Clearyversum

24.08.2009 um 06:53 Uhr

Corvin mit 13 Monaten...

Wo ist nur der letzte Monat geblieben, war es nicht erst gestern, dass er Geburtstag hatte und sich über seine Präsente freute? Doch die Zeit ist verronnen wie in einer Sanduhr, unaufhaltsam und unwiderruflich fort ist sie. Viel zu schnell, vergangen für immer. Mein Sohn wird von Tag zu Tag größer und erobert sich immer mehr Fähigkeiten. Gestern noch robbte er hilflos über den Boden. Heute läuft er schon seine ersten Schritte rückwärts und klettert wie ein kleiner Profi unser Bett allein herauf. Er beginnt die Treppen alleine zu erklimmen und brabbelt wie ein Meister seines Fachs.


Guten Morgen, ich frühstücke gerade...

Leider hat er nun auch eine schwere Trotzphase erreicht und treibt mich stellenweise in den Wahnsinn. Wie geht man dagegen an, ohne zum Dauerbrüller zu werden? Wie schafft man es, ihm etwas entgegen zu setzen ohne Unglaubwürdig zu werden? Ich habe momentan das Gefühl, dass ich das schrecklichste immer brüllende Muttertier bin, das ich nie werden wollte. Ein Klaps auf den Po oder auf die Finger ist auch keine Lösung und lehrt ihm auch nichts. Aber wie bekommt man es hin, ohne die Ruhe zu verlieren. Besonders jetzt, wo wir kurz vor unserem Urlaub ohne Papa stehen und zu Oma und Opa fahren wollen? Er treibt mich systematisch in den „Wahnsinn“. Mein Sohn halt, als ich mir wünschte, dass er doch irgendwas von mir hat, hätte ich nie vermutet, dass er meinen Jähzorn oder meinen Dickschädel erben würde. Doch manchmal erkenne ich mich in ihm, wenn er wieder einmal vor Wut brüllt und die Fäuste ballt und zittert vor Jähzorn. Ja, da erkenne ich mich so sehr ihn ihm. Er weiß dann nicht hin wohin mit seinem Zorn und schreit ihn heraus. Er hätte wohl besser in dem Bereich mehr von seinem Vater erben sollen. Seine Ruhe und Gelassenheit in vielen Dingen, würden dem Krümel mehr helfen. Doch ein Kind ist kein Cocktail, den man sich zusammenstellen kann, wie man ihn sich wünscht. Was jetzt nicht heißt, dass ich unzufrieden wäre mit ihm. Nein, im Gegenteil ich bin stolz auf ihn und hoffe ich schaffe es ihm ein gutes Vorbild zu werden, damit er lernt seine Handlungen zu reflektieren und seinen Jähzorn in den Griff zu bekommen.


Oma hast du die hier gesucht?

Alles in allem haben wir doch einen super lieben und tollen kleinen Jungen, der ich denke, wie alle Kinder mal, ab und an über die Strenge schlägt und ein wenig Jähzornig ist. Doch er entwickelt sich sehr gut und wird mich auch weiterhin Stolz machen. Dessen bin ich mir gewiss…


Also Papa, wenn ich groß bin, will ich auch so eins...


Müde und geschafft, aber glücklich...

11.08.2009 um 19:42 Uhr

Corvin schläft im eigenen Bett, aber...

Seit ein paar Wochen haben wir unser Leitproblem mal wieder auf die Dringlichkeitsstufe gesetzt. Corvin muss endlich in sein eigenes Bett, damit wir auch mal wieder etwas ruhiger schlafen können. Ich mache sonst kein Auge mehr zu und er wird auch einfach langsam wirklich zu groß. Wir sind ja nun einfach nicht gerade zierlich und da wird es für uns zwei Großen mit dem Winzling einfach zu eng. Da er aber nicht in seinem Zimmer schlafen wollte und richtiges Theater inszeniert hat, haben wir entschieden ihn in unser Wohn-Schlafzimmer zu integrieren. Er hat nun sein Bett in der Ecke in der wir unser neues Aquarium hineingewünscht hätten. Doch unverhofft kommt oft und wenn wir so unseren Schlaf retten können, dann kommt der Krümel halt in diese Ecke. Gesagt getan und Ruck-Zuck stand auch schon sein Bett in unserem Zimmer. Eigentlich nicht so unpraktisch, denn so habe ich ihn dennoch im Blick. Ich weiß, ihr denkt euch jetzt, wie viele meiner Freunde auch, du Glucke du. Gut ich gebe es ja zu, ich bin ne Glucke und ich kann einfach nichts machen, ich versuche meinem Kind schon viele Freiheiten zu lassen, doch ich habe halt auch meine Ängste und dazu stehe ich. Ich weiß allerdings auch selbst, wie es ist, überbehütet auf zu wachsen und ich habe nicht vor, wie meine Mutter ewig auf dem Bettchen neben meinem Kind auf dem Fußboden zu nächtigen. Folglich finde ich diese Idee besser. So kommt er Stück für Stück von meinem Rockzipfel (welchen Rockzipfel eigentlich? Ich trage doch nie welche. Komische Redensart.)los und ich lerne auch, nach und nach los zu lassen, damit ich ihn nicht zu sehr einenge.

Zumindest kann ich auch mal einen Erfolg bestätigen. Corvin schläft seit dem wirklich gut, kommt nur noch 2x in der Nacht, dafür möchte er Tags öfter mal an die Brust, aber ich habe wenigstens meinen Schlaf wieder gefunden. Beim 3x Weinen ist es meißt schon so gegen 7 Uhr und das ist doch spät genug zum aufstehen oder? Mir zumindest schon. Letzte Nacht hat er sich sogar selbst wieder mit etwas Saft eingesust, obwohl ich nur kurz gestillt hatte und dann einfach wieder in mein Bett gekrochen bin. Ich gab ihm die Flasche und er trank kurz noch was, legte dann die Flasche zur Seite und schlief schön ein. Mann bin ich mal wieder sowas von Stolz auf ihn. Ja, er wird langsam auch selbstständiger. Zum Glück (ich weiß ich werde diese Worte mal bereuhen, dann wenn er wirklich eigene Wege gehen wird, doch das ist es doch worauf es im Leben hinaus läuft)...

Tja, sonst gibt es nicht viel neues zu Berichten. Er hat sich seit seinem Geburtstag nochmal mit seiner neuen Freundin im Park getroffen und die zwei haben herrlich gespielt. Diesmal sogar mal miteinander. Sie haben sogar zusammen kurz gekuschelt. Mensch, das wäre so schön, wenn dies eine richtige gute Freundschaft werden würde. Das nächste mal wollen wir mal schauen ob wir in den Kobelt Zoo gehen. Mal schauen, wann die Zwei mal wieder Zeit haben werden. Auf alle Fälle freuen wir uns jetzt schon wieder darauf...

Ach ja und wir waren letzten Sonntag gemeinsam im Park um die Ecke und Corvin hatte richtig viel Freude, doch es scheint ein Naturgesetz zu sein, dass die Spielsachen anderer Kinder immer viel interessanter sind, als die Eigenen. Manchmal denke ich, Mann ist mir das mal wieder peinlich, wenn er einem Kind die Schaufel aus den Händen reißt, doch ich denke mir dann auch, sollen die das mal unter sich klar machen. Wenn ich mich dann immer da rein hänge, wie soll das enden? Mama boxt schon alles für den Kleinen durch? Nein, er soll sich selbst wehren oder halt auch mal sehen, wie andere darauf reagieren. Eines der Kinder war natürlich enorm Eifersüchtig und als es endlich seine Schaufel wieder hatte, hat er sie auch nicht mehr raus gerückt. Wir sind dann doch auch weiter gezogen, wollen ja nicht so da stehen, dass unser Kind unverschämt ist und sind an das Wasserspiel gegangen. Dort hat er mit seinem Papa das Wasser erkundet und diesmal hat er sich sogar weiter ran getraut und auch mal ein Bein in den Wasserspeier gehalten. Auch dort hat er mit einem kleinen Junge der nur etwas Älter war wie er, gespielt. Ich hatte das Gefühl, die Beiden hatten ein wenig Spaß. Sie haben etwas mit dem Ball gespielt. Als Corvin das zu langweilig wurde, hat er sich mal wieder die Räder von dem Kinderwagen des Kindes angesehen. Ich sag doch, mein Kind wird Mechatroniker *lach* Irgendwann mussten die gehen und danach sind auch wir langsam aufgebrochen, da Corvin vom spielen im Wasser arg kalt war. Danach gingen wir noch an den Hauptbahnhof, dort gibt es einen Buchladen mit Remitenden und wir schauen an Familien Tagen dort immer mal wieder gerne vorbei. Auch wenn mich das Ambiente des Bahnhofs eigentlich eher abschreckt als anzieht. Dennoch, dort gibt es immer wieder auch mal schöne Kinderbücher und auch diesmal wurden wir wieder richtig gut fündig. Wir kauften ein paar Buggy-Bücher für unseren Krümel und ein paar Medizinbücher für Homöopathie und auch ein Buch mit Hausmittelchen für die erste Versorgung. Ich mag solche Bücher. Hoffentlich muss ich sie nicht allzu bald benutzen. Als wir genug Geld ausgegeben hatten, machen wir uns auf den Weg nach Hause und auf in einen gemütlichen Nachmittag, den wir so dringend nötig hatten. Ich konnte mich noch etwas erholen und Rene machte den Krümelbespaßer, daß stand ihm gut zu Gesicht. Ich liebe Familientage...

Bilder werden noch kommen und dann verschwindet auch der Kommentar von mir, dass noch Bilder folgen werden. Also, schaut immer wieder schön vorbei :-) und bleibt uns gewogen...