Clearyversum

29.07.2008 um 10:33 Uhr

Corvin ist da...

Stimmung: überglücklich

Wir freuen uns, euch vorstellen zu dürfen:

 

 

CORVIN

Geboren am 23.07.2008

Gewicht 3270 Gramm

Größe 51 Zentimeter

Uhrzeit 05:47

 

18.07.2008 um 06:58 Uhr

Neuigkeiten

Stimmung: aufgeregt - nervös

So, doch nun zu den Neuigkeiten...
Ich hatte also gestern meine Vorsorgeuntersuchung bei der Vertretung meines Frauendocs und bin da schon mit etwas bammel hin. Alles verlief eigentlich so wie immer, Urin abgeben, Werte sichern, Blutdruck messen... Blutdruck, wie sehr ich das hasse... Natürlich war der wieder nicht in Ordnung und seit ca 1,5 Wochen tickt er sogar bei mir zu Hause nicht mehr so, wie er sollte... Gestern lag der Wert bei 203 / 95  Anschließend gings noch ins CTG, das aber auch sehr gut verlief.

Zurück ins Wartezimmer und auf den Aufruf für die Sprechstunde warten. Lange war ich nicht drin. Sie sah in meinen Mutterpaß und meinte, nein das schau ich mir so nicht mehr an... Der Blutdruck ist zu hoch, sie gehen sofort ins Krankenhaus. Super, jetzt schon? Ok, wir hatten ja eh schon mit meinem FA darüber gesprochen, ob es nicht besser wäre, eine Einleitung zu machen und er empfahl nicht über den Geburtstermin hinaus zu gehen. Also, keine Diskussion, und ab ins Krankenhaus. Sie fragte noch, welches Krankenhaus es denn werden würde und meinte, die würden sich freuen, heute würde sie fast alle Patientinnen von meinem Doc einweisen lassen. Super...

Wir sind dann natürlich erst einmal heim, haben meinen Bruder gefragt, ob er uns fahren könnte, sind hoch und haben den Rest vom Klinikkoffer gepackt (war nicht mehr viel, der Stand eh schon ne Weile fast fertig in der Ecke). Dann gings ab in die Klinik. Um 14 Uhr waren wir dort. Da wurde dann nochmal ein CTG gemacht, Blut entnommen und Urin untersucht. 2 1/2 Stunden später warteten wir dann vor dem Kreissaal und kamen sogar irgendwann in den Genuss, wahr genommen zu werden. Dort wurde dann noch ein Ultraschall gemacht und alles andere untersucht. Gebährmutterhals abgetastet, der wohl noch nicht geöffnet, aber schon weich war. Eine 3/4 Stunde vor der Untersuchung bekam ich schon heftigste Schmerzen und davon erzählte ich der Ärztin und sie meinte, ob das Wehen wären. Gut, woher soll ich wissen, was Wehen sind? Senk- und Übungswehen tun bei weitem nicht so weh wie das, also könnt ich mir gut vorstellen, dass wenn ich kein Bein mehr ohne Schmerz vor das andere bringe, das Wehen sind.
Da die Werte in der Klinik aber nicht so heftig waren, wie die beim Doc, wurde ich nach 3 Stunden herumgesitze und ignoriert werdens doch gleich wieder heim geschickt. Super, dafür den ganzen Stress. 

Sie empfahl uns dennoch eine Einleitung machen zu lassen, was aber nicht sofort und so spät am Nachmittag es war fast kurz vor 18 Uhr nicht so empfehlenswert wäre. Besser wäre es das Vormittags zu tun, doch momentan hätten sie so viele Patientinnen, die eventuell alle noch in dieser Nacht entbinden könnten, dass ich da noch etwas warten sollte. Aber auch nicht mehr lange. Sie meinte was mit 1-2 Tage. Bestellte mich dann für heute wieder ein und wir diskutierten noch wegen der Uhrzeit. Sie wollte eigentlich erst gegen 10 oder 11 Uhr einen Termin machen, überlegte sich das aber noch, denn wenn sie die Einleitung doch an diesem Tag machen wollten, weil die ein oder andere schon entbunden hätte, dann wäre früher besser. Also 9 Uhr...

Anschließend durften wir mit samt unserem Gepäck wieder heim. Erst wollte ich auf ein Taxi bestehen, denn mir tat jeder Schritt weh, und ich wusste nicht, wie ich das schaffen sollte, doch vor der Tür stand keines. Mein Mann überlegte und überlegte, und irgendwann wurde es mir zu bunt. Also liefen wir in Richtung Bus. Kaum die halbe Strecke hinter uns, kamen naütrlich gleich 3 Taxis, war doch zu erwarten oder? Dennoch lief ich nicht mehr zurück, sondern wir entschieden uns für den Bus. Okeee, ich war wirklich angesäuert und stinkig... Habe gemeckert, wegen der Schmerzen die mich verrückt machten und der verschwendeten Zeit. 

Der Weg nach Hause war die Hölle, und auch danach lag ich noch eine halbe Ewigkeit mit "Wehen" auf dem Bett und litt vor mich hin, doch jetzt wollte ich einfach nur etwas zum essen (Ich hatte seit 10 Uhr nichts mehr bekommen) und meine Ruhe. Irgendwann ließen die Schmerzen nach und dann genoß ich meinen Abend, vor der eventuellen Einleitung. So konnte ich wenigstens nochmal in meinem eigenen Bett bei meinem Mann schlafen und seine Nähe genießen. Außerdem auch die Ruhe, denn in einem Krankenhaus zu schlafen, ist für mich die Hölle. Jetzt hoffe ich nur, dass es mit der Einleitung heute klappt, der Kleine ohne Kaiserschnitt auf die Welt kommt und ich schnellstens mit ihm dort wieder verschwinden kann. Sprich so nach 3 Tagen?! *hoff* Doch wie wir ja wissen, unverhofft kommt oft und so verlasse ich mich einfach mal auf überhaupt nichts.

Tja, soweit die Neuigkeiten... Es wird also etwas dauern, bis ich mich hier wieder melde, doch ich melde mich, versprochen... Vergesst mich nicht Fröhlich

18.07.2008 um 06:34 Uhr

Nachtrag zum letzten Ultraschall 38+6

Stimmung: aufgeregt - nervös

Ich habe vergessen, vom letzten Ultraschall vor einer Woche zu schreiben. Entschuldigt bitte, doch irgendwie kam ich einfach nicht dazu. Deshalb möchte ich das heute noch schnell nachholen.
Die Untersuchung verlief wie immer problemlos, unser Krümel liegt noch immer etwas weiter oben, doch er ist fit. Die Plazenta ist etwas verkalkt, was jedoch wohl von der Entwicklung her, völlig normal ist. Der Kleine wiegt jetzt ca. 3000 - 3400 Gramm. Ist also gut bei der Sache. Leider habe ich wieder rund 5 Kg zu genommen, was nicht so doll ist. Mein Doc meinte, zusammen mit meinem erhöhten Blutdruck und so weiter, könnte das vielleicht doch noch zu einer Gestose werden *seuftz* Das fehlte mir gerade noch Traurig
Doch ändern kann ich da nichts dran. Bleibt nur zu warten.

Zu meinem Unglück fährt mein Doc nun auch noch in Urlaub für 2 Wochen und so kann er die nächste Untersuchung nicht selbst machen, da darf ich zu seiner "Einfühlsamen" Kollegin, die mich bei der letzten Fehlgeburt so freundlich und verständnisvoll behandlet hatte. Doch auch da habe ich nicht wirklich eine Wahl. Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht so ist wie damals. Aber das schreibe ich ja eh gleich, denn der Termin liegt ja heute auch schon hinter mir... Ich wollte nur erst einmal einen Nachtrag zum letzten Mal machen.

Sonst gab es eigentlich nicht viel neues, Corvin ist gesund und munter und alles ist mit ihm in Ordnung. Was wünscht man sich mehr Fröhlich