Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

31.08.2009 um 17:04 Uhr

Ermittlungsstocken...

von: Hedera

Keiner rührt sich. Von GLS hör ich nix mehr, der Fahrer hat nur meiner Tochter erzählt, was ich auch weiß - das er dem Sohn meiner Freundin das Paket gegeben habe und Vodafone...die haben ja von mir das Fax bekommen auf dem ich erkläre, dass ich das Paket nicht erhalten habe...und seitdem nüscht.

Heute habe ich nochmal Vodafone geschrieben, eher gesagt 2x, weil nochnichtmal eine Empfangsbestätigung kam- normalerweise erhalte ich zumindest umgehend eine Mail, das man sich meiner Sache annehmen wird. DIe Frage ist: haftet irgendjemand? Bei GLS kriegte ich auch niemanden ans Telefon - hübsch ist auch, das eine Minute Telefonat knapp 1 Euro kostet und ich lt. Ansage noch 3 Minuten 20 Sekunden auf den nächsten freien Mitarbeiter hätte warten können..da habe ich aufgelegt. Toller Service. Also ebenfalls eine Mail geschrieben, dann aber in deren Lieferbedingungen den Satz gefunden:

2.5.3 Der Versender ist einverstanden, dass Pakete – nach erfolglosem ersten Zustellversuch bei dem Empfänger – bei einer im Haushalt oder Geschäft des Empfängers anwesenden Person, bei einem Nachbarn des Empfängers oder in einem nahe gelegenen GLS Germany Paket Shop mit befreiender Wirkung zugestellt werden dürfen (alternative Zustellung), sofern nach den konkreten Umständen keine begründeten Zweifel daran bestehen, dass die alternative Zustellung den Interessen des Versenders oder Empfängers entspricht.
Nachbar ist eine Person, die im gleichen oder nächstgelegenen Gebäude wohnt oder arbeitet.

Aha, Vodafone ist also damit einverstanden gewesen, dass Pakete bei meinem Nachbarn angegeben werden. Hätten sie mich vorher gefragt, hätte ich das sofort abgelehnt. Aber mich hat ja keiner gefragt.

Mein Nachbar hat wohl auch noch nichts weiter in Erfahrung bringen können, vielleicht hat die liebe Elster ja mit seinem Cousin - den ich bis datu für einen ehrlicheren hielt, als er anscheinend ist, das Telefon sowieso schon weiter weg verkauft. Und ich will auch nicht ständig nachfragen - bei meinem Nachbarn, wenn er schon so freundlich ist, sich da überhaupt einzubringen.

Ach ja, außerdem habe ich bei Vodafone angefragt, ob sie denn wenigstens mein nicht mehr vorhandenes Handy (jedenfalls bei mir nicht) sperren können - dank dieser ollen IMEI Nr. Dann würde es ja wenigstens dem Käufer keine Freude bereiten...kann sich ja dann bei der Elster beschweren....aber das geht wahrscheinlich auch nicht.....

bei meinem Glück..

ansonsten, happy monday (würgs...)

28.08.2009 um 14:05 Uhr

Dzien dobry

von: Hedera

Witam! Dawno was nie widzialem! Co u was nowego?

Ob ich jemals in der Lage sein werde dies a. zu übersetzen und b. fehlerfrei auszusprechen?

Man/Frau weiß es nicht...die Wörter, die ich kenne, sind allesamt in diesem Buch nicht aufgeführt......

Ach so, meine Lehrbücher für meinen nächsten VHS Kurs sind angekommen und ich blätterte schonmal drin rum...leider konnte ich nicht alles originalgetreu abschreiben, das gibt meine deutsche Tastatur nicht her....

Cześć

28.08.2009 um 10:11 Uhr

Miss Marple ermittelt....

von: Hedera

Leutz, mein Hals schwillt und schwillt. Aber der Reihe nach:

Gestern will ich gerade zu meiner freudlosen FeWo-Putztätigkeit aufbrechen, da hält mein Nachbar mich an. Die kleine Elster hat vor ein paar Tagen angeblich erst, ein Handy an seinen Cousin verkauft, für 75 Eurönchen. Selbiges Handy zeigte der Cousin dann einem Freund meines Nachbarn. Der hatte schon vom Nachbarn gehört, dass ich ein Handy vermisse. Wußte den Typ auch nicht mehr genau aber Marke, Farbe und Aussehen. Ist das wohl meins gewesen? Mmhh, Marke weiß ich, aber Typ nicht wirklich. Ich heute morgen erstmal bei Vodafone angerufen und gebeten, dass man mir die Rechnung bitte mal per Fax schickt, weil Original war ja im Karton und den habe ich nicht. So geht das Kerlchen dann hin und verkauft ein Handy mit Garantie und allem Schnickschnack, weil er ja alles hat: Karton, Originalunterlagen, alles, sieht doch gar nicht aus wie geklaut..alles dabei.

Um eine Möglichkeit zu haben das Handy zu identifizieren, brauche ich nun dringend die IMEI Nr. des Handys und jemanden, der sich wiederum an den Cousin, den ich zwar auch gut kenne, heranmacht um angeblich ihm das Handy abzukaufen. Hört sich kompliziert an, aber sonst wird es schwierig. Gehe ich zum Cousin, wird der die Elster decken, garantiert. Er hat doch kein Handy zum Verkauf, und selbst wenn ich sage: so eins wurde mir gemopst, wie will ich das sonst beweisen, ohne die Identifizierungsnummer des Handydings? Wenn der gute Cousin nicht gar das Handy weiter weg verkauft - dann ist die Spur verloren....Also bange ich, dass ich heute die Nr. zugeschickt kriege, damit meine Spürhunde sich an die "Handyverkäufer" ranschleichen und dann, ja falls ich es tatsächlich wiederbekommen sollte: Ein "gebrauchtes" Handy will ich nicht, ich will auch nicht "Schwamm drüber" sagen, auch wenn es der Sohn meiner Freundin ist. Ich möchte mich gerne vor ihn stellen können und sagen: "H., die Luft da, wo du dich befindest, wird immer dünner...." und dann sollen Bullen kommen und ihn abführen. Hah, das wär ein Traum. Und wie er dann über seine Schulter einen letzten Blick zu mir wirft, zeige ich ihm lächelnd den Stinkefinger.........................

Ist das nicht alles die Krönung? Das ich mir mit anderen zusammen eine windige Geschichte ausdenken muß und mir den Arsch aufreiße, damit ich bekomme, was mir gehört?

Und dieser Nestbeschmutzer lacht sich noch ins Fäustchen, weil ich ihm gar nichts kann...gar nichts....noch mein Freund, noch...wir sind dir auf der Spur...

24.08.2009 um 08:57 Uhr

Elsterfragestunde und WLAN-Hacker

von: Hedera

Irgendwie ist derzeit alles, was mit Telefonen zu tun hat, nicht mein Ding.

Die Fragestunde bei der "Elster" war natürlich unerquicklich, ich habe auch gar nichts anderes erwartet. Ja, er hat 2x Pakete für mich angenommen, einmal was von EBAY (das muß in der Tat schon länger her sein und woher weiß er, dass das über Ebay war, häh? Ist ja schließlich kein Versandhaus...., egal) und Vodafone, hat er beidesmal brav vor meine Tür gelegt. Da soll ich doch mal meine Tochter oder meinen Nachbarn fragen. Als ich meine Zweifel an ihm kundtat, kam, was auch kommen mußte: In diesem Fall redet er gar nicht erst mehr mit mir. Meine Rückantwort, dass er das eigentlich verstehen müßte, bei allem was schon vorgefallen ist....(nur so als kleine Aufzählung: mein Bad liegt VOR meiner Wohnungstür, ungewöhnlich, ist aber so. Da ich dort keine Wertgegenstände aufbewahre und eigentlich auch niemand MEIN Bad betritt, schließen wir es höchstens ab, wenn wir uns drinnen befinden). Irgendwann findet meine Tochter ihr Glätteisen nicht mehr. Liegt sonst im Bad auf einem Regal. Siehe da, Monsieur hatte es sich geliehen, erstens vergessen zu fragen, ob er es haben darf und 2. vergessen es zurückzubringen. Dann hat er irgendwann Besuch von mehreren Mädels und da das Badezimmer in der Wohnung seiner Mutter hinter ihrem Schlafzimmer liegt, hat er den Mädels gesagt, sie könnten mein Bad benutzen. Dann fehlte das Rad meiner Tochter, das er ebenfalls mal eben für einen Tag ausgeliehen hatte, ebenfalls vergessen zu fragen. Dann sehe ich ihn mit dem Rad meines Nachbarn - genau, gefragt hat er dann hinterher. Den Laptop meiner Freundin hat er plattgemacht (Programmtechnisch gesprochen) als er merkte, dass er dort keine Administratorrechte mehr hat - sprich nicht mehr alles darauf ziehen kann...r hat in diesem Zuge alles gelöscht, was sie dort abgespeichert hatte - Dateien, Bilder, alles. Müßig alles aufzuzählen, aber dass ich ihn verdächtige, er könnte das Telefon verkauft haben, dass ist natürlich eine Frechheit von mir. Natürlich. Okay, das wars wohl mit einem neuen Handy, ihm sei Dank. Ich habe Vodafone gemailt, dass ich es nie bekommen habe, das aber jemand dafür unterschrieben hat und es mir angeblich vor die Tür gelegt haben will. Hah, er könne ja meinen Nachbarn fragen, ob er es noch hat. Ich hab gesagt, dass er sich das sparen kann, weil er es natürlich nicht hat. Doof von mir. Meine Freundin meinte, wenn ihr Sohn dort gefragt hätte, dann hätte er direkt eine geschmiert bekommen...eigentlich ein netter Gedanke. Mein Nachbar hat das liebe Söhnchen nämlich ebenfalls auf dem "Kieker", seitdem das Früchtchen irgendwann mal in sein offenes Auto schauen wollte. Dumm nur, dass der Wagen nicht leer war, sondern der Kumpel meines Nachbarn drinsaß. Und, was macht Früchtchen? Fragt den Kumpel meines sehr netten Nachbarn, was der denn in dem Wagen mache? Häh? Die Frage wäre wohl eher gewesen, was das Schlitzohr in dem Wagen wollte......Egal.

Sache Nr. 2 - Telekomrechnung war auch höher als eigentlich sein kann. Mein Mann fragt nach und siehe da, jemand hat sich bei World of Warcraft ein 3 Monatsabo geholt und sich bei einem anderen Spiel angemeldet und dort Zusatzfeatures gekauft - einmal 60, einmal 30 Euro. Sehr schön. Der Nachbar meines Mannes wiederum darf per WLAN in unser Netz. Der wars aber nicht (der gute ist auch meistens auf See), die Söhne seiner Frau sind eigentlich zu klein, werden aber noch interviewt, derzeit sind aber Nachbar und Frau im Urlaub und die Söhne bei ihren Vätern. Wenn die es nicht waren, dann hat jemand aus dem nahen Umfeld oder im Auto mit Laptop unser geschütztes Netz geknackt um sich billig eine Anmeldung zu holen.

Ich fasse es nicht. Als ob ich gerade jetzt Geld wie Heu hätte...eher wohl im Gegenteil. Wer weiß, ob derjenige nicht noch andere lustige Sachen über den Anschluß gekauft hat......und die Rechnung kommt erst noch......Ich könnt kotzen. Jedenfalls ist WLAN dort erstmal aus.

Die Woche hält sicherlich noch neue Überraschungen bereit....

21.08.2009 um 12:52 Uhr

Diebische Elster...mmmmmmmpppppppppffff

von: Hedera

Hedera hat einen Hals....einen der von hier bis Mexiko reicht. Echt. Erst ärger ich mich schon letzte Woche über meine Vodafone Handyrechnung. Dabei hatte ich Anfang letzten Monats mit einer netten Dame gesprochen, die meinen Tarif schon da günstiger einstellen wollte, mir ein neues Handy versprach - bisher hatte ich nämlich anscheinend keine Option darauf und dann seh ich meinen Kontoauszug und fall fast um - doppelt so viel wie vorher und ich wollt sparen!

Also böse Mail geschrieben und 3 Tage später kommt eine "Sorry Mail zurück und blabla falscher Fehler Gutschrift kommt mit nächster Rechnung und alles wird gut." Näääh, immer noch zu hoch, selbst mit Gutschrift, wieder böse Mail und 5 Tage keine Antwort. Heute nochmal böse Mail (aber richtig böse), ich kann auch alles kündigen und wo bleibt mein Handy und schwupps, krieg ich einen Anruf. Tante Hedera kriegt nochmal eine Gutschrift und jetzt endlich billigeren Tarif, Tante zufrieden? Sie grummelt noch, was ist mit meim Handy, häh???? Die Vodafonemaus guckt nach, ruft zurück und verkündet: Das habe man mir am 08.07. zugeschickt. Aha. Ich hab aber nix. Okay, krieg ich so eine Erklärung über den Nichterhalt einer Sendung zugefaxt. Muß ich unterschreiben und versichern, dass ich nix bekommen hab. Die Vodafonemaus kann mir aber einen Namen nennen, desjenigen, der in meinem Haus das Paket entgegengenommen hat. Ist der Nachname meiner Freundin. Die hats aber nicht unterschrieben - denk ich mir schonmal, weil dann hätte ich es schon. Gibt aber noch jemandem mit ihrem Namen - ihren Sohn. Jetzt soll mir GLS diesen Unterschriftsbeleg mal zufaxen, damit ich die dem Bengel unter die Nase halten kann. Der bleibt als einziger übrig...hat unterschrieben, sicher gesehen, scheint ein Telefon drin zu sein und hats behalten. Ich habs jedenfalls nicht. Und wenn er abstreitet es entgegengenommen zu haben, bleibt mir ja nix anderes übrig als das auf dieser Erklärung so zu vermelden - ob da nun jemand unterschrieben hat oder nicht. Hoffentlich wenden sie sich dann vertrauensvoll an das Früchtchen. Ich bin soooo sauer. Hat er denn die ganze Zeit gedacht, ich werde da nie wieder nachfragen? Mit Sicherheit hat er das Handy nicht mehr selbst - weiß gar nicht mehr was für eins das war, was ganz dolles war es nicht Sony, Slider, meine Tochter hat, als ich ihr damals den Typ nennen konnte sofort gesagt, dass das aber nicht das neueste ist. Mir egal, ich wollte was hübsches wo auch mal ein bissi Musik draufpaßt. Jetzt hab ich gar nix, ein verschwundenes Handy, hals auf den Sohn meiner Freundin und garantiert, wenn ich das zur Anzeige bringe oder wie auch immer, eine saure Freundin, die ein schlechtes Gewissen wegen ihrem Sohn hat, aber jeden Ärger vermeiden möchte. Dieses Früchtchen, dieses Individuum dieses verkommene...Immer wieder andere beklauen, Sachen "leihen" und hinterher, wenn man es gemerkt hat, sagen, dass man ja noch fragen wolle, ob man es denn hätte nehmen dürfen und jetzt auch noch Pakete, die an MICH addressiert sind, einkassieren....das ist doch wohl der Gipfen der Frechheit....

Und das an einem Freitag....

18.08.2009 um 16:13 Uhr

DVD Tipp??

von: Hedera

Feste Liebgemeinde, sehr verpuppeltes Ernikum,

hach, was hat mich mein Bruder damit früher immer zum Lachen gebracht.

Jetzt aber im Ernst: ich muß so langsam mal wieder meine Liste bei lovefilms aufrüsten.

Wer gibt einen Tipp ab über gute Filme, nicht zu alt (weil dann hab ich sie wohl schon gesehen), die ich unbedingt mal gucken muß?????

Freu mich über detaillierte Tipps - also wenigstens Genre angeben- Liebesfilm oder Thriller, vielleicht hat ein Preischen gewonnen, ist ein toller aber recht unbekannter Film, sowas mag ich besonders, so ein Tippchen!!!!

17.08.2009 um 09:52 Uhr

Meine Haut und ich..

von: Hedera

Irgendwie ist mein Körperchen seltsam, ihm fällt immer wieder was neues ein:

Mein Gesicht brennt. Und nein, ich war überhaupt nicht in der Sonne. Ich wache Samstag morgen auf und mein ganzes Frätzchen ist gerötet und spannt. Ist mir noch nie passiert. Eincremen hilft auch nicht wirklich. Sollte mir am Freitag die "Weinprobe" nicht bekommen sein? Man weiß es nicht.

Kurzer Rückblick: Mittelalterveranstaltung auf unserem Marktplatz. Irgendwie haben die Stände schon alle dicht gemacht, als wir endlich dort anschlenderten. Weinstand hat noch auf. Unsere Oberhexe war schon tagsüber da. Wir lassen uns häuslich nieder, probieren rauf und runter (die Gläser haben ja auch wirklich nur Probequalität, ein Schluck und wech ist das Zeug), obwohl ich absolut kein Weintrinker bin, kann man das Zeug gut schlucken, besonders da zwei Damen so freundlich waren noch Brot vom Stand nebenan zu holen - frisch gebacken, schön warm und lecker! Der ganze Marktplatz ist mittlerweile dunkel, wir erfreuen die gesamte Anwohnerschaft und einige umherirrende Jugendliche durch scheppernden Gesang. Fast hätten wir sogar ein Medley hinbekommen, aber auch nur fast, weil uns andauernd irgendwelche Texte fehlen...das einzige Lied, in dem Wein vorkommt, ist "Griechischer Wein", und auch da nur der Refrain....Es war herrlich. Leider haben die beiden Verkäufer nie die Probeflaschen auf den Tisch gestellt, sondern sie immer wieder außerhalb unserer Reichweite :-(

Späterdings sahen wir dann den einen mit einem (normal großen) Sektglas. Ein Aufschrei: hier gibts auch Sekt? Wo bleibt der? Man rückte dann endlich unser Lieblingsgesöff raus und einen Namens Kir Royal und glücklich trunken stoben wir dann gegen Mitternacht nach Hause. Und am nächsten Morgen hatte ich leichtes Kopfweh, das sich aber glücklicherweise mittels eines Pillchens beheben ließ. Allerdings hab ich seitdem dieses Spann-/Rötungsgefühl im Gesicht....war vielleicht doch mieses Zeug? Man weiß es nicht.......

14.08.2009 um 17:27 Uhr

Feierabend...

von: Hedera

So fast jedenfalls. Kein Chef mehr da, also sollte ich auch sehen, dass ich Land gewinne....Heute abend wieder Treffen mit meinen Mädels und danach hoffentlich kurz gucken, ob der Mittelaltermarkt irgendwas taugt. www.zeytreise.de stand auf dem Plakat. Naja, lassen wir uns überraschen. Normalerweise stehen immer und ewig die Buden eines bekannten Herren aus der Gegend hier herum, der für jeden Anlaß, die passende Pommesbude zu besitzen scheint. Nur zu einem Mittelaltermarkt passt doch sowas nun dreimal gar nicht, egal in welcher Verkleidung aber wollen wir wetten.....

Ansonsten: mein Schreibtisch gleicht einem Szenario nach einem Bombenangriff......mein Mann war zur Auswertung seiner Blut- und diversenen anderen Werte....ojojojojoj, jetzt ist wohl erstmal Schmalhans-Küchenmeister in gewissen Ebenen, was Getränke und Essen betrifft....Cholesterin und Leberwerte Ahoi...!!!

Ich habe Pumps an, ihr wisst, das rächt sich und gehört gleich von den Füßen geschmissen.

Meine Spülmaschine ist immer noch kaputt, hat ja keiner Zeit und ich keine Ahnung. Erst pumpte sie kein Wasser, das tut sie auf einmal doch aber sie beliebt es nicht mehr abzupumpen. Böser Fehler. Ich liebe meine Spülmaschine. Ich hatte ewig lange Jahre keine mehr und jetzt haben wir wieder eine kleine süße. Weswegen ich wohl auch angefangen habe mal zu kochen, weil man das meiste Gedöns direkt verschwinden lassen kann....aber wenn ich an Sonntag denke, 4 Personen- Süppchen, Farfalle (habe gesehen ich habe Tonnen davon, deswegen gibt es keine Tagliatelle, wie im Rezept steht) mit ordentlicher Hacksauce, Salat und Dessert - was das für einen Berg Geschirr gibt und mein kleines Spüleckchen - nix zum "Vorstapeln". Och Männe, bitte guck doch spätestens morgen danach!!!Wenn es nix zum reparieren gibt oder keinen kleinen Fehler muß ich mir eh was einfallen lassen, weil neu kann ich mir ja nicht leisten und reparieren....seufz. Ersatzteile....nochmehr seufz.

Ob das sein kann, das über mir ab dem 40 Lebensjahr erst recht einer einen Eimer Shice ausgekippt hat???? Und jährlich, monatlich wird die Shice mehr? Das will ich doch nicht hoffen..das wär doch grausam. Ist mein Karma so mies? Kann doch nicht sein....war doch auch mal brav, ab und zu..

Schöner Wochenende euch allen!

 Wenn ich heute das Einkaufen (was ich hasse..) ausfallen lasse, muß ich morgen FeWo putzen, einkaufen, meine Bude säubern, Nachtisch für Sonntag basteln und danach erschöpft auf mein Sofa sinken und rum ist das halbe WE...traurig. Und kein Feiertag in sicht.....

12.08.2009 um 16:59 Uhr

Noch einer über Kollegen, Mobbing etc.

von: Hedera

Ich weiß ja nicht, ob hier zufällig auch einer liest und schreibt, der sich in Personaldingens auskennt. Aber bei uns isses manchmal wie im Affenstall. Oder schlimmer- ich glaube im Affenkäfig wissen alle wer der Chef ist und wenn nicht, gibts kurz eins auf die Mütze und Ruhe ist. Bei uns laufen manchmal Geschichten...Wenn ich in der Zeitung lese, das manche ihren Job verlieren, weil ein Pfandbon über 2 Euronen weg ist oder Strom fürs Handy für 1 Cent "geklaut" wurde, kann ich sowieso nur mit dem Kopf schütteln. Ich glaube fast, bei uns müßte man den Chef umbringen, damit man gekündigt wird. Manche Kollegen waren so dreist, dass ich mich wirklich mehr als wundern mußte, dass das geduldet wird - und bytheway, ich bin ja im BR, eigentlich halte ich ja rein prinzipiell zu die Kollegens, aber watt zuviel ist, ist zuviel.

Ich glaube, ich weiß es aber auch nicht mehr genau, ich schrieb schonmal, wir ham eine gaaanz wichtige neue Kollegin, deren Probezeit Ende des Monats abläuft. Sie hat nämlich für unsere Insel ein ganz wichtiges Amt übernommen und repräsentiert auf jedem Fest wo gibt - egal ob hier oder aufm Festland/Messen etc. Deswegen muß ihr Dienstplan auch gerne nach ihren Wünschen gestaltet werden. Geht aber nicht immer, weil ihre Kolleginnen auch nicht immer für sie arbeiten wollten (die haben nämlich alle Ü-Stunden ohne Ende..). Jedenfalls verkündete sie neulich, sie wolle eh kündigen, sie ginge wieder zu ihrem Lehrbetrieb zurück. Hat sie aber leider noch nicht getan. Wir rechnen aber damit, dass sie im September wech ist. Wenn ich Chef wäre, hätte ich ihr beim hören einer solchen Nachricht sofort gekündigt. Aber nein, unser humaner Chef (ist er wirklich) macht sowas natürlich nicht. Auch nicht, wenn er hört, dass Madam ankündigt, wenn der Dienstplan nicht wunschgemäß ausfällt, feiert sie krank. Was sie prompt getan hat. Ist schon einige Zeit her. Erst war es wohl Magen-Darm, jetzt ist sie auf unbestimmte Zeit krankgeschrieben, wahrscheinlich weil sie gemobbt wird (????von wem???). Nun meint aber der Anwalt unseres Vertrauens, dass Madam von uns nicht gekündigt werden kann, weil sie krank ist. Was ja wohl heißen würde (im schlimmsten Fall), sie kündigt nicht, wir dürfen sie nicht kündigen und der letzte Tag der möglichen Kündigungsfrist ist vorbei und wir haben sie an den Hacken mit einer ordentlichen Kündigungsfrist zum nächsten Quartal oder frühestens in 3 Monaten. Ja super. Ergo würde das heissen: habsch Angst, das man mir in meiner neuen Stelle vielleicht doch den Laufpass gibt, feier ich erstmal ganz lange krank - möglichst bis zum Ende der Probezeit, weil dann bin ich erstmal sicher, krieg Geld und muß nix arbeiten.

Den Oberhammer finde ich allerdings, das die krankgeschriebene Madam ganz offiziell und ungeniert ihren Krönchenpflichten in der Gegend nachkommt. Natürlich, wenn man nicht gerade wegen Grippe, Schweinepest oder ähnlichem krankgeschrieben wurde, muß man nicht im Bett liegen. Man darf natürlich raus. Aber darf man dann auch quasi seinem 2.-Job nachgehen, auch wenn es ein Ehrenamt ist?? Darf man dass? Ich und vor allen Dingen ihre Kolleginnen, die drunter leiden müssen, dass eine Kraft fehlt und das keine eingestellt wird, weil sie ja offiziell noch Geld kostet, wir finden das unmöglich, um nicht zu sagen dreist. Auf die erste Krankmeldung mußte man schon mehr als 3 Tage warten und ans Telefon geht sie auch nicht mehr. Mündlich hatte sie wohl zwischendurch mal dem Chef zugesagt, dass sie selbst kündigt. Eingegangen ist wohl nix. Nun hat Cheffe, der derzeit noch im Urlaub weilt, sie mit unterdrückter Nummer angerufen, weil sie ansonsten nie ans Telefon gegangen ist, als er also mit unterdrückter Nummer anrief, ging sie ran und behauptet, sie hätte die Kündigung abgeschickt. Hier ist nur nie was angekommen...abgesehen davon, dass sie selbige auch hätte abgeben können.....

Hach, was reg ich mich auf. Ich krieg wahrscheinlich irgendwann eins aufn Deckel, weil ich während der Arbeitszeit blogge und andere, die dürfen quasi machen was sie wollen...Ich könnte da noch weitere luschtige Geschichten erzählen --- alles von Leuten, die hier gearbeitet haben, scheisse gebaut haben, scheisse waren, am Ende vorzeitig gehen durften, nur damit sie gehen, ihren Lohn weiter bekommen haben und sogar noch eine Abfindung obwohl sie gar nicht lange genug im Unternehmen waren....

12.08.2009 um 15:36 Uhr

Es lebe das Gerücht!

von: Hedera

Heute, kurz vor Mittag in unserem Raucherraum in der Küche.

Mein Kollege J. stürmt herein, sieht mich, setzt sich mir gegenüber und fragt: "Was ist eigentlich bei dir los?"

Ich bin verdutzt, habe keine Ahnung wovon er überhaupt spricht. Was soll bei mir los sein? Dementsprechend sinnentleer gucke ich auch. Er setzt erneut an:

"Man erzählt sich hier im Haus, du bist von deinem Mann getrennt? Stimmt das?"

Meine Güte, ich denke, dass ist ja nun eigentlich schon sooooo alt, das ich hoffte und dachte, es wäre längst uninteressant. Gestört hat mich eigentlich diese Unverfrorenheit, die ja noch nichtmal ich mir zutraue - zusammen mit dem Umstand, dass mein Gatte ja jeden Mittag zum Essen hier auftaucht und wir zumindest für alle Kollegen nicht den Anschein eines getrennten Paare bilden, wie wir tatsächlich leben, geht ja schließlich und endlich niemanden was an, oder? Ich störe mich mehr an den Worten "Man erzählt sich." und so sage ich nur:

"Wer bitte ist man?"

"Das tut nichts zur Sache." meint der werte Kollege großspurig. Ich merke, ich bin gleich wieder mehr als gereizt. Was soll das? Ich soll Auskunft über meine Privatspähre geben und die Streuer von Gerüchten und ähnlichem müssen geschützt werden? Da er mir nicht antworten will, sage ich auch nur:

"Wenn das so ist, dann sage ich dazu gar nix!" Diese Antwort reicht ihm, so sagt er nämlich: "Dann stimmt es wohl doch!" Ich zucke nur mit den Schultern. Ist das ein Verhör oder was?

11.08.2009 um 17:48 Uhr

Pendant zu Anna_Kurz: wenn Rentner radfahren....

von: Hedera

Nicht, dass ich es auch nur Ansatzweise mit dem Stil und Inhalt von Miss Anna aufnehmen könnte, nein, wirklich nicht. Aber da ich hier noch ein paar Minuten sinnloser Arbeitszeit verdaddeln möchte und so gerne auf meiner Tastatur rumhämmer, dachte ich, da schieb ich doch meine kleine persönliche Urlaubsstory übers radfahren noch nach.

Letztes Jahr hatte Schatzi nämlich schon Räder gekauft, die man mit an Bord nehmen kann. Keine richtigen Bordfahrräder, die haben nämlich winzige Räder und sind (lt. Schatzi) höchstensfalls dazu im Stande, den Fahrer zur nächsten, hoffentlich sehr nah gelegenen Brötchenbude zu transportieren. Nein, es handelt sich um minimal größere Klappräder, eins mit, eins ohne Gangschaltung und jeweils für 80 kg zugelassen - was in meinem Fall keine Schwierigkeit darstellt..... Egal, klar war ja auch, wer das ohne Gangschaltung bekam....(ich).

Letztes Jahr war aber der schrecklichste Sommer, den ich, aus bekannten Gründen, jemals hatte, Schatzi lag andauernd im Krankenhaus und Bootfahren war nicht. Also lagen die Räder, samt ihren gekauften Schutzanzügen (soll ja nix inne Salzluft rosten...) in einer gemieteten Halle rum. Und sollten dieses Jahr mit. Ich fands okay, obwohl ich Schatzi während unserer 9 Jahre noch nie auf einem Fahrrad gesehen hatte. Zuhause steht zwar noch ein Rennrad, aber damit ist vor ein paar Jahren mal mein Paps gefahren, das wars.....

An unserem 2. Urlaubsort - Schaprode- hat er die Dinger dann zusammengebaut und ist täglich die ca. 100 Meter zum Edekaladen geradelt. Und als es endlich mal etwas wolkiger war, also nicht zu heiß zum radeln, da schlug ich dann einen kleinen Ausflug vor. Eine richtige Vorstellung wohin hatten wir nicht, einfach mal los. Binnen kürzester Zeit war die Straße allerdings zuende und ein Feldweg gab sich als Rad- und Wanderweg aus. Ich muß gestehen, dass ich das erste Mal einen Stopp einlegen mußte - seit mein Außenmeniskus angerissen ist, tut das Ding bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten weh und sagte mir hier augenblicklich: radfahren ist gar nicht gut! Schatzi tat der Rücken weh - sein Bein wäre auch fast taub - kenn ich von meiner Mutter als sie einen Bandscheibenvorfall hatte............ Okay, kleine KLappräder fahren anscheinend am Besten auf Teer und nicht auf unbefestigten Wegen. Weil wir aber so schön unterwegs waren (ich bin all die Jahre nie, ich betone N I E mit Schatzi spazieren gewesen. Als wir zusammenkamen, waren seine beiden Hunde schon tot - der letzte Grund für ihn spazieren gehen zu müssen damit dahin......) haben wir eben teilweise die Räder geschoben. Hauptsache draußen und bewegen! Statt umzukehren, konnte ich ihn gottlob auch überreden bei der nächsten Gelegenheit nach rechts abzubiegen, so dass wir uns am Binnensee wiederfanden (nach ca. 1 Stunde und gefühlten 25 Pausen, die nicht ICH beansprucht habe...). Insgesamt waren wir mit gehen und immer wieder fahren ca. 2 1/2 bis 2 3/4 Stunde unterwegs. Das war schon eine bombastische Leistung. Er meinte auch, wir müßten horrend viele Kilometer zurückgelegt haben...da ich sonst gerne Walken gehe, weiß ich aber eigentlich, dass es nicht sonderlich viele Kilometerchen gewesen sein können. Durch die Feldwege war es holprig und wirklich nicht immer leicht zu befahren mit einem popeligen Rad aber von 15 Kilometern dürften wir weit entfernt gewesen sein...und dass, wo der Herr der Schöpfung eigentlich immer alles tatsächlich genau abschätzen kann (Gewichte, Dicke eines Materials...lediglich seine Kilometerangaben beim Radfahren...denen würde ich ab diesem Urlaub säääähhr mißtrauen!!). Zwischendurch schlug er auf einer kleinen Lichtung noch was anderes vor....was ich ablehnte....nicht oft, aber immer wieder kamen Wanderer bzw. Radfahrer vorbei und die ganze Gegend lebte....trillionen von Marienkäfern und anderen Beißviechern müssen mich traktiert haben, was ich allerdings erst hinterher gemerkt habe - jedenfalls die Bisse, die jucken immer noch!!!

In unserem Fall war Schatzi nicht beleidigt, eher selbst erschüttert, wie lang er mit mir gezwungenermaßen durch die Gegend gewackelt ist. Ich war stolz auf ihn!!! Und das ganze hat stattliche 9 Jahre gebraucht um wahr zu werden...tsttstststststs.

Muskelkater bekam ich keinen, allerdings war mein Knie noch einen Tag später leicht taub, was mir wieder einmal bewiesen hat, das dies kein Zustand ist, den ich für den Rest meines Lebens hinnehmen möchte - lt. Arzt wäre es nicht unbedingt nötig das zu operieren, das sehe ich mehr und mehr anders!!!! Nun sind die Räder wieder eingemottet und es ist mehr als fraglich, ob sie jemals wieder gebraucht werden.....weil das niedliche kleine Boot verkauft werden soll - endgültig. Sein Bruder braucht Geld für Motoren für das andere Schiff. Ich kann nur hoffen, dass wenn es einer kauft, jemand ist, der weit weg wohnt. Ich kann mit gut vorstellen, dass es meinem Mann das Herz brechen wird, wenn er das Schiff vor der Nase hätte, und es nicht mehr sein Kind ist.......

So, jetzt geh ich aber heim, erstmal Schalömchen

10.08.2009 um 12:05 Uhr

Alles hat ein Ende......schnieeeffff

von: Hedera

Leider auch mein Urlaub.

Und die Überraschung des Jahres:

Das Wetter war super. Seit 2000 fahren wir mit dem Boot durch die Gegend - lediglich letztes Jahr nicht. Und immer, aber immer war das Wetter so bescheiden, dass meine reizenden Kollegen vorher fragten, wann ich denn im Sommer Urlaub nehme, damit sie ihren drumherumplanen - nicht, weil sie meine Arbeit übernehmen wollen, nein, damit sie ja nicht versehentlich zum gleichen Zeitpunkt Urlaub haben, weil dann IMMER Scheißwetter ist. Aber dieses Jahr: blendend. Die 7-8 stündigen Fahrteile erfolgten bei leichter See (sogenannter Ententeich quasi) und es war mir sogar manchmal zu warm!!

Fazit: wir konnten es selbst kaum fassen. Und wie ich hörte, ist diese Woche erstmal ein bissi Schluß mit bomben Wetter. Mittwoch soll es sogar nur 17°C haben, wie ätzend ist das nun wieder....

Weit, im Sinne von, viele Orte abgegrast, sind wir nun nicht gekommen, aber wenns schön wo ist, warum den Ort wechseln? Wir waren also in Rostock, Wismar, Schaprode, Abstecherchen Hiddensee, Rostock (Hansesail). Wie gesagt, Wetter fein, Bedienungen überallerortens mehr als unfreundlich, Leute, so verdient man auf Dauer keine Kohle mit Touris! Jedenfalls stieg die Erkenntniss, das es bei uns doch tourilastiger zugeht als anderswo. Kaum Souvenirlädchen, in Rostock hatte Sonntag der Bäcker meines Vertrauens (Überraschung: sehr, sehr freundliche Verkäuferinnen!!) geschlossen! Ich war entsetzt. Egal, zu essen hatten wir mehr als genug selber mit, gab es halt mal Aufbackbrötchen.

Heute nun ein Tag ohne alkoholische Getränke, seufz. So ein Urlaub kann die Trinkgewohnheiten schon ganz schön verderben.

Lage daheim: Spülmaschine zuhause kaputt (heulllllllllllllllll), mit Kind schon gestern abend gestritten und gepöbelt (hat ja klasse geklappt).......Nachbar behauptet, ich hätte keine Farbe zugelegt (halllooooooooo, mal in den Spiegel geguckt??? Frechheit. Türlich hab ich Farbe bekommen!!!!!!!!!!!!! Dabei war es kein Strandurlaub, ppppppppppppppppffffffffffffffffttttt