. Auch das lief prima. Unser Pool ist jetzt abgedeckt, nur festzurren müssen wir die Plane noch, dazu mussten wir erst mal das entsprechende Material kaufen. Aber das kriegen wir dann auch allein hin.

Es kommt immer alles, wie es soll... egal, was und wie man es vorher geplant hat! ;-)