Erlebnisse der Buschchaoten

02.04.2009 um 22:08 Uhr

Ein Bericht für Eva von Sheena

So Eva jetzt erzähl ich Dir ein bisschen, diese Clowns wo ich jetzt lebe, naja beschweren kann ich mich ja nicht aber;
das fängt morgens in der Früh schon an, dann werde ich aus meinen schönsten und tiefsten Träumen gerissen, Butterbrot und Kaffe gibt's dann, aber nicht mit mir - ich möchte immer ein Honigbrot :-) ,was ich auch bekomme. Dann ist endlich Ruhe und ich kann mich meinem Schönheitsschlaf widmen.

Wenn die Clowns dann wieder da sind, freu ich mich natürlich riesig, denn dann geht's ins Grüne und das macht unheimlich viel  Spass und ich düse in Windeseile über Tal und Berg, Wiesen und Felder. Manchmal sehe ich auch Rehe und Hasen und auch Wildschweine laufen mir manchmal über den Weg, aber die sind eher selten. Und dann dieses wunderbare quietschende Spielzeug, was auch noch fliegen kann, so hoch dass ich`s nicht fangen kann. Dann werd ich "böse" und bell dieses dumme Spielzeug an, naja es soll dem nicht besser ergehn wie meinem Spielzeug zu Hause. Dem sag ich ja auch die Meinung.

Zu Hause angekommen hab ich dann einen Bärenhunger. Kochen muss ich ja auch, die können ja nix.  Denen fällt immer was auf den Boden, natürlich Sheena fängt das ja auf. Alles muss ich im Auge behalten, das die mir keinen Unfug in meiner Küche anstellen.

Dann wird sich auf's Ohr gelegt und die letzten Stunden des Tages genießt man dann mit Massagen und Fellpflege und 'nem kleinen Happen auf der Couch.

Welpenschule sagten die mir, das mus Du miterleben. Ok dachte ich, gehst Du mal hin, das ist war der Lacher für mich. Alles was die zeigten, konnte ich schon. Gelangweilt habe ich mich, die Flugzeuge im Himmel anzusehen war interessanter. Ich  bin dann aber eine Stufe gestiegen, das macht Spass. Nur bin ich die kleinste und jüngste, alle anderen sind über ein Jahr alt.

Vor ungefähr 3 Wochen bin ich über die Felder  gesprintet und habe mir beim  Jagen eines Rabens  mein Ohr im Stacheldrahtzaun aufgerissen. Ich habe es nicht einmal bemerkt, bis meine Clowns mir ein Pflaster drauf taten und mit meinem Freund telefonierten. Wir sind dann auch rasch spazieren gefahren, das hat mjir nicht so gut gefallen. Auto fahren tue ich ja sehr gern, doch ich glaub, ich werd immer irgendwie seekrank. Dann sabber ich das ganze Auto voll und zitter mich müde.
 Also bei meinem guten Freund angekommen, ging's dann fix. Ich konnte ihn kurz begrüssen und auch seine Assistentin kraulte mich kurz. Dann war ich soooo totmüde und schlief sofort ein. Als ich wach wurde war mir sehr schlecht und es drehte sich alles, was mir sehr komisch vorkam. Ich war wieder zu Hause. Naja beim Gespräch meiner Clowns bekam ich dann mit, dass mein Ohr stark blutete und ich deshalb zu meinem Freund gefahren bin. Ich hatte mir nämlich eine Arterie im Ohr aufgerissen, die geschweisst werden musste und mein Ohr wurde dann mit 3 Stichen wieder zugenäht. Ich bin froh dass das Pflaster jetzt wieder runter ist, auf manchen Fotos siehs Du`s  auch .

Also liebe Eva und Buschchaoten , ich freu mich jedesmal wenn die Clowns mir von Euren Erlebnissen vorlesen und ich hoff dass ich Euch jetzt auch ein bisschen Freude bereiten konnte und natürlich freu ich mich, bald wieder Eure Erlebnisse zu lesen und Euch von den Meinen zu erzählen. Ich schicke Dir noch einige Bilder von mir und meinem Dorf (kann aber noch ein bisschen dauern).


Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.