Gedankenwelt

30.12.2008 um 23:04 Uhr

Klopf...klopf...

..jemand zuhause?Traue mich ja schon fast gar nicht mehr hier irgendetwas zu schreiben.Es wirkt irgendwie fremd,nicht zu mir gehörend.So fühlt es sich an.Doch trotzdem schreibe ich,weil ich mich freue,darüber das unser Anschluss endlich wieder klappt nach so langer Zeit der Abstinenz wird sich hier hoffentlich wieder einiges ändern.Ich kann meine Gedanken gar nicht richtig ordnen.Werde heute sicher auch etwas wirr schreiben.Vielleicht.Vielleicht sollte ich einfach da weiter machen wo ich aufgehört habe;bei Ihm.Naja die Sache hat interessante Formen angenommen.Sehr wunderlich auf einer Seite,doch irgendwo in meinen Augen auch lustig.

Mein Wunsch keine Gefühle für ihn zu entwickeln ist natürlich nicht in Erfüllung gegangen,wie man auch im vorigen Eintrag sehr gut lesen kann.Doch mittlerweile habe ich mich im Griff.Jedenfalls einigermaßen.Nun ist er es der mich um einen Besuch bittet.Ich möchte doch mal zu ihm kommen,damit er nicht so alleine ist.Das er glaubt sich in mich verknallt zu haben erwähne ich nur mal nebenbei.Denn das macht die ganze Sache nur noch schwieriger =).Das Problem ist einfach das ich es überhaupt nicht gewohnt bin.Ich kenne es, wenn ich verliebt bin, dass daraus nichts entsteht.Ich hänge dieser Person einige Wochen oder Monate hinterher doch von der anderen Seite kommt nichts.Dann ist es irgendwann vorbei.Gut das ist für mich normal,das kenne ich,davor hab ich keine Angst mehr,auch wenn es manchmal etwas schmerzt,aber gut.Jetzt ist es aber so,dass ich versuche Abstand zwischen uns zu kriegen und er genau das Gegenteil möchte.Er möchte mich sehen,mich gerne in den Arm nehmen einfach Zeit mit mir verbringen.ICH aber nicht.Zurzeit versuche ich ihn einfach aus meinen Gedanken zu streichen und irgendwann kann ich ihn dann vielleicht als normale Freundin besuchen.Ein anderes Problem ist aber,das es von mir Seiten gibt,die ihn noch nicht vergessen möchten,die ihn auch gerne sehen würden und auch gerne andere Dinge tun würden....naja wie so oft gibt es also eine Ambivalenz die sich nur schwer zu einigen gilt.Also lebe ich zurzeit mit Gedanken an ihn und mich und mit Gedanken daran ihn schnellstmöglich zu vergessen.

Die ganzen Dinge die gegen ihn sprechen machen es natürlich einerseits leichter und andererseits nicht.Er ist Vater von 2 Kindern 11 Jahre älter als ich und eigentlich nicht der Typ Mann den ich mir vorstellen könnte für mich.Kar ist er andererseits auch genau mein "Beuteschema",wie der O-Ton meiner Therapeutin lautet,doch es passt eben nicht.Das Alter,der Charakter eigentlich auch nicht.Sollte man sich denn auf jemanden einlassen der von sich selbst behauptet nicht beziehungsfähig zu sein???Jemand dem nachgesagt wird nicht treu sein zu können?Jemand der lieber hochverschuldet einen Flachbildschirmfernseher kauft anstatt sich mal was vernünftiges zu essen leistet???Naja für mich ist es eigentlich abgehakt,wäre es nicht manchmal so schön so liebe Sachen von ihm zu lesen..... Nein für den Versuch habe ich zuviel Angst.Er würde nicht hinter mir stehen.Nicht zu mir stehen und mich auch sicherlich nicht halten können wenn ich falle.Er selbst ist ja nicht gerade der stabilste wenn es um seine Psyche geht,ohne es ihm ankreiden zu wollen.Wenn ich schon Probleme habe dann sollte er für mich da sein.....das kann er auch nicht.Er würde dann nur so etwas sagen wie;es wird schon wieder alles gut.Klar das wird es und am besten sollte er selbst mal zur Therapie.

So erstmal genug für heute,wollte ja eigentlich nur mal kurz bescheid geben das ich lebe.