Der beschissenste Beatabend: Haaren

19.09.2005 um 15:34 Uhr

Der beschissenste Beatabend: Haaren

von: CoS

Es war einmal wieder soweit, der beschissenste Beatabend den es im Kreis gibt sollte wieder stattfinden - 17.09.2005 in Haaren.

Nach einigen Überlegungen sind Maxi, Ruth, Christoph und Mickel auf die Idee gekommen, dass man doch besoffen da Spaß haben könnte.

Nun verabreden sich die 4 für Samstag um 5 bei Mickel. Jedoch waren Ruth Maxi erst um viertel vor 5 in Heinsberg zu Hause, da sie vorher noch bei Patrik gewesen waren, wo sie nach einer erfolgreichen, lustigen und „vollen" Geburtstagsfeier geschlafen und anschließend geholfen hatten aufzuräumen. Nun hatte sich alles etwas verzogen, doch schließlich kamen die drei bei Mickel an. Dann ging es direkt weiter nach Holland zum Plus, entlang dem „Highway". Auf der Fahrt wurde schon getrunken, und Maxi und Ruth stellten bald fest dass das Bier heute perfekt läuft. Als die Jungens dann aus dem Plus mit vollen Rucksäcken kamen und stolz von ihrem Video, wie man bei Plus Bier einkauft erzählt hatten, unterhielten wir uns noch etwas mit einer alten Dame über Regenbogenfarben. Christoph holte sich noch schnell ne Tüte der billigsten Chips und dann als es endlich aufgehört hatte zu regnen ging es weiter. Das Bier floss inzwischen bei allen wunderbar, und nach einem kurzen Zwischenstop bei der altbekannten Pommesbude, welche nachher zu dem Clubhaus des Clubs der Milchtüten ernannt wurde, ging es weiter zum Dreieck. Kurzer Besuch von Maxi und Ruth bei Isabell, da kam sie auch noch ein bisschen mit zum Dreieck. Dann wurden wir kurz von Hannah und Solvi besucht, welche sich dann aber auch schon direkt auf den Weg machten. Nun, die vier hatten sich dann auch endlich mal aufgerafft, zu dem eigentlich Beatabend zu gehen. Es kamen schon die ganzen 13-14jährigen „coolen" Kinder, welche schon nach einem Bier besoffen werden und zum Teil um halb 9 dann doch ENDLICH mal nach Hause mussten. Maxi und Ruth hatten auch noch überlegt nach Hause zu fahren, da es schon sehr spät für die beiden war, doch die Lust noch ein paar Bierchen zu trinken hatte gesiegt. Nachdem man einige Leute wie Larissa, Johnsen, Schmitte, Lukas, Solvi und noch viele andere angetroffen hatte, ging es rein. Eintritt 1 Euro, kurze Diskussionen ob die Jungens schon 16 sind und los ging es. Wie erwartet war es total scheiße da drinnen. Daraufhin wurde entschieden, die nun nicht mehr allzu vollen Rucksäcke abzugeben und sich das schon gekaufte Bier immer zu holen und dann draußen zu trinken. Auf die sich tausendmal wiederholenden Warnungen man sollte doch nicht vor dem Eingang mit den Flaschen rum rennen, ging es ab auf den Parkplatz. Maxi und Ruth froren etwas, und kamen dann auf die geniale Idee sich in Ruth´s Strickjacke und in Maxi´s Pulli zu zweit rein zu quetschen. Nach einigen Verrenkungen hatte das dann auch geklappt und in der nächsten halben Stunde waren die zwei wahrscheinlich die größte Witzfigur des Abends. Doch das interessierte die zwei nicht wirklich und legten sich auf den Boden. Nicht grade gemütlich oder warm, doch die zwei waren beschäftigt genug den Pulli an zu behalten. Mickel und Christoph schienen das sehr belustigend zu finden und holten direkt mal die Kamera raus. Irgendwann musste Ruth aber doch aus dem Pulli raus, denn das Bier war alle und es musste neues geholt werden. Nachdem die Vier keine Ahnung wie lange da draußen rum gerannt sind und Maxi und Ruth sich überall blamiert hatten und die ganzen Leute voll gelabert hatten, ging es noch mal rein. Entsetzt stellten die zwei inzwischen doch sehr betrunkenen Mädels fest, dass sie alle 16 Flaschen Gutsherren aus geturnken hatten und kein Bier mehr da war. Nach einem kurzen Blick ins Portmonaie, ging es an die Bonkasse und dann an die Theke. Wo die Jungens abgeblieben waren wussten die Zwei nicht, sie hatten nur ein Ziel: ein Bier zu bekommen. Aus diesem einem Bier wurden dann doch wieder 5 oder 6 Stück….Erinnerungen fehlen. Genau weiß man es nicht wie viele es im Endeffekt wirklich waren. Inzwischen ziemlich sehr besoffen begaben sich Ruth und Maxi auf die Tanzfläche…kein Mensch war auf der Tanzfläche außer den beiden Mädels, sehr betrunken, jeder immer ein Bier in der Hand und Luftgitarre spielend und total am abgehen. Nun ja…dann wollten die Zwei mal anstoßen…war dann doch etwas zu feste gewesen und KLIRRRR - Glas kaputt. Nachdem sie sich überall auf die Suche nach einem neuen leeren Glas gemacht hatten, machte Maxi es nachher einfach anders, sie beschiss den Typ an der Theke einfach und behauptete dass sie 2 Gläser abgegeben hatte anstatt 1( Gut gemacht Maxi, du wirst Mickel immer ähnlicher ;-) ) .Es wurde öfters versucht die Jungens auf die Tanzfläche zu ziehen, was nicht immer klappte. Maxi und Ruth hatten dann noch zwei Pärchen terrorisiert, indem sie immer dorthin gerannt sind und entweder Daumen hoch oder Daumen runter gezeigt haben und die Mädels die ganze Zeit mit „jaaaaaa suuuuper weeeeeeeeiter" zugelabert haben. Nun ja, irgendwann wurde dann die Musik ausgemacht, wo Maxi sich dann noch mit DJ verfeindet hatte, da er nicht das Lied gespielt hatte was sie sich gewünscht hatte. Das Licht war auch schon angegangen, Alle gingen langsam raus, nur Maxi und Ruth standen irgendwie immer noch auf der Tanzfläche. Dann wollten Mickel und Christoph doch auch langsam nach Hause und ab ging es raus. Keine Ahnung wie es geschafft wurde die Fahrräder wieder auf zuschließen, doch plötzlich saßen alle auf ihren Rädern und ab ging es. Alle hatten den Weg sehr gut überstanden. Als Ruth aber dann auch schließlich bei Mickel ind der Garagen Einfahrt angekommen war, wollte sie dann doch noch die Hecke ausprobieren und fiel mit ihrem Fahrrad um. Die Spuren konnte man am nächsten Tag sehen: abgebrochene Zweige und kleines Loch gaben den Beweis, da Ruth das zuerst nicht glauben wollte, da die Erinnerungen doch nur ganz schwach oder gar nicht zurückkamen. Als an dem Abend dann Christoph, Maxi und Ruth in dem Gartenhäuschen verstaut waren, wollten Christoph und Ruth eigentlich noch einen mit Maxi trinken, doch diese war schon im Land der Träume. Doch das störte nicht, es wurde trotzdem noch ein Bier getrunken. Bald lagen jedoch auch Ruth und Christoph müde im Bett. Schließlich sind dann alle eingeschlafen, alle am frieren wie Sau, nur Maxi nicht, die hatte nen schönen warmen Schlafsack.

Schöner, blauer, lustiger , voller Abend

Das sollte wiederholt werden Jungens !!!!