Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

30.09.2008 um 13:58 Uhr

Alarm...

von: Hedera

Der altbekannte Spruch: Ein Unglück kommt selten allein - trifft leider öfter zu als einem lieb ist.

So bin ich denn alleine obwohl ich eigentlich glücklich verliebt und geborgen sein sollte. So bin ich tatsächlich immer noch krank - man erinnere sich an meinen Eintrag von vorletzter Woche, glaube ich. Ich huste mir die Seele aus dem Leib und ich fühle mich völlig ausgelaugt. Mir ist schlecht und jede Faser meines Körpers tut mir weh - vom vielen Husten und vom Kranksein allgemein.

Meine Wohnung ist immer noch von Mäusen heimgesucht, nahezu täglich habe ich 1 - 2 Kandidaten in der Falle sitzen.....

Meine Liebe aus der Ferne schrieb mir gestern (da lag ich nur im Bett und konnte es hier nicht lesen), dass er, da ich ja immer so unglücklich bin, wenn er schreibt oder wenn er nicht schreibt, meine Entscheidung akzeptiere und sich erstmal nicht mehr bei mir melden wolle......Ja sicher, das ist eine ganz hervorragende Idee, ganz in meinem Sinne. Und die Krönung dieser Mail war der Satz ich solle glücklich werden. Das ist ein netter Wunsch, nur deutet derzeit nichts, aber auch gar nichts darauf hin, dass es auch nur im Ansatz darauf hinaus laufen könnte.....

Meine Tochter tat mir vorgestern kund, dass sie lieber im Heim oder einer Pflegefamilie wohnen wolle. Sie hat auch schon einen Termin mit einer Jugendpflegerin arragiert, da werde ich heute mit ihr hinwackeln. Sie erwartet von mir (meine Tochter), dass ich sie mal eben ausziehen lasse. Sie liebt mich nicht, mag mich nicht und sie will auch gar nicht, dass sich irgendwann unser Verhältnis irgendwie bessert. Sie will alles alleine entscheiden und ich soll sie in Ruhe lassen.

Das alles in Summe gibt mir doch nun wirklich Anlaß zur Freude...wo fang ich da an, wo hör ich da auf.....

 

26.09.2008 um 15:04 Uhr

Erinnerungen

von: Hedera

Heute ist ein wundervoller, sonniger Tag, der mit Nebelschwaden und feuchtem Rasen begann.......es ist wie ein Nachhall des Sommers, der so keiner war, jedenfalls nicht für mich.

Heute ist auch ein Tag, an dem ich besonders an ihn denken muß, an den Menschen, der alles verändert hat und somit auch mich. Ich vermisse ihn. Ich kann mir zwar täglich einreden, dass alles gut ist, so wie es ist. Aber es nützt nichts, ich vermisse ihn. Seine Küsse, seine Blicke....alles.

Wahrscheinlich werde ich ihn niemals wiedersehen, ob er mir nun sporadisch schreibt oder nicht. Wenn früher, in Teenagerzeiten und auch noch danach, sich ein Partner von mir getrennt hat, hatte ich gerne folgende Gedanken: ich bildete mir ein, dass ich eher damit zurecht kommen würde, dass mein Geliebter gestorben wäre als das ich mir vorstellen mußte, dass er eine andere Frau mehr liebt als mich. Ich hätte tatsächlich eine Zeitlang den armen Kerlen eher den Tod gewünscht als mir einzugestehen, dass sie nicht mehr mit mir zusammen sein wollten. Bei uns liegt der Fall ja nun anders. Wir wollen ja grundsätzlich zusammen sein. Aber unsere Vergangenheit läßt nicht locker. Und es fällt ihm, was ich natürlich sehr bedaure, sehr viel schwerer los zu lassen als mir. Außerdem gibt es noch seine Freundin, die noch weniger loslassen wird. Geschäftliche Probleme, finanzielle Probleme, in all das ist seine "Freundin" verwoben. Dann noch seine Kinder, die Angst davor hatten, dass ihr Vater eine neue Freundin hat und sie nachher nicht mehr sehen will.  Und dann gibt es als ganz großes Problem ihn selbst, der sich, meiner Meinung nach, selbst im Weg steht. Das eine will und das andere nicht loslassen kann/mag/will.......Ich kann ihm dabei nicht helfen und das will er auch gar nicht. Letztendlich hat er auch Angst, was man hat, birgt natürlich nicht so viele Überraschungen, wie das, was man zwar gerne haben möchte, aber so gut auch nicht kennt.

Und so leben wir jeder unsere Leben weiter. Aber nicht mehr so, wie es vor unserer Begegnung war, weil das auch gar nicht mehr möglich ist. Wir haben Spuren im Leben des Anderen hinterlassen. Diese Spuren ziehen wir wie Schatten hinter uns her, sie begleiten uns, erinnern uns....das macht nichts leichter....... Und obwohl Erinnerungen grundsätzlich etwas schönes sind, wünschte ich manchmal, ich hätte das eine oder andere nicht getan. Dann hätte ich Erinnerungen weniger aber auch weniger Schmerz über das, was ich anscheinend verloren habe.......

Das Leben ist nie einfach, selbst wenn es für süße Momente so aussieht. Aber man möchte so gerne glauben, besonders in selbigen, dass es das ist..einfach, unbeschwert und immer so rosarot.........

 

25.09.2008 um 11:55 Uhr

Beute....

von: Hedera

Heute morgen hatte ich einen unfreiwilligen Bewohner meiner neuesten Mausefalle im Wohnzimmer. Sie war größer als die aus der Küche.....ob sie nun die einzige Bewohnerin des Wohnzimmers war, wird sich zeigen, habe die Falle natürlich wieder scharf gemacht.

Denke allerdings auch, dass in der Küche noch illegale Bewohner sind....gestern wurde Käse gefressen aber die Falle ist nicht zugeschnappt........Sollten sie so intelligent sein und wissen, dass hinter dem Käseleckerbissen die Gefangenschaft lauert (die ja nur kurz ist....)??????? Ich hoffe nicht...ich möchte die Kerlchen aber nun gerne alle loswerden......der Gedanke, dass abends jeder Schatten, den ich aus den Augenwinkeln zu erhaschen glaube, eine Maus ist, ist schauderhaft!!!!!

Außerdem hat mein Mann heute seinen großen Tag...er macht das halbe Jahrhundert voll und ich hatte noch immer keine zündende Idee...ein kleines Geschenk habe ich schon und ich erwähnte ihm gegenüber bereits vorher, dass er ein Essenabo von mir bekommt (wo ich, wie schon einmal erwähnt, ja niiieee nicht gekocht habe...) aber ein anderes, wirkliches Geschenk, dass meine momentane geldliche Situation nicht überfordert......So etwas ist mir schon lange nicht mehr passiert......

Ich denke nicht, dass er daran zerbrechen wird, eher an meinen anderen Eskapaden....aber da ich selbst so gerne Geschenke bekomme, bedrückt es mich wirklich sehr. Ich hätte ihm gerne eine Freude gemacht...und meine Einladungen zum Essen freuen ihn sicherlich auch, nur hätte ich gerne auch etwas greifbares verschenkt....nur alle Ideen, die mir sonst so in den Sinn kommen, wie Karten für ein Konzert oder Comedy oder ähnliches, die kosten zu viel für mich im Moment oder es gibt nichts, was ihn interessieren könnte........

Ein Blümchen sollte ich aber noch holen, das auf alle Fälle.......

23.09.2008 um 10:44 Uhr

Selbstschutz...

von: Hedera

Nein, das Mäusethema geht hier nicht weiter.

Bevor ich eine Mail beantworte, die wahrscheinlich eh gar nicht beantwortet werden will, schreibe ich lieber noch schnell einen Eintrag hier. Schon um mich vor mir selbst zu schützen.

Ich hätte immer eine Menge zu sagen, wenn ich eine Mail von ihm bekomme. Sie werfen auch immer noch mehr Fragen auf, als dass sie jemals eine beantwortet hätten. Aber sie rühren mich schon an, ich müßte lügen, wenn ich dies verneinen würde. Sie stimmen mich traurig, vielleicht so, wie der Verfasser sich fühlt, vielleicht aber auch anders.....

Und sie machen mich wütend, wegen der Situation, in der wir alle uns nun befinden und der sich für mich daraus resultierenden Frage: Warum das Ganze, für was, für wen?

wenn ich meine augen schliesse, sehe ich dich vormir. wie jedesmal fängt sofort mein magen an sich zu drehen und ich muss die augen wieder öffnen und der realität ins gesicht seh´n... dennoch denke ich weiter an dich und tiefe trauer erfüllt mein herz, weil ich nicht in der lage bin nach dem glück zu greifen, welches sich mir offenbart hat. ich traf in dir die grosse liebe meines lebens und vermag sie nicht festzuhalten, weil es mir zu unwirklich erscheint um wirklich war zu sein.
auch jetzt, nach vielen wochen des nichterlebens bekomme ich weiche knie wenn ich an dich denke, ich werde traurig nicht bei dir sein zu können und weiss, dass ich ja derjenige welche bin, der den abstand hält, um den eigenen problemen die stirn bieten zu können und dich nicht zu belasten mit den negativen energien meines momentanen daseins.
meine liebe und zuneigung zu dir ist ungebrochen, ich habe sogar das gefühl das sie stärker wird und dadurch so sehr schmerzt. ich fühle mich dir manchmal so nahe und versuche nach dir zu greifen, jedoch fühle ich nicht dich, sondern nur die leere meines herzens...
das schicksal hat uns zueinander geführt und es soll jetzt verdammt noch mal sehn das es so kommt wie es sein soll...es kann doch nicht alles umsonst gewesen sein? soll ich denn irgendwann am ende meines lebens stehen, zurückblicken und erkennen, das ich selber schuld bin das glück nicht in mein herz gelassen zu haben??? was kann ich tun? was kannst du tun?
wie oft denke ich nur: xxxxxxxx..........
wie oft höre ich musik und denke: xxxxxxxx.......
wie oft schaue ich einen film und denke: xxxxxxxxx

du steckst so tief in mir drin das es weh tut an dich zu denken, ich vermisse dich unglaublich stark und wünsche mir so sehr dir nahe zu sein!!!

wo ich auch bin versuche ich gerüche zu erhaschen die dir nahe kommen, frohe stunden zu erleben die die mit dir ähneln könnten, doch nichts kommt dir nur ansatzweise nahe. du bist einzigartig und einfach nur wunderbar!!! wer es schafft so tief in mein herz vorgedrungen zu sein und nach so einer langen zeit noch schmerzen in mir weckt muss das sein, was sich alle so sehr wünschen: die einzig wahre liebe!!!!!

was unser leben auch steuert, bitte lass etwas geschehen, was es mir ermöglicht dem glück nahe zu sein und es zu leben. sollte es ein weiterer niederschlag in meiner jetzigen situation sein, so wäre ich bereit, wenn es mir dadurch die türen zum glück öffnet.!!!! ich will und ich will es jetzt, koste es was es wolle.

Ach, schwach bin ich und unfähig meinen eigenen Grenzen Folge zu leisten. Aber tatsächlich geantwortet habe ICH nicht, nein, ich schickte nur ein Gedicht...

Stufen                 

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
 
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in andre, neue Bindungen zu geben.
 
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
 
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
 
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.
 
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegensenden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden ...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse 

23.09.2008 um 09:50 Uhr

The Mousetrap......

von: Hedera

Ich liebe Tiere. Ich mag auch Mäuse, irgendwie. Ich mag sie nur nicht als Untermieter und als solche haben sich gerade eine unbekannte Anzahl von kleinen Viechern bei mir eingenistet.

Als meine Tochter am Wochenende sagte, dass sie eine Maus auf unserer Anrichte gesehen habe, tat ich dies noch als Halluzination ab. Nachdem eine Toastverpackung angeknabbert war und außerdem meine Müslipackung an einer Ecke von der Pappe befreit war, glaubte ich es auch. Ich folgte den unübersehbaren Mäuseködeln und fand eine kleine, verschreckte Maus in meinem Spülschrank.

Danach dachte ich, das Problem ist gelöst. Pustekuchen...

Bis ich in der Küche meinen Kaffee schlürfend, eine Maus an der Wand entlang huschen sah......Also den Mann angerufen und die Lebendmausefalle im alten Zuhause abgeholt.

Ja, richtig gehört, bei uns werden die Mäuse in Lebensfallen eingesammelt. Die Vorstellung, dass mich, wenn ich nach Hause komme, der qualvoll verendete Kadaver einer unschuldigen, wenn auch störenden Maus erwartet, das ist zu viel für mich. Das würde mich ekeln. Hört sich vielleicht komisch an, ist aber so. Sie sind wirklich sehr klein, unsere Mäuschen, bisher habe ich 4 gefangen. Ich hoffe sehr, dass es immer neue sind, obwohl das auch heißt, das es einige mehr sind, als ich erwartet habe. Andererseits, sie sehen sich alle ähnlich, so dass ich nicht sicher bin, dass sie, wenn ich sie draußen wieder freilasse, fröhlich vergnügt die Wand erklimmen und wieder zu mir in den 1. Stock laufen....Am liebsten würde ich sie mit Farbe markieren, damit ich wenigstens sehen kann, ob es immer ein neuer, gefangener Kandidat ist....

Das ist, das muß ich zugeben, ein Dilemma mit den Lebendfallen...man weiß nie so genau, wen man da fängt. Gestern abend war die Quote allerdings deprimierend, nur nachmittags eine und heute morgen war der Köderkäse weg, die Falle allerdings leer. Und das, wo ich abends auf dem Sofa sitzend, eine Maus durch mein Wohnzimmer laufen sah (auch immer schön an der Wand lang...). Das hat mich wirklich empört. Warum weiß ich auch nicht so genau...in der Küche sind sie genauso, wenn nicht ekliger, aber die Vorstellung, dass sie auch in den anderen Zimmern sind, meine neuen Möbel oder meine Bücher anknabbern...das geht zu weit.

Ich habe gestern abend dann noch telefoniert und neue Lebendfallen geordert. Wenn die Mäuse eine Invasion starten, dann ich auch......

 

18.09.2008 um 09:22 Uhr

Her mit der Sonne.....

von: Hedera

Es kann gar nicht hell genug sein

Alle Lichter dieser Welt

Sollen heute für mich leuchten

Ich werd raus gehen

Mich nicht umdrehn

Ich muss weg

Manchmal muss die Liebe schnell gehen

Mich überfahr´n, mich überroll´n

Manchmal muss das Leben wehtun

Nur wenn es weh tut, ist es gut

Dafür zu dir

Gib mir Sonne

Gib mir Wärme

Gib mir Licht

All die Farben wieder zurück

Verbrenn den Schnee

Das Grau muss weg

Schenk mir ´n bisschen Glück

Wann kommt die Sonne?

Kann es den sein,

dass mir gar nichts mehr gelingt

Wann kommt die Sonne?

Kann es den sein,

dass ich tief im Schnee versink

Und ich trage mein Herz offen

Alle Türen ganz weit auf

Hab keine Angst mich zu verbrennen

Auch wenn´s weh tut

Nur was weh tut, is auch gut

Feier das Leben, feier das Glück

Feier uns beide, es kommt alles zurück

Feier die Liebe, feier den Tag

Feier uns beide, es ist alles gesagt


Hier kommt die Sonne, hier kommt das Licht

Siehst du die Farben, kommen alle zurück

Ist das nicht ein hübscher Text, irgendwie????

Eigentlich ist das ja wirklich schön, dass man, wenn man verliebt ist, alles so rosarot sieht und das es Zeiten gibt, wo einem auffällt, wie eintönig das Leben zwischen den rosaroten Zeiten sein kann.......man möchte sie festhalten, diese Brille, diese Zeit, dieses Gefühl und doch gelingt es einem nie. Man ist sogar so blöd, dass man jedesmal an die Unendlichkeit des Augenblicks glaubt und gar nicht in Erwägung zieht, dass das Gefühl vergehen kann - bei einem selbst, beim Partner.............Würde man sich das von Anfang an vor Augen halten, hätte man vielleicht noch intensiver gefühlt? Aber wer macht das schon, so kritisch sein....am Anfang, man schwebt einfach nur.....ich will das Gefühl auch wieder zurück haben.....

17.09.2008 um 14:38 Uhr

Ich glaub, mir wird krank....

von: Hedera

Das hätte mir nun auch noch gerade gefehlt:

Ich fühl mich nicht gut, es kratzt im Hals, meine Nase geht so langsam zu......Dabei hatte ich meine Jahreserkältung schon im April, das langt eigentlich dicke fürs ganze Jahr!!!!

Und eigentlich wollten wir am Wochenende wegfahren, ich und mein Mann, aus Erinnerungsgründen und überhaupt, hatte mich wirklich drauf gefreut und nun liegt er im Krankenhaus (schon wieder, nach mal gerade 4 Wochen Abstinenz) und bis jetzt wissen wir nicht bzw. ich, was es nun genau ist. Hoffentlich kein gebrochener Wirbel oder etwas ähnliches. Jedenfalls wirds aus dem Ausflug nichts und ob wir dann dieses Jahr noch eine Gelegenheit kriegen - das steht in den Sternchen. Wär aber nett geworden, bestimmt.

Mein Kopf dröhnt schon seit Sonntag, mal mehr, mal weniger. Hatte es auf meine Regel und den Vollmond geschoben aber evtl. wird ja mehr draus.

Deswegen und weil es nicht wirklich nochwas zu berichten gibt, ist für heute hier Schluss mit lustig.....

PS Seit 05.09. herrscht an der anderen Front Ruhe. Keine Meldungen mehr. Nada

16.09.2008 um 11:17 Uhr

Wenn's vorbei ist....

von: Hedera

Dies Buch trägt die Ergüsse deiner Seele.
Mein Sohn, du bist poetisch angehaucht.
Zwar sind die Reime ohne Fehle,
doch die Gedanken sind in Finsternis getaucht.

Auch scheint es mir, da du noch jung an Jahren,
Daß dein Erleben in der Liebe nur erträumt.
Ich fürcht’, du bist darin noch reichlich unerfahren.
Beeile dich, du hast schon viel versäumt.

Ein Mädel wird sich schön bedanken,
Wenn deine Glut nur aus Gedichten spricht.
Was nützt die Liebe in Gedanken?
Kommt die Gelegenheit, dann kannst du’s nicht.

Doch ist das noch kein Grund, sich zu erschiessen.
Die Kugel spare Dir zu anderm Zweck.
Auch würden viele Tränen fliessen,
Das lohnt sich nicht, für solchen Dreck.

Hildegard Scheller (1927)

Ja, wie recht hat sie.....was nützt die Liebe in Gedanken.....

Vor über einer Woche erreichten mich deine letzten Zeilen, du Liebe eines Sommers, die noch nicht mal den Sommer tatsächlich erreicht hat. Ich halte dich auch für zu unreif und zu wankelmütig und muß ja fast dankbar sein, dass ich es merken durfte, bevor es zu spät ist, aber ein Teil meines Herzens bedauert es dennoch zutiefst.

So viele Hoffnungen, Träume waren mit den Gedanken an dich verbunden, zu schwer wahrscheinlich die Bürde für dich.......

Und dennoch kriege ich es immer noch nicht übers Herz dich ganz aus meinen Gedanken zu verbannen. Aber ist es nicht ein Zeichen, dass ich fast darüber hinweg bin, wenn meine ersten Gedanken nach dem Aufwachen nicht mehr dir gelten? Seltsam, nicht wahr und vor einigen Wochen noch so unwahrscheinlich.....

In ein paar Wochen werde ich, sofern du als Erinnerung in meinen hintersten Gehirnwindungen bleibst, in der Lage sein die physischen Beweise deiner Anwesenheit in meinem Reich zu entsorgen bzw. zumindest aus meinem Blickfeld zu nehmen. Und dich, als letzte Tat sozusagen, auch auf meiner Liste bei stayfriends zu löschen....als allerletzten, abschließenden Punkt. Damit habe ich dann meine Liebe zu dir beerdigt.........und wenn dies so geschehen ist, wäre späte Reue deinerseits in der Tat zu spät........

Aber wer weiß, für welchen Weg du dich entschieden hast, wahrscheinlich sowieso für den einfachen, den du immer gerne gehst, egal was dein Herz dir sagt und für ein Wochenendabenteuerchen bin ich mir zu viel wert und du mir, ehrlich gesagt, dann zu wenig....

So sage ich denn schonmal probehalber...Adieu......

15.09.2008 um 09:11 Uhr

Morgenstund...

von: Hedera

Guten Morgen,

- kann ein Morgen am Montag überhaupt gut sein, wenn man nicht gerade frei hat?

Ich habe jedenfalls mein möglichstes getan und schon morgens schlechte Laune versprüht. Mein Kind stand nicht auf und auf mehrfache Nachfrage meinerseits, ob sie denn nun endlich mal gedenke aufzustehen (wegen der Kollisionsgefahr im Bad!!) - "Ich bin krank" gab es einen Streit mit meinem Gatten, der bei mir übernachtet hatte und der natürlich wußte, dass das Kind simuliert. Ob dem so ist, weiß ich nicht. Ich hatte sie eh gebeten zum Arzt zu gehen - einfach blau machen gibt es bei mir auch nicht. Er war aber der Meinung, dass sie nicht zum Arzt sondern in die Schule soll, punkt. Ist immer schwierig für mich, mich da durchzusetzen. Er meint, ich wäre ein durchsetzungsschwacher Mensch. Da hat er recht, ich kann mich ja nicht mal gegen ihn für mein Kind durchsetzen. Nie. Weil er mir immer das Gefühl gibt, dass ich als Mutter eine Versagerin bin. Weil ich mich mehr für mich als für sie interessiere und ihr deswegen zu viele Freiheiten lasse.

Allerdings muß ich sagen, dass seit langem unsere schönste Zeit (die zwischen meinem pubertierenden Teenager und mir) die war, als ich gerade von zu Hause weggezogen bin, mein Kind natürlich mehr Freiheiten als vorher hatte, weil ich zugegebenermaßen sehr mit mir beschäftigt war und ich G U T E  L A U N E versprüht habe!!!!!! Da ist nämlich wirklich was dran, werter Herr, wenn es der Mutter gut geht, ist auch das Kind besser drauf! Und das waren wir! Wir hatten das erste Mal seit Monaten ein gutes, nettes Verhältnis. Aber kaum gebe ich dir wieder Raum in meinem Leben, mischt du dich sofort ein, bleibst schön im Hintergrund ("Ist ja dein Kind, ist ja deine Sache, mußt ja du wissen, aber ich kann dir sagen, was aus dem Kind werden wird...genau so ein Versager wie ......."), machst mir ein permanent schlechtes Gewissen und ich benehme mich genauso, wie ich es nicht mehr machen wollte.

Super, da fängt die Woche ja gut an. Dabei war das Wochenende nicht mal schlecht. Wirklich.

Ein Check meiner Mails ergab im Übrigen, falls es jemanden interessieren sollte, das mein Herzbube oder die Knalltüte, das paßt eigentlich jetzt schon besser, keine Mail seit letztem Montag mehr geschrieben hat. Vielleicht war meine Antwortmail, obwohl ich sie ja sehr nett fand (viel zu nett...) für ihn zu viel??? Obwohl, sie war voller Fragen, deren Antwort ich immer noch harre und wahrscheinlich bis ans Ende meiner Tage harren werde.

Ogott, wo hat mich diese Liaison nur hingeführt? In ein Gefühlschaos, in einen Scherbenhaufen rund um mich herum und ungeklärte Verhältnisse wohin das Auge blickt....Du lebst noch immer mit deiner jungen Freundin, denkst angeblich immer an mich und ich bin ausgezogen die Liebe zu finden und befinde mich ruckzuck wieder im alten Trott..........

Da muß ich dringend dran arbeiten.......sonst habe ich nur den Ort getauscht aber alles andere ist geblieben.....Davon hat dann wirklich niemand etwas, weil ich merke, dass es so nicht laufen kann. Nicht so, dass ich damit glücklich bin und wichtig ist schon, dass ICH mich wohlfühle mein Lieber. Nenn es ruhig egoistisch, das ist mir egal. Aber lebt man denn sein Leben, damit man immer andere glücklich macht und sich selbst dabei vergisst????

12.09.2008 um 13:45 Uhr

Neverending story mit den Gehirnakrobaten von 1&1

von: Hedera

Wie schnell doch so eine Woche vergeht, wenn man sich auf der Arbeit amüsiert, was????

Neuesten Erkenntnissen zu Folge rollt mein 1&1 Anschluß in KW 39 (das soll der 24.09. sein, um genau zu werden..) an. Ich kann es kaum erwarten. Habe ich doch erst am 10.07. (!!!!) einen Anschluß beantragt, insgesamt 4 Technikertermine bekommen, einen bösen Anruf einer Servicemitarbeiterin, habe selbst mehrere böse Anrufe dort getätigt oder tätigen lassen und schrieb unzählige Mails. Endprodukt dieser unendlichen Geschichte war letzten Monat, dass ich einen neuen Auftrag auslösen sollte, weil ich anfangs irrtümlich die Straße falsch geschrieben habe (es hieß bei mir Musterdorfstraße Nr. und hätte aber Musterdorf Haus Nr. 1 heissen sollen). Diesen Fehler habe ich zeitnah korrigiert aber in dem Saftladen ist diese Meldung nicht angekommen. Ich hab mich geweigert im Internet einen neuen Auftrag auszulösen, da ich befürchte, in dem Schuppen kriegen die nicht mit, dass ein und dieselbe Person einen Auftrag storniert hat und einen neuen dafür stellt. Und in der Tat, die nachher doch nette Sachbearbeiterin (auf eine letzte Mail von mir bekam ich sogar eine mit ihrer persönlichen Mailaddi zurück. ) hat dann selbst einen "neuen" Auftrag ausgelöst und angeblich geht jetzt alles prima voran. Bis ich gestern eine Pseudorechnung erhielt. Ich habe wohl die gleiche (oder dieselbe? das lern ich nie...) Kundennummer behalten, aber die 0-Euro-Rechnung bezog sich auf den stornierten Auftrag. Drei Monate lang bezahlt man nämlich keine Grundgebühr. Da die Strategen bei 1&1 meinen, sie hätten am 08.08. erfolgreich einen Anschluß hergestellt, ist jetzt der 2 kostenfreie Monat angelaufen.

Ich habs mir ja gleich gedacht. Noch ist das ja alles kostenfrei. Aber wenn nächten Monat der 3. Monat um ist, hab ich nachher 2 Aufträge an den Backen und das wollte ich ja unbedingt vermeiden....

Die nette Dame kümmert sich. Hat sie gesagt. Und für den 24.9. hab ich mir Urlaub genommen. Wehe es kommt wieder niemand. Dann laufe ich aber zur Hochform auf, das drohe ich hiermit schonmal an. Mein heiliger Urlaub, evtl. völlig verkommen, weil zwischen 08.00 Uhr und 14.00 Uhr niemand erschienen ist, ich nichts erledigen konnte und harrend der Dinge, die da kommen sollten, mein Heim gehütet habe...Diese Vision sucht mich nun schon seit Juli heim........

Naja, es wär schon toll, endlich von zu Hause aus Blog zu schreiben, rumdaddeln zu können (ohne schlechtes Gewissen) und vor allen Dingen auch mal telefonieren zu können ohne an eine exorbitant hohe Handyrechnung zu denken........

Ich wünsch derweilen schonmal ein nettes WE.....bei dem Wetter ist wahrscheinlich eher frösteln angesagt, seufz. Der Sommer, der keiner war, ist um....endgültig wie mir scheint....

11.09.2008 um 08:56 Uhr

Die drei ???

von: Hedera

Fragezeichen bestimmen immer wieder über unser/mein Leben.....Gestern logge ich mich hier ein und sehe, dass ich mich am Abend zuvor das letzte Mal eingeloggt haben soll. Ich habe aber immer noch kein Internet zu Hause, also kann ich es nicht gewesen sein.

Um meinen Blog zu lesen, lieber Spion, muß man sich nicht in meinen Account einloggen, den kann man auch so lesen! Oder wolltest du gerne was hinzufügen???

Ich bin es langsam wirklich leid, das jeder meiner Schritte kritisch beäugt wird, das ich mich für alles rechtfertigen muß, was ich tue oder auch nicht. Und diesen Blog habe ich auch nicht aufgemacht, damit ich mich stets und ständig über Männer auslassen kann. Auch wenn ich mich manchmal wundere, ärgere oder was auch immer: ich bin keine Männerhasserin, ganz im Gegenteil. Nur stoße ich immer wieder an meine Verständnisgrenzen und merke, dass Männer definitiv anders ticken als wir Frauen. Und das ich viele Handlungen nicht ganz nachvollziehen kann und ich kann behaupten, dass ich mir wirklich sehr viel Mühe gebe es zu verstehen!

Ich möchte auch nicht, dass jemand aus meinem nahen Bekanntenkreis sich hier wiederfindet. Deswegen werde ich auf nähere Umschreibungen meines Wohnortes etc. völlig verzichten, damit es auch nicht die leiseste Chance gibt, dass jemand "versehentlich" meinen Blog findet.

Und was dein Unverständnis betrifft, dass ich überhaupt einen Blog habe, statt im stillen Kämmerlein meine "Memoiren" zu schreiben oder Tagebuch zu führen: Ich finde es interessant auch bei anderen zu lesen, was ihnen so passiert oder auch nicht. Und ich möchte nicht bloß als Voyeur teilnehmen sondern teil des ganzen sein. Und heimlich, still und leise in meinem Kämmerlein erfahre ich auch keine Resonanz, wie es hier der Fall sein kann. Ich erwarte, das gebe ich gerne zu, dass, wenn ich vielleicht etwas provokatives aus meiner Sicht zum Besten gebe, jemand kommt und sagt: Das siehst du aber falsch oder das kenne ich auch. Das könnte mich, muß aber nicht, zum nachdenken bringen, meine Sichtweise ändern und mich insgesamt weiterbringen. Das ist, aus meiner ganz persönlichen Sicht, der Vorteil dieses virtuellen "Tagebuches".

Ich möchte ganz bestimmt niemanden aus meinem Umfeld hiermit verletzen, demütigen oder der Öffentlichkeit preisgeben.

So, lieber Feind in meinem Blog (wobei das Feind nicht wörtlich gemeint ist), zum Abschluß noch ein Spruch aus meinem früheren Tagebuch:

Der Lauscher an der Wand, hört seine eigne Schand....

09.09.2008 um 16:32 Uhr

Piercing statt Liebesfrust....

von: Hedera

Heute möchte ich mal mein Patentrezept gegen akuten, nicht mehr auszuhaltenden Liebeskummer preisgeben:

Vor ein paar Wochen noch war ich nervlich so am Ende, dass ich es kaum mit mir selbst aushalten konnte. Ich feierte (welch ein blödes Wort, von feiern konnte keine Rede sein) sogar 2 Wochen krank, obwohl nicht an einer äußerlich sonderlich sichtbaren Krankheit litt (außer Fragen nach- du bist aber dünn geworden...hat man mir kaum was angesehen. Hätte ich einen gebrochenen Arm vorweisen können, wäre ich vielmehr bedauert worden und hätte auch nicht so viel erklären müssen - "haste frei" "Nein, ich bin krankgeschrieben" "Ach ja, was hast denn" "Ich habs am Kopp...." "Mmmmhhh"). Es ging mir aber auch nicht sonderlich besser, als ich alleine oder mit meiner Freundin zusammen, in der Gegend herumsaß und wir auf Männer im Allgemeinen und Besonderen schimpften. In den Momenten, in denen ich wirklich alleine mit mir und meinen Leidesgedanken war, hätte ich mich wirklich am liebsten umgebracht oder mir zumindest gerne körperliche Schmerzen zugefügt, damit vielleicht die seelischen weggehen.

Heute, mit nur ein paar Wochen Abstand betrachtet, finde ich es wirklich fast schon lächerlich, dass ich mir wegen eines Mannes, der sich nicht wirklich für mich entscheiden kann, am liebsten umgebracht hätte. Ich! Ich, die ich ja weiß, dass es ein vorübergehender Schmerz ist. Ich, die dachte, dass sie über soetwas steht, die dies für eine Phänomen von Jugendlichen hielt..........

Naja, jedenfalls reifte in dieser Zeit bei mir der spontane Gedanke an ein Piercing, wie meine Freundin sie schon hat. Wenn ich etwas gerne haben möchte, fackel ich nie lange. Ich habe sie sofort, nahezu, dorthin gezerrt. Sie hat sich ein Intimpic. machen lassen, meine linke Brustwarze mußte dran glauben. Die ist eh nicht hübsch. Ich verbuche es als kosmetischen Einsatz! Es tat schweineweh!! Aber es hat gewirkt. Der Schmerz war fühlbar und sorgte auch dafür, dass ich auf keine weiteren dummen Gedanken kam......

Mittlerweile habe ich noch ein Nasenpiercing.......aber das nur nebenbei erwähnt. Das wollt ich dann haben, weil ich es eigentlich schon immer ganz süß fand - das Brustpiercen fand ich eigentlich immer gräulich, wegen der Vorstellung von Schmerz und da zieht einer dran...darf auch keiner dran ziehen...(wer auch. Mein Mann war entsetzt, er findet beides Pottgräßlich und meint, dass wär mein Aufbäumen vor dem endgültigen Verfall meiner noch vorhandenen Endjugendlichkeit und dem Einsetzen der Wechseljahre. Sehr witzig....).

Egal, eine Sache gäb es da noch, die ich dann auch noch gerne hätte. Die dann nur für mich..........wird auch nicht jedem gefallen, soll Frau aber guttun...ist nur eine Frage meines Geldbeutels, der ist leider gerade sehr leer....aber wenn....dann bin ich wieder da, liebes Piercingstudio aber dann ist auch schluss!

Versprochen!

08.09.2008 um 12:57 Uhr

Suppen, Gratin und Apartments....

von: Hedera

Hach, da isser wieder, der böse, böse Montag! Stets und ständig vergehen die Wochenenden wie im Flug...während der Montag gummiartig zäh verstreicht und ich ihn gedanklich um ca. 16.55 Uhr abhaken kann, Tag 1 von 5 geschafft, juchhu.

Eigentlich wollte ich meinen heutigen Blog mit "Schäm" betiteln. Ich las meine eigenen Worte und den Wunsch besondere Taten zu vollbringen, wenn mich der "Herzbube" (welches Tier hat mich geritten einen derartig bescheuerten Namen zu wählen.....) wieder kontaktiert. Natürlich war heute eine Mail in der Post..... Und hab ich geschrieen? N E I N

Hab ich mich in Schweigen gehüllt? N E I N, kein Gedanke daran, sie schrieb natürlich sofort zurück (seine Mail war von Samstagmittag, wahrscheinlich war er da grad alleine). Ca. 1 Stunde später hätte ich am liebsten meine Mail zurückgeholt, leider geht das ja nicht oder zumindest noch eine Nachgeschossen....aber dazu fehlt mir momentan auch so der endgültige Entschluss...ich sollte es einfach mal schaffen gar nicht mehr zu antworten. Das wär doch immerhin mal ein Anfang....

Er schrieb das übliche, er vermisst mich, blabla, warum schreibt er dann so selten und ruft nie an? So wie vor Wochen noch....Mittlerweile ist er in mir eigentlich auch nur noch ein blasses Bild. Das Wochenende hab ich mehr mit meinem Mann verbracht. Auch nicht ganz freiwillig. Wenn ich nichts mit ihm unternehme, ist er beleidigt oder depressiv, damit hat er mich auch ganz schön in der Mangel, sehr geschickt der Gute. Ich habe ja nicht eine eigene Wohnung genommen, damit ich stets und ständig unter Beobachtung oder Gesellschaft bin. Ich verbringe gerne mal alleine den Abend auf meiner Couch und in MEINEM Bett, alleine. Gerne, wirklich! Jahrelang geprobt und für gut empfunden.......auf einmal, wo ich ausgezogen bin, kommt ständig die Frage "Was machst du heute?" "Willst du mich nicht nach oben einladen?" "Soll ich nicht noch vorbeikommen (so ca. 22.55 Uhr - nein, das sollst du nicht!!!!!)" "Ich habe Bock auf dich" (auch so Worte, die Frau gerne hört.....).

Immerhin hatte ich gestern abend Zeit mir mit einem Teller übriggebliebener Lauchsuppe mit Hackfleisch (jaja! Ich habe dieses Wochenende gekocht!!! Dinge, die sonst niiiie passiert sind, ich habe Samstag und Sonntag was zu Essen gezaubert!!!!) den von Lchen empfohlenen Film "Das Apartment" reinzuziehen. Ich fand ihn, trotz des Alters (1960) immer noch sehr, sehr zeitgemäß und uns Weiber wirklich oft immer noch so dusselig......Wer auf S/W Filme steht, sollte ihn unbedingt mal angucken.

Was meine Kochqualitäten betrifft: die sind eigentlich nicht vorhanden, aber da ich ja nicht mehr abhängig von einem Mann sein will, bleibt mir ja nix andres übrig als mal selbst den Kochlöffel zu schwingen. Ob es wirklich geschmeckt hat, weiß ich nicht. Beim Diner-Kochen auf VOX lügen die Gäste den Gastgeber auch oft so schamlos an. Ohne gefragt zu werden, grunzen sie vor sich hin und loben die Speisen und kaum sind sie mit dem Kameramann alleine wird abgelästert was das Zeug hält. Sowas find ich wirklich oberfies.......Warum sagen die blöden Leute dann überhaupt was zum Gastgeber???? Wenns mir schmeckt, sag ich erstmal nix sondern genieße. Spätestens wenn ich Nachschlag haben will, weiß der Koch/Köchin, das es gut ist. Wenn ich während des Essens zuviel Zeit mit Quasseln verbringe, wäre das ein Indiz für "schmeckt nicht"......

05.09.2008 um 09:36 Uhr

Ende ...der Woche/des Wartens....????

von: Hedera

Nun ist er da: der von mir immer so heiß ersehnte Freitag. Der Tag, der mir immer ein laaaaaaaanges Wochenende verheißt, das nachher doch sooo kurz war und oftmals nochnichtmal besonders interessant. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Für interessierte Leser hier auch noch die Information, dass ich immer noch auf Antwort der Mail "gleich mehr" vom Dienstag warte. Dass heißt, ich schaue schon morgens in meine Mails, schüttel den Kopf und da heute der 3. Tag nach Dienstag ist, wurde mein Schütteln schon nur noch ganz sacht. Wer weiß, was das wieder zu bedeuten hat. Was ihm wieder elementares passiert ist, worauf es ihm unmöglich war mir eine klitzekleine Mail oder SMS zu senden. Vielleicht erlitt er einen Unfall mit nachfolgender Amnesie....wer weiß das schon :-)

Wenn er fair wäre, würde er es jetzt dabei belassen und sich wirklich nicht mehr melden. Ich glaube, wenn mich tatsächlich in den nächsten Wochen noch eine "hinhalte Mail" erreicht, bekomme ich einen Schreikrampf. So möchte ich nicht behandelt werden. So nachlässig und als ob ich kein Recht auf Information hätte, wenn es etwas zu informieren gibt. Menschen, die einem etwas bedeuten, behandelt man nicht so.

Er ist wohl nur von außen schön und von innen unreif bzw. verdorben.

Warum scheinen die meisten Kerle eine Selbstsicherheit zu besitzen, von der wir nur träumen können? Kennt ihr viele Frauen, die zu den Kerlen sagen: "Nöh du, ich meld mich, wenn ich Zeit habe...." oder "Nein Frank, heut geh ich mit meinen Mädels um die Häuser, wir können uns nächstes Wochenende sehen" oder "Ich hab an dich gedacht, nur fehlte mir die Zeit dir eine SMS zu schreiben, weißte. Soviel zu tun. Heute hab ich noch ein Meeting, du ich meld mich später nochmal bei dir, da kommt schon wieder ein Kunde, machs gut". Nein, wir fragen am Telefon nochmal nach "Wann hast du denn Zeit?", "Hast du schonwas vor am Samstag?" könntest ja auch den abend mit mir verbringen,

 "Vermisst du mich denn gar nicht?" - grenzt schon an den Gipfel der Selbstbestrafung, wenn man(frau)  so tief sinkt, dass sie solche Fragen stellt. Besonders witzige Kerle scheinen das für eine Scherzfrage zu halten, deswegen aufgepasst, es könnte als Antwort auch kommen " Nöh du, wenn ich da jetzt so drüber nachdenke, nein, eigentlich nicht...". Der "gemeine" Mann braucht mehr Freiraum. Eine richtige Art Barriere um sich herum, in die man nur zu bestimmten Öffnungszeiten eintauchen darf, dann muß der gesperrte Bereich wieder freigehalten werden.

  • nicht zuviel kuscheln, das ist lästig
  • nicht zuviel knutschen - ebenfalls lästig
  • fummeln okay, aber auch nur zu bestimmten Zeiten nicht lästig
  • gemeinsame Unternehmungen, Anfangs zum ködern ja - gerne sogar, bei Einfangen der Beute aber nicht mehr nötig und daher abzulehnen....

Natürlich gibt es auch Exemplare, die genau das Gegenteil bevorzugen zu scheinen. Die Küssen wie die Weltmeister......die möchte man so gerne behalten........aber sie mutieren dann auf einmal zu den "Barrierekerlen", die sich eher auf Fluchtreflexe denn auf Kuschelreflexe eingestellt haben.

In diesem Sinne: Petri heil fürs Wochenende....

 

PS Meine Seite bei stayfriends konnte er übrigens gestern anklicken......schreiben anscheinend nicht, vielleicht hat er die rechte Hand gebrochen ;-)))) oder das ganze Hirn.......oder vielleicht war es ja seine "Freundin" das engelsgleiche, liebevolle Wesen, das nochmal sehen wollte, wie ich aussehe......... WAS SOLL DAS??????????????????????????

 

04.09.2008 um 08:51 Uhr

Hacker bei stayfriends?

von: Hedera

In letzter Zeit bin ich aber wirklich gestraft!! Ständig wird mir überall hinterhergeschnüffelt. Jeder kann anscheinend jedermanns email-account hacken, die Programme dazu kann man sich im Internet mal eben so runterladen....ich bin entsetzt! So schnüffelt der eine dem anderen hinterher und statt, weil mir wär es peinlich zu solchen Mitteln gegriffen zu haben, die gewonnenen Erkenntnisse für sich zu behalten, wird damit hausieren gegangen als ob es das selbstverständlichste von der Welt wäre.

Ich habe mich gestern und vorgestern mit einem Bekannten über stayfriends unterhalten. Eigentlich mehr so nebenbei und belanglos. Nun, gestern sagte mein Göttergatte, dass er eine "komische" SMS erhalten habe, mit einer Nr. die er nicht kennt (wohl übers Internet - man kann dorthin nicht antworten, diese SMS landen dann im Nirwana...), jedenfalls war der Inhalt ein Hinweis, doch mal in seine Mailaccounts zu gucken. Da er drei verschiedene hat, fand er die Mail nicht sofort, aber da hatte ihm jemand meinen Mailverkehr per stayfriends geschickt. Noch ärgerlicher war das für meinen Gesprächspartner, dessen Freundin hat auch einen freundlichen Hinweis bekommen und da sich unser Bekannter ein wenig darüber ausgelassen hat, das er gerne seine Beziehung beenden würde, kam das nicht ganz so gut. Nun Frage ich mich, wer hat sich da bei mir oder bei ihm reingehackt??? Wer macht so was und spielt sich als Richter aus dem Hintergrund auf? Winke, winke, ich weiß was, ich steh im dunkeln, damit ihr mich nicht seht, aber ich weiß was....

Widerlich! Falls das ekelhafte Element mich bis hierhin verfolgt haben sollte: Geh in eine Ecke und Schäm dich! Das ist ganz und gar hinterfotzig! Noch nichtmal ich wüßte die mailaddi meines Mannes bei Freenet...wer kann das bloß gewesen sein....ich werde es wohl nie erfahren......wenn aber doch oder weil der tolle Mensch, der andere in die Pfanne haut, sich irgendwann damit brüstet, dann zieh dich jetzt schonmal warm an!!!

Ach ja, und allen anderen einen wunderschönen guten Morgen!!!

03.09.2008 um 16:28 Uhr

Darf's noch ein bißchen mehr sein?

von: Hedera

Sind nur Frauen so gnadenlos naiv und blöd? Diese Frage geistert mir die ganze Zeit im Kopf herum. Nicht nur heute, nein, ehrlich gesagt, frag ich mich das selbst schon seit Wochen nahezu, bin ich zu blöd die Wahrheit zu sehen oder gibt es eine Wahrheit, die tatsächlich so ist, wie sie sich mir präsentiert?

Muß man(n) um sich von seiner Freundin abzunabeln tatsächlich gleichzeitig den Kontakt zu mir auf ein Maß einfrieren, dass ich schon an Gefrierbrand leide? Bevor ich ihn das erste Mal gesehen habe, schrieb er mir Sachen wie:"Ich kann an gar nichts anderes mehr denken, als daran eine Mail von dir zu verpassen ...." etc. und jetzt kriege ich halbe Mails und die Fortsetzung kommt dann in 3 Wochen oder was? Vielleicht kriege ich ja auch morgen eine. Nur während er vorher mit Eifer seine Postfächer durchstöberte bin ich jetzt die Eifrige..........Wenn er nichts mehr von mir wissen will, dann hätte er einfach den Kontakt ganz einschlafen lassen sollen. Damit hätte ich leben können. Dann wäre ich jetzt schon über den Berg. Nachdem er mir aber immer wohlgezielte Häppchen hinschmeißt, hält er mich bei Laune wie einen mißgelaunten Hofhund. Ich hasse mich selbst dafür und ein bißchen hasse ich auch ihn. Er macht mich zu etwas, das ich nie wieder sein wollte: ein winselndes, allverzeihendes Wesen.

Dabei habe ich zwischendrin durchaus Phasen in denen ich denke: Schluss, Aus, ich bin fertig mit ihm. Sowas kann er mit seiner 20-jährigen Trulla machen aber nicht mit mir! Aber die kleine feige Trulla in mir, die meldet sich dann mit ihrem piepsigen Stimmchen und meldet an, dass es im Rahmen des möglichen liegt, dass er just an dem Tag, an dem ich beschlossen habe, ihm den Laufpaß zu geben, eigentlich vor meiner Tür stehen wollte und es wäre doch auch soviel schöner, wenn ich ihm all meinen Kummer, meine Wut ins Gesicht sagen könnte....Ja Mädels, so redet man sich die eigene Naivität letztendlich wieder schön. Ich weiß das, immerhin etwas.....und evtl. gibt es ja die Gründe, die er nennt, ja tatsächlich...und er erklärt mir ja auch in seinen Mails immer, dass wir einen Menge zu erzählen haben, wenn, ja W E N N wir uns das nächste mal sehen...wann immer das sein wird.....

Was denkt er sich eigentlich wer er ist? Oder wer ich bin? Oder was ich bin?

Werde ich es jemals erfahren....

03.09.2008 um 09:11 Uhr

bis gleich.....

von: Hedera

Vorneweg gesagt: Ich bin nicht die pünktlichste. Selbst wenn ich mich bemühe, klappt es meistens nicht. Sollte es mir doch einmal gelungen sein, habe ich mich hinterher total geärgert, z.B. bei Verabredungen in mir unbekannten Lokalitäten. Ich komme auch noch zuerst, hadere mit meinem Schicksal und hoffe inständig, dass meine Verabredung auch noch erscheint, damit das nicht eine ganz peinliche Nummer wird....ich kenne tausend Filme mit diesen Sequenzen - Mann oder meistens Frau sitzt am Tisch, tausend Mal kommt der Kellner und fragt, ob sie/er denn bestellen wollen. Das Lokal füllt sich, sie/er sitzt immer noch mutterseelenalleine da, klammert sich tapfer an einen Aperetif und bestellt nix zu essen, weil man wartet ja noch....bis sich das Lokal wieder leert...........egal, das meinte ich aber eigentlich nicht.

Die mündlichen Aussagen, wie z.B. das mach ich gleich (Lieblingszitat meiner Tochter, gemeint ist: wenn du Glück hast, mach ich es tatsächlich,wahrscheinlicher ist, dass ich, sobald das Wort meinen Mund verlassen hat, schon gar nicht mehr weiß, was du von mir wolltest...), z.B. ich bin gleich da (Lieblingszitat meines Mannes, gemeint ist: das gleich enthält eine Zeitschwankung von bis zu 3 Stunden.....urplötzlich können Leute in der Kneipe aufgetaucht sein, die man Jaaaahre nicht mehr gesehen hat, da kann man unmöglich gehen und nochmal anrufen und bescheid sagen kann man natürlich auch nicht....) oder wie gestern erlebt, Herzbube schreibt endlich eine Mail, wenn auch eine verhältnismäßig kurze, macht aber nix, weil dann kommt die Zeile: es klingelt, bis gleich. Das war um viertel nach vier nachmittags..... Ich war wirklich so naiv zu glauben, das in der Zeit dazwischen die Möglichkeit gewesen wäre die Mail weiterzuschreiben. Zumal ich schon geantwortet habe.

So aber hatte ich genügend Zeit mir zu Hause auszumalen, was eigentlich tatsächlich bei ihm abgeht. Wahrscheinlich ist seine Freundin immer noch seine Freundin, denkt gar nicht daran auszuziehen, warum auch. Er schränkt den Kontakt zu mir ein, damit sie nicht wieder mißtrauisch werden kann, deswegen konnte er mich auch 6 Wochen lang nicht besuchen. Er erzählt mir, er fährt auf Montage nach Norwegen - wahrscheinlich fahren sie zusammen in Urlaub dorthin.....Fantasie ist was feines, gell......und wenn man Zeit hat, kann man sich so vieles ausmalen und ein Teil könnte, was viel erschreckender ist, auch wahr sein....

02.09.2008 um 12:06 Uhr

Schnüffeln im Leben anderer....

von: Hedera

Je mehr ich hier herum stöbere, desto erstaunter bin ich. Wie viele Menschen hier ähnliches erlebt haben oder gerade noch erleben wie ich auch. Und da dachte ich doch tatsächlich, meine Geschichte könnte einzigartig sein. Ich bin wahrlich nicht böse drum, das dem nicht so ist. Es beruhigt mich sogar ein bißchen. Wenn man verheiratet ist und jemanden kennenlernt, ist das nunmal nichts, das man fröhlich in der heimischen Runde herumerzählt. Bei uns ist es so, dass zwar mein Mann davon weiß, wir aber nicht möchten, dass der Rest des Ortes es erfährt. Auch wieder ein bissi kurios aber sicher ist auch das schon jemandem so passiert. Und es ist natürlich nicht so, dass mein Mann meine Aktionen gutheißt und unterstützt. Er leidet. Ich auch. Wir können somit darum streiten, wer gerade den schlechtesten Tag erwischt hat. Er oder ich oder vielleicht wir beide und wer mehr recht darauf hat einen schlechten Tag zu haben.

Und beim lesen anderer Blogs lerne ich, dass es noch viel mehr Männer gibt, die ihre Geliebten mit kümmerlichen Nachrichten abspeisen, weil es in ihrem Leben soviel zu tun gibt. Wie bin ich nur in diese Abhängigkeitesrolle gefallen, wo doch anfangs ich diejenige war, die den Ton angegeben hat. Ich kann schon besser damit umgehen, weil ich immer damit rechne, das ich mit nichts mehr rechnen kann.....Nach Wochen des leidens bin ich diesbezüglich etwas abgehärteter. Aber es tut weh. Ich hätte ihm soviel zu sagen gehabt. Ich hätte ihn so oft gebraucht. Er sagt, er will sein Leben erst in Ordnung bringen. Ist das so? Wenn er nichts mehr von mir wissen wollte, war der erste Weg des Schweigens der Beste- hätte er es dabei belassen, wäre ich schon über den Berg. Aber seine Mails rühren mich immer noch an. Die Vorstellung ihn wiederzusehen keimt wie eine kleine Blume in meinem Herzen...aber sie hat Zeit.....4 Wochen mindestens- wer weiß vielleicht auch länger. Dann haben wir uns ingesamt länger nicht gesehen als umgekehrt...

Vor Wochen noch war mein Leben noch verrückter, ich aber teilweise glücklicher. Jetzt fühl ich mich meistens nur schuldig und leer. Rückgängig kann ich nichts mehr machen und grundsätzlich will ich es auch nicht. Teile davon vielleicht....

Komisch, wie von einer Woche zur anderen auch die Sichtweise eine andere werden kann....Vor Wochen war ich auch eines abends so zerstört, dass ich dachte, ich will lieber sterben. Das war wirklich mein Wunsch. Ich fühle mich zwar momentan auch nicht wohl aber sterben will ich auch nicht. Damals konnte ich mir aber absolut nicht vorstellen, dass es einen Tag ohne IHN geben wird, den ich trotzdem als gelungen bezeichnen würde......

Sind Männer nun berechnender oder kühler als Frauen? Können sie für ihr Alltagsleben alles ausschalten? Wahrscheinlich auch nicht, nur liegt es wohl am persönlichen Typ.....

02.09.2008 um 09:43 Uhr

zu dick, zu dünn...

von: Hedera

Ich bin nie so (figürlich diesmal gesehen...), wie ich sein sollte. Mein Umfeld gibt mir immer -mehr oder weniger diskret- zu verstehen, dass ich gerade zu dünn (kommt seltener vor) oder zu moppelig bin. Nie, noch nie nicht hat jemand zu mir gesagt, jetzt siehst du aber echt gut aus! Entweder heißt es "Bevor du so abgenommen hast, da hattest du eine gute Figur..." oder etwas ähnliches. Mag ja sein, dass meine olle Figur im Normalfall nicht der Rede wert ist, ist ja auch okay, ich hasse diese weiber-endlos-Gespräche über das Gewicht ja selbst, aber trotzdem ist es blöde, wenn man immer nur mit diesen beiden Extremen konfrontiert wird.....

Und was mich am meisten selbst ärgert ist, dass ich es nie schaffe meine "dünne" Zeit zu nutzen und Sport zu machen bis der Arzt kommt....will sagen, ich denke jedesmal, wenn ich mal mein Wunschgewicht habe, wenn jetzt der Rest an Fettpölsterchen zu Muckis wird, ist alles schön. Aber dann scheine ich ausgerechnet nie Zeit für Sport zu haben und die dünne Zeit vergeht......So auch diesmal. Allerdings muß ich fairerweise bemerken, dass ich mich in meiner dünnsten Phase zu schwach gefühlt habe um Sport zu treiben. Das ist mir allerdings noch nie passiert, dass ich so wenig gewogen habe und es noch nicht einmal richtig wahrgenommen habe. Und da sagt man immer, im Alter nimmt man nicht mehr so leicht ab. Gelogen! Kummer, Sorgen, vor allem Liebeskummer, hilft bei mir beim Abnehmen immer ungemein, allerdings auch akute Verliebtheit. Bei mir kam alles gleichzeitig zusammen. Das ergab eine sehr ungesunde Mischung für meinen Körper.

Aber jetzt renkt sich zumindest mein Körper wieder auf sein Idealmaß ein. Was nicht unbedingt meinen Vorstellungen entspricht aber was solls. Gestern war ich nach den Ferien das erste Mal wieder zum Sport und ich habe es überlebt, es hat mir gut getan. Ich hoffe, es geht jetzt wieder aufwärts mit mir und meinem Leben......

Obwohl, das ist ein anderes Thema....

01.09.2008 um 15:34 Uhr

ich seh ihn schon.....

von: Hedera

...den Feierabend. Und ich schäme mich auch fast ein bißchen dafür, dass es montags das einzige ist, was mich wirklich interessiert. Nicht, das ich nichts zu tun hätte. Das ist es nicht. Ich kann mich nur überhaupt nicht konzentrieren. Ich lese die Blogs anderer Leute, schreibe mir über stayfriends wild mit einem Bekannten kurze Mails und schaue gefühlte alle 3 Minuten nach, ob mein Herzbube mir nicht doch vielleicht eine winzige Mail geschrieben hat. Nur ein paar winzige Zeilen. Ich weiß doch, das er heute on war..er war auf meiner Seite bei Stayfriends. Leider kann ich dort nicht sehen um wieviel Uhr das war. Ich hatte gemeckert (in einer Mail, die er demnach gelesen haben muß, weil das kann ich ja leider auch nicht sehen....), das er mich nicht nur in unsichtbare Kontakte verschoben hat (was ich ja irgendwie angesichts der allgemeinen Lage noch verstehen kann), sondern mir auch noch die rechte entzogen hatte ihm zu schreiben, was ich eh unaufgefordert noch nie über dieses Medium getan habe. Dies hat er anscheinend heute rückgängig gemacht. Aber kein Kommentar zu meiner Mail. Nichts, nada. Und das von einem Menschen, der vorgibt immer an mich zu denken, mich zu vermissen, mich zu wollen....und der mich vor heute exakt 2 Wochen das letzte Mal angerufen hat. Seine letzte Mail warvon Donnerstag. Okay, wir hatten jetzt auch schon Wochen dazwischen, da hat mich nur 1x pro Woche eine winzige (oder auch längere, okay...) SMS erreicht. Aber in den Zeiten dazwischen...wo bleibe ich da mit meinen Gefühlen? Ich erwarte jedesmal, dass eine Mail mit dem Inhalt : Tschö, mich erreicht und ich will sie nicht bekommen und erstrecht nicht lesen....Dann träum ich mir lieber was zurecht.

So warte ich denn auf den Feierabend. Zuhause habe ich immer noch kein Internet. Da kann ich dann nicht ständig meine Mails checken, höchstens auf mein Handy starren, das ist schon schlimm genug.