Das reinste Chaos

20.12.2009 um 01:29 Uhr

...Weihnachtsblues...

Er ist wie immer nicht da...

Ich werde ihn wohl erst in 2 Wochen sehen.

Weihnachten steht vor der Tür und ich hoffe, dass Weihnachten wird schön.

Kurz an die Vergange Weihnacht gedacht: ...

...geheult ohne Ende...

...habe mich sehr allein gefühlt...

...immer mit dem Faden Beigeschmack, was alles passiert ist...

 

So lange ich mich zurückdenken kann, war Weihachten traurig.

Fühle mich mich mit ihm auch alleine? Eigentlich nicht. Obwohl es so weit weg ist, fühle mich mich nicht alleine. Er gibt mir, trotz seiner fehlenden Anwesenheit doch etwas.

Trotzdem bin ich Traurig, dass er nicht da ist. Dass er keine Zeit für mich hat und dass er lieber das Wochenende anders verbringt...

 

 

13.12.2009 um 23:29 Uhr

Zwiegespaltene Beziehung

Ich wältze schon fast jeden Beziehungsratgeber...

In allen steht eigentlich, dass man selbst das Problem hat und der Partner einen nur den Spiegel vorhält.

Die ganze Sache ist so unkonsitent. Manchmal denke ich, wir haben eine schöne Zeit. Dann kommt wieder die totale Enttäuschung.

In der heutigen Zeit sieht man sich halt nicht jeden Tag, aber  jede zweite Woche ein paar Stunden am Wochenende ist auch arg wenig für mich persönlich. Ich habe einfach viel zu wenig Raum, dass deprimiert mich schon sehr. Auch dann noch die anderen alltäglichen Sachen, die noch hinzukommen machen mich grade zu einem sehr traurigen Menschen.

Ich fühle mich zweigeteilt, wenn ich mit ihm zusammen bin, dann bin ich glücklich. Wenn er mich wieder abschiebt, fühle ich mich alleingelassen und nicht wertvoll genug, dass man mit mir Zeit verbringen möchte.

Wie soll eine erwachsene Beziehung aussehen? Kommen da meine Urängste durch, oder verhält er sich seltsam???

29.11.2009 um 20:49 Uhr

...

ich habe Angst...

 

vor so vielen Dingen.

Verlassen zu werden.

Depressionen wieder zu bekommen.

 

Ich brauche  jemand, der mich in die Arme nimmt.

Wo ist der jemand?

Gibt es so jemanden?

Trotz Beziehung bin ich alleine...

...nur für die Glücksmomente sind wir zusammen.

Alleine weine ich größtenteils.

 

20.09.2009 um 22:15 Uhr

Ruhe und Beständigkeit

Ich glaube, das Leben sollte man ruhig angehen und mit mehr Beständigkeit bestreiten. Ich habe momentan wirklich die Ruhe weg. Ich weiß gar nicht, wieso ich so ruhig bin.

Irgendwie tut mir mein neuer Freund gut. Er hat wirklich viele Macken und ich musste mich wirklich total umgewöhnen. Er ist wirklich ganz ganz anders als alles andere, was ich vorher erlebt habe. Es war und ist eine umgewöhnung, aber ich bin positiv dem ganzen eingestellt.

Ich werde jetzt in meiner guten Laune und mit meiner Ruhe in meinn Bettchen gehen.

 Gute Nacht...

07.09.2009 um 23:06 Uhr

Vorwürfe

Ich bin sauer!

Zum wiederholten Male hat er sich bei der Partnerbörse eingeloggt, heute ist mir der Kragen geplatzt.

Ich habe so eine Wut im Bauch!

Die ersten Male war ich nur tierisch entäuscht darüber und habe mir die Augen ausgeheult und ist nur noch Wut da. Wenn er nichts ändert daran, denke ich nicht, dass ich ihm noch weiter Vertrauen kann.

Ich weiß, er hat kaum Freizeit um mich zu treffen, daher ist es unwahrscheinlich, dass er sich mit anderen trifft... Jedoch... wer weiß.

Nach der herben Entäuschung mit X habe ich mein Urvertrauen verloren und bin generell ziemlich skeptisch. Ich habe lange darüber hinweggesehen, aber ich möchte es nicht weiter hinnehmen und wenn unsere Meinungen diesbezüglich weiter auseinander gehen, dann sollten wir die Kosequenzen jetzt daraus ziehen.

Es brodelt immernoch in mir...

Ich gehe nun ins Bett.

Gute Nacht allerseits.

Erdbeere