Clearyversum

23.07.2009 um 22:06 Uhr

Corvins erster Geburtstag... (leider ohne Fotos)

Stimmung: Beschwingt, Stolz, Glücklich

Wir haben ja nun an seinem ersten Geburtstag nicht direkt gefeiert, dennoch gab es schon ein kleines Ständchen (Zum Geburtstag viel Glück und Schön, dass du geboren bist). Ich glaube es hat ihm gefallen. Auch wenn sein Blick etwas befremdlich wirkte.  So sangen wir halt als erstes seine Geburtstagslieder und anschließend durfte er schon einen Teil seiner Geschenkt auspacken. Wir haben es jetzt auf zwei Mal geplant, da wir ja erst am Sonntag mir der ganzen Familie feiern werden und er da dann nicht total überfordert herum laufen soll. Als erstes packte er seinen Lego Zoo aus und ich glaube, die Giraffe hat es ihm total angetan. Zumindest, steckte er sie sich, kaum war sie aus ihrer Plastikumantelung befreit, sofort in den Mund. Der Zoo schien ihm zu gefallen. Er baute auch brav, wie immer, kaum hatte ich es aufgebaut, alles wieder auseinander. Nach einer kurzen Pause folgte dann seine Eisenbahn. Diese war ihm erst nicht geheuer, doch kaum stand sie auf dem Boden, wurde auch sie wieder zerlegt *grins*

Für den Mittag hatten wir einen Ausflug für den Zoo geplant, befürchteten aber, dass es wohl ins Wasser fallen könnte. Dennoch versuchten wir es, als endlich alle die mitgehen wollten wieder daheim waren. So packten wir uns und zogen gen Zoo. Als erstes wollten wir noch eine Kleinigkeit essen gehen, da wir noch nichts größer gegessen hatten. Diese Entscheidung erwies sich sogar als sehr gut, denn kaum dort auf der Terrasse angelangt, begann es schon zu regnen. So aßen wir gemütlich unser Mittagessen und warteten auf das Ende vom Regenschauer. Kaum war er vorbei, machten wir uns auch auf, damit wir etwas vom Zoo hatten. Zu erst ging es zu den Löwen. Wir hatten meine kleine Nichte dabei und die war total begeistert sowohl von den Tieren als auch von der Ausstellung mit den Erklärungen. Ihre Schwester erklärte ihr einiges, was dort geschrieben stand. Anschließend ging es ins Nachttierhaus. Corvin war wie immer etwas gelangweilt, da er mit diesen kleinen Tieren einfach noch nichts anfangen kann, doch meine kleine Nichte sprang von Gehege zu Gehege und war total aus dem Häuschen. Doch ich muss sie auch gleich mit loben, denn sie benahm sich so, wie ich es ihr erklärt hatte und wie es am Anfang des Gebäudes auch beschrieben stand. Sie schrie nicht, im Gegensatz zu allen anderen Kindern, flüsterte und ich war richtig stolz auf die Kleine. Normalerweise ist das mit dem Hören nämlich nicht so. Sie war wirklich total brav…

Nach dem Nachttierhaus folgte das Exotarium. Meine Mutter blieb mit Corvin unten bei den Pinguinen, da es zu den Reptilien nur über eine lange Treppe geht und das mit einem Kinderwagen wirklich sehr beschwerlich ist. So gingen nur mein Mann, meine große Nichte und meine kleine Nichte mit mir nach oben. Die Geschwister zogen alleine los und ich besprach mit Rene, welche Echse für unser großes Terrarium im Wohnzimmer so in Frage käme. Als ich nicht mehr so richtig gehen konnte, ich habe seit ein paar Tagen Probleme mit meiner Ferse, ging ich zu meiner Mutter und meinem Geburtstagschatz nach unten und wartete brav auf die Anderen. Dabei fiel mir auf, dass es wohl nicht mehr „in“ ist seine Kinder zu erziehen. Bei den Pinguinen ist ein Aushang, dass die Tiere zur Zeit brüten und Ruhe brauchen, doch die Kinder brüllten da rum, kletterten hinter die Absperrung und klopften kräftig vor die Scheiben, als wenn das normal wäre und die Eltern, die sagten natürlich nichts obwohl sie direkt daneben standen. Oder sie machten sogar mit. Warum sind die Menschen heute so drauf? Ist es nicht normal, dass man sich benimmt und erzogen wird? Ich finde das wirklich schlimm… Wenn mein Kind sich so aufführen würde, würde ich sofort den Zoo Besuch beenden und heimgehen. Entweder du folgst den Regeln, oder wir gehen heim. Selbst bei meiner Nichte funktioniert das. Doch wenn die Eltern selbst keinen Wert darauf legen… Da bleibt mir dann wieder nur das obligatorische Kopfschütteln. Ich für meinen Teil möchte, dass mein Kind erzogen ist und lege einen großen Wert darauf. Wenn ich jetzt streng bin, dann kann ich später auch ein guter Kumpel sein. Wenn ich jetzt der Kumpel bin, dann nimmt er mich später nicht mehr ernst. Man kann einfach nicht beides zur gleichen Zeit sein. Leider… Doch genug mit meiner Sozialkritik.

Nach dem Exotarium gingen wir ins neue Affenhaus. Das ist wirklich schön geworden, anders kann man es wirklich nicht sagen, nur leider ist die Luft darin nicht so toll für mich als Asthmatiker. So gingen wir nur kurz durch. Corvin war von dem einen Affenbaby sehr begeistert und beobachtete interessiert, wie es mit seiner Mutter am spielen war. So große Unterschiede sind da noch nicht *grins*

Auf die Affen folgte nun wie immer das Seehund und Robben Gehege. Corvin liebt es dort zu sein. Am schönsten waren natürlich die Jungtiere. Die trollten da durchs Wasser und eines versuchte immer seine Schwanzflossen zu fangen. Sah wirklich lustig aus. Ich habe mich auch richtig amüsiert. Leider war diesmal unsere Lieblingsecke kaum zu betreten. Irgendwer schien diesen Fleck als Toilette genutzt zu haben. Es ist komisch, dass die Leute überall hin urinieren müssen. Das sahen wir auch schon, als wir das Restaurant vom Zoo betraten. 200 m von der Toilette entfernt, packte eine Mutter mitten auf der Terrasse ihr Kind aus und ließ es da einfach hin machen. Hey, ein paar Meter zurück sind Klos!!! Was soll denn das??? Da hab ich kein Verständnis für. Das ist unmöglich. Zumal keine 25 Meter weiter die ersten Tische stehen. Das ist ekelig. Wie sieht wohl deren zu Hause aus? Pissen die da auch in die Küche oder ins Wohnzimmer? Sicherlich nicht. Ich denke die nutzen dort auch eher die Toilette. Aber sobald diese Menschen einen Ausflug machen, werfen sie alle Normen über Bord und benehmen sich wie die Axt im Walde. Das ist echt ohne Worte…

Wie dem auch sei. Nach den Seehunden wollten wir noch den Streichelzoo mitnehmen, doch leider waren wir zu spät. Fürs nächste Mal weiß ich, der Streichelzoo hat nur von 14-16 Uhr geöffnet. Ist echt schade, es war wirklich schlecht geplant. Kaum waren wir dort, wurden die Türen verschlossen. Toll… Naja, dann haben wir was worauf wir uns fürs nächste Mal noch mal freuen dürfen. Corvin wollte nun definitiv nicht mehr in seinem Kinderwagen sitzen und so durfte er auch ein Stück laufen. Er hatte ja von Oma und Opa ein paar neue Schuhe bekommen und wackelte munter darauf los. So lief er allein vom Streichelzoo, bis zum Haupteingang. Das war wirklich eine Weite Strecke von ca. 300 m. Ich bin richtig stolz auf meinen kleinen Zwerg.

Alles in allem denke ich, war das ein wirklich schöner Geburtstag für unseren Kleinen. Jetzt freuen wir uns schon ganz doll auf seine Feier am Sonntag…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenCassey schreibt am 30.07.2009 um 06:34 Uhr:Oh man, so schnell gehts! Und ich komme hier kaum hinterher was zu schreiben geschweige denn zu lesen! Nachträglich alles Liebe und Gute an Corvin den Großen!
  2. zitierenCleardance schreibt am 31.07.2009 um 18:00 Uhr:Und wie, ich bin immer noch der Meinung, dass irgendwie die Zeit verflogen ist, oder gar geraubt wurde.
    Danke für die Geburtstagswünsche, ich habe sie auch brav ausgerichtet...
    Liebe Grüße,
    Clear

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.