Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

22.05.2009 um 15:14 Uhr

Jugendliebe

von: Hedera

Mein Kind ist unglücklich.

Normalerweise erzählt sie mir nix von ihrer Beziehung. Neulich abends baute sie sich vor mir auf um sich zu beschweren. Nicht über ihre Beziehung (das kam später), eigentlich um sich über ihren Internetzugang zu beschweren. Sie kann täglich 4 Stunden ins Netz. ab halb 3 (vorher sollte sie eigentlich Hausaufgaben machen) und bis spätestens 22.30 Uhr (danach sollte sie ja mal zu Bett gehen). Am Wochenende ist die späteste Zeit eine Stunde länger. Aber egal wann sie rein geht, nach 4 Stunden fährt das Internet runter. Das passt ihr natürlich nicht. Natürlich - weil alle ihre Freundin 24 Stunden lang rein können, nur sie nicht. Sie will unbegrenzten Zugang. Und wenn er begrenzt ist, dann Uhrzeittechnisch bis Mitternacht oder besser bis 3.00 Uhr früh. Nöh. Das finde ich wiederum nicht und was andere Mütter machen, ist mir egal. Ich habe keinen Bock nachts noch mal aufzustehen und eine Stunde lang zu betteln, dass sie bitte, bitte sofort aus dem Internet geht und sich hinlegt. Ich kenne sie. Jede Bitte, die ich Vortrage, wird mit "Ja gleich" kommentiert und das heißt im Klartext: Irgendwann, eventuell. Alle anderen dürfen auch machen was sie wollen, bzw haben keinerlei Verbote - nur sie. Jedenfalls war sie auf 180. Und heulte (weil für mich das Argument, alle anderen dürfen, keines ist) und zeterte, das ich das sicherlich gegen sie verwenden würde, wenn ich schlechte Laune hätte (mmmhhh...hat sie nicht ganz unrecht, prinzipiell, aber was ich in diesem Fall "gegen sie verwenden" würde, war mir nicht ganz klar....) Es hatte eher den Anschein, das etwas anderes sie quälte, nicht die Dauer des Internetzuganges (okay, sie kam aus ihrem Zimmer geschossen, weil eine Unterhaltung via Knuddels jäh unterbrochen wurde, weil die Zeit um war...). Es war wohl ihr ansonsten heiliger Freund. Solangsam ziehen Risse durch die "Beziehung". Der gute Junge ist 21. Mittlerweile ist sie sich selbst nicht mehr sicher, ob er tatsächlich einen Schulabschluß hat und wenn ja was für einen. Eine Lehre hat er nie gemacht und will er wohl auch nicht machen. Zum Arbeitsamt geht er nicht mehr und jobben seit längerem auch nicht mehr. Eigentlich hängt er die meiste Zeit nur zu Hause rum und tut - nichts. Oder so gut wie nichts. Er ist schlechter Laune, schläft unglaublich viel (selbst in den Augen meiner Tochter) und seine Vorstellung von einem schönen Abend scheint auch von ihrer sehr zu differieren. Für ihn ist eine Party bei ihm zu Hause bei Cola und Wodka abhängen, für sie ist Party tanzen und Spaß haben. Und dann redet sie auch nach all ihren Beschwerden, die es eigentlich waren, auch noch davon, wie es wohl sei, wenn sie mit ihm mal zusammenziehen würde. Gott bewahre sie davor! Sie ist nicht glücklich, fühlt sich nicht mehr verstanden, nur wenn er mit ihr via Chat reden würde, habe sie das Gefühl, er höre ihr zu. Sage sie ihm was sie beschäftigt ins Gesicht, höre er einfach nicht zu. Schwierig. Ich hätte natürlich am liebsten gesagt: Tritt ihn und weg. Aber das kann sie nicht (mehr). Sie hängt an ihm. Obwohl er ihr nicht viel gibt. Da er soviel pennt oder ohne sie in der Stadt abhängt, verbringt sie anscheinend mehr Zeit mit seinen Schwestern. Kompliziert so eine Teenie-Liebe. Und glücklich enden wird sie sicherlich auch nicht. Und das, wo ihr Ego eh immer so angeknaxt ist. So behauptet sie beharrlich, dass der Monat Mai ihr nur Unglück bringe: ihr Mofa kaputt, die Amok-Drohung, ihre Goldkette gerissen (Geschenk vom Freund), Hase krank, Hosen kaputt.......Sie hält sich für einen ausgemachten Pechvogel und droht dann immer in Selbstmitleid zu versinken. Ach ist das schwierig Teenager zu sein.

Mutter aber auch. Jedes Wort zuviel kann tatsächlich eines zuviel sein. Zuviel Zustimmung ist nämlich gar nicht erwünscht - besonders wenn es um Beschwerden über den eigenen Freund geht.

22.05.2009 um 13:57 Uhr

Factory Girl

von: Hedera

Während gestern wahrscheinlich Heerscharen unterbelichter Nicht-Väter mittels Bollerwagen und zu viel Alkohol durch das feuchte Land zogen, lag ich faul auf der Couch und schaute endlich die seit Wochen herumliegende Leih-DVD Factory Girl. Und wieder passierte, was andere für kaum möglich halten: Eine mir bis dato völlig unbekannte Frau namens Edie Sedgwick, nahm mich gefangen und ich mußte direkt heute googeln, was denn das Internet sonst noch so über sie hergab. Sienna Miller in der Hauptrolle hat mir gut gefallen. Und das Leben und Sterben von Edie hat mir natürlich nicht gefallen, ebensowenig wie der in diesem Film recht oberflächlich wirkende Andy Warhol, aber ob er tatsächlich so gewesen ist oder nur die Filmemacher in so beschrieben haben, das mag ich nicht zu sagen. Jedenfalls interessant. Seltsam nicht wahr, das so irrsinnig viele Menschen entweder nur deswegen berühmt geworden sind, weil sie so jung gestorben sind (Edie mit 28) oder aber wir nehmen an, dass sie zwar sonst auch in unserem Gedächtnis geblieben wären, ihnen aber so postum mehr Ruhm zuteil geworden ist als sie evtl. ihr Leben lang gehabt hätten......

Jedenfalls scheint es eine interessante Frau gewesen zu sein, die sich in einen Sog aus Rampenlicht, Schatten und Drogen ziehen ließ, um nicht mehr herauszufinden...................War das die Paris Hilton von gestern? Nein, wohl eher nicht. Paris ist für mich weder eine Stilikone, noch ein besonders liebenswert erscheinender Mensch. Gleichwohl entstammt sie ebenfalls reichen Eltern und ist nahezu jedem Teenie auf der westlichen Erde bekannt, wird sicherlich auch nachgeäfft........Aber diese Edie scheint noch eine gehörige Portion Stil gehabt zu haben, bevor die Drogensucht sie packte, und obwohl ich keine Ahnung habe, ob Missie Hilton jemals Drogen nahm, so finde ich sie recht blutleer und kopfleer.......................... Wie komme ich jetzt eigentlich auf diesen Vergleich??

 

18.05.2009 um 16:28 Uhr

Lemmi und die Schmöker...und mehr

von: Hedera

Asche über mein Haupt: statt fleissig zu sein, schwelgte ich ob eines Eintrages bei Nicci über den fliegenden Ferdinand auch in Nostalgie- wie so oft schon. Und siehe da, was bin ich da nicht früher drauf gekommen, gibt es doch bei youtube-dank noch alte Folgen davon. Nostalgie pur. Was habe ich diese Serie geliebt, dank ihr auch einige Bücher damals auf meinen Wunschzettel geschrieben: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl......im Übrigen auch eines der wenigen Bücher, die ich durch meine Erwachsenenzeit geschleppt habe und die meine Tochter dann tatsächlich auch gelesen hat. Selbiges sogar mit wachsender Begeisterung. Mußte ihr sogar die nachfolgenden Bücher anschleppen, die nicht mal ich kannte......

Danach stöberte ich noch kurz bei Amazon und sah, dass es außer Miss Pains Luzie auch noch weitere tschechische Kinderserien auf DVD gibt, u.a. "Die Besucher", die ich auch sehr mochte (fand die weibliche Hauptdarstellerin wahnsinnig hübsch!!!) und die Märchenbraut.  Leider gibt es von meiner anderen Lieblingsserie, einem Ableger der Bill Cosby Show - College Fieber- keine DVD, die Serie fand ich damals auch Klasse.......... Aber so eine DVD Sammlung - die könnte ich mir ja mal gönnen..........seufz. Heute findet man die Effekte sicherlich samt und sondern lächerlich, aber damals, war das alles einfach nur TOLL....

18.05.2009 um 13:33 Uhr

Wieder da, Amok-Androhung verpasst...etc.

von: Hedera

Kaum ist man mal ein paar Tage weg (BR Bildung), passiert alles mögliche und unmögliche. Muttern war ja schon letzten Sonntag abgerauscht und hat sich bisher nicht mehr gemeldet. Mhhh. Ohne Worte.

Es wurde Dienstag und mein aufgelöstes Kind rief an, weil ein Schüler eine Amokdrohung auf einen Tisch geschmiert hatte. Großes Szenario inklusive Bullenpräsenz und das am Tag der Matheprüfung! Unterricht wurde letztendlich doch abgeblasen, mein Kind ist sowieso heim gewackelt, weil ihr Klassenlehrer meinte, sie sei eh so blaß, da habe ihr Angstfach Mathe eh keine Chance. Nundenn, die Prüfung wird nächste Woche wiederholt und auch die Kinder, die geschrieben haben, können sich überlegen, ob sie die Prüfung nochmal schreiben wollen. Der Schuldige wurde übrigens gefasst und kann jetzt gewiß mit mehreren unliebsamen Konsequenzen rechnen. Die er im Übrigen überhaupt nicht einkalkuliert hatte.....natürlich nicht. War ja nur ein Späßchen.....

Mein Arbeitgeber überlegt im Internet was er mit uns so machen könnte aber mit uns redet ja keiner......auch immer wieder interessant, was man da so lesen muß.

So Leutz, die 2. regelmäßigen LeserInnen, die ich habe, werden sich hiermit erstmal begnügen müssen, Madamchen muiß nämlich auch noch arbeiten und nach Feierabend warten noch 2 FeWo darauf, dringend geputzt zu werden......ächz.

 

10.05.2009 um 18:23 Uhr

Sie ist wech....

von: Hedera

Jawoll, sie ist gefahren heute, in aller hergottsfrühe (gemessen an meinen Vorstellungen für das Aufstehen an Sonntagen). Um 8.00 Uhr klingelte mein Telefon und sie teilte mir mit, dass sie jetzt an der Brücke sei, sich noch Brötchen für die Fahrt geholt habe und ja jetzt leider fahren müsse. Sie wäre ja gerne noch eine Woche geblieben (dabei hatte sie ja in der letzten Woche selbst und von ganz alleine kundgetan, dass sie ja Sonntag wieder fahren würde - was meine Laune ja immens gesteigert hat..) wenn eine Ferienwohnung frei gewesen wäre (man erinnere sich - die wo sie niiiiiiiiiiiiee wieder hingewollt hätte). Es erschien mir dann auch nicht der richtige Zeitpunkt (wegen der Uhrzeit, des mangelnden Wachseins meinerseits und der Umstände überhaupt) zu sagen, dass ich ja morgen bis Freitag nach Boltenhagen fahre. Das wäre sicherlich nicht gut gekommen, wo sie schon gepackt hatte und auf dem Weg war....also mußte ich mein Kind jetzt instruieren, dass sie bei Anrufen von Oma sagt, dass ich zwar da bin aber grad halt nicht da....

Jedenfalls entzog es sich meiner bescheidenen Logik, dass sie mich zwar um 8.00 Uhr wecken konnte per Telefon (nachher erst gesehen, dass sie es vorher auch 2x auf meinem Handy versucht hatte), aber mich selbst persönlich nicht wecken wollte um sich zu verabschieden - persönlich sozusagen. Angerufen und gemeldet, dass sie da ist, hat sie sich auch noch nicht. Und mein Geschenk, so eine besondere Orchidee, die man an die Wand hängen kann, weil die Wurzeln völlig ohne Erde etc. auskommen und ein sauteures Duftstäbchengedöns (das sie im Übrige "anzünden" wollte...) mit Flasche hat sie hiergelassen. Wie auch ihren geliebten Spiegel (zwecks aufpimpen ihrer Fönfrisur). War das Absicht oder Tüdeligkeit? Ich weiß es noch nicht. Ich mußte heut mittag ja zur Konfirmation zur Nichte meines Mannes. Das arme Kind hätte fast die eigene Konfirmation verpaßt, weil sie und ihre Schwester des Nachtens von Magen-Darm-Grippe überfallen wurde, wie auch der angereiste Onkel aus der Schweiz...armes Kind. Mußte nach der Zeremonie vom Pfarrer alleine eingesegnet werden, weil sie die ganze Feier nicht überstanden hätte. Dadurch waren wir die ersten im Lokal, so dass wir dachten, wir hätte das falsche Etablisment aufgesucht...die Ersten waren wir noch nie!!! Kirche haben wir nämlich ausgelassen, weil auf der Konfer meiner Tochter auch niemand dabei war. Meine persönliche kleine Rache...naja, und soooo früh, das ist nunmal Sonntag nicht mein Ding irgendwie....

Egal. Gestern war Muttern natürlich auch nicht erfreut, weil ich den abend ab 19.00 Uhr bei Freunden beschlossen habe (dabei bin ich den ganzen, aber auch den ganzen Tag mit ihr durch die Gegend gesaust!). Ich wäre ja abends niiiieee dagewesen. Diese Art von Übertreibungen muß mein Kind von ihr geerbt haben. Nie ist gelogen, aber ich verbringe meine WE nicht zwischen Rosamunde Pilcher und Musikantenstadl....... abends (Mo-Do) war ich abends wohl da...wo sollte ich denn da sonst hin????

Heute jedenfalls kann ich noch mal mein Bett genießen, morgen leider früh raus und dann weg, obwohl ich wirklich lieber zu Hause bleiben würde. Ich muß noch bügeln und packen und garantiert ist das Wetter ganz anders als meine Kleidung es vorschreibe würde...nix passt zusammen und ich vermisse meinen Kleiderschrank und meine Schuhe und überhaupt alles. Und mein Kind?? Ob sie den Hasen verhungern läßt und die Katze??? Erwarten mich Staub- und Dreckberge bei meiner Wiederkehr? Bekloppt, ich weiß, aber das beschäftigt mich zwischendurch dann auch.....außerdem ist ihr Mofa kaputt und niemand hier kanns angeblich reparieren, weil keine Peugeot Händler und wenn ja, dann wird es sauteuer. Madame scheint immer noch auf ein Angebot zur Ferienarbeit oder Saisonarbeit zu warten und nächste Woche, wenn ich nicht da bin, hat sie ihre nächsten Prüfungen...alles nicht wirklich befriedigend.

Irgendwie.

Sonst aber noch einen schönen Muttertag, für die, die es sind oder werden wollen. Ich fands irgendwie stressig - aber kochen mußte ich nicht. Bekommen habsch auch nix. Kind hat nichts gesagt, meinte zwar, sie wüßte schon, das er wäre, aber ich hätte bei ihr was gut, wenn sie ihren Roller repariert hätte...tststs Bis dahin ist das verjährt und ich wills auch nicht. Sie ist halt einfach diesbezüglich gedankenlos. Ich habe schnell heute morgen für meine Schwägerinnen und meine Schwiegermutter kleine Röschen im Topf gekauft und für das Konfirmationskind eine Gerbera. Aber ich ging leer aus. Ein bißchen knickt einen das schon....Aber sie ist da konsequent. Oma bekam erst abends gratuliert und bekommen hat sie natürlich auch nichts.  Das sollten wir mal bei ihr machen. Gleichzeitig erzählt sie mir, was für Augen ihr nichtsnutziger Freund macht, wenn sie ihm Rosen schenkt, und was für tolle.

Naja, die Mama-ich-hab-dich-lieb-Zeiten sind hier halt vorbei. Schade eigentlich!

04.05.2009 um 10:25 Uhr

1 Woche...

von: Hedera

ist bisher vergangen. Eine lumpige Woche. Wer weiß, wie viele es noch werden.

Freitag war zu Hause anscheinend was los. Ich war nicht da, jedenfalls ging ich meinen üblichen Beschäftigungen des heiligen Freitags nach (trotz Feiertag ;-))) Als ich dann eintrudelte, war mein jetziges Bettchen im Wohnzimmer besetzt - lag nämlich Muttern drin. Mir schwante allerdings schon vorher nix gutes. Ich hatte mein Handy im Auto vergessen und mir wurde angezeigt, dass man mich von zu Hause um halb 11 versucht hatte anzurufen. Als meine Freundin und ich zu Hause ankamen, strömten gerade 4 oder 5 Jugendliche aus ihrer Haustüre: ihr Sohn, ihr Neffe, und ein paar Mädels. Auf ihre Nachfrage, ob was los gewesen sei, verneinte das ihr Sohn. Als dann aber meine Mutter im Wohnzimmer lag - da konnte ich mir den Rest schon denken. Es war wohl so laut gewesen, dass sie im Schlafzimmer nicht einschlafen konnte. Meine Tochter hatte den Versuch unternommen für Ruhe zu sorgen (dabei kann sie selbst auch recht gut für Krach sorgen, aber sie mußte am nächsten morgen vor 5 aufstehen, weil eine Bahnfahrt nach Berlin geplant war), war aber an den dummdreisten Worten "Das hier ist mein Haus" des Sohnes meiner Freundin gescheitert. Ich habs eh kommen sehen. Allerdings habe ich trotz allem nicht das Gefühl, dass sie das zur Abfahrt bewegen könnte - eher zum meckern. Als ich nach Hause kam und ausnahmsweise in meinem Bett schlafen konnte, war ich allerdings auch nicht sonderlich erfreut über diesen Umstand - ich war noch nicht wirklich müde - hätte vielleicht gerne noch ferngesehen oder wäre an den PC gegangen, von meinem Buch, das schon parat im Wohnzimmer lag, ganz zu schweigen.

Gestern bin ich dann zur Übernachtung zu meinem Mann gefahren. Ich liebe meine Couch - wenn ich drauf sitzen kann. Jede Nacht aber drauf schlafen zu müssen - das muß ich auch nicht haben. Mir tut so langsam der Rücken weh. Ich will morgens mein Radio in der Küche aufdrehen...........die Musik nach Feierabend mal aufdrehen..............

Von den "Weisheiten", die mich auch am Wochenende wieder überfallen haben, will ich mal nicht reden. Sie hört nicht zu. Das macht mich irre. Man erzählt was und eine halbe Stunde später fragt sie etwas, das zeigt, dass sie gar nicht zugehört hat. Sie hört nur das, worauf sie anscheinend bock hat und da gestern abend "Rosamunde Pilcher" tag war, habe ich beschlossen - das muß ich nicht haben.

Am Samstag wollte ich mich ob des herrlichen Wetters (nahezu windstill!!!!) in den Garten legen. Sie brauchte ca. 1 1/2 h bis sie sich dann doch endlich entschloß mir in den Garten zu folgen. Vorher hatte sie noch beim Einkaufen angemerkt, wie schade es doch sei, dass ich keinen Balkon oder Terrasse habe. Ich antwortete darauf nur, dass ich ja keine bräuchte. Der Garten ist riesengroß und Platz für uns alle. Bis zur Wäscheleine ist sie mir noch gefolgt und auf einmal war sie wieder in der Wohnung verschwunden und keine halbe Stunde später sahen wir sie mit dem Wagen in die Stadt fahren - ohne mal kurz zu sagen, wohin sie denn wolle. Wenn ich die Wohnung verlasse, sage ich immer kurz bescheid, dass ich wegfahre. Madam hat das nicht nötig. Sie quatscht lieber in der Stadt wildfremde Leute an. Anscheinend fällt ihr das leichter als sich einfach mit mir in den Garten zu setzen. Es kann sich niemand vorstellen, wie anstrengend mir das ist. Dieses latente Genörgel über alles und nichts, diese kleinen versteckten Vorwürfe...warum ist hier keine Fußleiste und da keine Blume? Warum schläft die Katze soviel und wieso habe ich kein Bügeleisen? Warum ist die Wohnung so hellhörig und die Miete so teuer? Mein Wagen nicht gewaschen, vor der Haustüre noch keine Blume gepflanzt, der Kühlschrank so voll? Warum gibt es bei uns Mairübchen, die kennt sie nicht, genausowenig wie Currypaste, Bambussproßen, Erdnussbutter...warum ich so komische Sachen kaufe, das Kind so dick ist?

Jetzt hab ich ja doch wieder damit angefangen aufzuzählen (allerdings nur zum teil, damit das klar ist...). Ich hab ihr immer noch nicht erzählt, das ich nächste Woche nicht da bin....ich habe immer noch die klitzekleine Hoffnung, das sie Sonntag wieder fahren möchte....wenn ich ihr sage, das ich nicht da bin, bleibt sie vielleicht gerade dann länger......aber ich fürchte, sie hat sowieso vor zu bleiben......irgendwann muß ich doch mal urlaub haben (würgs- habe ich auch, ab 22.05. eine Woche.....)...