Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

22.08.2012 um 12:07 Uhr

News

Feste Liebgemeinde. nachdem ich einige Tage nix gebloggt habe, hier nun ein Update. Nämlich.
Frau Hedera hatte ja Urlaub - schon durchgekaut,
dann hat sie eine Woche gearbeitet um letzte Woche mit einer Kollegin gen Wannsee zu düsen, zwecks Erhellung des Geistes bzw. Bildung der Betriebratshirnmasse. Was auch ganz gut geklappt hat.
Nein, wir haben nicht Berlin besichtigt, das war uns nach 18.00 Uhr - Seminarende, viel zu stressig. Ich habe einen hubschen Friedhof mit den Gebeinen von Prof. Sauerbruch besichtigt. Sein Grab ist recht unspektakulär, dafür haben andere riiiiiesige Grabstätten und die Friedhofskirche fand ich ganz schön üppig, leider war dort abgeschlossen...schade, schnief. Ich alter Friedhofsjunkie....
Ganz kurz (leider) waren wir auch im Haus der Wannseekonferenz. Aber um sich dort alles anzusehen, braucht man eigentlich Stunden, die wir nicht hatten. Wir sahen ein Neubaugebiet mit wirklich toll aussehenden Wohnungen, Villen, die sich allesamt als Yachtklubs rausstellten. Und dann war da noch dieses Haus, nein diese Villa, dieses Schlösschen, im Übrigen auch das einzige Objekt, das ich mit meiner Handykamera festgehalten habe, weil es für mich unfaßbar war, das ein Mensch (es stand ein Name auf dem Klingelschild) in so einer Riesenhütte wohnt. Jetzt, wo ich es gegoogelt habe, stellt sich raus, es ist ein mietbares Gebäude
, die Villa Herz am Wannsee (hab schon wieder vergessen, wie man verlinkt). 
Jedenfalls mußte auch die Max-Liebermann-Villa nur von außen betrachtet werden, die schlossen dort, wenn wir Zeit gehabt hätten. Aber schön war es dort, zweifellos!
Am Montag dann hatte ich meinen ersten Tag bei meinem neuen Nebenjob! Und ich fands interessant und so viel zu tun und so viel selbst zu organisieren...die Zeit verflog....jetzt hab ich allerdings ein echtes Zeitproblem - zumindest die nächsten zwei Wochen lang...normal arbeiten, noch FeWo reinigen und zwischendurch noch 10 Stunden pro Woche Zeit finden dort im 4Sternehaus im Büro zu arbeiten.....Auf lange Sicht will ich ja liebend gerne den Putzjob los werden - seit Jahren schon. Aber jetzt sofort zu kündigen, wäre blöd. Mein Löhnchen dort entspricht quasi einer Mischkalkulation. Ich bekomme unabhängig vom tatsächlichen Zeitaufwand das ganze Jahr die Summe X. Im Herbst/Winter/Frühjahr ist erfahrungsgemäß - außerhalb von Ferien - nicht so viel zu tun. Ich habe also im Sommer vorgearbeitet und kriege auch im Winter die Früchte meiner Arbeit. Sage ich dort jetzt bescheid, das ich aufhöre, bringe ich mich selbst um den Lohn. Abgesehen davon ist der neue Job erstmal zeitlich limitiert, weil der 2. Arbeitgeber im Januar 3 Wochen schließt. Da diese Zeit sicher für weitere Renovierungen benötigt wird und dann ebenfalls weiter Rechnungen kommen werden, halte ich das eigentlich für Unsinn, aber egal. Ich würde dann im Februar wieder anfangen. Oder auch nicht, falls ich oder falls mein Arbeitgeber dort nicht mit mir zufrieden wäre. Deswegen möchte ich auch noch nichts übers Knie brechen. Aber es läuft endlich mal was!
Zeitgleich habe ich meinen eigentlichen Arbeitgeber natürlich über meinen Nebenjob informiert und außerdem einen Antrag auf Lohnerhöhung geschrieben, den man gerne auch in Form von Stundenreduzierung bearbeiten könnte. Ob dabei allerdings etwas für mich positives rauskommt, ist fraglich. Immerhin ist mein Investitionsantrag bewilligt worden - Frau Hedi möchte gerne endlich einen größeren Bildschirm, einen Schreibtischstuhl, der nicht wackelt und ein Fax (da mein altes Gerät einfach den Technikern gegeben wurde). Ich hatte gar nicht damit gerechnet, das ich mal was bewilligt bekomme....letzthin war sogar mal mein Antrag auf einen neuen Locher zuviel......
Koppschüttel.....
Und dann hab ich da noch eine Einladung zum 30-jährigen Klassentreffen (unglaublich..vor 30 Jahren 10 Klasse beendet....). Fahr ich da hin für einen Tag? Wo übernachte ich, wenn ich fahre? Ist mir das zu teuer? Hach.
Fragen über Fragen

 

 

 

 

 

07.08.2012 um 16:22 Uhr

Zwischenmenschliches

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Kämpfe um das, was dich weiter bringt.

Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst.

Und trenne dich von dem, was dich runterzieht.

 

 Um glücklich zu sein, trenne dich in Liebe und Dankbarkeit von den Dingen und Menschen,die dich unglücklich machen oder dich runterziehen. Gerade heute wähle das Höchste und Beste für DICH

 

 Solche und ähnliche Sprüche sind ja derzeit sehr beliebt (besonders bei Fatzebuck). Und besonders eine meiner Freundinnen, von denen ich auch nicht mehr wirklich weiß, ob sie es denn überhaupt sein will, postet gerne solche. Und ich komme nicht umhin mich immer öfter zu fragen, ist das posten dieser Sprüche der Freibrief für das "Abstossen" von Freunden, weil sie einem lästig sind - ist mit runterziehen (sehr beliebt bei dieser Art von Posting) gemeint, dass Menschen, die ab und an nicht so permanent von Glück umgeben sind wie man selbst, fort müssen, damit das eigene glückliche ICH nicht gefährdet ist? Ich habe fast den Eindruck.

Weg ihr Problemfälle - findet wen anderes zum befreundet sein.

Heiterkeit und Frohsinn willkommen!

Probleme dieser Erde: geht doch sonstwohin oder zu Blogigo...;o) Da sitzen einander völlig Fremde manchmal empathischer vorm Bildschirm als die realen Menschen...das finde ich mehr als schade....