Auf der Suche nach... ja, was eigentlich?

21.11.2009 um 17:38 Uhr

Titel???

von: Sadeyes

Immer das Gleiche... Hin und Her... Mal ganz oben, dann wieder ganz unten. So vieles, was (zu) nah beieinander liegt...

Einen Tag habe ich Energie, den nächsten nicht mehr. Zu viel zu tun, zu viel um die Ohren. Und trotzdem immer wieder ein Stück voran. Unglaublich, wie viel zu tun ist, wenn man in ein anderes Land geht. Man sollte auf jeden Fall viel Kraft mitbringen, wenn man sowas alleine in Angriff nimmt.
Meine Arbeit ist stressig... hauptsächlich auf der mentalen Ebene... ständig das Gefühl, gleich bekommt man einen auf den Deckel oder es passiert sonst irgendeine Katastrophe. Heute schon wieder Bauchschmerzen vor dem nächsten Arbeitstag.
Neues nicht in Sicht, weil keine Zeit, keine Energie zu suchen und das, was ich angeboten bekomme, bringt nicht genug. Das Haus noch immer ungeklärt, mal wieder mit einem kleinen Hoffnungsschimmer.

Meine Kleine ist krank. Und obwohl es viele Vorteile hat so mitten in einer Stadt zu leben, so wäre es in dem Fall doch supertoll, wenn man einfach in ein Auto steigen könnte und die Patientin so schnell und stressfrei wie möglich zum Arzt zu bringen. Mache mir Sorgen... sie ist so viel Ruhiger als sonst, auch wenn sie nicht wirklich krank aussieht. Aber die Atmung ist schlecht... Mal wieder Medikamententest. Momentan sind die beiden draußen bei ihrem Auslauf und nun liegen sie nach einer Weile nebeneinander gekuschelt auf dem Teppich. Einfach lieb die Zwei...
Warten auf Genesung und Hoffnung nicht aufgeben... trotz des Alters. Ich bin nicht bereit, sie zu verlieren...

Mit E alles schön. Er ist derzeit das Stabile in meinem Leben. Das, was mir die meiste Kraft gibt. Kraft, um mit dem Stress auf der Arbeit zurecht zu kommen und Energie, um alles andere zu erledigen.
Diese Selbstverständlichkeit von ihm diese Woche wieder. Dass wir uns an "unseren" Tagen sehen. Und dazu sogar noch ein Plus. Gestern spontan zusammen den XL Supermarkt erforscht und zusammen nach Sachen geschaut, die wir beide gerne mal probieren würden. Pläne, da bald wieder zusammen hin zu fahren. Immer mehr wie eine Einheit. Nachmittags auf einmal die SMS, ob ich was bei ihm abholen kann. Und dann später, dass da doch auch was kommt, was wir gerne zusammen schauen. Und schon haben wir auch diesen Abend zusammen verbracht. Und weil ich soviel Stress mit meiner Kleinen hatte, hat er sein Essen mit mir geteilt, obwohl er nur für sich gekocht hatte und das so nicht geplant war. Hat zwar später Hunger geschoben, der Arme, aber es war einfach lieb von ihm... Und der Abend so schön und gemütlich, wie wir es eben immer zusammen haben. Wieder ein Happen mehr Nähe... Auch wenn es, wie so oft, nicht wirklich zu erklären ist.

14.11.2009 um 19:04 Uhr

Und immer wieder Minischritte...

von: Sadeyes

Und wieder vielleicht ein wenig mehr Selbstverständlichkeit zwischen uns. Das Lockere und unsere regelmäßigen Treffen nehmen nicht ab, scheinen eher an Wichtigkeit zuzunehmen. Immer wieder wächst das Vertrauen ein Stück mehr, schwinden die Ängste ein wenig. Auch wenn sie noch immer da sind. Es geht eben alles nicht von heute auf morgen. Aber wir haben nun Zeit, viel Zeit...

Manchmal frage ich mich schon noch, ob ich nicht verrückt bin, diese Zeit zu lassen und nicht aufzugeben. Das alles geht schon so lange... Aber es tut einfach zu gut und ist zu schön, um irgend etwas zu ändern. Wie könnte etwas falsch sein, was so natürlich ist?

11.11.2009 um 16:28 Uhr

Unverantwortlich...

von: Sadeyes

Wenn mich was ärgert, dann sind das momentan gewisse Kollegen, die hier krank erscheinen und damit in Kauf nehmen, dass sich alles anderen auch anstecken. Können die nicht mit ihren Viren und Bakterien daheim bleiben?
Mein Kollege kann sich selbst heute vor Gliederschmerzen kaum richtig bewegen und schwitzt wie ein Schwein. Aber nein, nach zwei Tagen muss der Herr hier schon wieder sitzen. Wehe, er steckt mich mit dem Krempel an... *brummel*

Ansonsten geht es mir eigentlich gut... Mal wieder einer dieser Minischritte von E's Seite aus. Und mal wieder etwas, worauf ich mich freuen kann. Allerdings lösen diese Minischritte mittlerweile nicht nur Freude bei mir aus, sondern hin und wieder ein wenig Unsicherheit und Angst.

Nun gilt es, diese Gefühle zuzulassen, sich aber darin nicht zu verlieren. Und vor allem hoffe ich, dass diese Restängste auch noch verschwinden. Aber wenn wir weiterhin so behutsam vorgehen, erledigen sich vielleicht auch diese noch von selbst...

Immer schön im Hier und Jetzt bleiben und einfach genießen!!!

09.11.2009 um 14:16 Uhr

Ja, ich bin Deutsche!

von: Sadeyes

Ich bin Deutsche, ich liebe Deutschland und ich fühle durchaus Verbundenheit und Stolz mit meinem Heimatland!

Warum bitte, soll ich mich (und so ergeht es auch sicher genug anderen) immer wieder dafür rechtfertigen, dass ich Deutsche bin? Dafür, was im zweiten Weltkrieg geschehen ist und dass es Konzentrationslager gab?

Hab ich den Krieg angefangen, beim Bau der Lager geholfen oder auch nur einen einzigen Menschen umgebracht? Nein!
Noch nichtmal meine Eltern haben zu der Zeit gelebt. Und selbst wenn sie das hätten, wären sie deshalb "schlechtere" Menschen gewesen? Deutsch sein oder zu der Zeit gelebt zu haben ist doch keine andere Vokabel für "das Böse"...

Das erste Mal, das mir so etwas passiert ist, da war ich 19. Eigentlich auch das für mich einschneidenste Erlebnis von allen. Ich hab in den USA für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet und dort, wo ich zu dem Zeitpunkt eingesetzt wurde, wurde ich mittags vom Chef ins Büro gerufen und sollte mich setzen. Und dann bombdierte er mich mit Dingen, "wie wir Deutschen so wären" und der Schuld, die meine Familie auf sich gezogen hätte. Ich war damals viel zu jung und total mit der Situation überfordert und hab nur dagesessen und wußte nicht recht, was ich sagen sollte.

Aber noch heute stelle ich immer wieder fest, dass man im Ausland immer wieder darauf angesprochen wird. Was soll ich denn bitte dazu sagen? Ich kenn doch auch alles nur aus Büchern, Filmen etc.

Und auf die Frage, ob es mich nervt, da immer wieder drauf angesprochen zu werden... JA! Ja, es nervt mich!

Es nervt mich, dass es uns anscheinend auf alle Ewigkeiten anhaften soll, dass man das Gefühl vermittelt bekommt, dass man sich für etwas schämen soll, was gar nichts mit einem selber zu tun hat. Warum soll ich mich schämen? Weil ich Deutsche bin? Sind solche Äußerungen nicht der Grundsteil für solche Geschehnisse? Warum soll sich irgendwer seiner Nationalität schämen, so lange er auch andere Nationalitäten respektiert?

Ich verleugne nicht, dass das falsch war, dass es schlimm war... Und natürlich hat es vorher so etwas in dem Ausmaß nie gegeben und wird es hoffentlich auch nie mehr.
Aber... wie viele Verbrechen an Menschen und Menschengruppen hat es schon gegeben und gibt es immer noch? Und ja, auch Deutsche haben unter dem Krieg gelitten. Ich bin mir sicher, dass auch viele Deutsche Kriegsverbrechen zum Opfer fielen und viele Unschuldige gestorben sind.
Der Ort, wo ich herkomme ist nicht sonderlich groß und sicherlich nie kriegsentscheidend gewesen. Fakt ist, dass auch hier eine Angriffswelle geflogen wurde. Und nein, all die kriegswichtigen Dinge, wie die Industrie und der Bahnhof blieben unversehrt. Es wurde nur die Bevölkerung beschossen. Da die Männer und die Jungs, die gerade mal eine Waffe halten konnten irgendwo an der Front waren, können sie hier eigentlich nur Zivilbevölkerung getroffen haben. Frauen und Kinder, hauptsächlich Landarbeiter, die eh schon kaum was hatten. 90% der Stadt wurden zerstört, das gesamte Kulturgut, fast 70% der Randgebiete wurde ebenfalls zerstört... Und das von einem kleinen, unbedeutendem Städtchen... Geht mal auf den kleinen Friedhof des Ortes... da könnt ihr die Opfer sehen... Manche Familien haben alle ihre Kinder verloren...
Was ist mit Dresden, wo tausende jämmerlich verbrannt und erstickt sind...?
Auch wir Deutschen haben genug Leid in all der Zeit gesehen... Kann man das nur damit rechtfertigen, dass diese Lager erbaut wurden? Kann man Leid und Unrecht dadurch ungeschehen machen, dass man anderen auch Leid zufügt?
Ich denke nicht!

Nein, ich will nichts mehr davon hören, dass ich angeblich irgend eine Schuld tragen soll... Kehrt vor Eurer eigenen Haustür und bleibt in der Gegenwart...
Und hofft, dass die Welt nie wieder Kriege und Verbrechen wie damals erleben muss. Was heutzutage überall passiert, ist schon noch immer schlimm genug!

07.11.2009 um 18:11 Uhr

Der Riss in der Mauer...

von: Sadeyes

Ich glaube, die Mauer, die sich um mich und mein Herz aufgebaut hat... oder habe ich sie aufgebaut?... die war viel größer und stabiler, als ich das angenommen habe.

Ich merke, dass ich wieder anfangen zu fühlen. Vorher konnte ich schon auch noch fröhlich oder traurig sein, aber das war irgendwie anders. Nun fühle ich wieder... richtig... so von innen raus. Gefühle von Liebe... Ich hab es noch nichtmal gemerkt, dass es so verscharrt war...

Ich merke, dass ich mich wieder für andere freuen kann. Dass ich nicht mehr denke, dass sich jemand ins Verderben stürzt, wenn er heiratet. Da ist eine Härte, die verschwindet und wieder durch Liebe, Wärme und Freude ersetzt wird. Und es fühlt sich gut an.

Vielleicht werde ich so langsam nun tatsächlich all die Wunden von The Evil heilen können... was für eine schöne Vorstellung!

06.11.2009 um 21:49 Uhr

Über sieben Brücken...

von: Sadeyes

...von Karat/Peter Maffay

Weil es mich momentan irgendwie verfolgt... gedanklich und im Leben und weil ich bei dem Lied immer eine Gänsehaut bekomme...

Manchmal geh' ich meine Strasse ohne Blick
Manchmal wünsch ich mir mein Schaukelpferd zurück
Manchmal bin ich ohne Rast und Ruh'
Manchmal schliess' ich alle Türen nach mir zu
Manchmal ist mir kalt und manchmal heiss
Manchmal weiss ich nicht mehr, was ich weiss
Manchmal bin ich schon am Morgen müd'
Und dann such' ich Trost in einem Lied

Über sieben Brücken musst Du gehn
Sieben dunkle Jahre überstehen
Sieben mal wirst Du die Asche sein
Aber einmal auch der helle Schein

Manchmal scheint die Uhr des Lebens still zu steh'n
Manchmal scheint man immer nur im Kreis zu geh'n
Manchmal ist man wie vom Fernweh krank
Manchmal sitzt man still auf einer Bank
Manchmal greift man nach der ganzen Welt
Manchmal meint man, dass der Glücksstern fällt
Manchmal nimmt man, wo man lieber gibt
Manchmal hasst man das, was man doch liebt 

Über sieben Brücken musst Du gehn
Sieben dunkle Jahre überstehen
Sieben mal wirst Du die Asche sein
Aber einmal auch der helle Schein


06.11.2009 um 20:28 Uhr

Ja, ist denn schon Weihnachten?

von: Sadeyes

Eben komm ich nach Hause, steht ein Paket vor meiner Tür...

Süßigkeiten, Fleisch, Wurst, Honig, Maggi fix, Backmischungen, Comics und meine reparierten Stiefel... alles aus Deutschland. Das nenn ich mal eine Überraschung *freu*

Nun sitz ich hier und schau deutsches Fernseh, während ich an meinen Erdbeerschnüren nuckel...

Na ja, sollte mich trotzdem nochmal von meiner Couch aufraffen und mir was Richtiges zum Essen machen. Hach ja... ist das fein!

06.11.2009 um 13:23 Uhr

Erleichtert...

von: Sadeyes

Also, mal so ganz nebenbei bin ich irgendwie stolz auf mich...

Habe gestern ziemlich konzentriert gearbeitet und mit Kollegen ganz normale Gespräche geführt. Dabei hab ich auch gar nicht großartig über den Abend oder meine Unsicherheit nachgedacht...

Irgendwann war es dann natürlich soweit und ich mußte die SMS tippern... War mir ja schon ein wenig mulmig zumute. Aber ich habe versucht, so ganz normal wie immer zu schreiben und mich nicht verrückt zu machen.
Tatsache, wie so oft dauert es keine Minute, bis ich Antwort von ihm habe. Alles im grünen Bereich. Er freut sich auf den Abend. Alle Bedenken und die Unsicherheit sind mit einem Mal von mir abgefallen.

Einen Moment später noch ein Nachschub... wann er daheim sein wird und wenn ich möchte, kann ich aber vorher schon in die Wohnung. Wieder eines dieser unausgesprochenen Dinge. Ich bin mir fast sicher, dass er das eigentlich gerne mag, wenn ich schon vorher da bin. Wenn er nach Hause kommt und alles ist warm, hell und freundlich... wenn er mit mir reden kann. 

Nach Hause, Essen geplant und im Supermarkt meines Vertrauens eingekauft. Noch eine kleine, gesunder Leckerei zum Nachtisch und ein Extra fürs Essen spontan eingeplant. Dem Mann solls ja gut gehen ;)

Irgendwann war er dann da. Durch die Verspätungen hindurch hat er mich auf dem Laufenden gehalten und es war schon so ziemlich alles fertig. Und man hat ihm die Freude angesehen...

So war der Abend auch gleich wieder schön und entspannt. Wirklich absolut alle Zweifel, Bedenken und Gedanken völlig umsonst. War richtig lieb und fürsorglich...

Sogar mein Essen hat er zig Mal gelobt. Es war nicht schlecht, aber ich hab auch schon bedeutend bessere Sachen gemacht. Er hat allerdings drauf bestanden, dass das Fleisch bei mir einfach zarter wird und er das auch schonmal gekocht hatte und es ihm da gar nicht so geschmeckt hatte, meins aber ganz toll war... Hui... was für ein Kompliment!

Auch ansonsten habe ich gemerkt, wie er so ganz natürlich ist... und manchmal sogar mal wieder seine ganz sanfte, weiche Seite durchschauen läßt. Die, die er so gern verleugnet, dabei ist sie so klar da...
Wie gern hätte ich ihm in den Momenten, die mich so sehr an diese besonderen Momente in unserer Beziehung erinnert haben, einfach mal über das Gesicht gestrichen oder ihn gehalten. Manchmal frage ich mich, was er wohl tun würde, wenn ich es einfach ausprobieren würde. Ein wenig sieht er aus, wie wenn er es genießen würde, vielleicht sich selber manchmal wünscht.
Aber er würde ja momentan noch nichtmal zugeben, dass er mich einfach gerne sieht und Zeit mit mir verbringt... Ob er es nur mir gegenüber nicht zugeben will oder eher es sich nicht selber eingesteht, das weiß ich nicht.
Und so bleib ich weiterhin mit meinen Gefühlen bei mir... und genieße einfach das, was ist.

06.11.2009 um 00:08 Uhr

In meiner kleinen Welt...

von: Sadeyes

...ist alles in bester Ordnung! Was für ein schöner Abend! Was für ein schöner Beweis für das, was wir haben... Vielleicht sogar ein kleiner Beweis dafür, dass es sogar stärker sein könnte, als ich angenommen habe.

Und heute Nacht... da geh ich wenigstens mit einem kleinem bissel von ihm ins Bett... wenn auch leider nicht mit ihm selber *seufz*

05.11.2009 um 12:13 Uhr

Stille Nacht, höllische Nacht

von: Sadeyes

Tja, gut eingeschlafen bin ich schon, aber was dann kam...

Habe mal wieder geträumt. Diesmal von meinem Fuß. Der mußte operiert werden und ich sollte ins Krankenhaus. Leider sind wir alle eingeschlafen und ich habe meinen OP-Termin verschlafen. Habe dann dort angerufen und mir wurde gesagt, dass der Termin verlegt wurde und ich noch zwei Stunden Zeit habe, um zu meiner OP zu kommen. Danach war irgendwie alles verschwommen und ich weiß es nicht mehr. Bin aufgewacht und habe mich sehr verwirrt gefühlt... wegen meinem Fuß, dem Traum... Dachte, es ist Freitag und mußte dann feststellen, dass es erst Donnerstag ist... draußen hat es geregnet, wie wenn wir nun endgültig im Wasser ertrinken sollen...

Noch immer schüttet es hier und ich frage mich, ob ein Boot zur täglichen Ausrüstung gehören sollte. Survival-Package für Holland...

Und dann... rückt der heutige Abend immer näher...

04.11.2009 um 21:02 Uhr

Mal so, mal so...

von: Sadeyes

Ein Kreuz ist das manchmal mit den Gefühlen und Gedanken. Was heute durch den Tag durch gut ging, wird nun heute Abend doch immer schwieriger. Vielleicht weil der Tag morgen immer näher kommt und ich zwar weiß, dass ich mich melden sollte, ich mich aber trotzdem unsicher fühle.

Unsicherheit an sich ist ja nichts Schlimmes und meist bin ich noch immer ein wenig aufgeregt und nervös, wenn ich auf seine Antwort warte, auch wenn ich mir meist doch recht sicher bin, dass sie positiv ausfällt. Nun bin ich mir das erste Mal etwas unsicherer als sonst. Einfach, weil ich die letzten Tage nicht einschätzen kann. Ja, ich weiß, normalerweise würde sich da kein Mensch was bei denken und das, was alles so klein und unbedeutend ist, sollte wirklich nichts daran ändern, dass wir die letzten Wochen einfach entspannt die Zeit zusammen genossen haben. Aber bei ihm bin ich mir da nicht hundertprozentig sicher. Aber ich will gerne daran glauben. Das alles gut ist, wie es ist und sich daran nichts ändert.

Ja, schon auf der Heimfahrt kamen mir hin und wieder Gedanken. Ich will sie nicht vertiefen und das werde ich auch nicht. Keinesfalls mich in etwas reinsteigern...
Stattdessen also daheim erstmal aufgeräumt und schön gekocht. Fokus mal wieder auf mich, so wie es sonst auch immer war, wenn wir uns nicht gesehen haben. Stolz bin ich, dass ich heut Abend so viel geschafft hab. So hab ich vielleicht am Wochenende ein wenig mehr Zeit für mich selber.

Und ich weiß sicher, dass ich heute Nacht ziemlich gut schlafen werde... so müde, wie ich jetzt bin... *gähn*

04.11.2009 um 15:28 Uhr

Nu Schweinegrippelt es auch hier...

von: Sadeyes

Nun fängt es also auch bei uns an... Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Habe heute Morgen in der Zeitung gelesen, dass 95% aller Menschen, die mit Grippe- und Erkältungssymptomen zum Arzt gingen tatsächlich die Schweinegrippe haben. Klingt ja schon nach viel... Ist nur die Frage, wie viele Menschen es waren, die mit diesen Symptomen zum Arzt gingen...

Einfach mal impfen lassen, kann man sich hier nicht. Man wird vom Hausarzt aufgefordert, wenn man zu den Gruppen gehört, die geimpft werden. Nur, was ist mit den Menschen - wie ich - die noch gar keinen Hausarzt haben?
Und wenn, sollte ich das machen lassen? Bin ja kein Freund von Spritzen. Dafür sitz ich jeden Tag in mehreren überfüllten Zügen und Bussen... da ist das Risiko sicher gegeben.

Ähm, na ja, warten wir es halt ab....

04.11.2009 um 10:29 Uhr

Blöder Tag

von: Sadeyes

Fühle mich mal wieder unheimlich müde, dabei hab ich sogar recht gut geschlafen letzte Nacht. Na ja, fast die halbe Woche überstanden und dann ist schon wieder Wochenende. Hoffe nur, dass das Wetter wieder besser wird. Gleicht gerade sehr meiner Grundstimmung... verregnet...

Gestern auf dem Heimweg wieder komplett nass geworden trotz Schirm und irgendwie finde ich es immer wieder aufs Neue unangenehm, wenn ich eine Stunde lang in nassen Klamotten rumsitzen muss, bis ich mal wieder in was Trockenes komme. Vielleicht will auch deswegen diese blöde Erkältung schon seit Wochen nicht richtig weichen...

Fussball hat mich gestern auch nur sehr wenig gefreut... und dann habe ich mich auch noch über mich selber geärgert und mich nun doch in Bezug auf E verunsichern lassen. Was mich irgendwie noch mehr ärgert...

Irgendwie ein blöder Abend gewesen...

Heute geht es wieder... so halbwegs... trotz allem fehlt mir momentan einfach die Sonne... *seufz*

03.11.2009 um 15:10 Uhr

Nein, ich will nicht mehr...

von: Sadeyes

Wäre alles noch so, wie früher, wäre ich wohl nun ziemlich beunruhigt. Zum Glück ist es nicht so. Ich weiß auch nicht, ob ich mich selber in dem Punkt geändert habe oder ob die Veränderungen bei mir und E dazu geführt haben. Aber ich hab schon seit längerem nicht mehr wirklich das Bedürfnis in "unseren" Messenger zu gehen. Ich will gar nicht wissen, ob er mich auf unsichtbar schaltet oder nicht, denn es bedeutet eh nichts. Ich hab auch keine Lust, da auf ihn zu warten, zu sehen, ob er da ist oder wie lang. Ich hab noch nichtmal das Bedürfnis, mit ihm zu chatten.

Früher war das eben alles, was ich hatte. Dieser kleine Smilie war die einzigste Verbindung zu ihm und seinem Leben. Auch wenn ich damals im Prinzip schon wußte, wie es da aussah, war es mir eben immer wieder wichtig, dass es an war, wie wir uns begrüßten oder verabschiedeten.

Gestern bin ich kurz online, weil ich ihm etwas mitteilen wollte und danach haben wir auch drei Worte gewechselt. Aber eben nicht mehr. Einerseits wollte ich nicht wirklich, weil ich meine Serie schauen wollte. Andererseits war eh auch nicht so gesprächig. Er war eben noch nie so der große Chatter. Aber ich habe schon gemerkt, wie seine knappe Verabschiedung mir für einen Moment ein komisches Gefühl gegeben hat. Bis ich mir gesagt hab, dass das Chatten nicht wichtig ist und auch nicht, wie er mich da verabschiedet... Unsere Treffen sind schön und er scheint sie genauso zu genießen wie ich. Warum sollte ich mir das durch einen dummen Gedanken wieder kaputt machen?

Sonntag hatten wir uns ja wieder gesehen... Das Essen, das ich für uns gekocht hatte, war ein Traum und er war total begeistert. Wenn Liebe durch den Magen geht, dann kann es ja nicht mehr lange dauern, bis er unsterblich in mich verliebt ist ;)
Und wie so oft war gibt es diese Sachen, angedeutet, aber mein Gefühl sagt mir die Bedeutung ohne langes Analysieren und Rätsel raten.
Zum Beispiel kam da auf einmal die Frage, weshalb ich mich am Donnerstag nicht gemeldet hatte. Also muss es ihm ja aufgefallen sein, vielleicht hab ich ihm ja sogar gefehlt. Vielleicht so sehr, dass er wissen wollte, warum ich mich nicht gemeldet hab und nicht bei ihm war...
Irgendwann kam der Punkt, ihm dann auch zu erzählen, dass ich nun selber einen Anschluss hab. Und trotzdem kam irgendwann der Hinweis, dass diesen Donnerstag kein Fußball ist bzw so früh, dass es rechtzeitig zur Show fertig ist. Nicht mehr als das... keine Einladung oder so... und trotzdem... warum sollte er das sagen, wenn er damit nicht sagen will, dass ich mich melden soll, kommen soll, wenn ich das auch möchte?
Sogar nächstes Wochenende haben wir mehr oder weniger schon vereinbart. Und die vielen "Wirs" geben mir das Gefühl, dass es hier schon lang nicht mehr nur darum geht, dass man eben das in der viereckigen Kiste sehen kann, was man daheim nicht hat...

Wieso also verunsichern lassen von einem Chat?

Nein, ich habe kein Bedürfnis mehr, zu chatten... das, was wir nun haben, ist soooo viel besser!

02.11.2009 um 16:10 Uhr

*vorMüdigkeitvomStuhlkipp*

von: Sadeyes

Jetzt werd ich so langsam aber richtig müde *gähn*
Blöder Schlafmangel... Noch schlimmer, mein Körper versucht das durch Hungerattacken zu kompensieren. Würde am liebsten nur noch essen und auf meiner Couch liegen... Nur muss ich damit noch fast vier Stunden warten... wie grausam!!!

Wenigstens muss ich nicht kochen. Superleckeres Essen von gestern noch über...
Hach ja... gestern... :)

02.11.2009 um 00:56 Uhr

:)

von: Sadeyes

:)

...

einfach...

glücklich...

Gute Nacht!