*Unsere Tiere*

21.02.2013 um 19:25 Uhr

Sooo bezaubernd...

von: Annabel_64   Kategorie: Videos

 

 The Story of Dog and Cat

 

12.01.2013 um 15:59 Uhr

Von wegen Durchfall

 

Ich wachte von Felix' Gequietsche auf... er macht das nur, wenn er Durchfall hat... dachte ich jedenfalls. Ich flog also in die Klamotten, um dem armen Tier die Möglichkeit zu geben, sich zu erleichtern. Als wir dann unten waren begriff ich erst, was wirklich los war. Die läufige Nachbarshündin Fini war kurz zuvor vom Spaziergang zurückgekommen, und er hatte sie wohl gehört und vor allem gerochen.Völlig liebestoll schnupperte er alles ab und wollte zu dem Eingang, wo sie wohnt. Na herrlich, dachte ich mir... Kann ja noch heiter werden... (Bin aber schon froh, dass er keinen Durchfall hat... :))

 

20.12.2012 um 00:17 Uhr

Die Herrschaften Rüden...

 

Heute waren wir am Stein spazieren. Dafür müssen wir jetzt etwas weiter durch Straßen gehen als vorher, aber noch im erträglichen Maß. Das ist schön, denn dort oben gefällts uns sehr. Wir trafen einen kastrierten Rüden, und die zwei vertrugen sich gut. Bis Lotta kam. Lotta ist eine kleine Schnauzermischlingsdame, die Felix schon länger kennt und auch sehr mag wenn sie nicht läufig ist. Was sie zur Zeit auch nicht ist. Es war ein Bild für die Götter, wie die zwei Rüden von weitem Lotta sahen und nebeneinander wie so junge Halbstarke auf sie zugingen. Schließlich stand einer links und einer rechts von Lotta. Lotta, nur halb so groß wie die zwei, stand etwas verloren dazwischen. Und die zwei maßen sich mit den Blicken. Es ging eindeutig um die "Besitzansprüche" an Lotta. Da der andere nicht weg ging, stellte sich Felix schließlich zwischen diesen und Lotta und guckte ihn mit hoch erhobenem Kopf und ebenso hoch erhobener Rute warnend an. Der kastrierte Rüde ging ein paar Schritte zurück und Felix zeigte noch einmal ohne zu knurren die Zähne. Der andere bellte protestierend, kam Lotta aber nicht mehr zu nahe. Und Lotta wurde bei all dem gar nicht gefragt... so sind sie halt, die Herrschaften Rüden... :)

 

17.12.2012 um 22:06 Uhr

Zwei Modehunde und ein Felix

 

Heute haben wir von der Stadt aus einen langen Spaziergang am Fluss entlang gemacht. Obwohl dort ein Stück der Wiesen Hundefreilauf ist, trafen wir insgesamt nur drei Hunde. Erster Hund: Französische Bulldogge, Rüde, 7 Monate alt. Zweiter Hund: Französische Bulldogge "Paula". Es sind wirklich Modehunde geworden, man sieht unglaublich viele in der Stadt. Felix mag französische Bulldoggen. Dritter Hund: Keine französische Bulldogge. :) Sondern ein Australien Shephard-Rüde mit dem unvergleichlich schönen Namen "Felix". :) Felix, der Australier, knurrte Felix, den Schotten, etwas an, aber dann vertrugen sie sich gut. Toll, diese Felixe! :)

 

29.11.2012 um 19:16 Uhr

Menschen

 

Dieser Hund wieder. Nicht, dass es mich überrascht hätte, aber staunen tu ich trotzdem immer wieder. Er kennt das Wort "Mensch", und zwar aus folgendem Grund: Wenn er von weitem Menschen sieht guckt er immer ganz gespannt, ob sie Hunde dabei haben. Da ich ein bisschen größer bin als er und es eher sehen kann, sage ich ihm dann - falls sie keinen dabei haben - "Die haben keinen Hund. Es sind nur Menschen." Das geht schon seit Jahren so, und meistens belasse ich es bei dem letzten Satz: "Es sind nur Menschen." Dann entspannt er sich und schnuppert oder spielt weiter. Als wir heute am Hafen entlang gingen, hatte er Lust Ball zu spielen. Also warf ich, er brachte ihn, und so weiter. Und währenddessen sang ich ein Lied vor mich hin. Gerade als er mir den Ball brachte, kam das Wort "Mensch" darin vor. Er hörte es, ließ den Ball fallen, und schaute in alle Richtungen... ob da Menschen sind. ... ... :) ...

 

26.11.2012 um 16:52 Uhr

Ein bunter Haufen

von: Annabel_64   Kategorie: Allerlei

 

Kürzlich sah ich mitten unter den Stockenten eine Mandarinente, die ich bis dahin dort am Fluss noch nie gesehen hatte. Keine Ahnung, wo sie entfleucht ist. Ich beobachtete sie eine ganze Weile um herauszubekommen, ob sie in die Gemeinschaft der Stockenten aufgenommen wurde oder ob diese sie nur ignorierten, und kam zu keinem Schluss. Auf jeden Fall wurde sie in Ruhe gelassen. Heute sah ich sie wieder, und diesmal sah es so aus, als wäre sie wirklich Teil der Stockententruppe. Sie scheinen recht tolerant zu sein, denn heute schwammen mitten unter ihnen auch die beiden Nilgänse. Dann waren da noch die Blesshühner und das Schwanenpaar... Ein richtig bunter Haufen.

 

09.11.2012 um 13:03 Uhr

Emma

 

Gestern hatten wir einen sehr netten, großen Stammtisch da, und eine der jungen Frauen hatte einen Hund dabei, Emma. Emma ist zweieinhalb Jahre alt und ist, wie Chiara, eine französische Bulldogge. Genau dieselbe Farbe, vielleicht minimal größer, und mit richtig Pfeffer im Hintern. Felix war zuerst richtig baff. Er machte Ansätze, ihr so die Ohren auszuschlecken wie er das bei Chiara macht, was Emma sich auch gerne gefallen ließ, aber dann hielt er immer wieder inne und schaute sie an, als ob er was überlegen würde... es wirkte, als würde er denken: Du bist ja süß, aber du bist nicht Chiara. :) 

 

08.11.2012 um 16:50 Uhr

Verknallt

 

Chiaras Läufigkeit ist jetzt wirklich schon lange vorbei, und besteigen will Felix sie auch nicht mehr unbedingt... aber nach wie vor schleckt er ihr minutenlang die Ohren aus, bis sie triefen, um dann mit der Schnauze ihre Hinterschenkel hochzuheben und sie unten zu beschnüffeln und ihr auch den Bauch noch abzuschlecken. Sie ist übrigens... eine französische Bulldogge. Nicht grade eine Rasse, die mir gefällt, aber sie ist doch süß... und wo die Liebe eben hinfällt. Vorgestern war es so, dass K. da war und an der Theke einen Kaffee bestellte. Den Keks dazu wollte er nicht und fragte den Wassermann, ob er ihn Felix geben dürfe. Der stimmte zu (sollte ja nicht, aber hat er halt). Dann lag Felix, was schon komisch war, mit dem Keks zwischen den Pfoten da und fraß ihn nicht. Chiara starrte mich die ganze Zeit an, weil sie meinte, ich hätte was für sie, was aber nicht der Fall war. Und plötzlich erreichte der Keksgeruch Chiaras Nase... sie schaute sich um, sah den Keks zwischen Felix' Pfoten, stürzte hin und fraß ihn auf... und Felix sah seelenruhig dabei zu. Krank ist er nicht... aber offenbar bis über beide Ohren verknallt!! :)

 

03.11.2012 um 18:44 Uhr

Kein Trauerfall

 

Heute sah ich am Main einen Schwan mit zwei halbwüchsigen Schwänen, aber ohne Partner. Genau wie schon vor ein paar Tagen mal. Ich machte mir so meine Gedanken, was dem anderen geschehen sein kann... und war plötzlich in einem richtig tragisch-traurigen Gedankenfilm... Dazu noch das trübe, regnerische Wetter... das passte so richtig dazu. Dann später auf dem Rückweg, es war inzwischen noch dunkler, sah ich ZWEI weiße Flecken im Wasser schwimmen, nicht nur einen, und bei genauerem Hinsehen insgesamt fünf noch braun gefärbte Schwanenkinder. Also kein Trauerfall, alles bestens. Die Eltern teilen sich anscheinend die Kinder und gehen jeweils alleine mit ihnen auf Tour... :)

 

26.10.2012 um 19:52 Uhr

Hören oder nicht hören...

 

Heute haben wir ein Pärchen mit einem Husky an der Leine getroffen. Sofort war klar, dass es eine Hündin war, und Felix ließ sich nicht zurückrufen. Schwanzwedelnd robbte er auf sie zu und kam nicht, als ich ihn rief. Der Mann - einer der Menschen, die einen beim Sprechen nie ansehen - fragte: "Hört dein Hund?"  Nach dem, was gerade live und in Farbe zu sehen war, entweder eine dämliche oder eine provozierende Frage. Ich beschloss, das wörtlich zu nehmen... denn er meinte ja wohl "gehorchen", nicht "hören"... lachte und sagte: "Sein Gehör ist absolut intakt!" Er verzog keine Miene, sah mich weiterhin nicht an, und sagte: "Ich meine, ob er dir folgt, wenn du rufst." "Nicht, wenn er Hündinnen sieht." "Aaaaso." Die Hunde spielten derweil vergnügt. Mia war nicht läufig, gefiel Felix aber sehr gut. War auch ne ganz Hübsche. Lustigerweise wollte der Mann dann wohl beweisen, wie gut seine Hündin "hört". Eigentlich dummerweise, denn wenn Hunde spielen... ist es halt immer ein wenig schwer... Jedenfalls, Mia hörte sicherlich, gehorchte aber nicht. Ich musste lachen, ging weiter, sagte "Tschüss"... und Felix? ... folgte mir ohne zu hören, weil ich nichts sagte... :) 

 

22.10.2012 um 17:02 Uhr

Gute Idee

 

Felix lässt seinen Ball ja öfter mal irgendwo liegen, weil er interessantes zu schnuppern hat und findet ihn nicht immer wieder. Deshalb, wenn er weit vor mir ist, rufe ich ihm immer mal von weitem zu: "Hast du den Ball noch?" Wenn er könnte, würde er ja sagen oder nicken, aber das geht ja nicht. Da ich es von weitem oft nicht sehe, ob er den Ball wirklich noch hat oder nicht, musste er dann auf mich warten, bis ich es sehen konnte und "ok" sagte. Inzwischen ist ihm das zu doof. Vor einiger Zeit hat er sich was einfallen lassen, um nicht auf mich warten zu müssen. Er lässt den Ball kurz fallen, nimmt ihn dann wieder, guckt mich noch kurz an ob ichs gesehen habe und er sein "ok" kriegt und geht weiter... :)

 

12.06.2012 um 18:43 Uhr

Felix und Luna

von: Annabel_64   Kategorie: Videos

*

Es nervt ihn ein wenig, dass sie größer ist... ;)

*

 

*

17.05.2012 um 01:35 Uhr

Titellos

von: Annabel_64   Kategorie: Fotos

*

 

*

*

27.04.2012 um 13:50 Uhr

*baffbin*

*

Eine eigenartige Begegnung. Die Frau lässt ihre Hündin von der Leine. Felix läuft wedelnd auf die Hündin zu, woraufhin diese panisch flüchtet. Felix ist baff, guckt ihr hinterher. Läuft nicht hinter ihr her. Doch die Frau dreht sich zu mir um und fragt schimpfend, ob ich denn meinen Hund nicht an die Leine nehmen kann, ihre Hündin würde weglaufen, weil er ihr hinterher läuft. Ähm... hörte ich das richtig? Ich deutete auf Felix, der bei uns in nächster Nähe stand, und sagte, er ist doch hier! Und sie hatte ihre eigene Hündin doch losgelassen... Jetzt bin ich genau wie Felix baff. Dann weiter: Ob ich die Schilder nicht gelesen hätte, wenn die Schafe da seien, sei hier Leinenzwang. Ich kam gerade von den Schafen. Da waren keine neuen Schilder. Nur die alten, üblichen von der Bundeswehr, auf denen steht, dass man hier auf eigene Gefahr geht. Die Soldaten bitten nur darum, die Hunde an die Leine zu nehmen, wenn sie mit den ihrigen üben, was aber selten vorkommt. ... Anstatt sich um ihre inzwischen weit weg verschüchtert herumstehende Hündin zu kümmern, wirft sie mir zu guter Letzt noch vor, mir sei es wohl egal, wenn ihre Hündin jetzt überfahren wird. Ehrlich gesagt wäre mir das nicht egal, ich fände es schlimm, weiß aber nicht, was Felix und ich jetzt gerade dazu beitragen. Abgesehen davon sind auch weit und breit keine Autos auf dieser sehr schwach befahrenen und weithin übersichtlichen Straße zu sehen. Es könnte eins kommen, ja. Deswegen wärs irgendwie sinnvoll zur Hündin zu gehen. Was sie dann endlich auch tut... 

*

26.04.2012 um 20:51 Uhr

Ausritt ins Gelbe

von: Annabel_64   Kategorie: Fotos

*

 

*

*

25.04.2012 um 20:15 Uhr

Sam

von: Annabel_64   Kategorie: Fotos

*

Eine liebe Freundin von Felix, elf Jahre alt... Ich fand sie heute so besonders schön, so fiel mir das sonst noch nie auf. Vielleicht weil sie erhöht saß. So sehen Hunde ja immer schöner aus als von unserer erhöhten Sicht aus.

*

 

 

*

08.04.2012 um 22:34 Uhr

Flügeltrocknen

von: Annabel_64   Kategorie: Fotos

*

 

*

*

04.04.2012 um 14:49 Uhr

Lazy afternoon

von: Annabel_64   Kategorie: Fotos

*

 

*

*

31.03.2012 um 09:38 Uhr

Furchtbar

von: Annabel_64   Kategorie: Allerlei

*

Am Mittwoch wurde ein zwölfjähriger Hund von einem Kampfhund totgebissen. Hier in der Nähe. Es ist so furchtbar. Ich denke an die Leute und weine. Auch an die mit dem Kampfhund. Man könnte natürlich schimpfen, alle schimpfen auf sie. Aber ich stelle mir vor, wie sie sich jetzt fühlen. Sie sind genauso entsetzt wie alle. Sie wollen den Hund jetzt abgeben oder einschläfern lassen, wenn sie niemanden finden. Aber wer soll ihn denn nehmen? Der Hund bleibt ja derselbe, egal wo er ist. Einschläfern, wurde im Artikel gesagt, darf man ihn nicht. Er ist gesund, und eine Todesstrafe für Hunde gibt es nicht. Ab sofort muss er Maulkorb tragen und auch auf dem eigenen Grundstück - von welchem er ausgerissen war, als er den Hund totbiss - angeleint sein. ...

*

28.03.2012 um 20:13 Uhr

Methusalem

*

Der Wassermann hatte heute eine tolle Begegnung. Ein Mann war mit seinen zwei Hunden, Rüde und Hündin, im Innenhof des "Felix" und sie kamen ins Gespräch. Die Hündin ist eineinhalb Jahre alt, und der Rüde ist - Achtung! - sage und schreibe 20 Jahre alt. Wir haben nachgerechnet... er hat umgerechnet Jopi Heesters bereits übertrumpft! :) Wir kamen mit der etwas genaueren Rechnung als die berühmten sieben Hundejahre (nämlich folgender: 1. Hundejahr = 14 Menschenjahre, 2. Hundejahr = 7 Menchenjahre, jedes weitere Hundejahr = 5 Jahre) auf 111 Jahre. Es ist von der Rasse her ein ähnlicher Hund wie unser Rocco damals, also in Richtung ungarischer Hirtenhund. Sehr zäh. Rocco wurde zwar "nur" 14 Jahre alt... aber das ohne jemals beim Tierarzt gewesen zu sein außer für Impfungen. Dieser 20jährige hört schon länger nichts mehr, sieht nur noch sehr schlecht, kommt aber mit seinem noch intakten Geruchssinn immer noch prima zurecht. Und er liebt die junge Hündin! Die zwei schlafen zusammen in einem Korb und sie schleckt ihm die "Greggerli" aus den Augen... :) Schön. Der Mann sagte, er wünscht sich so sehr, dass er einen guten Tod haben wird... denn es ist klar, dass man in diesem Alter eigentlich jeder Zeit damit rechnet. Ich wünsche es auch sehr. Und bin eigentlich sicher, dass es so sein wird.

*