Bauen und Einrichten

27.11.2013 um 08:52 Uhr

Stauraum unterhalb Treppen effizient verwenden, anstelle Platz zu vergeben

von: bauparadiesblog   Stichwörter: Stauraum, Treppe, Maß

Treppen in Gebäuden und in Räumen besitzen durchaus ihren Nutzen. Das Thema ist, dass dabei deutlich Raum weg geht und nur wenige Menschen eine Lösung haben, wie man den Raum unter der Treppe möglichst sinnvoll und außerdem  verlockend nutzen können. Rasch ist der präsente Platz als Aufbewahrungsort für allerhand unliebsamen Mist, der sonst nirgendwo einen Bereich findet und auf diese Weise wenigstens aus dem Weg ist. Natürlicherweise könnte man es machen wie Harry Potters schreckliche Verwandtschaft und einen unliebsamen Ziehsohn bei der Treppe beherbergen, aber seien wir fair, dies ist keine ernste Alternative. Als geringer Trost vorab: Mit ein bissel Plan und Geschick lässt sich dieser sichtbare Platz optimal nutzen und sieht hierbei auch noch total schön aus.

 

Maßgefertigte Regale zur kompletten Nutzung des Stauraums

 

Die hauptsächliche Herausforderung ist es, ein oder mehrere Regale zu entdecken, die sich gut bei der Treppe einfügen lassen. Standardsysteme erfüllen hier bloß im unwahrscheinlichsten Fall ihre Funktion ebenso oftmals wird damit eher Raum vergeben als gewonnen. Zwar ist ein maßangefertigtes Schrank kostenintensiver als ein Schrank fertig aus dem Katalog, doch weil der Schrank kein zentraler Hingucker ist, genügt hier ein billiges Material, sodass die Kosten überblickbar bleiben. Wer handwerklich geschickt ist, kann möglicherweise sicherlich auch Standardsysteme so umrüsten, dass jene ideal in die existierende Nische taugen. Gut passend sind hier auch Schränke, die sich aus einzelnen Elementen bauen lassen, dass dadurch die Regale an die Treppe zugeschnitten werden können.

08.02.2013 um 13:34 Uhr

Renovierung des Badezimmers selbst in Angriff nehmen

von: bauparadiesblog   Stichwörter: Renovieren, Bauen, Haus

Von Zeit zu Zeit stehen im Zuhause stets wieder einmal Renovierungsmaßnahmen auf dem Plan. Wenige davon sind auf jeden Fall wesentlich, andere ersehnen sich viele auch nur. Aber bedauerlicherweise sind ebendiese Bauarbeiten natürlich mit einigen Unkosten gekoppelt. Speziell das Sanieren von Badezimmern kann eine  Menge Taler kosten. Wer sparen will, sollte lieber viele Tätigkeiten selbst erledigen.

Mit dem richtigen Werkzeug können zig Arbeiten selbst abgeschlossen werden
Insbesondere das herrausreißen des alten WCs kann in aller Regel von Einem selber getätigt werden. Denn  hier ist mit ein bisschen Zeit plus Energie wenig besonderes handwerkliches Geschick erforderlich. Was Sie allerdings haben müssen, ist das richtige Werkzeug. Weil ohne geeignete Geräte und Werkzeuge zum Fliesen abschlagen , brauchen Sie erheblich mehr Zeit als an sich vonnöten gewesen wäre. Gegenwärtig gibt es in einigen Gemeinden die Möglichkeit, sich ebendiese Werkzeuge kostengünstig zu leihen. Wenn Sie Ihr Bad selber entkernen wollen, sollten Sie allerdings auch daran denken, dass jede Menge Schutt und Mist entsteht. Diese Sorte von Bauschutt wird vom Sperrmüll in der Regel auf keinen Fall mitgenommen. Auf Mülldeponien können Sie Ihre Reste jedoch einfach beseitigen.

Eine sehr gute Planung ist alles
Falls Sie nach der Entkernung auch weiterhin auf teure Arbeiter absehen möchten, sollten Sie Ihr neues Badezimmer  sehr exakt planen. Denn richtige Maße sind sehr erheblich, um richtige Hausrat zu holen. Auch müssten Sie reichlich Zeit für die Renovierung bedenken. Denn besonders Fliesenarbeiten ziehen sich ab und zu in die Länge. All das sollte bedacht werden. Auch darf man nicht vergessen, dass sich die Zustellung von bestellten Fliesen immer einmal  verzögern kann.  Im Besonderen bei der Aufarbeitung des Badezimmers gilt es jedoch auch zu einzuplanen, dass man ohne eine Waschgelegenheit und WC keineswegs im Haus wohnen kann. Nützlich ist es da selbstverständlich, sofern es noch ein zweites Badezimmer oder mindestens eine Gästetoilette gibt, die man indes der Zeit des Umbaus zum Einsatz bringen kann.

Badezimmerinstallationen sind keinesfalls ganz einfach
Die Entrümpelung und auch das fliesen ist Hobbyrenovierern durchaus zuzutrauen, aber verharmlosen Sie nicht das Anschließen der neuen Toilette, des Waschbeckens, der Dusche und so weiter. Das Sie danach nicht im Wasser stehen, müssen die Leitungen und Dichtungen fehlerfrei passen. Außerdem müssen Waschbecken und Co fest an der Mauer angebracht werden. Wer sich in diesem Bereich garkeine Kenntniss, sollte für diese Arbeitsschritte unter Umständen doch einmal auf die Unterstützung von Profis zurückgreifen. Geld gespart haben Sie durch Ihre Eigenleistung ja trotzdem. Und letztlich ist es gewiss billiger, einmal Fachkräfte zu finanzieren, als hinterher Schäden zu haben, die nur mit neuen Investitionen zu beseitigen wären.