Aus dem Leben eines Taugegarnichts

28.08.2005 um 00:37 Uhr

Sommerloch - Das Loch, in dem sich der Sommer versteckt. Oder: Kalaueralarm.

Meine neue Kollegin kotzt glaub ich gerade auch ziemlich über Bonn. In der ersten Woche, die sie da war, hatte sie ne Baustelle auf ihrer Strecke, in der nächsten den Weltjugendtag [die Macht Gottes erkennt man wohl daran, wie viele Menschen er in eine Straßenbahn quetschen kann. Ächz. Ich meine, es war toll, einmal hatte ich für ein paar Stationen auf einem Bein stehend links neben mir einen recht gutaussehenden Mann stehen, der gut drei Köpfe größer war als ich. Gut, vor mir dafür eine Frau, die drei Köpfe kleiner war und mir direkt in den Ausschnitt starren musste. Yay WJT.] und letzte Woche dann diese Radfahrer und eine Polizei, die mal eben vergisst, dass die Stadt vor ner Weile ein paar Millionen in den Ausbau des Mittelstreifens einer Straße gesteckt hat, und daher allen Verkehr spontan über die Autobahn umleiten musste. [ Generalanzeiger am 24.08.2005]

Ja, mein frischluftfanatischer Kollege musste umziehen und sitzt jetzt den Gang weiter hinten. Wenn ihm der Sinn aber nach tiefschürfenden Gesprächen, Beleidigungen, Sticheleien und Ketzertum steht, kommt er immer noch auf nen Kaffee zu mir. Schön!

Hier also noch mal ein kurzes Best-of "Gespräche, die keiner braucht und auch keiner will":

Centi: "Hab ich doch gleich gesagt! Aber hast du jemals das gesagt, was ich gemacht habe?!"
*
Centi: "Du solltest nicht so viel Kaffee trinken... Gah, ich höre mich an wie meine eigene Mutter! Also trink Kaffee, trink Alk, mach die Nächte durch, sei jung!"
Er: "Is ja ganz faszinierend, ich muss überhaupt nichts mehr sagen, das merkst du schon ganz allein.
Außerdem trink ich schon viel weniger Kaffee, brauch gar nicht, ich hab ja dich."
Centi: "Verstehe, der Adrenalinschub, weil du dich ständig über mich aufregen kannst. Ich würd' mich auch aufregen, wenn ich ich wäre... also wenn ich nicht ich wäre... also wenn ich du wäre."
*
Centi: "Boah, du nervst! Jetzt hör doch mal auf, zum frühsten Morgen so fröhlich zu sein!"
Er: "Los, geh dir'n Kaffee holen."

Ja, auf Arbeit bin ich souverän und professionell.

Und für die ganz hart Gesottenen - rette sich wer kann - das Worst of Kalauer:
"Und ich überlege immer noch, ob Schriftverkehr die Vorform von Cybersex war..."
*Karnevalstusch* HäHÄ HäHÄ HäHÄ

"...Montageschreiner ist bestimmt ein doofer Job. Wenn sowas, dann würde ich doch lieber Samstage schreinern."
*Karnevalstusch* HäHÄ HäHÄ HäHÄ

Schrecklich.

Und ja, ich weiß, ich hab hier ein klein wenig nachzuholen. Lesen Sie also demnächst hier:
Warum Einkaufen vom Teufel ist.
und
Wandelnde Minderwertigkeitskomplexe.

Oder auch nicht. Mal sehen.

Bis dahin kann mir ja vielleicht einer erklären, wie ich die computerüberlebenswichtigen Updates für Windoof2000, das ich natürlich besitze und das ja gerade wieder für einen Wurm prädestiniert ist, installiert bekomme, wenn man dafür den IE6 braucht, den ich zwar problemlos downloaden, aber nicht ins System schlumpfen [ (c) by gut gebrüllt ] kann. Mit Firefox kann man da ja nichts machen, MS scheint eine völlig irrationale Aversion gegen den zu haben.

Und damit gebe ich ab ins Studio. Herzliches Beileid fürs Lesen.