Der gebackene Mann

26.02.2017 um 14:04 Uhr

Was haben Sex und Schreiben gemeinsam?

von: Anna_Kurz   Kategorie: das normale Leben

Werde ich alt?
Diese Frage steht über allen.

Ein Ereignis gestern brachte in mir eine Lawine in Bewegung, in der ich mich mit Dingen wie: Wie wenig Sex ist zu wenig? Wann habe ich das letzte Mal geschrieben? Und gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Aktivitäten? Oder werde ich einfach nur alt, müde und träge?

Doch von vorne.
Im Oktober muss ich meinen heiß geliebten Tiguan abgeben. 4 Jahre vorbei. Krawumm. Wie konnte das so schnell gehen?
Der beste Mann von allen jedenfalls fiebert diesem Tag anscheinend mehr entgegen als ich. Bereits seit 6 Monate beschäftigt ihn allein die Frage, welches Fahrzeug er mir dann vor die Tür stellt, damit unsere gemeinsame Tochter standesgemäß, aber hauptsächlich sicher, von A nach B gefahren werden kann. Der ein oder andere Einkauf natürlich auch, nicht zu vergessen das Entertainmentprogramm unseres vierbeinigen Hausgenossen.
Sein Vertrauen in meine Fahrkünste macht es ihm nicht leichter.
Da wir beide nicht erst seit dem Skandal um die manipulierte Software bei VW - wir waren auch betroffen und verbraten seit der Umstellung geschätzte 4 Liter auf 100 km mehr-was macht das denn bitte für einen Sinn? - keinen Tiguan mehr wollen, mein Mann ein großer Sympathisant der vier Ringe ist (ich hoffe er hat nicht vor es wie unser Altkanzler zu halten, für den jeder Ring am Auto am Ende für eine Ehe stand...) versucht er mir nun schon seit längerem den Q2 schmackhaft zu machen.

Das lief leider von Anfang an nicht besonders gut für Audi.
Natürlich musste ich meine Samstagvormittag Routine unterbrechen, um vor einiger Zeit unter den ersten zu sein, die den Q2 begutachten durften.
Ich sag mal so: mit mäßigem Erfolg.
Neben dem Auto stand eine zweifelsfrei hübsche, junge Frau aus dem Tal der Ahnungslosen. Sie wusste mehr über ihre Merchandise-Artikel (welcher Lolli und welcher Traubenzucker in welcher Verpackung ist) als über das Auto.
Just als ich mich mal probeweise in das meiner Meinung nach viel zu sehr verbaute Auto setzten wollte (ich habe es gerne mit viel Glas und übersichtlich...), um ihm eine Chance zu geben, zwängte sich ein Endsiebziger an mir vorbei und saß vor mir drin, was dem A2 in diesem Moment einen latent morbiden Charakterzug verlieh.
Mein Einwand "Äh....ist das hier der Golf-Plus von Audi?" wurde ignoriert. "Nun setzt sich doch mal rein." Als ich dann endlich sitzen durfte, stellte sich leider nicht das ein, was man in irgendeiner Werbung als "Freude am Fahren" bezeichnen würde.
Das Auto war dunkel, der Sitz erinnerte an einen unbequemen Gartenstuhl und der Endsiebziger machte Anstalten, sich auf den Beifahrersitz zu hocken. Einzig die farbige Ambiente Beleuchtung und die Technik wurden mit einem Hauch von Begeisterung aufgenommen.
"Schau mal Schatz, der Q3 ist doch schön."
"Ich kauf Dir kein altes Auto."
Damit zogen wir ab.
Cut.
Einige Monate später, ich war noch zuhause, das Kind in der Schule, der Mann unterwegs, kam letztgenannter plötzlich durch die Haustür. "Los, komm mal mit."
Ich konnte mir grade noch Jacke und Schuhe anziehen und schon saß ich am Steuer eines Q2. Der Audi-Verkäufer meinte, ich muss durch eine Probefahrt überzeugt werden.
Der Sitz ging immer noch nicht. Die lächerliche Scheibe des Headup Displays ... na ja... Begeisterung fühlt sich anders an.

Mein Mann gab nicht auf. Ich auch nicht und schaute mich bei Mini um. Der neue Countryman. Ist der vielleicht was? Ich vereinbarte ein Treffen zur Probefahrt bei Mini Anfang März. Vorher wollte mein Terminplan nichts hergeben. Die Buchhaltung für 2 Firmen, Kind- und Hundebespaßung, meine Praxis, die Wäsche, Abschluss Klausur meiner Homöopathie Ausbildung….

Bis Anfang der Woche im Büro das Telefon ging. Der Audi Mann war entzückt mich (moi?) dran zu haben. Anscheinend hatten die Herren einen Komplott geschmiedet. Er hätte sich überlegt, dass ich den Q2 einfach mal etwas intensiver ausprobieren müsste und wollte mir von Donnerstag bis Freitag eigens dafür das zukünftige Firmenauto seines Kollegen, frisch nach der Zulassung zur Verfügung stellen.

Nach einer längeren Probefahrt waren auf einmal die Sitze gar nicht mehr so übel. Der Mensch gewöhnt sich an vieles. Das Headup Display irritierte auch nicht mehr so sehr, sondern zeigte mir die Aktivität der Fahrassistenten an. Und das Auto lag, während draußen das Tief Thomas wütete, wie ein Brett auf der A10. Die Maus war gleich begeistert, als ich sie von der Schule abholte: "Mama, kauft uns Papa das Aut0?" Am Ende war ich sogar ein bisschen verliebt.

Während ich aber nun Q2 Fan wurde, fuhr der beste Mann von allen mit meinem Tiguan durch die Gegend. Gentleman wie er nun Mal ist, hatte er den Wagen bei Audi abgeholt und sein Auto dort auf dem Hof stehen lassen.
Nun muss man sich vorstellen, wie ein Auto, welches von zwei Weibern und einem kleinen Terrier, genutzt wird, nach dem Matsch und Dreck des Winters aussieht. Und mal ehrlich, wer stellt sich bei -10 Grad freiwillig hin, und macht sein Auto regelmäßig sauber?
Ich durfte mir also Kommentare anhören wie: "Du bekommst keinen Q2, sondern ein ausrangiertes G-Modell von der Bundeswehr. Das kannst Du von innen auskärchern. " Und: "Wenn die WHO Wind von dem Tiguan bekommt, hast Du ein Problem." "Bin ich eigentlich gegen Tatanus geimpft?"

Entsprechend motiviert, machte ich mich nun gestern, mal wieder meine Samstag Routine durchbrechend, daran, das Auto einer sehr gründlichen Innenreinigung zu unterziehen. Ich motivierte mich mit lauter Musik und der Bundesligakonferenz. Nach sagenhaften 2,5 Stunden war mein Auto von innen nicht wieder zu erkennen und das Radio ging aus. Das Radio ging aus? Ich hatte doch extra die Zündung angelassen...... Nach dreißig Minuten war mein Schwager mit einem Überbrückungskabel zur Stelle.

Jedenfalls bekam ich Lust, das kleine Ereignis zu posten. Irgendwo. Und da überkam es mich. Und wer mich kennt weiß, dass mein Leben eigentlich immer recht ereignisreich war. Jedenfalls bis ich mich in meiner inzwischen 8 Jahre dauernden Beziehung mit meinem Mann wiederfand.
Die Frage stand im Raum: Wann hatte ich das letzte Mal etwas geschrieben?
Vor einem Jahr? Noch länger her? Verhält es sich nach einer langen Zeit in einer Beziehung mit dem Sex, der zwangsläufig weniger wird, ebenso mit den Ereignissen, die man zu Papier bringen möchte? Ist mein Leben langweilig geworden? Bin ich unlusig geworden? Wo bin ich geblieben? Gibt es mich noch? Bin ich alt? Oder einfach nur überarbeitet?

Ich revidiere also meinen guten Vorsatz für dieses Jahr, mehr Alkohol zu trinken, und beschließe, einfach mal glücklicher zu sein. Und der Rest ergibt sich von alleine.

05.02.2016 um 12:28 Uhr

Frischlinge überall

von: Anna_Kurz   Kategorie: Kindermund.....

Die aktuelle Weltlage machte nun auch vor dem einzigen werbefreien Kindersender nicht halt, der es sich zum Ziel gemacht hat, allabendlich Dinge die die Welt bewegen kindgerecht darzustellen.
Nun, da unsere Süße bald zur Schule kommt darf sie ab und zu nach dem Sandmännchen noch die Kindernachrichten sehen.
Mit Folgen.
Neulich abends also rannte sie plötzlich in den Flur, um sich kurz darauf mit einem Halstuch vor den Spiegel zu stellen. Das Ergebnis präsentierte sie mir umgehend. 
Stolz kam sie in die Küche:
"Mama, sehe ich so aus wie ein Frischling?"
"..."

-----

Frischling die Zweite:
Heute früh im Auto sah sie sich auf dem Weg zum Kindergarten ein Buch an über Musik aus aller Welt.
Besonders intensiv betrachtete sie ein Bild von Menschen aus Afrika.
Sie tippte auf einen Mann, der im Schneidersitz vor einem Lagerfeuer saß.
"Guck mal Mama. Das ist ein echter Frischling."

-----


Anmerkung der Erziehungsberechtigten:
Wir haben in der großen Stadt natürlich viele Flüchtlinge und auch sehr viele Spielsachen und Bücher für Flüchtlingskinder zusammen mit der Maus aussortiert. Wie sprechen auch nicht von Frischlingen sondern von Flüchtlingen, weigern uns aber dennoch einen Logopäden zu konsultieren ;-)


(Auch zu Lesen im Glückspilzblog)

08.01.2016 um 11:20 Uhr

Sexy

"Mama, was ist 'Sexy'?"
Mal ehrlich: was geht einem durch den Kopf wenn diese Frage von einer 5jährigen kommt? *
Im besten Fall gar nichts.
So bei mir.
*) Dazu muss man wissen, dass bei uns weder RTL II noch sonst ein Prollsender läuft, und die Fernsehzeit pädagogisch auf eine Zeichentrickserie und das Sandmännchen reduziert ist. Das äußerste an telegener Gefühlsregung gibt es bei Oma und Opa zu sehen. Da komm ich auch leider nicht gegen an, hat sich im Nachhinein aber als gut erwiesen. Sidekick: Über Silvester waren wir mit Freunden auf Usedom. Die Maus hatte eine Freundin zum Spielen in der Nebenwohnung des Ferienobjekts gefunden und wir nutzten die Zeit, um den Schweiger-Tatort zu sehen. Als sie plötzlich im Zimmer stand suchten wir alle panikartig nach der Fernbedienung, aber sie meinte nur ganz cool: "Kenn ich schon von Oma und Opa. Sturm der Liebe."

Doch zurück zur Eingangsfrage.
Ich brauchte einen Moment, um mich zu sammeln.
"Öh.....Mäuschen, sexy ist eher was für große Mädchen."
"Weißt Du....die Mia und der Max, die haben vorhin 'Sexy' gemacht."
"Öh....Wie jetzt?" Mir gingen die wildesten Bilder durch den Kopf.....
"Na, die haben ge-küsst!"
"Ach so!!!!"
Wir liefen weiter durch den Park, das Thema schien erledigt und für mich zufriedenstellend beantwortet, als meine Tochter dann doch noch abschließend hinzufügte:
"Ach, ich glaube Sexy ist nicht mein Ding."

11.12.2015 um 10:56 Uhr

Alter - alles eine Frage der Sichtweise

von: Anna_Kurz   Kategorie: Kindermund.....

Heute früh hatte ich eine wirklich tiefgründige Unterhaltung mit meiner 5 jährigen Tochter.


"Mama, warum kannst Du so gut kochen?"

"Deine Oma und Dein Opa hatten ein Hotel. Da gab es einen Koch und der hat mir alles beigebracht."

"Die Dinosaurier sind ausgestorben. Das war die Steinzeit."


Ah ja....


(Auch zu Lesen im Glückspilzblog)

06.12.2015 um 10:56 Uhr

Happy Blogsday :-)

von: Anna_Kurz   Kategorie: das normale Leben

Während "das normale Leben" mich fest im Griff hat beging mein kleiner Blog, still und leise seinen 7. Geburtstag. Er ist quasi im Schulalter, was die Sache für mich nicht besser macht. Nun heißt es dann wohl, früh aufstehen, fleißig lernen und Hausaufgaben machen. Örgs.

Kurzes Update für die Fangemeinde:
Der Familie TD-Kurz geht es nach wie  vor gut.
Frau Anna, Mini-Maus und Mr. Bo mussten vor ein paar Tagen mal kurz fluchtartig die Stadt verlassen, weil irgend so ein unreflektierter Freak, der sich für den super tollsten Mitarbeiter hielt, aber vom IQ her (wie sich trauriger Weise heraus stellte) höchstens mit einer Eintagsfliege mithalten kann, nach ausgesprochener Kündigung mal kurz frei drehte.
Während der beste Mann von allen die Abende und Nächte mit einem Elektroschocker im trauten Heim verbrachte, vergnügten wir uns anderenorts und hatten so quasi einen extra Mini-Urlaub.
Unsere nicht mehr so kleine Firma wächst und gedeiht, und dank personellen Umbesetzungen und Neueinstellungen kann ich mich mehr und mehr meiner Praxis widmen. Mini-Mäuschen erfreut uns jeden Tag neu und kommt dann nächstes Jahr in die Schule und der Große zickt immer noch rum.

In diesem Sinne, Ihr Lieben wünsche ich Euch allen ein friedvolles Weihnachtsfest.
Und denkt immer dran: Liebe, Glück und Gesundheit sind das Wichtigste im Leben. Laßt Euch vom Dreck vor der Tür nicht runter ziehen!

16.10.2015 um 10:46 Uhr

Loriot für Anfänger

von: Anna_Kurz   Kategorie: das normale Leben

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass Männer und Frauen auf verschiedenen Ebenen kommunizieren. Heute nun traf mich das Phänomen Y. Meine Freundin. Für alle Loriot Anhänger daher an dieser Stelle unsere mobile Konversation im Folgenden als ungekürzte Version. Als kleine Vorgeschichte sei angemerkt, dass wir am Wochenende zusammen mit unseren Männern ziemlich lange darüber gesprochen haben, dass Y eine Kaffeemaschine von uns für ihr Büro bekommt (als Gegenleistung für einen Gefallen, den sie uns erwiesen hatte). Wir hätten eine Krups Kapselmaschine übrig, die ihr aber in den Folgekosten, sprich Kaffee, zu teuer ist, weshalb sie lieber eine Senseo hätte......

21:00 Uhr - Anruf von Y.... Ich konnte nicht ran gehen.
21:02 Uhr - SMS von Y:  Ruf mal bitte durch, morgen?
21:32 Uhr - SMS von mir: Ok. Versuch es morgen. Haben heute Deine Kaffeemaschine gekauft :-)
21:34 Uhr - SMS von Y: Hattet ihr keine über?
21:34 Uhr - SMS von mir:  Keine Senseo.
08.04 Uhr - SMS von Y: Schade.
08:22 Uhr - SMS von mir: Y!!!!! Kannst du lesen???
08:23 Uhr - SMS von Y: Was hast du denn?
08:24 Uhr - SMS von mir: Ich dachte, dass du jetzt denkst, dass du keine Kaffeemaschine bekommst wegen dem "Schade".
08:26 Uhr - SMS von Y: Nein, schade dass ihr keine übrig kabt und ich daher keine Senseo bekomme.
08:26 Uhr - SMS von Y: Ich freue mich aber auch über eine normale.
08:45 Uhr - Anruf von Y. Ich konnte nicht ran gehen, weil ich grade im Auto unterwegs war.
08:50 Uhr - Anruf von Y. Ich konnte nicth ran gehen, weil ich immer noch im Auto unterwegs war.
09:00 Uhr- SMS von Y: Du kannst aber zickig sein!
09:13 Uhr - SMS von mir: Zickig? Ich????? Sorgt aber ich bin Grade ohne Freisprecheinrichtung unterwegs und habe Mausi Grade zur Katastrophe gebracht.
09:14 Uhr - SMS von mir: Scheiß Spracherkennung.... sorry. Kindergarten. Hoffe nicht dass es zur Katastrophe wird :-) :-)
09:30 Uhr - ich bin endlich im Büro und kann Y. anrufen. Sie geht nicht ran. Ich rufe in gespielter Verzweiflung ihren Mann und meinen Kumpel an. Nachdem wir uns gründlich ausgelacht haben meint er nur: "Endlich versteht mich mal jemand. Die Leute haben mich sonst immer für blöd gehalten, wenn ich mit Y solche Diskussionen geführt habe."
10:00 Uhr - Anruf von Y. Alles geklärt.

(Auch zu Lesen im Glückspilzblog)

21.09.2015 um 11:40 Uhr

Zurück aus der Asche

von: Anna_Kurz   Kategorie: das normale Leben

So ein Feuer kann eine reinigende Wirkung haben, voraus gesetzt, es bleibt genug Substanz übrig, die hinterher die Fähgikeit der Regeneration besitzt.
Ich weiß gar nicht, wie ich nun auf diesen Blödsinn komme. Vielleicht, weil ich gestern mit der kleinen Madame in der Sendung mit der Maus etwas über Feuer gesehen habe. Da ging es darum, wie man Feuer löschen kann.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich heute, seit langer Zeit mal wieder, einen Hauch von Schreibenergie in mir spüre.
Was mich zurück bringt zu einem Moment -  vor hmmmmm.... wie lange ist das nun wieder her? 2 Jahre? 3? - als ich bei meinem Hausarzt mit ungeklärter Herzsymptomatik saß (das EKG blieb ohne Befund), und er mich im Anschluß an die Untersuchung fragte: "Woraus ziehen Sie Freude?". Meine Antwort erstreckte sich in Schluchzen und Heulen, weil mir einfach nichts einfiel, was mir zu dem Zeitpunkt WIRKLICH Freude bereitete. Mein Großer war schon eine geraume Zeit ausgezogen, ich saß fest im Beziehungs- und Arbeitstrott und funktionierte nur irgendwie zwischen Job, Kleinkind und Partnerschaft.
Jedenfalls war am Wochenende meine Schwester zu Besuch und wir redeten eine Menge. Auch über uns, und wie wir uns verändert haben. Unsere Engergie und was wir vor ein paar Jahren für Wälder versetzt haben, wo uns heute schon ein Bonsai Bäumchen zu schaffen macht.
Und irgendwann zwischen Freitag- und Sonntagabend fand ich das einzig passende Wort, das zugegebener Maßen nach meiner Meinung von vielen zu inflationär benutz wird, aber das einzig auf meinen phasenweise Zustand passende Wort ist: Burn out.
Ich war einfach mal ausgebrand. Abgebrand. Kurz vor nicht-mehr-existent.
Das Feuer um mich herum hatte das, was mich mal ausmachte, versucht zu vernichten. Meinen Humor. Mein Lachen. Meine Zuversicht. Meine unglaubliche Energie.
Es war nur eine Kleinigkeit, die mich rausriss: ein Lachen. Ein herzhaftes, lachanfalltaugliches Lachen meiner Schwester. Ich habe an diesem Wochenende aus vollem Herzen gelacht und fand irgendwie einen Keim meiner Engerie wieder.
Und den werde ich jetzt pflegen. gießen, aufpäppeln.
Ob es mir gelingt? Ihr werdet es lesen :-)

(auch zu Lesen im Glückspilzblog)

19.02.2015 um 14:21 Uhr

Alles hat seine Zeit...

von: Anna_Kurz   Kategorie: das normale Leben

Ihr Lieben! Sechs lange Jahre habe ich meinen Seelensalm hier abgeladen. Ich kam als kleine Raupe bei Blogigo an und habe viele Verpuppungen mitgemacht. Persönliche Krisen, Krisen die ich alleine gemeistert habe, Krisen, in denen ich hier regen Beistand hatte. Krisen mit Blogigo - wenn der Server mal wieder nicht lief (...). Aber auch viele Moment der Freude. Hach, was hab ich hier gelacht!

Und nun muss ich feststellen: Es ist wie bei den 10 Kleinen Negerlein.... Pardon: 10 Kleinen Maximalpigmentierten. Es werden immer weniger. Ich bin auch kaum noch hier. Wozu auch? Außer Rosa postet hier niemand mehr regelmäßig. Alle weg. Nur die Pelegrina hält ihren Quartalsschreiberstatus. Und Frau Windkraft, natürlich. Was kam: nervige Werbung.
Kurz. ich habe beschlossen, für mein neues Schmetterlingsoutfit ein neues passendes Zuhause zu finden. Natürlich bleibt mein Blog hier mit all seinen Erinnerungen. Schickt mir eine PN, wenn Ihr einverstanden seid, dass ich Eure Blogs mit meinem neuen "Zuhause" aus verlinke.
Ihr findet mich nun als Glückspilzblog bei wordpress.com. Mein Name steht an der "Tür" und für liebe Besucher gibt es Dinkelkekse und Latte Macciato mit Caramel!

Ich danke Euch für alles!!!!!!!!!!

Eure Anna!

16.02.2015 um 13:13 Uhr

Der Sinn des Lebens

von: Anna_Kurz   Kategorie: Kindermund.....

Mein Mann hat ein Hobby. Er sammelt. Ist an sich nichts ungewöhnliches, und um ehrlich zu sein habe ich auch lieber einen Sammler als einen Jäger ;-).
Jedenfalls träumte er seit sehr, sehr langer Zeit davon, sich einen Oltimer zu kaufen. Nicht irgendeinen, sondern einen alten Mercedes. Am liebsten einen SLK..... Oder eine Pagode. Nun hatte er letztes Jahr schon das große Glück einen 73er SLC zu erstehen, zu einem, sagen wir mal, echt erschwinglichen Preis. Das ist so ziemlich genau ein Jahr her. Ich dachte nur: Gut. Dann gibt er jetzt wohl Ruhe. Aber wie gesagt, er sammelt gerne.

Nun kam er vor gut zwei Wochen von einer seiner Touren von einem Gebrauchtwagenhändler mit Sternchen in den Augen zurück: Ein echtes Schnäppchen. Und er wird ein Klassiker, wie er mir versicherte: ein 99er SLK. Und wie toll es doch für MICH sein, wenn ich mit unserer Tochter im Sommer dann offen fahren kann. Was sollte ich gegen dieses schlagende Argument auch sagen? Außer: "Ich will es doch aus."?

Der Rest war Formsache. Das blaue Baby hat nun auch einen festen Platz in unserer Einfahrt.

Nun musste der stolze Papa aber auch seiner Tochter den Famlienzuwachs vorstellen.
Er setzte sich mit ihr in den SLK hinein, betätigte den Knopf für das (natürlich) elektrische Dach und strahlt sie an: "Na, ist das nicht toll?" "Ja Papa, aber das Tollste ist, dass wir zusammen leben."

07.12.2014 um 11:34 Uhr

6 Kerzen

von: Anna_Kurz   Kategorie: das normale Leben

Happy Birthday lieber Blog - gestern wurdest Du 6 Jahre alt.

Ich fand heute im Tannenbaum Blog ein Zitat zum Thema Wunden.
Die Wunden waren es die mich dazu bewogen hatten, meine diffusen Gedanken der Außenwelt mitzuteilen. Wunden, die nicht mehr so weh tun.
Der Tod meines Papas - und während ich dies schreibe füllen sich meine Augen mit Wasser -, die Enttäuschungen, wenn immer ich mich mal wieder in einen Menschen verliebt hatte, der meine Gefühle nicht erwiderte, der "Auszug" meines Sohnes, und zwei Fehlgeburten, um die dunklen Momente zu nennen.

Alte Wunden heilen- ein wenig. Vielleicht verschwinden sie mal - für die Außenwelt, aber eine Narbe bleibt immer zurück, die uns an das erinnert was war oder was hätte sein können.
Jedoch sind es die schönen Momente, die der Glückseeligkeit, die uns vergessen lassen, dass es diese Narben gibt.

TD, Minimaus und auch großer Sohn (der Du hoffentlich irgendwann mal wieder bei uns bist), meine Glücksmomente und Momente der Tränen. Ich liebe Euch.