Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

30.06.2010 um 11:47 Uhr

S(c)hrek, laß nach

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Manchmal gibt es Tage, da ist, quasi von einer Sekunde zur anderen, die eigene Welt aus den Angeln gehoben, wenn auch nur für einen Moment (wenns gut läuft...).....

Ich stehe unter der Dusche - heute morgen. Müde wie immer. Highlight des Morgens: die Überlegung, welches Duschgel/Duschöl/Peeling ich meinem Körperchen angedeien lasse. Entscheide mich für ein tierversuch-feindliches Peeling, reibe meinen Astralkörper (muhaha...) ein, streife über meine Brust....und stocke. Wtf ist das? Ein Knubbel, ein richtig fetter Knubbel gibt sich auf meiner heiligen rechten Brust höhe 5 Uhr (von mir aus betrachtet...) die Ehre. Zuerst denke ich an eine Fatamorgona und streiche über die linke Brust, da ist nüscht und rechts das Teil ist immer noch da. Shice, denke ich. Ganz große Shice. Jeder von uns dürfte jemanden kennen, der an Krebs erkrankt ist und es entweder geschafft hat oder verstorben ist. Innerhalb von Sekunden schießen einem quasi tausend Gedanken durch den Kopf. Geh ich zuerst doch zur Arbeit und frage die Oberärztin?

Blödsinn, bei aller Liebe, aber ihr Fach ist ein ganz anderes. Und wie sagte sie mal zu einer Kollegin, die auch irgendein Wehwechen hatte und sie um Rat fragte: "Damit würde ich ja mal zum Arzt gehen..." What the hell ist sie denn? Sogar einen Doktortitel hat die Dame aber egal, das sagt ja nunmal überhaupt gar nichts über die Qualifikation aus....Ich beschließe schweren Herzens erstmal, nach 1 Jahr Abstinenz meinen Hausarzt aufzusuchen. Der natürlich auch nicht weiß, was das ist, aber so freundlich ist den nächst gelegenen Frauenarzt mit MammoGerät anzurufen. Würde ich selbst durchklingeln, bekäme ich wahrscheinlich in einer Woche einen Termin. So kann ich aber gleich kommen. Die Fahrt dahin dauert etwas über 20 Minuten, mehr eine halbe Stunde. Noch mehr Zeit sich zu überlegen, was alles sein kann, getan werden muß/kann...Schrecklich irgendwie.

Ich komme ziemlich zügig dran. Darf mit der Arzthelferin in den Raum mit dem Gerät. Hatte ich noch nie, so eine Mammographie. Niemand aus meiner Familie hat meines Wissens Brustkrebs gehabt. Bisher. Als sie mein Piercing sieht, zögert sie. Ob ich das rausmachen könne? Nein, kann ich nicht. Außerdem geht es um DIE Brust eh nicht. Ob das Bild was wird oder nicht, ist mir relativ egal. Und siehe da, es geht auch mit. Warum muß man eigentlich immer überall seinen Schmuck, teilweise unter großen Problemen ablegen, wenn es gar nicht nötig ist?! Nach einer kurzen Wartezeit, ich habe Zeit genug mich endlich über die Hochzeit in Schweden zu informieren, werde ich zum Arzt gerufen. Vor 5 Jahren war ich hier Patientin. Ich mag keine männlichen Frauenärzte. Und den hier irgendwie auch nicht. Ich finde ihn nicht sehr nett oder einfühlsam. Der Dritte, der heute an meiner Brust rumfummelt und rumquetscht und es wird NICHT das erotischte Erlebnis des Jahres, soviel ist sicher.

Ich habe eine Wasserblase in der rechten Brust. Nix schlimmes! Schwein gehabt. Ob er die punktieren solle? (weiß ich doch nicht) Gegenfrage: (eine blöde, ich weiß:) Tut das weh? Seine (blöde) Antwort: Es piekst (war ja eigentlich klar, völlig unnötiges Gespräch... Ich bin beim Frauenarzt, wie beim Zahnarzt sehr wortkarg, statt zu fragen, zu fragen, zu fragen, verstumme ich leider dort. Gebe knappe bis gar keine Worte von mir. Will es einfach nur hinter mich bringen. Er fragt nochmal nach, ob er das Ding denn nun punktieren soll und ich denke, alles andere wäre schlimmer gewesen, was ist da ein Pieks? Außerdem kann ich ja den Kopf wegdrehen. Und er schreitet kurz zur Tat und alles ist okay. Er hat eine ganze Kanüle wässrig-blutigen Gedönses rausgezogen. Als er den Tupfer auf die Stelle drückt, tut es nochmal ordentlich weh, aber ist ja kein Wunder bei all dem Gequentsche. Er fragt mich, wem er alles den Befund schicken soll und wer denn nun meine Frauenärztin sei. Ein bißchen peinlich ist es mir ja schon, aber was solls. Damit müssen wir beide leben - er und ich ;-)

Ich kann gehen. Und das tue ich auch. Ufffffz.

29.06.2010 um 11:39 Uhr

Hedi vs Kirche

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

Um mal gepflegt von meinem "schlechten" Benehmen abzulenken, öhöm , ein klitzekleiner Aufreger meiner Woche. Obwohl, Aufreger ist auch nicht das richtige Wort. Es gibt aber Themen, ich gebe es zu, da könnte ich aus der Hose bzw. Rock springen. Und, auch wenn ich sicher sein kann, hier evtl. kontroverseste Meinungen auszulösen, Kirche gehört dazu. Ich bekenne, obwohl ich in meiner Kindheit eine akute Phase gesteigerter Religiosität hatte, ausgelöst bisweilen sogar vom Schauen eines Filmes (Audrey Hepburn in Geschichte einer Nonne) und obwohl die Hauptdarstellerin ja den Orden letztendlich verlässt, habe ich einen besonderen "Hals" auf die katholische Kirche. Für mich ein Sammelsurium an Dingen, die gar nicht gehen. Ich mochte immer katholische Kirchen, hatte als Kind schon eine morbide Vorliebe für Friedhöfe und bestaunte gerne die exorbitant schönen Innenausstattungen wirklich alter Gemäuer..aber was sie ihren Gläubigen aufzwingen geht alles gar nicht. Ich wurde erst vor meiner (leidigen) Konfirmation getauft. Vorher besuchte ich lustig mal diesen (evangelisch), mal jenen (katholischen) Religionsunterricht. Ich fand es in einer katholischen Messe weitaus interessanter, wenn auch nicht gerade gelenkschonender. Aber das der Pabst der stellvertreter Gottes auf Erden ist, ist für mich einfach unvorstellbar. Menschen wählen einen anderen Menschen und behaupten dann, er wäre der Stellvertreter Gottes? Geht für mich gar nicht. Genausowenig wie die strengen Ansichten der katholischen Kirche, die sich NICHT wirklich in die Neuzeit versetzt haben. Keine Kondome, Sex nur zum Vermehren, alles Geld in die Kirche, damit Hedi Prunkbauten besichtigen kann...öhöm, ein Widerspruch in sich, ich weiß....Jedenfalls empfand ich schon als Teenager die meisten katholischen Gemeinden als einen Pfuhl von Eitelkeit, zur Schau stellen der angeblichen Frömmigkeit und Vorführung der neuesten Gardarobe und sonst nüscht. Wieviele Gläubige beichten tatsächlich, dass sie Dinge tun, die sie als gläubiger Kath. gar nicht tun dürften? Wie Sex aus Lust, ohne Ehe mit einem anderen zusammenleben etc.......Kriege wurde angezettelt, Menschen mißhandelt, Kulturen ausgelöscht und das alles, weil es ja nur EINE Religion gibt, die richtig ist. So wie eigentlich alle das von sich behaupten...alle anderen werden in die Hölle kommen.

Nun gibt es da auch noch eine andere Glaubensgemeinschaft, die ich mit Argwohn betrachte, ich gebe es zu. Die freie ev. Gemeinde oder wie immer sie genau heißt. Ist hier recht präsent vertreten. Eine stark depressive Kollegin ist dort Mitglied. Seit Jahren, Jahrzehnten. Und ihre Depressionen, die immer wieder durchbrechen, zuletzt für 3/4 Jahr werden ausgerechnet von einem Glaubensbruder medikamentös behandelt. Bravo! Für mich verstößt das gegen das Berufsethos, wenn man den eigenen Glauben mit seinem Beruf vermischt....Die arme Frau wird niemals gesund werden können unter diesen "Fittichen". Eine andere Freundin war jahrelang ebenfalls in dieser Gemeinde und hat mir einiges von deren Glaubensgrundsätzen erzählt. Und neulich treffe ich bei Mc D. eine Frau, mit deren Tochter mein Kind früher sehr eng befreundet war. Wir unterhalten uns, ich registriere, dass die Frau wieder ein eng anliegendes Kopftuch trägt. Auch diese Frau ist krank. Sie reißt sich die Haare aus, so dass sie vor ca. 2 oder 3 Jahren bereits einmal ihre prächtigen Locken abgeschnitten hat, weil überall "Löcher" waren. Danach hatte sie die Haare wieder kurz und nun scheint da wieder eine Glatze zu sein, wo vorher dichtes Haar nachwuchs. Als wir sie kennenlernten fiel mir ihre "Fahrigkeit" auf. Sie wirkte so "huschig", zuckte ständig mit dem linken Auge und hatte mühen ihre beiden quirligen Kinder in den Griff zu kriegen. Die Frau hat ein hartes Schicksal zu meistern, das ist so speziell und mit meiner eigenen Familie verwoben, dass ich es hier gar nicht näher darlegen möchte. Sie hat wirklich mit dem Leben zu hadern, ohne zweifel. Aber dann erzählt sie mir, dass sie meine Kollegin aus der Gemeinde kennt und mir rutscht sicherlich die Gesichtsfassade aus der Form. Noch jemand...noch jemand empfängliches für diesen, in MEINEN Augen Quatsch. Auch hier ist das zusammenleben mit einem Mann ohne verheiratet zu sein ein NO GO. Schon alleine die Tatsache einen Freund zu haben und Geschlechtsverkehr und das ohne den Segen Gottes...Ergo werden eigentlich die Frauen ohne Mann bleiben, es sei denn, jemand akzeptables aus der Gemeinde bietet sich an...Erstaunlicherweise hat diese nervös wirkende Frau tatsächlich einen Freund und handelt bewußt zuwider der Ordnung. Das erstaunt mich. Ich gönne ihr diesen "Regelverstoß" von Herzen. Was ich mit all dem sagen will: diese Art von Gemeinden sind mir nicht geheuer. Sie mögen ja halt geben. Aber gerade diese Frauen, gebeutelt, ohne Selbstwert, mit vielen Zweifeln, sind doch die idealen Mitglieder der Gemeinde. Händel- und Gängelbar wie kaum jemand anders. Die ehrenvollen Mitglieder stellen regeln auf, salbadern ehrenvoll vor sich hin und impfen Schuld ein: Du hast Depressionen? Das liegt tief verwurzelt in dir! Du hast Schuld auf dich geladen, such sie und bitte um Vergebung...Und die Frau sucht und sucht und findet niemals......Man darf dies nicht, man darf jenes nicht...tanzen, bzw. Bauchtanz natürlich auch nicht! Ganz, ganz böse. Ich frage mich nur, ob die eigentlich auch alle in die Hölle kommen, wenn sie ihre Kinder nicht im "Zaum" halten können? Ich kenne einige Teenies der Gemeinde, die saufen, rauchen und poppen, was das Zeug hält. Vielleicht sollten sie erstmal ihre eigenen Kinder "zurechtweisen"? Oder ist das wohl egal? Neulich griff einer der "Leiter" der Gemeinde meine Freundin an, die vor Jahren wegen des Tanzes aus der Gemeinde verstoßen wurde. Deswegen weiß ich, wie salbungsvoll man mit Worten dort um sich wirft. Ich will niemandem seinen Glauben absprechen, finde es sogar fast bewunderswert, sich in dieser Welt bewußt hinstellen und sagen zu können: ich bin gläubig. Obwohl die Worte "ich bin Christ" neulich in mir eher Übelkeit auslösten, weil ich das so nie betrachtet habe. Als Christ tut man dies nicht und jenes nicht und das sowieso nicht. Ich Doofie hab immer geglaubt, Christ ist man, wenn man an die Geburt Jesus Christus als Erlöser glaubt...aber ich bin keine Bibelkennerin. Und wie mir gesagt wurde, steht ja alles in der Bibel was man darf oder nicht darf. Ich denke nur, es dürfte zu großen Teilen Auslegungssache sein. Es wurde in Gleichnissen gesprochen undin eine Welt, die es so schon lange nicht mehr gibt. Ich gebe zu, ich weiß nicht, ob in dieser Gemeinde die Worte "Die Frau sei dem Manne untertan" auch wortgetreu genommen werden....

 

28.06.2010 um 12:56 Uhr

Sorry,....

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

auch wenn es wieder einmal - mir völlig unverständlich, grins- dekadent, angeberisch oder gemein klingt: Madam Hedi hat eben beschlossen, ich schwänze heute abend meinen Kurs. Gründe?:
- es ist Montag, eigentlich schon Grund genug, örgs

- Wetter ist fantastisch. Die Aussicht, direkt nach der Arbeit in den nächsten "Bau" zu fahren und dort nochmal 1 1/2 h zu sitzen...nix für mich heute

- ich habe so wenig Zeit wirklich die Sonne zu genießen, vom Strand Leute, wollen wir gar nicht erst reden, da war ich noch nicht...., dass ich mir wenigstens eine Stunde in der Sonne geben kann, das ist schon wie ein winzig-kleiner Urlaub.. (ich lese im Übrigen gerade: Das Herz ist eine miese Gegend, bisher ein sehr schönes Buch, hätte ich, warum auch immer, gar nicht erwartet, und hatte es bis jetzt liegen gelassen...ich doofie ich...)

- der Rest der Woche ist auch schon wieder vollgepackt......schön und auch nicht schön. Ich brauche jede Menge Auszeiten...merke ich jedenfalls

25.06.2010 um 23:01 Uhr

Manchmal...

fahr ich durch die Stadt und sehe tolle, alte Häuser. Interessante Häuser. Mit Erkern, schön gestrichen. Blumenkübel. Nett dekoriert. Und ich denke: einmal schauen, was für Wohnunge sich dahinter verbergen....vielleicht dann noch denken: man, wenn ich hier wohnen könnte...Ich liebe alte Häuser. Ich wohne selbst in einem, das gehört aber eher zu der Sorte Überraschungen der nicht ganz so schönen Art: Stromleitungen, die nicht immer funktionieren, Fenster, die nicht dicht sind. Einmal, ein einziges Mal habe ich in einem "alten" Haus gewohnt, das ich wirklich schick fand. Drei Etagen, am Schlafzimmer grenzte ein Balkon an, in der Küche ebenso und voll unterkellert. Platz ohne Ende und noch ein Garten. Einbauschränke und durchdachte Nischen. So viel, das man hätte daraus machen können, nur der Mann, mit dem ich dort Einzog, der war einfach nichts für die Ewigkeit. Als ich auszog und herzog, trauerte ich oft dem Haus nach, nicht dem Mann.....

Mal war ich bisher - materiell gesehen- oben, mal unten. Nur wenn ich "oben" war, habe ich es nie so empfunden, erst wenn mir auffiel, dass die Ausgabe für die Hautcreme meiner Wahl nicht drin war und auch kein gewohnter Spontankauf von Klamotten bei der ersten Hitzewelle des Jahres. Banale Dinge, natürlich. Wie alles, worauf man evtl. sein Augenmerk legen könnte. Banal und nicht lebensnotwendig, aber angenehm, wenn man es hat. Ich hatte immer Freundinnen mit einem anderen Lebenshintergrund: geförderte Kinder, die alles hätten werden dürfen. Ich nicht. Ich sollte raus und arbeiten. Ich bedaure das zutiefst, diese vielen verpassten Chancen, die ich natürlich auch später nicht ergriffen habe, weil ich dachte: nu ist zu spät. Hier nun, meinem neuen zu Hause, lernte ich natürlich auch öfter Leute kennen, die toll wohnen, tolle Urlaube machen, meine Sorgen nicht kennen. Wie mein "neuer" Chef, der sicherlich mit drei Kindern und einer ebenfalls studierenden Frau auch harte Zeiten gehabt haben wird. Jetzt aber verständnislos Billiglöhne akzeptiert, solange sein fettes Konto 5x schneller gefüllt ist als das aller aller anderen. Manchmal bin ich neidisch, manchmal wünsche ich mir, ich könnte einmal im Leben auch ein neues Auto fahren und keine Schrottkiste, die bis zum nächsten TÜV hält. Dann wiederum ist es egal. Ich kleide mich gerne schick, wenn ich könnte, hätte ich sauteuren Schmuck an Ohr und Hand hängen und eine schicke Ledertasche für 1000 Euro würde an meinem Handgelenk baumeln, sündhaft teure Schuhe würde meine Füße zieren, weil ich sowas TOLL finde. Und zu teuer für mich....EIn leiser Anflug von Neid überfällt mich manchmal bei den Klamotten einer Freundin, die immer, aber auch immer geile Sachen anhat. Jedes Jahr tolle Urlaube im Ausland verbringt und mich daran erinnert, was für hochtrabende Pläne ich vor 20 Jahren noch hatte und wie wenig davon jemals wahr werden können.

Bis auf vorletztes Jahr haben wir 9 Jahre lang Urlaub auf einem Boot gemacht, keine Yacht, ich find die Dinger toll, mein Mann findet Yachties scheisse....lach. Ich weiß aberschon, dass selbst unser Boot, bzw. das seiner Familie für uns zu mieten viel zu teuer wäre. Und doch ist es "nur" Urlaub in Dänemark zumeist gewesen. Und doch wieder nicht "nur". Ich weiß das schon, aber es ist nicht Spanien oder Amerika, wo ich so gerne mal hinwollte, oder Ägypten, das Land meiner Kinderträume. Und auf diesem Boot fühle ich mich sauwohl ohne allen Schickimicki, der  mich sonst so zum "trauern" bringt. Da brauch ich keine schicken Schuhe nur Bordlatschen oder Flipflops (wenns nicht gerade mal wieder im Urlaub regnet....). Keine Röckchen, keine Täschchen, kein Parfüm, nüscht, nein, doch nicht nichts : Berge von Büchern, ein Glas Sekt oder Martini (soviel Dekadenz muß sein) aber keine Luxusgüter. Keine Träume von den Dinge, ein schielender Blick vielleicht zur fetten Yacht mit Personal (aber nicht oft gesehen in den Urlaube) und richtiger Liegefläche zum Sonnen. Würd ich gern mal von innen sehen, zugegeben, aber ich kann sehr gut ohne Leben. und wenn ich tatsächlich mal eine betreten hätte oder hätte mitfahren dürfen, würd ich es hier erzählen. Ohne einen Gedanken daran, dass jemand denke würde, ich stehe da und meine in Wirklichkeit gesprochenen Worte wären: Ätsch, ich ja, ihr alle Nöööööööööööööööö. Ich würde meiner Freude Ausdruck verleihen und mir wünschen, jemand freut sich mit mir. So in der Art.

Wie schrieb ich heute oder gestern. Ich bin kein Autofreak, kennen keine technischen Details. Pele z.B. schon. Sie guckt hinein, ich nur drauf und dann dachte ich später, paßt bei mir auch auf Menschen. Da guck ich manchmal auch nur drauf und denke "toll". Sie schaut eher hinein und erkennt was dahinter steckt.....mir fehlt das manchmal ein bißchen. Insofern bin ich dann wohl oberflächlicher als sie. Manchmal. Manchmal auch nicht. Und ich werde weiterträumen, wie es wohl wäre, wenn mein Leben einfacher verlaufen wäre als es ist. Obwohl es bei den wenigsten ein einziger Weg durch die Sonnenseite des Lebens ist. Ist es Glück? Ist es Zufall? Ich weiß es nicht. Es ist, wie es ist. Aber deswegen mag ich doch auch die Menschen, die es einfacher zu haben "scheinen". Gönn ihnen die Freude. und stelle mir einfach vor, es hätte auch mich treffen können...vielleicht in meinem nächsten Leben, obwohl. so schlimm gehts uns doch allen nicht.......sein wir doch mal ehrlich....man vergißt es nur so gerne, und schielt nach anderen Dingen als denen, die man hat....Grass is always greener on the other side.....

24.06.2010 um 14:02 Uhr

Eine Durchsage...

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

der DLR*G schallte eben über den Strand: Derzeitige Wassertemperatur 18°C, Luft 24°C...mit Chouchou können wir nicht mithalten, aber die Sonne glitzert wundervoll über das Wasser...Segelboote fahren umher....und ungeduldige Mütter bei der Essenausgabe:

"Igitt, was ist denn das für ein Fraß? Mir wird schon schlecht, wenn ich nur hinsehe..." so geschehen heute mittag. Und das von einer erwachsenen Frau. Ich habe keine Ahnung, was es heute mittag gegeben hat, aber ich bin sicher, dass nicht wirklich ein Grund vorlag, sich so zu äußern. Gar keinen. Schon gar nicht von einem erwachsenen Menschen, der vor und hinter sich ebenfalls Hungrige zu stehen hat. Bereits bei Kindern finde ich so ein Verhalten nicht gut. Geschweige denn bei Erwachsenen....

Ich hingegen absolvierte heute 2 Rundgänge mit gestern angereisten Patienten. Und kurz vor Ende des 2. Rundganges sah ich mich einer Frau gegenüber, die von mir wissen wollte, warum ihr Aufnahmetermin beim Arzt erst morgen sei. Und warum sie nicht schon heute und morgen Sport hätten. Wobei weder sie noch ihr Kind sportlich aussahen, ganz im Gegenteil, viel zu dick. Und ihre Aussage, alle anderen hätten heute schon Sporttermine stimmte eh so nicht. Wenn viele Patienten gleichzeitig anreisen, verteilen sich die Aufnahmen schonmal auf 2 Tage. Und sie hat es eben getroffen, dass sie erst morgen dran ist. Aber Leute, es ist herrliches Wetter. Jeder andere wäre froh, nicht direkt von so vielen Terminen erschlagen zu werden, würde das Strandwetter genießen.....Ich kann das nicht verstehen, dass man an solchen Tagen so einen Frust mit herbringt. Bei Regenwetter kann ich es ja ein bissl nachvollziehen aber so.......

PS: Wahrscheinlich erwartet letztere Dame, dass ihre falschen Ernährungsvorstellungen um Umsetzungen der letzten 11 Jahre von uns in 3 Wochen behoben werden.............

Oh Mann......womit haben wir das verdient???????????????????????

PPS @sternenschein: Mittsommer haben wir nicht gefeiert. der wochentag passte irgendwie nicht...das holen wir samstag nach. und just gestern, wie ich so um 23.00 Uhr im bettchen lag, dachte ich, man, es ist immer noch nicht dunkel, der himmel immer noch blau, dämmrig ja, aber der himmel ist noch blau und gut erkennbar....ich liebe diese jahreszeit, viel zu schnell werden die tage wieder kürzer...und wir sehnen uns nach den langen tagen im sommer. meine mutter sagte auch immer, dass es in meiner alten heimat schon um einiges früher dunkel sei...das habe ich gar nicht mehr so in erinnerung...hach, herrlich. gottlob brauche ich keine verdunkelung um schlafen zu können, wie meine freundin, ich leg mich hin und bin müde ;o))))) und habe so das glück, die augen aufschlagen und hoffentlich in die sonne bzw. in den blauen himmel gucken zu dürfen...

21.06.2010 um 11:46 Uhr

Hedi goes Festland Part Two - oder Hedi vs. Sommerloch

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Neulich fiel irgendwo mal der Begriff Blogigo und Sommerloch und ich dachte noch: häh? Aber tatsächlich, sonstige Vielschreiberinnen machen sich bedenklich rar, leider und entweder sind alle mit irgendwas wichtigem beschäftigt nur zu klitzekleinen Einträgen langt es leider nicht mehr. Schade eigentlich. Also schreibe ich jetzt just for fun und nur für mich und den evtl. einen Leser, der auch nicht im Sommerloch gefangen ist...oder so.

Den Rückweg meiner Reise trat ich übermüdet aber guter Dinge an. Guter Dinge auch, weil ich literweise Kaffee in mich geschüttet hatte und mich sogar auf evtl. Aufenthalte freute, weil in großen Bahnhöfen auch viele Shops sind...Aber wenn man schonmal denkt. Auf dem Rückweg hatten einige Bahnen Verspätung, so dass meine "freie Zeit" schrumpfte und ich mich zwischen Shop, Käffchen holen und Bahnsteig finden, entscheiden mußte. In Frankfurt verlegte man direkt die ganze Bahn auf einen anderen Gleis und dank meines "Ich hol mir lieber was zu essen und zu trinken" Experimentes habe ich es geschafft im letzten Wagen einzusteigen und mich 5 Wagen nach vorne kämpfen zu müssen...nach dem einsteigen dauert das "Umsortieren" der Fahrgäste ja immer eine Weile.

Diesmal saß ich neben einer Asiatin. Ich hätte eigentlich den Gangplatz gehabt auf dem sie saß. Eigentlich ist mir Fenster schon lieber, aber mein Koffer thronte jetzt in der Gepäckablage gegenüber und nach einer Weile verspürte ich schon Hunger, wollte sie aber nicht hochjagen.....schüchtern, wie ich nunmal bin...Außerdem lugte ich ihr völlig unverfroren in das Laptopchen, welches sie auf dem Tischchen vor sich plaziert hatte. Unverfroren, weil ich eh nix lesen konnte und sie dem auch ziemlich sicher sein konnte. Egal, ob sie da einen Porno gelesen oder sonstwelche Schweinerein stehen hatte - für mich waren es nur kleine Gemälde ;-)) Sie hat auch nichts geschrieben, es anscheinend nur Korrektur gelesen und eine kleine Weile war ich drauf und dran sie zu fragen, wie man den diese Schriftzeichen in den PC bekommt, weil die Tastatur ja nunmal Buchstaben hat....aber ich habe es dann doch gelassen.

Und fühlte mich nicht ebenbürtig in diesem Abteil. Überall Laptöppies - soweit das Auge reichte. Kleine, große...entweder man/frau söööörfte im Internet, schaute einen Film oder erledigte wichtige Dinge...Das macht man wohl heutzutage in Zügen so, im ICE zumindest, oder? Ich kam mir wirklich völlig unwichtig vor mit meinem Krimi. Wie altbacken. Soll ich das nächste Mal tatsächlich mein gutes, heiliges Teil auch mitnehmen? Auch wenn ich nix wichtiges daran zu arbeiten habe? Keinen plötzlichen Schreibergus auffangen muß? Keine DVD gucken möchte? Ach alles Blädsinn, ich war eh zwischendurch immer so müde, dass ich eingeschlummert bin....was beim letzten Zug auf dem Rückweg allerdings ein Ende fand, weil in der Regionalbahn die Sitze eindeutig nicht so gebaut sind, dass sie Beinfreiheit gewähren und mir eine bequeme Position zum schlummern unmöglich machten.....Bis kurz vor Lübeck saß auch eine "Mittelalte" Frau im Zug, die auf ihrem Kinderwagen zwei Koffer geschnallt hatte und kein Kind dabei hatte. Wäre für ein Kinderwagenkind auch zu alt gewesen....hörte sich südländisch an, als sie mich fragte, ob dies der richtige Zug nach Bad Oldesloe sei....sah nicht abgerissen aus aber ein Kinderwagen als Kofferträger? Seltsam. Und in diesem Zug hörte ich das erste Mal auch einen Hund bellen, sonst ist mir nirgendwo ein Mensch mit Hund begegnet.....

Ich war totmüde als ich heimkam. Räumte trotzdem brav meinen Koffer aus, und schleppte die todesmutig doch noch im Bodyshop gekauften Schätze ins Bad und mich unter die Dusche...den Reisedreck abwaschen...und schaute noch am selben Abend nach, wie oft man eigentlich umsteigen muß, wenn man ins Allgäu will................

18.06.2010 um 09:58 Uhr

Jubilum

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

Heute vor einer Woche...da war es soweit und ich unterwegs im Regen (erstmal). Ich hoffe, die beiden schweben weiterhin im siebten Himmel oder welcher für Glückseligkeit zuständig ist ;o))))))

12.06.2010 um 20:20 Uhr

Hedi goes Festland Part One

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Gääähhhhn. Huhu, ich bin wieder zurück von meinem Tripp einmal kurz in eine andere Welt ( ;o))))))

Ich fahr nicht so oft Bahn, genauer gesagt, eher selten bisher so. Meistens bzw. immer überkommt mich ja die Panik Anschlußzüge zu verpassen, die Bahnsteige nicht zu finden..obwohl, ich mußte wiederholt feststellen: geht alles. Und macht eigentlich auch Spaß, wenn man eine überschaubare Menge an Gepäck dabei hat. Und obwohl ich zugeben muß, das wildfremde Leute anquatschen auch nicht sooo mein Ding ist, macht man es manchmal ja doch. Wie soll ich sagen, so ein bißchen Pfadfinder-Like...man hilft, möchte evtl. selbst geholfen bekommen (Ist das hier die richtige S-Bahn???)....Und es ist auch irgendwie schön im warmen zu sitzen und zu sehen, wie sich die Landschaft verändert....

Nicht so schön ist allerdings, wenn man schon morgens um 5.00 Uhr aufstehen muß und sich mal gerade ein Käffchen reingezimmert hat...nicht wirklich meine Uhrzeit....am Bahnhof dann plötzlich zwei Züge zum nächsten Ort.....mmmhhh, welcher ist denn nun der Richtige? Wie sich nämlich zeigt, stimmen die Bahnsteigangaben nicht verbindlich......also frage ich den Mann, der ebenfalls etwas müde am Bahnsteig abhängt. Er ist dann auch so nett und fragt einfach mal im Zug nach...wir steigen also ein und er erzählt mir, dass er schon nach Mitternacht an eben diesem Bahnhof angekommen ist...weil er des Nachtens verpennt hat rechtzeitig auszusteigen und bis zur Endstation bei uns gefahren ist. Leider fuhr dann aber kein Zug zurück und er durfte 5 Stunden an unserem trostlosen Bahnhof verharren.....lol. Auf dem Weg "zurück" schläft er ein bißchen, wird aber bei der Ansage seines Bahnhofs alleine wach, ich hätte ihn natürlich rechtzeitig geweckt. Vorher unterhalten wir uns ein bißchen und ich erzähle wo ich hinwill, er wünscht mir viel Spaß und steigt aus......die nächsten Züge fahren alle pünktlich und ich wundere mich, dass es sogar im Regional Express einen Mann gibt, der leider um eine frühe Uhrzeit laut "schallmeiend" durch den Zug rennt und fragt, wer Kaffee oder Tee möchte. Ich möchte erstmal nicht. In Hamburg hole ich mir leider auch keinen Kaffee am Bahnhof, obwohl ich Zeit hätte, ich denke im IC gibbet auch was. Weit gefehlt, der Shicezug fährt 4 Stunden bis zum nächsten Zielbahnhof und hat nix an Bord, Keinen Menschen, der mit einem Wagen Getränke und Snacks durch die Gegend fährt und natürlich auch keinen Laden. Hallooooo!!! Sogar im Regionalbummelzug, auch wenn der sich Express nennt, gab es das. In Fulda hat der Zug gottlob ein bißchen aufenthalt, der Schaffner kündigt sogar an, dass Raucher hier ein Päuschen machen können und ich grinse die Dame auf dem gegenüberliegenden Gang an und sage fröhlich: Nix wie raus hier und siehe da, sie raucht tatsächlich auch. Und es gibt an diesem Bahnhof wenigstens einen Automaten für Süßigkeiten, den ich dann auch mal bemühe. In diesem Zug sitzt auch eine Mutter mit einem kleinen Jungen, der gefühlte, tatsächliche 2 Stunden nahezu ununterbrochen Husten muß. Der Kleine erträgt sein Schicksal tapfer, tut mir aber unendlich leid, das viele Husten muß doch irgendwann schrecklich im Hals wehtun aber er weint nicht. Schade, sonst habe ich immer eine halbe Hausapotheke dabei, diesmal leider nicht.....In Hamburg habe ich vor dem Bahnhof die Pause auch genutzt um eine zu qualmen und eine schicke, farbige Frau in Jeans und weißer Bluse und ........unglaublich hohen Louboutins stöckelt an mir vorbei als ob sie Flip-Flops tragen würde....

Sogar die S-Bahn in der Big City in Hessen finde ich auf Anhieb, bin mir aber unsicher ob es die richtige ist und frage wieder lieber einen "Insassen" - alles richtig.......Am Bahnhof Zielort werde ich auch nach einer kleinen Wartezeit eingesammelt und es ist richtig heiß hier - obwohl es morgens bei uns gar nicht so aussah: diesig, Regen nachher ohne Ende und dann - mittig des Weges, blauer Himmel und Hitze!!!!

Im Hotel fragt die Dame ob ich meine Reservierung mit Kreditkarte bestätigen will.Häh? Ich und Kreditkarte. Es ist mir ja fast peinlich, aber ich hab keine, grins.......Das gesamte Hotel scheint im Übrigen voller Amis auf Sightseeing-Tour zu sein, alle gefühlt über 80....naja, 70 wird so das Durchschnittsalter gewesen zu sein........und an der Bar, ich trinke endlich wieder ein Käffchen, spricht mich ein alter Herr in grünem Kampfanzug an. Ich kann gut Englisch aber der Mann spricht mit derartigem Slang, dass ich wirklich die Lauscher aufsperren muß um zu verstehen, was er meint. Gar keine Frage für ihn, dass ich ihn verstehe. Anscheinend ist er bisher nur Leuten begegnet, die Englisch sprachen, so das seine erste Frage nicht die eigentlich obligatorische "do you speak english?" ist. Süß irgendwie.

Leider bin ich kaum geduscht und umgezogen, als ich am liebsten mal grad "heim" will um mich nochmal umzuziehen.....

Kaum hab ich mich mit meinem Glitzertrockenkörperöl eingeschmiert, hab es einziehen lassen und ziehe mein Kleid an, stehe vor dem Spiegel und hab den Schock des Lebens: eben noch erst das Preisschild entfernt, schon ruiniert...das Kleid hat unterschiedliche Stoffeinsätze und alles was Chiffon ist........hat mein anscheinend doch nicht so trockenes Trockenöl aufgesaugt und ist fleckig...ich hätte sterben können............aber da mußten nu alle durch.....

tbc

08.06.2010 um 11:54 Uhr

Knigge

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

Meine Mutter legte vermeindlich immer sehr großen Wert auf perfekte Umgangsformen - bei anderen wohlgemerkt, bei sich selbst war sie da weitaus großzügiger. Ich bin da großzügiger. (was ist das für eine doppelte Wortwahl??). Ich nehm es nicht so genau : Kinder, die mir nicht die Hand geben wollen oder denen wegen "Fremdelns" ein Danke oder Hallo schwer über die Lippen geht - das ist ja kein Beinbruch. Aber was Hänschen nicht lernt...usw.  - daran scheint doch was Wahres dran zu sein.

Heute morgen, ich sitze hier im Büro, meine Türe steht offen, ich ersticke sonst- mümmel ein Brötchen mit Gurken/Dill-Aufstrich, da steht eine Patientin in der Tür. Angebracht wäre - meine Meinung - erstmal ein guten Appetit, ein guten Morgen oder ich weiß nicht was. Wegen Überfüllung meiner Ladeluke bekomme ich eh nix raus, ohne meine Tastatur noch mehr vollzukrümeln...aber nein, warum höflich sein. Madame möchte zum Chef, wegen ihres Gatten, der am WE kommen möchte. Sie wolle sich bei der Chefarztsekretärin anmelden, das wäre doch ich. Ich nicke stumm. Als ich endlich in fertig gekaut habe, bin ich schon so prickig - ich weiß, Kleinigkeiten, lohnt nicht sich drüber aufzuregen aber ich ärger mich jedesmal, schüttel ich den Kopf und teile ihr dann mit, dass der heute nicht da ist. Jetzt will sie sich wohl doch bei mir einschmeicheln - schließlich will sie ihren Mann herholen und das ist bei uns nicht erwünscht- und fragt, ob nicht ICH das entscheiden könne. Nein, lt. meine knappe Antwort, und ich schicke sie zur Ärztin nach unten. Selbst wenn ich es entscheiden könnte, hätte ich sie erstmal ein bißchen durch die Gegend gejagt...rein aus Böswilligkeit....soviel Spaß muß auch mal sein......

Ist das denn so schwierig ein bißchen nett zu sein? Nur ein bißchen???

07.06.2010 um 18:17 Uhr

Trockengelegt...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

hat die gute Hedi sich erstmal. Nein, sie ist (noch) nicht inkontinent...aber irgendwie war der Wagen es...aber das auch nicht aus eigenem Verschulden....

Sonntag, wir (das Kind und meiner einer) sind endlich fertig mit putzen, steigen ins überhitzte Auto und reissen die Fenster auf....so stellen wir den Wagen auch ab. Leider hat in der Nacht ein Gewitter uns heimgesucht und die Sitze waren sowas von feucht (obwohl in unserem 2-Türer die Sitze nach vorne geklappt waren, weil auf der Rücksitzbank einiges lag, das wir wieder mitnehmen mußten ----quasi unsere gesamte Putzausrüstung), dass ich erstmal wieder in die Wohnung bin und Handtücher geholt habe. Ich bin schon fast auf der Abfahrt gen Festland, da merke ich, dass mein Po schon ganz schön feucht ist, weil die Handtücher es ebenfalls sind. Mmmhhh, bei Männe anhalten? Der ist aber nicht da und ich habe meinen Schlüssel verlegt....noch eine halbe Stunde fahrt in dieser "feuchte"? Nöh, rumgedreht und siehe da, meine Hose war schon nass...unangenehme Sache sage ich euch.

Paßte aber zu der durchweichten Tischdecke aus der Küche - Männe war heute morgen der Kaffee (der einzige, den ich ihm übrig gelassen hatte....) umgekippt und hatte alles unter Käffchen gesetzt.....

Und naß von oben war es heute ja auch immer wieder mal....also nix polski-Kurs, mein Zauberwort heißt Couch..obwohl, ich muß ja noch mein Kind einsammeln, die wollte eben noch nicht abgeholt werden vom Freund...seufz...

Hier noch ein Liedchen ,passend zur Situation..oder so

07.06.2010 um 12:28 Uhr

Tach auch

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Das Wochenende:

Hell, dunkel, hell, dunkel - Montag

so in der Art....seufz.

Obwohl ich weiß, dass dieser Sommer kurz sein wird (bald ist schon der längste Tag und dann werden die Tage wieder kürzer) hatte ICH keine Zeit mich der Sonne zu widmen, dabei ist mir das das Liebste! Ich habe geputzt und gestern nach dem Oberputzmarathon, welches ich dank meiner Tochter in Rekordzeit gut erledigt habe (selber auf unsere Schultern klopf), sind wir nach Hause gehechtet, weil danach direkt ein Friseurmarathönnchen anstand. Mein Mann, mein Kind, meine Freundin und ich bekamen das Haar gemacht. So wurde aus meiner Küche der kleine Friseursalon, zwischendrin wurde Kaffee getrunken, gegessen, geredet....und um 19.00 Uhr war dann alles erledigt - ich war es allerdings auch irgendwie. Heute Nacht kam der versprochene Regen und ich heute morgen eine feuchte Buxe, weil mein Kind und ich gestern die Fenster im Wagen runtergekurbelt hatten....böser Fehler...Sitze : naß.....

Meine Tochter heute morgen ober schlechte Laune, warum auch immer, ich Kopfaua, wohl wegen des Wetters und ich habe so gar keine Lust auf meinen Kurs heute abend, weil ich mal wieder am WE keine Zeit hatte in die Bücher zu sehen...örrrgssss

Moja głowa jest pusta.......so ungefähr, grins

Aber was solls...bald ist Freitag. Apropo, letztens telenierte ich mit Krau Fönigin, mein Mann brachte meine Fliegengitter an und ich dachte noch so, irgendwie ist der Mann komisch. Aber auf meine Fragen bekam ich nur zu hören, alles i.O. Und dann erzählt mir meine Freundin, dass er sich bei ihr fürchterlich über meinen "Ausflug" diese Woche aufgeregt hat. Warum ich da alleine hingehen würde, da ginge man doch mit Partner hin....und er findet es kurzum überhaupt nicht gut, denkst sich mal wieder wer weiß was, aber sagt es nicht mir sondern ihr. Schade. Schade, dass er mir das alles nicht sagt, schade, dass er mir den Spaß nicht zu gönnen scheint, denn er hätte doch gar nicht mitgewollt. Wir haben schon Hochzeiten guter Freunde sausen lassen, weil er keinen Bock hatte die Insel zu verlassen. So wäre es dann doch gewesen, er will nicht, also hätte ich auch nicht zu wollen. Pffffffffffffffftttt

03.06.2010 um 15:07 Uhr

zu doof...

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

für diese Welt bin ICH manchmal. Habe die Tage eine Rechnung geschrieben, habe als Beleg Essenmarken beigefügt und angeblich ist die Rechnung angekommen aber ohne die Marken = ergo wird die Rechnung nicht bezahlt. Habe ich die Marken hier doch noch rumliegen? Ich hab sie gesehen, ich hab sie gezählt, ich hab sie mit Briefklammer zusammengehalten und bin mir sicher ich hab sie in den Umschlag versenkt...aber angeblich nüscht da also Rechnung für die Tonne, was den gemeinen Buchhalter nicht gerade erfreut....örgs und mich auch nicht, weil der Makel klebt jetzt an mich...tolle Wurst. Heute ist doch schon Donnerstag, warum fühlt sich das wie Montag an?????????????

Dann war ich doch fast so weit, wegen der Gedanken eine Mail zu schreiben und konnte mich gerade noch bremsen. Ja, spinn ich denn??????

Und drittens sehe ich heute erst, dass mir auf den letzten Terminzettel meine Ärztin geschrieben hatte: 26.05.10, 16.00 Uhr "Psychoterror" - das wiederum fand ich lustig und hätte mich "beömmeln" können, die Frau ist schon so eine Marke....

Und alle haben frei nur ich nicht oder was? Kann ich keine Eingabe beim Bundesgerichtshof oder sonstwo machen, dass das wider das Grundgesetz ist, wenn hier einzelne Bundesländer gemobbt werden und die arme Bevölkerung arbeiten muß???? Frechheit.....

02.06.2010 um 15:07 Uhr

Alles wie immer...oder nicht?

Panta rhei....alles fließt....alles ist wie immer, ruhig...plätschert vor sich hin ...und auch nicht.

Ich kann es selbst nicht wirklich gut beschreiben, weil ja nichts passiert ist. Oder passieren wird. Nur mit mir, da geschehen Dinge, die ich nicht wirklich steuern kann. Es wird wieder Sommer, heute ist ein schöner Tag. Windig zwar, aber der Himmel so unendlich blau, draußen am Strand ein Dreimaster, der dort schon so idyllisch seit gestern liegt....und anscheinend kommen deswegen, wegen dieser äußeren Idylle Erinnerungen hoch. Ich denke an ihn, denke zwar gleichzeitig, was hat mir das alles gebracht, außer Kummer, Sorgen, denke an den blöden Spruch, der besagt, dass es doch besser ist etwas schönes zu erleben als am Ende seiner Tage niemals gewußt zu haben, das es sowas gibt. Das würde ich immer noch nicht unterschreiben. Ich für meinen Teil würde im Nachhinein betrachtet doch wünschen, das alles nicht erlebt zu haben. Was bringt es mir? Nichts, nada. Aber ich hasse mich fast dafür, dass ich es immer noch schaffe Gedanken an ihn zu verschwenden, obwohl ich ja mittlerweile weiß, da war nicht wirklich etwas. In meinem Herzen schon, in seinem nicht annähernd so wie bei mir. Und dann gibt es einen männlichen Patienten, bzw. einen Vater, der sieht ihm entfernt ähnlich. Und jedesmal, wenn er mir im Flur begegnet, bin ich schockiert. Anscheinend verändert sich mein Blick, wenn sich unsere Blicke treffen, weil er mich eben ebenfalls irritiert ansah. Ogott, was wird der Mann bloß denken....wahrscheinlich werde ich auch noch rot........Und evtl. ist eben dieser Mann "schuld" daran, dass ich den anderen Gedanken überhaupt Raum gebe.

Und dann merke ich, dass ich unseren Patienten gegenüber immer empfindlicher werde, sie teilweise überhaupt nicht ertragen kann.

  • nicht die Mutter, die mit Mann und Kind in irgendeinem betreuten Wohnheim lebt, den ganzen Tag nur Kaffee, Kippen und Cola zu sich nimmt, erst abends was essen kann und sich wundert, warum ihr Kind ständig am Untergewicht entlang schwebt. Weil das Kind natürlich nicht verhungern und verdursten soll, gibt sie der 2-jährigen Fanta. Besser als nichts, denkt sie und außerdem wolle die Kleine nichts anderes trinken. Ich kann nur den Kopf schütteln über ihre gesammelte Argumentation..
  • nicht die Mutter, (gottlob abgereist), die aus "Spaß" ihrer kleinen Tochter hinterherruft, wenn sie dies und jenes nochmal macht, ertränkt sie sie in der Ostsee....wirklich witzig!!!
  • nicht die Mutter (gestern angereist), die ich gestern in 2 Situationen erlebte und wo es jedesmal Klappse für ihren Sohn regnete, wohl ihre einzige Handhabe um ihn zu "erziehen"
  • nicht die Mutter, die in meiner Pause mit ihrem Kleinkind auf der Bank sitzt. Sie sitzt und raucht, die Kleine steht mit wackeligen Beinen vor ihr und bevor sie zur Bank gekommen war, überlege ich schon, wo sie ihre Kippe dann "lagert", wenn sie das Kind auf den Arm nimmt. Ich muß ehrlich zugeben, es sieht beschissen aus, wie sie da mit dem Kind steht und raucht. Obwohl ich selbst auch immer geraucht habe, das muß ich zugeben. Aber es sieht primitiv aus.

Ich bin wahrlich keine Übermutter gewesen. Ich habe geschimpft, Klappse verteilt, ja ich hab mein Kind auch angeschrieen, habe mich bei ihr für mein Verhalten entschuldigt. War enttäuscht über mich selbst, das ich so versagt habe, müßte also eigentlich etwas relaxter mit den Fehlern anderer umgehen. Aber vielleicht liegt es auch einfach am Alter, das man/frau nicht mehr so geduldig mit sich und anderen ist...ich weiß es nicht. Oder mir geht einfach alles einfach auf die Nerven.....Wer weiß das schon????

und so könnte ich die Liste endlos fortführen......