Clearyversum

05.05.2008 um 18:52 Uhr

Blutentnahme - das Chaos findet einen Weg

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Heute war ich geladen, mein Blut für einen Langzeitzuckertest zu geben. Also rief ich brav auf der Arbeit an und verkündete die frohe Botschaft, dass ich nun doch erst morgen aus meinem Urlaub wieder zurück sein werde. Eine sehr weise Entscheidung. Ich hätte es ohnehin nicht mehr zu einer akzeptablen Zeit zur Uni gepackt...

Mein Mann hatte heute Spätdienst und begleitete mich tapfer bei dem Unterfangen. Ich also los zu meinem Frauenarzt und dort gleich mal angemeldet. Da bekomme ich eine Spritze in die Hand gedrückt und gesagt, ich möchte doch bitte hoch gehen zur Hämatologie und Onkologie und einen schönen Gruß von unten bestellen. Gesagt getan, also wir in den Aufzug, Treppen schlauchen mich einfach zu sehr, und hoch. Dort mein Sprüchlein gesagt, von wegen schöner Gruß und so weiter und die lachen mich an... Irgendwie scheint das schon abgesprochen worden zu sein. Dort ins Labor und schwupp-di-wupp, war das rote Elexier auch schon in der Spritze. Ganz einfach und irre schnell. Das bin ich nicht wirklich gewohnt...

Unten angekommen, musste ich dann noch auf mein Rezept für die Glukoseteststreifen warten. Ich hatte den ein oder anderen verhunzt und so brauchte ich einfach neue um wenigstens bis Donnerstag hin zu kommen. Während wir so warten, kommt die Sprechstundenhilfe und Laborassistentin, die ich echt magFröhlich, ohne Ironie, ins Wartezimmer und wirkt ein wenig zerknirscht. Was sehen meine Augen da in ihrer Hand? Eine Spritze... Ihr könnt es euch denken? Nein... Doch, ich brauchte noch eine 2te, andere Spritze für diesen Test *grins* Also lief ich wieder hoch und dort sah man mich erst mal komisch an...
Ich erläuterte das Problem und wurde gleich ins Labor geschickt. Dort sagte ich erneut einen etwas abgewandelten Spruch auf, von wegen sie würde ihnen was schulden und so weiter und so fort auf. Und ließ mich erneut stechen. Zu erst versuchte sie es nochmals an der selben stelle, was nicht gelang. Danach nahm sie mir das Blut aus der Handvene. Ging auch super schnell und mir blieb nur der Galgenhumor und zu lachen. Es ist halt Montag, was erwarte ich da? 

Dann stiefelten wir runter zum Frauendoc und dort bekam ich dann auch sogar mein Rezept *freu* Doch damit nicht genug, nein denn ich sollte noch für einen kurzen Pieks (so meine Mutter) in die Diabetologie und ich dachte, eigentlich sagten die heute Nachmittag, probier ich es dennoch jetzt gleich... Gesagt getan und rüber. Zum Glück liegt alles sehr Zentral bei uns beieinander...

Dort meldete ich mich an und sagte, meine Mutter hätte für mich angerufen und bla... Wenige Minuten später wurde ich in das Labor gebeten. Ich wieß nochmal freundlich darauf hin, dass ich einen Langzeitzuckertest schon machen lasse und bekam zur Antwort, wir machen hier was anderes. Kurz und schlüssig. Was bekam ich leider nicht heraus. Werde ich wohl am Donnerstag fragen. Möchte ja nicht dumm sterben, doch die klang so kurz angebunden. Montag halt...

Zu guter letzte wurde mir jetzt auch noch in den Finger gestochen, etwas Blut in ein schmales Röhrchen gegeben, ein Pflaster aufgeklebt und fertig... Mann sah das aus, in der Armbeuge ein dicker Tupfer mit Pflaster, an der Hand ein dicker Tuper mit Pflaster und am Finger auch noch ein Pflaster. Aber nein, Stop, damit nicht genug... Das wäre wirklich zu einfach. Da war dann auch schon wieder die Stunde seit dem Frühstück herum und ich musste mir selbst auch noch etwas Blut abzapfen Fröhlich
So hatte ich gleich vier Piekswunden an einem Arm... Könnt euch sicherlich vorstellen wie dämlich das aussah *lach* Aber gut, dafür habe ich das alles brav hinter mich gebracht... Was man nicht alles fürs Kind und seine Gesundheit macht... Aber irgendwie fand ich es wirklich lustig und zum lachen. Zumal ich im Horoskop gehört hatte, heute brauchen wir alle etwas länger um in den Arbeitstag zu finden. Das passte doch wie die Faust aufs Auge oder sollte ich besser sagen, wie die Nadel in die Vene *grins* In diesem Sinne... 


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.