Clearyversum

28.02.2009 um 16:16 Uhr

Corvin im Schwimmbad und beim Impfen

Donnerstag war wieder Babywassergewöhnung und ich muss sagen, von Termin zu Termin klappt es einfach immer besser mit unserem Jungen. Er hat uns total überrascht. Sowohl uns, als auch die Schwimmlehrerin. Sie meinte, Corvin sollte auch mal die Schwimmflügel probieren. Ich dachte mir schon, das wird bestimmt nix, der mag den Schwimmreifen, doch so ohne richtigen Halt, das kann nicht klappen. Doch da habe ich meinen Sohn gewaltig unterschätzt. Wir zogen ihm die Flügelchen an und schwups, er weinte noch nicht einmal. Eine der Mütter meinte, ich solle ihn doch einfach mal los lassen und sah zu wie ihr 9 Monate altes Kind vor sich hinpaddelte. Ok, dachte ich mir, die Schwimmlehrerin ist ja auch Bademeisterin, also warum nicht, kann ja nichts passieren. Also ließ ich ihn los und wurde wirklich überrascht. Binnen kurzer Zeit hatte er herausgefunden, wie das mit dem Gleichgewicht funktioniert und paddelte glücklich vor sich hin. Leider war die Strömung die wirklich Minimal war, dennoch zu stark, so dass er mit seinen kleinen Beinchen nicht dagegen anpaddeln konnte. Dennoch versuchte er es immer wieder. Mein Mann hat sogar ein paar Fotos gemacht, die ich doch sehr gerne hier online stellen möchte.


Wir zwei beim aufwärmen...


Badeentchen Corvin...

Nach dem Schwimmen ging es erst einmal nach Hause, nur um nach dem essen brav zum Kinderarzt zu gehen, wegen seiner Impfung. Wir hatten sie noch nicht machen lassen, da unser Arzt uns erklärt hatte, dass Kinder die Impfung besser vertragen, wenn man diese erst mit der U5 macht. Leider hatte unser Kleiner natürlich pünktlich zur U5 einen echt heftigen Windelausschlag. Und da dies schon eine Belastung des Immunsystems war, wollten wir ihm nicht auch noch die Impfung zumuten. So haben wir die letzten 4 Wochen gepudert und gecremt, den Windelausschlag in den Griff bekommen. Wir haben die Windelmarke gewechselt und die Windeltücher und nach vielen versuchen und noch mehr Creme haben wir es geschafft… Das war echt heftig. Doch wir sind am Ziel.

Lange Rede kurzer Sinn, wir durften ihn diesmal Impfen lassen. Erst war ich skeptisch, weil die Damen aus meinem Schwimmkurs nicht so begeistert waren, von unserem Arzt. Doch ich muss sagen, das Impfen lief völlig Problemlos. Der Doc kam rein, sagte guten Tag, ich fragte, wie das jetzt ablaufen soll und er meinte, ich solle meinen Kleinen auf den Arm nehmen, der Rest liefe von allein. Also sprach ich mit meinem Kleinen, der gerade Schluckauf hatte, der Doc desinfizierte schnell den Po, Nadel rein, Impfstoff rein und fertig. Bevor mein Kind überhaupt bemerkt hatte, das da was war, waren wir auch schon fertig und ich konnte ihn wieder anziehen. Kurz hatte er überlegt, ob er weinen sollte. Machte kurz mieck, dachte nach und schon war es vorbei.

Ich denke diese ruhige und lockere Art, hat es dem Kleinen völlig leicht gemacht. Wenn wir erst lange dem Kleinen erklärt hätten, dass da der Onkel Doktor jetzt gleich mit einer Spritze kommt und ihm die in den Popo geben wird, dann hätten wir glaube ich mehr Theater gehabt. Denn dann hätte der Kleine Zeit bekommen, darüber nach zu denken. Ich finde er hat es genau richtig gemacht. Doch ich kann auch verstehen, dass andere Eltern es lieber anders gemacht hätten und somit auch noch etwas „gepampert“ werden wollen…

Für ihn und uns, war es so genau richtig.

28.02.2009 um 09:40 Uhr

Für Cassey, ich kann auch brav sein...

Stimmung: zufrieden

...nur wer will das schon *grins*

Doch so für die Fotos, habe ich mich auch mal in meinem Gitterbettchen brav verhalten und Mama gezeigt, dass ich das schon kann, nur nicht will.
Dennoch gebe ich mir jetzt auch Mühe jeden Tag ein bisschen mehr darin zu bleiben, damit meine Mama noch stolzer auf mich wird. Mittlerweile bleibe ich auch schon mal ohne Meckern hier drin und spiele fröhlich vor mich hin. Nur rausgehen aus dem Zimmer darf Mama nicht, die Milchbar könnte doch verloren gehen oder so... Ne, das geht nicht, die muss brav hier neben mir sitzen bleiben. Dafür hat sie dann aber auch mal die Hände frei, damit sie hier in das komische Webdings schreiben kann. Also bin ich doch ein braver Junge Fröhlich


Guckuck, da bin ich...

 
Ich kann sogar auch hier lachen...

Und wenn ihr wissen wollt, wie man Kinder richtig weg räumt, dann schaut mal hier. Da bin ich vom Bettchen in eine Lücke geplumps. Habe aber keinen Laut von mir gegeben, damit Mama nicht denkt, dass ich Schusselig bin. Als die mich entdeckt hat, hat sie laut gelacht und mich auch noch fotografiert, als wenn die Situation nicht eh schon voll peinlich gewesen wäre...


Corvin wollte sich aufräumen *grins*

25.02.2009 um 13:37 Uhr

Los Mama, hebs auf...

Eine kleine Erfahrung die ich doch zu gerne mit euch teilen möchte. Eben sitzt mein Sohn bei mir auf dem Schoß und sein Schnuller fällt herunter. Ich sehe es, heben ihn auf, packe ihn in seinen Mund.

Kurz darauf, fällt dieser erneut herunter. Ich stecke ihn wieder zurück in seinen Mund. Dann erneut, plopp, der Schnuller liegt wieder unten. Ok, er sieht ihm nach, also einmal noch, du bist ja mein Schatz…

Plopp, er schaut ihm hinterher, schaut mich an. Ich schaue nach unten, schaue ihn an. Er schaut erneut nach unten, ich beobachte ihn. Er sieht mich an, bemerkt, dass ich ihn beobachte und fängt breit an zu grinsen.

 

Jaja, die lieben Kleinen, so wickeln sie uns einfach um den Finger und mit einem breiten lächeln, zeigen sie uns, dass sie es manchmal schon faustdick hinter den Ohren haben…

23.02.2009 um 09:35 Uhr

Corvin mit 7 Monaten

Stimmung: glücklich und stolz

Ich kann kaum glauben, wenn ich diese Überschrift lese, dass Weihnachten schon wieder so lange hinter uns liegt. Kann denn jemand bitte die Zeit anhalten, ich komme da kaum noch hinter her. Doch ich möchte nun endlich einen kurzen Abriss der Zeit die zwischen dem letzten und dem heutigen Eintrag liegt, geben.

Geburtstagsfeier meiner Mutter
Das war eine wirklich schöne Feier und ich war enorm stolz auf meinen Sohn, der sich adäquat benommen hat und einfach traumhaft in seinem Anzug aussah. Doch damit ihr es euch vorstellen könnt, einfach mal ein Foto von unserem kleinen Fotomodell Fröhlich

Schick nicht?!
Und hier nochmal mit Papa und Lätzchen...

Sylvester
War witzig, doch für ein so kleines Kind nicht wirklich schön. Wir waren erst zu einem kurzen Brunch in einem kleinen Lokal im Dorf bei meinen Eltern. Ist wirklich ein kleiner Geheimtipp, die Küche ist genial. Ich träume heute noch von den leckeren Garnelen, die es gab.

Danach gingen wir nach Hause und genossen den Kamin und die Behaglichkeit, die wir dort hatten, hörten Queen und ließen es uns gut gehen. Dann um Mitternacht, stießen wir mit Cola und Wasser an und freuten uns über das erste Sylvester mit unserem Sohn. Dann ging es nach draußen zum Raketen abfeuern, was unser Sohn nicht wirklich gut fand. So kam es, dass wir nur eine Rakete sehen konnten und danach auch gleich wieder im Haus verschwanden. Doch wenigstens hatte mein Mann Freude daran... 

Der schöne Kamin
Corvins erstes Feuerwerk...
Frohes Neues Papa...
Frohes neues Jahr Mama... 

Erste Schlitten"fahrt"
Corvins erste Schlittenfahrt währte leider nicht lange, doch es war lustig. Natürlich wäre es bestimmt noch lustiger gewesen, wenn es nicht so dolle geschneit hätte, doch es war ein Erlebnis für unseren Sohn. Wie ihr an den Fotos sicherlich erkönnen könnt. Sein Papa wurde einfach vor den Schlitten "gespannt" und durfte ihn ziehen und das Pferdchen geben
Fröhlich Mama gab wie immer die Frau hinter der Kamera (sowohl Video als auch Foto *grins*


Wo sind die Schlittenhunde wenn man sie braucht...


Hüh Papa lauf schon... Schneller, merkst du nicht, es schneit...

Babyschwimmen
Ist das Beste was wir je gemacht haben. Es ist so toll, wie unser Krümel sich im Wasser von Stunde zu Stunde immer mehr bewegt. Er taucht jetzt sogar schon, aber nur kurz und nur unter Kontrolle. Aber es ist klasse.

Ein Unterwasserfoto von uns drei haben wir auch, kommt aber erst, denn ich habe noch keine Digitale Version davon. Aber ich stelle es bestimmt hier rein.  


Was für ein Sonnenaufgang...

Generell hat er sich so sehr verändert, sein ganzes Aussehen und auch seine Entwicklung ist sprunghaft voran gegangen. Er fängt jetzt an zu krabbeln und steht schon allein auf, wenn er etwas findet, an dem er sich hoch ziehen kann.


Später werde ich mal Model *lach*

Leider schläft er immer noch nicht in seinem Bettchen, sondern bevorzugt unser Bett. Dennoch üben wir, ihn regelmäßig auch mal in sein Gitterbettchen zu legen, doch lange hält er das nicht durch… Ich sage mir dann immer Stückchen für Stückchen…


Seht ihr meine Zähnchen?

Unser Sohn chattet jetzt auch jeden Abend mit seiner Oma, was für Möglichkeiten doch die neuen Kommunikationstechnologien bieten. Sonst würden sie sich nur sehen, wenn wir mal im Urlaub wieder hochfahren. Vorausgesetzt ist dann auch immer noch, dass wir einen Zoositter finden, was auch nicht immer so leicht ist *seuftz* Doch ab und an ergibt sich da was. Wir planen momentan mal wieder zu ihnen zu fahren. Hoffentlich klappt das…

Am liebsten würde ich ja dort wohnen, doch davon können wir gerade jetzt in der Wirtschaftskrise wohl nur träumen. Denn einen neuen Arbeitsplatz jetzt dort zu finden ist wohl Utopisch, leider. Doch noch habe ich die Hoffnung nicht wirklich aufgegeben. Wer weiß, vielleicht geht es doch schneller als ich zu hoffen wage. 

Ach jetzt hätte ich fast noch die Daten der U5 vom 22.01. vergessen…

Doch hier sind sie, die nicht mehr ganz so neuen Messergebnisse:

Gewicht: 7500 Gramm

Größe: 68 cm

Kopfumfang: 42 cm 

Dann habe ich ja auch noch zu erzählen, dass ich unseren super schönen Kinderwagen geschrottet habe auf einer Rolltreppe. Man sollte nie zu dicht an der Bande stehen. Eines der Räder hat sich dabei dermaßen verkeilt, dass mir nichts übrig blieb, als den Wagen herum zu ziehen und das Rad dabei ab zu brechen. Soviel zu unserem schönen Buggy… Der ist nun irreparabel zerstört. Also sind wir gleich nach Hause und haben einen neuen Kinderwagen bestellt. Gleich einen, den wir auch für ein zweites Kind verwenden könnten, denn wir wollen schon noch einen zweiten Wichtel. Eigentlich sogar eine Wichteline, auch wenn ich mir das zu erst nicht vorstellen konnte. Irgendwie gefällt mir der Gedanke. Hoffen wir mal, dass es irgendwann mal klappt. Doch dazu muss erst einmal unser Kleiner in seinem eigenen Bettchen schlafen. Woran noch nicht mal zu denken ist im Moment.


Corvins neuer Straßenkreuzer...

Er war von 390.- auf 179.- herunter gesetzt. Leider ohne Lenkbare Räder, doch man kann bekanntlich nicht alles haben. Wenigstens ist er leichter als unser erster…

Nahrungstechnisch hat sich auch einiges getan. Mittlerweile futtert er schon Risotto mit Hühnchen und wir haben auch schon versucht mit Babykeksen zu experimentieren. Saft trinkt unser Kleiner mittlerweile auch ganz gerne. Ich bin wirklich zufrieden mit unserem Zwerg.

Hier auch noch die frischen Daten von unserem Wichtel von heute morgen. Wir haben ihn natürlich noch mal gewogen und vermessen, wie es sich gehört, wenn ein Monat im ersten Lebensjahr beendet wurde.


So sehe ich nach dem Aufstehen aus... Bin ein kleiner Sonnenschein...

Gewicht: 8060 Gramm

Größe: 69 cm

Es verändert sich so viel und ich komme kaum dazu es alles zu dokumentieren. Wahnsinn…

Dennoch hoffe ich, dass ihr auch nach dieser etwas längeren Pause mal bei uns im Weblog vorbei schaut und mitfreut wie sich die Dinge so verändern. Es ist eine seltsame Zeit und manchmal denke ich, irgendwie bin ich in einen Zeitstrudel geraten und rase nur so dahin. Manchmal möchte ich einfach nur die Bremse ziehen und die Zeit etwas mehr genießen. Wie wird das noch alles werden? Was kommt da noch alles auf uns zu? Mit ein wenig furcht denke ich auch noch an die Zeit, wenn wir unseren Sohn los lassen müssen und er selbstständig werden wird. Ich glaube, das wird mir sehr schwer fallen und ich überlege mir heute schon Strategien, wie ich reagieren sollte, denn er soll selbstbewusst seinen Weg gehen können und vertrauen in sich und seine Entscheidungen haben. Mir fällt das in meinem Leben ab und an wirklich schwer, das möchte ich ihm ersparen. Drückt mir die Daumen, dass ich das vermag.

Seht mal, stehen kann ich auch schon...

Soviel erst einmal von uns…
Wie heißt es im Schwimmkurs so schön: Die Rechte und die Linke machen beide Winke-Winke und zum guten Schluss gibt’s einen dicken Kuss…