Clearyversum

24.09.2006 um 10:11 Uhr

Endlich Urlaub...

von: Cleardance   Kategorie: Was mich sonst noch bewegt...   Stichwörter: Urlaub, Erholung

Stimmung: ganz gut

Heute ist unser erster Urlaubstag. Ich hatte schon befürchtet, dass es ein Horror Urlaub werden könnte, doch nun sieht es so aus, als ob alles besser werden wird, als erwartet. Ich werde euch mal schnell schreiben, weshalb ich dieses befürchtete...

Letzten Donnerstag bekam ich von meiner Mutter einen der Anrufe, die man lieber nicht bekommen möchte:

M: Bleib ganz ruhig, aber ich muss dir sagen, ich habe heute deinen Vater ins Krankenhaus bringen müssen.
I: (geschockt, Magen zog sich gen Boden) Wie, was? Was ist denn los, was hat er, soll ich heute noch hoch kommen?
M: Du musst dich nicht aufregen, es ist wohl nur der Kreislauf er ist in der Kirche zusammen geklappt. Der Arzt war gleich da, dachte erst an einen Infarkt, doch es war wohl "nur" ein Kreislaufkollaps. Er liegt auf der Wachstation im Krankenhaus. Es geht ihm soweit schon wieder gut.
I: Bist du dir sicher?
M: Du hörst doch meine Stimme und weißt, mir gehts auch gut und du musst dir keine Sorgen machen. Ihr kommt doch eh am Samstag.

Ich denke ihr könnt euch vorstellen wie ich mich gefühlt habe. Er war erst vor einer Woche im Krankenhaus, weil er seine Stimme verloren hat und sie die Ursache nicht finden konnten. Sie wollten dann erst einmal Krebs ausschließen. Ich bin nur noch am rotieren und Panik schieben.

Gestern abend kamen wir dann hier an und ich konnte sogar mit meinem Papa reden, der allerdings immer noch nur flüstern kann (hoffentlich wird das bald wieder. Er singt doch so gerne.) Aber ich muss gestehen, das Gespräche war locker und es hat mich beruhigt. Also hoffe ich, es wir doch noch ein super schöner Urlaub. Mehr wünsche ich mir ja schon fast garnicht. Meinem Vater soll es gut gehen und sie sollen ihr leben noch voll genießen. Nächstes Jahr feiern die Beiden Goldene Hochzeit. Wer kann das noch von sich behaupten in der heutigen Zeit. Ich liebe meine Eltern schon sehr. Sie waren immer für mich da und haben mich in allem was ich machen wollte unterstütz. Standen mir immer zur Seite...
Sie sind einfach toll Fröhlich

So, ich werde mich jetzt ersteinmal fertig machen, gegen 15 Uhr wollen wir ins Krankenhaus und ihn besuchen. Ich hasse zwar Krankenhäuser, doch ich freu mich schon sehr auf ihn...


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.