Crazy´s little World of fantasy =)

29.10.2011 um 09:50 Uhr

At home =)

So ^^

Nach 3 Wochen oder so bin ich dann auch endlich mal wieder daheim und hab endlich mal wieder Zeit, zu einen Eintrag zu verfassen =) 

Auf meiner Immatrikulationsbescheinigung steht: "Vollzeitstudentin"und ganz ehrlich, das trifft bei uns echt zu...oder zumindest bei mir :D aber vielleicht mach ich mir mit lernen etc auch zu viel Stress? Keine Ahnung :D

Momentan ist es bei mir so, dass ich zwar keine Prüfungen hab, aber Uni...an sich eine entspannte Angelegenheit, denn ich hab bis auf bei dem Praktikum keine Anwesenheitspflicht ;). Die Betonung hier liegt auf "eigentlich" denn das Praktikum nimmt den Großteil meiner freien Zeit ein und das nicht, weil die Versuch so aufwendig sind -.- 

Es ist ein Biochemisches Praktikum (also schon recht interessant und so) und bei uns in 3 Teile aufgeteilt, die bepunktet werden:

-Colloquium - man wird über die Theorie zu dem Versuch abgefragt

-Versuchsdruchführung

-Protokoll

Und für dieses Colloq lern ich - zusaamengerechnet - locker um die 6-7 Stunden und warum? Weil die Prüfer 3 Quellen haben, aus denen sie fragen dürfen, ich aber nur 2 besitze -> ich muss versuchen, mein Wissen so lückenlos wie möglich zu gestalten. Die 3te Quelle, die ich nicht habe, sind Bücher, die im Praktikumsspkript als Literatur angegeben sind und wovon eines mindestens um die 60€ kostet -.- und die Bibliothek hat natürlich auch nicht genügend Exemplare für knapp 300 Studenten, die das Praktikum machen. Ich weiß nicht, irgendwie seh ich auch nciht ein, ein Buch für 60€ zu kaufen (oder eigentlich mehrere, da immer so um die 4-6 Stck angegeben sind) um es nach einem hallben Jahr in meinen Schrank zu stellen und dort verstauben zu lassen. 

Für das Praktikum haben sie sogar eine extra Datenbank gemacht, dann sollen sie die notwenidgen Kapitel doch einscannen und als Scans online stellen, oder als Literatur zu en Versuchen wegstreichen oder sich wenigsens nur auf eines einigen -.- Denn es gibt Prüfer, die fragen aus den Bücher (nur weiß man das vorher meist nicht) und wenn man das Buch nicht hat? Ja dann hat mans verschissen...ich find das irgendwie nich so ganz fair =/ Nur weil man Student ist, heißt das nicht, dass man Unmengen an Geld hat, die man zum Fenster rausschmeißen kann...klar es ist ein Lehrbuch, welches ich sicher vll brauchen könnte, aber da liegt der Hase im Pfeffer, ich weiß nicht, ob ich es länger als ein halbes Jahr brauchen kann und ehe ich das nicht weiß, kauf ich es auch nciht. 

Ich weiß nicht, ob ihr nachvollziehen könnt, dass mich das so aufregt, aber ich musste meinem Ärger grad einfach malLuft machen :D

 

So, was gibts noch? Eigentlich wollte ich ja endlich die Geschichte, von der ich hier einen Teil online gestellt hab, fertig schreiben, nur komm ich jetzt wieder nicht dazu :D was aber weniger an der Zeit liegt, als an der Tatsache, dass mir ein Weihnachtsgeschenk für eine Freundin in die Quere kommt :D aber wenn das feritg gestellt ist, dann setz ich mich wieder an die Story =) Schließlich weiß ich slebst noch nicht ganz, wie ich es enden lassen möchte und bin dementsprechend selbst neugierig darauf :D Seltsam, oder xD

 

Und ansonsten? Ja bei uns in der Uni werden es jetzt dann immer weniger sein, da jetzt immer mehr Prüfungsergebnisse rauskommen, von den Wiederholungsprüfungen des 1ten Semesters und wer die nicht bestanden hat, der wird exmatrikuliert =( (bei uns ist es nämlich so, dass wir nur 2 Versuche pro Prüfung in den ersten 2 Semestern haben)...meine beiden wichtigsten Freunde (mit denen ich auch gebruncht hab ;) ) haben ihre Physik I Wiederholungsprüfung zum Glück bestanden =) die bleiben mir erhalten =). Aber es gibt viele, mit denen ich auch mal mehr, mal weniger zu tun hatte, die es nicht geschafft haben...die werden mir schon abgehen =/ 

 

Am Mittwoch war eine Freundin von mir zu Besuch, die auch in Mü wohnt. Ganz spontan ^^ Gegen 6 hab ich eine SMS bekommen, dass sie bis halb 8 Uni hat und ob ich nicht Lust hätte, mich mit ihr auf eine Tasse Tee zu treffen...natrülich hatte ich Lust =) wir sind dann so verblieben, dass sie zu mir kam =) war echt schön, mal wieder mit ihr zu reden, sie ist eine meiner besten Freunde (seit der 7ten Klasse ^^). Interessanterweise wohnen wir seit der Schulzeit im selben Dorf und studieren jetzt sogar an der gleichen Uni (ich nur an einer anderen Fakultät), wohnen aber wieder in dergleichen Stadt und schaffen es NICHT uns öfter als 2x im Semester zu sehen xD doch letztes Semester waren es sogar 3x :D, egal wie oft wir uns vornehmen, uns öfters zu treffen :D. Mal schauen, vll schaffen wir es ja in diesem (3ten) Semester =).

 

Nun...was noch? Ja ich  bin jetzt erstmal bis Mi daheim =) denn wegen Allerheiligen fallen am Mo alle Vorlesung, außer einer, aus (und wegen einer Vorlesung fahr ich nicht extra nach Freising, bzw Mü (wären 3 Std oder so xD)...nene, da bleib ich daheim :D)...und am Mi fallen sie wegen Fachschaftssitzung auch aus...sprich, ich kann bis Mi-abend daheim bleiben =). Jaja, manchmal haben Studenten eben doch ein schönes Leben :D

 

So, dass wars dann erstmal wieder von mir :D 

Bis die Tage Fröhlich

eure Cat   Sonstige

19.10.2011 um 16:37 Uhr

Puh...

Jajajaja xD Ich lebe noch :D

Der harte Studentenalltag hat mich wieder und haut gleich mal ordentlich rein -,- aber ichwill ja nicht wieder anfangen zu jammern ^^ ich erzähl euch lieber mal kurzes =)

Heute hatte ich die Vorlesung"analytische Sensorik der Lebensmittel" und hab gleich mal was interessantes gehört =) (manchmal liebe ich mein Studium ^^) und zwar:
Der Mensch ist in der Lage 10.000 unterschiedliche Gerüche aufzunehmen...10.000, wusstet ihr das? Also ich nicht und ich war echt überrascht, denn wir nehmen nur einen winzigen Teil davon bewusst wahr. Auch ist es gar nicht so einfach, zu beschreiben, wie etwas riecht. Ich saß neben meiner Freundin und sie meinte plötzlich  so "Stimmt, wie riecht eigentlich ein Apfel?". Ich war kurz davor zu sagen, naja wie ein Apfel eben xD. Aber ich hab mich dann doch noch bremsen können und mir mal den Geruch eines Apfels ins Gedächtnis gerufen und ihr dann gesagt "Nya, er riecht fruchtig (klar) und irgendwie auch nach Holz und vll etwas herb". Natürlich ist das sehr subjektiv, aber diese Begriffe fand ich persönlich am treffensten. Was meint ihr? Wenn ihr beschreiben müsstet, wie ein Apfel riecht, wie würdet ihr das anstellen? 

So, ich verabschiede mich mit dieser kleinen Aufgabe auch gleich wieder =) wollte eigentlich nur ein kurzes Lebenszeichen von mir geben :D

Bis die Tage Fröhlich

Eure Cat  Sonstige

13.10.2011 um 20:48 Uhr

Brunchen =)

Stimmung: sehr gut und vollgefressen xD

Ja heute...heute war ein toller Tag =)

Ich musste wegen dieser Sicherheitsvorlesung extra wieder Richtung Freising fahren, aber da keiner etwas daran ändern konnte (außer ein Arzt, der mir ein Attest gibt), haben sich meine Mädels und ich uns gedacht, wir brunchen einfach vorher ^^

Gesagt getan. Von 13-14 Uhr war die Vorlesung, also haben wir uns gedacht, wir fangen zwischen 10 und 11 bei meiner Freundin mit dem Brunch an. Die Zeit dafür sollte ja reichen, dachten wir :D

ANgefangen haben wir dann tatsächlich gegen 11 mit Semmeln, Brezen und Croissants...wir haben gegesen, geredet und gelacht, sehr viel gelacht Fröhlich. Wenn wir drei beieinander sind, dann kann eigentlich davon ausgehen, dass wir eigentlich nur Mist reden, aber dabe sehr viel Spaß haben =).

Nun ja, gegen halb 1 sind wir dann Richtung Uni gefahren mit der Aussicht: Danach wird weiter gegessen Fröhlich. Ja, ihr habt richtig gelesen, wir haben den ganzen Tag über (abgesehen von der Zeitspanne, in der wir in der Uni waren) gegessen bis um 5, dann mussten sich leider unsere Wege trennen  Traurig. Aber jeder schöner Tag muss ja mal zu Ende gehen und dieser Tag war besonders schön und spaßig =). Allerdings bedeutet das ja nicht, dass nicht noch viele solcher Tage folgen werden Fröhlich

Selten hab ich soviel zu lachen, aber wenn ich mit diesen beiden zusammen bin, dann eigentlich immer Fröhlich und darum hoffe ich, dass mir die beiden noch lange erhalten bleiben, denn mit niemandem sonst aus meinem Freundeskreis kann ich so einen Unsinn machen und soviel lachen, wie mit denen ^^...was vermutlich daran scheitert, dass niemand sonst aus meinem Freundeskreis dabei mitmachen würde Fröhlich

Fazit: Die beiden sind einfach unbezahlbar und genau deswegen möcht ich sie nicht mehr missen Fröhlich (das gilt natürlich auch für den Rest meiner Freunde, nur ist das bei jedem ein anderer Punkt, den ich nicht mehr missen möcht Fröhlich)

Schönen Abend noch Fröhlich

Lg Catze  Sonstige

12.10.2011 um 11:58 Uhr

Seelenspiegel

Die Menschen mit dem schönsten Lächeln haben oft die traurigsten Augen 

Auf diesen Spruch bin ich eben im Internet gestoßen und fand ihn recht treffend und irgendwie auch schön.

Wie oft ist es so, dass sich die Menschen, die wirkliche Probleme haben, hinter ihrem Lächeln verstecken? Ohne zu merken, dass ihre Augen, die Wahrheit über ihre Gefühlslage preisgeben. Nicht umsonst wird gesagt, dass die Augen der Spiegel zur Seele eines Menschen sind.

Liebe Grüße 

Cat Sonstige

11.10.2011 um 10:22 Uhr

Einfach schön =)

Natürlich ist es schön, wenn man frei hat, aber das meinte ich mit der Überschrift direkt gar nicht Fröhlich.

Das Wochenende war einfach toll. Am Samstag gabs Omas leckere Zwetschgenknödel und ich hab ihr beim machen geholfen...wenn ich jetzt noch lern, wie man den Quark zubereitet, dass er wie Reibekäse wird, dann versuch ich mich irgendwann selbst mal an Zwetschgenknödel. Das ist nämlich ein Gericht, dass bei uns eigentlich eder mag (nur meine Mutter nicht sooo gern^^)  Fröhlich.

Am Sonntagabend hab ich mich dann mit einer Freundin getroffen, die ich seit dem Abi nicht mehr gesehen hab. Wir hatten nur Religionsgrundkurs zusammen und saßen eigentlich nur in einer der 2 Stunden nebeneinander...aber das hat gereicht ^^ Das war die beste Relistunde, die ich in den Jahren hatte. Einfach toll Fröhlich. Wir saßen immer so schön dahinten am Ende der Reihen genau im Gang und haben die ganze Zeit nur geratscht und unsere Lehrerin hat sich daran nicht gestört...zumindest nicht, wenn wir geredet haben Fröhlich. Irgendwie war das auch immer so ein bisschen unsere Seelenklempner-Stunde, mal hat sie ihr Herz ausgeschüttet, mal ich =). Definitiv, diese Zeit werd ich nicht vergessen ^^.

Zurück zum Thema :D mit ihr hab ich mich Sonntagabend dann getroffen und wir haben geredet und geredet und geredet und das über 5 Stunden Fröhlich Nya, wir hatten ja Nachholbedarf, schließlich haben wir ja jetzt kein Reli mehr zusammen ;) .

Und gestern? Ja gestern hab ich erstmal meiner Oma geholfen und bin später dann zu der Kaffeerösterei, bei der ich Praktikum gemacht habe gefahren. Und was hab ich da gemacht? Auch geredet und geredet und geredet Fröhlich. Es war echt schön, wieder bei ihnen vorbeizuschauen =) und zu hören, wie es den Leuten geht. Es ist auch immer so schön, wenn man merkt, dass sie einen nicht vergessen haben und auch nachfragen, wie es einem geht, wie das Studium läuft und was genau das denn jetzt ist, das man da macht Fröhlich. Der Röstmeister, mit dem ich neben seiner Frau, am meisten zu tun hatte, fragt immer nach, ob ich denn jetzt schon endlich nen neuen gefunden hätte *lach* das letzte Mal war er sogar soweit, dass er gemeint hat "Da kommste einfach her, wir kennen da ein paar und dann find ich scho einen für dich." und diesmal auch fast wieder Fröhlich. Immer wenn ich bei ihnen vorbeischau kommt es mir so vor, als würde ich meine zweite Familie besuchen =) Ich bin echt froh, dass ich da das Praktikum gemacht habe Fröhlich.

Ja und heute? Heut steht nicht wirklich was an Fröhlich. Morgen gehts dann wieder zurück nach München und am Samstag bekomm ich da Besuch von zwei guten Freundinnen und dann wird essen gegangen und DVD geschaut FröhlichIch freu mich shcon voll darauf Fröhlich.

 

Also bis dann Fröhlich

Euer fröhliches Kätzchen Sonstige

 

 

06.10.2011 um 22:50 Uhr

Eine Reise in die Vergangenheit =)

Stimmung: gut =)

Soooooo =)

Momentan sitz ich hier auf meinem Bett und kann den Regen von draußen auf das Dach prasseln hören Fröhlich Bevor ihr euch fragt; mein Zimmer ist direkt unterm Dach Fröhlich. Eigentlich ein wirklich schönes Geräusch, va wenn man selbst im warmen und trockenen sitzt =)

Zum Glück hat es tagsüber nicht geregnet, so dass ich den Tag wirklich genießen konnte Fröhlich. Unter anderem bin ich mit meinem Bruder spazieren gegangen und wir haben bei uns gleich um die Ecke einen "Wiesengrund" (so nennen wir das bei uns :D ist ein riesengroßes Feld, das ein wenig tiefer liegt, als die Häuser) und der Wiesengrund ist eingekesselt von Wald ^^. Früher stärker als heute, denn leider wird immer mehr abgeholzt Traurig. Naja, auf jeden Fall hab ich meinem Bruder dann vorgeschlagen, über die Weiher zu gehen, weil wir da auch schon ewig nicht mehr waren. Früher sind wir da immer mit unseren Eltern spazieren gegangen und unser Papa ist mit uns auch öfters über ein Wehr drüber (war aber nicht gefährlich ;) )  obwohl es (wie ich heute festgestellt habe) nicht nötig gewesen wäre Fröhlich. Das erste Problem war schon mal, den alten Weg zu finden, was wir nicht haben, denn es gibt ihn nicht mehr wirklich, da er vollkommen zugwuchert ist. Aber wir haben uns durchgekämpft und sind letztendlich doch noch auf einem Weg gelandet Fröhlich. War sogar einer, den wir auch früher immer benutzt haben. 

Hach ja, war wirklich schön, mal wieder dort zu sein, aber leider auch ein wenig trostlos, weil ich eben mal wieder festgestellt hab, dass immer mehr abgeholzt wird und einen der Weiher haben sie komplett trocken gelegt. Ausgerechnet den, bei dem es im Winter immer so schön war, weil ein Rohr in den Weiher führte und aus dem hingen dann immer riesengroße Eiszapfen und drunter haben sich ebenfalls Zapfen gebildet, die ihre Spitze nach oben richteten...ähnlich wie in einer Tropfsteinhöhle Fröhlich. Das war wirklich sehr schön anzuschauen und für mich als Kind damals total faszinierend...ja an diese Spaziergänge erinner ich mich wirklich gern, weil es einfach zu schön warFröhlich. Auch wenn es heute nicht mehr ganz so schön ist, wie damals, so haben die Weiher noch immer etwas davon behalten.

Hier ein kleines Bild für euch, dass ich heute dort gemacht habe Fröhlich

WeiherDurch die Bäume hindurch schimmert das Wasser von einem der drei Weiher Fröhlich.

Da fällt mir ein, auf unserem Rückweg wär ich beinah noch ins Wasser gefallen, weil Klein - Crazy natürlich nicht, so wie es vorgemacht wurde, auf den Baumstämmen laufen konnte, sondern unbedingt daneben Fröhlich. Ich dachte, auf der Seite wär fester Boden, naja ich hatte mich getäuscht und bin mit dem Fuß in das Loch unter die Stämme gerutscht Fröhlich. Aber keine Sorge, ich bin nichtmal nass geworden, war nur mal iweder eine typische Aktion von mir...wozu auf Baustämmen laufen, wenn man auch drunter rutschen kann Fröhlich Das wäre ja zu einfach und zu langweilig, ne  Fröhlich.

So und für heute verabschiede ich mich dann mal wieder =).

Ich werde mich jetzt wieder den Geräuschen des Regens und Windes hingeben Fröhlich. Weiß nicht, aber irgendwie mag ich das Wetter, wenn es draußen regnet und ein wenig stürmt (nicht shclimm ^^) und ich drinnen sitz und dabei zuhören kann Fröhlich. Aber ich find Gewitter ja auch immer toll und Schnee, da überrascht euch das wohl auch nicht mehr Fröhlich.

So dann wünsch ich euch was =)

Bis die Tage Fröhlich

Eure Cat Sonstige

05.10.2011 um 23:05 Uhr

I´m full of joy :3

Stimmung: extrem gut *-*
Musik: I´m so lucky :D

Endlich =)

Heut um genau 17.55 war alles vorbei =) die letzte Prüfung für das 2te Semester hab ich nun auch endlich hinter mich gebracht, jetzt heißt es: Jetzt fängt mein Leben wieder an =) 

Ob ich die letzten zwei Prüfungen bestanden hab oder nicht wird sich natürlich erst noch raustellen, aber selbst das ist mir grad egal, denn: Es ist ENDLICH vorbei Fröhlich. (Im Zweifel hab ich noch nen Versuch)

Ich muss aber auch sagen, dass ich heut, nach der Prüfung dann echt noch nen schönen Tag hatte ^^. Zuerst dachte ich, ich müsste mich zum Bahnhof in Freising hetzen, um die Sbahn um viertel nach zu bekommen, aber dann hat mich doch noch ein Freund mitgenommen. Was das Ganze noch schöner macht, ist die Tatsache, dass er ne halbe Stunde vor mir abgegeben hat und ich dachte zuerst, er wär schon weg, aber er hat extra gewartet, weil er mir vor der Prüfung gesagt hat, dass er mich zum Bhf fährt, dass ich die Sbahn krieg Fröhlich ist das nicht lieb =) ja, ich glaub manchmal unterschätz ich meine Freunde doch, aber ich wirklich froh, dass ich so liebe und nette Freunde an der Uni hab Fröhlich

So hab ich also meine Sbahn erwischt und in mit der zum Münchner Hbf getuckelt und hatte dann noch ne halbe Stunde Zeit, ehe mein Zug Richtung Heimat ging. Was denkt sich Klein - Crazy dann: Oh ja, ich hol mir jetzt ein Milchshake bei Burger King  Fröhlich. Gesagt getan, nur war ich zu der Zeit iwie total durcheinander, dass ich dem Mitarbeiter auf seine Frage, welche Größe das Milch Shake haben soll geantwortet hab "Äh ja, Vanille" FröhlichDann gings ans bezahlen und statt einem 10€-Schein halt ich ihm erst zwei hin und wenn er gewollt hätte, hätte er mich bei der Rückgabe auch bescheißen können, denn ich hab erst nicht gemerkt, dass noch ein 2€ Stück fehlt, erst als er mir das noch hingehalten hat...also ihr seht, ich stadn echt neben mir Fröhlich. Dann hab ich also auf mein Milchshake gewartet und der nette Mitarbeiter kam zurück mit der Aussage "Ich habs extra voll gemacht" und das hat er wirklich...bis zum Rand des Bechers, so dass er gerade noch den Deckel drauf tun konnte Fröhlich. Ich fand das echt nett Fröhlich. So ging Klein - Crazy, glücklich ihr Milchshake schlürfend, zu ihrem Zug, der dann auch pünkltich (!) um halb 8 in München weggefahren ist und sogar immer noch pünktlich (!) bei mir am Heimatbhf um 21.49 ankam...wpobei er die Pünktlichkeit auch den Aufenthalten in Ingolstadt etc zu verdanken hat ;) aber dennoch, für die DB leider eine Seltenheit, dass sie pünktlich ist, darum hab ich mich umso gefreut. Dann bin ich noch heim spaziert, wo mich dann eine leckere Pizza erwartete Fröhlich. Also wie gesagt, nach der Prüfung war der Tag an sich echt noch schön Fröhlich.

So und jetzt hab ich noch eine kleine Überraschung für euch ^^ und zwar die ersten paar Seiten meiner neuen Geschichte, die ich, wenn ich in der Woche meine Kreativität wiederfinde, dann zu Ende schreiben möchte. ^^

Das was ihr jetzt dann zu lesen bekommt, ist noch nicht überarbeitet, es kann also sehr gut sein, dass Logikfehler drin sind, oder sich noch was daran ändert ^^. Aber ich dachte mir, nachdem ihr in der letzten Zeit soviel Gejammer von mir ertragen musstet und euch meine kleinen Geschichtchen gefallen haben, zeig ich euch den Anfang dieser Fanstory =)

Er fragte sich mal wieder, warum er sich bei dem Wettbewerb in Grapihtport City überhaupt angemeldet hatte. Natürlich liebte er es, die verschiedensten Seiten seiner Pokemon erstrahlen zu lassen. Doch als er sich in dem Vorbereitungsraum für die Koordinatoren umsah, konnte Shuu kaum jemanden sehen, der einen kompetenten Eindruck machte. Natürlich wusste er auch, dass das durchaus täuschen kann, schließlich kannte er eine Koordinatorin, die es immer wieder geschafft hatte, ihn zu überraschen. Auch wenn er zu Beginn gedacht hatte, dass sie es nicht weit bringen würde. Der Grünhaarige grinste in sich hinein. Vor etwa vier Jahren war er ihr hier in Graphitport das erstemal begegnet und hatte sie sogleich zur Weißglut getrieben. Sie war, mit Ausnahme von Saori, das einzige Mädchen, dass ihn wie einen normalen Jungen behandelt hatte. Doch seit zwei Jahren fehlte jede Spur von ihr. Nicht, dass sie vermisst wurde, oder verschollen ist, nein er traf sie jediglich nicht mehr bei den Wettbewerben. In Kanto als er sich damals von ihr verabschiedet hatte, hatte er ihr gesagt, dass er nach Jotho gehen würde und sie hatte ihm versprochen, ihm dann ihren neuen, eigenen Stil zu zeigen. Allerdings war sie ihm nicht mehr begegnet. Nicht einmal bei dem Großen Festival in Jotho und in Sinnoh ebenfalls nicht und nun war er wieder in Hoenn, weil dort wieder Wettbewerbe stattfanden. Aber seine Prinzessin von Hoenn schien von der Bühne der Koordinatoren verschwunden.

Er konnte nicht leugnen, dass sie ihm fehlte, nicht umsonst war er mal wieder mit seinen Gedanken zu ihr abgeschweift. Unwillkürlich schüttelte Shuu seinen Kopf, er sollte sich jetzt lieber auf die Vorrunden des Wettbewerbs konzentrieren. Doch kaum hatte er angefangen, seine Kombinationen noch einmal durchzugehen, als er von zwei anderen Koordinatoren, die miteinander sprachen abgelenkt wurde.

„Ich hab gehört, die Prinzessin von Hoenn soll heute wieder auftauchen!“ sagte ein schwarzhaariges Mädchen begeistert.

„Prinzessin von Hoenn?“ der andere sah seine Gesprächspartnerin unwissend an.

„Ja, sie war damals der Grund, weswegen ich Koordinatorin wurde.“ erzählte sie und ihre Augen bekamen einen schwärmerischen Ausdruck „Nur vor zwei Jahren, war sie plötzlich von der Bühne verschwunden und heute soll sie angeblich ihr Comeback starten!“

„Woher weißt du das?“ zweifelnd sah ihr Gegenüber sie an.

„Vorhin haben welche behauptet, sie hätten sie gesehen.“ der Junge mit dem das Mädchen sprach schüttelte nur den Kopf „Und das hast du natürlich sofort geglaubt.“

Den Rest des Gespächs bekam Shuu nicht mehr mit, schon zu oft hatte irgendwer geglaubt, dass er sie gesehen hätte, doch letztendlich war sie es dann doch nicht. Er sollte sich wirklich lieber auf den Contest vorbereiten. Aber er sollte wieder nicht dazu kommen, nur lag es diesmal daran, dass er aufgerufen wurde seine Performance zu zeigen.


Auf der Bühne stehend, fegte er alle Gedanken, die er bezüglich Haruka noch hatte, beiseite und zeigte eine Show, wie sie schöner kaum sein konnte, dementsprechend erhielt er auch 95 Punkte. Das sollte ihm das Weiterkommen in die Runde sichern. Den Rest der Vorrunden wollte er auf der Zuschauertribüne verbringen, also machte er sich nocheinmal auf den Weg in den Aufenthaltsraum um von dort aus zur Tribüne zu gelangen. Dort sah er wieder die beiden Jugendlichen sitzen, diesmal aber sprachen sie über ihn „Hast du gesehen, das ist Shuu!“, doch er kümmerte sich nicht weiter darum und setzte seinen Weg fort.

Oben angekommen ließ er sich auf einen der freien Plätze nieder und sah sich die restlichen Vorführungen an. Leider fehlte bei vielen die Liebe zum Detail und Shuu ertappte sich mal wieder dabei, wie er gedanklich abschweifte, zu einem braunhaarigen Mädchen, das strahlend blauen Augen hat.

„Und nun begrüßen sie mit mir unsere, zur Bühne zurückgekehrte Haruka aus Blütenburg und unsere Prinzessin von Hoenn!“ rief Vivian Meridian erfreut und schon tauchte aus dem Gang eine junge Frau, die in Shuus Alter war, auf. Dieser konnte seinen Augen kaum trauen, da stand sie nun da unten, wurde von der Menge bejubelt und winkte fröhlich zurück. Doch schien sie ihn nicht zu sehen, und so nutzte er die Zeit, sie von oben herab zu mustern. Sie trug eine weite, dreiviertel lange, weiße Hose, welche an den Knie festgeschnürt werden konnte und dazu ein rotes Tanktop. Ihr Kopftuch allerdings war ein wenig nach unten gewandert und schmückte nun ihren zarten Hals, während sie ihre Haare zu einem hohen Pferdeschwanz gebunden hat. Auch hatte sie sich einen Pony schneiden lassen. Shuu konnte seinen Blick kaum von ihr abwenden, sie hatte sich so verändert, und das nicht nur äußerlich. Als sie auf der Büne stand wirkte sie sehr konzentriert und nicht mehr so tollpatschig wie sie einst war. Besonnen betrat sie das Feld, um ihr Pokemon auf die Bühne zu schicken. Wie schon damals bei ihrem ersten Wettbewerb in Hoenn, kam auch diesmal ihr Papinella zum Einsatz. Mit funkelnden Flügel befreite es sich von dem roten Licht, das erschien, wenn man ein Pokémon aus seinen Ball lässt. Interessiert beobachtete Shuu jedes Detail an dem schmetterlingartigen Taschenmonster. Auf den ersten Blick sah es aus, wie jedes andere Papinella, doch wenn man es genauer musterte, so konnte man erkennen, dass dieses hier strahlende Farben hatte und eine Stärke ausstrahlte, die nur gut trainierte und von ihren Trainern gut behandelte Pokémon hatten. Doch etwas anderes hatte der Grünhaarige von der Koordinatorin, die auf der Bühne stand nicht erwartet. Stattdesen musste er feststellen, dass sie nicht nur ruhiger geworden ist, nein, sie hat auch von ihrem Spruch „Auf die Bühne mit dir“ abgelassen. Eigentlich schade, denn er hatte es immer gemocht, sie in diesem Augenblick zu sehen, denn wenn man sich dann Harukas Augen ansah, konnte man sehen, wie der Kampfgeist in ihr erwachte. Unwillkürlich studierte er ihr Gesicht genauer und stellte erleichtert fest, dass sie zwar von ihrem Spruch abgelassen hat, aber dadurch nicht ihren Kampfgeist verloren hat.

„Papinella Fadenschuss!“ ihre Stimme holte ihn zurück und mit geübten Auge sah er sich ihre Vorstellung an.

„Und jetzt, Psychokinese und zeig uns, was du mit deinem Fadenschuss schönes malen kannst.“ ein Raunen ging bei diesem Befehl durch das Publikum, denn kaum ausgesprochen, führte der Schmetterling diesen auch aus. Zuerst entsand ein Stern, als nächstes zauberte Papinella ein Herz und zu guter letzt die Umrisse eines Pokémon seiner Art.

„Und jetzt noch Silberhauch!“ damit wurde der Faden zerstört und fiel mit einem silbernen Funkeln in kleinen Stücken zu Boden.

Als der Menge bewusst wurde, dass die Vorstellung nun vorbei war, verfiel diese in tosenden Beifall. Auch Shuu musste sich von dieser Performance erst einmal erholen. So etwas derartig schönes hat er bis jetzt selten gesehen und es erfreute ihn, zu wissen, dass ihm ausgerechnet seine liebste Rivalin eine gezeigt hat. Während das Publikum weiter tobte, folgte er der Braunhaarigen mit seinen Augen und sah, dass sie doch noch nicht alles ihrer Tollpatschigkeit verloren hat. Denn gerade als sie in den Gang gehen wollte, stolperte sie über ihre eigenen Füße.

Mit einem Schmunzeln stand der Junge von mittlerweile 16 Jahren auf, um sich in den Aufenthaltsraum zu begeben. Er fragte sich nur, warum sie ihm vorhin nicht begegnet war, denn so groß ist der Vorbereitungsraum auch nicht. Oder hatte sie sich vor ihm versteckt? Aber warum sollte sie das tun? Gedanken konnte er sich später auch noch machen, jetzt sollte er sie erst einmal aufsuchen und sie für die gelungene Kombination beglückwünschen. Im Aufenthaltsraum angekommen brauchte er sie auch gar nicht mehr suchen, denn da saß sie auf einer der Bänke und wurde von sämtlichen Koordinatoren belagert, die ähnliches im Sinn hatten, wie auch er selbst. Einer Eingebung folgend, versteckte er sich inter einem der Spints und gab ein lautes „Saori die Top-Koordinatorin ist draußen vor der Halle und verteilt Autogramme!“ von sich. Wie erwartet stürmte die Meute sofort zum Ausgang, ohne auch nur nocheinmal über diese seltsamen Worte nachzudenken. Leise lachend trat er aus seinem Versteck und begab sich zu Haruka, die den anderen nur verwundert nachblickte.

„Nur zweitklassige Koordinatoren starten ein Comeback!“, moment wollte er nicht eigentlich etwas netteres sagen? Doch Haruka sah nur zu ihm auf „Und nur arrogante stören sich daran.“ gab sie ruhig zurück. Shuu konnte es nicht leugnen, Haruka schien sich wirklich verändert zu haben, sie hatte sogar ihr Temperament in den Griff bekommen, leider. „Aber schön dich wieder zu sehen, Shuu.“ mit einem freudigen Lächeln war sie aufgestanden und streckte ihm ihre Hand entgegen. Mit den Worten „Die Ehre ist ganz auf meiner Seite, Prinzessin von Hoenn.“ nahm er diese und schüttelte sie. „Das eben war eine wirklich gelungene Vorstellung, Haruka.“ was schon dadurch deutlich wurde, dass sie von der Jury 98 Punkte erhalten hatte.

„Danke Shuu.“ noch immer zierte das Lächeln ihr Gesicht.

„Aber wenn wir uns im Finale gegenüber stehen, dann ist dir hoffentlich klar, dass ich derjenige sein werde, der gewinnt.“ und schon war die Angewohnheit, sich seine Haare aus dem Geischt zu schnippen wieder da, er dachte eigentlich, er hätte sich das in den letzten zwei Jahren abgwöhnt.

„Das werden wir schon noch sehen.“ kampfeslustig funkelte sie ihn an.

„Du glaubst doch nicht, dass ich mich von einer zweitklassigen Koordinatorin schlagen lasse.“ siegessicher grinste er sie an.

„Aber vielleicht von einer Zweitklassigen, die mehr Punkte bekommen hat, als du.“ konterte seine Rivalin. Schon konnte Shuu das nur allzu bekannte wütende Funkeln in ihren Augen sehen und musste noch breiter grinsen „Das war nur Zufall.“

„Wie bitte?“ sie war kurz davor ihn anzuschreien.

„Oder glaubst du, eine Zweitklassige Koordinatorin könnte es anders schaffen, mehr Punkte als ich zu bekommen?“ und nocheinmal schnippte er sich die Haare aus dem Gesicht und sah arrogant auf sie herab.

„Vielleicht war der Herr auch einfach zu schlecht um besser zu sein als eine ach so zweitklassige Koordinatorin.“ zischte die Braunhaarige.

„Oder der Herr hat sich auch nur zurückgehalten, weil er niemanden verunsichern wollte.“ wie es sich der Grünschopf gedacht hat, war das zuviel, endlich kam ihr altes Temperament wieder zum Vorschein.

„Als ob du mich verunsichern könntest! Das werden wir im Finale schon noch sehen!“ knurrte sie ihn an.

„Wenn du es überhaupt soweit schaffst.“ damit brachte er das Fass endgültig zum überlaufen. Sauer machte sie einen Schritt auf ihn zu, funkelte ihn aus ihren zornigen blauen Augen an und wollte eben dazu ansetzen, etwas zu sagen, als sie plötzlich nur noch rot sah. Verwirrt blinzelte sie mehrmals, bis ihr klar wurde, dass ihr Rivale ihr eben eine rote Rose vor die Nase hielt. Als sie diese in die Hand nahm und den Grünhaarigen wieder sehen konnte, bemerkte sie, dass er sie nur breit angrinste. Fehlte nur noch, dass er das Lachen anfing.

„Du hast das absichltich gemacht.“ jetzt fiel auch bei ihr endgürltig der Groschen und Shuu konnte nicht anders, als laut zu lachen „Ja, denn ich wollte einfach nicht glauben, dass du dein Temperament so gut unter Kontrolle hast.“

„Was?“ sein Gegenüber war mehr als sprachlos.

„Nicht nachdem ich dich stolpern hab sehen.“ aufmerksam beobachtete er seine Rivalin und merkte, wie sie leicht zusammenzuckte. Doch der Grünschopf konnte nicht anders, als weiterhin zu grinsen. Nach zwei Jahren hatte er sie endlich wieder getroffen, natürlich hatte sie sich verändert, sowohl innerlich, als auch äußerlich, aber nicht so sehr, dass er die alte Haruka nicht mehr in ihr erkennen würde. War das nicht das wichtigste? „Die Rose ist für dich. Für deine gelungene Vorstellung eben.“ mit diesen Worten verabschiedete er sich von ihr.


Natürlich interessierte es ihn, wo sie die letzten zwei Jahre geblieben war, doch dafür war nach dem Wettbewerb sicher auch noch Zeit. Jetzt musste er erstmal ins Finale kommen, um gegen Haruka antreten zu können. Wie er es nicht anders erwartet hat, war es für sie keine Schwierigkeit gewesen, soweit zu kommen. Auch er tat sich nicht sonderlich schwer, obwohl er gedanklich ständig abwesend war. Jetzt nachdem er seine Rivalin wieder getroffen hat, ging sie ihm erst recht nicht mehr aus dem Kopf, auf der einen Seite hat sie sich so verändert, aber auf der andren war sie immer noch die gleiche. Doch was ihn am meisten beschäftigte, wo war sie gewesen? Kurz bevor das Finale begann, trafen die beiden Kontrahenten im Aufenthaltsraum wieder aufeinander.

„Jetzt werden wir ja sehen, wer der bessere von uns beiden ist.“ mit vor ehrgeiz funkelnden Augen trat sie auf ihn zu.

„Das bin natürlich ich.“ triumphierend schnippte er sich die Strähne aus dem Gesicht.

„Wir werden sehen.“ kam es ruhig von ihr und ging an ihm vorbei „Ach und Shuu, wenn ich gewinne, dann gewöhnst du dir das Haarschnippen mir gegenüber ab.“ meinte sie, als sie sich noch einmal zu ihrem Rivalen umdrehte.

„Dann werd ich mich ja nicht umgewöhnen müssen. Und wenn ich gewinne, dann musst du mir sagen, was du die letzten zwei Jahre getrieben hast.“ Doch Haruka lachte nur „Das sag ich dir auch so, wenn du mich nett fragst.“ und damit verschwand sie in Richtung Kampfplatz.


Da waren sie nun, auf der einen Seite standen Haruka und ihr Glaziola, auf der anderen Shuu und sein Luxtra. Er hatte damals viel Zeit aufwenden müssen, bis sein Sheinux sich zu einem Luxio und letztendlich zu einem Luxtra eintwickelt hatte. Seit zwei Jahren wartete er darauf, endlich wieder gegen seine alte Rivalin antreten zu dürfen und endlich war es soweit. Kaum gab Vivian Meridian das Startsignal, als Shuu seinem Elektropokemon auch schon den ersten Befehl gab, auch Haruka zögerte nicht lange und so begann ein harter Kampf, in dem keiner der beiden gewillt war nachzugeben. Eine Kombination folgte der nächsten und eine schöner als die andere. Gespannt verfolgte die Menge dem Geschehen und hielt die Luft an, als die fünf Minuten vorbei waren. Wer würde als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen?

„Und die Uhr ist abgelaufen. Wer von den beiden wird das Band von Graphitportcity bekommen? Shuu, oder die zurückgekehrte Haruka?“. Auf der eienn Seite wünschte der Grünschopf sich natürlich, dass er gewonnen hat, doch auf der anderen Seite hoffte er, dass es seine Rivalin war. Er befürchtete, dass sie sich vielleicht wieder zurückziehen würde, wenn sie heute verloren hat. Angespannt starrte er auf die Anzeige, jetzt würde es sich bald entscheiden. Auf einmal erschien sein Bild auf der Leinwand. Natürlich freute er sich, dennoch wanderte sein Blick zuerst zu der Braunhaarigen. Diese jedoch lächelte ihn erfreut an und kam auf ihn zu.

„Herzlichen Glückwunsch, Shuu.“ meinte diese und hielt ihm ihre Hand hin.

„Danke, aber du hast wirklich gut gekämpft. So einen guten Kampf hatte ich schon lange nicht mehr.“ erwiderte er ehrlich, ergriff ihre Hand und schüttelte diese. Das Publikum brach in Jubelschreien aus, die nicht nur an den Grünschopf gerichtet waren. Haruka winkte ihnen noch einmal zu und begab sich dann in den Aufenthaltsraum, während Shuu sein Band überreicht bekam.

Nachdem die Zeremonie endlich vorbei war, sah er sich nach seiner Rivalin um, doch im Vorbereitungsraum war sie nicht mehr. Vielleicht würde er sie beim Center treffen, schließlich musste sie ihren Wetteinsatz noch einlösen. Dort angekommen sah er sie auf einer Bank vor dem Genäude sitzen. „Glaub nicht, dass du dich davor drücken kannst, mir alles zu erzählen.“ kam es scherzend von ihm.

„Glaub nicht, dass ich das vor hatte.“ feixend blickte sie zu ihm auf.

„Na, bei einer zweitklassigen Koordinatorin, die auch noch ein Tollpatsch ist, wer weiß ob da das Gedächtnis dann noch so gut ist.“ schmunzelnd schnippte er sich die Haarsträhne aus dem Gesicht.

„Sagt der, der sich den Pony nicht ordentlich schneiden lässt.“ frech grinste sie ihn an. Shuu hingegen lachte nur und setzte sich zu ihr auf die Bank.

„Du hast dein Temperament wirklich viel besser unter Kontrolle als früher. Damals hätte ich dir jetzt schon längst eine Rose hingehalten.“

„Menschen ändern sich. Ich musste lernen, mich nicht von allem und jeden provozieren zu lassen, egal wie arrogant sie sich mir gegenüber verhalten haben.“ erzählte sie ihm.

„Warum?“

„In den zwei Jahren musste ich eine zeitlang die Arena meines Vaters leiten. Du glaubst nicht, wie überzeugt manche Trainer von sich sind.“ lachend schüttelte die Koordinatorin den Kopf „Was ich da manchmal gehört habe und wenn ich dann jedesmal ausgerastet wäre, dann hätte ich keinen kühlen Kopf behalten und ihnen keine Lektion erteilen können.“

„Das stimmt wohl. Also warst du die zwei Jahre mit der Arenaleitung beschäftigt? Aber waurm?“

„Mein Vater ist krank geworden und musste auf Kur. Diese dauerte zwar keine zwei Jahre, doch fühlte er sich danach noch nicht in der Lage, gleich wieder einen Arenkampf bestreiten zu können. So kam es, dass ich in der Zeit für ihn eingesprungen bin.“ erklärte sie ihrem Gesprächspartner.

„Warum hast du das niemanden mitgeteilt?“ wollte dieser wissen.

„Aber das habe ich doch.“

„Keiner wusste, was mit dir war. Weder Saori, noch Harii oder gar Wakana.“ er hatte noch mehr Leute, die Haruka kannten, in diesen zwei Jahren getroffen und gefragt, doch keiner hatte ihm eine Atwort geben können.

„Ach so, nein natürlich nicht ihnen. Aber Satoshi und Takeshi, die zwei haben mich dann auch mal mit Hikari besucht.“ klärte sie ihren Rivalen auf.

„Und warum nicht mir oder wenigstens Saori?“

„Aber Shuu, ich hatte nicht gedacht, dass das wichtig für dich ist. Schließlich waren, und sind immer noch, Rivalen. Außerdem glaubte ich nicht, dass du dich um eine zweitklassigen Koordinatorin kümmern würdest.“ Entsetzt sah er sie an, dachte sie das wirklich von ihm? Damals, als sie sich in Kanto getrennt hatten, glaubte er, dass sie mehr als nur Rivalen waren. Ja ihm war sogar damals schon bewusst, dass sie für ihn etwas Besonderes war und jetzt hörte er das.

„Glaubst du wirklich, dass wir nur Rivalen sind?“ langsam lies er den Kopf sinken und richtete seinen Blick gen Boden.

„Aber natürlich.“ So war das also, warum hatte er sich in den letzten Jahren überhaupt Gedanken um sie gemacht? Warum hatte er überhaupt im entferntesten daran gedacht, dass sie vielleicht auch etwas für ihn empfinden würde. Mit einem Ruck stand er auf „Wir sehen uns dann beim nächsten Wettbewerb.“ und ließ sie allein auf der Bank zurück.

„Shuu!“ verwirrt blickte sie ihm hinterher. Was war nur in gefahren? Warum wirkte er so verletzt? Natürlich war er nicht nur ein Rivale für sie, aber was hätte sie dann sagen sollen, warum sie sich in den letzten Jahren nie bei ihm gemeldet hatte? Es war genauso wie früher, sie wurde einfach nicht schlau aus ihm.


Er konnte es einfach nicht glauben. Er hatte Graphitport mittlerweile verlassen, doch in seinen Gedanken war er immer noch bei dem Gespräch mit Haruka. Natürlich sind sie, wenn sie im Wettbewerb gegeneinander antreten müssen Rivalen, aber hinter der Bühne auch? Sah sie das wirklich so?

So, und das wars auch shcon, hier hab ich beim letzten Mal mit dem Schreiben aufgehört ^^ ich bin schon gesapnnt, wie euch der Anfang gefallen hat und ob ihr dann den Rest, wenn sie denn mal fertig ist, auch noch lesen wollt Fröhlich


Danke an euch alle, die mich während meiner Lernzeit mit ihren lieben und aufbauenden Kommetaren so unterstützt haben. Ihr seid echt toll und habt mich damit jedesmal, wenn ihc kurz vorm aufgeben war wieder neu motiviert und aufgebaut Fröhlich Danke Fröhlich

So und nu verabschiede ich mich wieder Fröhlich

Eure enldich wieder am Leben erfreuende Crazy Sonstige

04.10.2011 um 14:01 Uhr

Das war der erste Streich...

...und der zweite folgt zugleich und zwar morgen ^^

Nur noch heute und morgen ein bisschen was lernen, dann noch die Prüfung schreiben und dann gehts für ene Woche ab nach Hause =) 

Irgendwann gegen halb 8 fahr ich morgen dann in Mü weg Richtung Heimat =) ich freu mich schon richtig darauf ^^ auch wenn es nur eine Woche ist, aber es bedeutet für mich: Erstmal wieder Ende mit Lernerei und Prüfungen, das Leben hat mich bald wieder x) und das werd ich dann für die Woche genießen =)

Die Freude, ja die Freudeist extrem groß darüber =) Mein Lichtblick für morgen ^^

So aber jetzt muss ich lernen, sonst verhau ich das morgen und das will ich eigentlich nciht ^^

Bis die Tage Fröhlich

Lg Cat  Sonstige

01.10.2011 um 18:09 Uhr

Ein schöner Ort =)

Hallo =)

Ich hab mir gedacht, weil ich in letzter Zeit sehr inaktiv bin und wenn, dann jammere ich die meiste Zeit nur, zeig ich euch heut ein Bild von Freising ^^ ich studier dort am WZW und ich finde die Stadt einfach toll, leider wohn ich da nicht, aber es ist wirklich schön da =) wenn ich irgendwann die Möglichkeit haben sollte, dann zieh ich dahin ^^

Jaja, wiSpaß =)r sind Studentinnen und planschen im Wasser ^^ ein kleiner Bach, der durch Freising verläuft und an dem sie extra Stufen und ein paar Stangen angebracht haben, so dass auch die kleinen Kinder darin planschen können =)  

ja und in diesem Sinne verabschiede ich mich dann auch schon wieder ^^ Nächste Woche ists dann auch endlich bei mir vorbei und ich kann wieder das "entspannte" Studentenleben genießen :D Man beachte die "-" in denen das Wort entspannt steht ;) denn ich glaub, um die ganzen Vorurteile die es ja oft bzgl Studenten gibt erfüllen zu können, studier ich das falsche :D

Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende 

Bis die Tage Fröhlich

Lg Cat Sonstige