Gedankenwelt

27.09.2008 um 20:17 Uhr

Die Herrin

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

Die Herrin des Käfigs schaut heraus und betrachtet die Welt ruhig und bedacht.Das was sie sieht gefällt ihr sehr gut,doch sie weiß nicht wie sie es erreichen kann.Sie sieht keine Möglichkeit aus dem Kugelkäfig auszubrechen.Zwar gibt es Stellen die von Innen nach Draußen führen,doch spätestens wenn jemand zu ihr durchdringen möchte ist es unmöglich ohne die Zustimmung der Herrin.

Ihre Zustimmung zu bekommen,ist schon unmöglich.Woher sollte die Herrin auch wissen, dass es ihr gut tun kann,wenn sie es erlauben würde.Wenn sie ihr Gefängis mal komplett verlassen würde.Das sieht sie nicht.Sie sieht nur die Gefahren die auf sie zukommen können,falls sie ihre Kugel aufgeben würde.Denn ihr Gefängnis beschützt sie auch.Sie ist sicher vor Enttäuschung,vor Verletzungen und vor den Menschen die ihr was bedeuten.Denn diese haben eine sehr hohe Macht über die Herrin,ohne das sie es will.

14.09.2008 um 15:30 Uhr

Meine Freundin .. ..

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr   Stichwörter: freundin, vorgesetzter, liebe, rache, fehler

...fängt Dinge an, die sie nicht zu Ende führen kann. Sie verwechselt Zärtlichkeit,Sex und Zuneigung mit Liebe.Natürlich muss sie auch ihre eigenen Erfahrungen machen, doch sollte sie dies in einem gesunden Maße tun und nicht etwa mit ihrem Vorgesetztem schlafen,welcher 36 ist,immerhin ist sie noch minderjährig.Klar, ich selbst hab auch einige Erfahrungen gesammelt in Bezug auf ältere Männer, doch sie gingen niemals soweit, das ich es heute bereuen müsste.Sie allerdings bereut es.Es ist ja nicht nur so, das sie mit ihm schläft, nein sie tut es mit dem Schwarm ihrer Schwester . . .naja ich bin schon fast gewillt zu sagen das sie es eigentlich fast mit jedem macht.Das sie mit dem Schwarm ihrer Schwester schläft könnte man noch in die Kategorie `wie du mir so ich dir`stecken,immerhin hat auch ihre Schwester vorher mit ihrem Schwarm geschlafen.

Ich weiß das auch ich teilweise nicht besser war.

Doch ich habe meine Fehler gesehen, die Gründe erkannt und versucht dagegen etwas zu tun.Klar läuft es nicht immer so wie man es sich vorstellt, aber man kann wenigstens versuchen sich selbst zu helfen und sich in gewissen Dingen einfach zurücknehmen und erstmal schauen ´was mache ich da´bevor man sich so ins UNglück stürzt.

08.09.2008 um 22:22 Uhr

Der Termin. . .

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...war eindeutig angenehm.Klar konnte ich innerhalb der 50 min nicht all das zur Sprache bringen wie ich es gewollt habe,doch ich konnte mich bezüglich einiger Dinge  mal ausreden.Ein Thema waren zum Beispiel die Leute, mit welchen ich mich immer treffe.Ich glaube sie hat auch gemerkt, das sie zwar wichtig für mich sind, doch in gewisser weise schaden sie mir.Sie schaden mir.Eine eher erschreckende Erkenntnis, wenn es um eigentliche Freunde geht.Andererseits brauche ich sie auch,brauche den Kontakt um nicht allein zu sein.Dementsprechend passe ich mich ihnen eben an.Aber es gibt auch andere Möglichkeiten nicht alleine zu sein,zwar schwerer zu erreichen aber es gibt sie.Ich sollte diese Möglichkeiten mal mehr in Augenschein nehmen und mich damit beschäftigen.

Wir haben auch viel über die Bedeutung meines Tattoos geredet.Natürlich hat sie direkt ihr schlaues Büchlein gezückt und nach geblättert,auch in Bezug auf meine noch folgenden Tattoos.Ich hätte ihr gern noch soviel erzählt.Über meinen Vater, den ich bis heute nicht anrufen kann.Über meinen Bruder,der von uns weg will weil alles scheiße bei uns ist.Über meine Mutter,die so stark in letzter Zeit ist und ich stolz darauf bin.Über mich,weil bei mir in letzter Zeit irgendwie überhaupt nichts zu klappen scheint.Nach dem Termin war ich richtig froh zu wissen,das wenigstens hier wieder eine gewisse Struktur reinkommt.Eine regelmäßigkeit,welche ich zur Zeit einfach so dringend brauche.Was mir allerdings nach dem Termin passiert ist war nicht so nett.Ich bin die komplette Treppe zu ihrer Praxis runtergesegelt.Natürlich nicht ohne Folgen,hab also eine Prellung am Rücken,sieht auch nett aus,leicht schwarz,dunkel lila und grün.Ansonsten gehts mir aber einigermaßen gut.Am Wochenende hatte ich eine sehr nette Erfahrung gemacht.Die Nachbarin ist nicht mehr nur eine flüchtige Bekannte,nein sie ist eine Freundin,bis hin zur großen Schwester für mich geworden.