Auch der längste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt

02.06.2014 um 19:36 Uhr

Heute Morgen im Büro

 

Morgens um kurz vor 8:
Schwerbepackt schritt ich auf die Eingangstüre zu, um den montäglichen Wochenstart mit dem Überschreiten der Arbeitgeberschwelle zu offizialisieren. Gerade wollte ich die Laptoptasche absetzen, um die schwere Glastüre zu öffnen, da nahm ich wahr, dass eine junge Frau im inneren des Gebäudes ihren Schritt beschleunigte und mir entgegenkam.

Bevor ich noch reagieren konnte, war sie schon da und hielt mir die Türe, mit einem strahlenden Lächeln und den Worten: "Heute mal für Sie!", auf.

Mein Tag war gerettet! 

(Ich jedenfalls fand das ungewöhnlich und wirklich liebenswürdig.)

 


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.