Gedankenwelt

29.09.2010 um 23:06 Uhr

Einfach ...

von: Fledergetier   Kategorie: Entstandene "Werke"

..nur dahin schwelgen, nichts tun nur einfach....ja was einfach? Einfach ist nichts, nur kann es einfach gemacht werden, so angesehen werden, einfach so hingestellt werden. Also einfach nur schwelgen. Schwelgen, nach links, schwelgen nach rechts, nach oben und vielleicht auch mal nach unten, oder alles gleichzeitig, weil man gerade ehh dabei ist? Weil es grad einfach ist?!

Ist es grad einfach. Keine Ahung. Ich weiß es grad nicht, ich schwelge nur dahin, genießend, das es mir grad einfach nicht wichtig ist! ...  Was soll ich im dahinschwelgen auch groß nachdenken, es soll doch einfach sein! Ich mag es einfach grad einfach haben. Was anderes will ich nicht, nur einfach.

Nicht mehr, nicht weniger, nur einfach.

Mehr nicht, nur einfach.

Ich möchte einfach, einfach nur. Meine Zeit schwelgend genießen, dahin schauen, mal nach rechts, mal nach links und dann sehen, es ist doch alles einfach. Einfach alles.

Also mach ich es mir einfach, schwelge einfach, einfach genießend. Einfach einfach sein lassen, nichts denkend, nichts ahnend, nichts wissend ... einfach nur einfach.

Mehr will ich nicht,

mehr kann ich nicht,

mehr möchte ich nicht,

mehr brauch ich nicht,

nur einfach!

Einfach alles,

alles einfach.

Ich weiß grad nichts. Ich möchte auch nichts wissen, weil es mir zu anstrengend  ist. Es ist nicht einfach so nachzudenken. Und alles was ich gerade möchte, will, mag ist es einfach zu halten. Ich werde nicht nachdenken, nein ich will nicht.

Ich..einfach...nichts....schwelgend...genießend...nicht nachdenkend...einfach...nichts wollend...nichts fühlend....einfach nur einfach

Und über allem schwebt die Gewissheit sich alles was man will vormachen zu können, sich selbst schön zu reden.

28.09.2010 um 19:49 Uhr

Schön...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...wenn die gefühlten zwei Seelen sich darauf einigen können, den heutigen Abend zumindest Gedanken frei bleibend zu lassen. Es sich zu gönnen, "laut" Musik zu hören und dazu ein oder zwei Gläschen Desperados zu genießen. Den Abend einfach dahin fließen zu lassen, nicht zwingend über irgendwas nachzudenken, weder gute noch schlechte Laune zu haben, einfach ganz neutral, den Abend Abend sein lassen.

Dafür sind sie gut, sie können es einem ermöglichen die anfängliche schlechte Laune von heute morgen einfach so stehen zu lassen, und den Abend anders zu gestalten. Auch wenn ich sie sonst des öfteren verfluche, weil sie mir zu wechselhaft, zu wankelmütig sind...gerade, jetzt im Moment genieße ich es, diese Möglichkeit zu haben.

Nachher wird dann noch lecker gegessen...mal schauen, und einfach alles so stehen lassen, nicht hinterfragen, nicht nachdenken...einfach nichts machen. Nichts an der Situation ändern wollen, nichts...

Nur

nichts...

mehr nicht...

nicht mehr....

Und ja sich selbst etwas einzureden kann manchmal helfen...

Sich selbst etwas vorzumachen...Dinge zu sagen oder zu schreiben die man eigentlich ganz anders meint...

Ich genieße einfach den Feierabend....warte auf den morgigen Tag und werde morgen arbeiten gehen, und am Donnerstag, und am Samstag. .. ganz normal wie immer. . .und zwischendrin. .. ja...da versuche ich meine Zeit zu füllen, wie auch immer das aussehen soll. . . ... . . .oder sehen mag.

28.09.2010 um 13:19 Uhr

Heute...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...habe ich mir ein nettes Frühstück gegönnt. Auch versuche ich mir halbwegs gute Laune zu gönnen. Mal schauen, wie es klappt. Es sieht noch nicht ganz danach aus, aber die Hoffnung stirbt  zuletzt, sagt man ja so schön. Ich versuche sie aufrecht zu erhalten, es fällt mir nicht gerade leicht, mit den Hintergründen, der momentanen Situation. Achja...wir versuchen einfach weiter die Stimmung zu erhalten....

Warum es so aussieht? Naja, schauen wir doch mal, ich hab was gesagt, es wurde falsch aufgefasst, und nun mach ich mir wieder Gedanken.

Ich sollte es wohl einfach so stehen lassen....mal schauen...

25.09.2010 um 23:41 Uhr

Es...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...zu erklären, ist mir nicht möglich. Mich zu erklären ist mir grad nicht möglich.

Mal wieder muss ich es fast so stehen lassen und kann an der Situation nicht viel ändern. Ich lasse ungern solche Sachen ungesagt, unerklärt. Klar es sind Missverständnisse, doch aus denen können andere Dinge entstehen, wenn sie nicht geklärt werden.

Ich will keine Vorwürfe machen, ich möchte einfach nur darum wissen, das es richtig ankommt, das es nicht falsch verstanden wird, das ich nicht falsch verstanden werde. Ich möchte das es richtig ist, richtig ankommt.

Klar man könnte jetzt sagen, es ist doch halb so wild. Wird sich schon wieder klären, aber nicht im Moment.

Jetzt wäre es mir wichtig, jetzt belastet es mich...das wird es auch morgen noch tun, vllt, aber gerade beschäftigt es mich, gestern hat es mich beschäftigt....wie sovieles was dich betreffend ist, ich bin nachdenklich, kann nur schwer einschätzen wie du was meinst...

Bin generell sehr unsicher zurzeit, und möchte einfach nicht mehr so negativ denken...es steht mir nicht mehr. Ich mag es nicht mehr so leiden wie früher.

Ich würde lieber annehmen wollen, das ich weiterhin in den Genuss komme mit dir zu schreiben, weiterhin auch ein sehr positiver Beigeschmack dabei ist. Keine so große Unsicherheit, die so aktuell ist, keine Angst, wieder was falsches gesagt zu haben, wieder die Angst irgendwas falsch verstanden zu haben, es sind geschriebene Worte, in denen nunmal die Emotion fehlt, die Betonung und eben auch manchmal die tiefere Bedeutung weil man nicht immer die Mimik lesen kann....

24.09.2010 um 21:25 Uhr

. . .

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

ich muss und möchte euch danken, dafür das ihr für mich fliegt.
dafür das ihr mich begleitet.
 
 
 
auch wenn ich gerade nicht viel gefallen daran empfinden kann, weil ich nicht wirklich sagen kann das es mir gut geht, aber hey. . .... .es passt schon...was sonst....

21.09.2010 um 20:49 Uhr

Ich merke...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...mal wieder, das mir die Nähe von bestimmten Personen sehr wichtig ist. Und die von anderen hingegen gar nicht. Wie sonst sollte ich mir erklären, das ich mal wieder drüber nachdenke wie lange ich noch hier bleiben will?!

Es macht mir deutlich das es nicht lange sein wird. Ich möchte weiter gehen, weiter lernen, mich entwickeln, nicht auf einer Stufe stehen bleiben. Weiter sehen können, weiter erkennen können, weiter fühlen können.

Ich merke das ich hier oftmals stolper, auf meinem Weg, anhalte und mich ablenken lasse, von banalen Dingen, von kleinen Steinchen, die ich sonst locker überwinden könnte, sie benutzen könnte um daraus einen  kleinen Wegbegleiter, bzw einen Wegweiser zu bauen.

Ich beobachte mich selbst, versuche mich selbst zu analysieren und stoße oft einfach auf blinde Flecken, die ich vorher nie so betrachtet hab. Dinge, Eigenschaften die ich mir sonst nicht zuschreiben würde, welche aber von meinen Ängsten zeugen, herrühren. Sie zeigen mir deutlich, gerade, das ich noch einige aufzuarbeiten habe... Sie betrachten sollte, näher anschauen und versuchen sollte, herauszufinden, wodurch sie verursacht werden, bzw. was dahinter steht oder steckt.

Klar man steht am Anfang, schaut sich die Dinge an, dreht sie wendet sie mal, doch die Zeit wird zeigen wie man an sich selbst arbeiten kann, um diese Ängste zu besiegen, bzw. ihnen die Kraft zu rauben, damit sie das Handeln nicht mehr beeinflussen!

Daran glaube ich, daran halte ich fest, und bin positiv eingestellt, dass zu schaffen, was ich mir vornehme, das ich an mir arbeiten kann und meine Ängste, was auch immer sie betreffen besiegen kann und werde.

20.09.2010 um 23:52 Uhr

Es...

...hat geklappt, gut das ich als Ausweichmöglichkeit nochmal heute Farbe gekauft hab^^.

Man muss eben einfach sagen, dunkle Haare, heller zu färben ist kaum möglich, so kam nur am Ansatz das Braunrot raus und unten blieb es dunkel-braun bis schwarz.

Jetzt kann ich zufrieden sein! Schwarz passt einfach auch...besser, ich weiß das es mir gefällt.

Vllt werd ich beim nächsten mal versuchen sie vorher aufzuhellen, um ein besseres Ergebnis zu bekommen, doch schwarz mag ich eig ehh lieber ;)!!!

20.09.2010 um 21:09 Uhr

Da...

...der erste Färbungsversuch nicht geklappt hat, bzw nicht das gewünschte Ergebnis bei raus gekommen ist, gehts jetzt an den zweiten Versuch!^^

Mal schauen wie es wird ;)

19.09.2010 um 15:31 Uhr

Gut...

..angekommen bin ich in meiner alten Heimat. Meinem Zuhause. Klar war es schön meine Kleenen in den Arm zu schließen, aber es ist auch anstrengend sie um sich zu haben. Sie fordern zuviel...manches mal. Klar sie freuen sich, bin ja schließlich ihre Große ^^. Sie wissen aber auch um mich und können es dann manches mal auch gut nachvollziehen das ich nichts mit ihnen mache. Nicht ständig, nicht durchgehend...ab und an, ja.

So ist es dann auch ganz gut, seinen eigenen Platz hier zu haben, eine Rückzugsmöglichkeit, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen. Nur sich selbst eingestehen, dass man es von Zeit zu Zeit mal braucht. Musik hört, schreibt und sich einfach ein wenig zurück nimmt.

Klar stimmt es mich nachdenklich, dass ich nicht so kann wie ich möchte, doch dem ist nunmal so. Wann hatte ich sie denn früher um mich? Selten, sehr selten. Ich hab mich aus allem zurückgezogen, dem Familienleben, dem familiären Umfeld....ich habe mich gelebt, habe meins damals gelebt. Allein sein, nachdenklich, missmutig, depressiv und das alles genießend.

Heute suche ich den Anschluss, heute möchte ich das damalige Leben nicht mehr. Brauch es auch gar nicht mehr zu führen. Ich bin gern gesehen, gern willkommen, auch früher, nur habe ich es da nie sehen können. Heute merke ich, hier kann ich sein. So wie ich bin, auch mal instabil, auch mal gereizt, auch mal allein und  nachdenklich, doch auch danach darf ich ohne Fragen beantworten zu müssen wieder sein, werd weiterhin gern gesehen.

Mein Gefühl sagt mir hier kann ich ankommen, hier darf, kann und werde ich so sein und bin es auch.

Einfach nur ICH sein!

Regenbögen am Fenster, Trauben vor der Tür und überall wo man schaut kann man sehen. Überall kann man spüren. Fühlen kann man es.

Es wird sich zeigen, es wird mir zeigen, was ich wissen muss. Für irgendetwas wird es gut sein, sonst würde es nicht so sein, denn immerhin hat alles seinen Grund!

18.09.2010 um 04:14 Uhr

Sodele....

...also zuhause bin ich schon jetzt...hmm schade eig das ich immer etwas brauche zum warm werden, zum richtig tanzen wollen. Jetzt gerade, wo ich hier vor dem Lappi sitze, jetzt könnt ich tanzen. Egal bei welcher Musik, müde bin ich auch nicht, da haben die halbe Kanne Kaffee und mein Jägermeister-Energy schon für gesorgt. Klar vllt liegt es auch einfach daran, dass ich heut das erste mal da war, war ja ganz lieb von den Mädels mit mir durch jede Halle zu gehen um zu schauen ob mir nicht vllt doch in einer die Musik gefällt...

Meinen Raum hab ich gefunden, ist eben nur nix für die anderen ^^ ...mal schauen wie es beim nächsten mal wird, wenn sie mich nochmal mitnehmen ;) versteht sich!

Also von der Location her wars da schon geil, nur eben nicht überall so meins...ein oder zwei Lieder waren mal dabei, aber da hat der "Pegel zum tanzen" noch gefehlt. Ich mein ich muss nicht betrunken sein, um gottes Willen, aber eben gut gelaunt, angeheitert, dann kann ich tanzen, dann sind mir die Blicke auch egal, aber vorher ist es eben bei mir immer so eine Sache zu sagen und ich tanz jetzt auf einer freien Fläche...wo ich unbemerkt beobachtet werden kann....

17.09.2010 um 15:28 Uhr

Mein Wochenende wird toll...

..das weiß ich schon jetzt, weil ich es zuhause verbringen werde. Meine kleinen Geschwister werd ich sehen, meine Freunde, Bekannte und auch meine Mama.

Ich darf wieder ankommen, mich erden, und wer weiß, vllt sogar neues sehen, lernen, erfahren...ich lass mich einfach überraschen.

Auch für den heutigen Abend hab ich schon was vor. Ich denke es wird lustig, auch andere können es sich vorstellen und es steht unter einem guten Stern ;). Das hab ich vorhin gemerkt. Erkennen dürfen.

Wovor sollt ich auch Angst haben. Es wird passen, und wenn nicht, war es die Erfahrung wert! Ich danke, dafür!

15.09.2010 um 23:22 Uhr

Es ist seltsam...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...was für Gedanken einem kommen können. Es sind Erinnerungen. Es sind neue Gedanken. Sie verschmelzen. Zu einem neuen Ganzen. Es ist wie immer, denn täglich grüßt das Murmeltier.

Neue Gedanken gesellen sich dazu. Sie bringen Erkenntnis. Sie bringen mir ...ja...ich würde sagen sie bringen mir viel.

Ich weiß nicht was es bringt, aber ich werde es sehen. Ich werde beobachten und für mich selbst analysieren.

Ich möchte mich auch weiterhin damit beschäftigen, auch wenn es vllt im Moment nicht positiv ist. Vllt wird es das wieder sein. Vllt wird es anders sein, ich weiß nicht was es bringt, aber ich denke es bringt mir viel. Ich kann lernen.

Ich darf es zumindest versuchen.

13.09.2010 um 21:24 Uhr

Also hab ich...

..jetzt erstmal ca 4 Stunden neben dem Lappi gelegen, der Musik gelauscht und bin dann wohl irgendwann eingeschlafen. Wie so oft, wenn ich einfach nur lausche und nicht nachdenklich bin.

Ich kann es jetzt aber auch ruhigen Gewissens, immerhin muss ich jetzt nicht mehr drauf achten, wie lange und wie oft ich Videos schaue, bzw. mir anhöre. Nein, wenn ich lustig wär könnte ich sie sogar nachts laufen lassen!

Kein Kabel, kein Stick, nein frei beweglich kann ich mit dem Kleenen hier rum laufen und ins Netz gehen, ist geil=)!!!!!

Viele Wege führen nach Rom oder wie sagt man;)

Naja vllt bin ich ja auch eingeschlafen, weil ich einfach etwas angeknackst bin und weil ich vorhin durch den Techniker ne leichte Stressattacke hatte. Man sagte mir der müsste nur in den Keller an den kleinen Kasten, dacht ich mir alles klar, aufräumen brauchst du dann nicht, und wenn dann nur oberflächlich. Hätte ja, wenn er zu der vereinbarten Zeit gekommen wär auch einigermaßen stressfrei geklappt. Naja er wollte aber ne halbe Stunde früher kommen. Dacht ich mir so, auch super, beim ersten Termin erscheint gar keiner, noch nicht mal ne Absage kam da und dann will der heute früher. . .naja ok, sagte also zu er könne auch ne halbe Stunde eher kommen.

Als ich dann von der Arbeit zuhause war, hieß es dann also gaanz grob nur schnell die Sachen vom Wohnzimmer, wo die Telefondose ist, alles in die Küche, weil in die Küche brauch er ja nicht, sind ja keine Kabel, keine kleinen Kästchen. Gut er schaute dann, fragte wo ist die Dose, ich also schon leicht doof aus der Wäsche geschaut, weil mir ne andere Info gegeben wurde und sagte nur; oben. Wir also ins Wohnzimmer er geschaut, und meinte dann das er mal im Keller schauen würde. Naja langes Gerede....er hat bestimmt erstmal ne halbe Stunde abwechselnd unten und oben verbracht, bis er meinte er würd nochmal an den Verteilerkasten an der Ecke schauen, weil da hätte er ja eig alles schon freigeschaltet, ich also 10 Minuten gewartet, ihn wieder reingelassen, hat immer noch kein vernünftiges Ergebnis angezeigt....ich musste echt lachen, doch der Kerl hat mir auch ein wenig leid getan ^^. Naja dann fing er an zu fragen ob hier nicht in der Wohnung noch ein anderer kleiner Kasten wäre, quasi ne Verbindungsstelle, oder wie er das nannte, naja ich beneinte das, mein zwischenzeitlich angerufener Onkel auch, also bin ich mit dem Techniker dann erstmal durch das fast komplette Haus maschiert um ihn zu zeigen, es gibt nicht nochmal so ein Kästchen, naja glauben wollt er mir nicht, komisch^^. Jedenfalls haben wir dann noch quasi die "Vormieterin" angerufen. Sie meinte, in der KÜCHE wäre mal vorgesehen gewesen, einen weiteren Anschluss zu legen, für ihn klang es interessant, für mich wie der blanke Horror. Ich dachte nur scheiße, der will da doch jetzt nicht wirklich rein, nein, der darf da nicht rein...er sagte dann nur, ja schauen könnte man ja mal...ich dann so....*stammel, stotter* also wenn sie darein müssen, müsste ich vorher nochmal ein wenig was wegräumen...er grinste dann schon und meinte das hätte er sich schon gedacht...naja ich also in der Küche leicht nen Anfall bekommen, alles ins Schlafzimmer geräumt und dann meint er zu mir, er hätte noch ne andere Idee, würde es gerade mal testen und siehe da...er musste nicht mehr in die Küche, nach sage und schreibe 1 1/2 Stunden hatte ich das nötige Signal endlich auch oben bei mir im Wohnzimmer. Ich glaub der war ganz schön erleichtert ^^ als der endlich seine Sachen zusammenpacken durfte ....

Naja aber Fazit, vllt sollte ich mehr aufräumen ;)

Oder direkt alles ins Schlafzimmer, bzw ja eig in den begehbaren Kleiderschrank^^

13.09.2010 um 15:07 Uhr

Ich krieg....

...ja gleich mentale Orgasmen hier, ist das geil. Endlich, grad war der Techniker da....ich hab jetzt nicht mehr mein Invalidennet^^. Nein ich hab eine normale Verbindung. Der arme Kerl musste zwar jetzt ganz schön lange schauen und tüfteln, wovon ich ja keine Ahnung hab, aber er war jetzt fast 1 1/2 Stunden hier . .. und wieder in den Keller, wieder hoch ins Wohnzimmer, wieder in den Keller. . .. hat mir richtig leid getan der arme Kerl ^^ . . .aber ich bin jetzt happy=)

Und kann endlich richtig genießen!!! Nicht wie vorher nur begrenztes Datenvolumen, nada, nix ätschi =)

Ich freu mich so =)

11.09.2010 um 20:43 Uhr

Verbieten ist die Devise

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

Ich kann die Lieder nicht hören, auch wenn ich es gern tuen würde. Die Reaktionen wären mit Sicherheit nicht positiv. Also untersage ich es mir, lenke mich mit anderer Musik ab und versuche möglichst wenig dran zu denken. Ich möchte auch niemanden unter Druck setzen, also versuche ich mich zurückzuhalten und möglichst nicht viel zu schreiben. Ich möchte das behalten, was ich bisher hatte.

Darf ich es weiterhin schön finden? Darf ich weiterhin sagen es ist meins? Darf ich mich weiterhin dran erfreuen?

Also verbiete ich mir zu schreiben, die Lieder zu hören. Sitze also stattdessen hier, mach mir meine Gedanken, frage mich selbst die Fragen, doch finde ich keine Antworten, weil sie nicht für mich bestimmt sind!

Ich verlange vielleicht zuviel, vielleicht bin ich zu fordernd, vielleicht, vielleicht auch nicht, vielleicht bin ich auch einfach zu...ja was? Was bin ich? Ich weiß es nicht. Nur weiß ich es geht mir nicht gut damit... Bin ich zu ICH-bezogen? Ich kenn es nicht egoistisch zu sein, vielleicht bin ich es in manchen Situationen geworden, weil ich es als für mich bestimmt angesehen hab. .. .Ich weiß nicht...

10.09.2010 um 21:03 Uhr

...

...als wäre es nicht genug, dass meine Stimmung im Keller ist, nein, Fahrrad ist im Arsch.....und meine Bronchien machen mir auch grad nen Strich durch die Rechnung...also sitzen wir mit zwei Decken und nem Schal hier auf der Couch, machen uns Gedanken und hoffen, durch die übermäßige Wärme alles krankhafte vertreiben zu können.

Das Leben schmeckt mir nicht, ich kotze. . .

Warum, sag warum kann es nicht auch mal ein wenig einfach sein...?

Ich wollte vor der Arbeit noch zur Apotheke, auf halber Strecke hatte ich dann mein linkes Pedal in der Hand  ... -.-.Dann war auch der Weg zur Apotheke erledigt, erstmal musste ich dann überlegen wie ich es am schnellsten wieder fahrtüchtig bekomme. .. naja nach Hause gelaufen bin ich dann auch, werd auch morgen früh zur Arbeit laufen....und dann mal schauen ob ich es geregelt bekomm, das ich wieder damit fahren kann . .. .

Meine Stimme verlässt mich fast ganz, und die Hustenanfälle,..naja ich glaub ich merke grad ganz genau wo mein Brustkorb sich befindet....mein Bauch streikt auch. . . ach Leute....ich jammere .. .es ist mir egal...ich darf es auch mal, bin ja sonst gar nicht so  ...

08.09.2010 um 21:15 Uhr

...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...

Warum?

...

Ich weiß nicht...

was weiß ich?

...

...Nichts...

Was ist es?

Was bin ich?

...

Welche Fragen soll ich stellen?

Was erwarte ich zu erfahren?

...

Was will ich denn eigentlich wissen?

Möchte ich was wissen?

...was weiß ich?

Ich weiß nichts....

06.09.2010 um 22:29 Uhr

...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...nichts

grau...

...alles

ich...

...Wissen

Gedanken...

...Grau

Wo ist der Schalter zum anmachen des Lichtes,

wenn man ihn braucht.

Ich will ihn nicht finden, will ich?

unentschlossen...

Alles oder nichts, friss oder stirb.

Wo bin ich, wo soll ich anfangen zu suchen?

grau...

Im Grau sollte ich suchen. Im Verhüllten. Im Dunkeln.

Wo bin ich?

Sollte ich anfangen zu suchen?

Will ich mich finden?

Will ich von mir gefunden werden...

dann sollte ich mich suchen wollen.

Was will ich?

 

 

06.09.2010 um 22:10 Uhr

Ich ...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

...mag es zu frieren. Es wird dunkel und ich bin mitten drin. Es ist grau und ich werd es auch. Ich kenne es. Ich mag es manchmal. Heute passt es. Es ist stimmig. Angebracht. Richtig. Das Grau verhindert Farben. Es verhindert ein Denken, ob ein Schwarz oder Weiß besser ist.

Warum soll ich denken? Es bringt mir grad nicht soviel. Wenn ich anfange zu denken, dann fang ich an zu vermissen. Wenn ich anfang zu denken, woran denk ich da?! An wen denk ich da? Heute schweifen sie. Die Gedanken. Machen Halt wo sie wollen. Halten an den unmöglichsten Stellen. Da wo es mir nicht passt. Sie sind zu traurig, sie sind zu nachdenklich, sie sind zu vermissend...sie sind zu gedanklich. Ich möchte nicht, das sie so sind. Es ist nicht angebracht. Ich erwarte zuviel von mir. Ich erwarte zuviel von meinem Weg. Ich erwarte zuviel, von meinen Gedanken, wo sollen sie anders landen wenn nicht da wo sie sind, wenn ich ihnen die Richtung vorgebe, ihnen sage wo ich sie haben will. Ich bin meines Glückes Schmied. Will ich glücklich sein? Will ich das es mir gut geht?

Ich möchte grad nicht viel. Was ich will?...Ich weiß nicht.

Ich bin unentschlossen.

Ich bin...

Ich will...

Wörter die mir gerade nichts sagen.

Ich bin suchend. Ich will gefunden werden...

Ich bin unentschlossen.

Was will ich? Was brauch ich?

Ich weiß nicht. Ich weiß nichts. Ich. . .möchte grad nichts wissen. Ich möchte grad nicht viel. Ich möchte nicht denken. Ich möchte nicht fühlen. Was ich will? Ich will grau sein. Ich will mich einhüllen, verstecken in dem Grau.

06.09.2010 um 17:55 Uhr

Ein Stück vom Kuchen...

von: Fledergetier   Kategorie: Gedanken und mehr

Heute war wirklich von jedem Kuchen ein Stück dabei, manchmal sogar von einem zwei. Seltsam so zwischen den Launen und Gefühlen hin- und hergerissen zu sein. Wie ein Spielball des eigenen Seins kommt man sich dann vor. Mal verweilt man länger in der Traurigkeit, mal verbringt man ein zwei Momente in der Seltsamkeit. Dann widerum springt man zur Agressivität über und würde gern alles kurz und klein schlagen, sich selbst am liebsten blau. Und wenn man es betrachtet, wenn ich es gerade betrachte, von außen schaue, vorbei ist es noch nicht. Der Wechsel, die Wankelmütigkeit. Nein, nur gerade macht sie einen kleinen Stop bei der Vernunft, naja wobei, aufgedreht sind wir schon, albern gerade eigentlich auch und doch auch nachdenklich.

Warum wir gerade so sind, das kann man nicht sagen. Es kam angeflogen. Hat sich einen Platz gesucht, und dank der Stimmung die seit dem Wochenende zu herrschen scheint, auch gefunden. Ich wollte nicht so sein...es war heut alles gut. Klar die kleine, stille Beerdigung heut morgen, des kleinen Vogels, der sich das Genick brach, hat mich schon berührt. Es machte mir deutlich wie schnell etwas zu Ende sein kann. Wie schnell ich mir selbst sprichwörtlich das Genick brechen kann. Wie schnell ich ins Wanken, ins Zweifeln, in den Strudel zurück kehren kann, dass hab ich heute gemerkt. Den richtigen Weg, heraus, hab ich für heute noch nicht ganz gefunden, eher flüchte ich vor mir, vor den Dingen die da anklopfen, und vorallem vor der richtigen Lösung, die fürchte ich gerade, die macht mir Angst. Ich will nicht nachdenken, ich will mich gerade nicht damit beschäftigen, nein, ICH WILL NICHT!!! Lass mich doch einfach weiter dahin schwelgen, dahin schweben, nicht denkend, nicht nachdenklich, nicht nach einer Lösung suchend. Welche sollte ich denn suchen? Wofür brauch ich eine?....Mir geht es gut. Mehr will ich nicht. Ich fühle mich gut. Mehr brauch ich nicht. Ich bin gut und denke gut und fühle gut. Das muss reichen. Mehr will ich grad nicht. Mehr brauch ich grad nicht. Mehr kann ich grad nicht..... Ich ertrag es sonst nicht. Will mich damit nicht beschäftigen. NEIN!!!