Clearyversum

08.08.2011 um 18:02 Uhr

Orthopäde und Kinderturnen

Heute war ein stressiger Tag. Ich musste zum Orthopäden gehen, wegen meiner Hand. Hatte mächtigen Bammel vor der Diagnose. Doch zum Glück im Unglück, muss ich keine OP haben. Ich soll meine Hand entlasten und die Muskeln Trainieren. Mal sehen, was ich machen kann. Vielleicht bekomme ich so das heraus springen des Gelenks unter Kontrolle...

Bin gleich im Anschluss zur Turnstunde von Corvin geeilt. Leider hat mein Schatz sich mal wieder total schlecht benommen. Er hat bei den Spielen zum aufwärmen nicht mitmachen wollen, saß die gesamte Zeit auf der Bank und ließ sich nicht motivieren. Danach ging es an die Geräte. Dort war er anfangs total Begeistert. Leider mochte er die Regeln nicht befolgen und machte sich total unbeliebt. Sogar die Kinder meckerten ihn, zu recht, an. Da er sich nicht anstellen wollte, verlor er das Interesse daran. Er rannte durch die Halle und sprang auf eine Weichbodenmatte, kullerte über den Boden. Hoffentlich lernt er sich irgendwann mal zu integrieren. Hoffentlich...

05.08.2011 um 15:14 Uhr

Kleine Anekdoten eines Tages...

Corvin wollte heute David. meinen besten Freund, aus der Wohnung werfen, da dieser ihn gebeten hatte leiser zu spielen. "David dann geht, Tür zu geknallt, dann David nicht mehr, wiederkommt."

Heute hat mein Papa wieder Chemo bekommen hoffentlich bringt es langsam mal eine Besserung oder wenigstens mal einen Lichtblick.

Corvin: Ich möchte nicht Kindergarten, möchte einen anderen Kindergarten.
Mama: Warum denn? Was magst du an dem nicht?
Corvin: Weil der blau ist...

Heute war, zum ersten Mal seit langem, mein Vater wieder bei mir oben in der Wohnung. Leider währte dieser Moment nicht all zu lange. Aber man muss sich an den kleinen Dingen erfreuen lernen. Und ich freue mich wirklich.

Leider plant die Firma, bei der mein Mann arbeitet, wohl mich in den Wahnsinn zu treiben. Gerade an Corvins erstem Kindergartentag den ich schon seit knapp sechs Wochen plane, soll Rene nun nicht dabei sein dürfen. Das geht mir nicht in den Kopf. Ist ja nicht gerade so, dass es ein Erlebnis ist dass man jederzeit wiederholen kann. diesen Tag gibt es nur einmal in Corvins Leben und ist dann unwiederbringlich verloren. Einmal... Warum kann sich Renes Chef nicht einmal in unsere Lage versetzen? Er hat doch auch Kinder. Wenn er das genauso bei seinen Kindern sieht, frage ich mich warum er überhaupt Kinder hat. Rene liebt seinen Sohn, dass wissen wir, umso schlimmer, wenn er nicht dabei sein darf. Ich verstehe diese ignorante Welt nicht mehr. Die Menschen arbeiten nicht mehr um zu leben, sie leben um zu arbeiten, immer mit der Angst im Rücken, die Arbeit und so die Existenz zu verlieren. Wir leben in einer Familienfeindlichen Welt. Das macht mich extrem traurig...

08.01.2010 um 14:16 Uhr

Wir leben noch...

Mensch, war ich schon lange nicht mehr hier. Doch nun wird es auch endlich mal wieder Zeit, dass wir uns mal wieder melden. Vergessen habe ich meine Leser nicht, nur einfach keine Zeit gefunden während Corvin das Leben endecken lernt. Doch nun möchte ich mal ein wenig nachholen, wozu ich einfach nicht gekommen bin.

Es hat sich ja mal wieder so vieles verändert. Corvin ist nun 17 1/2 Monate alt und ich finde, je größer er wird, umso mehr läuft oder besser rennt die Zeit an uns vorbei. Er erobert sich die Welt und entdeckt immer wieder etwas neues. Er läuft und rennt mittlerweile wie ein großer, die Treppen hat er sich auch schon erobert, allerdings noch an Mamas Hand, denn das ist sicherer. Die Türklinken sind nun auch endlich in erreichbare Nähe gerückt, so dass ich mich bald dem Wahnsinn nahe sehe. Also, schließe ich halt meine Türen ab. Klettern ist Corvins zweite Lieblingsbeschäftigung. Es wird jetzt überall hoch geklettert, nicht mehr nur noch auf das Bett. Neuerdings stellt er seinen Rutschelöwen, neben sein Rutscheauto und stellt sich mit je einem Bein auf ein Gefährt und findet es gut. Das macht er wirklich toll. Auch wenn ich manchmal echt Angst habe, dass er fallen könnte, doch da muss ich auch durch, denn er muss und soll sich probieren.
Seine Backenzähnchen kämpfen sich auch einer nach dem Anderen aus dem Kiefer und die schlaflosen Stunden, die er mit weinen verbringt, bin ich bei ihm. Er schläft ja auch immer noch in unserem Bett, auch wenn ich nun so langsam denke, es wird Zeit für einen Umzug in sein Bettchen. Dennoch, zwingen werde ich ihn nicht.
Was mich am meißten freut, unser Sohn bekommt nun doch endlich auch etwas mehr Haare, ich dachte schon, die kommen nie... Aber was länger braucht wird wirklich gut, sehen wir ja auch an unserem Zwerg. Auch wenn Mama ab und an mal zur kräftigen Stimme greifen muss um ihn zur Ruhe zu bringen. Bin halt doch eine der Mütter die ihr Kind auch mal im Laden zusammenfalten. Manchmal gehts einfach nicht anders...
So langsam erobert er sich auch die Welt des Laufrad fahrens und macht wirklich gute Fortschritte. Ist schon Lustig, wenn er das hier im Flur übt. Doch er wird von Tag zu Tag besser.

Auf dem Spielesektor hat sich nun auch schon einiges getan. Er nennt jetzt schon sehr viel Lego Duplo sein eigen und spielt unheimlich gerne mit dem Drachen von der Ritterburg und ebenso gerne mit den vielen Autos, die man davon ja bekommen kann. Ist halt ein kleiner Autofan... Ist wirklich schön zu sehen. Zu Weihnachten in seinem Kalender hatte er Duplo Figuren in verschiedenen Ethnischen Formen bekommen. Das war meine Entdeckung im Legostore... Ich finde es klasse, dass es auch schwarze Männchen gibt... Gibt ja auch im Leben nicht nur weiße Menschen. So lernt er gleich was dazu. Dann hat er noch die Bilderstraße als erstes Legespiel bekommen, was ihn doch schon sehr begeistert. Er kommt auch damit sehr gut zurecht. Hat halt doch nen Blick dafür. 

Weihnachten war wie immer, viel zu groß, dabei haben wir als Eltern nur ein kleines Duplo Flugzeug geschenkt. Aber die Anderen haben gekauft wie die Weltmeister... Wahnsinn... Egal wie sehr man darauf hinweist, dass man es nicht übertreiben soll oder lieber Geld schenken kann, jeder möchte was zum spielen schenken. Die Einzigen, die auf uns gehört haben (zumindest von den Großeltern, waren meine Eltern). So konnten wir ihm dann zwischen den Jahren ganz viel Klamotten im Angebot kaufen, die uns echt gut gefallen haben und die er auch gut gebrauchen kann. 

Sylvester war für unseren Krümel nicht so der Bringer. Ich habe ihn ganz brav mit vor die Tür geschleicht, da sein Papa ein großes Feuerwerk geholt hatte, doch er bekam Angst, zitterte wie verrückt und konnte dem Ganzen nichts abgewinnen. Also ging es gleich wieder hoch und versuchten nochmal am Fenster zu schauen, was ebenso mit Ängsten verbunden war. Also setzten wir uns zu unseren Gästen und warteten immer noch etwas bibbernd auf das Ende der Böllerei. Mal sehen wie er es nächstes Jahr finden wird. Wir haben danach noch ein wenig Uno gespielt und den Abend so gegen 3 Uhr ausklingen lassen. Corvin ist schon etwas früher eingschlafen... War ja auch ein Abenteuer...

Ende Januar fahren wir mal wieder zu meinen Eltern und bleiben dort allein ein paar Tage. Ich hoffe sehr, dass er dort noch ein wenig den schönen Schnee genießen kann. Wir haben die Woche extra noch ein paar Schneehosen gekauft. Ich freue mich schon sehr darauf. Meine Eltern genießen die Zeit mit dem Krümel immer sehr und ich bekomme mal eine kleine Pause für mich, so dass ich auch ein wenig mal meinen Gedanken nachhängen kann. Schade ist nur, dass mein Mann nicht bei uns bleiben kann. Doch Arbeit geht nun einmal vor... 

So, dass war im kurzen und ganzen, was wir so erlebt haben. Bestimmt habe ich ganz viel wieder vergessen zu erwähnen, doch ich denke es ist schon viel was ich geschrieben habe. Ich freue mich schon sehr auf eure Kommentare, falls uns überhaupt noch jemand hier liest... *hoff*

Fotos muss ich noch bearbeiten, kommen aber bestimmt auch noch...

20.10.2009 um 09:01 Uhr

Kurzer Bericht...

Ich weiß, wir haben schon sooo lange nichts mehr von uns lesen lassen, doch es ist auch vieles passiert. Wir waren eine ganze Weile bei Oma und Opa und haben mal ne Auszeit vom Internet und allem anderen genommen. Fünf Wochen haben wir dort verbracht und das Einleben daheim ist wirklich nicht leicht gefallen. Dabei sind wir nun schon eine ganze Weile wieder zurück und ich wollte euch gerne erzählen, was wir so alles dort erlebt haben und das war wirklich einiges.

Corvin hat den Zwergenpark im Trusetal erobert und ist zum ersten mal mit einem kleinen Zug gefahren.Vom Zwergenpark gibt es allerdings kaum Bilder...


Bild ist aus dem Mini-A-Thür...

Dann waren wir im Mini-A-Thür und haben uns die Sehenswürdigkeiten Thüringens im Miniformat angesehen. Wer mal dort ist, sollte sich das auf alle Fälle ansehen, denn es war herrlich. 

Die restliche Zeit haben wir, eigentlich nur mein Sohn im großen Garten meiner Eltern verbracht. Ich war etwas verhindert, da ich einen Fersensporn habe und kaum Laufen kann/mag. Aber mit seinem Opa hat er den gesamten Garten auf den Kopf gestellt. Hat Walnüsse gesammelt, Pflaumen von Bäumen gepflückt. Schweine im Stall bei meinem Onkel besucht und Stallkaninchen bei meiner Patentante. 

Leider war Corvin im Urlaub, eigentlich kurz vor dem heimfahren, noch so richtig krank geworden. In der einen Nacht hatte er fast 40° C Fieber so dass wir sogar Nachts noch beim Notdienst anrufen mussten.  Am nächsten Tag ging es dann auch gleich zum Kinderarzt. Wäre doch kein Urlaub, wenn man so etwas nicht auch noch durch gemacht hat.

Sonst hat sich wirklich einiges getan. Er läuft nun sehr gut uns souverän und hält uns ordentlich auf Trab. Er klettert nun schon ein wenig und seit neuestem läuft er sogar die Treppen mit Festhalten am Geländer alleine hoch. Zwar nur Stufe für Stufe, aber immerhin. Dafür spricht er nicht viel, aber brabbelt ganz ordentlich. Ich schätze das kommt auch noch. Was mich allerdings besonders erfreut ist, dass er endlich Freude an Büchern bekommen hat und so lesen wir eigentlich fast jeden Abend eine kleine Gute-Nacht-Geschichte. In Punkto essen hat sich auch einiges getan, Brei ist nicht mehr angesagt, ab und an ein Menue allerdings schon. Ansonsten bevorzugt er unser esse und mag super gerne Reis. Am liebsten die von seinem Lieblingschinesen, der allerdings in Eisenach bleiben musste *lach*

Tja, wie ihr seht, hat sich wirklich einiges getan...

Ach ja un nun noch etwas Werbung für Mama, ich habe mal wieder ein neues Gedicht veröffentlicht und wer mag, kann gerne mal vorbei schauen. Würde mich sehr freuen. Hier mal der Link zu meinem "Buch"

24.08.2009 um 06:53 Uhr

Corvin mit 13 Monaten...

Wo ist nur der letzte Monat geblieben, war es nicht erst gestern, dass er Geburtstag hatte und sich über seine Präsente freute? Doch die Zeit ist verronnen wie in einer Sanduhr, unaufhaltsam und unwiderruflich fort ist sie. Viel zu schnell, vergangen für immer. Mein Sohn wird von Tag zu Tag größer und erobert sich immer mehr Fähigkeiten. Gestern noch robbte er hilflos über den Boden. Heute läuft er schon seine ersten Schritte rückwärts und klettert wie ein kleiner Profi unser Bett allein herauf. Er beginnt die Treppen alleine zu erklimmen und brabbelt wie ein Meister seines Fachs.


Guten Morgen, ich frühstücke gerade...

Leider hat er nun auch eine schwere Trotzphase erreicht und treibt mich stellenweise in den Wahnsinn. Wie geht man dagegen an, ohne zum Dauerbrüller zu werden? Wie schafft man es, ihm etwas entgegen zu setzen ohne Unglaubwürdig zu werden? Ich habe momentan das Gefühl, dass ich das schrecklichste immer brüllende Muttertier bin, das ich nie werden wollte. Ein Klaps auf den Po oder auf die Finger ist auch keine Lösung und lehrt ihm auch nichts. Aber wie bekommt man es hin, ohne die Ruhe zu verlieren. Besonders jetzt, wo wir kurz vor unserem Urlaub ohne Papa stehen und zu Oma und Opa fahren wollen? Er treibt mich systematisch in den „Wahnsinn“. Mein Sohn halt, als ich mir wünschte, dass er doch irgendwas von mir hat, hätte ich nie vermutet, dass er meinen Jähzorn oder meinen Dickschädel erben würde. Doch manchmal erkenne ich mich in ihm, wenn er wieder einmal vor Wut brüllt und die Fäuste ballt und zittert vor Jähzorn. Ja, da erkenne ich mich so sehr ihn ihm. Er weiß dann nicht hin wohin mit seinem Zorn und schreit ihn heraus. Er hätte wohl besser in dem Bereich mehr von seinem Vater erben sollen. Seine Ruhe und Gelassenheit in vielen Dingen, würden dem Krümel mehr helfen. Doch ein Kind ist kein Cocktail, den man sich zusammenstellen kann, wie man ihn sich wünscht. Was jetzt nicht heißt, dass ich unzufrieden wäre mit ihm. Nein, im Gegenteil ich bin stolz auf ihn und hoffe ich schaffe es ihm ein gutes Vorbild zu werden, damit er lernt seine Handlungen zu reflektieren und seinen Jähzorn in den Griff zu bekommen.


Oma hast du die hier gesucht?

Alles in allem haben wir doch einen super lieben und tollen kleinen Jungen, der ich denke, wie alle Kinder mal, ab und an über die Strenge schlägt und ein wenig Jähzornig ist. Doch er entwickelt sich sehr gut und wird mich auch weiterhin Stolz machen. Dessen bin ich mir gewiss…


Also Papa, wenn ich groß bin, will ich auch so eins...


Müde und geschafft, aber glücklich...

11.08.2009 um 19:42 Uhr

Corvin schläft im eigenen Bett, aber...

Seit ein paar Wochen haben wir unser Leitproblem mal wieder auf die Dringlichkeitsstufe gesetzt. Corvin muss endlich in sein eigenes Bett, damit wir auch mal wieder etwas ruhiger schlafen können. Ich mache sonst kein Auge mehr zu und er wird auch einfach langsam wirklich zu groß. Wir sind ja nun einfach nicht gerade zierlich und da wird es für uns zwei Großen mit dem Winzling einfach zu eng. Da er aber nicht in seinem Zimmer schlafen wollte und richtiges Theater inszeniert hat, haben wir entschieden ihn in unser Wohn-Schlafzimmer zu integrieren. Er hat nun sein Bett in der Ecke in der wir unser neues Aquarium hineingewünscht hätten. Doch unverhofft kommt oft und wenn wir so unseren Schlaf retten können, dann kommt der Krümel halt in diese Ecke. Gesagt getan und Ruck-Zuck stand auch schon sein Bett in unserem Zimmer. Eigentlich nicht so unpraktisch, denn so habe ich ihn dennoch im Blick. Ich weiß, ihr denkt euch jetzt, wie viele meiner Freunde auch, du Glucke du. Gut ich gebe es ja zu, ich bin ne Glucke und ich kann einfach nichts machen, ich versuche meinem Kind schon viele Freiheiten zu lassen, doch ich habe halt auch meine Ängste und dazu stehe ich. Ich weiß allerdings auch selbst, wie es ist, überbehütet auf zu wachsen und ich habe nicht vor, wie meine Mutter ewig auf dem Bettchen neben meinem Kind auf dem Fußboden zu nächtigen. Folglich finde ich diese Idee besser. So kommt er Stück für Stück von meinem Rockzipfel (welchen Rockzipfel eigentlich? Ich trage doch nie welche. Komische Redensart.)los und ich lerne auch, nach und nach los zu lassen, damit ich ihn nicht zu sehr einenge.

Zumindest kann ich auch mal einen Erfolg bestätigen. Corvin schläft seit dem wirklich gut, kommt nur noch 2x in der Nacht, dafür möchte er Tags öfter mal an die Brust, aber ich habe wenigstens meinen Schlaf wieder gefunden. Beim 3x Weinen ist es meißt schon so gegen 7 Uhr und das ist doch spät genug zum aufstehen oder? Mir zumindest schon. Letzte Nacht hat er sich sogar selbst wieder mit etwas Saft eingesust, obwohl ich nur kurz gestillt hatte und dann einfach wieder in mein Bett gekrochen bin. Ich gab ihm die Flasche und er trank kurz noch was, legte dann die Flasche zur Seite und schlief schön ein. Mann bin ich mal wieder sowas von Stolz auf ihn. Ja, er wird langsam auch selbstständiger. Zum Glück (ich weiß ich werde diese Worte mal bereuhen, dann wenn er wirklich eigene Wege gehen wird, doch das ist es doch worauf es im Leben hinaus läuft)...

Tja, sonst gibt es nicht viel neues zu Berichten. Er hat sich seit seinem Geburtstag nochmal mit seiner neuen Freundin im Park getroffen und die zwei haben herrlich gespielt. Diesmal sogar mal miteinander. Sie haben sogar zusammen kurz gekuschelt. Mensch, das wäre so schön, wenn dies eine richtige gute Freundschaft werden würde. Das nächste mal wollen wir mal schauen ob wir in den Kobelt Zoo gehen. Mal schauen, wann die Zwei mal wieder Zeit haben werden. Auf alle Fälle freuen wir uns jetzt schon wieder darauf...

Ach ja und wir waren letzten Sonntag gemeinsam im Park um die Ecke und Corvin hatte richtig viel Freude, doch es scheint ein Naturgesetz zu sein, dass die Spielsachen anderer Kinder immer viel interessanter sind, als die Eigenen. Manchmal denke ich, Mann ist mir das mal wieder peinlich, wenn er einem Kind die Schaufel aus den Händen reißt, doch ich denke mir dann auch, sollen die das mal unter sich klar machen. Wenn ich mich dann immer da rein hänge, wie soll das enden? Mama boxt schon alles für den Kleinen durch? Nein, er soll sich selbst wehren oder halt auch mal sehen, wie andere darauf reagieren. Eines der Kinder war natürlich enorm Eifersüchtig und als es endlich seine Schaufel wieder hatte, hat er sie auch nicht mehr raus gerückt. Wir sind dann doch auch weiter gezogen, wollen ja nicht so da stehen, dass unser Kind unverschämt ist und sind an das Wasserspiel gegangen. Dort hat er mit seinem Papa das Wasser erkundet und diesmal hat er sich sogar weiter ran getraut und auch mal ein Bein in den Wasserspeier gehalten. Auch dort hat er mit einem kleinen Junge der nur etwas Älter war wie er, gespielt. Ich hatte das Gefühl, die Beiden hatten ein wenig Spaß. Sie haben etwas mit dem Ball gespielt. Als Corvin das zu langweilig wurde, hat er sich mal wieder die Räder von dem Kinderwagen des Kindes angesehen. Ich sag doch, mein Kind wird Mechatroniker *lach* Irgendwann mussten die gehen und danach sind auch wir langsam aufgebrochen, da Corvin vom spielen im Wasser arg kalt war. Danach gingen wir noch an den Hauptbahnhof, dort gibt es einen Buchladen mit Remitenden und wir schauen an Familien Tagen dort immer mal wieder gerne vorbei. Auch wenn mich das Ambiente des Bahnhofs eigentlich eher abschreckt als anzieht. Dennoch, dort gibt es immer wieder auch mal schöne Kinderbücher und auch diesmal wurden wir wieder richtig gut fündig. Wir kauften ein paar Buggy-Bücher für unseren Krümel und ein paar Medizinbücher für Homöopathie und auch ein Buch mit Hausmittelchen für die erste Versorgung. Ich mag solche Bücher. Hoffentlich muss ich sie nicht allzu bald benutzen. Als wir genug Geld ausgegeben hatten, machen wir uns auf den Weg nach Hause und auf in einen gemütlichen Nachmittag, den wir so dringend nötig hatten. Ich konnte mich noch etwas erholen und Rene machte den Krümelbespaßer, daß stand ihm gut zu Gesicht. Ich liebe Familientage...

Bilder werden noch kommen und dann verschwindet auch der Kommentar von mir, dass noch Bilder folgen werden. Also, schaut immer wieder schön vorbei :-) und bleibt uns gewogen...

30.07.2009 um 18:50 Uhr

Corvin bei der U6…

Am Donnerstag waren wir zu U6, etwas später als normal, da erst der Kinderarzt in Urlaub war und wir ihm dann an seinem Geburtstag einen Arzttermin ersparen wollten. Da wir aber nur Donnerstags können, da hat mein Mann frei und der möchte einfach mit bei seinem Sohn sein, blieb also nur der letzte Donnerstag. Die Untersuchung verlief wirklich gut, alles ist soweit so wie es sein sollte. Er ist groß geworden ganze 76cm und wiegt nun 9700 Gramm. Witzig finde ich, dass der Doc wohl 200 Gramm für die Windel abgezogen hat und nur 9500 Gramm eingetragen hat. Dabei hatten wir die Windel kurz vorher erst gewechselt. Er meinte, er wäre total normal entwickelt und war sehr zufrieden mit dem Wichtel. Diesmal hat der Doc sogar mal gelächelt, was mir auffällt, da er sonst eher streng dreinschaut. Alles in allem verlief die U6 so wie sie sollte. Wir haben auch schon einen Termin für die nächsten Impfungen Mumps, Maser und Röteln, damit auch das aus der Welt ist…

Es ist schon schön, wenn mal etwas so läuft, wie es sollte. Kommt hier ja nicht allzu oft vor. Aber immerhin, diesmal war es so und ich freu mich. Ich freu mich auch, dass mein Sohn bis jetzt noch kein kleiner Klops ist und wir wohl irgendwas richtig machen. Hoffentlich bleibt es so.

Ach ja, eins noch: Ich habe ein Schreiben vom Kindervorsorgezentrum erhalten, dass ich doch bitte einen Termin für die U6 vereinbaren sollte, sonst blablabla. Einerseits fühl ich mich jetzt auf die Füße getreten, denn es ist gerade mal eine Woche über den Regeltermin drüber, andererseits, scheint das System ja total gut zu funktionieren. Ich hoffe jetzt nur, dass mein Doc die Daten auch brav an die Weitergeleitet hat, damit es keinen Ärger gibt. Zumal wir die Untersuchung auf jeden Fall immer machen, ist doch nur zum Besten von unserem Kind. Kann nicht verstehen, wenn man das nicht machen würde… Doch eines sollte dieses Vorsorgezentrum auch mal bedenken, was ist denn, wenn sich Termine mal verschieben, wie zum Beispiel in unserem Fall? Es klappt halt nicht immer alles so wie manche Behörde es sich denkt. Ich finde es gut, dass sie schauen, das ist doch wohl klar, aber ich denke 2 Wochen über Termin hätte auch noch gereicht um ein solches Schreiben zu schicken. Oder?

14.07.2009 um 10:53 Uhr

Corvin und Mama haben die Lego Sucht...

Flohmärkte sind etwas schlimmes, aber ich meine das nicht im negativen Sinne, sondern einfach, weil man da so vieles findet, dass man toll findet, aber anderes was einen auch kalt lässt. Seit Corvin nun mit Lego Duplo spielt greift auch bei mir wieder das Legofieber um sich. Ich glaube es gibt zwei Sorten von Menschen, die einen lieben die Vielseitigkeit von Lego und die anderen lieben Playmobil. Ich bin ein Lego Fan. Schon immer hat es mich fasziniert, dass man damit so viel verschiedene Dinge bauen kann, auch wenn die zum Teil meist recht eckig daher kommen. Früher waren es die Raumschiffe, die es mir angetan hatten. Danach kam das Mittelalter und die Burgen. Auch heute finde ich die Castle Bausätze echt grandios. Doch zurück zum Thema: Corvin ist jetzt auch ein Lego Baby. Wir haben es ja schon schön mit Lego Primo gefördert und nun ist eben Lego Duplo dran. Ihm gefällt es, dass so viele Dinge gebaut werden können, die er nachdem Mama mit dem Bau fertig ist, wieder schön kaputt machen kann. Es bereiet ihm eine schiere Freude. Über das Feuerwehrauto hatte ich euch ja schon geschrieben. Danach habe ich im Versandhandel Weichen für sein Geburtstagsgeschenk billiger gefunden (fast 50% günstiger als im Handel) und musste noch etwas dazu bestellen, damit wir auf die Mindestbestellmenge kamen. So habe ich ihm dann noch das Polizeiauto mit gekauft. Man kann doch nie genug Lego haben oder?

Am Sonntag wie schon einführend erwähnt, verschlug es uns also auf den Flohmarkt und dort "fanden" wir dann noch einen Traktor mit Anhänger und Figur, sowie eine Bauplatte. Auch eine Tüte mit Duplo Steinen haben wir bekommen. Für Mama gab es eine Kiste voll mit Lego Teilen, damit ich nicht zu kurz komme *lach* Denn ich möchte mir gerne ein Lego Mensch ärgere dich nicht gestalten. Dort waren dann auch einige Einzelteile drin, die mir weiter geholfen haben. Mit den anderen Steinen lasse ich mir auch noch was einfallen *grinsel* Ich habe da Anleitungen im Internet für Star Trek Modelle gefunden... 

Tja, so verspielt kann man also noch sein. Ich merke, dass mir das ein heidenspaß macht und ich viele Ideen habe, die ich gerne mal ausprobieren möchte. Ich freu mich so sehr über die Legophase unseres Sohnes, ihr könnt es euch kaum vorstellen. Oder vielleicht doch?

Jetzt freue ich mich schon auf Donnerstag, da gehts dann in den Lego Store, die letzten Teile für mein Brettspiel kaufen und einfach mal umschauen, was es sonst noch so gibt. Und danach beginnt die Vorfreude auf Corvins Geburtstag, da kommen dann die nächsten Bausätze und ich kann es kaum erwarten, diese zusammen zu bauen... *freu* Wie schön das werden wird... Mal sehen was er sonst noch so geschenkt bekommen wird... Ihr werdet es bestimmt erfahren. 

Soviel dazu, dass unser Kind nicht so viel Spielzeug bekommen soll. Ich habe da wohl meine eigene Legosuch total unterschätzt. Diese schwelte unbemerkt heimlich in mir vor sich hin, immer wenn ich eine Spielwarenabteilung betreten hatte. Ich bin immer mal wieder bei den Bausätzen vorbei geschlendert und habe mir überlegt, was mir davon gefallen könnte. Doch jetzt habe ich nen ganz deutlichen Ausbruch meiner Sucht... Ich hoffe ich lerne diese zu kontrollieren... Hoffe ich das wirklich?

04.07.2009 um 17:30 Uhr

Corvin läuft...

Unser Wichtel macht nun schon seit ein paar Tagen seine ersten Schritte. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, das ganze auch mal auf Video zu bannen. Ich hoffe es klappt mit dem Einbetten des Videos...  

04.07.2009 um 09:20 Uhr

Corvins erste Nacht im eigenen Bett…

Wir haben mit dem Experiment begonnen. Corvin soll jetzt lernen, nicht mehr bei uns zu schlafen. Gestern habe ich damit angefangen ihn in sein neues Bett im Kinderzimmer zu bringen. Da er ja aus unserem großen Bett ohne Probleme rausklettert, haben wir nun kein Gitterbett mehr, sondern schon das erste große Bett für einen großen Jungen. Damit er sich nicht verletzen kann, sollte er mal nicht so koordiniert aus dem Bettchen kommen, habe ich ein paar Matratzen vor das Bett gelegt. So kann er ruhig auch mal fallen, ohne dass er gleich Blessuren davon weg bekommt.


*uahhhhh* Schlaft gut...

Hier nun ein kurzer Abriss, wie die Nacht verlaufen ist…

21:15 Uhr: Unser Krümel ist endlich eingeschlafen. Es hat länger gedauert als sonst, ist ja auch klar, die Situation ist auch eine völlig neue. 

00:30 Uhr: Er wacht das erste Mal auf, bestimmt auch, weil wir regelmäßig schauen, ob er auch schläft. Er sitzt weinend in seinem Bettchen und wir stellen fest, es ist viel zu dunkel. Also packen wir ein paar Nachtlichtchen aus, und verteilen sie Strategisch, so dass er gegebenenfalls auch den Weg zu uns finden kann. Er schläft wieder ein, nachdem ich ihn ein wenig gestillt habe…

02:37 Uhr: Corvin kommt zu uns rüber. Er ist nicht quengelig, scheint ganz gut mit der Situation klar zu kommen. Ich nehme ihn und bringe ihn wieder in sein Bettchen. Ich lege mich zu ihm und stille ihn ein wenig. Langsam schläft er ein. 

03:37 Uhr: Unser Kind ist pünktlich wie ein Uhrwerk. Corvin weint, ich spurte zu ihm und finde ihn auf den Matratzen vor dem Bettchen vor. Ob er heraus gefallen ist? Keine Ahnung, zumindest hat er sich nichts getan. Ich setze mich zu ihm, gebe ihm die Brust und relativ schnell schläft er brav ein.

04:40 Uhr: Corvin weint erneut, sitzt in seinem Bettchen. Ich gehe rüber und stille ihn. Seinen Saft, den wir im Bett untergebracht haben, rührt er nicht an, er braucht einfach meine Nähe. Diese gebe ich ihm natürlich. Ich setze mich neben sein Bettchen und warte bis er schläft, was diesmal recht schnell der Fall ist. Vielleicht hat ihn ja irgendein Geräusch von draußen geweckt? 

05:53 Uhr: Corvin kommt ins Schlafzimmer gewackelt. Er meckert, weint aber nicht. Er scheint nicht schlecht drauf zu sein. Diesmal darf er dann auch bei uns bleiben. Schließlich kann man nicht alles in einer Nacht erreichen, was man sich so wünscht. Unser Sohn schläft dann wirklich noch bis 07:45 Uhr, wie jeden Tag und weckt uns… Es ist toll, dass diese erste Nacht schon so gut gelaufen ist. Das gibt Hoffnung. Auf jeden Fall werde ich die nächsten Tage definitiv am Ball bleiben. Drückt uns die Daumen, dass er so artig bleiben wird, es tut so gut, mal wieder schlafen zu können ohne darauf zu achten, wo der Krümel liegt. Ich brauch das irgendwie für mich, schlafen ohne 20 mal in der Nacht zu schauen, wo der Zwerg liegt, da ist es ne Erleichterung, wenn man nur noch 5-6 Mal aufstehen muss um nach ihm zu schauen. Das ist so toll…Fröhlich

02.07.2009 um 17:15 Uhr

Corvins erstes Feuerwehrauto...

Beim einkaufen für Corvins Geburtstag konnten wir ja nicht nur Sachen einkaufen, die er erst an seinem Geburtstag bekommt. Nicht dass er nicht schon genug Spielsachen sein eigen nennt, doch ich muss gestehen, da kommt auch Mamas Spieltrieb wieder ordentlich mit hoch. Ich liebe dieses Spielsystem. Es ist einfach zu genial… So durfte er sich aussuchen, ob er lieber einen Traktor oder ein Feuerwehrauto haben möchte. Er entschied sich für das rote Auto und ich glaube er ist da ganz glücklich mit.


Schmecken tut nicht wirklich, aber die Zähnchen freuen sich...

Es ist das erste Teil aus dieser Serie und ich bin schon gespannt, wie er die anderen Teile aus der Serie für Kinder ab 1 ½ Jahren finden wird. Gut es mag sein, dass wir etwas früh damit anfangen, doch so beim spielen habe ich bemerkt, dass er viel besser damit umgeht als mit der Babyserie. Er scheint mehr damit anfangen zu können, auch wenn er meist versucht es wieder auseinander zu bauen und ich es dann wieder zusammen basteln darf. So haben wir doch beide etwas davon *lach* Ich liebe es diese Bausätze zusammen zu basteln und er baut sie noch liebend gern auseinander. Schlimmer wird wohl erst die Phase, wenn er auch alles alleine bauen möchte. Brauche ich dann meine eigenen Bausätze? Wir werden sehen…


Das schafft sogar die Steigung vom Karton, toll...


Gleich haben wirs geschafft... *lalülalülalü*

Was er zum Geburtstag bekommen wird, bleibt vorerst noch unter Verschluss, doch ihr erfahrt es, wenn ich den Eintrag zu seinem Geburtstag erstellen werde. Feiern werden wir erst am Sonntag, da dann die meisten einfach Zeit haben. Da wir nicht in den Hof können, werde wir wohl im Hof nur Kaffee trinken und danach mit den Kindern und Großeltern, je nachdem wer kommt, in den Park hier um die Ecke gehen. Dort gibt es einen Wasserspielplatz, das ist, denke ich, genau das Richtige für dieses Wetter. Wenn sich alle ausgetobt haben, werden wir wieder heimgehen und grillen. Soweit die grobe Planung bis jetzt. Mal sehen ob sich daran noch etwas ändern wird…

28.06.2009 um 23:57 Uhr

Oma und Opa in Frankfurt

Corvin hatte jetzt eine echt schöne Zeit gehabt. Seine Oma und Opa waren für ein paar Tage zu besuch und ich habe das Gefühl, nicht nur wir haben es genossen. Wir waren das erste Mal seit seiner Geburt wieder richtig lange alleine Weg (im Kino) und konnten mal die Seele baumeln lassen. Allerdings habe ich daraus zwei Erkenntnisse gewonnen. Die Erste ist, dass ich gemerkt habe, wie gut es tut, mal nicht dauernd abrufbar zu sein und auch mal los zu lassen, die Andere, dass ich mir auch gut vorstellen kann, dass mein Kind auch ruhig mal ein paar Tage alleine zu Oma und Opa fahren kann, ohne dass ich ein schlechtes Gewissen dabei hätte. Es tut schon auch mal gut, wieder Zeit für mich zu haben und ihm tut es gut, seine Zeit mit Oma und Opa verbringen zu können. Sie sind nicht so angespannt und können auch locker mal fünfe gerade sein lassen, im Gegensatz zu mir. Ich bin so dankbar, dass die Beiden für ihn da waren und er diese Zeit mit ihnen genießen durfte. Ich denke aus ihrer Sicht, sind sie froh, dass er so viel bei ihnen sein konnte. So hatte jeder etwas davon. Leider war es meinen Eltern nicht möglich, noch länger zu bleiben, doch man kann nicht alles haben und sollte es auch nicht überstrapazieren, denn auch sie brauchen ihre Zeit für sich.


Mein Opa und ich...

Aber eines kann man uns nicht mehr nehmen, die Freude darauf, wenn sie um seinen Geburtstag herum wieder her kommen und mit uns seinen Geburtstag feiern. Vorausgesetzt, sie können kommen und müssen nicht schon vorher zur Kur, was für sie schön wäre, und etwas traurig, was den Geburtstag betrifft. Doch das lassen wir einfach mal auf uns zu kommen…


Mensch, mit Kirschen kann man auch spielen, aber die Schmecken auch toll...

 

23.06.2009 um 14:00 Uhr

Corvin mit 11 Monaten...

Heute sind es schon 11 Monate, die unser Zwerg auf diesem Erdenball verweilt. Schon wieder ein Monat rum und ich frage mich wie immer, wo ist die Zeit geblieben. Diesmal ist sie irgendwie noch schneller voran geschritten. Durch die Renovierung und den Stress der letzten Wochen, habe ich das Gefühl, die Zeit raste wirklich in so einem Zeitmaschinentempo an mir vorbei. Habe ich doch gerade erst darüber geschrieben, dass er 10 Monate alt ist. Wie mag dann die Zeit verlaufen, wenn er seinen ersten Geburtstag feiern wird? Dabei fällt mir ein, ich habe vergessen, dass ich auch noch die Einladungen verschicken muss. Dafür brauche ich auch nochmal Zeit, zumal ich nicht von allen die Anschrift habe Traurig
Die bekommen dann halt ihre Einladung per Mail, anders geht das leider nicht. Aber da muss ich auch noch die Gästeliste machen. Denn er soll ja nicht von zu viel Besuch erschlagen werden. Als Highlight habe ich geplant, dass er sein erstes Eis probieren darf. Wegen nem Kuchen mache ich mir auch noch immer Gedanken. Ich möchte nicht zu viel Süßzeug für ihn anbieten, aber er soll auch nen Geburtstagskuchen bekommen. Mit Kerze und so... 

Doch genug gegrübelt, hier kommt die Fotostrecke von heute, die Gewichts- und Größenangaben hole ich nach, da wir heute früh vergessen haben ihn zu wiegen und zu vermessen. Schätze aber, dass sich nicht so viel verändert haben wird, denn nun ist so ne kleine Stagnation im Gange. Jetzt wünsche ich euch viel Freude mit den neuen Fotos...


Die Fernbedienung ist heute mal wieder fad...


Babyyoga für Anfänger, klappt schon ganz gut...


Und hier mal schnell die Anleitung für alle Ausbrecherkönige...
Vorsichtig über die Bettkante schwingen und gleiten...


Hops, und schon seit ihr unten und ohne Hilfe oder Blessuren...

23.06.2009 um 11:33 Uhr

Renovierung fast abgeschlossen…

 Mein Mann hat die letzten Tage wirklich rangeackert wie verrückt. Ich wusste nicht mehr so ganz, wie viele Sachen ich noch aus meiner Kindheit hier eingelagert hatte. Wahnsinn. Wir haben einige Tage nur mit dem Sortieren von Kisten hier verbracht. Doch noch ist das nicht ganz geschafft. Jetzt sind noch ca. 5 Kisten da und die wollen auch noch sortiert werden. Doch dann, haben wir hier endlich wieder ein gutes System und etwas mehr Platz.


Mein Staubsauger und ich...

Mein Mann hat die Zimmer eigentlich in voller Eigenleistung gemacht, ich brauchte mich nur um unseren Krümel zu kümmern und zu sagen, wo was hin soll. Mein Mann ist halt einfach der absolute Traummann… Es ist wirklich der Wahnsinn, was er hier alles geleistet hat. Das nennt sich dann Urlaub… Ich denke er hätte ihn sich auch anders vorstellen können. Aber er hat einfach jeden Tag geleistet, was ging. Gut, wir mussten auch ein paar mal ins schwedische Einkaufsparadies und noch Sachen, die wir vergessen hatten besorgen, doch jetzt, wenn ich mir hier so alles anschaue, dann bin ich so richtig stolz auf der Ergebnis. Unsere Wohnung ist nun eine kleine Wohlfühloase und ich freue mich schon darauf, wenn hier alles fertig ist.


Das sind jetzt alles meine Sterne?

Wir müssen noch unser neues kleines Wohnzimmer oder besser Empfangszimmer ordnen, doch das kommt auch so nach und nach. Dann brauchen wir nur noch ein oder zwei Flohmärkte um unsere Sachen, die wir aussortiert haben, an den / die Mann / Frau zu bringen und ein Ziel ist in Sicht.


Boah, was für ne Arbeit. Jetzt brauch ich eine kurze Pause...

Ganz besonders freue ich mich über das Angebot meiner Eltern und zu helfen, neue Lattenroste und Matratzen zu kaufen. Hoffentlich treffen wir die richtige Wahl, doch ich habe da ein wirklich gutes Gefühl. Unsere Lattenroste sind leider kaputt, liegt wohl auch an unserem Gewicht und dass sie einfach nicht für solch gewichtige Menschen ausgelegt sind. Hoffentlich sind die neuen Roste dann besser, doch laut Angabe, passen wir da locker drauf. Wäre schon ein Traum, mal wieder gemütlich und bequem zu schlafen. Matratzen haben wir uns auch schon ausgesucht und ich hoffe dass sie was taugen. Es sollen so genannte Watercell Matratzen werden. Angeblich soll man auf denen ein ähnliches Gefühl wie auf einem Wasserbett haben. Ich werde es euch bestimmt berichten. Ich denke, da der Hersteller eine Garantie von 12 Jahren auf seine Matratzen gibt, können wir da nicht allzu viel falsch machen.


Soviel Kleidung... Boah...

Weiß jemand, wofür diese Matratzenfüße beim schwedischen Möbelmarkt gut sind? *neugierigschaut* Wenn einer von euch Erfahrung damit hat, dann teilt diese doch bitte mit mir. Meine Theorie lautet, dass man sie gut für den Mittelbalken nutzen könnte, damit dieser noch etwas stabiler wird…


Bitte Mama, nimm mich auf den Arm... wüähhhhhh!!!

Doch nun auch noch schnell zu Corvin… Ich weiß, die Berichte über ihn habe ich sträflich vernachlässigt. Er wird langsam groß, ob er gewachsen ist, kann ich nicht wirklich sagen, doch er wirkt immer „erwachsener“. Falls ihr versteht was ich meine. Er klettert alleine aus unserem Bett, brabbelt ordentlich, so dass man meinen könnte, wir würden richtig kommunizieren, vielleicht tun wir das sogar… Er läuft schon drei kleine Schrittchen ohne sich fest zu halten, isst sein Brötchen mit Leberwurst am Morgen und ist extrem Neugierig und aufgeweckt. Manchmal komme ich kaum hinter ihm her. Er ist ein kleiner Wirbelwind. Die Brust nimmt er nur noch sporadisch, oder wenn er halt Mamas nähe ganz besonders braucht und kuschelt sich dann brav ein. Er bringt mich jeden Tag zum lachen und oft auch zum verzweifeln. Halt so wie es sich für kleine Kinder gehört. Ich bin mächtig stolz auf ihn. Seine neueste Marotte ist, er räumt super gerne alle Schubladen aus und freut sich scheckig, wenn ich ihn dann schimpfe. Da jauchzt er sogar manchmal. Mein Sohn halt… Die Hörnchen hat er bestimmt von mir geerbt. Bei meinem Mann lag ja ein kleiner Heiligen Schein im Erbgut und bei mir die Teufelshörnchen. So bewegt er sich geschickt auf dem Grad zwischen teuflisch neckend und engelsgleich lieb… Ich denke allerdings auch, dass das viele Eltern über ihr Kind zu sagen vermögen. Für mich ist es eigentlich egal ob er ein grad die eine oder andere Phase hat, denn ich freue mich daran, dass wir ihn überhaupt haben dürfen. Er ist und bleibt unser kleines Wunder und das wird immer so bleiben…

14.06.2009 um 13:40 Uhr

Renovierungschaos…

Es hat uns erwischt, das Renovierungschaos. Jeder der die Wahl hat, sollte doch bitte eine leere Wohnung renovieren oder wenn schon eine eingerichtete, dann doch bitte nicht, gleich drei Zimmer auf einmal. Wir sind nun schon seit gut einer Woche damit beschäftig.

Leute ich sage euch, alle Sünden holen einen irgendwann ein. Ich bin jemand, der sehr viel aufgehoben hat und nun, da wir mit dem Renovieren begonnen haben, holt mich meine Lagerleidenschaft wieder ein. Leidenschaft ist ein schönes Wort, denn das sortieren schafft Leiden. Sofern stimmt das schon sehr. Es gibt doch diesen Spruch, Leidenschaft, ist eine Kraft, die Leiden schafft. Nach drei Tagen des Sortierens und Ordnens, habe ich es geschafft, unsere Hochböden mit den ganzen Kisten zu räumen. Es ist jetzt nur noch ein kleiner Teil da und überwiegend sind es Bücher, welche ich nun sogar gut geordnet habe. Hätte nicht gedacht, dass das jemals ein Ende finden würde. Aber schön, ich habe es geschafft. Ich bin stark geblieben, was manchmal nicht ganz so einfach ist. Jetzt habe ich dann „nur“ noch die Sachen zu sortieren, welche wir alltäglich im Gebrauch hatten und nun auch noch folgen müssen. Schreibtisch Utensilien und vieles anderes mehr.

Warum machen wir das eigentlich alles? Nun, wir dachten, unser Sohn könnte ein etwas größeres Zimmer gebrauchen und erst wollten wir ihn vom Kinderzimmer ins Wohnzimmer umziehen lassen, doch bei genauerer Überlegung ergab sich dabei ein Problem. Alle Leitungen laufen im Wohnzimmer zusammen. Telefon, Fernseher und auch Internet. Sollte unser Krümel mal sauer auf uns sein, oder auch einfach nur überaus Neugierig, so könnte er uns einfach den Stecker ziehen. So ging das nicht. Also könnten wir doch ins Kinderzimmer umziehen, das ist ja vor seiner Geburt erst renoviert worden. Doch wir halten uns meist eh nur im Schlafzimmer auf, wir benötigen eigentlich kein Wohnzimmer, denn hier im Schlafzimmer, ist unsere Zentrale. Das war auch schon früher bei uns so. Ich persönlich finde das gemütlicher und finde es auch überflüssig einen Raum zu haben, in dem man nur schläft. Welche Platzverschwendung. Allerdings nutzen wir unser Wohnzimmer eh kaum. Besuch kommt auch nicht mehr so viel wie früher vorbei und selbst früher traf sich immer alles entweder in der Küche oder dann halt im Schlafzimmer und nein, ich schreibe hier nicht über irgendwelches nicht jugendfreies Zeug. Einfach bequem sitzen und reden, nicht mehr und nicht weniger. Wer braucht dafür schon ein Sofa? Ich nicht… Mein Mann wohl auch nicht. Zumindest kamen wir überein, dass also unser Schlafzimmer jetzt ins ehemalige Wohnzimmer ziehen wird, das Kinderzimmer ins ehemalige Schlafzimmer und das Wohnzimmer in den kleinsten Raum, ins ehemalige Kinderzimmer. Am leichtesten erschien uns der Umzug unseres Wohnzimmers ins ehemalige Kinderzimmer. Weit gefehlt, denn alles steht voll mit Möbeln. Gut einige werden eh entfernt, doch die welche bleiben, müssen auch verräumt werden und so kommen wir nun kaum durch unsere Wohnungstüre nach draußen, aber unser Sofa steht schon im neuen Wohnzimmer und sieht gut aus. Auch haben wir es geschafft, unseren ehemaligen Kleiderschrank im Wohnzimmer wieder auf zu bauen. Jetzt kommt der schwierigere Teil, unser Regal, auf dem unsere Tiere ihren Platz haben, muss nun auch in das neue Wohnzimmer. Gut unser Zoo ist nicht mehr so riesig, doch auch nicht mehr so riesig möchte schön stehen und genug Platz haben. Jedes Tier hat seine Ansprüche und denen wollen wir gerecht werden. So braucht auch dieser Teil des Umzugs wieder eine etwas längere Planung. Eines unserer Terrarien können wir nicht mehr aus dem neuen Schlafzimmer räumen, da dieses nach dem wir den Flur schon vor einer halben Ewigkeit umgestaltet hatten, nicht mehr durch die Tür passt. Das hätten wir mal früher durchdenken müssen. Jetzt ist es so, das Becken ist eh leer, und wir können uns überlegen, was wir damit machen. Vielleicht ein Pflanzenbecken, oder doch wieder ein Tier? Mal sehen, was uns einfallen wird. Doch das ist jetzt noch nicht wirklich wichtig.

Mein Mann ackert heute schon den halben Tag um das Regal mit den Tieren um zu ziehen. Hoffentlich klappt das auch so. Bis jetzt sieht es aber wirklich gut aus. Ich bin schon gespannt, wie es aussehen wird, wenn wir mit allem fertig sind. Ich stelle dann auf alle Fälle mal Fotos rein. Am meisten freue ich mich ehrlich gesagt, auf unser neues Schlafzimmer. Da wir dafür so viele neue Sachen gekauft haben, ist das glaube ich wohl klar. Ich schätze, wenn wir unseren Sohn fragen würde, dann würde er sagen (wenn er schon sprechen könnte), er freut sich am meisten darauf, sich wieder frei bewegen zu dürfen und nicht ständig, nein fass das nicht an oder nein, da nicht hin zu hören. Doch ich bin auch schon gespannt, was er zum neuen Kinderzimmer sagen wird und zu seinem neuen Bett. Darauf freu ich mich wirklich schon sehr.

Könnten wir nicht schon fertig sein? Leider erscheint keine gute Fee mit drei Wünschen. Doch sollte eine gute Fee das hier lesen, dann hätte ich  noch so ein paar Wünsche, und nicht alle wären eigennützig. Versprochen… Also, gute Fee, bitte melde dich…

Da ich nicht wirklich glaube, dass sich die gute Fee melden wird, ich schätze, die ist zu überbeschäftigt, wenn man sich diese Welt anschaut und ich denke da gibt es sehr viele Menschen, die sie nötiger hätten als wir. Also, brauchst dich nicht wirklich melden, kümmere dich lieber um die Menschen, die wirklich deine Wünsche brauchen. Wir bekommen das hier auch alleine gut geregelt… Ich bin doch manchmal auch sehr optimistisch… In diesem Sinne, packt eure Chance beim Schopf und sorgt für euer ganz privates kleines Glück, wie immer es auch aussehen mag. Toll, bin ich mal wieder vom Thema abgeschweift *lach*

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntag und macht das Beste daraus, bei diesem schönen Wetter…

23.05.2009 um 18:12 Uhr

Corvin mit 10 Monaten...

Mensch, die Zeit ist wirklich so schnell an uns vorbei gezogen. Corvin ist nun wirklich schon 10 Monate alt und es sind auch nur noch 2 Monate bis wir seinen ersten Geburtstag feiern können. Da bleibt zu hoffen, dass Oma Christa und Opa Günter zu diesem Zeitpunkt wieder gesund sind um mit ihm diesen Tag feiern zu können. Es wäre schon enorm schade, wenn sie nicht kommen könnten. Doch dieses Jahr hat es einfach in sich. Dennoch hoffen wir das Beste.


Reiswaffel-Monster Corvin

Doch nun zu Corvin… Er steht mittlerweile auch schon allein ohne sich festhalten zu müssen und hat ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl. Wenn er nicht mehr stehen mag, dann setzt er sich völlig koordiniert auf seinen Windelpo und lässt sich nicht einfach fallen. Erst in die Hocke und dann runter. Das macht er wirklich toll. Dann hat er mittlerweile schon 8 Zähnchen zu bieten, mit denen er hervorragend zu beißen weis, besonders wenn ich ihm die Brust gebe. Dann beißt er schon mal zu und kichert. Ob das alle Babys machen? Da bin ich mir nicht sicher, doch ich wollte ja ein Kind mit kleinen Hörnchen, wie ich sie auch habe. Seid vorsichtig mit dem was ihr euch wünscht *lach* 

Brabbeln, ist nun auch eine seiner Lieblingsbeschäftigungen. Er hat es momentan mit dem Wort Papa und Hmpa (was wohl für Opa steht). Mama, das ist wohl ein Wort, das ich nicht so bald zu hören bekommen werde. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Manchmal würde ich gerne wissen, was für tolle Romane mein Kind da zu erzählen hat, wenn er Minutenlang vor sich hinbrabbelt und ich nicht verstehe was er möchte. Doch irgendwann, wenn er erzählen kann, dann können wir unsere Gedanken teilen. Darauf freue ich mich jetzt schon und habe meinen Vorsatz wieder vergessen, vorsichtig zu sein, was ich mir wünsche *grins*


Ist jemand da draußen?

Spielzeug scheint unser Kind zur Zeit auch nicht zu brauchen. Am liebsten hat er Kartons, die er mit Vorliebe durch die Gegend schiebt. Außerdem genießt er es total, die Schubladen in unserem Flur aus zu räumen und den Inhalt gleichmäßig zu verteilen. Doch was soll’s es ist ja nichts drin was ihm Gefährlich werden könnte. Und das bisschen aufräumen macht mein Mann mit links *kicher* (Das sind dann meine Hörnchen, die dann wieder durchkommen.) 

Tja, diesmal sind wir nicht recht zum wiegen gekommen und auch die Größe, haben wir nicht fest gehalten. Man wird schludrig… Aber wir hatten hier sehr viel um die Ohren, weshalb ich jetzt die letzten Einträge als Nachträge mache. Aber eines kann ich euch sicher sagen, sobald wir beim Kinderarzt waren, gebe ich euch die neuesten Daten bekannt. Ich hoffe ihr habt dennoch Freude daran zu lesen, wie er sich so entwickelt. Wir haben die Freude definitiv nicht verloren, es immer wieder ein Abenteuer eine neue Eigenschaft zu entdecken. Manchmal komme ich mir vor wie ein Entdecker, der eine neue Lebensform erforscht… Insofern sind wir alle, die wir kleine Kinder haben, Entdecker. Das sollten wir uns immer mal wieder vor Augen halten. Auch wenn viele vor uns ihre Kinder entdeckt haben, so ist doch jedes unserer Kinder einzigartig und jede Entwicklung eine neue Entdeckung…

21.05.2009 um 17:44 Uhr

Der erste Vatertag...

Eigentlich hatten wir das ja etwas anders geplant. Wir wollten einen ruhigen und gemütlichen Vatertag verbringen, doch irgendwie ist es mal wieder nicht so geworden, wie wir uns das gedacht hätten. Dafür haben wir begonnen alles für unsere Renovierung vor zu bereiten. Dazu sei gesagt, dass ich sehr viel „Altlasten“ mit mir herum trage. Besonders viele Erinnerungen aus meiner Kindheit und Jugend. So dass hier viel in Kisten eingelagert ist, was ich zum Teil schon seit einigen Jahren nicht mehr gesehen habe. Nun bin ich wohl in einer Phase, in der mir bewusst wird, dass ich das nicht alles brauche um mich zu erinnern und so haben wir damit begonnen, aus zu sortieren. Was mir wirklich extrem schwer fällt. Am schlimmsten ist es bei Plüschtieren. Das habe ich auch wieder mal etwas heraus geschoben. Dafür habe ich mit anderen Dingen begonnen und das lief wirklich gut. Stückchen bei Stückchen, aber gut. Rene ist dabei sehr einfühlsam und hilft mir so gut er kann. So kann ich ihm auch einfach manchmal eine Entscheidung überlassen und er trifft sie nach bestem Wissen. Finde ich gut. Doch wenn ich daran denke, wie viel Arbeit hier noch wartet, dann habe ich schon etwas Angst davor. Dennoch bin ich ihm dankbar, dass er seinen ersten Vatertag damit verbracht hat, mir zu helfen mich zu trennen. Toller Mann, so einen muss man lange suchen, wenn man ihn überhaupt findet.

Ich hatte ja schon geschrieben, warum wir überhaupt das Ganze machen, wir wollen renovieren und die Zimmer neu verteilen. Unser Sohn soll ein Zimmer zum Hof bekommen und wir werden das Wohnzimmer zu unserem Wohn-Arbeits-Schlafzimmer umfunktionieren. Das Zimmer von Corvin soll dann als Gäste-Ess-Empfangszimmer dienen. Ist dann auch das einzige Zimmer, vom Flur mal abgesehen, welches seine Tapete behalten darf. 

Corvin wird in seinem neuen Zimmer dann eine Leuchttapete mit Sternen bekommen. Da bin ich schon sehr gespannt drauf. Außerdem wollen wir dann schon sein großes Bett aufstellen, in der Hoffnung, dass er vielleicht darin dann schläft. Aber da will ich noch nichts beschreien.

Tja, sobald wir dann mit der Renovierung fertig sind, werden davon auch Bilder folgen. Doch wir haben uns jetzt erst einmal entschieden, dass wir wohl doch besser mal 2 Wochen Urlaub am Stück brauchen um die Wohnung fertig zu bekommen. Bis dahin, wollen wir einfach an den freien Tagen eine Kiste nach der anderen aussortieren und somit das Chaos hier ein wenig verringern. Ich bin schon gespannt ob das klappt. 

Rene verbrachte also seinen Vatertag damit, hier zu sortieren, danach hat mir den Kleinen dann in den Arm gedrückt und uns ins Kinderzimmer verbannt, damit er mal das Bett abbauen und darunter und herum ordentlich sauber machen konnte. Fenster putzen inklusive. Wahnsinn, was er sich da alles aufgehalst hat. Doch gegen Abend war dann alles wieder ordentlich, und das Bett frisch bezogen. Toll…

Es war wohl ein etwas anderer Vatertag, doch ich glaube dennoch, er fühlte sich dabei wohl und hat alles für uns gemacht. Mein Mann ist einfach der Beste, den es gibt. (OK, das sagen wir ja wohl alle… Bei meinem stimmt es aber *frechguck*) Vielleicht sollte ich ihm das mal sagen?!

08.05.2009 um 15:49 Uhr

Mama hat (bekommt) ein neues Spielzeug

Stimmung: fröhlich-entspannt

Uhrzeit: 15:49 Uhr

Mama bekommt zu ihrem Geburtstag eine neue Kamera. Diesmal eine kleine Kompakte sagt Papa, damit die Mama mich auch unterwegs in allerlei Situationen fotographieren kann. Ihre "alte" Kamera ist für manch einen Ausflug etwas unhandlich wie ihr hier sehen könnt:


Mamas anderes Kamera"baby"

Die Mama nennt diese neue Kamera ihre Unterwegsknipse. Hier ein Foto davon...


Mamas neues Kamera"baby" oder auch Unterwegsknipse genannt... 

Ich glaube, das ist genau das was sie macht. Sie knipst unterwegs, alles was sich nicht bewegt. Hauptsächlich mich. Letztens hat sie mich beim Einkaufen damit erwischt. Da hänge ich doch schön gemütlich vor Papas Bauch und halte ein kleines Nickerchen und was macht diese Mama da? Sie knipst wie ich so vor mich hinschnarche.


Ohne Worte, einfach so geknipst...

Doch ich schätze, sie hat recht, wenn sie sagt, irgendwann wenn ich mal groß bin, dann werde ich mich darüber freuen, dass sei so viele Fotos von mir gemacht hat. Denn einige, das sehe ich auch jetzt schon, sind wirklich lustig, schön und einmalig.


Lachen ist sooo schön...

Was ich allerdings noch nicht verstehe ist, warum die Mama ihre Unterwegsknipse jetzt schon benutzen darf, obwohl sie überhaupt noch nicht Geburtstag hatte. Das ist doch nicht normal oder? Normalerweise  bekommt man immer an seinem Geburtstag oder danach die Geschenke. Zumindest erklärt die Mama mir das immer so. Denn sie erzählt mir schon viel, was auch mich zukommt, wenn mein erster Geburtstag stattfindet. Da kommen ganz viele Verwandte und ich stehe im Mittelpunkt, weil das der Tag ist, an dem ich vor einem Jahr geboren wurde. Und weil das so ist, freuen sich alle Verwandte mit mir und machen mir Geschenke und feiern mit mir, was feiern ist, weiß ich ja schon von Omas und Opas großer Geburtstagfeier. Ob da auch so viele Menschen kommen? Aber Mama meint, es werden weniger, denn so viele lädt man doch nur zu einem runden Geburtstag ein. Was immer ein runder Geburtstag ist, so dick ist Oma ja nun wirklich nicht, dass sie kugeln würde. Doch ich glaube da habe ich was falsch verstanden… 

Naja, eigentlich wollte ich ja auch nur erzählen, dass Mama ne neue Knipse hat und es jetzt noch mehr Fotos von mir geben wird. Da könnt ihr ja schon mal gespannt sein… Hier noch ein paar Fotos von der neuen Kamera und welche von mir, die damit gemacht wurden…


Ich mit meinem neuen Spielteppich...


Na ihr...

04.05.2009 um 17:53 Uhr

Nachtrag: Ein Tag im Zoo...

Am 01 Mai, entschieden wir uns, den Tag nicht ungenutzt verstreichen zu lassen und so sollte etwas Schönes und besonderes mit dem Kleinen unternommen werden. So entschieden wir uns, nach einer kleinen Stärkung, in den Zoo zu gehen.


Nudeln sind toll...


Davon kann ich einfach nicht genug bekommen... 

Sein erster richtiger Zoo Besuch, der Besuch im Tierpark war ja schon ganz schön, doch der Zoo umfasst viel mehr Tierarten und scheint mir persönlich einfach interessanter zu sein. Ob das nun auch für ein so kleines Kind schon gilt mussten wir erst einmal herausfinden und ich kann schon mal vorweg nehmen, es war viel schöner.


Immer schön ruhig... 

Corvin war sehr begeistert von den Tieren und ließ sich von seinem Vater auf dessen Arm auch viele der Tiere zeigen. Ich muss sagen, das war ein schönes Bild. Ich gab wie immer den Kinderwagenschubser, wenn er den Kleinen trug und den Fotografen, sobald sich die Gelegenheit ergab. Was mir sehr viel Freude bereitete, ich knipse gern und bei meinen beiden Lieblingsmotiven noch viel lieber.


Als ob wir daneben stehen würden... 


Papa zeigt mir die Tierwelt... 


...und beschützt mich vor Riesenfledermäusen... 


Einfach mal abhängen, hier sieht man wie es geht... 


...oder gepflegt hinlümmeln? Man kann vieles lernen... 


Die Primatenverwandschaft besuchen...

Sehr lustig fanden wir, dass Corvin im Nachttierhaus wirklich zu schlafen anfing und kurz danach wieder wach wurde. Klar, wenn Nacht ist, dann hat man auch gefälligst zu schlafen. Aber es war ein Bild für die Götter. Rene zeigte ihm eines der Nachttiere nach dem Anderen und kam dann an ein Gehege mit besonders aktiven Tieren und war völlig irritiert, das unser Zwerg überhaupt nicht zu reagieren schien. Und siehe da, der Kleine schlief *kicher* Ach war das schön. Typisch mein Sohn, das hat er mittlerweile schon gelernt. Natürlich könnten wir es auch auf seine Erkältung schieben, doch die andere Variante finde ich viel schöner oder? 


Bunte Vögel,  ein Pfau macht es sich bequem...

Am Besten gefielen ihm die Seehunde. Da man ja mittlerweile die Tiere auch unter Wasser beobachten kann, sind sie viel faszinierender. Zumindest aus meiner Sicht. Corvin war wirklich sehr angetan von den Tieren. Er liebt ja das Wasser und dann Tiere so nah sehen zu können die so elegant durch das Wasser gleiten können, das war ein Highlight für ihn. Wie ihr natürlich auf den Fotos sehen könnt. 


Unbeschwertes Tauchen... 


Faszination Unterwasserwelt...


Das will ich auch können... 


Mama guck doch hierher, Papa kennst du schon...

Ansonsten war er auch sehr von den ganzen Kindern angetan, die ebenfalls mit ihren Eltern unterwegs waren. Immer wenn er eines hörte oder sah, waren die Tiere absolute Nebensache. Für ihn dürfte es bestimmt auch ein Kindergehege geben. Eigentlich, wenn ich es mir recht überlege gibt es das sogar… Da steht nur die echte Bezeichnung nicht dran, damit sich die Eltern in Sicherheit wiegen. Für die heißt das Spielplatz, doch Corvin weiß das besser, das ist das Kindergehege mit ständig wechselndem Besatz *lach* 


Mann sind die groß... 


Arme müde Mama... 


Hey Mama, jetzt gehts weiter, los mach schon... 


Schön harmonisch... 


Für heut hab ich genug gesehen, jetzt gehts heim...

Lange Rede kurzer Sinn, hier noch einige der Fotos die ich dort machen konnte. Und wer mal Zeit findet und auch in der Nähe ist, dem sei der Zoo Frankfurt wirklich ans Herz gelegt. Die haben viel an den Gehegen geändert und sind auch noch dabei. Wenn sie so weiter machen, wird der Zoo zu einem wahren Schätzchen, schön ist er allerdings jetzt schon. Also, nix wie hin…

03.05.2009 um 17:44 Uhr

Nachtrag: Urlaub bei Oma und Opa

Endlich konnten wir in unseren lange erwarteten Urlaub zu Oma und Opa aufbrechen.


Piraten Power 

Doch die Zeit verlief etwas anders als erwartet. Kaum angekommen und 2 Tage relaxt, kam Opa auch schon ins Krankenhaus. Corvin konnte ihn kaum sehen. Samstag kamen wir hier an und Montag wurde er mit Blaulicht weg gebracht. Tja, soviel dazu, dass er viel Zeit mit seinem Opa verbringen könnte. Leider durften wir auch nicht zu ihm ins Krankenhaus. Das Risiko sich dort eine Infektion zu holen, war einfach nur zu groß und so waren wir nur am ersten Tag ganz kurz dort und erst 2 Tage vor der Entlassung auf Zeit. Er muss nämlich noch einmal rein und wird dann operiert. Während unserer Besuche, konnten wir uns in der Cafeteria treffen. Telefonieren konnten die Beiden 2x täglich, was sie auch gut genutzt haben.


Hier mal ich mit meinem Papa... 

Oma kümmerte sich sehr um unseren kleinen Wichtel. Sie nahm ihn abends zu sich ins Wohnzimmer und schlummerte ihn ein, sofern er dies zuließ. Es gab aber auch Abende, an denen er einfach auf Mama bestand. Doch dafür ist ja Mama auch da. Leider war es nichts von wegen total erholen und mal abschalten. Dennoch, konnte ich etwas entspannen und das ist auch gut so, denn so habe ich endlich wieder etwas mehr Kraft für unseren Zwerg.


Bin ich nicht ein süßer Osterhase? 


Aber auch meiner Mama stehen die Ohren...


Schaut mal, mit meinem Ostergeschenk kann ich sogar schon laufen...


Hier mal von der Seite, ist das nicht toll?


Man kann ihn sogar zum drauf sitzen nehmen und damit fahren...  

Wir konnten sogar zwei große Ausflüge machen. Den einen machten wir in den Tierpark Germerode. Das war wirklich schön. Dort laufen Rehe und Hirsche frei im Park herum und die Kinder, ebenso wie die Erwachsenen können die Tiere dort füttern. Corvin war schon etwas irritiert von den Tieren, besonders als ein Reh seinen Kopf über den Wagen hielt und Futter von meiner Hand nahm, doch auch gleichzeitig sehr fasziniert. Ganz mein Sohn. Ich glaube am meisten gefielen ihm die Vögel. Dort konnte er sehr lange Zeit vor den Gehegen verbringen.

Die Krönung unseres Tages war eine Flugschau von Raubvögeln. Total schön. Wer die Chance hat, dort mal vorbei zu fahren, sollte es wirklich nutzen. Am tollsten fand ich eine Eule, die knapp an meinem Kopf vorbei bei ihrer Falknerin auf dem Handschuh landete. Doch nun genug geschwärmt. Hier erst einmal der Link zum Tierpark……………………..

Und nun ein paar schöne Bilder von den Tieren dort…


Mama, was ist das und warum schaut mich das so hungrig an? 


Meine Mama hat mich auch brav durch den Wildpark gekarrt.


Ob jemand bemerkt, dass ich keine Ente bin? 


Papa verfüttert das letzte Futter und es scheint zu munden...

Unser zweiter großer Ausflug führte uns nach Erfurt. Aufgrund des Wetters und Mangels eines Regenschutzes für meine Kamera, gibt es hiervon leider keine Bilder. Dennoch kann ich berichten, dass es ein schöner Tagesausflug war. Wir bummelten ein wenig durch die Innenstadt, nicht dass ich das nicht auch daheim machen könnte, doch ich kann es in „fremden“ Städten einfach stressfreier genießen. Außerdem muss ich gestehen, dass es mir so vorkommt, dass in Thüringen die Menschen einfach viel Freundlicher auf unseren Sohn eingingen. Wir gingen dort in einem Restaurant essen und kaum hatten wir das Lokal betreten, kam schon eine Bedienung auf uns zu und fragte ob wir einen Kinderstuhl haben möchten und als ich fragte, ob ich ihn hier füttern könnte, fragte sie gleich nach, ob ich Löffel oder sonst etwas dafür benötigen würde. Also, das sollte mir mal in Frankfurt passieren. Dort kann ich schon froh sein, dass ich nur Abschätzend oder gar Abwertend gemustert werde. Wobei es natürlich auch hier Ausnahmen gibt, doch die sind selten gestreut. 


Ich bin ein Charming Boy...


Mit Papa kuscheln ist sooo schön...

Tja, in der dritten Woche musste mein Mann dann zurück nach Hause und da ein paar Verwandte einsprangen als Fahrservice, brachten wir meine Mutter erst dann zum Krankenhaus, als auch der Kleine seinen Opa treffen durfte. Das war schon schön.  Donnerstags Abends konnte ich dann auch meinen Mann schon wieder in Empfang nehmen, da wir die Woche so durchgeplant hatten, dass er nur ein paar Tage arbeiten musste und schnell noch ein paar Tage mit uns verbringen konnte. Samstags durfte ich dann meinen Vater aus dem Krankenhaus abholen, doch wie schon gesagt, leider nur auf Urlaub. Doch wenigstens die paar Tage darf er heim, das ist schon was und tut ihm sicherlich gut, ebenso wie meiner Mutter. Hoffentlich werden Rene und ich, wenn wir mal so alt werden, genauso noch aneinander hängen wie die Beiden. Das wäre ein schöner Traum…

Was gibt es noch neues? Ach ja, Corvin hat nun seine ersten Schuhe bekommen.


Die ersten Schuhe, der erste Schritt in einen neuen Lebensabschnitt...

Nachdem wir bemerkt haben, dass er schon sehr gekonnt am Schrank entlang läuft und auch auf seinem neuen Rutschelöwen, den der Osterhase gebracht hat, gut voran kommt. Allerdings läuft er neben ihm her, dachten wir, er braucht dringend seine ersten Schuhe und so trägt er nun auch regelmäßig seine neuen Schuhe und kommt damit ganz gut zurecht. Könnt ihr ja auch an den folgenden Fotos sehen…


Mist, die gehen einfach nicht auf :-(


Hey, das ist meine Oma...


Mit Omas Hilfe kann ich sogar schon draußen laufen...


Nach meinem Berufswunsch braucht wohl jetzt auch keiner mehr zu Fragen oder?


Ich weiß ich sollte nicht, aber es war so einfach...


Wer braucht schon teures Spielzeug, Flaschen tun es auch...

Corvin ist ja nun im Urlaub 9 Monate alt geworden und nach der letzten Messung kann ich euch seine letzten Daten aufschreiben.
Am 24.04.2009 war Corvin…


Größe: ca. 75 cm
Gewicht: 9250 Gramm

Soviel jetzt von uns, ich hoffe ihr hattet sehr schöne Feiertage und habt es euch gut gehen lassen…