Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

28.06.2013 um 11:42 Uhr

Manchmal...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

wenn ich so zurück blicke, an meine Vorstellungen, wie ich evtl. mal leben werde, zurück denke, muss ich leise lachen. Oder mich wundern. Oder wenn ich Bekannte sehe und mich erinnere wie ich sie kennenlernte, Jahre jünger (wie ich natürlich auch), noch frisch verliebt und unbedarft und jetzt haben sie 3 Kinder (davon ein Zwillingspäarchen) und ich stelle mir dann gerne vor, das ich das damals eigentlich schon hätte sehen können. Aber ich kann natürlich nicht hellsehen. Die Zeit, die bisher schon vergangen ist, ist aber so schnell vorbeigerauscht, dass ich es manchmal selbst nicht glauben kann, wie viel Zeit schon vergangen ist. Ich rieche quasi noch das Gefühl, das ich als Teenager hatte, wenn ich samstags zur örtlichen Turnhallendisco aufbrach. Meine Nase riecht das Grün, ich spüre immer noch die erste warme Sonne, meine Freude über den laaaaaaaaangen Sommer mit ungeahnten Möglichkeiten, ich erinnere mich an das Gefühl ein langes spannendes Leben vor mir zu haben...als wäre es wirklich gestern. Und ich drehe mich um, sehe in den Spiegel und frage mich wirklich: wo sind die Jahre hin und wer ist die Frau, deren Spannkraft im Gesicht wie vorausgesagt, nachlässt. Deren Hals schon Falten wirft, wenn sie den Kopf dreht. 
Ich erinnere mich an einige "Lieben" in meinem Leben, an das Verliebtsein. An das schöne Haus, in dem ich in S. wohnte, mit einem Mann, der leider weniger schön war (aber zugegeben bis zu einem bestimmten Prozentsatz sehr nett und auch der Sex war gut). Ich kann immer noch durch das Haus gehen ...an andere Dinge erinnere ich mich weniger gut. An meine Kindheit als solches überhaupt nicht. Aber bei Erlebnissen ab Teenager-Alter und junge Erwachsenenzeit oder als frisch gebackene Mutter, kann ich kaum glauben, dass mal eben so 20 Jahre ins Land gegangen sind. Ich schaue die Kinderbilder meiner Tochter an, so niedlich, wie sie war...so lange schon her....schwupp ist sie 20....hätte man den Wimpernschlag vorher ahnen können, was aus ihr wird, wie sie jetzt aussieht? Es war doch erst gestern, oder nicht?
Und die andere, die unangenehmere Erinnerung, die auch immer wieder hochkommt, wenn ich etwas auch nur andeutungsweise ähnliches hier lese, ist die von vor 5 Jahren. Wobei ich auch hier immer wieder erstaunt bin, es ist tatsächlich schon einhalbes Jahrzehnt her. Ist er immer noch mit seiner neuen großen Liebe zusammen? Denkt er jemals an uns. Obwohl ich mich eher frage, warum ich überhaupt jemals einen Gedanken an ihn verschwende..immer noch. Aber ich kann das Feuer noch ganz leise auf meiner Haut spüren. Wenn ich den Strand sehe, erinnere ich mich....gottseidank sind wir umgezogen und wir wohnen jetzt weit genug weg von anderen Erinnerungen. 
Und wenn ich noch ein bißchen mehr Ehrlichkeit zulasse.....ich bin immer noch verheiratet, was gut ist. Wirklich. Leid tut mir trotz allem, dass wir anscheinend niemals unseren Hochzeitstag feiern werden, ich kann es ja zum Teil verstehen, der andere Teil sagt sich, dass die "Bestrafung" seinerseits irgendwann doch mal ein Ende haben muss..
Das andere ist die mangelnde Nähe, die er anscheinend nicht mehr braucht und die ich mir nach einigen Jahren jetzt auch schon quasi "abgeschminkt" habe. Keine Küsse, keine Leidenschaft mehr. Und dann blicke ich über meine Schulter zurück - wahrscheinlich kommen auch daher diese Erinnerungsflashs- und ich denke...nie wieder ...tausend kleine Dinge, die mir ab jetzt bzw. seit Jahren schon nie wieder passieren werden....Keine Küsse, keine Flirts (die Harmlosen wohlgemerkt), kein Sex... weil er es nicht braucht und ich nicht fremdgehen will/werde. Aber normal ist es ja auch wieder nicht. Ein Teil von mir ist anscheinend schon tot...denn erinnern sich denn nicht eigentlich nur wirklich alte Menschen an ihr gesamtes Leben und blicken zurück?
Nicht, dass jemand denkt, ich hätte eine depressive Episode. Noch nicht einmal das. Ich stelle es nur einfach ganz pragmatisch fest. 

 

 

06.06.2013 um 15:47 Uhr

Hilfe, Hedi kommt zum essen

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

In einer Woche heiratet eine Freundin vom Tanzen und hat uns eingeladen. Was der Gasthof, in dem gefeiert wird, sicherlich schon sehr bedauert. Heute rief nämlich dort meine Freundin M. an, die beim organsieren hilft und hat die Herrschaften informiert, worauf sie bitte beim Essen ein bißchen achten müssen.... in dem Trupp von Leuten ist
- eine Veganerin
- zwei Juden
- und vier Moslems vertreten.

Und ich bin wieder einmal erstaunt, wie völlig überfordert und fantasielos ein gelernter Koch sein kann. Wieder einmal nach dem Motto, dann gibt es eben Salat zur Vorspeise (am besten auch zum Hauptgang und überhaupt). Da man ja keine Spargelcremesuppe servieren kann, bekommen wir dann alle Tomatensuppe, ohne Creme...dabei könnte man auch Kokosmilch verwenden aber das überfordert wohl. Es ist ja nicht so, als ob wir plötzlich vor der Tür ständen und adhoc essen wollen. Man könnte sich ja mal schlau machen und im Internet schauen, was man uns anbieten kann. Aber nein, wir alle essen am besten so gut wie nix (weil man ja bei jeder o.g. Ernährungsform nix essen kann...) und berechnet den vollen Preis oder sogar noch mehr, wegen der Mühe, die man hatte. 
Mein Mann hat für mich leider auch null Verständnis, ich sehe mich eigentlich und überhaupt auch nicht als Missionarin für besseres Essen aber soviel Unflexibilität in Zeiten, in denen es auch vor Lactose-Intoleranzlern, Gluten-Inkompatiblen etc. wimmelt, finde ich es einfach schwach außer Sahne und Co. nix zu kennen. Ganz schwach finde ich das. Und wie ehrgeizlos kann man sein, wenn man 7 Gäste hat, für die man sich ein bißchen Mühe geben müsste? Meine Güte, ich esse gehobelte Zucchini mit Tomatensauce und freu mich....