Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

30.04.2012 um 10:44 Uhr

Hedi und die Nachwehen

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn


 Hedi freut sich eigentlich. So langsam wird die Wohnung wirklich die ihre, wenn sie irgendwann nochmal aufhört den Lichtschalter in der Küche auf der falschen Seite zu suchen.....

Aber dann kam, nicht gänzlich unerwartet aber doch nicht soooo plötzlich und in dieser Form, ein Anruf. Einer, der mich seit dem Wochenende maßlos ärgert und wütend macht. Nicht ausschließlich auf die Anruferin, eigentlich mehr auf mich selbst. Was hat es mir jetzt gebracht, dass ich die ganze Zeit Konfrontationen und vermeindlichem Ärger aus dem Weg gegangen bin? Gar nichts. Überhaupt nichts. Ich stehe jetzt blöd da. Äußerst blöd.
Grummel.
Doppelgrummel.

Rückblick:
Als ich in meine damalige Wohnung einzog, fand ich in Wohn- und Kinderzimmer gräßlichsten Teppich vor sowie einige Schlafcouchen, die wir für den Übergang , bis meine Möbel kamen, genutzt haben. Die ultrahäßliche und defekte Couch aus dem Wohnzimmer wanderte in den Müll, ebenso wie die kaputten Küchenstühle und die Lampe der Küche. 
In der Küche fanden sich außerdem noch diverse, teilweise intakte Küchenschränke, Herd, Kühlschrank und Spülmaschine, bei dieser sagte Madam M. aber direkt, dass sie für keine Haltbarkeit garantieren könne. Wenn sie kaputt gingen, hätte ich Pech. 
Als ich in die neue Wohnung zog, mußte ich mir erstmal Lampen organisieren, weil fast alle zur alten Wohnung gehörten. Im Flur habe ich freundlicherweise eine Lampe mit Zipper hängenlassen,weil ich sie in der neuen Wohnung nicht gebrauchen konnte. 
Leider fehlte mir dort auch ein Küchentisch. Aber ich dachte, nehmen wir das gute Tischchen erstmal mit. Okay, macht man eigentlich nicht. Bei all dem Ärger und dem Frust, den ich die letzten 1 1/2 Jahre geschoben habe, dachte ich mir allerdings, dass ich eigentlich den ollen Tisch bereits mehrfach bezahlt habe...leihen kann ja wohl nicht so schlimm sein. Gesprochen habe ich mit seiner Eigentümerin allerdings nicht. War ja einfach nicht möglich. Die Kündigung mußte ich rein schriftlich reinreichen, weil sie keine Zeit hatte. Nie. Außerdem war ich der Meinung, dass nach meinem Auszug die Wohnung Kernsaniert wird, so hatte das der Eigentümer meinem Männe erzählt. Und Madame selbst hat schon 2 Eßtische in ihrer Wohnung stehen, wohin sollte sie dann noch damit? 
Allerdings ist (natürlich) direkt nach meinem Auszug die nächste polnische Familie eingezogen. Der Junge war vorher immer zu Besuch bei seinem Bruder, der unten wohnte. Aber quasi mit mir ausgezogen ist. 
Ich kann mir auch immer noch nicht vorstellen, dass sie eine Wohnungsbesichtung vollzogen hat, beschäftigt, wie sie ist. Vielleicht hat der neue Mieter auch nach einem Tisch gefragt..who knows??
Rückblickende ;o)

Freitag klingelt mein Handy und ich sehe, Madam ist dran...Oh. Nach einer mehr als unterkühlten Einleitung ihrerseits (Wie geht es dir?) legt sie los. Über meine maßlose Dreistigkeit, die Enttäuschung, dass ich nicht gefragt habe, ob ich den Tisch haben könne (die Antwort hätte ich gekannt...Geiz las nach...sie würde niemals etwas hergeben und wenn sie auch keinen Platz hat..haben beruhigt). Darüber, dass ja jeder weiß, SIE ARBEITET ODER SCHLÄFT.SIE IST NUR IN DER KNEIPE ERREICHBAR, ABER DORT IMMER. Alle gehen also in die Kneipe, wenn sie was von ihr wollen. Alle. Sie muß nirgendwo hin. Warum auch. Die Welt dreht sich um sie... IMMER. Mein Einwand, dass ich ihr die Kündigung gern selbst gegeben hätte, sie aber nicht greifbar war und ich bis heute noch nicht weiß, womit ich ihre unterkühlte Art verdient habe..dieser Einwand bleibt natürlich ungehört. Was sie nicht beantworten will, das übergeht sie. Hat sie nicht gehört. 
Sie will lediglich wissen, wann ich den Tisch sofort vorbeibringe. Gleich? Oder kann sie ihn gerade holen, passt er in ihr Auto? Wohl kaum, er ist zusammengebaut 1,40 x 90 cm breit und schwer. Und ICH kann ihn nicht auseinenadernehmen und ich will es auch nicht. Demnächst. Ich solle mich bis Anfang der Woche - also jetzt - melden sonst meldet sie sich oder sie schickt mir jemanden vorbei. Aha. Sicher ien paar Russen aus ihrer Bekanntschaft. Vielen Dank auch, die will ich weder vor noch in meiner Wohnung haben. Die einstmal so emphatisch wirkende Frau fragt natürlich nicht ob ich einen Tisch habe. Natürlich habe ich den nur mitgenommen um sie zu ärgern und er lagert im Keller ein...sicher.
Und ich ärger mich. Über ihren giftigen Ton und über mich am meisten. Darüber, dass ich jedem Stress aus dem Weg gegangen bin und ich dafür jetzt habe. Warum habe ich ihr nicht tatsächlich die Miete gekürzt?
- für die fehlende Klingel bei den Umbauarbeiten
- für den nie vorhandenen Briefkasten
- für all den Lärm und Ärger
- für die ausgefallene Heizung, das kalte Wasser
- für das fiese Loch unterm Küchenfenster seit dem Einbau
- für die undichten Fenster
- für die jetzt fleckige Matratze, weil es beim Umbau Dach ins Zimmer meiner Tochter geregnet hat
- für die nicht funktionierenden Steckdosen, den andauernden Stromausfall
- für die fehlenden Rauchmelder
- für die angedrohte aber nie erhaltene Abrechnung Nebenkosten und meine
 
Zahlung von über 1000 Euro nur dafür, dass es de facto keine gab und geben kann, weil gar keine Zähler für die einzelnen Wohnungen vorhanden sind....
Allein für die Höhe der Nebenkosten könnte ich mich noch nachträglich täglich in den Hintern treten. Da hat sich Madame mehr als bereichern können. Steuerfrei natürlich. 
Aber ist alles irrelevant, weil ich die böse Diebin bin und sie die überarbeitete Geschäftsfrau. Im übrigen die Einzige weit und breit, die überhaupt arbeitet. 
Nöte und Sorgen anderer interessieren sie nicht. Sie ist nur interessiert am Gewinn in ihrem Geldbeutel und an Personen, die ihr nutzen. So war sie entweder früher nicht oder ich habs nicht gesehen. Sie hält sich wirklich für den Nabel der Welt um den alles Kreisen muß. Sie schnippst und alle spuren und das schlimme ist, dass es meistens wirklich so kommt. Sie jammert rum und schon stehen 3-4 Kerle bereit, die der armen kleinen zarten Frau unter die Arme greifen. Sie hungert und schon bestellen Gäste ihr was zu essen. Die Ärmste. Ein anderer Gast kaufte ihr einen Goldring, weil man den nicht selbst kaufen darf, den muß man geschenkt bekommen. Sie hatte doch keinen Freund und wollte unbedingt diesen Ring haben....irgendwas geht immer.
Für alles andere hat man neue russische Freunde.
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

20.04.2012 um 08:07 Uhr

Mein neuer Schlafbewacher....

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

19.04.2012 um 10:26 Uhr

Hedi hat ein Schuhproblem und andere...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Immer noch kein Internet zu Hause....aber das kenne ich ja bereits von meinem Umzug von vor 4 Jahren. Meine Güte, fast so lange habe ich in der "alten" Wohnung gewohnt. Kam mir dann doch gar nicht so lange vor. Ist aber so.

Jetzt wohne ich, das erste Mal seit über einem Jahrzehnt, also wieder in einem Mehrfamilienhaus. Mit dem "Hausmeisterpaar" über mir. Wobei nur er der Hausmeister ist (in Gedanken heißt er bei mir auch schon "Hausmeister of the Arsch...") und das wohl auch nur nebenberuflich aber das weiß ich nicht genau. Sie ist eine leicht angedickte Matrone, lässig Kaugummikauend, die nahezu ständig unten in der Waschküche die dort befindliche Waschmaschine und den Trockner in Beschlag nimmt.

Weil....

Weil Madame für wohl sämtliche Jugendfußballmannschaften hier am Ort die Wäsche macht. Ständig kommen Herren mit dicken Koffern vorbei und dann wäscht niemand außer der Matrone. Natürlich.

Irgendwie scheint es aber so zu sein, dass wir alle brav pro Wäsche 50 Cent in den Automaten schmeißen. Sie hat einen Schlüssel. Schmeiße ich Geld hinein, klackert es hohl, sie leert ihn wohl täglich bzw. schmeißt selbst kein Geld rein, holt was raus und oben wieder rein...Soll mir ja noch egal sein.

Am Jahresende werden die Einnahmen wohl gegen die Gesamtausgaben Allgemeinstrom und Wasser verrechnet und dann werden die nicht gedeckten Kosten auf alle umgelegt. Bis auf eine Mieterin, die mir die Wohnung damals quasi vermittelte, scheint das aber nicht groß wen zu stören. Mich schon. Sie macht ihren privaten Waschsalon auf, macht noch die dicke Kohle damit und wir zahlen die Kosten dafür? Abgesehen davon, dass sie ständig im Keller zu finden ist.

Das Haus hat 8 Mitparteien. Und steht quasi mittig - links und rechts direkt daran, gibt es noch Häuser. Alle sind wohl durch den Keller miteinander verbunden. So treffe ich im Keller auch die "Ikeafrau" - die wohl in einem der Nachbarhäuser wohnt und abends mit ihrer blauen Ikeatüte auf der Suche nach einem leeren Trockner ist. Seltsam alles hier. Da soll man die Türen im Keller wegen "Einbruch" abschließen, dabei können weitere 16 Parteien in unseren und wir wohl auch in deren Keller umherlaufen? Was soll das dann....

Und dann gibt es da noch die Putzfrau, die montags die Treppenhäuser reinigt. Laut meiner Bekannten wohnt die Dame im Haus nebenan und putzt dort vorbildlich. Bei uns angeblich mit einer Sprühflasche (!!!!) bewaffnet. Damit feuchtet sie den Feudel an um feucht zu wischen. Hab ich auch noch nicht gehört.

Vor jeder, aber wirklich jeder Haustüre stehen Schuhe. Bei mir in der unteren Etage wohnt noch eine Frau mit 2 Kindern - dort stehen minimum 6 Paar Schuhe und Schühchen. Vor meiner Tür stand nur ein einsames Paar. Drinnen Schuhe abstellen ist mir nicht geheuer. Iff unsere Katze mag sowas nicht...die Gute pinkelt sonst an die Schuhe.

Montag hab ich frei. Will zu Fuß in die Stadt, dies und jenes erledigen. Die Putzfrau höre ich im Flur gegen das Geländer rempeln..(hab auch einen Spion in der Tür!!!). Jedenfalls nach Mittag mache ich mich fertig, öffne die Tür und...leere. Bei mir wohlgemerkt.

Meine heißgeliebten, ultrabequemen Bordschuhe sind weg. Weg. Ich suche noch - obwohl wo? Die haben sonst keinen Platz gehabt und keinen Schuhkarton. Weg. Billig sind die Dinger außerdem auch nicht.

Am nächsten Abend besuche ich meine Nachbarn 2 Stockwerke höher, von der ich die Info über die Wohnung bekam. Jaa, sagt Gundel, das ist normal. Wie jetzt? Ja, sagt sie wieder, die Neuen werden hier gerne von der Putze eingenordet. Einer anderen Mieterin hätte sie auch mal die Schuhe weggeschmissen und einen Wäscheständer in den Müllcontainer getan, weil sie den für Müll erachtet hat (der Stand im Waschkeller). Tickt die gute Frau noch richtig? Ob ich denn mal im Container nachgesehen hätte. Natürlich nicht. Und einen guten Tag später liegt soviel neuer Müll drin...ich wühl doch dort nicht sämtliche Pampersmülltüten durch...

Ich schreibe das der Hausverwaltung. So rein informativ. Von den Schuhe kann und muß ich mich verabschieden. Und ich frage höflich nach, wie denn das nun mit der gewerblichen Nutzung einer allgemeinen Waschmaschine ist und so. Und bis heute hab ich noch keine Antwort bekommen. Wahrscheinlich bin ich denen jetzt schon sauer aufgestossen.

Außerdem waren letzten Freitag meine Mädelz da und die Hausmeisters über mir hatten wieder mal Grund (der erste war "bohren") zu klopfen. Um Mitternacht sind alle gegangen aber das war natürlich zu spät. Ruhe herrscht ab 22.00 Uhr. Wir haben gesungen. Deutsches Liedgut. Zu laut. Einfach zu laut.

Und Samstag hat mein Kind Geburtstag, ich weiß nicht, ob sie jemanden erwartet..... Mmh.

04.04.2012 um 16:14 Uhr

Frau Hedi...pfeift aus dem letzten Loch..

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Frau Hedi ist einfach nix gewohnt, schon gar keine Umzüge, die sie hasst wie Pest. Und da sagt die edle Spenderin eines Kühlschranks (die Göttin segne diese Frau ;o))) sie liebe Umzüge, da könne man doch so schön alles neu gestalten..

 Ja sicher kann man das, wenn man über das nötige Kleingeld verfügt. Und außerdem stellt man dann bei Wohnungsübergabe fest, dass jedes verdammte Zimmer einschließlich Bad und Flur natürlich gestrichen werden müssen, auch alle Decken einfach alles. Wenigstens sind überall Böden vorhanden und bis auf den Kühlschrank eben auch eine Küche. 

Nur ist eben diese Wohnung größer und auch nicht....in der derzeitigen Wohnung wurden die Möbel für eben diese angeschafft. Guter Plan. Kann ja nicht so schwierig sein, meine drei Sachen in eine größere Bude zu schaffen. Eben doch. Auf einmal ist die Küche zwar ohne Schrägen aber irgendwie nicht so breit wie die jetzige. Wie eng wird das wohl mit dem Küchentisch von 1,40m? Und warum passt in meinen Winzflur ein 1m Schrank von Ikea für die Jacken und Mäntel und in diesen verwinkelten größeren Flur leider nicht? (es sei denn das Kind hat keine Eingangstür mehr und muß ihr Zimmer und das Bad durch das Fenster betreten...wollte sie aber nicht...öhöm).Also kommt der Schrank ins Wohnzimmer, wo er eigentlich gar nicht hinpasst (optisch... egal). Und warum ist das Wohnzimmer so riesig, das freiwillig dem Kind überlassene Schlafzimmer aber nicht? Warum passt in unsere 3 Zimmer Bude alt in das "Kinderzimmer" ein Schreibtisch, eine Couch, ein Tisch, ein 1,40 Bett, eine Kommode, ein 1,50 Schrank und es ist immer noch genug Platz um sich zu bewegen und jetzt wirds eng? 
Buäh.
Und dann hab ich keinen Urlaub und mein Mann hat über Ostern bzw. wenn andere Zeit hätten keine, so dass ich nicht wirlich vor Ostersonntag weiterkomme. Und übernächstes WE ist Schluß. Dann muß ich raus sein. 
Eigentlich sind wir gut in der Zeit. Das Wohnzimmer ist seit gestern abend gestrichen. Sieht wahnsinnig gut aus die Wandfarbe (mir selber auf die Schulter klopfe...) aber ohne Möbel......wie gesagt, vielleicht Ostern noch...dann habe ich in der neuen ein Wohnzimmer, und eine Küche, der Rest ist in der alten Wohnung...alles etwas blöd aber so ist das wohl...ich hasse Umzüge...
Zimmer vom Kind muß noch gestrichen werden und mein Schlafzimmer zu 2/3 und der Flur ebenfalls. Erst einziehen und dann Flur streichen geht nicht. Der Kater würde jeden Pinselstrich nachziehen...alles total interessant..jede Kiste die gepackt wird, besetzt erstmal er....
Das sind so Tage wo ich mir wünsche: bitte laß doch schwupps die Zeit mal vorandrehen und dann ist alles fertig...und die IKEA Gardinen nicht mehr 3 Meter lang und somit 50 cm zu lang fürs Fenster.....ich kann doch nicht nähen und bis mein Mann das machen kann...dann hab ich Weihnachten noch keine Gardine ....menno....