Auf der Suche nach... ja, was eigentlich?

03.11.2009 um 15:10 Uhr

Nein, ich will nicht mehr...

von: Sadeyes

Wäre alles noch so, wie früher, wäre ich wohl nun ziemlich beunruhigt. Zum Glück ist es nicht so. Ich weiß auch nicht, ob ich mich selber in dem Punkt geändert habe oder ob die Veränderungen bei mir und E dazu geführt haben. Aber ich hab schon seit längerem nicht mehr wirklich das Bedürfnis in "unseren" Messenger zu gehen. Ich will gar nicht wissen, ob er mich auf unsichtbar schaltet oder nicht, denn es bedeutet eh nichts. Ich hab auch keine Lust, da auf ihn zu warten, zu sehen, ob er da ist oder wie lang. Ich hab noch nichtmal das Bedürfnis, mit ihm zu chatten.

Früher war das eben alles, was ich hatte. Dieser kleine Smilie war die einzigste Verbindung zu ihm und seinem Leben. Auch wenn ich damals im Prinzip schon wußte, wie es da aussah, war es mir eben immer wieder wichtig, dass es an war, wie wir uns begrüßten oder verabschiedeten.

Gestern bin ich kurz online, weil ich ihm etwas mitteilen wollte und danach haben wir auch drei Worte gewechselt. Aber eben nicht mehr. Einerseits wollte ich nicht wirklich, weil ich meine Serie schauen wollte. Andererseits war eh auch nicht so gesprächig. Er war eben noch nie so der große Chatter. Aber ich habe schon gemerkt, wie seine knappe Verabschiedung mir für einen Moment ein komisches Gefühl gegeben hat. Bis ich mir gesagt hab, dass das Chatten nicht wichtig ist und auch nicht, wie er mich da verabschiedet... Unsere Treffen sind schön und er scheint sie genauso zu genießen wie ich. Warum sollte ich mir das durch einen dummen Gedanken wieder kaputt machen?

Sonntag hatten wir uns ja wieder gesehen... Das Essen, das ich für uns gekocht hatte, war ein Traum und er war total begeistert. Wenn Liebe durch den Magen geht, dann kann es ja nicht mehr lange dauern, bis er unsterblich in mich verliebt ist ;)
Und wie so oft war gibt es diese Sachen, angedeutet, aber mein Gefühl sagt mir die Bedeutung ohne langes Analysieren und Rätsel raten.
Zum Beispiel kam da auf einmal die Frage, weshalb ich mich am Donnerstag nicht gemeldet hatte. Also muss es ihm ja aufgefallen sein, vielleicht hab ich ihm ja sogar gefehlt. Vielleicht so sehr, dass er wissen wollte, warum ich mich nicht gemeldet hab und nicht bei ihm war...
Irgendwann kam der Punkt, ihm dann auch zu erzählen, dass ich nun selber einen Anschluss hab. Und trotzdem kam irgendwann der Hinweis, dass diesen Donnerstag kein Fußball ist bzw so früh, dass es rechtzeitig zur Show fertig ist. Nicht mehr als das... keine Einladung oder so... und trotzdem... warum sollte er das sagen, wenn er damit nicht sagen will, dass ich mich melden soll, kommen soll, wenn ich das auch möchte?
Sogar nächstes Wochenende haben wir mehr oder weniger schon vereinbart. Und die vielen "Wirs" geben mir das Gefühl, dass es hier schon lang nicht mehr nur darum geht, dass man eben das in der viereckigen Kiste sehen kann, was man daheim nicht hat...

Wieso also verunsichern lassen von einem Chat?

Nein, ich habe kein Bedürfnis mehr, zu chatten... das, was wir nun haben, ist soooo viel besser!

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenLeilaLuna schreibt am 03.11.2009 um 20:20 Uhr:Ich gebe dir recht. Es ist so. Ich bin auch nur noch selten online, denn wenn ich was habe oder einfach mit M. reden will dann rufe ich ihn an. Oder schreib ihm ne SMS.
    Es ändert sich so vieles im Laufe der Zeit und es stimmt auch, das andere Punkte in einer Freundschaft wichtiger werden, als die "Kiste".
    Und ich freue mich das es irgendwo , irgendwie ein "wir" für dich gibt und auch für ihn. Vielleicht ist es nicht ganz perfekt, wie es sein soll, aber man kann das "perfekte für sich daraus machen...und das tust du...

    Liebe Grüße und drück dich :)

    LeilaLuna
  2. zitierensternenschein schreibt am 04.11.2009 um 16:47 Uhr:Das direkte und persönliche ist wirklich ungemein wichtiger als ein Chat.
    Da alles reinzulegen kann es nicht sein.
    Liebe Grüsse
  3. zitierenSadeyes schreibt am 04.11.2009 um 20:51 Uhr:@LeilaLuna: Ich hoffe, dass es das wir noch gibt und sich nicht wieder was geändert hat.
    Aber ja, wenn man merkt, wie die Dinge sich von alleine ändern und das so ganz ohne Zutun, dann kann man ganz entspannt sein und einfach genießen.
    Und was ist schon perfekt? Allerdings fehlt mir eben das "Mehr"...
    Wie gern würd ich mal eine Nacht mit ihm verbringen, würde ihn gerne mal halten.
    Aber das Wichtigste ist mir momentan, dass wir hoffentlich weiterhin so entspannt miteinander umgehen und die Gegenwart des anderen genießen können.

    @sternenschein: Früher war das Chatten ja mehr oder weniger alles, was wir so hatten, unsere Verbindung eben. Nun sind es unsere Treffen und die Dinge, die wir zusammen machen.
    Trotzdem finde ich sein Verhalten in den letzten Tagen im Chat ein wenig befremdlich und es macht mir ein wenig Sorgen. Aber ich versuche, mich nicht zu sehr verrückt zu machen.

    Liebe Grüße

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.