Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

29.11.2010 um 14:42 Uhr

I'm not "a-maus-ed"

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Samstag abend war "Friseurhäppening"-Tag bei mir zu Hause. Die - in diesem Fall- arme Tochter einer Freundin reiste aus Hamburg an, war schon seit morgens früh auf den Beinen um dann ab 18.00 Uhr erneut Haare zu färben und zu schneiden...zwischendurch war ein kleines Päuschen erlaubt und letztendlich sind meine Haare wieder blond aber noch nicht geschnitten, weil es mittlerweile schon 1.00 Uhr war und die Gute völlig fertig...Aber luschtig war es trotzdem.

Ein letzter Schluck aus dem Sektkelch und meine Freundin wackelt samt Topf mit Essensresten und leerer Pfandflasche aus der Tür. Ich mach ihr Licht und sehe, wie sie erstarrt und auf die Treppe stiert. Was ist das? Ich sehe auch was, einen Schatten - denke ich- und mein nächster Gedanke war: Für eine Spinne zu ...zu breit...oder so. Und dann sehe ich es: eine kleine Maus, deren Schwanz länger ist, als der Körper, sitzt stocksteif auf der Stufe und ist mindestens so erschrocken wie meine Freundin. Hah! Da kann ich Abhilfe schaffen! Ich eile in meine Wohnung und zergel meine mittlerweile völlig entspannt ratzende Katze vom Stuhl um ihr die Maus zu zeigen. Ich setze sie eine Stufe höher ab und was tut sie? Sie wirft einen halben Blick auf die Maus und rennt (!!!!) wieder in die Wohnung. Aha! Und ich wäre jede Wette eingegangen, dass meine Katze sich freut lebendes Spielzeug jagen zu dürfen.

Ich muß wohl selbst ran, gehe an meiner immer noch zum Eisblock erstarrten Freundin vorbei und versuche das Mäuschen einzufangen. Schwupp, sie ist weg, wieder nach unten...dort mache ich auch Licht und stelle sie in einer Ecke. Sie zappelt wie wild in meiner Hand und ist sicher nicht erfreut, als ich die Haustüre öffne und sie nach draußen befördere....Es tut mir leid meine Kleine, aber das geht nunmal gar nicht!

24.11.2010 um 09:42 Uhr

Hedi, der Schrecken der Straße....

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Man könnte fast sagen, es ist "amtlich". Mrs. Hedera ist eine Mörderin, jawoll! Gestern abend tuckerte ich friedlich die wenigen Kilometer zu meinem Heim, okay, getuckert ist nun etwas übertrieben, obwohl mein Auto dazu neigt, bisweilen wie ein Känguruh durch die Gegend zu höppeln....als jedenfalls von rechts 2 Rehe beschlossen just in diesem Moment über die Straße zu wollen...was natürlich schief gehen mußte.....Es rumste, ich fuhr völlig erschrocken noch ein paar Meter weiter und legte dann den Rückwärtsgang ein. Wo war es nochmal genau gewesen, wo ich das Reh getroffen hatte? Keine Ahnung, die Straße selbst ist stockfinster und mein Rücklicht nicht hell genug was zu erkennen. Wenden? Straße zu eng, links und rechts Acker bzw. auch noch Graben, bei der feuchten Erde keine gute Idee. Also nach Hause gefahren. Ja ich weiß! Ich böses ich. Später dann Inspektion gemacht: Lampe noch heil, Plastikabdeckung weg.....auch das noch. Kein TÜV mehr, keine Kohle und noch die olle Abdeckung hin, damit auch ja jeder auf meine Karre linst.....

Später mit Männe telefoniert, der geschimpft, muß ich doch Polizei melden, Wildschaden zahlt die Versicherung etc...ja, damit ich dann bei den Bullen meine Papiere vorlege...und die sofort sehen, was sache ist. Okay, jemand hätte in diesem Fall nach dem armen Reh geschaut, was mit ihm ist....ich bin eine Mörderin...schon zum zweiten Mal...vor zwei Jahren ist auf einem anderen Weg nach Hause auch ein Reh vor mein Auto gekracht.....Ich schäme mich, wirklich.

Und, falls es jemanden interessiert: jetzt schneit's. Prost Mahlzeit.

15.11.2010 um 10:55 Uhr

Alles easy...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Ich bewunderte seit jeher Frauen, die in meinen Augen die perfekten Mütter abgeben: immer für die Kiddies da, natürlich nicht arbeitend, aktiv während der Kindergartenzeit ihrer Kinder in selbigen, später in der Schule. Natürlich Zeit fürs basteln, fürs Kuchenbacken und für Aktionen in denen in der Schule helfende Elternhände gesucht werden. Kurzum: alles was ich nicht bin. Zu meinem bisweilen mißgünstigen Neid sind die Kinder dieser Frauen zu 99,9% alles "wohlgeraten", gut bis sehr gut in der Schule, schlank, mit edlen Hobbies gesegnet und sie scheinen allesamt durchs Leben zu marschieren als ob es weder links noch rechts des Weges irgendetwas geben könnte, das ihnen die Tour versaut.....

Ja ich weiß, genau so ist es nun nicht. Das wär gelogen, selbst für die "perfekten" Familien. Diese Kinder scheinen aber immerhin kaum zu pubertieren. Meine pubertiert schon länger und immer wenn ich denke, es ist ein Ende in Sicht, geht es anscheinend wieder von Vorne los. Wahrscheinlich ist es eher so, dass ich mich selbst in Sicherheit wiege und einfach nicht immer mitkriegen will, dass das Ganze noch dauern wird......

Meine Freundin war neulich auf einer Weiterbildung und dort wurde u.a. gefragt, welche Altersgruppe sich wohl selbst zu den unglücklichsten zählt. Und siehe da, welche Überraschung (gähn), es sind die 15-20-jährigen, die allesamt meinen einen Anspruch auf Unglück gepachtet zu haben. Alles ist kacke. Wenn ich meiner Tochter allerdings sagen würde, dass das alles normal ist und in jeder Generation die Jungs und Mädchen glauben, dass sie die einzig unverstandenen sind, dann wird sie mir nicht glauben. Und selbst wenn, was nützt es ihr, wenn es ihr doch so schlecht geht. Und sie tut alles nur, damit sie mir einen Gefallen tut. Sie weiß nicht wer sie ist, wer sie sein will und ob sie überhaupt jemand sein will. Sie weiß nicht, ob sie überhaupt die Ausbildung machen will, und wenn ich ihr nicht zugeredet hätte, würde sie 80 km weiter die Ausbildung machen..Nur wegen mir hat sie das gelassen. Warum wohnen wir in so einem Scheißkaff und wer will hier überhaupt wohnen? Wie kann man bloß so bescheuert sein, hier überhaupt wohnen zu wollen? Was will man hier? Hier ist alles shice, alles. Sobald sie kann, ist sie weg. Wohin auch immer. Sie ist unglücklich, denkt permanent an Selbstmord und mag nicht alleine sein. Sie trifft sich am WE mit Freunden nicht um Spaß zu haben, nein sie will nicht denken müssen. Sie denkt immer und immerzu über alles nach. Was hat wer gesagt und wie gemeint. Ich bin die Einzige, die nicht checkt was abgeht und die nicht versteht, dass sie nicht um des provozierens Willen provoziert, sondern weil das einfach ihre Art ist. Ihre Freundin, die sie doch nicht so lange kennt wie ich sie, versteht das. Ich nicht. Ich rege mich auf und halte sie für egoistisch. Das ist sie nicht. Sie ist halt immer schlecht gelaunt und hat keinen Bock. Und wenn ich sie permanent nerve etwas zu tun, dann hat sie eben erst recht keinen Bock drauf. Meine eigene Schuld. Ich soll sie doch in Ruhe lassen. Sie zieht ihr Ding durch auch wenn sie noch gar nicht weiß, was ihr Ding überhaupt ist. Und wenn sie sich umbringen würde, hätte ich doch ein Problem weniger. Ich soll mir keine Gedanken machen, ob sie ihre Ausbildung packt oder nicht. Das wäre doch nicht mein Problem, nur ihres. Sie ist eh ein Versager. Sie hat ja auch noch nicht den Führerschein. Ihre Freundin, mit ihr angefangen, hat ihn schon. Wieder hat sie versagt. Und so wird es immer sein. Ihr gelingt nichts. Ist halt so. Ist doch nicht deine Sorge Mama, mach dir keine Gedanken. Und Hilfe wegen ihrer depressiven Stimmung möchte sie keine. Keiner kann helfen, keiner soll helfen. Sie ist eben anders. Immer schon. Ich soll mich nicht immer schämen, dass sie dick ist, dass sie kein Abitur gemacht hat, dass sie nicht so lieb und nett ist wie all ihre Cousinen. Alle werden ihr vorgehalten, die eine studiert im Ausland, die andere ist super erfolgreich in der Schule, gut aussehen tun sie alle, nur sie, sie hat bloß Realschulabschluß und das noch nichtmal gut.

Sie erzählt mir, was ihr alles stinkt aber ändern will sie nichts eigentlich. Weiß auch gar nicht wie und helfen, wie gesagt, soll auch keiner. Alles typisch, wie ich finde, verworren. Und es macht hilflos. Rede ich mit ihr, verstehe ich sie nicht, lasse ich sie links liegen, bin ich nicht interessiert an ihr. Andererseits kann ich in der Tat ausflippen, wenn ich diese typischen Teeniephrasen höre und ich gebe zu: da bin ich nicht besonders verständnisvoll!

Es ist anstrengend. Zumal ich selbst mich ja auch nicht frei von allen Probleme fühle und mir ganz einfach auch der Elan fehlt, mich in ihre zu stürzen. Was mir allerdings auch nichts nutzen würde, weil sie ja keinerlei Hilfe wünscht. Ich fühl mich wie leer gepumpt.

10.11.2010 um 15:43 Uhr

Hedera - the Queen of Schachtelsatz

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

erinnert ihr euch.. hieß im Original natürlich anders: A*...aris, the Queen of Tablewater....

nun denn, wie ich hier mehrfach gelesen habe, bin ich die Frau mit den endlosen Sätzen, den Verschachtelungen etc. Aber genannt worden bin ich mehrfach, was mich sehr freut und ehrt - trotz meiner schreibtechnischen Marotten.....Here - at work - müssen ja dann meine Kollegen auch unter meiner schachtelitis leiden - ich bin hier nämlich auch the Queen of Protokoll.

Ich spar mir den Blog Award ebenfalls, weil ich eigentlich alle schon genannten auch noch mal genannt hätte...meine Pelefee, die Anna, die Poison Ivy, die Rabenmutter, Sternenschein, die einzigartige Lille, den Superschalker, den Jo, die Nicci, hach und einige viele mehr.

Abgesehen davon bläst das Wetter hier heute besonders trübsal. Kein Wind mehr aber diesig/neblig und feucht. Eigentlich was für die Badewanne, wenn man denn eine hätte. Und Zeit zum trauern, dass mein grünäugiger Nachbar nicht mehr da ist, dafür aber statt der beiden Spacken, die sich vorgestellt hatten und abgelehnt wurden 2 leicht tumbe Kerle eingezogen sind, die man sich erst noch erziehen muß. Einziger winziger Lichtblick ist der Mieter, der in das eigentlich nicht vermietbare Zimmer unter mir gezogen ist. Der ist zwar auch anstrengend aber niedlich.

Ich wünschte trotzdem täglich, dass A. wieder hier wäre. Auch wenn ich ihn gar nicht tgl. gesehen habe - ich sehe auch die neuen (gottlob) nicht. Ich höre sie eher. Oder die "Fußhupe", die die Frau des einen dabei hat und der mir direkt vor die Blumenkübel (meine!!!) an der Haustür gesch*ssen hat. Frechheit.

Nichts ist mehr so, wie es sein sollte. Es kommt immer was neues, aber gemäß meinem Wahlspruch: Schlimmer geht immer.......gefällt mir das Neue nicht. Derzeit überhaupt nicht.

Ich glaub, ich geh nochmal aufs Jo's alten Eintrag, der mit der Umärmelung für alle, die eine brauchen...ich glaub, ich brauch mehrere....

08.11.2010 um 19:04 Uhr

Schatten....

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

......fallen übers Land..theatralisch ausgedrückt und damit meine ich mal nicht meine neuen Nachbarn (jawohl!), die sind zwar auch noch nicht ganz so wie sie sein sollen....aber das ist eine andere Geschichte......

Nein, neulich hörte ich etwas, das schon durch die Presse geisterte, bereits Ende Oktober hier passiert ist und mich eben erst am Freitag erreichte. Ich hab keine Ahnung, wieso ausgerechnet ich davon nichts gehört habe. Da hat ein Dutzend Jugendlicher zwischen 13/14 und 18 eine 13-Jährige vermöbelt...Quasi mitten in der Stadt, wenn es auch in den Abendstunden war und mittlerweile nicht wirklich viele Leute in den Strassen unterwegs sind...aber 12/13 Personen im Pulk, die haben doch Lärm gemacht....und das 2 volle Stunden lang, bis sie am Friedhof wohl abließen vom dem Kind. Und jetzt stehen alle da und diskutieren (was ja gut ist), wer schuld ist, was man machen kann und ich bin verwundert und bin es auch irgendwie nicht, was da alles so an Meinungen zusammenkommt. Die Täter sollten der Schule verwiesen werden (was sie aber nicht werden, weil die Sache nicht in der Schule passiert ist), das Opfer käme ja selbst nicht aus sozial gefestigtem Haus (das erschüttert mich am meisten, klingt wie eine Entschuldigung für die "Anderen", war zwar nicht so gemeint, kam aber aus dem Munde meines Chefs..., das hat ihm sein Sohn erklärt, er selbst kennt weder das Mädchen noch deren Eltern), ein Teil der Täter brüstet sich mit der Tat, die anderen schämen sich und waren zum Teil auch nicht aktiv dabei, haben aber auch nichts unternommen um dem ganzen Einhalt zu gebieten. Die Vorstellung einer idyllischen Heimat wurde hier sehr brutal zerstört und ich muß gestehen, wenn ich auch weiß, dass es hier haufenweise trinkende, kiffende, koksende Kinder und Jugendliche gibt, habe ich DAMIT auch nicht gerechnet. Nicht mit soviel Verachtung einem anderen Menschen gegenüber, nicht mit soviel Dummheit und soviel Gruppenzwang. Irgendwer hat dann wohl das ganze noch mit dem Handy gefilmt und ins Internet gestellt....zur Freude der Polizei, die damit direkt eine Bestätigung für die Täterangaben hatte........Und diesen Part finde ich besonders schlimm, die "Heldentat" auch noch filmen um diese Demütigung wieder und wieder abspielen zu können und jedesmal dem Opfer nochmal zu zeigen: Sieh her, das bist du, du bist nichts, wir zusammen sind alles....

Und ich denke, sie muß ja wieder zur Schule, sieht nahezu alle dann wieder...werden sie ihr wieder drohen??? Die meisten sind noch nicht strafmündig und werden keine großen Konsequenzen zu befürchten haben (wobei mir in der Tat auch nichts einfallen würde, um diese Tat zu sühnen...ganz ehrlich, was hilft gegen soviel Verachtung anderen gegenüber wirklich???). Manche Eltern sind bestürzt, dass ihre Kinder da mitgemacht haben und andere, ich war mir sofort sicher, das es so ist, glauben es immer noch nicht. Ihr Kind doch nicht. Die anderen vielleicht ja, aber ihr Kind? Never.....

Ich finds schlimm, ganz schlimm und wie ich neulich durch die Stadt ging und ein ganzer Pulk Teenies lümmelte vor dem Rathaus herum....ein komisches Gefühl, wieder dachte ich an das Mädchen und wie sie sich wohl fühlt, wenn sie wieder mal alleine durch die Stadt geht und auf eine Ansammlung von Gleichaltrigen/Ältere trifft...ob sie dann auch denkt, wollen die was von mir.....

01.11.2010 um 15:03 Uhr

Scary Neighbours.....

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Meine Nachbarn...................

da gibbet keinen Shortcut für, sorry....Fröhlich

Ich wohne in einem Haus mit 3 Wohneinheiten, links von uns ist Feld, rechts von uns ein weiteres Haus und dann kommt erstmal ein paar Hundert Meter nix - bis das nächste Dorf anfängt. Uns gegenüber sind gar keine Häuser, nur Feld. Im Nachbarhaus wohnen die Eigentümer, mehrere feste Mieter und dann gibt es wohl noch einige FeWo. Die Größe des Hauses erschließt sich einem im Vorbeifahren gar nicht so...es ist ein etwas zusammengeschustertes Haus...aber ähnlich ist unseres auch...Die Zimmeraufteilungen bzw. Verteilungen sind bisweilen etwas seltsam.

Im Haus nebenan wohnt unten ein älteres Ehepaar. Früher haben sie mal 1 Jahr in meiner Wohnung gewohnt..warum und wieso sie ausgezogen sind, ist eigentlich auch eine interessante Geschichte aber würde hier zu weit führen. Sie waren nur nicht immer sehr nett zu meiner Freundin, haben ihr eine ganze Zeitlang das Leben schwer gemacht, bis sie sich eines besseren besonnen haben, sich entschuldigten und später dann ihre Dienste anboten.

Meine Freundin arbeitet ja nun mehr abends und nachts und hat einen Hund. Auf den passen sie auf, wenn meine Freundin nicht da ist, bzw. wenigstens in den Abendstunden, ab 20.00 Uhr aber ist er immer in seinem eigenen Körbchen zu Hause. Und die Dame von nebenan putzt bei meiner Freundin - nicht wirklich schön und herumliegende Schoki wird auch immer weniger...(weg ist weg...).

In UNSEREM Garten stand auch immer schon ein Hühnerstall aber nach der letzten Vogelgrippeaktion gab es eine ganze zeitlang keine Hühner mehr. Jetzt hat der Nachbar welche besorgt, hat den Stall auch wieder aufgeräumt und den Kükendraht erneut . Die Hälfte (Hühner) gehört meiner Freundin, die andere Hälfte ihm und seiner Frau. Die Eier weisen die beiden meiner Freundin zu. Als die wagte zu fragen, warum es denn immer noch so wenige seien, hieß es nur Schulterzuckend: wer weiß, wer sich da bedient...Damit waren sicherlich mein Nachbar und ich gemeint, dabei würde keiner von uns einen Fuß in den Stall setzen. Frechheit. Die Tür zum Stall haben sie auch schön abgeschlossen, den Schlüssel indessen besitzen nur sie, meine Freundin hat keinen, die muß warten, bis sie Eier zugeteilt bekommt.

Und nun, nun haben sie mitbekommen, dass unser A. auszieht. Und haben prombt angekündigt, einziehen zu wollen. Sie haben sich nämlich gerade mit ihrer Vermieterin verkracht, man spricht nur noch über Anwälte miteinander (u.a. haben die beiden Hausmeister "Krauses" - wie ich sie für mich nenne, die Gäste der Vermieterin angepöbelt...kann man eigentlich kaum glauben aber wahr ist es, denn unser A. hatte 2 Männer genannt, die evtl. gerne einziehen würden (ich berichtete ja schon..)), Als die beiden das erste mal kamen, waren wir im Kino und A. nicht da. Da haben die Krauses die beiden von unserem Hof verjagt mit den Worten, da ist keine Wohnung mehr frei, da ziehen wir ein......

Und klammheimlich hat Herr Krause im Heizungsraum aufgeräumt bzw. alles was so rumlag auf einen Haufen geschmissen um dort SEINE Werkstatt einzurichten - selbstverständlich ohne zu fragen. Ein neues Blumenbeet gibt es auch im Garten von meiner Freundin - netter Gedanke aber sicherlich nicht ohne Hintergedanken. "Sieh doch mal, was wir alles für dich getan haben und nun dürfen wir hier nicht einziehen???" - ich seh es geradezu leibhaftig vor mir.....

Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass die Erfindung einer Türklingel an Frau Krause, die gerne mal die grammatikalisch korrekte Verwendung von Artikeln vergessen hat, völlig vorbeigegangen ist. Wegen des Hundies hat sie einen Wohnungsschlüssel. Wenn meine Freundin da ist, (ihr Auto da steht), dann klingelt sie aber nicht, nein, sie hat ja einen Schlüssel. Bekommt meine Freundin Besuch, steht Madam 5 Minuten später mit keinem erkennbaren Grund ebenfalls in der Tür, bzw. Küche - man muß ja mal nachsehen.

Natürlich, dem hätte man schon lange Einhalt gebieten müssen, aber höfliche normale Worte ziehen hier schon nicht mehr. Ich bin ja auch nicht so auf Krawall gebürstet bei Leuten, die ich kenne - Fremde könnte ich viel besser anranzen. Ich würds auch nicht machen wollen, aber dem Ganzen MUSS man einen Riegel vorschieben...Sonst wohnen die tatsächlich bald neben MIR und dann haben mein Kind und ich keine ruhige Sekunde mehr, weil wir unter stetiger Beobachtung stehen - wer kommt wann und geht......

Scary, sage ich da nur...

01.11.2010 um 12:21 Uhr

Schreib doch mal ne SMS

Eigentlich brauch ich noch ne Kategorie: Nervensägen.....

Lufthol:

Es gab einmal einen allerersten Freund von Hedi. Der meldet sich nach einem Wiedersehen vor ein paar Jahren in stetiger Regelmäßigkeit. Zu meinem Bedauern ist aus dem einstmals wirklich gut aussehenden Bengel eine zwar wohl beruflich erfolgreiche aber ansonsten zu nix zu gebrauchende (jedenfalls was mich betrifft...) Nervensäge geworden...manchmal. Und das gute Aussehen hat er auf dem Weg dahin irgendwie auch verloren, schade eigentlich....Aber er ist ein treues Seelchen - nachdem er mich wiedergefunden hat, beehrt er mich ja mit SMS und Fragen ob er mal anrufen darf.

Gefühlte 2000000000000000000000000000x habe ich ihm schon erklärt, dass er es ruhig auch ohne 10 Frage SMS probieren kann, ob ich rangehe. Entweder ich habe mein Handy in Greifnähe und habe Zeit und gehe ran, manchmal bin ich allerdings auch so böse und habs, wenn ich grade nach Hause gekommen bin, noch in meiner Tasche und höre das Klingeln nicht. Und bei mir geht kein AB ran, also keine verschwendeten Einheiten..aber das stört den eh nicht...mich schon.

Es folgt SMS :

Er: Wann kann man dich nochmal anrufen Fröhlich

Ich: Viell. heute abend vor acht?

Er: Gern, gib Info wann!

An dieser Stelle hätte ich am liebsten mein Handy weggefeuert. Hallo????? Kurz vor acht folgen dann unter Garantie noch ein paar SMS im Stil von : passt es jetzt? auf die ich dann antworten soll, weil er sich sonst nicht traut. Dabei haben wir das schon zigmal durchgekaut.....

Ich: Ja sorry, wieviel SMS für einen Anruf? VOr acht halt. Ich habe kein GEld für ein Wort-SMS. Warum hast du keinen Facebook acc.?

Er: Sag ich dir nachher!!

Wahrscheinlich liegt es daran, dass er doch wieder bei mama und papa wohnt - ein Mann von weit über 40, geschieden und Kind (bei Mama - natürlich!), in eigentlich guter Stellung, der es nicht gebacken kriegt, sich wieder eine eigene Wohnung zu nehmen und in seinem alten Jugendzimmer haust (ist ja auch so praktisch). Nein, das weiß ich jetzt nicht, aber vor 2 Jahren war das so. Angeblich hat er eine eigene Wohnung inzwischen...aber er kann mir ja viel erzählen, ist ja auch egal.....

Und ich bin jetzt schon gallig, weil ich weiß, er findet alles was ich sage sooo witzig. Und jedes 2. Wort, ich solle doch wieder mal zu Besuch in meine Heimat kommen und ich sage, dafür hab ich keine Kohle. Und dann erzählt er mir, wie letztes mal, er war ein paarmal in Hamburg aber Zeit mich zu besuchen hatte er leider keine, aber ich soll doch mal eben kommen....

Warum ich immer noch mit ihm rede? Ich bin halt eine Nette....öhöm....

01.11.2010 um 09:02 Uhr

Leben heißt Veränderung...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

ist ja eigentlich mein Wahlspruch aber wenn sich denn dann was ändert, bin ich alles andere als glücklich damit. Besonders, wenn nicht ich etwas verändert habe, sondern mir quasi was als ab sofort gültig vor die Nase gesetzt wird....seufz,

Kurzfassung: Einer zieht aus (ich bins nicht)

Kurzum, mein Lieblingsnachbar (nicht, dass ich noch einen hätte, auf meiner Etage gab es nur ihn) ist am Sonntag ausgezogen. Schon vor ein paar Wochen hatte er angekündigt, dass die Wohnung ihm alleine zu teuer wäre. Er war vor ein paar Jahren mit Freundin eingezogen, die zog vor 2 Jahren dann aus, dann kam mal über die Saison ein Kumpel dazu aber so richtig funktioniert hat das wohl auch nicht. Und so schwer es ihm selbst auch fiel, er hat beschlossen sich eine kleinere Bleibe zu suchen. Nun war es also so weit. Während ich nachmittags unser Essen zusammenschnippelte, hörte ich zum letzten Mal, wie seine Freunde lärmend und lachend durchs Treppenhaus zogen um ihm beim Auszug zu helfen. Keine fremde Sprache mehr bei uns in der oberen Etage, hach, jetzt passt ja auch mein Klingelschild unten nicht mehr, das ich für ihn gemacht hatte....Samstag abend meinte meine Freundin noch "Das ist jetzt A. letzte Nacht hier im Haus" und wir beide legten quasi eine Schweigeminute ein. Es ja nun nicht so, als ob wir wie eine einzige große WG gewesen wären - ich sehe meine Freundin ja auch nur am WE und A. war oft in P., aber er ist einer der nettesten Menschen, die ich kenne und ich werde ihn vermissen. So einfach ist das. Er wollte mich und meine Freundin auch noch zu einem Essen einladen aber es gestaltet sich gar nicht so einfach da einen passenden Termin am WE zu finden, weil immer irgendjemand nicht kann...

Nun ist er zwar nicht aus der Welt - wir wohnen vor dem nächsten Örtchen und er ist in das Dort gezogen- jeden Morgen fahre ich an seiner neuen Behausung vorbei - aber er ist nunmal nicht mehr da. Egal ob man gerade keine Kippen mehr hatte, was getragen haben wollte, ein kleines technisches Problem auftat...kein Problem, gehen wir dochmal kurz rüber. Und so fielen mir gestern kleine Szenen ein, die unser "Zusammenleben" kennzeichneten....

Als ich ihn gestern traf um ihn endlich nach 2 Jahren nach seiner Handynummer zu fragen (garantiert wird ja noch Post kommen oder oder...man weiß ja nie..) sagte er, dass er gar keine Lust habe, in seine neue Bude zu gehen. Die sei jetzt erstmal total zugemüllt, weil seine Freunde alles einfach reingeballert haben. Kurzum, wir waren alle traurig. Er hat zwar 2 Männer, die er beruflich kennt als Nachmieter vorgeschlagen, die schienen mir aber gestern nicht so sehr begeistert von A.'s Wohnung - zu klein (dabei hatte der eine sie sich neulich angesehen), - keine Einbauküche drin (wohl aber alles vorhanden, wie bei mir auch, nur nicht neu), - und nicht renoviert. Die Herren wollen wohl 100m², mit neuer Einbauküche, renoviert und das alles für wenig Geld...keine Ahnung ob die einziehen werden. Und ehrlich gesagt, obwohl ich von zwei Stellen gehört habe, die seien nett - ich fand sie nicht sehr nett. Mein Nachbar sagt immer "Blondie" zu mir, das habe ich nie als Beleidigung empfunden, das war quasi wie ein Kosename. Als er das gestern zu mir sagte und der mögliche Nachmieter hörte das, fand dieser das sehr lustig und meinte, das auch sagen zu müssen. Mein einziger Gedanke war nur: lass es Freundchen, laß es einfach!

Allerdings wären die beiden braungebrannten Supertypen wohl evtl. das kleinere Übel, denn unsere Nachbarn von gegenüber................die rechnen fest damit, dass sie neben mir einziehen können.....sie haben gerade Ärger mit ihrem Vermieter...und die, die sind das Grauen...aber davon ein andermal....mich schüttelt es, wenn ich nur dran denke.......