Clearyversum

21.03.2008 um 13:32 Uhr

Kindermund - das Wissen von 5 Jährigen

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Ich habe eine kleine Nichte (5 J.), der ich erklärt habe, dass in meinem Bauch ein Baby ist. Sie scheint dies auch verstanden zu haben und hat wohl letzt unterwegs eine Frau mit einem Baby gesehen.
Am Abend als sie mich dann traf, fragte sie mich, ob denn mein Baby schon geschlüpft wäre. Ich verneinte dies und sie war zufrieden.

Einige Tage später, kam ich völlig erschlagen mit meiner Mutter vom einkaufen zurück und erklärte der Kleinen die unbedingt spielen wollte, dass ich lieber meine Beine hochlegen möchte, da mir mein Babybauch weht tut. Sie erklärte mir dann, wenn das Baby raus möchte, dann würde mir der Bauch auch weh tun und es würde schlimmer werden. Ich bräuchte dann nur meinen Mund auf zu machen und das Kind würde schlüpfen... Ich fand das so lustig und überlegte gleichzeitig wie ich ihr erkläre, dass es wo anders heraus schlüpft ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ich sagte dann nur, du, das Baby kommt dann aber nicht aus dem Mund heraus, sondern da unten und deutete zwischen meine Beine. Sie sah mich an und sagte nichts mehr. Seitdem überlege ich, ob sie jetzt glaubt, dass das Baby aus dem After kommt, denn so genau lokalisiert habe ich das ja nun damit nicht...

Wir werden sehen, wenn sie mich wieder an ihrer Erlebniswelt teilhaben lässt. Vielleicht gibt es dann wieder so schöne Anekdoten die ich hier mit euch teilen kann. Ich finde die Welt der Kinder wirklich klasse, sie erklären sich die schwierigsten Dinge auf ihre Weise, das hat was Fröhlich

20.03.2008 um 11:56 Uhr

Meine Rennmaus ist weg...

von: Cleardance   Kategorie: Das Leben danach   Stichwörter: Auto, erstes, Auto, Polo, Anfängerauto

Heute wurde meine Rennmaus verkauft. Es war mein erstes Auto nachdem ich meinen Führerschein bekommen habe (10 Jahre ist das nun her). Sie hat mir immer treue Dienste geleistet. Sogar meinen ersten Unfall hat sie sehr gut überstanden. Rennmaus 1: Mercedes 0 Punkte. Da ist mir ne Frau seitlich n mein Auto gefahren und hat sich gewundert, dass ihr Auto ein Totalschaden war. Meiner hingegen hatte nur ein paar Kratzer. Ein tolles Auto war es. Ist es noch. In den 10 Jahren haben wir viel gemeinsam erlebt. Ich bin viel mit ihm gefahren, wenn auch nicht so viel wie andere das vielleicht tun. Doch auf Conventions und so weiter hat er mich immer treu und sicher gebracht. Er wird mir fehlen. Sehr sogar. Doch wir brauchten wegen unserem Krümelchen ein neues Auto. Eines, das 4 Türen hat und nicht nur 2, eines das auch hinten über 3 Punkt Gurte verfügt und nicht nur Bauchgurte. Eines mit Airbags. Eines, das für eine Familie reicht und nicht nur für 2 Personen. Abschied tut weh... Ich denke die wenigsten können dieses Gefühl, welches ich zu diesem Gegenstand aufgebaut habe, verstehen, doch es ist einfach so, ich habe dieses Stück Blech und Metall gern gehabt. Es war halt meine Rennmaus. Es hatte eine Persönlichkeit. Ich habe ihn gehegt und gepflegt. Beulen ausgebessert und ihn geputzt. Alles was man halt tut um sein Autochen zu pflegen. Das einzige was ich mir noch wünsche ist, dass er noch lange fahren wird, denn das hat sich dieses kleine treue Wägelchen echt verdient und keinen schrecklichen Tod auf dem Autofriedhof. Dafür ist er mit seinen knapp 20 Jahren einfach zu jung und zu gut in Schuss.
Eine Ähra geht zu Ende und ich habe das Gefühl, ich hätte ihn einfach so eingetauscht gegen ein neues Auto, ihn verstoßen... Ist irgendwie komisch dieses Gefühl.

Ob ich je eine solche Verbindung zu unserem neuen Wagen aufbauen werde, weiß ich noch nicht. Er steht in der Garage und wartet darauf, dass wir ihn starten. Irgendwie habe ich dabei aber noch Hemmungen. Er hat jetzt ein Elektronikgehirn, das macht ihn mir so undurchschaubar. Mein kleiner alter Polo hatte alles Mechanisch und man konnte verstehen, warum er das oder jenes macht, wenn ich dies oder jenes tue. Doch bei so einem Elektronikhirnchen, wer weiß wie der tickt... Aber das werden wir ja noch erleben.

Machs gut meine kleine Rennmaus, schön war die Zeit die wir hatten... 

18.03.2008 um 15:56 Uhr

Ultraschall 20+5

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: überglücklich

Letzte Woche Donnerstag war es so weit, wir hatten den Feinultraschall. Ich konnte mir erst nicht so recht vorstellen, was denn da genau gemacht werden sollte. Folglich war ich ohnehin schon etwas angespannt. Was die Sprechstundenhilfe leider auch zu spüren bekam. Irritiert war ich schon von der Tatsache, dass die Untersuchung während der Zeit für die Privatpatienten statt finden sollte. Oh weh, hoffentlich bedeutet das nicht, dass wir noch mehr Kosten haben.

Kaum dort, wurde uns auch gleich schon die Rechnung unter die Nasen gelegt. Knapp 160 Euronen. Ich fiel aus allen Wolken. Überlegt, was für ein Ultraschall soll das doch gleich nochmal sein. Die Sprechstundenhilfe relativ wortkarg. Ich in meinem besten hormongesteuerten Überschwang, ist das jetzt dieses Nackenfaltentransparenzding? Das wollten wir doch überhaupt nicht. Wir hatten doch gesagt, egal was raus kommt, wir nehmen auch einen Krüppel. Ich war wirklich so in rage, dass ich dieses Wort wirklich benutzte, was mir später wirklich peinlich war, aber gesagt, war gesagt. Sie sah mich nur mit ihren Kuhaugen an und sagte nichts. Also unterschrieb ich die Rechnung und wir nahmen im Wartezimmer platz.

Irgendwann kam dann auch unser Doc mit einer Patientin im Schlepp. Ich überschwenglich wie ich nun mal bin (ich bin ein Opfer meiner Hormone) musste gleich noch während dem Loslaufen fragen, was ist das denn jetzt für ne Untersuchung? Ist das dieses Nackenfaltenorakel? Oder ne richtige Untersuchung. Er lachte, deutete auf die Patientin, die wohl gerade dieses Orakel hinter sich gebracht hatte. Fettnäpfchen wo seit ihr, ich komme und nehme euch alle mit. Er meinte, das wäre doch der Organultraschall und, nein nicht das Nackenfaltenorakel. Den Begriff müsste er sich aber auch gleich mal notieren *lächel* Ich war beruhigt und doch ein wenig verlegen und versuchte noch ein bisschen zu erklären, warum ich das mit den Nackenfalten so Orakelig finde und dass ich ja eh nie ne Fruchtwasseruntersuchung bei unserer Vorgeschichte gemacht hätte und dann das ganze auch wirklich unsinnig wäre *dumdidum* Ob er es verstand oder nicht, kann ich leider nicht sagen, doch zumindest machte er keinen genervten oder gar gestressten Eindruck.

Dann begann der Organultraschall. Ich kann das nur jedem ans Herz legen. Man sieht so viel von seinem Kind. Das Ganze dauerte sogar ne runde Stunde, bis wir fertig waren. Er zeigte uns die schon angelgten beiden Hirnhälften, das Kleinhirn, das Herz, die Speißeröhre, den Magen, die Nase, die Blase, die Wirbelsäule, die Ober- und Unterschenkelknochen, die Ober- und Unterarmknochen und vieles vieles mehr, was ich leider schon wieder vergessen habe. Es war total interessant. Am Ende stand fest, alles ist so wie es sein sollte und wir brauchen keine Schädigungen soweit es erkennbar ist zu erwarten. Was für ein Grinsen ich nach diesen Nachrichten auf dem Gesicht vor mich hertrug brauche ich euch wohl kaum zu erzählen oder? Diese Nachricht machte mich zur glücklichsten Mutter auf der Welt. Zumindest aus meiner Sicht.

Irgendwann fragte er auch noch, ob wir denn überhaupt wissen wollten, was es denn werden würde und er meinte ob wir ne Ahnung hätten. Ich meinte, (da ich schon des öfteren von einem kleinen blonden Mädchen geträumt hatte) dass es bestimmt ein Mädchen werden würde und ihr dann wohl die Rüschenkleidchen und Lackschühchen von meiner Schwiegermutter drohen würden. Da meinte er, nein er wäre sich ganz sicher, dass es genau das Gegenteil werden würde. Ihr hättet da das Gesicht meines Mannes sehen sollen. So ein breites lächeln hatte er glaube ich zu unserer Hochzeit und als wir erfahren haben, dass wir schwanger sind drauf. Es war zu schön. Ein kleiner Stammhalter. Leider hat der Doc das Outingfoto vergessen mit zu kopieren und nun hoffe ich, dass wir es in knapp 3 Wochen beim 3D Ultraschall bekommen könnnen. Ich bin schon sehr gespannt. Allerdings meinte unser Doc auch noch, wir sollten unserem Kleinen sagen, dass er doch bitte das nächste Mal nicht mit dem Rücken nach vorn liegen sollte und etwas kooperartiver sein sollte. Tja, mal sehen ob Mama da was ausrichten kann. Bei dieser Untersuchung hat er immer seinen Arm hinter dem Rücken versteckt. Was den Arzt dazu animierte, mir auf den Bauch zu klopfen, in der Hoffnung, dass er seine Lage verändern würde. Was soll ich euch sagen, es half nichts. Letztendlich bockte der Kleine nur und trat kräftig mit den Beinen aus. So dass sie total gestreckt waren. Man soll kleine Kinder nicht reizen Fröhlich

Sonst hat sich auch noch ein bischen mehr verändert. Ich nehme unseren kleinen Schatz nun bewußter wahr und kann sagen, jetzt ist er wach und strampelt vor sich hin. Das ist toll. Oft ist er morgens um 5 Uhr ganz fit und macht mich wach. Dann zappelt er in mir und dreht sich. Ist witzig. Wenigstens haben die Schmerzen gestoppt. Das emfpinde ich persönlich als ein absolutes Highlight, sehr wahrscheinlich sind die Verwachsungen von der Blinddarmnarbe nun endgültig gelöst, oder so gedehnt, dass sie mir nicht mehr zu schaffen machen. Ist doch was oder?

So und last but noch least, werde ich dann noch schnell ein paar Fotos von unserem Krümel anhängen...

 

Unser Kleines Wunder, hier mal in einem schönem Portrait 
 
Hier die Wirbelsäule in 4D
 
Und hier noch das gestreckte Beinchen, nachdem der Doc
Es etwas zu gut gemeint hat mit dem Klopfen.
Man kann sogar die Zehen sehen Fröhlich

 

01.03.2008 um 13:43 Uhr

Ultraschall 18+6

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: überglücklich

Letzten Donnerstag waren wir wieder beim Ultraschall. Ich bin zur Zeit schwer erkältet und habe ein Bronchitis und die letzten Tage war unser Krümelchen sehr ruhig und ich hatte mächtig bammel, ob auch alles gut ist, mit unserem Zwerg. Also, sind wir trotz heftiger Hustenanfälle zum Ultraschall gegangen. Einfach um zu wissen, ob auch alles in Ordnung ist. Ich hatte immer Angst, ich könnte den Krümel heraus husten. Naja, ihr wisst ja nicht, wie heftig ich huste und ich muss alles ohne Medikamente durchstehen. Nur ein bisschen Zwiebelsirup, Inhalation von Kamille und Minzöl auf Rücken und Brust. Das schlaucht gewaltig, besonders als Asthmatiker.

Doch was soll ich euch sagen, unser Krümelchen ist genau auf den Tag exakt richtig entwickelt. Es lag in meinem Bauch und kuschelte sich an die Platzenta. Das sah schon sehr niedlich aus *grins* Ich hatte kurz das Gefühl, es würde sogar ein wenig an ihr (der Platzenta) saugen, als es sein Gesichtchen hinein drückte. Den Magen konnten wir auch schon sehen :) Ist ein irres Gefühl, zu sehen, dass man ein kleines Wesen in sich trägt. Einfach fantastisch *grins* Ich kann nur schwärmen. Aber ich denke das geht jeder Mutter so. Manchmal, wenn ich spüre, wie das Krümelchen so in mir herumfischelt, dann kann ich es kaum noch erwarten, unser kleines Wunder im Arm halten zu dürfen...

Tja, das neue Ultraschallbild ist nicht so schön, doch ich pack es mal hier mit rein:


Unser kleines Wunder 18+6

Aber ich kann schon mal eine Vorankündigung machen, der nächste Ultraschall wird bestimmt besser werden. Der nächste wird ein Feinultraschall werden und das schon in 2 Wochen *freu* Da bin ich schon sehr gespannt darauf. Das Foto (die Fotos?) werde ich dann hier wieder online stellen, für alle die es hoffentlich noch interessiert, wie es weiter geht...