Bestattungsgesetze in Deutschland

12.05.2011 um 17:45 Uhr

Bestattung im Ausland

Hey,

mein Vater war kürzlich bei einem Bestatter und hat sich vor Ort erkundigt, welche Möglichkeiten man im Ausland hat. Davon muss ich euch natürlich berichten. Ich selbst habe mich irgendwie nicht getraut, mit zum Bestatter zu gehen und über die Bestattung von meinem Vater zu sprechen. Fand ich irgendwie merkwürdig.

Jedenfalls ist es wohl gar kein Problem, im Ausland bestattet zu werden. Viele deutsche Bestatter bieten schon an, sich um alle Formalitäten zu kümmern und soweit alles zu organisieren, dass die Bestattung von einem ausländischen Bestatter durchgeführt werden kann.

Richtig ausgefallen finde ich ja die Weltraumbestattung. Kann man aber nur in den USA und Russland machen. Aber das findet meine Mutter nicht so toll, da sie meinen Vater dann ja nirgendwo mehr besuchen kann.

 Hab im Netz auch mal nen Bestatter gesucht und den hier gefunden: http://www.bestattungshaus-stromberg.de/  Die Seite sieht ganz gut aus und er scheint auch Überführungen ins Ausland zu machen - und das für ganz Deutschland.

Ich bin jedenfalls mal gespannt, für was sich mein Vater letztendlich entscheidet. Scheint ja doch die eine oder andere ungewöhnliche Beerdigung möglich zu sein. Da findet mein Vater sicher was ;-)

Euer Basti

28.04.2011 um 17:21 Uhr

Asche verstreuen

von: Basti74   Stichwörter: Asche, Friedhof, Bestattungsgesetze

Hallo liebe Leute,

zunächst einmal möchte ich mich für den Kommentar für Yaimm bedanken. Die Idee mit der Diamantbestattung gefällt meinem Vater wirklich gut. Leider ist die ganze Sache doch etwas kostspieliger, so dass wir noch immer auf der Suche nach ausgefallenen Ideen sind.

Ich habe mich in den letzten Tagen zu den Bestattungsgesetzen in Deutschland ein wenig schlau gemacht. Es scheint so, dass die Bestattungsgesetze in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich sind. Da war ich erst mal froh, dass meine Familie aus Nordrhein-Westfalen kommt. Da scheint das Thema Ascheverstreuung schon etwas lockerer gesehen zu werden. Es gilt ja in Deutschland noch immer der Friedhofszwang, auf einigen Friedhöfen in NRW ist es aber inzwischen möglich, dass die Asche (zumindest auf dem Friedhofsgelände) verstreut werden kann.

Was mich nun noch interessiert ist, welche Möglichkeiten man im Ausland hat und ob deutsche Bestatter da mitmachen oder ob man sich dann an auswärtige wenden muss. Wenn jemand von euch Infos dazu hat, immer her damit. Ich werde mich auch dazu noch mal schlau machen.

Bis bald euer Basti

 

 

14.04.2011 um 17:01 Uhr

Mein Vater

Hallo alle miteinander,

ich starte hier wahrscheinlich einen Blog mit einem recht ungewöhnlichen Thema, aber mich würde einfach mal eure Meinung dazu interessieren. Ich hoffe also, dass ich eine rege Diskussion starten kann. 

Mein Vater ist vor einigen Jahren in Rente gegangen und schon in einem fortgeschrittenen Alter. Seit einiger Zeit beschäftigt er sich mit dem Thema Vorsorge für eine Bestattung. Hörte sich für mich im ersten Moment auch kurios an,aber je länger ich darüber nachdenke, finde ich es gar nicht so verkehrt, dass er für den Ernstfall einfach alles geregelt haben will.

Ich muss dazu sagen, dass mein Vater eher ein ausgeflippter Typ ist und keine traditionelle Erdbestattung will. Viel lieber würde er seine Asche im Garten verstreuen oder meiner Mutter die Urne mit nach Hause geben. Nun will ich ihm einfach helfen, dass er seine individuellen Wünsche durchsetzen kann. Ich bin mir zurzeit allerdings noch nicht sicher, was in Deutschland erlaubt und möglich ist. Daher hoffe ich auf euren Zuspruch und auf eure Informationen. Ich werde mich in der Zeit mal zu den Bestattungsgesetzen in Deutschland schlau machen und in Erfahrung bringen, was über Umwege im Ausland möglich ist.