Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

31.07.2009 um 15:30 Uhr

Backwaren...

von: Hedera

Hab ich was nicht mitbekommen? Wo ist denn der gebackene Mann hin???? Meine Seite bleibt leer...was soll denn das nun wieder????

31.07.2009 um 15:11 Uhr

Die Ostküste

von: Hedera

Irgendwie bin ich auch ein Ostkind....

wohnte vorher in Ostwestfalen...

jetzt in Ostholstein und nun, ja nun schippern wir im Osten auf der Ostsee obwohl - heißt das nicht sogar südliche Ostsee...?? egal.

Die Hedera kann jetzt sagen, sie kennt Wismar. Zumindest den Hafen und mit der Zielsicherheit eines Präzisionsgewehres fand sie auch sofort die hiesige H&M Filiale. Nicht groß, aber immerhin sofort wie ein Spürhund aufgetan.....

Hübsche Häuser gibt es dort, wirklich allerliebst. Zwischendurch abbruchreife Bruchbuden, schade eigentlich und auf dem Weg in die Stadt  ein Brunnen und leider, leider gesäumt von vielen Läden, die alle zumachen wollen. Das sah gar nicht gut aus. Überhaupt war die recht breite Einkaufsstrasse auch über Tag von erschreckend wenig Menschen bevölkert und der Edeka-Laden, der aufgrund eines akuten Grenadine Mangels aufgesucht werden mußte, kam uns auch erschreckend klein vor und, UND wir mußten die Spirituosenabteilung suchen. Das kennen wir nun gar nicht. Alle unserer Läden sind so gebaut, dass zuerst die Tonnen von Alkohol zu winken scheinen: Kauf mich. Hier ist das nicht so. Das fanden wir irgendwie irritierend. Nicht, dass wir unsere Einkäufe mit Alkohol beginnen, aber wir sind es auch gewohnt. Außerdem waren wir erst so gegen 19.00 Uhr in der Stadt und bei uns wäre in dem Laden Hochbetrieb gewesen. Hier hingegen: nüscht. Seltsam irgendwie.

Aber ich schreibe eigentlich falsch, den seit gestern sind wir in Rostock. Liegen direkt am Hafen hinter dem AIDA Gebäude, falls das jemand kennt. Gestern abend waren wir bei einem Italiener um die Ecke essen, also genauergesagt, kann ich hier von Bord auch dorthin schauen und zu vorgerückterer Stunde waren wir in einer wirklich ganz, ganz entzückenden Bar unter dem Dach des Aidiagebäudes, hab aber vergessen wie das heißt...das Lokal...nette Sitzgruppen, wir durfte dort rauchen, bombige Aussicht, super Bedienung (sie kniete vor den niedrigen Sesseln...das gefiel den anwesenenden Herren der Schöpfung besonders gut) und die Drinks waren lecker und die Loungemusik ebenfalls.....Ansonsten mixen wir unsere Cocktails selbst (deswegen auch der Grenadine) und es starten Überlegungen zum nächsten WE wieder herzuschippern, da dann Hansesail oder sowas ist. Morgen wollen wir dann Richtung Rügen, was mir nicht wirklich behagt, weil die Fahrt so weit ist.....7 Stunden bei evtl. Seegang- das behagt mir nicht wirklich und zurück müssen wir ja schließlich auch wieder...schüttel.

Und wer sich jetzt wundert, warum ich überhaupt schreibe: der nette T. an dessen Boot wir angelegt haben, hat mir seinen Stick dagelassen, weil ich mich hier in kein ungeschütztes Netzwerk einloggen konnte - Signale alle zu schwach...so ein Mist.......

Kinders ihr seht: ich lebe noch!!!

und hier noch:

PS an Pelegrina: scheiß Bilder, das sieht so ätzend da aus, da würd ich nicht hinwollen (ich hoffe du weißt, das mein Neid aus jedem Buchstaben tropft...allein der Name T O B A G O, das hört sich so gut an, das mir übel wird......);-))) 

24.07.2009 um 13:53 Uhr

Hilfe, Geschlecht verloren!

von: Hedera

Aufgrund dringender Geschäfte bin ich auf Hilfe angwiesen, damit mein zartes Seelenheil keine Krise bekommt.

Ein sehr begekannter Blogger hier ist geschlechtsspezifisch nicht identifiziert. Die Frage kam ganz plötzlich auf und steht hier im Blogigo-raum. Ist "Es" männlich oder weiblich?

Hinweise zur Geschlechtsidentifizierung werden von Nicci mit Tiramisu bis zum abwinken belohnt.

Der/Die gesuchte Blogger fängt mit I an und mit alo auf....wenn ihr nun bitte wisst, wen ich meine...

PS Lieber betroffener Blogger: entschuldige bitte dieses vorgehen.....;-)) isch habe keine Namen genannt....

PPS Nicci - sorry ;-)))))))))))))))))))))))))))))) 

24.07.2009 um 11:29 Uhr

Kurschatten

von: Hedera

Schlecht wie ich nunmal bin, geht es mir doch am besten, wenn ich mir über andere aufregen oder amüsieren kann. Arbeite ja in einem Kurheim. Kriege aber von den Patienten eigentlich nicht wirklich was mit. Soweit so gut. Sind ja aber auch immer mehr Männer dabei, 3 auf 60 Frauen so ca. der Schnitt. Meistens kannst du die auch voll in die Tonne kloppen: entweder sie sehen niedlich aus und sind winzig oder sie haben ihre Frauen dabei oder sie sehen scheiße aus und sind auch bescheuert. Nicht, dass ich was von den Kerlen wollte. Gott bewahre, aber bei dem riesigen Frauenüberschuss wäre es zumindest manchmal ein optisches Highlight, wenn denn mal ein schnuckeliger Kerl dabei ist. Wie gesagt, passiert das aber eher nicht.

Derzeit sind auch wieder einige Männer im Haus. Einer hat seine Freundin nach einer Woche nachkommen lassen. Ist eigentlich nicht erlaubt bei Vater/Mutter-Kind-Kuren Besuch zu empfangen aber er hat uns da ganz geschickt ausgetrickst. Nun jedenfalls ist er jetzt wohl gar nicht mehr so begeistert, dass er seine Trulla hat nachkommen lassen. Er hat sich nämlich voll in eine andere Kurmutti verguckt und die sich wohl in ihn. Nun ist seine Holde da und er hat natürlich keine Zeit mehr für seinen Schatten. Und seine Freundin ist auch nicht doof und merkt was aber er streitet tapfer ab, das da was anderes im Busch ist....

Dabei sieht der Kerl noch nichtmal aus wie ein Schnuckelchen. Dem hätte ich das so vom Ansehen her gar nicht zugetraut, dass der hier direkt eine Frau "aufreißt". Hauptsache die kloppen sich nicht noch im Speisesaal um den Kerl. Und wenn, dann bin ich nicht dabei, weil ich ja Urlaub hab....

23.07.2009 um 14:10 Uhr

Himbeertiramisu

von: Hedera

hab ich heute mittag ergattert. Vom Kochkurs nebenan. Lecker und Balsam für mein Zuckermäulchen. Manchmal ist es aber auch hart sein Büro neben der Lehrküche zu haben und es steigen Essensgerüche auf, man bekommt Hunger und kriegt nix ab...

Heute geht es mir ganz gut. Immer noch Unruhe, meine Güte und jetzt regnet es schon wieder. Dieses Wetter auf-und-ab spiegelt eigentlich meinen Gemütszustand ganz gut wieder. Mal so, mal so.

Gestern war Betriebsratssitzung, ich konnte mich aufregen und da ging es mir während der Arbeit seltsamerweise auch nicht schlecht. Erst wieder, als ich abends zu Hause war. Und heute morgen.

Aber Kleinigkeiten können da manchmal schon aufbauen. Nette Worte hier z.B. und nette Gesten dort...............................Aber diese Anhängigkeit von außen, dieses sich so willenlos fühlen, so ausgeliefert, das stört mich natürlich immer noch. Ich fühle mich nur gut, wenn mir gerade jemand wohlgesonnen ist. Und wenn nicht, dann sinke ich wie ein welkes Blatt dahin. Wie theatralisch ausgedrückt, nicht wahr?

In der Summe bin ich wirklich sehr labil, das muß ich zugeben. Heute ist eine neue DVD angekommen: Zurück im Sommer. Bin selbst mal gespannt, was ich mir da seinerzeit ausgesucht habe. Leider habe ich oft Filme erwischt, die meiner Gemütslage auch nicht unbedingt zuträglich waren und mich eher in eine melancholische oder traurige Stimmung brachten.

Mal sehen, wie der heutige Abend so wird - nachdem ich mal wieder ein FeWo geputzt habe (und morgen noch eine und übermorgen noch eine......ätzend...nur ätzend....kann schon kein Putzzeug mehr sehen....)

22.07.2009 um 09:29 Uhr

Kind vergessen...

von: Hedera

Öhöm, ganz am Rande: gestern abend, wo ich so auf meiner Couch liege, denke ich: wo bleibt eigentlich das Kind? Das reißt ja so langsam ein, dass sie immer erst um 23.00 Uhr eintrudelt. Also Handy und angerufen:

Mama: "Sag mal wo bist denn du?"

Kind: "Na bei Chris."

Mama: "Meinst du nicht, das ist langsam unverschämt, dass du immer erst so spät heimkommst. Du mußt doch morgen arbeiten, oder willst du das ausfallen lassen?"

Kind:"Nein, du wolltest mich doch abholen nach deinem Sport!"

Öhöm

Mama: "Ach ja?????? Mmmh, hättest mich ja auch mal dran erinnern können. Habs tatsächlich vergessen. In 5 Minuten bin ich da..."

Peinlich, peinlich......das passiert ausgerechnet mir......das Kind darf nix vergessen und tüdeliges Muttertier....

22.07.2009 um 08:44 Uhr

Aufräumen, abräumen, weg

von: Hedera

Ich möchte niemanden, der so freundlich ist und hier ab und an liest, mit meinen in letzter Zeit ständigen schlechten Gedanken nerven. Das möchte ich auch im "richtigen" Leben nicht. Wie schon mal erwähnt, es ist einfach anstrengend auf gutgemeinte aber nicht wirklich ehrlich gemeinte Fragen stets mit "Alles bestens" zu antworten, wenn dem nicht so ist.

Gestern war allerdings ein besonders ätzender Tag. Ohne ersichtlichen Grund - letztes Jahr konnte ich mir wenigstens vorstellen warum - überfiel mich wieder einmal das Gefühl von Atemnot. Sogar als ich abends beim Sport war, konnte ich es immer noch fühlen. Trotzdem hat es mir wohl gutgetan - schwitzen, nicht denken, und wenn dann nur an Schritte.....Zuhause habe ich mich unter die Dusche geworfen und danach auf die Couch.

Als ich von der Arbeit nach Hause kam, war ich sogar einen Augenblick lang die einzige Person im Haus. Man hätte meinen können, der ganze Besuch hier in der Bude hätte sich endlich verdrückt. Aber weit gefehlt, am späten Abend waren sie alle schön wieder eingetrudelt, es wurde sogar gebrüllt und Türen geschlagen aber sonst ist gottlob nichts passiert. Ich will mein Haus wieder haben. Meine Ruhe.

Was ich eigentlich erklären wollte: nach einer kurzen Unterhaltung mit meiner Kollegin, beste von allen im Übrigen, habe ich mir einen Gesprächstermin bei einer Ärztin nach meinem Urlaub geben lassen. Das ist ja zumindest ein Anfang. Jetzt habe ich schon fast bedenken, das es mir bis dahin doch wieder besser geht und ich gar nicht weiß, was ich der Frau erzählen soll. Obwohl das Blödsinn ist. Letztes Jahr hatte ich das auch in Erwägung gezogen und wieder verworfen. Ich hätte es mal lieber machen sollen, weil über kurz oder lang die Rückschläge eintreten und ich mich alleine machtlos fühle. Ich weiß nicht, wie ich diesen ewigen Kreislauf von guten und schlechten Tagen, diese geballte Ladung von Lebensunlust und Verzweiflung dauerhaft durchbrechen soll, damit ich mich wieder ein Stück weit so ausgeglichen fühlen kann, wie früher. Das ich nicht immer denke, jeder Mensch, der mir begegnet, der nett zu mir ist, will mir bloß wehtun, was derzeit dann auch 100%ig gelingt. Weil ich es zulasse. Ich mache gar niemanden anderen dafür verantwortlich. Ich lasse mich herumschupsen.

Außerdem habe ich meinem mich ständig mit mehr oder weniger belanglosen SMS-zuschüttenden-1. Freund meines Lebens per SMS mitgeteilt, das er mich bitte mal ein paar Wochen in Ruhe lassen soll, weil es mir dafür nicht gut genug geht. Bitte keine "Wie war dein WE?" SMS und wenn ich nicht antworte, kommt die nächste "Willst wohl nicht antworten, dann eben nicht :-((" oder "Ich hätte dich niemals gehen lassen dürfen", "Du bist die Liebe meines Lebens", "Sehen wir uns jemals wieder?" "Willst du mit mir in Urlaub fahren?" 

Jedenfalls nach meiner SMS, die mich 3 Stück gekostet haben wird, kam in seiner typischen Art und Weise "OK, I'm over and out" zurück. Das klingt bei ihm immer leicht beleidigt und das war er mit Sicherheit auch. Und ich denke dann, was für ein beleidigter Kerl, wie anstrengend. Wie verständnislos. Und 1/2 Stunde später folgte noch eine, ich solle auf mich aufpassen. Rührend. Wahrscheinlich wirklich so gemeint, aber mich nervt es nur noch. Dieser Galan aus der weiten Ferne, der wahrscheinlich auch nur so spricht, weil er weit weg ist und er nicht der Gefahr erliegt, sich wirklich mit mir auseinandersetzen zu müssen, was ich auch gar nicht will, der raubt mir wirklich den letzten Nerv. Diese sinnlosen Liebesschwüre, die gefühlte 20 Jahre zu spät kommen, nein, in Wirklichkeit sind es 23 Jahre. Der andere Mensch, dem ich ebenfalls versuche zu erklären, das mich seine Aktion übers Internet zufällig eine alte Nachbarin von mir zu finden und dieser von unserer "Geschichte" vom letzten Jahr haarklein zu erzählen - dem ich also erkläre, dass ich das scheiße finde und dem ich ebenfalls, allerdings ausführlicher versuche zu erklären, wie maßlos enttäuscht ich von ihm bin - hier allerdings aufgrund eher fehlender Worte und Erklärungen, die ich eigentlich irgendwann mal erwartet hätte. Statt dessen schrieb er lieber der Nachbarin, das ich seine Herzdame sei, er ja meine junge Ehe nicht habe zerstören wollen und wenn er mich nochmal haben könnte, würde er mich nie wieder gehen lassen. Rührend, echt rührend. Aber seit meiner Mail ist Ruhe. Das ist wohl nicht sein Ding. Ich habe ein Problem, mir geht es nicht gut, okay, schnell auf Tauchstation.

Ist das nicht ein Traum? Männer, die aus dem OFF von ihrer Liebe schreiben? und nichts, absolut nichts ist dahinter. Wenn es mir wirklich mal nicht gut geht, dann sind sie verstummt.

Und dann noch eine Sache, die mir, obwohl ganz oberflächlich, unter die Haut geht. Wo ich gedacht habe, ich wäre interessant aber das war ich gar nicht, ich war wohl eher ein Spielchen. Ich würd sagen, ich hab verloren...wen wundert es.....

Immerhin muß ich mir jetzt keine Gedanken mehr machen, wenn mein Handy piept, eine SMS dürfte jetzt von Herrn L. nicht mehr kommen. Der muß jetzt seinen beleidigten südländischen Kopf sicherlich erstmal abkühlen gehen.....

Manchmal möchte ich sie alle anschreien und rufen: Leckt mich am Allerwertesten. Ich bin euch so satt. 

Vielleicht kann ich ja heute mal was produktives ARBEITEN. Gell, Hedera, das ist das, weswegen du wenigstens ein bißchen Geld bekommst - das du im Übrigen auch dringend brauchst....... 

15.07.2009 um 08:44 Uhr

Sweat baby sweat

von: Hedera

Hach, die gute Bloodhound-Gang - besser könnte ich meinen gestrigen Tag nicht beschreiben: Schwitzen, schwitzen, schwitzen. Ich hatte mir freigenommen, weil eine Freundin Geburtstag hatte und wir dort brunchen wollten. Dann drohte das Eventchen auszufallen, weil sie arbeiten mußte. Da sie aber erst um 13.00 Uhr dort erscheinen mußte, haben wir uns für 2 Stündchen doch noch bei ihr getroffen und Sektchen gesüffelt.....danach bin ich eigentlich tot - Alkohol gerne  aber morgens tödlich. Gestern gings aber gut. Nach Hause, ein bißchen über die Wolken geärgert aber ab in den Garten. Jeder halbwegs intelligente Mensch wäre an den Strand gefahren aber ich habe lieber auf der Liege langsam vor mich hin transpiriert und das nicht von schlechten Eltern.....Denn irgendwann waren die Wölkchen weg und es war S O M M E R.

Duschprofil des Tages:

  • um 9.00 Uhr geduscht und eingecremt
  • um 18.00 Uhr geduscht - eincremen sausenlassen
  • um 20.30 Uhr geduscht und eingecremt - meine arme Haut

Abends bin ich noch zum Sport gegangen und ich war binnen kürzester Zeit wieder klatschnaß.....es herrschten in der neuen (!!) Halle gemütliche 28°C ohne, dass wir uns dort in Massen aufgehalten haben.....Wie kann ein Mann nur sowas kontruieren..... Ich bin nach 1 Stunde (sonst eigentlich 1 1/2 ) gegangen, weil ich zu Hause mal wieder duschen mußte und bei besagter Freundin wieder auftauchen wollte. Alle anderen haben sich wohl ab 8 den Bauch mit Grillfleisch vollgeschlagen, ich hab dann die Bowle genommen. Es war sehr lustig und zur Freude (oder Entsetzen??!) ihrer Feriengäste haben wir auf dem Rasen noch eine kleine Bauchtanzeinlage gemacht..so sind wir halt.....;-))))))

Heute morgen bin ich tatsächlich ohne Wecker wachgeworden, was angesichts der Wärme im Zimmer kein wirkliches Wunder ist. Ich hoffe, dass das Wetter heute nachmittag schön ist und ich wieder in den Garten kann. Mein Buch habe ich fertig gelesen und somit hab ich Zeit für neues Stöffchen...

PS Das Buch hieß "Die Stunde, in der ich zu glauben begann" von Wally Lamb. Kennt jemand dieses Buch oder den Schriftsteller? Ich fand es sehr schön, und sehr traurig. Ich, die ich sonst meistens Krimis und Thriller lese, bin immer wieder froh, wenn ich ganz unbedarft aus meinem Bücherschrank mal ein Buch ziehen kann, das sonst so gar nicht meine Richtung ist, einfach drauf los lese und feststelle: schönes Buch!!!!!!!!!!!

13.07.2009 um 08:47 Uhr

Finale

von: Hedera

Jetzt ist es amtlich: mein Kind ist aus der Schule. Am Freitag war die offizielle Verabschiedung der 3 10.ten Klassen und die Zeugnisübergabe. 2 Tage vorher fiel meiner Tochter ein, dass sie gar nix zum anziehen hat. Drauf gekommen ist sie auch nur, weil die anderen Mädels erzählt haben, das sie entweder zum Friseur gehen um sich die Haare aufstylen zu lassen oder/und sie sich Kleider in Hamburg gekauft haben (Lübeck hätte es evtl. auch getan....). Mmhhhh. Das ist natürlich ein Problem, 2 Tage vorher und bei mehr als knapper Kasse kaum lösbar. Sie könne ja was von meinen Sachen leihen. Sicher, sonst gerne, nur - wie will sie denn da reinpassen? Die Schwester eines Exfreundes, anscheinend ebenfalls ein wenig draller, hat ihr dann freundlicherweise ihr Schulabschlußkleid geliehen, es passte und sie sah ganz niedlich aus. Dann noch meine Lieblingsschuhe an die bestrumpften Beine (bei kalkweißen Beinen machte sich das schwarze Garn doch besser als blanko...) und man/frau stöckelte los. Das ganze dauerte 2 Stunden, war stellenweise recht langweilig, danach gabs Sekt, O-Saft und einsetzenden Regen (schön das wir weit weg parken mußten - a. für die Füsse und b. fürs Zeugnis.....). Am Tag danach dann die Abschlußfeier. Wieder das Kleidungsproblem. Wo ist ihre weiße Hose? Immer noch in der Wäsche. War gewaschen, beim trocknen auf der Wäschespinne hat irgendein Tier das weiße Stöffchen verunreinigt, also direkt wieder auf den Wäschestapel.... Die Feier findet in einer Scheune statt. Ich empfehle den Standart-Trinkeranzug: Jeans und T-Shirt. Nein, die Jeans, die sie jetzt noch hat, mag sie nicht. Irgendwie alles zu eng. Zieht sie halt ihr Kleid von gestern nochmal an. Naja, ich hätte es nicht gemacht. Zur Krönung meines Geschmacksempfindens krönt sie ihr Outfit zu meinem Entsetzen mit ihren blauen, umgeputzten Kangaroos. Ich sage: Nein, das willst du doch so jetzt nicht anziehen? Das sieht total ätzend aus. Aber Madamchen kann auf meinen Pumps keine Nacht überstehen, was ich verstehen kann. Auf ihren eigenen Sandalen aber auch nicht. Wir streiten uns prombt ein bißchen und ich verschwinde schonmal im Auto. Sie hat die Schuhe und das Kleid angelassen und als wir an der Scheune ankamen, purzelten diverse Mädels in Jeans und Shirts aus den Wagen.....wenn ich sie gewesen wäre, hätte ich am liebsten wieder umgedreht, aber sie ist da völlig schmerzfrei. Sie hatte einen schönen Abend und schwärmte am nächsten Tag von dieser tollen Party, zu der sie einen DJ und Türsteher engagiert hatten. Nun wartet das nächste große Abenteuer auf sie: arbeiten. Aber bis dahin dauert es ja noch 1 Jahr, da sie ja erst für nächstes Jahr eine Lehrstelle bekommen hat. Derzeit arbeitet sie morgens auf einem Campingplatz in einem Laden und verkauft Brötchen. Der morgendliche Einsatz dauert ca. 2 - 3 Stunden und danach muß sie sich erst nochmal hinlegen (!!!) und ist total kaputt. Mit dem Fahrrad (10 Minuten) kann sie auch nicht mehr hinfahren, weil auch ihre Beine völlig hinüber sind und sie danach total geschwächt ist. Das Arbeiten strengt sie dann auch noch so an, so dass sie ungefähr bis 15.00 Uhr wieder im Bett liegt. Ogott, wenn ich sowas angesichts meiner letzten Wochenendplanung höre, wo ich von einem Event zum nächsten eilen mußte, zwischendurch noch FeWo geputzt und eingekauft habe....und Madamchen ist mit einer winzigen Tätigkeit schon so überbelastet......

Tse, die Jugend von heute.....

PS Sie war nach ihrer Fete um 4.00 Uhr zu Hause, das hieß, sie mußte solange auch schlafen - 16.00 Uhr.....................die können alle gar nix ab!!!!!

07.07.2009 um 09:14 Uhr

Summerblues

von: Hedera

Früher dachte ich immer, ich wäre ein ausgeglichener Mensch. Stimmt gar nicht. Viel eher wird zutreffen, dass ich alles unangenehme so weit wie möglich von mir weggeschoben habe und nichts an mich herangelassen habe. Das gelingt mir nicht mehr und letztendlich ist es auch nicht gut. Problemen ohne zwischenmenschlichen Faktor stelle ich mich sofort, schon immer.  Aber alles andere....diese täglichen Schwankungen zwischen Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt...täglich und am Tag dann auch noch wechselnd. Das ist anstrengend. Also ob man den ganzen Tag irgendetwas sehr intensiv betrieben hätte - und das ist ja auch so. Man beschäftigt sich so sehr mit sich und Gefühle SIND anstrengend.

Da muß ich zugeben, dass so ein bißchen Gleichgültigkeit mir auch recht käme. Zwischendurch öffne ich ihr auch immer wieder eine Tür. "Ist doch egal." sag mich mir dann "Du kommst auch so klar, dir fehlt nichts, oder? Was sind winzige Augenblicke von denen du meinst, dass sie endlos andauern? Ein Hauch, ein Nichts und schon sind sie weg......Warum immer darauf warten und hinfiebern. Nimm es doch einfach an, das Leben, dein Leben, so wie es ist und immer sein wird." Aber das ist leichter gesagt als getan. Wahrscheinlich bin ich einfach ein schwacher, naiver Mensch. Mein Leben war auch nicht gerade schlecht, als ich nicht an diesen Gefühlsschwankungen litt. Es fehlten die Spitzen, die Höhen und Tiefen aber ich habe nichts vermisst. Jetzt denke ich immer, mir wir etwas vorenthalten, ich halte mir selbst etwas vor. Ich habe nur das eine Leben, wenn ich es nicht gut zuende bringe, wer sagt mir denn, dass ich noch eine Chance habe? Komme ich nochmal zur Welt um mein Karma zu verbessern? Wenn, dann gerne als Katze. Das mußte ich gestern abend noch denke, als sich meine verschmuste Katze an mich presste. Sie liebt mich. Sie liebt aber auch alle anderen Menschen, die ihr Zeit widmen. Sie ist eine Schlampe. Und sie ist es gern. Und keiner ist ihr böse. Bei Menschen ist das nicht so.....die sollen sich ihre Streicheleinheiten nicht wahllos holen, das macht man nicht. Der Katze ist das schlichtweg egal. Die genießt und schnurrt und wirft  sich auf die Seite, streckt mir ihren Bauch entgegen und ist einfach nur katzenglücklich.

Das wär ich auch gern. Ist doch eigentlich ganz einfach, oder?

03.07.2009 um 15:20 Uhr

Meckerpott, die Zweite

von: Hedera

Das kleine A....loch, welches mir bei meinem letzten EIntrag soviel Freude bereitete, hat heute wie versprochen zugeschlagen. Heute ist sein letzter Tag, morgen fährt er mit Familie wieder wech und so konnte er endlich seinen Bogen ausfüllen, mir Unfreundlichkeit und meinem Chef mangelnde Motivation bescheinigen und das ganze noch krönen mit dem Spruch, dass sie sowas in all unseren Hotels (wir sind aber wie gesagt keines) noch niiiiiiiiiiiie erlebt hätte, er deswegen aber niiiiiiiiiiiiiieee wieder eins buchen will und er auch alle Freunde und Verwandte, die sonst auch immer gerne hier und dahin gefahren wären, von uns abraten wird. Ganz ehrlich, konstruktive Kritik ist voll okay. Aber sowas. Nunja, den Bogen, den ich nun gesehen habe, ist der, der für uns ist. Seine Krankenkasse verteilt ja auch welche, da wird er das in epischer Breite auch nochmal ausgeführt haben. Könnte evtl. zu Rückfragen seitens der Krankenkasse führen. Aber da back ich mir ein Ei drauf. Wegen  einer lumpigen Messung, deren Preis er noch nichtmal erfragt hat, ist alles Mist. So ein A...................................

Der gehört bestimmt zu denjenigen, die jedes Hotel fürchtet, weil er nach jeder Reise einen Beschwerdebrief schreibt um die Kosten zu senken. Oder der gerne in Länder fahren würde/tut, wo man ihn eh nicht wirklich versteht und keine Widerworte gibt, sondern wo er für wenig Geld den größtmöglichen Luxus und immer willige Mitarbeiter bekommt................................

Soll ihn doch der Hitzschlag treffen!

02.07.2009 um 15:12 Uhr

Bitte einmal alles umsonst, aber zackig....

von: Hedera

Neulichst war es glaube ich, da hat sich unser guter Tom hier über einen Gast aufregt. Heute hatte ich auch so einen kleinen Bringer....

Wir führen für BKK Versicherte sogenannte Aktivwochen durch. Die dauern nur 1 Woche und enthalten - gemessen an dem Preis, den die Teilnehmer bezahlen - eine Menge Aktivitäten. Die Aktivwochen können, anders wie Kuren, jedes Jahr durchgeführt werden, erhalten ja die Gesundheit auch und werden von den KK mit ca. 150 Euro meine ich, bezuschußt. Was die Patienten dann bei uns noch dazubezahlen, ist eigentlich lächerlich. Da kriegen sie woanders noch nichtmal ein Hotelzimmer samt Vollpension. Egal, ist nun mal so. Wurde seinerzeit ins Leben gerufen und machen wir seither mit. Neulich hat sich schon jemand beschwert, das auf seinem Zimmer kein Kühlschrank war, wir SIND aber kein Hotel und behaupten das auch nirgendwo. Leider hatte ein anderer Gast auf seinem Appartment, das kleiner war, nun ausgerechnet einen. Und das kommt daher, dass wir mal die alten Möbel eines Schwesterunternehmens geerbt hatten und da das ein Hotel ist, war da ein Kühlschrank drin. Man hätte ihn besser rausgenommen.

Der Herr heute morgen hatte im Zuge seiner Termine eine sogenannte Impedanzmessung. Viele besitzen ja zu Hause auch Waagen, die ihnen die Körperfettwerte anzeigen sollen - alles humbug hab ich mir sagen lassen, geht so gar nicht. Bei uns werden Elektroden an Hände und Füße angeschlossen und dann erfolgt die Auswertung und ein Arzt erklärt das Ganze dann noch. Man erfährt, wie es um das Körperfett, Gesamtkörperwasser etc. bestellt ist. Wir machen im Zuge dieses Aufenthaltes nur eine Messung, somit hat man zwar einen Anhaltspunkt aber keine Vergleichswerte - interessant bei übergewichtigen Menschen, die ihr Eßverhalten vielleicht ändern und auch ihr Sportverhalten, dann kann man sehr schön Vergleiche sehen bzw. ziehen. Eine einmalige Messung hingegen zeigt nur grundsätzliches und ist auch Meßfehlern unterlegen - bei einer Nüchternmessung kann was anderes rauskommen. Leider hat das der Chef beim Erklären auch so kundgetan. Leider. Besagter Gast kommt dann heute bei mir vorbei und sucht die Schwestern, weil er noch eine gemacht haben will. Ich sage ihm, dass das die Schwestern nur auf Anweisung tun. Wo kommen wir hin, wenn hier jeder selbst bestimmt, was an Untersuchungen gemacht wird. Die kosten ja auch Geld - und wenn es nur die Arbeitszeit der Schwester ist, die 4 Elektroden, das Gerät spuckt eine mehrseitige Analyse oder eine Vergleichsanalyse, wenn die alten Werte noch eingespeichert sind, aus und dann soll das Ganze ja auch noch im Gespräch erklärt werden. Das läppert sich. Wir sind ja kein karitativer Verein, der das macht, weil er sonst nix zu tun hat oder weil wir so gesponsert werden...

Ich sage ihm also, dass das der Chef anordnet oder nicht. (ich dachte schon, eher nicht, kommt einer, kommen alle...ich kenne das, kleiner Finger, beide Hände!!) Er will später wiederkommen. Das tut er auch und erwartet eine positive Antwort. Er kann eine machen lassen, gerne. Mein "Aber" ergänzt er aber selbst "nicht kostenlos". Richtig. Er ist bitter enttäuscht, das müßte doch zum Service dazugehören und so gewinnt man keine Kunden. Es hätte ja sein können, das er nächstes Jahr wieder gebucht hätte (gott bewahre, ich kam nicht zu wort, sonst wäre mir das wohl noch rausgerutscht. Der Mann meint, er wäre ein finanzieller Gewinn, er ist Umsatz, ja, aber Gewinn, nein, das ist er nicht!). So allerdings muß er das abschließend negativ verwerten (es gibt einen Fragebogen seiner Kasse und einen von uns, die er ausfüllen darf). Ich halte uns für wirklich großzügig. Es wird oft mal ein Auge zugedrückt. Aber es rächt sich fast immer. Es wird weitererzählt, als selbstverständlich angenommen, eingefordert, vehement sogar. Und dann verbinden alle den Ausdruck eines Krankenhauses oder eines Kurheimes mit dem Umstand, dass es ja Ärzte dort gibt, und die sind das aus Leidenschaft und aus ich weiß nicht was für Gründen und die machen alles natürlich auch ohne Geld.

Neh, das ist sogar in den Fernsehserien so nicht kundgetan worden und im richtigen Leben auch nicht. Wir haben schon Taschengeld ausgezahlt, weil Frauen mit Typen verheiratet sind, die ihnen keine Bankvollmacht geben und die angeblich noch immer kein Geld per Postanweisung verschickt haben, und das Geld haben wir nie wiedergesehen. Wir haben Wäsche gekauft, wenn Koffer, die nicht wir aufgegeben haben, eine Irrfahrt durch Deutschland gemacht haben, wir kopieren natürlich umsonst Sachen für Patienten, wir drohen nur und schicken nicht wirklich nach Hause, auch wenn das Rauchen und Trinken im Haus verboten ist....Wir zeigen nicht an, auch wenn eine Patientin den ganzen Koffer voller Geschirr mitnehmen will (und uns auch noch beschimpft, weil wir es gemerkt haben). Aber Leistungen, die nicht bestandteil eines Nebengeschäftes sind auch noch kostenfrei anbieten. Nein. Der nächste hätte dann gerne noch eine Massage (hätte ich auch gerne), weil sich selber bewegen ja anstrengend ist. Menschlich, verständlich aber ich kann doch auch Verständnis und nicht boshafte Wut erwarten, wenn ich sage, versuchen kann man es ja mal aber N E I N.

Und immer die, die ein Schnäppchen gemacht haben, denn so kann man es getrost nennen, die fordern immer mehr und mehr. Nichts ist genug. Man zahlt lächerlich wenig und erwartet 4 Sterne Komfort. Man liest, das es Halbpension gibt und meckert, weil man nicht mittags sondern abends warm ist. Das steht aber so da. Wir verkaufen keine Getränke, wir bieten sie an. Solange der Speisesaal geöffnet ist. Kaffee, Tee, Wasser, O-Saft, Apfelsaft. Man kann sich den Saft auch in Flaschen zu 2 Euro abfüllen - die Flasche kauft man einmal und füllt sie immer wieder. Abends nach 20.00 Uhr ist der SPeisesaal bis zum nächsten Morgen 07.00 Uhr zu. Das geht gar nicht. Rund um die Uhr muß alles kostenlos sein. Näh. Nicht bei einem Budget von , ich weiß es nicht genau, ca. 7 oder 8 Euro für Essen und Getränke pro Gast.

Aber genug ist nicht genug und wird es nie sein.....

Wo sind die Zeiten hin, wo sich Menschen noch gefreut haben?