Auf der Suche nach... ja, was eigentlich?

30.10.2008 um 14:51 Uhr

Fast unglaublich...

von: Sadeyes

...aber ich halte mein Zugticket in den Händen, dass mich schon bald zu E bringen wird. Ich kann es trotzdem kaum glauben...

Und so sehr ich vorher dran geglaubt, so hatte ich nun in den letzten Tagen doch immer mal wieder Bauchschmerzen, dass doch noch was schief gehen könnte. Woher kommt das nur? Warum fühl ich mich erst so sicher und dann ohne jeden Grund gleich wieder so verunsichert?

Aber jetzt ist erstmal Freude, Freude, Freude angesagt!!!

27.10.2008 um 12:21 Uhr

Wieder daheim... und The Evil is back

von: Sadeyes

Gestern war mein erster Tag wieder zuhause. Ein ganz merkwürdiges Gefühl...
Ich habe meine Wohnung betreten und es hat sich angefühlt, als wäre ich mindestens einen Monat nicht mehr da gewesen und nicht nur eine Woche.
Irgendwie war alles merkwürdig fremd...

Meine Kleinen haben mich groß angeschaut. Ihnen gehts gut... sie hatten zum Glück eine liebevolle Pflege. Aber wie immer sind meine zwei Pflegefälle sehr scheu geworden. Und meine kleine Weiße mußte ich erstmal lange, lange Knuddeln. Sie war so extrem verschmust.

Habe dann ein paar Freundinnen getroffen und später noch mit einer von ihnen auf einen Spaziergang durch die Weinberge. Das hatte irgendwie gut getan. Frische Luft, die Farben, ihre Gesellschaft und die Natur. Haben sogar Rehe und Kaninchen beobachten können.

Der Rest der letzten Woche... vielleicht habe ich irgendwann Zeit und eine Idee, das noch aufzuschreiben. E war mir eine liebe Stütze in den ersten Tagen. Er war jeden Abend für mich da, hat nach mir geschaut, mich reden lassen und mich dann ein wenig abgelenkt. Danach konnte ich nichts mehr von ihm hören, weil wir unterwegs waren. Erst gestern wäre es wieder möglich gewesen... hatte ihn auch eigentlich so verstanden, dass wir uns dann hören, aber er war nicht da bzw nur versteckt und das auch noch bis sehr spät. Habe ihn noch gesehen, als ich bereits ins Bett bin. Aber die Gedanken daran, versuche ich wegzuschieben. Was soll sich in den drei Tagen verändert haben, wo wir uns nicht gehört haben? Vielleicht hatte er einfach etwas anderes, was wichtig war. Er wird sich schon wieder melden... Immerhin klang auch in all den Gesprächen durch, dass er sich auf unser Wiedersehen zu freuen scheint. Und auch ich zähle schon heimlich die Tage. Und wenn ich besonders traurig bin, dann denk ich daran und es geht mir ein wenig besser.

Leider mußte sich The Evil aka mein Nochmann dann noch in all dies reinhängen und meinen, mich mit seinen sinnlosen Machtkämpfen und seinen Versuchen, seinen Kopf durchzusetzen und anderen das Leben schwer zu machen, mir zusetzen zu müssen.
Ich kann solche Menschen nicht verstehen. Ich kann an ihm noch nicht einmal mehr etwas Menschliches erkennen. Immer mehr läßt er die häßliche Fratze und das kalte Herz erkennen, das hinter dieser schönen und geschmeidigen Fassade liegt.
Habe ich ihm doch gesagt, dass meine Omi gestorben ist und ich nun gerne ein oder zwei Wochen meine Ruhe hätte. Nein, so etwas kann er nicht zulassen und bombadiert mich mit Forderungen, Fristen und seinen hirnverbrannten Ideen.
Ich war so rasend wütend wegen dieser Unverschämtheit, mir am Abend der Trauerfeier solche Mails zu schicken. Wäre meine Mutter nicht gewesen, so hätte er von mir einen Anruf erhalten, nachdem ihm mal richtig die Ohren geschlackert hätten.
Ich habe keine Lust mehr auf seine Sticheleien und seine Spielchen. Ich will ihn nur noch los sein! Ich will diesen furchtbaren Nachnamen loswerden, der mich noch mit ihm verbindet. Und dann will ich ihn nur noch vergessen. Als Mensch ist er nichts wert. Eigentlich noch nichtmal meine Wut und meinen Hass. Und deswegen werde ich ihn nur noch vergessen, wenn alles vorbei ist. Er wird nicht existiert haben.
Und sollte er eines Tages sich mal mit seinem Gewissen auseinander setzen müssen, dann wird er eh so Höllenqualen leiden müssen, dass allein das schon eine gerechte Bestrafung ist.

18.10.2008 um 20:18 Uhr

Sehr erschöpft...

von: Sadeyes

Zwei anstrengende Tage waren das nun... Gestern Stress auf Arbeit, nach Hause hetzen, packen, Tiere richten und ihre Versorgung umorganisieren, hier hoch fahren, ins Krankenhaus...

Dort mit den Krankenschwestern geredet, wieder in die Wohnung gehetzt, alles gerichtet, um über Nacht bei ihr im Krankenhaus bleiben zu können, zurück ins Krankenhaus... und zu spät gekommen. Irgendwann in der Zeit, wo wir alles zusammen gesammelt und vorbereitet haben, ist sie still und leise... und leider alleine... gestorben. Niemand hat es gemerkt. Nicht die Schwestern, die noch eine Weile in ihrem Zimmer waren, um unser Nachtlager vorzubereiten und auch nicht wir, weil wir noch nicht wieder da waren...

Wir haben sie so da gefunden... haben die Tür geöffnet und sofort bemerkt, dass etwas anders ist. Dass sie nicht mehr da war... ein Blick auf sie hat es bestätigt, auch wenn meine Mutter es erst noch nicht ganz wahrhaben wollte.

Dann die ganze Abfolge... Schwester rufen, warten auf den Arzt, der offiziell den Tod erklärt. Wieder warten auf die Schwester um die Absegnung zu organisieren. Ihre Sachen zusammen packen, weil das Zimmer geräumt werden sollte. Erste Anrufe tätigen, um die allernächsten Verwandten zu informieren.
Wieder warten, bis sie hergerichtet wurde und dann die Seelsorgerin kam. Die Absegnung war eigentlich sehr schön gemacht. Für mich allerdings nur etwas, was sie sich gewünscht hätte und deshalb war es mir wichtig. Für meine Mutter allerdings hat es Wunder bewirkt. Sie hat in dem Moment und bei den Worten loslassen können, hat akzeptieren können.

Irgendwann spät nach Mitternacht endlich daheim, aber lange schlafen war nicht drin, weil heute schon früh die nächsten Telefonate kamen. Mein Vater ist hoch gekommen, um uns beizustehen und auch meine Tante ist hergefahren. Dann eine Abfolge von Bestattungsinstitut, Formalitäten, Blumenhandel und Organisation.

Eben noch etwas eingekauft, denn wir waren nicht darauf eingerichtet, nun hier zu sein. Etwas zu essen für meine Eltern und mich gemacht. Nun ist mein Vater nach Hause gefahren und ich habe das erste Mal heute etwas Zeit und Ruhe für mich allein.

Ich fühle mich einfach sehr, sehr müde und erschöpft und ausgelaugt... und spüre fast jeden Knochen in meinem Körper. Sonst ist da irgendwie nicht viel. Ein par Bilder und Fetzen, die mir durch den Kopf ziehen. Ich glaube, das muss alles erst einmal sacken und will wirklich realisiert werden.

Heute Abend ist auf jeden Fall Ruhe angesagt für meine Mutter und mich. Wir haben es nun dringend nötig. Sie ist ja von all dem Stress bereits gesundheitlich angeschlagen. Und auch bei mir macht sich dieses stressbedingte Herzflattern wieder bemerkbar, dass ich vor zwei Jahren so heftig hatte, als ich die Trennung von D nicht richtig verarbeitet hatte. Aber das wird auch wieder aufhören. Ich brauch nur wieder ein wenig mehr Ruhe...

18.10.2008 um 13:03 Uhr

Von uns gegangen...

von: Sadeyes

Gestern Abend ist meine Omi verstorben. Zum Schluss hin ging es nun doch alles rasend schnell...

Es war noch eine lange Nacht für uns und derzeit bleibt wenig Zeit zum Nachdenken durch das viele organisieren. Gleich kommt das Bestattungsinstitut. Nun heißt es, stark sein und für meine Mutter da sein und helfen, alles zu organisieren und zu erledigen.

Vielleicht komme ich noch dazu, meine Gedanken genauer zu "Papier" zu bringen... Jetzt muss ich erstmal wieder zu meiner Familie zurück.

Ich möchte Euch allerdings zuerst noch ganz herzlich für Eure lieben Kommentare gestern danken! Das hat mir viel bedeutet! Danke!

17.10.2008 um 09:51 Uhr

Und manchmal kann es auch ganz schnell sein...

von: Sadeyes

Urlaub fällt vielleicht aus. Momentan hängt alles in der Schwebe...

Der Zustand meiner Omi hat sich drastisch verschlechtert... Seit zwei Tagen hab ich schon dieses komische Gefühl gehabt, dass sie nicht mehr nach Hause kommt. Es hatte sich einfach nicht gut angehört... und fangen ihre Nieren an, aufzugeben.
So sieht es nun aus, wie wenn es doch ganz schnell gehen würde... Sie haben uns sogar schon gefragt, ob sie eingereifen sollen, wenn etwas ist... aber wir wollen sie nicht künstlich am Leben erhalten. Nicht, wenn sie davon ja nichts mehr hat...

Ich werde heute nicht lange arbeiten und nachher zu ihr fahren...

It's time to say goodbye...

17.10.2008 um 09:35 Uhr

Tageskarte 17.10.2008

von: Sadeyes   Kategorie: Tageskarte

Zwei der Schwerter

Frieden

Energie: Harmonie, Stillstand, Erstarrung


Im Frieden liegen Ruhe, Stille und Harmonie. Doch die Zwei der Schwerter kann auch Starre, Stillstand und Bewegungslosigkeit bedeuten. Wenn Frieden als dominanter Aspekt auftritt, bleiben Veränderungen und Revolutionen aus.

Beurteilen Sie den "Frieden" immer in Relation zur aktuellen Fragestellung und den umliegenden Karten. Der Einfluss dieser Karte weist immer auf Andauer des Bestehenden, manchmal auch auf mangelnde Entschlussfreudigkeit hin.

16.10.2008 um 16:40 Uhr

Zwischengeschoben...

von: Sadeyes

Der ganze Stress hier... man kommt ja zu gar nicht sinnvollem mehr *hust*

Aber nun brauch ich dringend mal eine Pause von all den Tabellen. Das ist ja grad sowas von langweilig!!! Eigentlich ein Wunder, dass ich noch nicht eingeschlafen bin.

Bin trotzdem ziemlich stolz auf mich. Auf der Arbeit hab ich vieles wieder aufgeholt und kann mich nun endlich diesen "spannenden" Sonderaufgaben wieder zuwenden. Daheim hab ich auch einiges geregelt bekommen und sogar meine Mütze fertig gestrickt. Ich bin ja sowas von stolz! Finde, sie ist auch richtig hübsch geworden. Nun noch den Schal fertig stricken und ich bin gerüstet. Heute ists hier aber auch schon ziemlich ungemütlich. So richtiges liegenbleibenwollen-Wetter.

Heute ist die letzte Möglichkeit, E nochmal zu hören vor meinem Urlaub. Es wäre ja zu schön, wenn er auftauchen würde, aber da kann ich nicht so richtig dran glauben. Muss ich also warten *seufz*

Ansonsten gehen mir all die Zukunftspläne noch immer durch den Kopf. Konkrete Pläne, was ich bis zu dem Zeitpunkt noch alles erledigen sollte, lernen sollte, etc
Fest steht, dass ich meinen Urlaub dazu nutze, schonmal mit meinen Eltern konkreter darüber zu reden. Auch wenn ich mir jetzt schon vorstellen kann, wie das laufen wird. Trotzdem halte ich das für besser so.

Puh! Könnte jetzt echt einschlafen... na ja, ich werd mir wohl nochmal nen Kaffee machen und diese blöden Listen weiterbearbeiten... :((

16.10.2008 um 09:23 Uhr

Tageskarte 16.10.2008

von: Sadeyes   Kategorie: Tageskarte

Die Kaiserin

Energie: Harmonie, Fruchtbarkeit, Überfluss


Wo die Kaiserin herrscht, gedeihen Wohlstand und Überfluss. Liebe ist ihre zentrale Eigenschaft. Sie bewirtet ihre Gäste und umsorgt ihre Kinder. Manchmal neigt sie zu verschwenderischer Übertreibung und lebt in üppigem Luxus.

Genießen Sie Ihre Tage, gönnen Sie sich Momente voll Lebensfreude. Verzweifeln Sie nicht, wenn ihre materielle oder emotionelle Lage derzeit unerfreulich ist. Wie die Kaiserin können auch Sie mit Einsatz und Klugheit zu neuem Wohlstand gelangen.

 

Interessant finde ich, dass sich bestimmte Karten derzeit bei mir immer wieder zu wiederholen scheinen. Ich weiß nicht, das wievielte Mal in der letzten Zeit ich diese schon erhalten habe. Und ich finde sie immer wieder zutreffend... Vor allem ermutigend! "Wie die Kaiserin können auch Sie mit Einsatz und Klugheit zu neuem Wohlstand gelangen." Denn meine materielle Situation ist sicher mehr als unerfreulich derzeit... und irgendwann will ich da einfach wieder raus sein und mir was aufbauen. Es ist möglich und wird so passieren. Ich muss nur daran glauben und darf das nicht vergessen!

15.10.2008 um 08:40 Uhr

Tageskarte 15.10.2008

von: Sadeyes   Kategorie: Tageskarte

Ich muss sagen, die Tageskarte von Aleph Tarot ist mittlerweile eine Inspiration jeden Tag für mich geworden und ich denke oft über den Text nach. Vor allem, weil es in letzter Zeit doch auch immer für mich einen Bezug zu meiner momentanen Situation, meinen Gedanken und den Dingen, an denen ich noch arbeiten muss, gibt. Und daher hier nun eine neue Kategorie, wo ich meine Tageskarten "sammeln" kann, wenn ich das möchte. Nochmal einen lieben Dank an Lady_Bright, die mir diese Seite empfohlen hat.

Meine heutige Tageskarte ist der König der Schwerter:

Energie: Angriff, Scharfsinn, Gedanke
Vitalität und Geistesgegenwart sind die Attribute des Königs der Schwerter. Er ist frei in seinen Gedanken und lässt ich von niemandem in seinem durchdachten Urteil beeinflussen. In ihm verbindet sich der Wille zur Tat mit der Kraft des Gedanken.

Der König der Schwerter ist ein mächtiger Verbündeter. Folgen Sie ihm auf den Pfad des freien, unabhängigen Denkens und verwirklichen Sie Ihre Ziele. Sollte dieser König jemals als Ihr Feind auftreten, so unterschätzen Sie ihn nicht. Wappnen Sie sich.

13.10.2008 um 21:24 Uhr

Aufgeregt...

von: Sadeyes

Endlich wieder ein wenig fit... und nachdem ich fleißig an meiner Wintergarderobe gearbeitet habe, hab ich es mir erlaubt, ein wenig durch das Netz zu streifen und mich über die Möglichkeiten des Lebens und Arbeitens in Holland zu informieren. Irgendwie muss ich ja irgendwo zu Infos kommen, die mir bei meiner Entscheidung helfen.

Es ist echt unglaublich... eigentlich dachte ich, dass es vielleicht gar nicht so einfach ist, weil ein Großteil meiner Arbeit ja auf das Rechtswissen unseres Landes ausgelegt ist... aber es gibt wirklich einige Stellenangebote für Deutsche. Richtige Agenturen, die nach Muttersprachlern suchen... Ich glaube, sooo schwierig würde sich das gar nicht gestalten, etwas zu finden, wenn ich denn etwas finden will. Mein Vorteil... ich habe fast alle Abteilungen in meinem Beruf durchlaufen und dadurch sehr breite Erfahrung und das in mehreren internationalen Firmen, die auch durchaus namhaft sind. Irgendwie hab ich eben immer Glück gehabt und es fügt sich alles zusammen... Vielleicht tut es das auch jetzt wieder?

Irgendwie ist es schon aufregend, wenn man sich so mit den Möglichkeiten beschäftigt und es so ... ja fast greifbar möglich erscheint...

Als Europäerin ist es kein Problem, dorthin zu ziehen und dort zu arbeiten. Und auch meine Kaninchen dürften mitkommen...

Ich hab mal in meiner Community geschaut... und einmal in der Woche gibt es auch dort ein Treffen... also hätte ich schonmal ein paar Kontakte... und durch weiteres Sprachtraining dann wohl auch.
Bin schon am Überlegen, ob ich da nicht mal vorbei schauen soll, wenn ich im Dezember dann dort sein sollte...

Oh Mann... was mach ich nur aus dem allen??? Soll ich das wirklich wagen??? Wär es nicht verrückt???

13.10.2008 um 08:32 Uhr

Dies und Das und Jenes...

von: Sadeyes

Wieder eine neue Woche und ich zähle die Tage bis zu meinem Urlaub. Wenn ich denke, was ich bis dahin noch alles erledigen soll *stöhn*
Aber irgendwie wird es schon klappen und dann hab ich Zeit, mich endlich auszuruhen und wieder etwas zu Kräften zu kommen.

Samstag war ich spontan noch einmal meine Omi besuchen, da es während der Woche nur schlecht geht und nächstes Wochenende dann ja auch nicht...
Ihr geht es soweit gut und sie kommt vielleicht noch diese Woche nach Hause. Aber ihr Herz ist nach wie vor schwach und wir müssen weiterhin darauf gefasst sein, dass es ganz schnell vorbei sein kann.

So schön das auch war... es hat sich bös gerächt. Gestern lag ich den ganzen Tag flach. Kopfschmerzen, verspannt, müde und erschöpft. Kein Wunder! Zu viel Arbeit, zu viel Hektik, zu wenig Schlaf und schon wieder Post von meinem Nochmann.

Aber abends da war dann mein E wieder da und das war schön. Ich bin so viel ruhiger geworden. Kein Nachschauen, ob er versteckt ist, kein nervös werden, ob er noch online kommt... Ich hab einfach meinen Tag für mich geplant und irgendwann war er dann da. Haben uns wieder gut unterhalten über unsere letzte Woche, was so passiert ist und wie es uns geht. Die letzten beiden Sonntage waren unsere Gespräche zwar intensiver, da haben wir uns auch noch mehr generell über das Weltgeschehen ausgetauscht, aber auch davon lass ich mich nicht verrückt machen. Letztendlich konnte ich selber kaum geradeaus denken. Truarig hat es mich nur gemacht, als mir eingefallen ist, dass wir nächsten Sonntag dann gar nicht reden können... und ich weiß ja nicht, ob er sich dann vorher mal meldet... Ansonsten heißt es zwei Wochen warten und ich weiß, dass ich ihn vermissen werde. Trotzdem werde ich einfach weiterhin ruhig bleiben und daran glauben, dass bei uns alles gut wird.
Und ich bin stolz auf mich... obwohl ich weiß, dass ich ihn vielleicht zwei Wochen nicht hören werde... ich hab mich diesmal schon früh verabschiedet. Mir ging es einfach so schlecht und ich weiß, wann mein Körper seine Ruhe braucht... und so bin ich diesmal schon früh ins Bett... aber heute Morgen fühl ich mich tatsächlich wieder besser... und das ist wichtig!

Ach E, glaub mir... ich liebe Dich! Und wenn Du auch nur ein wenig daran glauben kannst, dann können wir beide das alles hinbekommen!

09.10.2008 um 16:12 Uhr

Und es war doch nur ein Traum...

von: Sadeyes

So, angemeldet bin ich nun... allerdings bis jetzt auch die Einzige. Noch vier müssen sich anmelden, damit der Kurs auch stattfindet und bis jetzt gibt es nur einen weiteren Interessenten. Anfang November können sie es wohl abschätzen. Alternative wäre statt dem Gruppenkurs Einzelunterricht.  Frage ist, was für mich besser ist. Ich hab ja schon eine recht gute Vorbildung. Aber immerhin die Möglichkeit, dass es so oder so klappen wird...

...und ich habe ein gutes Gefühl....

Letzte Nacht schon von der Zeit geträumt... na ja... indirekt...

E und ich lagen im Bett. Da er ja auch im Winter gern das Fenster aufhat, war mir mal wieder kalt... und er bietet mir an, mich warmzuhalten *seufz*
Und als er mich zu sich zieht, nimmt er mich in den Arm und flüstert in mein Haar, wie sehr er das vermißt hat *nochmehrseufz*
Und das Ganze... so echt... wie wenn es gerade passiert wäre... Ich habe tatsächlich sein Schlafzimmer, wie es ist, vor meinen Augen gesehen, ihn gesehen und gespürt...

... nur ein Traum ... ... ....

09.10.2008 um 09:55 Uhr

So...

von: Sadeyes

...ich hab jetzt nochmal nachgehakt...

Und nun fängt das Warten wieder an... bzw geht weiter...

*hibbel*

Das muss einfach klappen!!!

09.10.2008 um 09:27 Uhr

Noch zwei Tage...

von: Sadeyes

... hat diese Woche... zumindest die Arbeitswoche. Ein wenig ruhiger wirds wohl werden, aber ich werde weiterhin durchpowern müssen. Zu sehr geht es nun mit großen Schritten auf das Jahresende zu.

So langsam klären sich nun hoffentlich auch meine Scheidungsangelegenheiten. Vielleicht gibt es einen Termin... Und ich hoffe, dass der Rest endlich durch geht.
Vom Hausverkauf komischerweise kein Wort... und ich bin da immer noch der Meinung, dass mein lieber Nochmann vielleicht schon wieder irgendwas merkwürdiges abzieht. Ich trau ihm einfach nicht... Und ich habe jeden Grund dazu, ihm nicht zu trauen, finde ich...

Hach, es wäre so schön, wenn ich endlich mal all diesen Amtskram hinter mir hätte. Kaum eine Woche vergeht, wo ich mich nicht um irgendwas kümmern muss.
Momentan ists akut zumindest nur noch meine Steuererklärung *seufz*
Ich sollte mir wohl mal eine To-Do-Liste schreiben...

Wenigstens bin ich wieder ein paar Bücher los geworden und habe bei den Sachen, die ich gebraucht habe, ein paar gute Schnäppchen machen können. Was mir wieder zeigt, dass es immer irgendwie geht, wenn es muss... Bin schon irgendwie ganz stolz auf mich, dass ich es so hinbekomme.

Bescheid hab ich leider immer noch nicht wegen meinem letzten Punkt bekommen. Und so langsam werd ich unruhig... Werde da wohl auch nochmal hinschreiben müssen... Trotz allem empfinde ich noch immer diese wundervolle Ruhe in mir, dass alles klappen wird, dass alles so sein soll.

Mal vorsichtig meine Eltern mit den Möglichkeiten konfrontiert und wie zu erwarten, kamen dann auch von meinem Vater entsprechende Bemerkungen. Anscheinend traut er mir das nicht zu oder was auch immer... Manchmal ist das echt anstrengend. Aber ich werde meinen Weg weiterhin gehen...

07.10.2008 um 14:29 Uhr

Heute Geschlossen!!

von: Sadeyes

So leid es mir tut... ich komm mal wieder zu nichts... Und schon gar nicht, hier wirklich was zu schreiben.

Auf der Arbeit ist noch immer Chaos pur und ich mußte schon andere liebe Menschen versetzen. Ich weiß zwar nicht, wie ich das mit der Deadline morgen vereinbaren soll, aber ich schätze, wie immer werde ich auch das alles irgendwie noch schaffen. Mit Erlaubnis meiner wirklich lieben Chefin werd ich mich demnächst hier vom Acker machen und in meine Heimat fahren... meine Omi besuchen... einfach um sicher zu gehen, dass ich sie auf jeden Fall noch sehe.

Gestern Abend hatte ich noch zwei Gespäche mit meinem Vater und meiner Mutter... Und seitdem ist mir das sehr wichtig!!!
Ich hoffe, ich schaffe es, mich morgen wieder zu melden...

06.10.2008 um 10:04 Uhr

Hiobsbotschaften am frühen Morgen

von: Sadeyes

Meine Oma ist wieder im Krankenhaus. Ja, es geht ihr schon wieder soweit gut. Aber das ist nicht das Ding an sich. Es ist das Symptom, was man gut behandeln kann, aber nicht die Ursache. Ihr Herz hat angefangen, schwächer zu werden und läßt nun wohl immer mehr nach. Das heißt wohl, es ist nur noch eine Frage der Zeit... denn ihre Medikamente sind bereits so eingestellt, dass alles in Ordnung sein müßte. Da läßt sich nichts mehr machen...

Oh Mann... ich will es einfach nicht glauben....

05.10.2008 um 15:44 Uhr

Einmal Daumen drücken bitte...

von: Sadeyes

Ich kann es kaum glauben, dass es momentan so glatt läuft, was E anbelangt und auch die nächsten Monate. Alle Punkte haben sich erledigt. Der Kurs muss nur noch stattfinden. Ein letzter Punkt, von dem ich hoffe, dass es nicht daran scheitern wird. Das wird schon werden. Ich habs im Gefühl. Alles ist glatt gegangen, dann wird auch das noch gut gehen. Also ist jetzt warten und Daumen drücken angesagt.

Vom Gefühl her fühlt es sich alles so richtig an. Etwas in mir weitet sich und alles scheint leichter zu werden. Auch wenn ich nicht weiß, was letztendlich daraus wird. Irgendwie ist das momentan auch nicht so wichtig...

Seit letztem Sonntag habe ich einfach ein anderes Gefühl in mir. Was E anbelangt so bin ich viel ruhiger geworden. Ich mache mir keine Gedanken, ob und wann er online kommt, weil ich weiß, dass er kommt. Ich hab auch nicht das Bedürfnis zu schauen, ob er versteckt ist. Was nicht heißt, dass ich nicht an ihn denke...
Heute Morgen ist er dann auch tatsächlich schon dagewesen. Und es war einfach schön. Über dies und jenes reden, ein wenig rumalbern... er ist wieder so locker...
Und so ein wenig schwingt in unserem Gespräch dann auch schon die Vorfreude auf die Zeit mit, die wir vielleicht schon bald gemeinsam verbringen können.

03.10.2008 um 11:50 Uhr

Atempause

von: Sadeyes

Was bin ich so froh über dieses lange Wochenende!!! Ich habe das Gefühl, wie wenn ich die letzten zwei Wochen nur gerannt wäre. Sinnbildlich natürlich. Aber irgendwie gab es immer so viel zu tun, so viel zu bedenken und so wenig Zeit, um das Leben mal ein wenig zu entschleunigen, tief Luft zu holen und zu entspannen.

Der Knoten aus dem Wirrwarr von Anwälten, Ämtern und Finanzkram ist noch immer nicht entwirrt, aber ich habe es geschafft, mir zumindest die Grundlage von Sicherheit zu erhalten und ich bleibe zuversichtlich, dass sich alles gut entwickeln wird.

Arbeitstechnisch wird es bei uns hoffentlich nächste Woche auch wieder ruhiger. Ich empfinde etwas Druck und Stress auf der Arbeit durchaus als positiv, aber wenn man irgendwann gar nicht mehr weiß, wo einem vor Projekten und Abgabeterminen und kleineren Katastrophen der Kopf steht, dann laugt das mit der Zeit ziemlich aus.

Habe mir bewußt, außer einige meiner Arbeiten, die ich nunmal erledigen muss, nicht viel für dieses Wochenende vorgenommen. Seele baumeln lassen und wieder ein wenig zu mir selber finden, ist angesagt. Vieles will ein wenig bedacht werden. Tausend Ideen kreisen in meinem Kopf, die vielleicht die Weichen zu einer anderen Zukunft sind.

Irgendwie schade fand ich es, dass ich nicht richtig zum Schreiben gekommen bin in der letzten Zeit. Ich hätte so viel zu Sonntag schreiben können und zu all den Gedanken und Gefühlen, die seitdem durch mich geistern. Aber oft fällt mir das so viel später schwer. Ich habe nebenher oft Einträge in meinem Kopf formuliert, während ich im Auto oder im Zug saß. Und dann hat die Zeit gefehlt, es aufzuschreiben. Schade, irgendwie... und wenn ich die vielen Löcher im September betrachte... hab ich das Gefühl, wie wenn ein wichtiger Teil fehlt.

Aber wie immer gilt, niemand ist fehlerlos und man kann nur versuchen, sein Bestes zu geben. Was nicht geht, das geht nicht...
Und in dem Sinne gönne ich mir nun erst einmal mindestens eine Stunde Couchzeit nur für mich!!!

02.10.2008 um 15:05 Uhr

Puzzleteilchen

von: Sadeyes

Noch gestern scheint sich das vorletzte Puzzleteilchen gefunden zu haben. Als endgültig betrachte ich es erst, wenn es vollkommen real und lesbar ist. Lustigerweise hatte ich es morgens schon im Gefühl, dass ich noch an dem Tag Bescheid bekommen würde und es positiv ausfällt!
Das letzte Puzzleteilchen wird sich vielleicht schon nächste Woche klären... vielleicht werde ich aber noch warten müssen....
Dann nochmal sichergehen, dass das Datum okay ist... aber ich denke, da wird sich nichts dran ändern...

Und dann wäre es so! Dann würde es tatsächlich passieren!!! Fast unglaublich!!!

Noch unglaublicher, nachdem ich diese Idee schon abgehakt hatte. Ich hätte nicht mehr nachgefragt. Und dann passiert alles so einfach und wie von alleine... bei dem Gedanken muss ich wirklich schmunzeln.

Und wenn ich daran denke, dass es in wenigen Monaten soweit sein könnte, dann macht sich ein herrliches Gefühl in mir breit. Alles erscheint strahlender und schöner. Wie wenn sich etwas in mir weitet.