Erlebnisse der Buschchaoten

29.08.2006 um 22:02 Uhr

Telefon

Ab sofort ist Eva telefonisch auch wieder über das Festnetz zu erreichen. Das Telefon mit einer Lieferzeit von 2-3 Tagen ist heute nach 12 Tagen endlich angekommen.

26.08.2006 um 09:34 Uhr

Ausbrecher

Schon 2 mal haben es die Welpen in den letzten 3 Tagen geschafft, ihren Welpenauslauf zu verlassen und die große weite Welt des Gartens und des Hofes zu erkunden. Da ihnen das so gut gefallen hat, versuchen sie nun immer wieder gmeinsam die Welpengitter zur Seite zu schieben, um erneut auf Entdeckertour zu gehen. Es ist schon faszinierend zu beobachten, wie die 4 Rabauken ihre Kräfte gemeinsam einsetzen um zum Ziel zu kommen.
Aber da Eva das ganze nicht so einfach zulassen kann hat sie gestern mit Mark zusammen den Welpenauslauf abgebaut und ihn im großen Auslauf von Jeannie und Co. wieder aufgebaut. Sobald der Regen heute nachgelassen hat, können die Welpen mit Jeannie, Tasha und Bella im großen Auslauf rumtoben. Und da gibt es dann keine Ausbruchmöglichkeit mehr. Die hat Bella dieses Frühjahr schon alle an Eva verraten.
Fröhlich

23.08.2006 um 16:37 Uhr

Es geht wieder weiter

Nachdem es Eva wieder besser geht, wartet sie jetzt nur noch auf ihr neues Telefon und alles funktioniert dann wieder.

 

Den großen und kleinen Buschchaoten geht es allen prima.

Patty, Percy und Powergirl sind bereits in ihre neuen Familien umgezogen und fühlen sich dort wohl.

Pandra, Penny, Priska und Primo warten noch auf geeignete Familien.

Pandra zeigt sich als Chefin in der Viererbande und erklärt ihren Geschwistern immer deutlich, was sie möchte und erwartet. Gleichzeitig kann sie aber wunderbar mit ihren Geschwistern kuscheln und spielen.

Priska ist eine absolute Wasserratte. Egal ob Wassernapf oder Planschbecken. Sie buddelt mit Begeisterung das Wasser raus. Als Eva das erste Mal das Planschbecken zu den Welpen stellte, war Priska kaum heraus zu bekommen.

Penny beobachtet die anderen gerne und schnappt sich alle Leckerchen, die die anderen übersehen. Leider macht sie immer wieder die Erfahrung, dass es schwierig ist, 3 Leckerchen gleichzeitig festzuhalten und dann noch eins zu fressen.

Primo ist ein sehr ausgeglichener, verspielter Rüde. Wasser findet er ebenfalls klasse, aber auch das Toben mit seinen Schwestern ist eine große Leidenschaft von ihm.

Menschen und ganz besonders Kinder finden alle Welpen toll. Mit denen kann man herrlich spielen und lange und ausdauernd schmusen.

 

Justin hat eine neue Freundin. Nuschka, die noch einige Zeit bei den Buschchaoten ist, und Justin spielen sehr gerne zusammen und jagen sich gegenseitig beim Spielen. Besonders zum Kauseil-Zerren fordern sie sich immer wieder gegenseitig auf.

Ronja findet es gut, dass ihre Tochter (Nuschka) da ist und die beiden sehen sich sehr ähnlich. Nuschka hat bei Ronja alle Freiheiten.

Jill ist zur Zeit viel damit beschäftigt, anzuzeigen, wenn fremde Menschen oder (noch viel schlimmer) Katzen das Grundstück betreten. Menschen werden dann allerdings freundlich begrüßt, Katzen weniger.

Jeannie ist immer noch ganz vernarrt in ihre Kinder und spielt viel mit ihnen. Allerdings lässt Eva Jeannie nicht mehr so oft zu den Welpen, da Jeannie sie immer noch säugt und das nun allmählich beendet werden soll.

Jessy versucht seit ihrer letzten Läufigkeit immer mal wieder das Kommando über das Junggemüse zu übernehmen. Dabei gerät sie bei Jeannie allerdings an die falsche und weiß dann schnell wieder, wo ihr Platz im Rudel ist.

Ayla spielt am liebsten mit Bella und die beiden toben viel zusammen rum.

Bella ist ein wahres Temperamentbündel und oft in Action.

Tasha ist der Liebling von jedermann. Sie kann sich mit einem Augenaufschlag vor einen hinsetzen, so dass keiner widerstehen kann und Tasha ausgiebig gestreichelt wird.

12.08.2006 um 22:35 Uhr

Erreichbarkeit von Eva

Eva ist in den nächsten Tagen nur über ihre Handynummer (siehe Homepage - Kontakt) erreichbar.

09.08.2006 um 19:16 Uhr

Kurze Nachricht

Da Eva zur Zeit krank ist, kann sie die Homepage nicht aktualisieren. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis alles wieder okay ist.

Den großen und kleinen Buschchaoten geht es aber allen prima.

03.08.2006 um 21:18 Uhr

11. Welpenbericht

Gestern war für die Welpen wieder ein ereignisreicher Tag. Eva lud alle Welpen (und auch Justin und Ayla) ins Auto und fuhr dieses Mal ein ganzes Stück weiter, als bei der letzten Autofahrt. Schon nach 10 Minuten war den Welpen klar, daß nicht Schlimmes passiert und sie kuschelten sich in ihrem Käfig aneinander und schliefen fast die ganze Fahrt. Nach 40 km war Eva angekommen. Das Ziel war eine Tierklinik, in der die Augen von den Welpen, von Justin und von Ayla untersucht werden sollten. Justin wurde schon mehrmals untersucht (man sollte das in regelmäßigen Abständen machen lassen) und auch Ayla war als Welpe bereits untersucht worden. Die beiden kamen als erstes dran. Justin saß artig auf dem Untersuchungstisch und versuchte immer mal schnell dem Tierarzt ein Küßchen auf die Brille zu setzen. Vielleicht wollte er aber auch nur, daß der Tierarzt nicht so genau sehen konnte.  Doch der kannte seinen Pappenheimer und schaute sich Justins Augen sehr aufmerksam, aber auch sehr begeistert an. Nicht die kleinste Kleinigkeit hatte er an Justins Augen auszusetzen. Auch Aylas Augen waren top in Ordnung. Danach kamen die Welpen dran. Die fanden das ganze schon sehr spannend und jeder von ihnen wedelte den Tierarzt freudig an. Weder die Tropfen in die Augen (um die Pupillen zu erweitern) , noch die eigentliche Untersuchung machte sie unruhig. Es dauerte nur immer etwas, bis der Tierarzt alles gesehen hatte, da die kleinen immer mal schnell den Kopf wegdrehten, um zu schauen, was sonst noch so in einer Tierarztpraxis los ist.
Auch die Welpenaugen sind alle völlig gesund und so konnte Eva mit 18 gesunden Hundeaugen (und den dazu gehörigen Hunden) wieder nach Hause fahren.
Ach ja, auf der Rückfahrt schliefen alle Vierbeiner. Eva hätte es ihnen gerne nachgemacht, doch dann wäre die Bande wohl nie zu Hause angekommen.