Aus dem Leben eines Taugegarnichts

13.12.2012 um 09:43 Uhr

Uffz.

Ich hab die Tanzschule gewechselt. Das heißt, ich tanze jetzt auch woanders - meine Mädels wollte ich nicht ganz verlassen. Ich tanze also momentan etwa 5-7 Stunden pro Woche in der neuen Schule, anderthalb in der alten Schule und mach zum Ausgleich noch ne anderthalbe Stunde Volleyball.

Ja, ich humpele die meiste Zeit stöhnend und übermüdet durch die Gegend. Und frierend, jetzt, wo Winter ist.

Um mich für die European Championships zu qualifizieren, auf denen mich meine neue Trainerin und Cathy beide antreten sehen wollen, war ich inzwischen auch auf noch einem Wettkampf, auf dem ich auch das Single Jig noch ins Open, bzw. retired, bekommen hab. Jetzt sind nur noch zwei Intermediate-Tänze übrig!

Das neue Tanzschulkleid für den Wettkampf im Januar ist in Arbeit, und ich habe immerhin schon eine erste Mail auf dem Weg zum Solo Dress geschrieben. Hab noch keinen Plan, wie es aussehen soll.

Momentan lerne ich also ganz ganz ganz viele neue Schritte und Elemente. Und da ich immer im Wesentlichen das sehe, was ich noch nicht kann, bin ich auch immer ordentlich frustriert.

"Boah, ich bin zu doof, mit dem Fuß zu wackeln!!!"
"...und hepp und - fuck!"
"eins, zweidrei und - links, verdammich!!"

Und dann hab ich den Rhythmus in den Beinen und im Ohr, und krieg ein Lob für meine gefreezten Leaps und dann denk ich so "Mensch. Wenn mir vor zehn Jahren mal jemand gesagt hätte, was für oberultrageile Sachen ich mal mach oen würde..."

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenAki schreibt am 26.12.2012 um 18:11 Uhr::) hast du dich endlich doch entschieden.
    Weiter so und in 10 Jahren machst du noch viel dollere oberultrageile Sachen.


  2. zitierenSchildmehdchen schreibt am 31.12.2012 um 11:19 Uhr:Go Centi, go! Ich bin mir sicher, ich werd beim nächsten Treffen noch viel neidischer starren als bisher. ;-)

    'propos: Burg? *poke*

Diesen Eintrag kommentieren