Clearyversum

18.07.2008 um 06:58 Uhr

Neuigkeiten

Stimmung: aufgeregt - nervös

So, doch nun zu den Neuigkeiten...
Ich hatte also gestern meine Vorsorgeuntersuchung bei der Vertretung meines Frauendocs und bin da schon mit etwas bammel hin. Alles verlief eigentlich so wie immer, Urin abgeben, Werte sichern, Blutdruck messen... Blutdruck, wie sehr ich das hasse... Natürlich war der wieder nicht in Ordnung und seit ca 1,5 Wochen tickt er sogar bei mir zu Hause nicht mehr so, wie er sollte... Gestern lag der Wert bei 203 / 95  Anschließend gings noch ins CTG, das aber auch sehr gut verlief.

Zurück ins Wartezimmer und auf den Aufruf für die Sprechstunde warten. Lange war ich nicht drin. Sie sah in meinen Mutterpaß und meinte, nein das schau ich mir so nicht mehr an... Der Blutdruck ist zu hoch, sie gehen sofort ins Krankenhaus. Super, jetzt schon? Ok, wir hatten ja eh schon mit meinem FA darüber gesprochen, ob es nicht besser wäre, eine Einleitung zu machen und er empfahl nicht über den Geburtstermin hinaus zu gehen. Also, keine Diskussion, und ab ins Krankenhaus. Sie fragte noch, welches Krankenhaus es denn werden würde und meinte, die würden sich freuen, heute würde sie fast alle Patientinnen von meinem Doc einweisen lassen. Super...

Wir sind dann natürlich erst einmal heim, haben meinen Bruder gefragt, ob er uns fahren könnte, sind hoch und haben den Rest vom Klinikkoffer gepackt (war nicht mehr viel, der Stand eh schon ne Weile fast fertig in der Ecke). Dann gings ab in die Klinik. Um 14 Uhr waren wir dort. Da wurde dann nochmal ein CTG gemacht, Blut entnommen und Urin untersucht. 2 1/2 Stunden später warteten wir dann vor dem Kreissaal und kamen sogar irgendwann in den Genuss, wahr genommen zu werden. Dort wurde dann noch ein Ultraschall gemacht und alles andere untersucht. Gebährmutterhals abgetastet, der wohl noch nicht geöffnet, aber schon weich war. Eine 3/4 Stunde vor der Untersuchung bekam ich schon heftigste Schmerzen und davon erzählte ich der Ärztin und sie meinte, ob das Wehen wären. Gut, woher soll ich wissen, was Wehen sind? Senk- und Übungswehen tun bei weitem nicht so weh wie das, also könnt ich mir gut vorstellen, dass wenn ich kein Bein mehr ohne Schmerz vor das andere bringe, das Wehen sind.
Da die Werte in der Klinik aber nicht so heftig waren, wie die beim Doc, wurde ich nach 3 Stunden herumgesitze und ignoriert werdens doch gleich wieder heim geschickt. Super, dafür den ganzen Stress. 

Sie empfahl uns dennoch eine Einleitung machen zu lassen, was aber nicht sofort und so spät am Nachmittag es war fast kurz vor 18 Uhr nicht so empfehlenswert wäre. Besser wäre es das Vormittags zu tun, doch momentan hätten sie so viele Patientinnen, die eventuell alle noch in dieser Nacht entbinden könnten, dass ich da noch etwas warten sollte. Aber auch nicht mehr lange. Sie meinte was mit 1-2 Tage. Bestellte mich dann für heute wieder ein und wir diskutierten noch wegen der Uhrzeit. Sie wollte eigentlich erst gegen 10 oder 11 Uhr einen Termin machen, überlegte sich das aber noch, denn wenn sie die Einleitung doch an diesem Tag machen wollten, weil die ein oder andere schon entbunden hätte, dann wäre früher besser. Also 9 Uhr...

Anschließend durften wir mit samt unserem Gepäck wieder heim. Erst wollte ich auf ein Taxi bestehen, denn mir tat jeder Schritt weh, und ich wusste nicht, wie ich das schaffen sollte, doch vor der Tür stand keines. Mein Mann überlegte und überlegte, und irgendwann wurde es mir zu bunt. Also liefen wir in Richtung Bus. Kaum die halbe Strecke hinter uns, kamen naütrlich gleich 3 Taxis, war doch zu erwarten oder? Dennoch lief ich nicht mehr zurück, sondern wir entschieden uns für den Bus. Okeee, ich war wirklich angesäuert und stinkig... Habe gemeckert, wegen der Schmerzen die mich verrückt machten und der verschwendeten Zeit. 

Der Weg nach Hause war die Hölle, und auch danach lag ich noch eine halbe Ewigkeit mit "Wehen" auf dem Bett und litt vor mich hin, doch jetzt wollte ich einfach nur etwas zum essen (Ich hatte seit 10 Uhr nichts mehr bekommen) und meine Ruhe. Irgendwann ließen die Schmerzen nach und dann genoß ich meinen Abend, vor der eventuellen Einleitung. So konnte ich wenigstens nochmal in meinem eigenen Bett bei meinem Mann schlafen und seine Nähe genießen. Außerdem auch die Ruhe, denn in einem Krankenhaus zu schlafen, ist für mich die Hölle. Jetzt hoffe ich nur, dass es mit der Einleitung heute klappt, der Kleine ohne Kaiserschnitt auf die Welt kommt und ich schnellstens mit ihm dort wieder verschwinden kann. Sprich so nach 3 Tagen?! *hoff* Doch wie wir ja wissen, unverhofft kommt oft und so verlasse ich mich einfach mal auf überhaupt nichts.

Tja, soweit die Neuigkeiten... Es wird also etwas dauern, bis ich mich hier wieder melde, doch ich melde mich, versprochen... Vergesst mich nicht Fröhlich

18.07.2008 um 06:34 Uhr

Nachtrag zum letzten Ultraschall 38+6

Stimmung: aufgeregt - nervös

Ich habe vergessen, vom letzten Ultraschall vor einer Woche zu schreiben. Entschuldigt bitte, doch irgendwie kam ich einfach nicht dazu. Deshalb möchte ich das heute noch schnell nachholen.
Die Untersuchung verlief wie immer problemlos, unser Krümel liegt noch immer etwas weiter oben, doch er ist fit. Die Plazenta ist etwas verkalkt, was jedoch wohl von der Entwicklung her, völlig normal ist. Der Kleine wiegt jetzt ca. 3000 - 3400 Gramm. Ist also gut bei der Sache. Leider habe ich wieder rund 5 Kg zu genommen, was nicht so doll ist. Mein Doc meinte, zusammen mit meinem erhöhten Blutdruck und so weiter, könnte das vielleicht doch noch zu einer Gestose werden *seuftz* Das fehlte mir gerade noch Traurig
Doch ändern kann ich da nichts dran. Bleibt nur zu warten.

Zu meinem Unglück fährt mein Doc nun auch noch in Urlaub für 2 Wochen und so kann er die nächste Untersuchung nicht selbst machen, da darf ich zu seiner "Einfühlsamen" Kollegin, die mich bei der letzten Fehlgeburt so freundlich und verständnisvoll behandlet hatte. Doch auch da habe ich nicht wirklich eine Wahl. Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht so ist wie damals. Aber das schreibe ich ja eh gleich, denn der Termin liegt ja heute auch schon hinter mir... Ich wollte nur erst einmal einen Nachtrag zum letzten Mal machen.

Sonst gab es eigentlich nicht viel neues, Corvin ist gesund und munter und alles ist mit ihm in Ordnung. Was wünscht man sich mehr Fröhlich

28.06.2008 um 16:00 Uhr

Ultraschall 35+6

Am Donnerstag waren wir wieder zur Vorsorgeuntersuchung von unserem Kleinen. Meine leichte Blasenentzündung möchte sich wohl nicht vom Acker machen, aber so lange ich die nicht spüre, was solls. Zugenommen habe ich diesmal nicht ganz so viel und damit bin ich auch völlig zufrieden. Möchte nach der Geburt nicht noch mehr auf die Waage bringen, als ich es eh schon tue und hoffe, dann auch danach etwas an Gewicht zu verlieren. Naja, lassen wir uns mal überraschen, was da auf mich / uns zu kommen wird.

Nach dem allgemeinen Untersuchungen, gings zum Doc und dort meinte er dann ganz Ernst: Sie entbinden!
Ich sah ihn geschockt an, wie, wann und überhaupt. Klar entbinde ich, aber erst in ein paar Wochen. Mann sprang mein Herz in den Magen bei seinen Worten. Das traf mich voll unvorbereitet. Er lächelte und meinte, ich würde sagen, in 3 Wochen und 2 Tagen. Ich sofort am rechnen, hey, das sind aber keine 29 Tage mehr... So geht das doch nicht... Er meinte, lassen wir uns überraschen, er hätte das schon mal gesagt und bei der Patientin hätte er auch richtig gelegen, obwohl es eigentlich nur ein Scherz war. Naja, dann lass ich mich mal überraschen. Vielleicht bin ich dann am 19.7. schon Mama... 

Anschließend ging es wie immer zur gründlichen Untersuchung (Gebährmutterhals abtasten und Ultraschall). Der Innereien Check war gut, keine Aufweichung oder so, alles wie es sein sollte zur Zeit. Einzig meinte er, wenn ich jetzt einen Blasensprung hätte, dann dürfte ich nur liegend transportiert werden. Die armen Sanitäter... Wer will mich denn da runterschleppen? Er meinte er würde noch nicht abdichten... Was das wohl bedeutet? Im Moment wo er das sagte, war mir klar, naja, der Kopf ist noch nicht ganz so groß, fungiert also nicht so wirklich als Korken. Doch bei näherem Nachdenken... Ich versteh nicht was er meinte... Zum Fragen ist es jetzt etwas spät... Egal, die Blase soll nicht springen und gut ist.

Bei Ultraschall hat unser Krümel sogar mit gespielt und ließ sich brav vermessen. So ein liebes Kind :-) Er wiegt ca 2600 bis 2700 Gramm (10% Abweichung sind möglich, wegen meines Übergewichtes). Ist doch schon ganz ordentlich. Er meinte, das wäre genau auf den Tag so, wie er sein sollte. Ich kann mich nicht beschweren, ist halt ein echt liebes Kind das wir da erwarten.

Das Wasser in meinen Beinen macht mir allerdings gut zu schaffen, außerdem liegt der Krümel ein wenig stärker in meinem Magen, als bisher und das ist manchmal beim hin setzen echt unangenehm, doch was solls, bald ist er da und ich freu mich schon rießig auf unseren Erstgeborenen...  

14.06.2008 um 14:54 Uhr

Ultraschall 33+6

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: sehr gut

Am Donnerstag waren wir mal wieder bei unserem Frauenarzt und er war wieder einmal sehr zufrieden. Zumindest mit den meißten Werten. Leider wurde im Urin Eiweiß und eine leichte Entzündung gefunden, von der ich mal wieder nichts bemerkt habe. Komisch das Ganze. Da geht man einmal ins Schwimmbad und schon hat man wieder ne Entzündung. Allderings muss die nicht behandelt werden, da ich wie schon gesagt, keine Schmerzen habe. Ein Glück. Möchte doch unserem Krümel so viel Medizin wie möglich ersparen. Nach den üblichen Kontrollen, sind wir dann ins Untersuchungszimmer gegangen. Ich habe vorher noch abgeklärt, ob ich mein Magnesium auch weiterhin nehmen darf und alles was mich sonst noch so interessiert hat. Dann wurde mal wieder ein Ultraschall gemacht. Ich bin so froh, dass wir dieses Ultraschall-Paket gemacht haben, denn so sehe ich dass es meinem Sohn doch recht gut ergeht. Allerdings spüre ich das ja auch jeden Tag ein wenig deutlicher Fröhlich besonders, wenn er mal wieder etwas mehr tritt als normal. Am Donnerstag hat er ausnahmsweise sogar etwas fotogener gelegen als bisher und so gibt es nun wieder neue Ultraschallfotos, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Eines ist sogar in 3D, damit hatten wir ja überhaupt nicht mehr gerechnet. Also, dann mal hier die neuen Bilder:

Unser Sohn in 3D... (der Pfeil zeigt auf den Daumen)

Der Daumen befindet sich wiederum vor den geschlossenen Augenlidern und über den Wangen. Im Vordergrund sieht man seinen linken Unterarm. In die Kamera schauen müssen wir halt noch etwas üben, doch ich bin soooo glücklich über dieses Bild, ich kann es euch kaum beschreiben.

So und nun noch das zweite Foto. Es ist nochmals ein Outingbild, das allerdings trotz Überarbeitung recht dunkel ist. Ich hoffe ihr könnt dennoch etwas erkennen. Der Pfeil zeigt auf das wichtige Attribut.

Das nochmalige Outingbild... (man beachte den Pfeil)

Ich denke viel muss man dazu nicht mehr schreiben oder? Es ist doch klar zu erkennen. Wir haben noch etwas gewitzelt, dass wir nun doch noch etwas beruhigter wären, denn wenn es jetzt doch plötzlich ein Mädchen wäre, hätten wir wohl die Gaderobe etwas umstellen müssen *lach* Wobei wir überwiegend Unisexfarben eingekauft haben. Insofern wäre das nicht wirklich ein Problem. Aber witzeln darf man ja noch *lächel* Tja, was soll ich noch schreiben, wir sind mächtig Stolz auf unseren Kleinen. Sein Gewicht beträgt ca. 2465 Gramm und er hat ca. 45 cm Größe. Ist schon richtig groß unser Kleiner.

Am Nachmittag waren wir dann auch noch im Krankenhaus für unsere Anmeldung zur Entbindung. Was nicht ganz unwichtig ist und ich wollte nicht schon wieder einen Termin versäumen. Ein wenig peinlich war es mir als die Hebamme, die diese Anmeldung macht, auf meine Frage, woher ich denn wisse wann ich ins Krankenhaus fahren müsse, meinte, ich hätte doch bestimmt einen Geburtsvorbereitenden Kurs besucht, oder besuche diesen noch, verneinen musste. Ich habe es einfach nicht geschafft, rechtzeitig mich dort an zu melden und als ich dann Zeit hatte, war nix mehr mit Terminen *seuftz* Die sah mich an, als wäre ich eine super schlechte Mutter. Zumindest hatte ich das Gefühl. Allderings erklärte sie mir, dass ich mich auf den Weg machen sollte, wenn die Wehen alle 5 Minuten kämen und das über ca. 2 Stunden. Oder halt wenn die Fruchtblase platzt. Letzteres konnte ich mir gerade noch denken, aber das mit den Wehen fand ich wirklich hilfreich. Ab und an habe ich ja schon ein paar schmerzhafte Wehen. Denke das sind Senkwehen oder Übungswehen.
Irgendwie ist es jetzt schon ein komisches Gefühl, nach dieser Anmeldung, es wird noch realer als es ohnehin schon ist. Ich glaube ich kann das nur sehr schwer erklären, doch es bekommt eine andere Bedeutung in der zeitlichen Entwicklung. Es ist nur noch so wenig Zeit bis wir den Kleinen bei uns haben werden. Bis er richtig mit uns interagieren kann. Das ist schon seltsam vom Gefühl her.
Ich hoffe sehr, dass ich ihm eine gute Mutter sein werde, dass ich vieles so richtig wie nur möglich machen kann und nicht allzu viele Fehler mache. Ich hoffe, dass er glücklich wird. Selbstbewußt und immer weiß, dass wir egal was kommt und auch wenn wir Streit hätten, immer zu uns kommen kann und wir für ihn da sind (so wie meine ElternFröhlich). Das ist glaube ich mit das Wichtigstes was wir tun können. Nur noch ein paar Wochen und wir werden sehen, welche kleine Persönlichkeit wir da bekommen werden. Ich freu mich schon sooo....

06.06.2008 um 20:06 Uhr

Diabetologe Teil III

Gestern war ich mal wieder zur Kontrolle bei dem freundlichen Herrn. Aber so schlimm, wie ich es erwartet hätte, wars dann nicht. Er fragte wie es mir gehen würde, worauf hin ich sagte eigentlich ganz gut, wenn das Wasser nicht wäre. Gut daran können wir jetzt nichts ändern. Er kam dann auch gleich auf meinen Langzeitzuckerwert zu sprechen, der nun bei 5,7 liegt und eigentlich noch OK ist, aber schon eine Tendenz zur Erhöhung zeigt. Dennoch braucht ich mir keine Sorgen machen.

Ich fragte dann, wie lange ich denn noch zur Kontrolle kommen müsse und ob das auch nach der Geburt noch nötig wäre. Er meinte, nach der Geburt, sollte alles wieder normal sein. Hoffen wir das mal. Hoffentlich auch bei unserem Kleinen.

Er fragte dann, wann wir denn Termin hätten und ich sagte artig 25.7., musste aber gleich noch rumunken und hoffe er hat das nicht falsch verstanden (habe halt manchmal einen doofen Humor), so setzte ich nach und meinte, wenn wir ihn nicht früher rausprügeln (in der heutigen Zeit sollte man sich solche Kommentare eigentlich wirklich schenken). Vermutlich steht nach der Geburt das Jugendamt vor der Tür wegen dem dummen Spruch. Dabei ist unser Krümel unser ein und alles. Ich würde mein Leben für ihn geben. Er ist einfach unser Wunschkind und ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als ihn endlich im Arm halten zu dürfen. Entdecken zu dürfen, wer er ist. Klar, ich weiß, dass er jetzt schon seinen eigenen Kopf hat, das ist auch gut so und dass er gerne mal Mama tritt. Das lässt er hoffentlich nach der Geburt wieder Fröhlich Aber manchmal neige ich zu doofen Kommentaren. Ich habe meiner Schwägerin damals als sie ihre Tochter bekam gesagt, wenn die Kleine nicht spurt, kann man sie ja an die Heizung ketten. Deshalb habe ich dort nie Babysitten dürfen (müssen). Sie hat das für bare Münze genommen. Gut, ändern kann ich es eh nicht mehr. 

Aber ich denke jeder in unserem Umfeld kann bestätigen, dass wir unser Kind schon jetzt über alles lieben und wir alles für ihn tun würden. Und an den dummen Sprüchen arbeite ich, versprochen...

Ansonsten verlief alles wie gewünscht. Alle Zuckerwerte bis auf einer waren in bester Ordnung und was möchte man mehr? Ich für meinen Teil war zufrieden. 

Am Abend war ich dann dermaßen groggy vom vielen durch die Gegend gehetze. Wir waren nicht nur beim Diabetologen, sondern auch noch am Vormittag bei meinem Hausarzt (der auch gleich meinte, wenn der Kleine da ist, müssten wir vorbei kommen). Anschließend waren wir die Reste einkaufen für meinen Klinikkoffer und was man sonst noch so braucht. Es war ein harter, wirklich sehr harter Tag. Wie gesagt, am Abend, konnte ich mich kaum noch bewegen und alles tat mir weh. Ob das zum Teil auch Wehen waren, vermag ich nicht wirklich zu sagen. Aber auf alle Fälle konnte ich kaum schlafen.

So ist das halt, wenn man Schwanger und Übergewichtig ist... 

30.05.2008 um 12:47 Uhr

Unser erstes CTG

Gestern waren wir zu unserem ersten CTG. Ich hatte mich schon gefragt, wann das denn sein würde. Und so war ich freudig überrascht, als es gleich gestern dran war. Nach den üblichen Kontrollen (Urin, Eisen, Gewicht, Blutdruck, Blutentnahme) wurde ich in einen Nachbarraum gebten und musste mich hinlegen. Die Sprechstundenhilfe meinte dann, heute wäre mein erstes CTG dran und ich solle mich doch auf die Seite legen. Gesagt getan, Bauchfrei und hinlegen. Perfekt. Dann begann die große Suche nach unserem Kleinen. Er wollte sich nicht leicht finden lassen, konnte dann aber doch geortet werden. Mir fiel dann auch ein, wie wenig begeister er von unserem Angelsounds war und ich hatte schon bedenken, ob er das wirklich über sich ergehen lassen würde. Nachdem ich also verdrahtet war und sein Herzton gefunden, wurde mein Mann noch dazu geholt. Darum hatte ich gebeten, da er ja eh so wenig von der Schwangerschaft hat.

Wie zu erwarten, war unser Kleiner wenig begeistert von der Idee des Herzabhörens per Ultraschall. Er tobte hin und her. Mein Bauch ruckte und zuckte und er versuchte diesem lästigen Ding zu entkommen. Manchmal gelang ihm das auch. Sein Herz war immer wieder zwischen 140 und 160 Schlägen, manchmal sogar bei 170 so sehr regte er sich auf. Er tat mir wirklich leid, doch was muss, das muss halt. Gegen Ende der Untersuchung wurde er auch langsam etwas ruhiger. Dennoch bin ich schon gespannt, ob er es mit der Zeit akzeptieren wird, oder ob er immer solch einen Aufstand proben möchte. Wir werden uns überraschen lassen in 2 Wochen.

Danach ging es auch gleich zur Untersuchung. Heute wurde der Gebärmutterhals abgetastet und sogar nochmal mit dem Ultraschallstab geschaut. Doch da war alles OK. Meine heftigen Schmerzen, die ich immer wieder habe, könnten schon Senkwehen sein, so mein Arzt. Danach wurde der Ultraschall von außen noch vorgenommen. Unser Sohn war dafür nun überhaupt nicht mehr aufgelegt und lag so ungünstig, nach dem CTG, dass ein genaues Vermessen kaum möglich war. Dennoch sagte uns der Doc, dass er so ok sei, ich mir keine Gedanken wegen dem Diabetes machen bräuchte, das hätte ich nicht, zumindest nur grenzwärtig und das wäre dann kein richtiges Diabetes (das beruhigt mich doch etwas) und dass er weder unter noch über versorgt wäre. Die Fruchtwassermenge wäre auch in Ordnung. 

Das einzige wo er sich Gedanken machte, sind meine Blutdruckwerte, die bei ihm in der Praxis immer Jenseitig sind Traurig und die Wassereinlagerungen. Er meint, meine Gewichtszunahme von 2 Kg über dem Startgewicht (ich hatte während der Schwangerschaft auch schon mal 5 Kg abgenommen) könnten auf das Wasser zurück zu führen sein. Ich sollte ins Schwimmbad gehen. Baden daheim mach ich ja eh immer. Nur ins Schwimmbad mag ich allein überhaupt nicht. Da geniere ich mich so Traurig Habe immer das Gefühl die Menschen starren mich an und denken sich ihren Teil *seuftz*
Jetzt haben wir uns vorgenommen am Sonntag mal zu gehen. Ich hoffe das klappt diesmal...

Viel mehr neues gibt es nicht zu berichten. Wir sind hier immer noch schwer am ackern, dass wir fertig werden und am Samstag steht auch noch ne große B-Day Party an. Hoffentlich bring ich das gut hinter mich... 

26.05.2008 um 15:53 Uhr

Kreativ Spielzeug...

Ich stehe ja auf dem Standpunkt, es ist nie zu früh für die Förderung des Geistes und so haben wir uns entschieden, dass unser Zwerg auch etwas Kreativ Spielzeug braucht. In meiner Zeit während der Ausbildung bin ich damals über Lego Duplo Primo gestolpert und war total begeistert. Mir war immer klar, wenn ich ein Kind bekommen sollte, bekommt es dieses Spielzeug von mir.

Nun haben wir in den Läden nachgeschaut, leider gibt es diese Serie nicht mehr zu kaufen. In einem Laden konnten wir noch einen Karton finden, doch dann war ich echt geschockt von dem Preis. Die wollten für 8 Bausteine rund 30.-Euro. Das fand ich wirklich zu teuer und so machten wir uns auf und klapperten Flohmärkte und Ebay ab. Wir hatten Glück. Den Preis werde ich jetzt nicht nennen, doch er war sehr günstig und wir haben reichlich bekommen dafür. Wenn wir uns nicht verzählt haben, so sind es nun knapp 200 Teile (nicht alle auf dem Bild) die wir gekauft haben. Ich habe sie heute gewaschen und zum trocknen aufgestellt. Dachte das wäre doch mal ein Schnappschuss wert und werde das Foto auch noch hier einstellen. Ich schätze nun hat er genug Bausteine, Männchen und Rasseln zum spielen. Was ich ja noch gerne hätte, wäre der Zug und das Krokodil bzw. die Schlange... Mal schauen, was Ebay da zu bieten hat. Oder vielleicht doch noch auf dem ein oder anderem Flohmarkt?! Ich muss nur aufpassen, dass ich nicht noch viel mehr Steine zusammen kaufe, sonst wissen wir bald nicht mehr wohin damit Fröhlich

Hier seht ihr nun unsere "kleine" Sammlung. Fein oder?

Auf dem Bild fehlen noch die Bauplatten und 2 kleine Häuschen, ein großes Haus, sowie ein Duplo Aktivity Center... Diese muss ich noch sauber machen, aber dann kommt auch noch davon ein Bild...

24.05.2008 um 15:03 Uhr

Alles seins... Part II

Nun gut, ich kanns halt nicht lassen und habe mal kurzerhand noch ein paar Fotos gemacht, jetzt ist fast alles abgelichtet, außer dem Stubenwagen, der Maxi Cosi, der Kinderwagen und die neuen Kleidungsstücke, die meine Mama ja noch wäscht Fröhlich

Also, weiter gehts. Fahren wir doch einfach mit den Büchern fort Fröhlich

 

Da wir ja Wolfsfans sind...

 

Tja, dieses Buch habe ich schon ganz am Anfang meiner Schwangerschaft entdeckt und da Wölfe einfach meine Lieblingstiere sind, musste ich das einfach haben.



Die Lausemaus Serie, hat es mir auch sehr angetan gehabt, ich denke das sieht man oder?

Auch die haben es mir sehr angetan gehabt. Ich finde ja immer, Bücher kann man nie zuviel haben, auch wenn er noch zu klein ist um sie zu verstehen. Doch das kommt ja mit der Zeit...
Man kann ein Kind nie zu früh an die Literatur heran führen. Ich hoffe er wird eine kleine Leseratte...
Das Thema steht ja auch irgendwann mal an...

Doch jetzt zurück zu den nicht geistigen Dingen und zu seiner Kleidung...


Hier seht ihr seine Body Sammlung. Reichlich oder?

Tja, da sind alles "geerbte" Bodys, wenn die nicht reichen, dann weiß ich auch nicht...


Das sind überwiegend Kapuzen Badetücher...

Reichlich Badetücher, was möchte man mehr. Es gibt aber auch so viele richtig schöne Modelle. Wer kann sich dem entziehen? Ich nicht...

Das sind die ganzen Schlafsäcke...

Auch sehr wichtig, wenn man schön und behütet schlafen möchte, der Schlafsack... Das weiße Set dient zum abholen aus dem Krankenhaus. Ist eine Art Fußsack mit Oberteil. Kommt von meinen Eltern...


Die Lampen im Kinderzimmer. Von der Muschel haben wir 2 Stück...

Seine Badewanne...

Sein Thermometer...

Ich wollte kein normales Thermometer für den Kleinen. Ich denke das ist die sanfteste Methode zum Temperatur messen...
Sein erstes Lernspielzeug...

Dieser Mond hat uns beiden gefallen, deshalb haben wir ihm den gekauft. Er kann da schon die ersten Zahlen hören und sich daran gewöhnen. Das wird mit ins Bettchen gehängt Die Lautstärke ist einstellbar, was ich besonders gut finde und die Ohren schont...

Sein Mobile...

Das Mobile ist heute gekommen. Da wir ja auch selbst Kaninchen haben, fand ich das echt ganz schön. Muss nur noch sehen, wie wir das befestigen können, ebenso wie das Moskitonetz für über das Bett. Doch da fällt und bestimmt noch was ein Fröhlich

Sooo, das wars aber nun wirklich für heute...

24.05.2008 um 13:06 Uhr

Alles seins...

Hier möchte ich euch doch mal zeigen, was wir denn schon so alles für unseren Sohn haben. Natürlich nicht alles im kleinsten Detail, doch es zeigt, dass schon sehr viel da ist Fröhlich Ist auch so schwierig, nein zu sagen...


Sein Bettchen...

Das wird sein Bettchen sein. Ich weiß, farblich passt es nicht ganz ins Zimmer, doch wir hatten durch unsere Verwandten noch 3 Kinderbettchen und das war das schönste. Allerdings wird er erst etwas später dort schlafen, für den Anfang haben wir einen Stubenwagen, der schon durch viele Generationen ging und der wird, sobald er hier ist, bei uns im Schlafzimmer stehen. Deshalb sieht das Bettchen auch noch so ungemacht aus...Es muss ja nicht verstauben.


Hier seht ihr seine Wickelecke mit Kommode...

Dort wird er gewickelt werden. Allerdings habe ich heute eine größere Wickelauflage bekommen, die ist noch nicht im Zimmer, da ich diese erst waschen möchte. Die Wickelauflage auf der Kommode ist mir definitv zu klein. Ist doch ganz schön oder? Obendrüber, das habe ich irgendwie nicht mit aufs Bild bekommen, habe ich ein kleines Regal mit seinen ersten Büchern...
Die Bauchtrage ist auch gut zu erkennen. Die gefällt uns auch sehr gut .


Sein Kleiderschrank...

Das ist nun sein Kleiderschrank. Nicht zu groß, damit er nicht zu viel bekommt und wir nicht in Kleidung unter gehen. Lieber mal was aussortieren...


Ein Teil seiner Kleidung...

Hier seht ihr seine ersten Kleidungsstücke. Zwar nicht im Detail, doch ich denke das gibt schon mal nen guten Überblick. Am besten finde ich das Set mit den Totenköpfen, hoffe es wird ihm gefallen. Ist aber auch erst für später... Ein Teil Kleidung ist noch bei meiner Mutter, die das alles erst einmal waschen möchte. Finde das echt super, dass sie mir dabei so hilft...


Seine Truhe und ein paar Spielkammeraden...

Das ist seine Spieltruhe, dort kann er dann allerhand Spielzeug, ich hoffe es wird nicht zu viel, darin verstauen. Im Hintergrund seht ihr sogar noch seine Badewanne. Auf der Truhe seht ihr seine Mausspieluhr, eine Plüschratte, eine Frosch-Waschset und seinen Ball.


Seine ersten Fläschchen...

Dazu muss man ja nicht viel sagen, das sind einfach seine ersten Trinkfläschchen, damit Papa ihn hoffentlich auch mal mit Muttermilch verwöhnen kann. Das gelbe Ding an der Seite ist eine Flaschenbürste...


Sein Wickelrucksack...

Klar, gibt es auch Wickeltaschen, doch die finde ich persönlich sehr unpraktisch. Ich liebe einfach Rucksäcke, denn alles was ich auf dem Rücken tragen kann, fällt mir nicht so sehr zur Last. Deswegen musste natürlich auch ein Wickelrucksack her...


Sein Teppich...

Hier wird er wohl vermutlich unteranderem seine ersten Krabbelexpeditionen starten. Ich hoffe er wird Tabaluga mögen.


Sein Wächter...

Vielleicht wirkt der Drache ein wenig gruselig auf manch einen, doch ich denke er wird schön über seine Träume wachen. Ich für meinen Teil liebe diesen sehr...


Sein erster Spielkammerad...

Ich habe mich auf anhieb gleich in diesen niedlichen Drachen verguckt (scheint wohl so, als wäre das Tier meines Sohns der Drache Fröhlich) und musste ihm den einfach kaufen. Es ist ein Schnuffeltuch für ganz kleine Kinder, so dass er ein Knuddeltier hat, das er von Anfang an bei sich haben darf...


Sein zweiter Spielkammerad...

Das hier soll sein Spielkammerad werden, wenn er schon etwas größer ist und glücklicherweise ist es der selbe Drache wie der erste, nur halt mit einem richtigen Körper. Ich hoffe er wird viel freude an ihm haben.


Sein erster Ball...

Da mein Mann für den Fußball schwärmt und zu befürchten ist, dass unser Sohn auch in diese Richtung gehen wird, haben wir auch gleich für den Anfang einen Ball besorgt... Hauptsache ihm macht es Spaß. Schlimm, später werde ich dann wohl überstimmt, wenns darum geht, Fußball oder Spielfilm *seuftz*

So, wir haben noch sehr viel andere Sachen, die ich noch nicht fotographiert habe, mal schauen, ob ich dazu noch komme. Wir haben zum Beispiel noch Lego Duplo Primo gekauft, welches ich aber noch sauber machen muss (Secondhand) und noch ein paar andere Kleinigkeiten...

Aber ich denke das gibt schon mal einen guten Einblick, was unseren Krümel so erwartet... 

16.05.2008 um 10:39 Uhr

Diabetologe Teil II

Gestern war ich wieder beim Diabetologen. Ich kam dort an und mir wurde, weil das Sprechzimmer dermaßen voll war, gleich ein Sitzplatz im Labor angeboten. Man da war ich wirklich baff Fröhlich
Es geschehen wohl noch Zeichen und Wunder. Etwas später konnte ich mich dann auch mit in das normale Wartezimmer begeben. Da stehen eh nur 4 Stühle, etwas mager für den Andrang. Aber egal, zumindest kam ich dann auch irgendwann dran und ich war echt erstaunt, dass ich nicht zum Hauptdoc, sondern zu einer Diätberaterin gekommen bin. Die war sehr nett und hat mir alles mal genau erklärt, im Gegensatz zu dem anderen Herrn. Das war wirklich interessant. Sie betonte, dass ich wirklich nur Grenzwärtig wäre und da unser Kind normal entwickelt wäre und noch keine Tendenz hat ein Riesenbaby zu werden, die Chancen nicht sooo schlecht sind, dass es auch so bleibt. Außerdem Schallen wir ja regelmäßig und achten auf abweichungen. Sie war wirklich sehr freundlich und das Gespräch war interessant. Ich brauche nun nur noch alle 2-3 Tage zu messen und muss in 4 Wochen nochmal zum Langzeitzucker. Das macht mir alles etwas leichter, dennoch werde ich auch weiterhin auf meine Ernährung achten, denn ich möchte nicht, dass unserem Krümelchen etwas passiert.

Sie meinte halt, dass es gegen Ende der Schwangerschaft noch mal zu einem erhöhten Zuckerspiegel kommen könnte und das sollte man schon genau beobachten. Klar werde ich das tun, ist schließlich unser Baby und nicht irgendeins... Er soll alles an Chancen bekommen, die ich nur bieten kann.
Nach dem Gespräch konnte ich die Praxis leichten Fußes wieder verlassen. Ich kann euch kaum beschreiben, was für ein tolles Gefühl das war. Einfach entspannter. Jetzt gehts mir psychisch wieder etwas besser. 

Leider schmerzt halt mein Körper ein wenig vor sich hin. Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen im Oberschenkel und ein unbändiges ziehen nach unten am Bauch. Aber Corvin geht es gut. Er dreht und wendet sich, man kann das jetzt sehr gut beobachten und es sieht einfach sehr ulkig aus. Ich könnte mich jedesmal Kugeln vor lachen... Einfach schön, da wächst mein Sohn heran...

10.05.2008 um 13:08 Uhr

3D Ultraschall - oder wie treibe ich meine Eltern in den Wahnsinn

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Wie ja schon berichtet, waren wir diese Woche Donnerstag nach dem Diabetologen auch beim 3D Ultraschall, okeee, eigentlich sollte es nur der Routine Ultraschall sein (der 3te den die Krankenkasse freiwillig bezahlt). Für den 3D hatten wir ja schon mal gezahlt. Nun wollten wir es ein letztes Mal versuchen. Doch bei dem Versuch blieb es dann auch. Corvin lag gemütlich mit dem Popes nach vorn und regte sich kein Stück. Dafür durften wir seine rießigen Ohren bewundern. (Ich hoffe er verzeiht mir diese Umschreibung) Doch wenn man zwei abstehende Ohren sieht die noch über den Kopf hinausreichen, könnte man meinen, man bekommt ein Elfenbaby... *grübel* Ein Elf... Das wäre doch was für unsere Con *grins*

Zumindest ist er genau Zeitgerecht und gesund. Er wiegt nun satte 1,3 Kg und es scheint ihm bei mir zu gefallen. Witzig finde ich, dass er schläft wenn ich schlafe und mich in ruhe lässt. Sogar wenn ich mich umdrehe des Nächtens, dann dreht er sich auch um. Das ist schon witzig. Da bin ich wirklich froh, dass es mir nicht so ergeht wie anderen Müttern, die nicht schlafen können, nur weil der Krümel herumtobt. Danke mein Schatz, das machst du wirklich gut. 

09.05.2008 um 13:12 Uhr

Diabetologe

Gestern war es dann so weit. Ich hatte meinen Termin bei dem Diabetologen. Vom Typus her, wirkte der Mensch der mir dort gegenüber saß sehr unsicher in dem was er sagte. Außerdem konnte ich mir die ein oder andere Rückfrage, die vielleicht auch provokant gewesen ist, nicht ersparen.

Ich kam da halt rein, präsentierte meine Werte der letzten Wochen und er lobte es dass ich ein Esstagebuch geführt habe. Hey dachte ich mir, hab ich doch schon mal was richtig gemacht. Dann wurde es ernst. Er sah es sich nicht wirklich an und dann schoss er mit einer Unterstellung nach der nächsten auf mich ein. Von wegen Literweise Cola trinken, regelmäßig Honigsmacks essen und so weiter und so fort. Echt nett dieser Mensch. Indirekt wurde mir dann auch noch unterstellt, dass ich die Gesundheit meines Kindes nicht wirklich ernst nehmen würde. So Sprüche wie, Cola trinken sie nie wieder. Ihrem Kind geben sie aber auf keinen Fall Cola das schadet dem Kind (wenn der wüsste, wie sehr ich mich über meine Schwägerin aufrege, weil sie meiner Nichte Cola zum trinken gibt, zum Mäusemelken). Das weiß ich selbst. Kaffee mehr als 2 Tassen am Tag schädigen das Ungeborene Leben... Ich kann lesen, definitiv. Ich trinke Cola wenn wir mal essen gehen. Was alle paar Wochen mal vorkommt. Dann höchstens 0,4 bis 0,5 und das wars dann auch. Ich esse keine Süßigkeiten mehr, seit der Diabetes im Raum steht und nur absolut höchst selten mal ein Eis... Das sind alles Außnahmen. Ich liebe unser Kind und möchte nicht, dass ihm etwas passiert. Er fing dann schon wieder an wegen meinem Blutdruck. Woraufhin ich ihm erklärte, dass dies mit meiner Weißkittelphobie zusammen hängt, was er mir natürlich nicht glauben wollte. Dabei sind meine Werte, wenn ich daheim messe, absolut in Ordnung. Ich hasse es dauernd diesen Unterstellungen zu trotzen, aus diesem Grund bin ich auch noch nie mit Ernährungsberatern klar gekommen. Denn sie setzen voraus, du bist fett, also frisst du den ganzen Tag Süßes in dich hinein, oder säufst Literweise Cola. Dem ist nicht so. Auf normale Cola bin ich kurz vor der Schwangerschaft umgestiegen, weil ich gelesen habe, wie sehr Süßstoffe das Kind schädigen... Da meinte der Herr Doktor, sollte ich mir doch keine Gedanken machen, die wären weniger schlimm wie Cola... Danke fürs Gespräch. Da soll man dann auch noch die Nerven behalten...

Er hätte vielleicht doch mal mein Esstagebuch lesen sollen bevor er gleich Fett - Dumm und uneinsichtig in seine Akte notiert hat. Bluthochdruck unterstellt er mir jetzt auch noch *grml* Ich mag langsam nicht mehr mit diese möchte gern Halbgöttern rumstreiten. Er kennt mich nicht, bildet sich aber ein, mein Leben zu kennen und meine Einstellungen.

Genial fand ich dann den Spruch, sie essen auch nie mehr (ich liebe die Formulierung "nie mehr") Maschinellerstelltes essen. In welcher Welt lebt dieser Mann? Ich fragte dann, wie es denn mit Brot aussieht und bemerkte, dieses würde ja auch Maschinell erstellt. Sorry, aber das konnte ich mir nicht verkneifen... Ist doch wahr...
Er meinte, das bezöge sich nur auf Tütensuppen und ähnliche Produkte, auf Tiefkühlessen wie Pizza oder Fisch, und alles andere Maschinell erstellte Zeug... Super... Ich verzichte jetzt auf alles was einigermaßen gesund ist. Hey ich habe vergessen zu fragen wie das mit Milch ist oder gar Käse...

Er erklärte mir vor vielen vielen Jahren hätte es das auch nicht gegeben. Klar, da gabs auch noch Hausangestellte, oder Mangelernährung und eigentlich müsste ich meine Tierische Nahrung am besten selbst schlachten um zu wissen was mit dem Fleisch geschieht. Super... Naja, vielleicht schlachtet er ja selbst in seiner Wohnung, das weiß ich nicht. Aber eines weiß ich, so kann ich nicht leben. Meine Werte waren trotz Tütensuppen immer Top. Was soll der Mist. Wenns danach ging, was es vor vielen Tausend Jahren gab, dann müsste ich Beeren, Samen und Nüsse sowie Gräser zu mir nehmen und mein tierisches Eiweis selbst jagen... Hmmm, was wohl die Nachbarn denken wenn ich deren Katze töte und esse? Oder gar den Hund??? Das ist Weltfremd... *grml*
Klar weiß ich auch, dass ich jetzt das Ganze etwas überspannt darstelle, doch so wie er es darstellt ist es auch nicht möglich. Warum sind diese Ernährungsberater immer so entrückt. Die kennen nur ihre Welt. Die wissen nicht, dass man manchmal keine Zeit hat zum kochen. Der geht entweder jeden Tag essen in einer von ihm kontrollierten Kneipe, wo alles frisch gekocht wird, oder seine liebe Frau steht den halben Tag am Herd und kocht sich neben der Kinderbetreuung die Finger blutig. Neee, so Leute haben bestimmt Angestellte für so etwas, sonst wüssten sie, wie kompliziert das ist, was sie da sagen. Wenn beide arbeiten und kaum Zeit fürs essen bleibt. Das ist die Realität. Aber das ist dann meine Realität und nicht die seine. Welche ist wohl die richtige? Sehr wahrscheinlich beide. Ich für meinen Teil denke, wenn ich mich zurück halte, darauf achte, dass meine Werte ok sind, dann ist es egal was ich esse, wichtig ist nur dass ich esse und mich gesund ernähre, soweit es mir möglich ist. Für mich und das Kind... 

Übrigens Obstsäfte sind auch verboten... die gab es vor vielen vielen Jahren auch nicht... dolle Wurst. Gesehen dass ich allergisch bin auf viele Obstsorten hat er wohl auch nicht, sonst hätte er das nicht erwähnt. Ich hatte es ja nur auf diese doofe Selbstauskunft geschrieben. Aber woher sollte er das wissen... Die lag ja nur vor seiner Nase...

Manche Menschen möchte man doch zu gerne auf den Mond schießen... Naja, vielleicht ist er ja beim nächsten Besuch umgänglicher... *seuftz*  

05.05.2008 um 18:52 Uhr

Blutentnahme - das Chaos findet einen Weg

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Heute war ich geladen, mein Blut für einen Langzeitzuckertest zu geben. Also rief ich brav auf der Arbeit an und verkündete die frohe Botschaft, dass ich nun doch erst morgen aus meinem Urlaub wieder zurück sein werde. Eine sehr weise Entscheidung. Ich hätte es ohnehin nicht mehr zu einer akzeptablen Zeit zur Uni gepackt...

Mein Mann hatte heute Spätdienst und begleitete mich tapfer bei dem Unterfangen. Ich also los zu meinem Frauenarzt und dort gleich mal angemeldet. Da bekomme ich eine Spritze in die Hand gedrückt und gesagt, ich möchte doch bitte hoch gehen zur Hämatologie und Onkologie und einen schönen Gruß von unten bestellen. Gesagt getan, also wir in den Aufzug, Treppen schlauchen mich einfach zu sehr, und hoch. Dort mein Sprüchlein gesagt, von wegen schöner Gruß und so weiter und die lachen mich an... Irgendwie scheint das schon abgesprochen worden zu sein. Dort ins Labor und schwupp-di-wupp, war das rote Elexier auch schon in der Spritze. Ganz einfach und irre schnell. Das bin ich nicht wirklich gewohnt...

Unten angekommen, musste ich dann noch auf mein Rezept für die Glukoseteststreifen warten. Ich hatte den ein oder anderen verhunzt und so brauchte ich einfach neue um wenigstens bis Donnerstag hin zu kommen. Während wir so warten, kommt die Sprechstundenhilfe und Laborassistentin, die ich echt magFröhlich, ohne Ironie, ins Wartezimmer und wirkt ein wenig zerknirscht. Was sehen meine Augen da in ihrer Hand? Eine Spritze... Ihr könnt es euch denken? Nein... Doch, ich brauchte noch eine 2te, andere Spritze für diesen Test *grins* Also lief ich wieder hoch und dort sah man mich erst mal komisch an...
Ich erläuterte das Problem und wurde gleich ins Labor geschickt. Dort sagte ich erneut einen etwas abgewandelten Spruch auf, von wegen sie würde ihnen was schulden und so weiter und so fort auf. Und ließ mich erneut stechen. Zu erst versuchte sie es nochmals an der selben stelle, was nicht gelang. Danach nahm sie mir das Blut aus der Handvene. Ging auch super schnell und mir blieb nur der Galgenhumor und zu lachen. Es ist halt Montag, was erwarte ich da? 

Dann stiefelten wir runter zum Frauendoc und dort bekam ich dann auch sogar mein Rezept *freu* Doch damit nicht genug, nein denn ich sollte noch für einen kurzen Pieks (so meine Mutter) in die Diabetologie und ich dachte, eigentlich sagten die heute Nachmittag, probier ich es dennoch jetzt gleich... Gesagt getan und rüber. Zum Glück liegt alles sehr Zentral bei uns beieinander...

Dort meldete ich mich an und sagte, meine Mutter hätte für mich angerufen und bla... Wenige Minuten später wurde ich in das Labor gebeten. Ich wieß nochmal freundlich darauf hin, dass ich einen Langzeitzuckertest schon machen lasse und bekam zur Antwort, wir machen hier was anderes. Kurz und schlüssig. Was bekam ich leider nicht heraus. Werde ich wohl am Donnerstag fragen. Möchte ja nicht dumm sterben, doch die klang so kurz angebunden. Montag halt...

Zu guter letzte wurde mir jetzt auch noch in den Finger gestochen, etwas Blut in ein schmales Röhrchen gegeben, ein Pflaster aufgeklebt und fertig... Mann sah das aus, in der Armbeuge ein dicker Tupfer mit Pflaster, an der Hand ein dicker Tuper mit Pflaster und am Finger auch noch ein Pflaster. Aber nein, Stop, damit nicht genug... Das wäre wirklich zu einfach. Da war dann auch schon wieder die Stunde seit dem Frühstück herum und ich musste mir selbst auch noch etwas Blut abzapfen Fröhlich
So hatte ich gleich vier Piekswunden an einem Arm... Könnt euch sicherlich vorstellen wie dämlich das aussah *lach* Aber gut, dafür habe ich das alles brav hinter mich gebracht... Was man nicht alles fürs Kind und seine Gesundheit macht... Aber irgendwie fand ich es wirklich lustig und zum lachen. Zumal ich im Horoskop gehört hatte, heute brauchen wir alle etwas länger um in den Arbeitstag zu finden. Das passte doch wie die Faust aufs Auge oder sollte ich besser sagen, wie die Nadel in die Vene *grins* In diesem Sinne... 

03.05.2008 um 13:39 Uhr

3D Ultraschall Boykott

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: müde aber erholt

Eigentlich wollte ich schon viel früher wieder schreiben, wie unser 3D Ultraschall gelaufen ist, doch irgendwie hab ich das einfach nicht geschafft. Auch dank unseres Urlaubs...

Dennoch möchte ich euch unsere Erlebnisse, beim 3D Ultraschall, nicht vorenthalten. Nun gut, wir waren für Freitag den 25.April bestellt. Wir in aller Hektik vor zu unserem Doc, etwas gehetzt dort angekommen und mussten als erstes einmal feststellen, das noch sehr sehr viele Damen dort auf ihre Untersuchung warteten. Wir waren für die Mittagspause bestellt, denn der 3D Ultraschall ist ja keine Kassenleistung und so von uns praktisch als Privatpatient zu leisten. Als solche wurden wir dann halt eben für die Mittagspause bestellt, den der Doc dann in seiner "Freizeit" macht. Wir warteteten dann auch brav, bis alle Damen versorgt waren, klärten zwischenzeitlich den Termin mit dem Diabetologen und dass ich nun doch eine Überweisung benötige, da die Ernährungsberaterin für mich / uns keine Zeit hätte. Also bekam ich schon mal gleich die Unterlagen und dankenswerter Weise auch gleich ein Blutzuckermessgerät mit an die Hand. So konnte ich schon mal im Urlaub üben, wie man die Werte bestimmt und was sich wie auf meine Werte auswirkt. Das habe ich nun auch reichlich getan und festgestellt, lieber einen Dicken Burger oder gar zwei als ein Eis... Komsich aber wahr...

Doch weiter zum 3D Ultraschall...
Wir kamen dann auch endlich mal dran, klärten noch ein paar Fragen und so weiter und ich hatte schon vorher geunkt, dass sich unser Sohn bestimmt mal wieder von seiner besten Seite zeigen würde und einfach mal wieder so liegen würde, so dass es nicht klappen kann mit dem Ultraschall. Ihr könnt es euch bestimmt schon anhand der Überschrift vorstellen?! Es war natürlich so. Er lag sehr tief, so dass man kaum sein Gesicht erwischen konnte, hielt die Ärmchen schön davor verschränkt. Nicht ein Bild gönnte er uns. Der Doc selbst war schon sehr enttäuscht, doch es lässt sich ja nichts erzwingen. Er meinte, gut, dann schauen wir dann beim nächsten mal ob es klappt. Unser nächster Termin ist nun nächste Woche und da hoffe ich sehr, dass Corvin uns nicht länger auf die Folter spannen wird. Ich würde zu gerne schon jetzt ein wenig erahnen können, wie er aussehen wird. Warten wir ab was der 08.Mai uns bringen wird. Vielleicht hat er sich das ja als Geburtstagsgeschenk für seine Mama ausgedacht Fröhlich Es wären dann zwar noch ein paar Wochen Zeit bis dahin, doch es wäre super... 

Ansonsten genießen wir hier noch ein wenig den Urlaub. Ich werde mal schauen ob ich nicht demnächst ein paar Bilder vom Kinderzimmer online bringen kann. Außerdem könnte ich dann noch ein paar Fotos dazu packen, was denn schon alles auf ihn warten wird... Jetzt sind es bald nur noch runde 11 Wochen, bis er bei uns sein wird. Zumindest nach errechnetem Termin. Momentan unke ich ständig, dass er bestimmt früher kommen wird. So wie der kleine nach unten zieht.

So, das wars erst einmal mit den Neuigkeiten von uns. Ich melde mich dann spätestens nach dem nächsten Ultraschall, dann war ich auch gleich beim Diabetologen und kann auch darüber berichten...

19.04.2008 um 15:55 Uhr

Diagnose: Schwangerschaftsdiabetes

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: gut, aber nicht überragend

Gestern war es dann so weit, ich bekam die Ergebnisse von meinem Glukosetoleranz-Test. Erst rief ich wie vereinbart um 11 Uhr an und bekam nur die Auskunft, der Doc hätte noch nicht drauf geschaut, ich müsste später so gegen 14 Uhr nochmals anrufen. Also fing ich an mir die Zeit und die Nervosität zu vertreiben. Der Krümel hat das natürlich gespürt, wir sind ja eng miteinander verwoben...

Um 13 Uhr so rum, bekam ich dann den Anruf von der Praxis. Meine Blutzuckerwerte wären "leicht" erhöht und ich müsste zu einer Ernährungsberatung. Nichts davon ob ich jetzt Blutzucker messen muss oder was... Ich denke das werde ich dann dort erfahren. Ich bekam die Nummer an die Hand und versuchte dort gleich einen Termin zu machen um schnellst möglich zu erfahren, wie es nun weiter geht. Im Kopf schwirrten mir gleich die Informationen der Klinik durch den Kopf, dass Kinder von Schwangerschaftsdiabetikerinnen früher geholt werden um kein Risiko ein zu gehen. Kaiserschnitt und sonstige Worte flogen durch meine Gehirnwindungen. Ich wer erst einmal fertig. Bei der Dame von der Ernährungsberatung ging nur der AB ran. Ich fing erst an darauf zu sprechen, dann dachte ich, wer weiß ob das Gerät das überhaupt aufzeichnet. Also brach ich das ab. Nun muss ich aber Montag arbeiten und dort habe ich kein Telefon mit dem ich aus dem Haus telefonieren kann. Jetzt musste ich meine Mutter bitten, diesen Termin für mich doch aus zu machen. Lieber gestern als heute... Sie versprach auch gleich sich darum zu kümmern. Hab halt ne echt tolle Mama Fröhlich

Anschließend bin ich in einem Forum in dem ich aktiv bin herum gedüst und habe nach Informationen gesucht. Nach dem ich nichts wirklich brauchbares fand und auch die Suchmaschine mir nicht weiter helfen wollte, fragte ich halt selbst nach, wie ich die Zeit bis zum Termin überbrücken soll. Es kamen viele Tips und einige waren wirklich richtig hilfreich. Eine sehr nette Userin stellte mir sogar ihren Ernährungsplan zur Verfügung. Das fand und find ich wirklich spitze.
Eine andere gab mir den Tip, was sie gesagt bekam und nun versuche ich irgendwie beides zu kombinieren, was nicht wirklich leicht ist.

Ein Tip war:

Morgens 3 BE / 36 Kohlenhydrate

Zwischenmahlzeit 2 BE / 24 Kohlenhydrate

Mittagessen 4 BE / 48 Kohlenhydrate

Zwischenmahlzeit 2 BE / 24 Kohlenhydrate

Abendessen 4 BE / 48 Kohlenhydrate

Spätmahlzeit 2 BE / 24 Kohlenhydrate 

 Ich habe heute voller Elan wirklich versucht mich daran zu halten, doch ich schaffe das nicht. Mehr wie 34 Kohlenhydrate zum Frühstück habe ich nicht geschafft und von einem Mittagessen, geschweige denn eine Zwischenmahlzeit bin ich noch sehr weit entfernt. So langsam bekomme ich wieder hunger, doch es kann doch nicht sein, dass ich mich vollstopfen muss, oder?
Ich würde dann viel lieber heute Abend etwas mehr Kohlenhydrate essen, denn da wollen wir Fisch machen und Kartoffelsalat mit Remulade.

Ich habe dann entschieden, dass ich bis zu dem Termin mit der Ernährungsberaterin erst einmal normal weiter esse mit meinen 3 Mahlzeiten manchmal auch 4 am Tag und mich einfach in dem Kohlenhydratrahmen der oben vorgegeben ist von 205 am Tag halte. Nur halt anders verteilt. Ich hoffe ich mache es richtig so *seuftz* Doch anders kann ich nicht essen... Ich möchte ja nicht gleich 20 KG mehr wiegen als ich es jetzt tue. Allerdings auch nicht abnehmen. Ich achte einfach darauf, dass ich kaum Zucker zu mir nehme, verzichte auf meine Cola zur Arbeit und streiche die Süßigkeiten von meinem Ernährungsplan (da ist eh nicht mehr viel zu streichen, denn ich habe kaum noch was davon gegessen).

Ich hoffe das ich nur die Werte kontrollieren muss und kein Insulin spritzen brauch, doch das werde ich erst erfahren, wenn die gute Frau für mich einen Termin frei hat *seuftz*

Soviel erst einmal zu den Neuigkeiten. Nächste Woche steht bei mir der Termin beim Orthopäden an, wegen dem Schwangerschaftsband und Krankengymnastik und am Freitag gehts endlich zum 3D Ultraschall *freu* Ansonsten, drückt mir bitte weiterhin die Daumen...  

09.04.2008 um 18:48 Uhr

Ultraschall 24+5

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: überglücklich

Ja, ja, was kommt dabei heraus, wenn man nicht alles im Kopf hat? Naja, man verdreht die Termine. *pein* Mir ist das jetzt passiert. Ich dachte nun schon die ganze Zeit, hey heute ist 3D Ultraschall und nix ist. War zwar auch gut so, denn der Kleine wollte sich nicht wirklich präsentieren. Er ist halt lieber jemand der seinen Rücken zeigt als alles andere, doch was solls.

Dafür wurde ich dann heute gepiekt, Urin untersucht (leider habe ich Leukozyten im Urin Traurig), gewogen, Blutdruck gemessen und was sonst noch so alles dazu gehört beim Kontroll Check. Ich hoffe jetzt, dass die Leukos nicht so schlimm sind, aber es wird auf jeden Fall eine gründliche Urinuntersuchung statt finden. Drückt mir mal die Daumen, dass da nix schlimmes ist. *seuftz* Vielleicht hängt es ja auch nur mit meinem Befinden vom Wochenende zusammen *hoff*

Dann wurde heute der Muttermund abgetastet und der normale Ultraschall gemacht, nachdem ich alle meine Frage bezüglich:
-Brauche ich eine Überweisung wenn ich mich im Krankenhaus für den Geburtstermin anmelden möchte?
-Wegen einer eventuellen Wassergeburt... Wann macht man den Hepatitis und den ß-Streptokokken Test?
-Darf ich ein Thermalbad schwimmen gehen?
-Warum habe ich abends so Schmerzen?
los geworden war. Das war schon beruhigend. Zumindest bin ich jetzt schon mal um einiges schlauer...
Beim Ultraschall haben wir heute unser Outingfoto bekommen, welches ich euch gleich mal zum Besten geben möchte (Hoffe unserem Sohn ist das nicht irgendwann mal peinlich Fröhlich) Ich meinte dann auch, ich hoffe doch es bleibt bei nem Jungen und der Doc meinte, ach das ändert sich meißt erst kurz vor der Geburt... Ich meinte dann erschrocken... Ok, dann wird sie aber mit dem Zimmer leben müssen, jetzt ist alles in blau *lächel* Er grinste und meinte, nein das ist eindeutig ein Junge... Er druckte dann das Beweisfoto auch gleich aus und der Pfeil zeigt auf seine Intimzone... Eindeutig ein Junge Fröhlich

Unser Kleiner beim Outing Fröhlich

Ich denke ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie erleichtert ich danach war, oder? Nicht, weil ich kein Mädchen genommen hätte. Deswegen bestimmt nicht, hauptsache ein Baby und gesund, aber einfach weil wir uns nach dem letzten Ultraschall schon so daran gewöhnt haben, dass wir einen kleinen Corvin bekommen werden und ihn jetzt schon beim Namen nennen. Er ist einfach schon unser kleiner Sohn...
Man stellt sich ja schon innerlich darauf ein. Ich muss das gestehen... Auf jeden Fall bin ich sehr froh, dass er ansonsten auch gesund ist und die Fruchtwassermenge so ist wie sie sein sollte.

Am Ende bekam ich dann noch zwei Rezepte. Eines für meine Rhesusfaktor Spritze und eines für meinen Schwangerschaftsdiabetis Test (Glukose Lösung *würg). Da muss ich dann nächste Woche hin und werde dann das Ganze hinter mich bringen. Hoffe mir wird von diesem Zuckerzeugs nicht schlecht *ekel* 2 Stunden dauert das dann auch noch. Wenn ich daran denke wird mir jetzt schon schlecht.

Dann haben wir auch schon den Termin, an dem wir den 3D Ultraschall versuchen wollen. Mal sehen ob unser Kleiner mitspielen wird. Sein Po ist zwar niedlich, aber ich hätte lieber ein Bild von seinem Gesicht Fröhlich Außerdem ist das halt bei meiner Leibesfülle immer ein kleines Problem *seuftz* Wünschte ich hätte Traummaße und nicht so viel Übergewicht, doch das ist jetzt nicht drin. Allerdings habe ich "erst" knappe 4 KG zugenommen und damit kann ich glaube ich doch zufrieden sein. Hoffe es wird in den nächsten Wochen nicht sooo viel mehr. Achte aber auch ein wenig auf meine Ernährung. Muss man ja schon ein wenig.

Sooo, das wars dann mal wieder von mir, hoffe ihr findet es interessant?! Melde mich dann spätestens nach dem Glukose Test und der Vorsorge Spritze *grusel*...

08.04.2008 um 18:50 Uhr

Erste Berührungen...

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: überglücklich

Gestern war es so weit. Unser Sohn hat meinen Mann das erste Mal "berührt". Er trat oder schlug ein wenig gegen meinen Bauch und traf genau die Hand seines Vaters welche auf meinem Bauch ruhte. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr wir uns gefreut haben. Auch wenn mein Mann erst einen Moment brauchte zu verstehen, was er da gefühlt hatte. Ich lag nur da und fragte, und hast du ihn gespürt. Er sah mich an, das war doch wie so ne Welle... Ich sah ihn an und meinte ja, das war dein Sohn. Er lächelte und war glücklich und konnte es kaum fassen.

Die letzten Tage waren dennoch sehr anstrengend und ich bin froh, dass ich unseren Kleinen schon spüren kann. Ich habe mir natürlich schon wieder einen Infekt eingefangen und war ganz panisch, ob er das diesmal wieder so gut verkraftet wie bei der Grippe. Aber er blieb ganz ruhig. Ich durfte mich den ganzen Sonntag damit beschäftigen, die Toilettenschüssel zu umarmen, aber er ließ sich davon nicht beunruhigen, ließ Mami relativ in Ruhe und meldete sich nur mal kurz. Seine kleinen Zeichen waren so wichtig für mich... Ich hatte schon Angst um ihn, da ich den gesamten Tag nichts bei mir behalten konnte, weder Wasser noch Nahrung. Etwas Tee am Abend konnte ich davon abhalten den Gang allen Vergänglichen zu gehen. Das war schon fast eine immense Beruhigung für mich. Denn Flüssigkeit ist das A und O
Zu meinem Unglück schwoll dann auch noch mein Gesicht an, nach jedem erbrechen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich aussah und noch aussehe. Denn mir platzen ja immer die Adern im Gesicht und ich bekomme kleine punktuelle Blutungen im ganzen Gesicht. Heute sieht es nur noch so aus, als hätte ich einen Hautausschlag, aber am Sonntag, als hätte mich jemand verprügelt. Ich hasse das schon sehr, aber ich kann leider nichts dagegen machen. So ist das wenn man einfach nicht normal erbrechen kann Traurig Doch das wichtigste, unserem Kleinen gehts gut und das ist wundervoll Fröhlich

Morgen haben wir dann endlich unseren 3D Ultraschall und so schnell wie möglich werde ich dann an dieser Stelle wieder die neuen Bilder hoch laden. Also könnt ihr euch schon darauf freuen. Ich tue es ganz bestimmt Fröhlich Dann bis die Tage...

21.03.2008 um 13:32 Uhr

Kindermund - das Wissen von 5 Jährigen

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Ich habe eine kleine Nichte (5 J.), der ich erklärt habe, dass in meinem Bauch ein Baby ist. Sie scheint dies auch verstanden zu haben und hat wohl letzt unterwegs eine Frau mit einem Baby gesehen.
Am Abend als sie mich dann traf, fragte sie mich, ob denn mein Baby schon geschlüpft wäre. Ich verneinte dies und sie war zufrieden.

Einige Tage später, kam ich völlig erschlagen mit meiner Mutter vom einkaufen zurück und erklärte der Kleinen die unbedingt spielen wollte, dass ich lieber meine Beine hochlegen möchte, da mir mein Babybauch weht tut. Sie erklärte mir dann, wenn das Baby raus möchte, dann würde mir der Bauch auch weh tun und es würde schlimmer werden. Ich bräuchte dann nur meinen Mund auf zu machen und das Kind würde schlüpfen... Ich fand das so lustig und überlegte gleichzeitig wie ich ihr erkläre, dass es wo anders heraus schlüpft ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ich sagte dann nur, du, das Baby kommt dann aber nicht aus dem Mund heraus, sondern da unten und deutete zwischen meine Beine. Sie sah mich an und sagte nichts mehr. Seitdem überlege ich, ob sie jetzt glaubt, dass das Baby aus dem After kommt, denn so genau lokalisiert habe ich das ja nun damit nicht...

Wir werden sehen, wenn sie mich wieder an ihrer Erlebniswelt teilhaben lässt. Vielleicht gibt es dann wieder so schöne Anekdoten die ich hier mit euch teilen kann. Ich finde die Welt der Kinder wirklich klasse, sie erklären sich die schwierigsten Dinge auf ihre Weise, das hat was Fröhlich

18.03.2008 um 15:56 Uhr

Ultraschall 20+5

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: überglücklich

Letzte Woche Donnerstag war es so weit, wir hatten den Feinultraschall. Ich konnte mir erst nicht so recht vorstellen, was denn da genau gemacht werden sollte. Folglich war ich ohnehin schon etwas angespannt. Was die Sprechstundenhilfe leider auch zu spüren bekam. Irritiert war ich schon von der Tatsache, dass die Untersuchung während der Zeit für die Privatpatienten statt finden sollte. Oh weh, hoffentlich bedeutet das nicht, dass wir noch mehr Kosten haben.

Kaum dort, wurde uns auch gleich schon die Rechnung unter die Nasen gelegt. Knapp 160 Euronen. Ich fiel aus allen Wolken. Überlegt, was für ein Ultraschall soll das doch gleich nochmal sein. Die Sprechstundenhilfe relativ wortkarg. Ich in meinem besten hormongesteuerten Überschwang, ist das jetzt dieses Nackenfaltentransparenzding? Das wollten wir doch überhaupt nicht. Wir hatten doch gesagt, egal was raus kommt, wir nehmen auch einen Krüppel. Ich war wirklich so in rage, dass ich dieses Wort wirklich benutzte, was mir später wirklich peinlich war, aber gesagt, war gesagt. Sie sah mich nur mit ihren Kuhaugen an und sagte nichts. Also unterschrieb ich die Rechnung und wir nahmen im Wartezimmer platz.

Irgendwann kam dann auch unser Doc mit einer Patientin im Schlepp. Ich überschwenglich wie ich nun mal bin (ich bin ein Opfer meiner Hormone) musste gleich noch während dem Loslaufen fragen, was ist das denn jetzt für ne Untersuchung? Ist das dieses Nackenfaltenorakel? Oder ne richtige Untersuchung. Er lachte, deutete auf die Patientin, die wohl gerade dieses Orakel hinter sich gebracht hatte. Fettnäpfchen wo seit ihr, ich komme und nehme euch alle mit. Er meinte, das wäre doch der Organultraschall und, nein nicht das Nackenfaltenorakel. Den Begriff müsste er sich aber auch gleich mal notieren *lächel* Ich war beruhigt und doch ein wenig verlegen und versuchte noch ein bisschen zu erklären, warum ich das mit den Nackenfalten so Orakelig finde und dass ich ja eh nie ne Fruchtwasseruntersuchung bei unserer Vorgeschichte gemacht hätte und dann das ganze auch wirklich unsinnig wäre *dumdidum* Ob er es verstand oder nicht, kann ich leider nicht sagen, doch zumindest machte er keinen genervten oder gar gestressten Eindruck.

Dann begann der Organultraschall. Ich kann das nur jedem ans Herz legen. Man sieht so viel von seinem Kind. Das Ganze dauerte sogar ne runde Stunde, bis wir fertig waren. Er zeigte uns die schon angelgten beiden Hirnhälften, das Kleinhirn, das Herz, die Speißeröhre, den Magen, die Nase, die Blase, die Wirbelsäule, die Ober- und Unterschenkelknochen, die Ober- und Unterarmknochen und vieles vieles mehr, was ich leider schon wieder vergessen habe. Es war total interessant. Am Ende stand fest, alles ist so wie es sein sollte und wir brauchen keine Schädigungen soweit es erkennbar ist zu erwarten. Was für ein Grinsen ich nach diesen Nachrichten auf dem Gesicht vor mich hertrug brauche ich euch wohl kaum zu erzählen oder? Diese Nachricht machte mich zur glücklichsten Mutter auf der Welt. Zumindest aus meiner Sicht.

Irgendwann fragte er auch noch, ob wir denn überhaupt wissen wollten, was es denn werden würde und er meinte ob wir ne Ahnung hätten. Ich meinte, (da ich schon des öfteren von einem kleinen blonden Mädchen geträumt hatte) dass es bestimmt ein Mädchen werden würde und ihr dann wohl die Rüschenkleidchen und Lackschühchen von meiner Schwiegermutter drohen würden. Da meinte er, nein er wäre sich ganz sicher, dass es genau das Gegenteil werden würde. Ihr hättet da das Gesicht meines Mannes sehen sollen. So ein breites lächeln hatte er glaube ich zu unserer Hochzeit und als wir erfahren haben, dass wir schwanger sind drauf. Es war zu schön. Ein kleiner Stammhalter. Leider hat der Doc das Outingfoto vergessen mit zu kopieren und nun hoffe ich, dass wir es in knapp 3 Wochen beim 3D Ultraschall bekommen könnnen. Ich bin schon sehr gespannt. Allerdings meinte unser Doc auch noch, wir sollten unserem Kleinen sagen, dass er doch bitte das nächste Mal nicht mit dem Rücken nach vorn liegen sollte und etwas kooperartiver sein sollte. Tja, mal sehen ob Mama da was ausrichten kann. Bei dieser Untersuchung hat er immer seinen Arm hinter dem Rücken versteckt. Was den Arzt dazu animierte, mir auf den Bauch zu klopfen, in der Hoffnung, dass er seine Lage verändern würde. Was soll ich euch sagen, es half nichts. Letztendlich bockte der Kleine nur und trat kräftig mit den Beinen aus. So dass sie total gestreckt waren. Man soll kleine Kinder nicht reizen Fröhlich

Sonst hat sich auch noch ein bischen mehr verändert. Ich nehme unseren kleinen Schatz nun bewußter wahr und kann sagen, jetzt ist er wach und strampelt vor sich hin. Das ist toll. Oft ist er morgens um 5 Uhr ganz fit und macht mich wach. Dann zappelt er in mir und dreht sich. Ist witzig. Wenigstens haben die Schmerzen gestoppt. Das emfpinde ich persönlich als ein absolutes Highlight, sehr wahrscheinlich sind die Verwachsungen von der Blinddarmnarbe nun endgültig gelöst, oder so gedehnt, dass sie mir nicht mehr zu schaffen machen. Ist doch was oder?

So und last but noch least, werde ich dann noch schnell ein paar Fotos von unserem Krümel anhängen...

 

Unser Kleines Wunder, hier mal in einem schönem Portrait 
 
Hier die Wirbelsäule in 4D
 
Und hier noch das gestreckte Beinchen, nachdem der Doc
Es etwas zu gut gemeint hat mit dem Klopfen.
Man kann sogar die Zehen sehen Fröhlich

 

01.03.2008 um 13:43 Uhr

Ultraschall 18+6

von: Cleardance   Kategorie: Schwanger? Oder wieder nicht?   Stichwörter: Schwanger, Baby, SSW, kleines, Wunder

Stimmung: überglücklich

Letzten Donnerstag waren wir wieder beim Ultraschall. Ich bin zur Zeit schwer erkältet und habe ein Bronchitis und die letzten Tage war unser Krümelchen sehr ruhig und ich hatte mächtig bammel, ob auch alles gut ist, mit unserem Zwerg. Also, sind wir trotz heftiger Hustenanfälle zum Ultraschall gegangen. Einfach um zu wissen, ob auch alles in Ordnung ist. Ich hatte immer Angst, ich könnte den Krümel heraus husten. Naja, ihr wisst ja nicht, wie heftig ich huste und ich muss alles ohne Medikamente durchstehen. Nur ein bisschen Zwiebelsirup, Inhalation von Kamille und Minzöl auf Rücken und Brust. Das schlaucht gewaltig, besonders als Asthmatiker.

Doch was soll ich euch sagen, unser Krümelchen ist genau auf den Tag exakt richtig entwickelt. Es lag in meinem Bauch und kuschelte sich an die Platzenta. Das sah schon sehr niedlich aus *grins* Ich hatte kurz das Gefühl, es würde sogar ein wenig an ihr (der Platzenta) saugen, als es sein Gesichtchen hinein drückte. Den Magen konnten wir auch schon sehen :) Ist ein irres Gefühl, zu sehen, dass man ein kleines Wesen in sich trägt. Einfach fantastisch *grins* Ich kann nur schwärmen. Aber ich denke das geht jeder Mutter so. Manchmal, wenn ich spüre, wie das Krümelchen so in mir herumfischelt, dann kann ich es kaum noch erwarten, unser kleines Wunder im Arm halten zu dürfen...

Tja, das neue Ultraschallbild ist nicht so schön, doch ich pack es mal hier mit rein:


Unser kleines Wunder 18+6

Aber ich kann schon mal eine Vorankündigung machen, der nächste Ultraschall wird bestimmt besser werden. Der nächste wird ein Feinultraschall werden und das schon in 2 Wochen *freu* Da bin ich schon sehr gespannt darauf. Das Foto (die Fotos?) werde ich dann hier wieder online stellen, für alle die es hoffentlich noch interessiert, wie es weiter geht...