Beste Freundin

29.05.2011 um 21:23 Uhr

Hollerbusch

von: Hidee   Stichwörter: Holunder, Blüten, Tee, süß, verzaubern

War gerade Holunderblüten sammeln. Sie duften süß und verzaubernd. Ich freu´mich schon auf den Tee.

28.05.2011 um 22:14 Uhr

Numerologie oder "einen Blog-Namen finden"

von: Hidee   Kategorie: Philosphie   Stichwörter: Numerolgie, Buchstaben, Zahlen, Bedeutung, Pythagoras, Quantenphysik, Liebe

Wie finde ich einen Namen für meinen Blog? Habe ich mir gedacht. Ich wollte, dass  mein Name bleibt, jedenfalls die Buchstaben darin. Und so habe ich Buchstabenwürfeln gemacht Fröhlich. Eines meiner Hobbys ist Numerologie. Aus jedem Wort und jeder Zahl lässt sich eine einstellige Ziffer bilden, die neben ihrem Wert noch andere Eigenschaften hat, glaube ich.

 Musiker sehen oft Farben, wenn sie einen bestimmten Ton spielen. Das kommt wohl daher, dass jeder Ton, jede Farbe, jede Zahl eine bestimmte Frequenz hat. Frequenzen bringen uns das Radio ins Haus, mit ihnen lassen sich Tuner der Anlage auf etwas einstellen, das wir hören wollen. Das Licht im Sommer und das Licht im Winter, in jeder Jahreszeit, hat eine bestimmte Frequenz. Ebenso haben Zahlen eine bestimmte Frequenz. Und nicht nur die oder Töne, Farben ... sondern alles um uns, universell.

 Ich bin keine, die in Physik geglänzt hätte. Deshalb hatte ich das Fach rechtzeitig abgegeben, bevor es meine Noten weiter beeinflusste :-). Und habe mich mit Sprachen beschäftigt, das ist mehr mein Ding. Doch Quantenphysik finde ich spannend.

 Wenn ein Geburtsdatum , zum Beispiel der 24.12.2011, zu einer Zahl zusammengezählt wird, so ergibt sich 2+4+1+2+2+0+1+1 = 13 = 1+3 = 4. Der 4 werden bestimmte Eigenschaften zugerechnet. Pythagoras hat sich mit der Qualität der Zahlen, neben ihrer Quantität, beschäftigt. Er war einer der ersten, die den gesamten Kosmos als ein Gebilde der Zahlen und Schwingungen verstanden.

  Jede Zahl hat eine Qualität neben ihrer Quantität. Man kann sie nicht nur zählen, sondern auch ihre Eigenschaft ansehen.

  Auf diese Weise kann man auch Buchstaben in Zahlen umwandeln. A = 1 und so weiter. Man geht bis zur Zahl 9 und fängt wieder bei 1 dann an.

So habe ich meinen Vornamen behalten, zwar mit vertauschten Buchstaben, doch authentisch für mich. Mein Vorname hat die Zahl "4, mein gesamte Name eine "7",  mein Geburtsdatum eine "5".  

  Das Geburtsdatum, das ist unveränderbar, und sagt etwas über die Grundanlagen des Betreffenden aus. Bergleichbar mit dem Sternzeichen in der Astrologie. Der Name hat ja wandelbaren Charakter. Seine Zahl kann einen Anhalt dazu geben, wie er mit seinen Anlagen umgeht. Ähnlich wie in der Astrologie der Aszendent.

  Das Wort "Liebe", fällt mir dazu ein, habe ich noch nie als Zahl angeschaut. Ich will es jetzt mal machen. Das größte Potential an Liebe hat die Zahl 6. Sie bedeutet Fürsorge, soziale Netzwerke, Familie, sich mit dem anderen beschäftigen, sich geben und so weiter. Und jetzt: LIEBE. L=3, I=9, E=5, B=2, E=5. Summe: 24, die Summe daraus ist 6. Ich find´das spannend, Pythagoras & Co. und ihre Erkenntnisse.

 

26.05.2011 um 00:35 Uhr

Unvergessliche Affäre oder mehr

von: Hidee

Manchmal ist eine flüchtige Affäre für beide unvergesslich. Beschliessen zwei, eine dauerhafte Beziehung einzugehen, dann wissen sie, warum.

25.05.2011 um 16:51 Uhr

Der Baum

Lieber Baum, heute möchte ich dir ein paar Zeilen widmen. In den letzten Tagen, in denen ich Dich gesehen habe, ist mir mehr und mehr bewusst geworden, was Du mir bedeutest. Morgens auf meiner Joggingrunde und beim Spazierengehen bleibe ich vor Dir stehen. Ich strecke meine Handflächen zu Dir aus, und sie fangen an zu kribbeln. Dann berühre ich Deine Rinde. Auftanken. Und ich laufe ich weiter.

 Seit vielen Jahren bist du mir aufgefallen. Du stehst an einer Feldwegkreuzung zwischen Apfel- und Pflaumenbäumen und bist eine stattliche Weide. Neben dir gluckert ein Feldbach und ein Holzschild vor Dir „Oberhauer Kirchweg“ weist in Richtung Wald. Ein- oder zweimal in der Osterzeit habe ich ein paar Weidekätzchen von dir genommen. Ich sollte das nicht tun, dachte ich mir, und ließ es. Da kannte ich Dich noch nicht so. Danke Dir im Nachhinein.

 Vor ein paar Jahren dann habe ich Dir Sorgen erzählt, als sie zu viel wurden, und Du hast sie still aufgenommen und freundlich in gute Energie verwandelt. Du wurdest immer runder und ragtest in den Weg. Eines Morgens fand ich Dich zurechtgeschnitten, viele Deiner Zweige lagen am Boden. Deine Form war zum Weg hin wie ausgeschlachtet. Ich war schockiert, wie roh man mit Dir umgegangen war. Die Kätzchen waren gerade am Blühen. Auch an den abgeschnittenen Ästen. Ich ließ sie liegen. Es sind Deine.

 Ich sagte Dir, wie schön Du bist, gleich was geschieht. Und wusste, Du wächst weiter. So, wie es für Dich gut ist. Ein Jahr später bereits warst Du wieder kugelrund. Alles wiederholte sich in diesem Mai. Du stehst bald wieder kugelrund da, das weiß ich. Dein Stamm hat sich in den Jahren gebogen, und Du wächst doch gerade nach oben. Deine Ausstrahlung bleibt. Der Platz, auf dem Du lebst, ist voller Liebe. Es tut gut, bei Dir zu sein. Schön, dass es Dich gibt!

22.05.2011 um 23:36 Uhr

Spielraum

von: Hidee

Wenn man eine Beziehung als einen Spielraum betrachtet, als einen großen gemeinsamen Raum mit zwei Ein- und Ausgängen, ist es im Notfall besser, den anderen zu verlassen, als sich selbst.

22.05.2011 um 00:00 Uhr

Wer zieht wen

von: Hidee

Oft ist eine Beziehung wie ein Gummiband. Einer zieht, der andere schnappt hinterher. Oder beide ziehen so fest, so dass es reisst. Manchmal, wenn beide ganz leicht und vorsichtig und gleichzeitig am Band ziehen und sich dabei ansehen, lächeln und wieder locker lassen, schnappt das Band zusammen. Oftmals ist das auch eine Abfolge, wie eine Welle, die vom Meer zum Strand läuft, und wiederkehrt, immer wieder.

18.05.2011 um 21:41 Uhr

Ein Stück freier

von: Hidee

Ich koche Spargel und ich freu mich drauf. Ein Gewächs aus der Gegend. Und gleichzeitig wird mir bewusst, dass ich gar nicht so nett bin, wie ich immer von mir gedacht habe. In der letzten mail habe ich dich hintergründig angeschossen. Deine Antwort war verblüffend. Ich hatte eine liebe Antwort erhofft. Immerhin fühle ich mich jetzt ein Stück freier.

16.05.2011 um 23:00 Uhr

Lernen von dir

von: Hidee   Kategorie: Mystik   Stichwörter: Jesus, Bibel, Illusionen, Abhängigkeit, wirklichkeit, Liebe

Du liebst. Ich lerne von Dir.

Ich schaue danach, was du uns sagen willst. Weil es mich interessiert. Und ich kann dich manchmal nur ein bischen verstehen. Noch nicht mitkommen. Du bist dann zu weit für mich.

Etwa wie hier, wo Du uns mit der Geschichte in Lukas 14,26.33 gesagt hast:

" Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern gering achtet ..... wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet, kann er nicht mein Jünger sein".

Ich weiß noch nicht, was ich damit anfangen soll.

Anthony de Mello hat gesagt, dass es schrecklich sein muss, gefragt zu werden: "Ist das wirklich Liebe, wenn Du dich an mich klammerst und mich nicht gehenlassen willst? Mich nicht sein lassen willst, was ich bin? Kann man sagen, dass Sie einen Menschen lieben, wenn Sie ihn psychologisch oder gefühlsmäßig zu Ihrem Glück brauchen? Das steht in offenem Widerspruch zu den universalen Lehren aller Schriften, aller Religionen und Mystiker.

Stößt man auf diese radikalen Stellen in der Bibel, fragt man sich bald: Ist dieser Mann denn verrückt? Aber es dauert nicht lange, bis man findet, dass alle anderen verrückt sein müssen."

 Ich finde es spannend, was De Mello übersetzt. Das man alles loslassen muss. Und dass das wohlgemerkt keinen physischen Verzicht bedeutet, das wäre ja einfach. "Wenn Ihre Illusionen schwinden, kommen Sie schließlich zu Wirklichkeit; und Sie können mir glauben, Sie werden nie mehr einsam sein, nie mehr. Einsamkeit lässt sich nicht durch menschlicheGesellschaft beseitigen. Einsamkeit wird durch Nähe zur Wirklichkeit aufgehoben. Dazu ließe sich noch viel sagen"

 Ich lese das Buch von De Mello zweimal oder dreimal. Das tue ich bei Büchern, die mir sehr wertvoll sind und die ich mehr als nur lesen will. Ich will das verstehen lernen. Im Herzen kann ich es schon spüren. Oder muss ich es auch im Kopf verstehen? Ich glaube, wir verstehen gar nichts. Wir meinen nur, wir müssten es. Schon haben wir Bilder, und sind mit ihnen begrenzt. Und können dann nicht verstehen, dass wir nicht verstehen können.

 

 

16.05.2011 um 20:03 Uhr

Mit Geschichten lächeln

von: Hidee   Kategorie: Philosphie

Meine Geschichte zieht an mir vorüber.

Von der Vergangenheit in die Zukunft sehe

ich ihr nach, aus dem ewig Jetzt, und kann

 schon mit ihr lächeln.

Fröhlich

 

 

14.05.2011 um 22:06 Uhr

Sauwohl

von: Hidee   Stichwörter: Suppe, Kühe, Balkon, Vögel, Frieden, Gutenacht

Samstag Abend. Suppe köchelt und duftet, wie in Kindertagen. Unter dem Balkon grasen Kühe, zufrieden kauend. Vögel zwitschern Gutenachtlieder. Und ich fühl´mich sauwohl.

13.05.2011 um 19:44 Uhr

Spülmaschine und Glück

von: Hidee

In unserem Institut gibt es eine Spülmaschine. Wir sind im letzten Oktober mit 25 Leuten zusammengezogen, um eine von vier großen Gruppen zu bilden, die innerhalb der Uni zusammenpassen. Zuerst hatte ich lange überlegt, ob ich da wirklich hin will. Es gab Alternativen. Also habe ich Zettel mit Möglichkeiten auf den Boden gelegt, mich darauf gestellt, und mich für diese Veränderung entschieden. Die Leute kommen aus so verschiedenen Bereichen zusammen. Und genau dieser neue Bereich ist ein ganz Entspannter geworden. Jeder fühlt sich besser/gut.

Was die Spülmaschine betrifft. Ich habe zwar keine Ahnung von Spülmaschinen, doch sie lief nicht mehr und ich hatte mich bemüht, den Fehler zu beheben. Die interne Betriebstechnik konnte sie auch nicht reparieren. Es fehlte ein nicht zu definierendes mechanisches Teil. Er war jedenfalls ein sehr netter und auch kompetenter Mensch, der nachschauen kam. Hatte mir empfohlen, den Herstellerservice zu beauftragen. Als der sich nicht meldete, habe ich mich vor die Maschine gesetzt und mir gesagt "ich will es jetzt wissen, was hier getan werden muss, damit sie wieder läuft". Mir wurde klar, welches Teil fehlte. Das Teil war jedoch nicht zu sehen. Also habe ich alle beweglichen Teile abgeschraubt, wieder angesetzt. Plötzlich lag vor mir das Teil, das in meiner Vorstellung zur Rettung nötig war. Es ließ sich an die defekte Stelle anpassen. Die Spülmaschine läuft. :-). Man/Frau muss einfach dran bleiben/glauben.

So kleine Dinge, die glücklich machen.

13.05.2011 um 19:14 Uhr

Endlos

von: Hidee   Stichwörter: Frühstück

Was für ein Freitag. Morgens um sieben gemeinsam durch Wald und Feld spaziert. Gemeinsam den Frühstückstisch gedeckt. Mit dem Fernglas zusammen in den Berg geschaut. Dann uns in den Arm genommen, gelächelt, in die selbe Richtung und endlos.

11.05.2011 um 14:38 Uhr

Neptuns erster Besuch

Im Moment, genauer seit April bis August 2011 macht Planet Neptun einen kleinen Besuch in seiner Heimat, den Fischen, um sich ab 2012 langfristig dort niederzulassen, wo er sich sehr wohl fühlt. Wir erhalten jetzt also einen Vorgeschmack auf die Neptun-Fische-Energie ab 2012.

  Ich habe einmal gehört, dass Neptun in den Fischen so etwas wie ein Tor zum Eintritt in ein neues Zeitalter sei. Eines, in dem das lange bekannte Weltbild sich sehr verändern wird. Auflösung, Freiheit, Liebe. Schauen wir uns um, im Privaten wie in den herrschenden Machtstrukturen auf dem Globus, seiner Gestaltung oder Verunstaltung durch den Menschen. Ich bin neugierig.

  Bei Astrologin S. Bends habe ich eine interessante Stelle gefunden, wie wir diese lösende liebende Neptun-Fische Energie erfahren und erkunden können. Zitat: „Das Interessante ist, dass wir nicht viel „tun“ können, um uns Neptun in Fische zu nähern und uns mit seiner Energie zu verbinden. Wir können nichts „tun“ im Sinne von „machen“. Im Gegenteil, das Geheimnis liegt im Aufhören zu tun. Neptun in Fische beginnt dort, wo das Strampeln und Kämpfen in uns aufhört, um „etwas“ zu erreichen. Es beginnt dort, wo wir glauben können und unsere Not an eine höhere Macht abzugeben vermögen. Es beginnt dort, wo wir zulassen, dass die Dinge den Lauf nehmen, der ihnen zugedacht ist. Es beginnt dort, wo wir die Auflösung bestehender Situationen um uns herum nicht ängstlich, sondern vertrauensvoll betrachten können. Es beginnt dort, wo wir uns sehnsüchtig an eine höhere, weise Führung wenden.“

  Sie sagt, dass zu Neptun Begriffe passen wie „Auflösung, Spiritualität, Hingabe, Einssein, Vertrauen“. Die Fische seien geprägt von Worten wie: einfühlsam, verbunden, unbewusst, fließend, sehnsüchtig, gläubig. Spielerisch entstehen bei ihr daraus Paare wie: fließende Auflösung, sehnsüchtige Hingabe, gläubiges Vertrauen.

  Dies erinnert mich sehr an mein eigenes aktuelles Thema. Wieviel Kraft frei wurde, als ich begonnen hatte, zu vertrauen, Veränderung anzunehmen, mir zuzuhören.

10.05.2011 um 20:13 Uhr

Blitz und Donner

von: Hidee   Stichwörter: Plus, Minus, Mann, Frau, Gegensätze, Entladung

Musik: Weather Girls, "It's Raining Men"

Blitz und Donner, ich sehe und höre euch  und schaue auf die Rheinberge. Plus und Minus, Mann und Frau ... übervolle Gegensätze entladen sich. Gleich gehts auch hier los. Es stürmt schon heftig ... ich freu´mich und bleib´solange es geht draussen.

07.05.2011 um 21:38 Uhr

Wahrheit

von: Hidee   Kategorie: Philosphie

Ich habe kein Recht, einen Anspruch an Dich zu stellen. Ja. ich werde mich schon vor den Folgen Deines Tuns, Deiner Stimmungen oder was auch immer zu schützen wissen. Aber Du sei nur, was Du sein möchtest. Ich habe kein Recht, Ansprüche an Dich zu stellen.

06.05.2011 um 22:41 Uhr

Du bist, ich bin

von: Hidee   Kategorie: Philosphie

Ich brauche Dich nicht, damit ich bin,

 denn ich bin. Ich genieße, dass Du bist.

 

06.05.2011 um 22:33 Uhr

Liebe und Abhängigkeit

von: Hidee   Kategorie: Philosphie   Stichwörter: Verlust, Verletzung, Abhängigkeit, Angst, Liebe

Wirkliche Liebe lässt den
anderen sein, wer er ist.
Alles andere ist Abhängigkeit.
Emotionale Abhängigkeit von einem Menschen (oder einer Sache),
ist keine wirkliche Liebe.
Denn diese Liebe macht Angst,
vor Verlust, Verletzung, Zurückweisung.
Wirkliche Liebe jedoch vertreibt Angst.

06.05.2011 um 20:06 Uhr

Wirkliche Liebe

von: Hidee   Kategorie: Philosphie

Wirkliche Liebe vertreibt Angst. Sie lässt
den anderen sich selbst sein.

05.05.2011 um 01:34 Uhr

Danke :)

von: Hidee

Danke, dass ihr da seid. Dass wir hier zusammen sind. Ich freue mich so :)

04.05.2011 um 21:59 Uhr

Mächte des Kosmos

von: Hidee

Die Mächte, die den Kosmos bewegen, sind nicht verschieden von jenen, die die menschliche Seele bewegen.

(Govinda)