Aus dem Leben eines Taugegarnichts

23.11.2010 um 20:14 Uhr

Never asked questions

Mir war grad so.

 

herbst

 

Wann warst Du zuletzt beim Friseur?
Vor nem Monat. Kurz darauf hat er das Land, äh, die Stadt verlassen.
Hmpf.


Schminkst Du Dich?
Im Winter. Meine Haut ist sehr, äh, aktiv.


Trägst Du Röcke?
Wenn's wirklich (!!) warm ist, ansonsten sind die Dinger einfach unpraktisch.


Was trägst Du nachts?
Welche Schuhgröße hast Du?
Wie viele Paar Schuhe besitzt Du (ungefähr)?

Ich würde solche Fragen ja gern unkommentiert streichen, hab aber Hemmungen, weil das den Entstehungszusammenhang kaputtmachen würde.
Verdammt.


Hast Du eine Tätowierung oder ein Piercing?

Näh!


Wann warst Du zuletzt beim Zahnarzt?
Ha, heute!
Wie lange ich davor nicht war, verschweige ich. Ich Depp.


Mit wem hast Du zuletzt telefoniert und wie lange dauerte das?
Firma, die eigentlich einen Kollegen sprechen wollte. 2 Minuten.


Gibt es eine Serie, die Du regelmäßig schaust?
Einige. Derzeit die Nanny. Herrlich bekloppte Kurzweil, die mich trotz oder wegen Redundanz ständig zum Lachen bringt.


Warst Du schonmal im Fernsehen?
Ja, im Lokalsender für ne halbe Sekunde beim Tanzen in ner Gruppe, wegen Stimmungsbild einer Veranstaltung.
Leg ich auch generell keinen gesteigerten Wert drauf.


Welchen Sport schaust Du Dir im TV an?
Springreiten, Volleyball, Wrestling.


Hast Du eine Phobie?
Nur Abneigungen. Dafür viele.


Hast Du Dir schonmal gewünscht, ein Mann zu sein?
Ja, kurzzeitig. Um die These zu überprüfen, dass es Männern leichter fällt, zuerst als Mensch wahrgenommen zu werden.
Ich kämpfe mich ja seit nem Jahr seitenweise durch Simone de Beauvoirs "Das andere Geschlecht", das wahnsinnig interessant und fundiert, aber eben auch wahnsinnig anstrengend zu lesen ist. Absätze waren damals noch nicht so in Mode, glaub ich. Argh.


Welche Zeitschriften liest Du meistens?
Eher Internet. Seltener Gamestar und Emma.


Wo verbringst Du mehr Zeit, vorm PC oder TV?
Blöde Frage.


Wann warst Du zuletzt in der Disco?

Vor neun Jahren, zum ersten und letzten Mal, auf einer Faschingsveranstaltung. Die Musik war grausam, die Leute furchtbar, die Lautstärke jenseits der Schmerzgrenze, daher Gespräche unmöglich. Bin flottestens verschwunden und war beim entspannten Nachtspaziergang einfach nur dankbar für mein noch vorhandenes Gehör.


Welche Tiere magst Du gar nicht?

Das ist abhängig davon, wo sie sich befinden.
Zecken find ich zum Beispiel okay, wenn sie sich auf Wiesen rumtreiben, auf denen ich nicht bin. Ein Pferd lass ich da schon viel näher an mich ran - in meiner Küche hätte es aber auch nichts zu suchen.


Wenn Du jetzt auswandern müsstest, wohin würdest Du gehen?
In ein Land, das so fortschrittlich ist wie Schweden (am liebsten noch fortschrittlicher), so schön wie Irland und so warm wie Ägypten. Hinweise werden gern entgegengenommen.


Bist Du in der Schule mal sitzengeblieben?

Ich war'n Streber.


In welchem Fach warst Du besonders schlecht?
Ich war'n Streber.


In welchem besonders gut?

Mathe und Latein.


Wie viele Sprachen sprichst Du?

Deutsch, Englisch, Löfflisch.


Welche Sprache würdest Du gerne lernen?

Lernen - keine. (Um Himmels Willen, die Arbeit!)
Können - alle!


Liest Du in Zeitschriften Dein Horoskop?
Nur um mich über die Beklopptheit des Konzeptes an sich aufzuregen.


Beherrschst Du ein Musikinstrument?

Ich hab einige angefangen zu lernen, beherrschen tu ich aber am ehesten meine Stimme.


Kannst Du tanzen?
Ich möchte es gern glauben. Aber ernsthaft, Können sieht anders aus.
Ich kann immer noch keine Hanging Leaps. hng


Was machst Du nachts, wenn Du nicht einschlafen kannst?
Drachen zählen.


Hast Du ein Lieblings-Gesellschaftsspiel? Welches?
P&P. Rausschmeißer (Mensch-ärger-dich-nicht) mit meiner Oma und Rommé mit la familia. (Rommé funktioniert nur, wenn man dabei ordentlich lamentiert, sonst ist es lahm.)


Wohin ging Dein bisher weitentferntester Urlaub?
Tunesien, Irland oder Schweden - ich müsste es nachmessen.


Wann warst Du zuletzt auf einem Konzert?
Vor neun Tagen. Fröhlich

 

Welche CD hast Du Dir zuletzt gekauft?
Andy Irvine - Abocurragh. Kurz davor: Kris Drever, Black Water. Kaufempfehlung.


Hast Du Dich schon auf der Arbeit krankgemeldet, weil Du einfach keine Lust hattest?
Nein.


Hast Du schon FKK gemacht?

Als Kind. Inzwischen find ich die Masse an Menschen in nackig einfach unästhetisch. Schade, denn sonst wäre eine Sauna bestimmt ein guter Ort, um ein ganzes Wochenende zu verbringen. Vielleicht hab ich irgendwann mal eine eigene.


Hast Du schon Bungee-Jumping oder Fallschirmspringen gemacht?
Nee, kein Bedarf. Ich hab neulich einen Vortrag gehalten, das war mein persönlicher Bungee-Jump.


Welches Zweirad fährst Du?
Keins.


Wann hast Du zuletzt die Fenster geputzt?
Anfang Oktober.


Wann zuletzt Wäsche gebügelt?
Anfang September, meine Mittelaltergewandungen. Bügeln ätzt.
Im Gegensatz zu Wäschewaschen. Geniales Konzept, so eine Waschmaschine! Man steckt dreckige Wäsche rein und es kommt saubere Wäsche raus! So kann man sie immer wieder verwenden! Krass!

 

Öffnest Du die Post, die an Deinen Partner adressiert ist?
Fällt aus wegen is' nich'.


Wirst Du laut, wenn Du streitest?
Passiert mal. Aber selten, und nicht sehr laut.


Hattest Du schon mal ein Blind Date?
Nein.


Was war Dein erstes eigenes Auto?
Bilbo!!


Bist Du bei der Führerschein-Prüfung mal durchgerasselt?
Es war wohl nah dran, weil ich beim rückwärts-längs-Einparken fast die Reifen am Bordstein aufgeschlitzt hätte. Ich hätte mich wegen anderer Unachtsamkeiten durchfallen lassen, der Prüfer hatte aber wohl einen guten Tag.


Wo muss die Tanknadel Deines Autos stehen, damit Du tanken gehst?
Die Tanknadel ist ein bisschen wankelmütig. Ein halbvoller Tank in der Linkskurve verwandelt sich beim Rechtsabbiegen gern in einen viertelvollen. Ich tank einfach nach 500 km.


Hast Du schon mal ein Auto zu Schrott gefahren?
Zum Glück nicht.

via

17.11.2010 um 18:25 Uhr

I can't remember if I'm getting up or going to bed-o

Diesmal ohne Bild. Hab einfach den Fotoapparat vergessen. Der steckt immer in meinen Sportsachen, weil ich den eigentlich nur benutze, um mich damit beim Training aufzunehmen, mir das Video zuhause noch mal genau anzuschauen und frustriert zu überlegen, ob Kegeln nicht vielleicht doch eine gute Alternative wäre.
Ich kann immer noch keine Hanging Leaps. Hmpf. hng

Ein Foto wäre aber auch eh nicht so der Wahnsinn gewesen, weil was hätte man schon aufnehmen sollen. Da standen ja nicht vier knackige Jungmusiker auf einer von feschen bunt beleuchteten Bändern umgeben vor einer mit psychedelisch-impressionistischen Bildern be-beamten Leinwand, sondern da saß in einem Flur einer zur Schule umfunktionierten alten Villa Andy Irvine , ein Veteran, der seit nem guten halben Jahrhundert Musik macht, umgeben von ner Gitarre, ner Bouzouki und ner... Bouzouki-Gitarre (??).
War freilich großartig, sowohl im Gesang als auch in seinen Erzählungen. Und Unfällen. Heh.

Gab bekannt, dass er als nächstes ein un-glaub-lich herzzerreißendes sentimentales Stück spielen würde. Halbes Publikum hat schon mal die Taschentücher rausgeholt und andächtig geschaut. Zwei Töne aus der Gitarre - aaw, hach. Ein Ton aus der Mundharmonika. Autsch. Völlig unpassend.
"Verdammt. Ich hab die falsche Mundharmonika drin. Ich weigere mich immer, auf der Bühne ne Brille zu tragen. Verdammte Eitelkeit. Und dann kommen diese Dinger auch noch immer in den gleichen Hüllen daher. Ich hätte nen Job zu vergeben: Ich bräuchte jemanden, der neben mir sitzt und darauf achtet, dass ich immer die richtige Mundharmonika drin hab. Hm, ist sie das jetzt? *pust* Na also."
Wurde dann doch noch sentimental genug.

Später:
"Meine Mutter war ja Schauspielerin. Hat mir immer erzählt, ich soll das Publikum verlassen, wenn sie mehr wollen. Ich mach das nie. Ich spiel bis zuletzt. Kann also sein, dass Sie in drei Stunden schon alle nach hause gegangen sind und ich dann noch alleine hier sitze und spiel."

Die Gefahr bestand natürlich nie. Eines seiner letzten Lieder war ein recht melancholisches, leicht osteuropäisch anmutendes (hoffe, ich find irgendwann noch mal raus, wie es hieß), dass erstens so schon unendlich schön war, dann aber auch noch in ein einfach nur virtuos zu nennendes Schlussstück mündete, für das er vom Publikum völlig zu Recht mehrminütigen rhythmischen Applaus erhalten hat.

Ansonsten: Klein ist die Welt. Unter den etwa hundert Zuschauern waren drei Kollegen, ein Mitfahrer nach Fürsteneck und einer der Barden von Mythodea. Höhö.

12.11.2010 um 19:08 Uhr

Unzusammenhängendes

 

Sack Reis

 


Gesellschaftspolitik
Ich hab gerade als Ossi einer Westfrau eine exotische Frucht erklärt. Ist die Mauer jetzt überwunden?

Kultur
Am Wochenende hätte ich trotz Sondertraining und nem Konzert viel Zeit für BG2, um das ich seit einer Woche herumschleiche, weil als nächstes der Endkampf ansteht, vor dem ich irgendwie immer erst mal eine Pause mache. (TdB besteht ja eigentlich nur aus Endkämpfen, aber es ist jetzt *der* Endkampf.)
Dabei müsste ich vor diesem Kampf gar keine Angst haben, weil ich den schon zwei Mal gut über die Bühne gekriegt hab. Und Imoen hat genug Fallen, um Melissan drei Mal zu töten. Allerdings muss ich sie vier Mal töten. Dammit.

Beauty und Wellness

Hab mir wunderhübsche Haarstäbe gekauft und eine eigentümliche Obsession für mein Haar entwickelt. In dem Zusammenhang: Ich trauere um den ersten Friseursalon, dem ich meine langen Haare anvertrauen konnte, und der einfach so *schluchz* weggezogen ist. Alter, hab ich bei anderen schon Dinger erlebt! Gehört die Behandlung langer Haare nicht zur Ausbildung?

Bettgeschichten
Mein Futon-Rahmen geht auseinander. Ich sehe düstere Möbelhaus-Schatten am Horizont.

Mode und Design
Es gibt Irish-Dance-Solodresses mit Herr-der-Ringe-Motiven. Haben wollen! (Und tanzen können wollen.) Zu sehen hier (Ich hätte gern Nr. 9, 11, 13, 16 und 29, bittedanke) .


Zitat der Woche
Feminism is the radical notion that women are people.
(Gefunden in der Emma als Foto zu einem Artikel über Guerilla Knitting. (Selber googeln.) Sachen gibt's.)

09.11.2010 um 19:54 Uhr

All before the ruin

 

Formation

 

Inzwischen kann ich das DM-Training mit heiterer Gelassenheit angehen. Gut, hab ich die meiste Zeit eh schon. Also noch gelassener. Denn: Wir sind bereits deutsche Meister. In diesem Jahr!
Warum?
Es tritt, zumindest in einer wichtigen Kategorie, keiner gegen uns an.

Tadaa!

In einer weiteren wichtigen Kategorie sind wir schon mal zweite, also Vizemeister.

Ich lach mal kurz hysterisch. uglylaugh

Aber schön, dass wir gerade monatelang schöne Reihen geübt und immer wieder die selben simplen Schritte durchgenommen haben, um uns diese beiden Formationen (Tanz mit mindestens 8, in unserem Fall 16-18 Leuten), die wir bei keinem Auftritt je wiederverwenden können, einzuhämmern.
Immerhin bei den Gruppen treten wir gegen 2-3 andere Gruppen an. Also eigentlich nur 1-2, weil unsere Tanzschule mit jeweils zwei Gruppen antritt.

Ich schmeiß mich mal grad hysterisch weg. uglylaugh

Zu den Soli ist zu sagen, dass sie sich in zwei Kategorien spalten: Die Qualifikationswettbewerbe für Beginner bis Intermediate (Allerdings treten da noch Open-Leute an. Denen sollte mal einer sagen, dass es nichts mehr gibt, wofür sie sich noch qualifizieren müssten...) und die Wettkämpfe um den Titel als Deutsche Meister für die Leistungsgruppen Intermediate und Open.
Ich nehme als Beginner-Primary-Tänzerin an sechs Qualifikationswettbewerben teil und stelle gerade erschüttert fest, dass die Aufstiegsmodi sehr liberal sind.
Der Verband, bei dem ich gewöhnlich zu Feisanna gehe, ist da deutlich restriktiver. Dort steigt neuerdings nur noch der erste auf, bei mindestens 5 Kombatanden, mehr als zehn sind aber auch nicht ungewöhnlich, dann wird der Kampf halt härter.
Hier steigt von dreien einer, von fünfen zwei und von elf sogar drei Tänzer auf. Hammer!
Und ich bin hin und her gerissen zwischen "Uff, aber wenn ich da aufsteige, hat das ja quasi keine Aussagekraft" und "Uff, wenn ich da nicht aufsteige, was sagt das dann über mich aus". uglysuspekt

Sehr groß ist die Konkurrenz jedenfalls auch da nicht, bisher trete ich gegen 2-6 Leute an.
Und würde ich mich jetzt noch nachträglich (Sie haben die Anmeldefrist verlängert. Frag mich, warum.) für einen Wettkampf um den Meistertitel anmelden - was aufgrund einer seltendämlichen Klausel möglich ist - wäre ich schon mal mindestens Vizemeisterin (wenn sie zwei Altersklassen zusammenlegen würden) oder gar Meisterin (in meiner Altersklasse). Weil da sonst keiner antritt. Egal, wie schlecht ich tanze.

Ich lieg grad hysterisch lachend unterm Schreibtisch. uglylaugh

Wieso gibt's so wenig Anmeldungen?

Dafür gibt's wahrscheinlich verschiedene Gründe. Einer ist, dass es in Deutschland halt nicht nur einen irischen Tanzverband gibt, sondern derer mindestens vier. Die sind sich untereinander unterschiedlich grün und haben eine unterschiedliche Politik, wer wen anerkennt und welche Tänzer bei welchen anderen Organisationen antreten dürfen.
Diese DM wird vom letztgegründeten Verband ausgerichtet, der entsprechend wenig anhängende Schulen hat. Und diese Schulen waren ewig in keinem Verband organisiert und meist auf Freizeitvergnügen oder Show ausgerichtet, nicht auf Leistungssport.

Zweitens findet sie schlicht am Allerwertesten der Welt statt.
Drittens: Es ist nur ne deutsche Meisterschaft. Der Titel hat keine Aussagekraft. Echt.

Ach. Ich wünsch dem neuen Verband ja von Herzen alles Gute. Aber ich hoffe, dass wir uns den Aufwand fürs nächste Jahr echt schenken...

07.11.2010 um 18:25 Uhr

Es folkt.

 

Gig

Ich weiß, man sieht's auf dem Bild nicht besonders gut, aber das da sind John McCusker, Heidi Talbot, Roddy Woomble und Kris Drever. Die drei Schotten und die Irin gehören zur Zeit zu den prägendsten Vertretern der Folk-Szene. Kommen relativ selten von den Inseln weg, geschweige denn nach Deutschland, geschweige denn alle zusammen. Gestern taten sie's. In der Weltstadt Lüdenscheid. huepf

Sinnlos zu erwähnen, dass das an Genialität kaum zu überbieten war. Wär Kate Rusby noch da gewesen, hätte das Universum aufgrund akuter Akkumulation außerordentlich anbetungswürdiger Artisten implodieren müssen. Unser Leben hing also an einem seidenen Faden.

Großartige Musiker, großartige Musik, großartiges Publikum. Letzteres scheint wohl aber Zufall gewesen sein. Bis auf ein paar einzelne Fans, die Anreisen aus Hamburg und München auf sich genommen haben, waren wohl hauptsächlich Routinetheaterbesucher da, die sich schlicht drauf verlassen hatten (und konnten), dass das Kulturhaus offenbar wie üblich einfach gute Leute an Land zieht. Die waren also da, ohne sie zu kennen. Hauptsächlich Leute älteren Semesters gesetzterer Gesinnung.
Am Ende des Gigs standen sie gospelchormäßig da und rockten zu Jigs und Reels ab. Höhö.

Frag mich nebenbei, ob und wann die Folkisten geschlafen haben. Am Abend vorher hatten sie ein Konzert im schottischen Outback, von wo sie überhaupt erst mal fünf Stunden zum Flughafen unterwegs waren. Sind dann irgendwann morgens in Deutschland gelandet, abends aufgetreten, heute Abend sind sie schon wieder in Schottland. Oy, die Armen. Immerhin hat ihnen Deutschland einen herzlichen Empfang bereitet. McCusker hat sich auch herzlichst für das bereitgehaltene schottische Wetter bedankt, mit dem er begrüßt wurde.

Autogramme hab ich mir allerdings verboten, weil ich das doof finde. Hab die Künstler stattdessen am Verkaufsstand still vor mich hin angefangirlt. Was natürlich viel besser ist.
Eventuell ist allerdings die ein oder andere CD neu anzuschaffen. Höm.


Am Rande irritiert worden von: Der Tiefgarage des Kulturhauses, in der Skaten verboten war. Wer sollte denn in ner Tiefgarage Karten spielen wollen? Fröhlich


Sonstiges: Eigener Auftritt vor ner Weile mit der schon bekannten Band aus der Region lief großartig. Und ich hab dort den von mir schon auf den monatlichen Sessions vermissten Professoren-Opi wiedergetroffen, um dessen Gesundheit ich schon gebangt hatte. Der ist dermaßen entzückend! Labert einem ne Kante ans Knie, aber so entzückend! Fröhlich

Deutsche Meisterschaften rücken unerbittlich näher, Trainerin setzt unerbittlich Sondertrainingseinheiten an. Hab mich neulich unbeliebt gemacht (kann ich einfach gut), als ich die generell unsaubere Tanzart der meisten meiner Mittänzerinnen kritisiert hab. Hu, Deckung. Ich schimpf doch auch nicht auf den Spiegel, wenn ich Pickel hab. Obwohl...
Ich hab jedenfalls an diesem Tag elf Tänze zu bestreiten und freue mich daher ganz besonders über mein derzeitiges ominöses Leistungstief. Hussa!