Das Leben der jungen J

07.06.2010 um 15:16 Uhr

Der Alltag legt mich an die Kette

Stimmung: sorgenvoll

Heute morgen hat mich der Alltag wohl mit Macht eingeholt. Das war jedenfalls der Kommentar vom Pferdeflüsterer dazu.

Das Wochenende war super, da kann man gar nichts gegen sagen. Freitag waren Susi und Strolch da und wir hatten einen super netten Abend zu viert, Samstag hat der Alte Mann Geburtstag gefeiert und es war ne total tolle Feier, weil er einfach super nette Freude hat und gestern waren der Pferdeflüsterer und ich auf nem Dorffest und wir hatten zu zweit unglaublich viel Spaß, obwohl es geregnet hat.

Wir beide fanden es super merkwürdig, dass wir uns beide auf der Feier vom Alten Mann zu gut amüsiert haben, wo doch da die gleiche Altersstruktur anwesend war, wie bei meinem Country Frühstück mit der Linedance Truppe. Dann kann es doch nicht am Alter liegen. Heute Abend ist wieder Linedancing und weil der Pferdeflüsterer Urlaub hat, hatte er eine halbe Sekunde überlegt, ob er mir nicht Gesellschaft leistet, aber dann meinte er, dass er irgendwie keine Lust auf die Leute hat und ich kann es ihm nicht verübeln.

Tja.. und heute morgen traf mich der Alltag mal wieder. Ich vergesse ihn ja fast völlig, wenn ich mit dem Pferdeflüsterer zusammen bin. Aber ich hatte irgendwas komisches geträumt. Irgendwas wobei ich mir viele Sorgen gemacht habe und so wachte ich heute auch auf. Sorgenvoll.

Ich mache mir gerade Sorgen über so viele Dinge.

Zum Beispiel darüber, dass mein super neuer schlauer Computer mir seit drei Tagen weiß machen will, dass ich doch nun endlich meine Periode bekommen soll und ich sie eben noch nicht habe. Nein... ich bin nicht schwanger. Trotzdem macht mich das wahnsinnig. Und eigentlich mach ich mir diese Sorgen quasi jeden Monat, weil ich meine Periode eigentlich nie nach 28 Tagen bekomme. Aber dieses Gefühl wandelt sich eben erst in Gelassenheit, wenn ich von Bauchschmerzen gekrümmt, mit einer Wärmflasche auf dem Bett liege. Seit 16 Jahren. Jeden verdammten Monat. Daran hat auch das Nehmen der Pille kaum was geändert, weil ich auch da immer ein/zwei Tage später dran war, als normal. Außerdem blieb sie damals auch noch manchmal aus. Der totale Horror.

Ansonsten fühle ich mich gerade wie eine fette Kuh. Nein, ich habe nicht wieder zugenommen. Aber auch nicht abgenommen. Ich kriege da im Moment einfach keinen Dreh rein. Das ist auch noch etwas schwieriger geworden, weil ich ja nun nicht nur für mich alleine meine Mahlzeiten plane. Also geht da gar nichts vorwärts.

Ich habe Angst davor, dass bei dem Pferdeflüsterer und mir zu schnell der Alltag einkehrt und wir mir nichts dir nichts in irgendwelchen Routinen und Mustern drin hängen. Ich habe Angst vor Routine. Die macht immer alles kaputt. Ich weiß auch nicht, ob unsere Zuneigung alltagstauglich ist. Und das macht mir eben Angst. Ich habe gerade das Gefühl mein Glück gefunden zu haben und jetzt will ich es nicht schon wieder los werden, bloß weil jetzt Alltag ist.

Selbstverständlich macht mir wie immer meine berufliche Situation Sorgen. Ich habe zwar einen Plan, wie ich da wieder raus komme, ich arbeite da auch schon intensiv dran, aber ich weiß auch, dass es nicht von heute auf morgen funktioniert. Aber ich will mir keine Sorgen mehr machen müssen. Irgendwie scheinen gerade fast alle gut versorgt zu sein. Nitida und Freund haben ihre Durststrecke überstanden und eine andere Freundin und Freund haben jetzt beide einen neuen Job. Ich will jetzt auch endlich eine Lösung haben. Möglichst sofort. *mit dem Fuß aufstampf*

Ich hatte schon wieder keine Lust zu meiner halben Stelle zu fahren und es wird scheinbar immer schlimmer. Vor allem, weil dieser scheiß Block immer noch nicht fertig ist. *würg*

Damit, dass ich zwei Sätze neue Reifen und neue Bremsen brauche, setze ich mich lieber im Moment auch nicht auseinander. Es gibt dringenderes. Es geht auch auch noch ne Weile.

Tja.. und das alles traf mich heute morgen mit Macht. So, dass ich erstmal ne Runde beim Pferdeflüsterer ausgeheult habe. Aber er wollte ja unbedingt das ganze Paket haben. Und das ganze Paket ist eben nicht immer gut drauf. Es war trotzdem total schön, das er da war. Man muss eben dann nicht völlig allein da durch, obwohl er mir natürlich nicht dabei helfen kann.

04.06.2010 um 12:21 Uhr

Ich will keinen Blog-Spam mehr

von: VomFeuerkind   Kategorie: Gedankengänge   Stichwörter: Blog, Spam

Stimmung: total genervt

So. Ich hab eben mal die Blogigo-Charts durchgeklickt. Mach ich manchmal. Man muss ja wissen was die Konkurrenz so macht. ;-) Vielleicht trifft man ja auch auf nen Blog der lesenswert ist und der auch in meine Favoritenliste gehört. Es gibt ja auch ständig neue Blogs und ich will ja nichts verpassen.

Ist Euch schon aufgefallen, was hier bei Blogigo passiert?

Bei den meistbesuchten und beliebtesten Blogs gab es auch eigentlich keine wirklichen Überraschungen. Die üblichen Verdächtigen sozusagen.

Aber bei den aktivsten und aktuellen Blog und denen mit den meisten Einträgen findet sich unter den ersten 30 Einträgen nur Blog-Spam. Geht das nur mir so oder kann da irgendeiner einen Sinn drin erkennen?

Hier ein paar Titelbeispiele:
applexamsguide
ibm test
ibm tests
ibmdumps
cisco study guide
cisco test
cisco tests
ciscoguide
Apple exams
Cisco Dumps
ciscoccna
ciscodump
nneb48
Exambible eb48 642-812 forum
Nortel dumps
it exam questions
ibm certification exam
HP practice exam
642-802 test exam
cisco dumps
etc...

 

Habt ihr da mal draufgeklickt? Das sind undendlich viele Beiträge, die alle irgendwie gleich unleserlich sind und sich teilweise sogar wiederholen. Merkwürdig ist auch, dass alle im gleichen Style sind. (Ok.. genau weiß ich es nicht, ich hab nur Stichproben gemacht)

Bei dem einem Blog, der mittlerweile seit 4 Monaten aktiv ist, gab es 213 Einträge. Das sind jeden Tag ca. 2. Und jetzt kommt es: ganze 55 Besucher auf ca. 120 Tage! Das können doch alles nur Leute wie ich sein, die aus Neugierde mal draufklicken.

Mich nervt auch, dass man dadurch nicht mehr auf aktuelle Beiträge neugierig wird, weil da jetzt auch ständig Spam drin steht. Und es werden immer mehr. In den neuen Webblogs stehen auch schon wieder locker 10 drin.

Ich weiß ja, dass es Crawler gibt, die gerade bei Kontaktformularen automatisch Dinge eintragen, die dann per Mail verschickt werden und einen zuspamen. Aber hier? Braucht die Welt Blog-Spam? Ich glaube nein.

03.06.2010 um 16:06 Uhr

Die Sache mit der Verhütung

Stimmung: gespannt

Kommen wir nun zu dem ernsten Thema einer Beziehung:

*Tadadadam* (bedrohliche Musik von „wer wird M*illionär")

 

DIE VERHÜTUNG!

 

(Warnung an die zart besaiteten Männer: Vermutlich ist das hier eher ein Frauenthema)

Jahrelang, um genau zu sein 5 Jahre, brauchte ich mir keine Gedanken machen. 5 Jahre hatte ich keine feste Beziehung. Und wenn ich sonst mit irgendwelchen Kerlen schlafe, geht das sowieso immer mit Kondom. Es geht dabei ja nicht nur um Schwangerschaften, sondern auch um Krankheiten, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Nachdem ich mich von meinem letzten Freund getrennt habe, habe ich die Pille abgesetzt. Ich fand damals äußerst ökonomisch. Wenn man berücksichtigt, dass eine Pillenpackung für 3 Monate bei ca. 60€ liegt und dass man dafür ca. 60 Kondome kaufen kann, die ich selbst zu Hochzeiten niemals never ever in 3 Monaten aufgebraucht habe, macht diese Methode überhaupt keinen Sinn. (Wie kann man nur ein derartig langweiliges Sexleben haben..? *heul*)

Außerdem hatte ich damals Probleme. Irgendwas war immer. Entweder die Hormone führten zu einer Gewichtzunahme oder zu Brustschmerzen oder zu einer nicht mehr funktionierenden Libido oder zu Stimmungsschwankungen oder oder oder... Ich weiß gar nicht wie oft ich irgendwelche Präparate gewechselt habe. Irgendwann hab ich wegen irgendwas mal meinen Hormonaushalt durchtesten lassen und dann einen erneuten Test gemacht, nachdem ich die Pille abgesetzt habe und siehe da, es war alles in Ordnung. Es ging mir gut. Ich habe sogar einiges über meinen Zyklus gelernt und hab mich irgendwie viel natürlicher gefühlt. Irgendwie bio! Also habe ich beschlossen, dass ich nie wieder eine Pille schlucken werde oder sonst meinen Zyklus mit irgendwelchen Hormonen verseuchen will.

Aber was ist denn die Alternative?? Spirale? Diaphragma? Persona? Coitus Interruptus? Ich fand das alles nicht wirklich brauchbar. Entweder nicht wirklich handhabbar oder zu risikoreich oder unverhältnismäßige Folgekosten (die Personastreifen sind genauso teuer wie ne Pillenpackung).

Jedenfalls habe ich mich ein wenig informiert und scheinbar ewig mit dem Pferdeflüsterer diskutiert und wir haben uns darauf geeinigt einen Zykluscomputer zu kaufen. Genauer gesagt einen Lady Comp. Der misst die Aufwachtemperatur und errechnet auf dieser Basis, wann es zu einem Eisprung kommt und benennt so die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage. Angeblich ist diese Methode fast so sicher wie die Pille. Eine Freundin verhütet mit diesem Computer schon ne Ewigkeit und ist auch nicht ungewollt schwanger geworden. Und das ist auch der Konsens, den ich im Internet gefunden habe.

Klar muss man zuverlässig messen. Aber die Pille muss man auch jeden Tag nehmen, sonst wirkt es nicht. Und ja diese Computer sind schweineteuer, aber wenn man sie einige Jahre benutzt, rentieren sie sich auch. Außerdem kann man sie auch gebraucht kaufen. Man löscht dann alle Daten, erneuert den Themperaturfühler und los. UND was das wichtigste ist, es greift eben nicht in den natürlichen Zyklus ein. Im Gegenteil: Man erfährt sogar noch was darüber. Klar gibt es immer noch ein Restrisiko. Aber mittlerweile bin ich 31 und wenn ich nun schwanger werden würde, wäre es eben so. Der Pferdeflüsterer ist sich dessen bewusst und trägt das Risiko mit. Der Vorteil ist, dass man es sogar umdrehen kann und bewusst zur Kinderplanung einsetzen kann - wenn es denn so weit ist. Und wenn es so weit ist, erfährt man es auch ziemlich schnell.

Ich habe in der letzten Zeit viel nachgedacht, ob ich Kinder will, weil ich das wirklich will oder weil meine Mutter das von mir erwartet. Ich habe mir den Kopf zermartert. Ich habe immer das Gefühl gehabt, ich könnte mit Kindern nichts anfangen. Ich hatte keinen Mutterkomplex oder habe im Ultraschallbereich gequietscht, wenn ich irgendwo ein Baby gesehen habe.

Aber vielleicht brauchte es nur den richtigen Partner. Ich ertappe mich immer öfter dabei, mir vorzustellen, wie es wäre, wenn wir beide Kinder hätten. Und dieser Gedanke macht mich glücklich. So glücklich, dass ich glaube, dass in den letzten 14 Tagen irgendwie diese verdammte Uhr angegangen ist. Das schlimme ist, dass er nicht mal ein Problem damit hätte, wenn wir beide ein Kind hätten. Verdammte rosarote Brille. Das kann doch nicht normal sein.

Wir sind uns einig, dass es noch VIEL zu früh ist. Dass wir erstmal gucken, wie es überhaupt mit uns beiden läuft. Deswegen spielen wir auch nicht Jepardy und haben einfach so ungeschützten Sex und gucken, was rauskommt.

Total toll finde ich auch, dass er, ohne dass ich das groß diskutieren musste, die Hälfte zu diesem Computer dazu bezahlt. Bisher habe ich es immer so erlebt, dass Verhütung Frauensache ist. Es war meine Aufgabe, regelmäßig an die Pille zu denken und sie auch zu bezahlen. Und wenn dann irgendwas schief gelaufen wäre, war es klar, dass ich das Kind abtreiben lasse. (Ok... über diesen Ex rede ich lieber nicht. Das macht mich nur sauer.) Und ich finde es klasse, dass er da ganz anders denkt. Er trägt auch seinen Teil der Verantwortung mit. Man was für ein toller Mann.

Jedenfalls kam der Computer gestern per Post. Er ist doch größer als ich dachte. Aber es ist irgendwie ziemlich cool. Er lässt sich einfach bedienen und ich habe nun schon mal meine ganzen Menstruationsdaten des letzten halben Jahres nachgetragen, damit die Lernphase von diesem Ding nicht so lange dauert. Das tut er nämlich. Er lernt. Je länger man ihn benutzt, desto geringer wird die Anzahl der fruchtbaren Tage, bis sie wirklich auf 6 runtergeschrumpft sind. Auch krass, dass man für 6 verdammte Tage im Monat jahrelang durchgehend die Pille schluckt!

Morgen früh ist die erste Messung. Und jetzt schauen wir mal, wie lange es dauert, bis ich dann Einträge schreibe, in denen ich dieses Ding verfluche oder mitteile, dass ich schwanger bin oder, was ich mir wünschen würde, dass ich super toll damit klar komme.

02.06.2010 um 17:08 Uhr

Das pure Glück

Stimmung: total gut

Ich fand das ja beim Alten Mann schon fast ein wenig widerlich, dass er fast unverschämt glücklich war. Immer wenn man ihn gefragt hat, wie es ihm geht, kam aus dem Bauch heraus ein „ach... so gut!" Man hörte förmlich, das es wirklich ernst gemeint war. Ich hab es mir über beide Ohren grinsend angehört und ihm jede Minute diesen Glücks gegönnt. Aber wenn man dann selbst eine blöde Liebes-Geschichte nach der anderen durch macht... wird einem dann bewusst, was einem selbst im Leben so fehlt. Ein klein wenig melancholisch wird man dann doch.

Tja.. und nun bin ich es auch. Ich bin unverschämt glücklich. *grins* Es sind weniger Schmetterlinge die sich im Bauch ausbreiten. Es ist eher eine tiefe Zufriedenheit. Das Glück pur. Besonders schön ist es immer, wenn wir uns umarmen, dann überkommt mich oftmals zu eine Woge warmer Zuneigung. Das ist ein sehr mächtiges Gefühl, dass sich vom Herzen auf den gesamten Körper ausbreitet. Manchmal kommen mir dann tatsächlich ein paar Tränen, weil ich mich von diesem Gefühl ein wenig überwältigt fühle.

Wir beide können es immer noch nicht fassen, dass wir nach dem ganzen Stress am Anfang doch noch zueinander gefunden haben und dass wir beide derartiges Glück haben dürfen. Manchmal ist es auch noch ziemlich neu für mich. Diese Verbindlichkeit plötzlich. Aber dann weiß ich auch plötzlich, dass wir beide eigentlich nichts überstürzen müssen, weil wir schließlich ewig lange Zeit haben.

Es ist einfach total toll mit ihm. Es ist toll in seinen Armen einzuschlafen und sich umsorgt zu fühlen. Auch wunderschön ist es, aufzuwachen und in seine wundervollen lachenden blauen Augen zu blicken. Diese Augen strahlen... naja.. nicht immer wenn er über die Arbeit redet, aber sonst die meiste Zeit.

Ich glaube ich habe ihn überhaupt noch nicht beschrieben, oder? Er ist für einen Mann nicht wirklich groß. (Ist mir egal. Ich kann trotzdem hohe Schuhe anziehen ohne dass ich ihn überrage.) Er hat irgendwie kurze Beine im Verhältnis zu seinem Oberkörper und eine mittlerweile haarausfallbedingte hohe Stirn. Die wird noch verstärkt, weil er wirklich einen Eierschädel hat. Hüte sind dann natürlich ziemlich schwierig, weil der Kopf dann noch höher wirkt als er ohnehin schon ist. Er hat wundervolle Hände und eine kleine super süße Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen. Wie M*adonna. (Die hatte ich früher auch, bis ich mal einen Zahnarzt gefunden habe, der sie weggemacht hat.) Eigentlich ist er ziemlich unscheinbar - bis auf die Augen natürlich. Die sind der Hammer...! Alle meine Freunde, die ihn schon mal kennengelernt haben finden ihn sehr sympathisch und das finde ich auch.

Nachdem er bei unserem zweiten Date das hässlichste Hemd aller Zeiten anhatte (Blümchenmuster in orange, kackbraun und olivgrün), hat er sich einige neue Hemden gekauft, weil er festgestellt hat, dass er nur Sachen im Schrank hat, die ca. 20 Jahre alt sind und die er mit seiner Mutter zusammen eingekauft hat. Eigentlich ist sein Geschmack gar nicht so schlecht. Er wirkt nur oftmals mit seinen altbackenen Karo-Hemden tatsächlich alt. Dabei ist er es gar nicht. Naja.. 42 ist nun auch nicht gerade jung, aber er steckt eben voll Blödsinn. Und kommt in anderen Klamotten auch wirklich jünger rüber.

Apropos Blödsinn. Gestern war er da und wir haben zusammen vier gewinnt gespielt. Eigentlich bin ich verdammt gut in dem Spiel. Und eigentlich gibt es auch keine Ausrede, warum ich so oft verloren habe. Außer vielleicht, dass der Tag gestern irgendwie ziemlich anstrengend war, ich Kopfschmerzen hatte und tierisch müde war. Es fiel mir sau schwer mich auf irgendetwas zu konzentrieren.

Also hat er gewonnen. Oft. Es war natürlich meine Idee gewesen, eine Strichliste zu führen. Am Ende stand es irgendwie 21:15 oder so. Und das krängt mich natürlich in meiner 4-gewinnt-Expertinnen-Ehre. Aber es hat trotzdem unglaublich viel Spaß gemacht. Und ich glaube ich hätte es auch doof gefunden, wenn er sich einfach stumpf in allem hätte schlagen lassen. Wenn er kein Gegner gewesen wäre. Er witzelte die ganze Zeit rum, dass wir doch auch aufhören können, weil es für mich doch nicht angenehmer wird. Aber ließ mich nicht unterkriegen und startete ein Spiel nach dem anderen. Wir kicherten beide über meinen Verliererrate und über meinen Ehrgeiz. Es war sehr lustig. Und ein wenig komisch, dass sich zwei erwachsene Menschen einen ganzen Abend lang mit einem Kinderspiel aufhalten können.

Und diese vielen kleinen Aufmerksamkeiten. Gestern kam er mit einer langstieligen roten Rose zu mir und heute gegen Mittag bekam ich dann eine sms: „Ich hab dir heute gar nicht gesagt, dass ich dich liebe. Ich liebe dich. Pferdeflüsterer" Ist das nicht süß?

*hach* *herzchenaugen krieg*

01.06.2010 um 15:11 Uhr

Dieses Wetter macht träge

Stimmung: müde

Irgendwie ist es warm. Jaja... ich weiß, dass bald Sommeranfang ist und das Warm-sein dazu gehört. Wenn ich am See oder am Strand liege finde ich es auch nicht schlimm, wenn es warm ist. Aber wenn ich arbeiten muss fällt es mir immer sehr schwer mich dann auf irgendetwas zu konzentrieren. Wenn die Hände am Tisch festkleben und ich irgendwie das Gefühl habe in meinem Gehirn ist nur Matsch drin. Ich bin dann auch ständig müde und träge.

Eigentlich ist es auch gar nicht wirklich warm, ich glaube nur so knapp über 20°C. Allerdings geht das Büro bei meiner halben Stelle auf ein anderes Haus zu und die Wand heizt sich bei Sonne immer tierisch auf und strahlt dann immer schön ins Fenster. Und weil das hier eigentlich nach Norden geht, gibt es keine Rollos, weil man ja keine echte Sonne im Fenster hat, die man abhalten sollte. Klar... könnte man die nachrüsten, aber auf diese clevere Idee kommen die hier irgendwie auch nicht.

Ich finde auch nicht, dass es noch wärmer werden muss. Warum kann es nicht einfach bei 20-25°C bleiben?? Das ist warm genug um offene Schuhe anzuziehen aber noch so kalt, dass man weiterhin klar denken kann.

Das Dumme ist, dass es mir auch schwerer fällt Ideen zu haben, wenn mir warm ist. Und ich muss Entwürfe für so einen total blöden Block machen. Das zieht sich schon seit Wochen hin und ich bin unglaublich unmotiviert. Das entwickelt sich zu einer wirklich echten Ekel-Aufgabe, die irgendwie kein Ende nimmt. Ständig mache ich einen Entwurf und ständig gibt es noch mal komplett neue Ideen, die auch ausprobiert werden sollen. Ich mag nicht mehr. Wenigstens werde ich die gesamte Zeit bezahlt.