Erlebnisse der Buschchaoten

31.07.2005 um 16:49 Uhr

Er teilt halt gerne

Justin mußte gerade für ein paar Minuten alleine im Wohnzimmer bleiben, da Freundin Ronja auch mal nach draußen mußte und er zur Zeit strikte Trennung von Freßnapf und Korb von ihr hat.

Eva hatte vergessen, daß noch ein Schälchen Tsatziki auf dem Wohnzimmertisch stand. Justin hatte es dafür gleich entdeckt und auch kräftig die Zunge reingesteckt (ist aber wohl nicht so sein Geschmack). Als Eva wieder ins Wohnzimmer kam, brachte er ihr freudig winselnd seinen Kauknochen und drückte ihn ihr regelrecht in die Hand.

Aber irgendwie konnte sie sich doch nicht entschließen, etwas von dem Kauknochen zu probieren.
Und dabei hätte Justin ihn so gerne mit ihr geteilt, wo er doch auch das Tsatziki geteilt hatte.

 

24.07.2005 um 11:59 Uhr

Spielereien

Gestern hat Nilix den Tag bei den Buschchaoten verbracht.
Ayla hatte Nilix bisher noch nicht gesehen und so dauerte es immerhin eine halbe Minute bevor sie mit dem 6 Tage älteren "Onkel" Nilix durch den Garten tobte. Die beiden hatten viel Spaß miteinander, auch wenn sie zwischendurch leicht blutig aussahen. Das lag daran, daß sie sich ihre Milchzähne jeweils am anderen ausbissen (beide haben jetzt ein paar Zahnlücken mehr  )
.
Nilix ist um einiges größer als Ayla, während Ayla dafür mehr Fell hat. Aber in Schnelligkeit und Wendigkeit stehen sie sich in nichts nach. Auch Sunshine und Jessy tobten zwischendurch kräftig mit, während Jeannie und Jill eher herablassend auf das junge Volk blickten.
Ronja erkannte ihren Sohn auch wieder, verwies ihn aber gleich in seine Schranken, da er zu aufdringlich werden wollte (tja, wenn man als Junghund das erste Mal auf eine läufige Hündin trifft, muß man doch mal schauen, egal ob Mutter oder nicht....)

Ronja und Justin führen zur Zeit ein weitgehend getrenntes Leben. Ronja ist seit einer Woche läufig und da sie keine Welpen bekommen soll, muß ihr größter Lover Abstand halten. Bei allen anderen Rüden muß man sich keine Gedanken machen, die dürfen Ronja vor dem 15. Tag der Läufigkeit nicht zu nah gekommen, nur der geliebte Justin darf bereits ab dem 3. Tag der Läufigkeit alles was er möchte . 
Zumindest dürfen die beiden noch zusammen spazierengehen, denn draußen gibt es (noch) so viel interessantere Dinge, daß sie kein Interesse aneinander haben. Besondes wenn Ballspielen angesagt ist, verwandelt sich Kavalier Justin in einen derben Rüpel. Wenn Ronja eher als er am Ball ist, wird sie rücksichtslos zur Seite gedrängelt oder sie mit Gesamtkörpereinsatz gerammt. Sollte sie den Ball schon haben, hat er auch keine Hemmungen, Ronja mal kurz an der Rute festzuhalten. Wenn Justin dagegen den Ball als erster hat, rennt er stolz vor Ronja her in Evas Richtung. Allerdings spielt er dann eher eine Art Plumpsack als Apportieren. Denn er würde den Ball nie zu Eva zurückbringen. Justin läßt den Ball irgendwann einfach fallen und Ronja darf/soll/kann/muß ihn dann zu Eva zurückbringen. So kann Justin sich schon einmal besser in Position für Evas nächsten Wurf stellen.
Ein paar Tage dürfen die beiden ihre gemeinsamen Ballspiele noch genießen, dann werden auch die Spaziergänge getrennt stattfinden. Aber auch diese Zeit wird wie jedes Mal irgendwann vorbei sein und dann hat Justin seine geliebte Ronja wieder Tag und Nacht um sich.

 

 

20.07.2005 um 19:59 Uhr

Dumm gelaufen

Jeannie hat sich gerade nach langer Zeit mal wieder mit dem Futterball, in dem immer noch ein paar Leckerchen sind, beschäftigt. Sorgfältig rollt sie ihn mit der Pfote und Schnauze hin und her und beobachtet aufmerksam, ob ein Leckerchen rausfällt. Als endlich eins auf den Wohnzimmerboden kullert, geht gerade Jessy vorbei, die dann im Vorbeigehen das Leckerchen ins Maul nimmt und frißt .

18.07.2005 um 22:26 Uhr

Wasser ist zum .......da

Am Abend hörte Eva verdächtige Geräusche aus der Küche. Obwohl sie sich sofort, als sie etwas hörte, auf den Weg machte, hatte Ayla es geschaftt, den großen Wassernapf mit den Vorderpfoten fast leer zu buddeln.
Eva wollte ja schon immer mal ihre Küche abends putzen und hatte dann auch erst einmal damit zu tun.

So kam das Update der Homepage eine Stunde später als geplant ins Internet.

 

17.07.2005 um 20:45 Uhr

Besuch Teil 2

Am Donnerstag rief das Herrchen von Aisha, Candy, Jane und Joy an um zu fragen, ob Eva kurzfristig den 4 Border Collie Damen "Asyl" gewähren könnte, weil deren Herrchen und Frauchen ein langes Wochenende mal ganz ohne Hunde und Kinder verbringen wollten. Da Eva zusagen konnte, reisten die 4 Damen mit Herrchen und Frauchen am späten Abend an (die Kinder waren woanders "geparkt" ) und am nächsten Morgen starteten die Zweibeiner Richtung Nordsee.
Aisha ist die allerste Hündin, die Eva gezüchtet hat (ansonsten waren nur Rüden im A-Wurf) und Candy ist ihre Tochter. Jane und Joy gehören aber irgendwie auch mit zur Familie.
Es war schön zu sehen, wie sich die Hunde alle vertrugen und gerade die dreizehnjährige Aisha jede Menge Spaß daran hatte mit den Jungspunden Mister Sunshine und Ayla rum zu toben. Ayla und Sunshine waren erst ein wenig irritiert. Ronja spielt doch nur mit Justin und gar nicht mit ihnen und die ist doch noch lange nicht sooooo alt und diese Hundedame im ehrwürdigen Alter tobte mit ihnen wie ein junger Hund.
Candy, die nun auch schon 10 Jahre alt ist, merkt man ihr Alter dagegen mehr an. Sie legte sich meistens in den Schatten oder den kühlen Hausflur und beobachtete das ganze von dort. Jane (10) und Joy (8) waren dagegen auch immer dabei, spielten aber lieber mit Jessy, Jill oder Jeannie.
Da Justin immer versuchte Joy zu decken (die nicht oder noch nicht läufig war) und Ronja das nicht so toll fand (eifersüchtige Zicke  ), hielt Eva die beiden lieber etwas getrennt von den anderen, womit aber keiner der 11 Hunde Probleme hatte.
Es war schon ein tolles Bild, so viele Hunde gemeinsam zu sehen.
Am heutigen frühen Abend kehrten dann auch Herrchen und Frauchen zurück und nahmen die 4 wieder mit nach Hause.

Falls sich also jemand fragt, was Eva am Wochenende so treibt, kann er sich jetzt ein kleines Bild machen .

Fotos gibt es auf der Homepage. Unter Besuch kann man sich die Bilder ansehen.

16.07.2005 um 19:01 Uhr

Besuch Teil 1

Gestern abend sind Claudia und Bernd auf ihrer Rückreise von Italien nach Dänemark bei uns vorbeigekommen und wir haben einen sehr schönen Abend und heute morgen noch ein gemütliches Frühstück miteinander verbracht.
Mit dabei waren natürlich auch Kiwi und Zorro. Kiwi (Gawain's Hot Hurricane Lady) ist die Mutter von Justin und Zorro (Gawain's Conquerer Of The Waves) sein Wurfbruder.
Justin schien von seinem Verwandtenbesuch überhaupt nicht bgeistert. Selbst Mama Kiwi wurde angegrummelt, während Ayla Onkel Zorro einfach nur klasse fand und mit ihm heute morgen am liebsten nur durch den Garten getobt wäre. Aber Onkels sind da wohl nicht mehr so stürmisch und so wurde Ayla mit freundlichem Wedeln bedacht, sie intensiv abgeschnuppert und ihr nachsichtig hinterhergeschaut, wenn sie ihre Runden drehte.
Dafür freute sich Justin um so mehr, die dänischen Zweibeiner und gleichzeitig seine Zieheltern wieder zu sehen.

Leider mußten Claudia und Bernd heute morgen schon weiter Richtung Heimat starten. Aber ein nächstes Wiedersehen ist fest geplant.
Justin hatte allerdings noch lange nach der Abfahrt zu tun, jede Stelle zu markieren, an der Zorro im Garten sein Bein gehoben hatte.

Tja und wer der andere Besuch war, das verrät Eva morgen abend an dieser Stelle.

 

12.07.2005 um 07:43 Uhr

Morgenspaziergang

Wie jeden Morgen startete auch heute unser Spaziergang um kurz nach 6 Uhr. Doch für Ayla und Mister Sunshine war heute alles etwas anders.
Da wo gestern noch jede Menge Gras lag und Eva verboten hatte durch zu laufen und zu spielen, waren heute riesige, in weißes Plastik verpackte, rundliche Gestalten. Ayla und Sunshine mußten einen nach dem anderen erst einmal ausgiebig beschnuppern, bis man sie als ungefährlich einstufen konnte.
Doch das war ja noch nicht alles. Auf einer Weide standen große merkwürdige Hunde, die so völlig anders als Border Collies aussehen. Die wedelten zwar auch mit dem Schwanz, schnaubten aber sehr merkwürdig.
Ayla versuchte sie durch Bellen zu vertreiben, doch die reagierten gar nicht. Und dann sprach Eva auch noch mit ihnen und erzählte denen was von "schönen Pferden". Das konnte Mister Sunshine dann doch nicht so geschehen lassen und sprang ständig an Eva hoch und stubste sie mit Schnauze und Pfote an. Wenn sie schon mit jemandem sprach, dann doch aber bitte mit ihm.
Nachdem Mister Sunshine und Ayla sahen, daß der Rest der Chaoten überhaupt kein Interesse an Plastikfiguren (Eva nennt sie "Heuballen") und großen Hunden hatte, gingen sie auch wieder spielen. Ab jetzt gehört das alles wohl zum alltäglichen Bild beim Spaziergang.

09.07.2005 um 23:11 Uhr

Selbstbedienung

Heute morgen hat Jessy beschlossen, daß Selbstbedienung auch was für sich hat.

Ich hatte gestern abend vergessen die Leckerchen, die zwar noch in einer Verpackung und diese wiederum in einer Klappbox war, ganz weit wegzustellen. Die Klappbox stand noch auf dem Küchentisch. Also hat Jessy sich auf einen Stuhl gesetzt und sich dann über die Leckerchen hergemacht. Immerhin hat sie die Verpackung und auch noch artig einige wenige Leckerchen in der Box gelassen. Aber sie war sehr schnell vom Stuhl runter, als ich in die Küche kam (und die Krümmel hat sie auch nicht weggemacht).

Unfair fand ich, daß sie den anderen nichts abgegeben hat. Es standen schließlich noch mehr Stühle am Tisch. Platz wäre für jeden an der Tafel gewesen.

06.07.2005 um 20:38 Uhr

Kauknochen

Heute abend haben alle Hunde wieder einen Kauknochen. Ayla findet die Knochen der anderen immer interessanter als ihren eigenen.

Vorhin hat sie versucht Jessy's Knochen zu klauen. Jessy hat das mit lautem Knurren beantwortet. Darauf sind Jeannie und Jill hin und knurrten auch erst einmal. Mister Sunshine hat sich vorsichtshalber verzogen und ich dachte Ayla wäre auch ein Zimmer weiter gegangen. Aber weit gefehlt. Ayla sah, daß die drei Damen sich gegenüber standen und krabbelte von hinten unter Jessy durch, schnappte sich den ersehnten Knochen und verschwand ganz schnell und stolz mit ihrer Beute.

Irgendwie sahen sich die drei etwas belämmert an, als sie merkten, daß Ayla alle ausgetrickst hatte.

Jetzt kauen alle gemütlich weiter, nur Ronja und Justin schlafen. Die fangen immer erst an die Knochen zu bearbeiten, wenn alle anderen keine Lust mehr haben.

02.07.2005 um 18:48 Uhr

Rasenmähen

Am Nachmittag war mal wieder Rasenmähen angesagt. Ronja und Justin dürfen im Garten rumlaufen, wenn ich mit dem Rasentrecker unterwegs bin. Das "Junggemüse" tobt  zuviel miteinander rum und achtet nicht auf den Trecker. Das ist mir dann doch zu gefährlich.

Zwischendurch wäre Justin am liebsten mit auf den Sitz gesprungen. Auf 2 Beinen lief er ein Stück neben dem Trecker her (hielt aber immer mehr als genug Abstand). Ich denke, wenn ich "Hopp" gesagt hätte, wäre er dann wohl gefahren.

Ayla konnte weder Trecker noch Mäher beeindrucken. Solange sie noch im Auslauf war, drückte sie ihre Nase am Gitter platt oder setzte sich stolz neben Jill auf die Hundehütte. Seit heute schafft sie es nämlich ,das Dach der Hütte zu erklimmen. Tja Jill, Deinen Logenplatz mußt Du jetzt wohl teilen. 

Als ich im Garten die Reste mit dem Mäher kürzte, lief Ayla immer neben mir her (wenn sie nicht gerade mit Jessy und Sunshine Jagen spielen mußte) und kontrollierte das gemähte Gras ganz genau.

Wußten Sie eigentlich wie viele Schnipsel man aus einer Haushaltsrolle machen kann ? Ayla und Mister Sunhsine haben heute morgen in der Küche den praktischen Beweis geliefert.

 

02.07.2005 um 11:20 Uhr

Jetzt sind wir noch aktueller ;-)

Ab sofort kann man hier regelmäßig nachlesen, was die Buschchaoten so alles erleben.