Das Leben der jungen J

12.07.2010 um 11:26 Uhr

Auf-Lösungen

von: VomFeuerkind   Kategorie: Das Schwiegermonster   Stichwörter: Pferdefüsterer, Nitida, Mutter

Stimmung: irgendwie glücklich

Es ist immer noch warm im Büro. Aber irgendwie bilde ich mir ein, dass es heute besser erträglich ist. Vielleicht, weil es noch keine 35° sind. Vielleicht ist auch die Luftfeuchtigkeit niedriger als sonst. Vielleicht gewöhne ich mich auch langsam dran. Egal. Heute finde ich geht es.

Mein Wochenende war auch super. Ich hatte eine fast vernünftige Aussprache mit meiner Mutter und sie war fast nicht beleidigt, dass ich es angesprochen habe. Ich hab ihr gesagt, dass ich mir seit 4 Jahren anhöre, dass sie mir einen passenden Partner wünscht und dass ich jemanden gefunden habe, mit dem es in vielen Bereichen passt und auch wenn er nicht IHR Traumpartner ist, dass ich sehr glücklich bin. Ich habe ihr auch gesagt, dass mich ihre Antihaltung verletzt und dass ich mir wünschen würde, wenn er ihr Vorurteilsfrei gegenüber treten könnte.

Sie meinte, dass sie sich Sorgen macht, dass ich mir jemanden mit finanziellen Problemen raussuche, schließlich hat sie gehört, dass Pferdewirte doch irgendwie mies bezahlt werden. Und wie soll man denn dann so ne Familie finanzieren. Ich meinte daraufhin, dass es wirklich ein großes renommiertes Gestüt ist und dass er Stellvertreter des Chefs ist und für seine Zunft gut bezahlt wird und dass ich mich ja auch gerade für gute Jobs bewerbe.

Irgendwann war sie dann auch überzeugt. Auch davon, dass es uns scheinbar beiden ernst ist und dass ich wirklich glücklich bin und dann war sie schon gar nicht mehr so derartig anti.

Super, ein Problem weniger. Im Grunde stimmt es, dass es mir egal sein kann, was sie sagt. Dass ich einfach mein Ding machen kann, soll und muss. Aber sie kann einem das Leben ziemlich schwer machen und das wollte ich zumindest versuchen zu verhindern. Im Moment ist mein Leben wegen meiner beruflichen Situation schwer genug und da muss ich nicht auch noch Stress in meiner Familie haben. Und schon gar nicht, solange es noch eine Chance gibt, dass ich nicht die ganze Zeit gegen meine Mutter kämpfen muss. Besonders weil das Leben eben so viel einfacher sein kann, wenn ich sie auf meiner Seite habe. Klingt blöd, ist aber so.

Besonders schön war das Geburtstagsgrillen mit Nitidas Freund am Freitag. Nicht unbedingt wegen des Grillens, aber das muss ich hier ja nicht noch mal hervorheben, sondern wegen den Leuten. Wenn ich mir überlege, dass genau vor einem Jahr Nitida und ich auf diese Feier gegangen sind und wir beide Single waren, aber Nitida und er schon anfingen um einander herumzuschleichen... da hat sich schon einiges verändert. Außerdem waren damals viele komische Informatikerfreunde von ihm da und diesmal waren auch noch die inzwischen gemeinsamen Freunde von Nitida dabei, die alle durchweg klasse sind. Ich kenn die ja schon seit längerem und wir Mädels machen öfter mal was zusammen.

Und der Pferdeflüsterer hat sich wirklich gut geschlagen. Aber ist eben einfach sympathisch und aufgeschlossen und nicht auf den Mund gefallen. Es hieß dann auch von dem einen Pärchen am Ende: „Wenn ihr Mädels das nächste Mal etwas zusammen macht, dann bringste ihn einfach mit. Uns Männern fällt dann auch schon was ein." Das fand ich wirklich super und mir fiel ein Stein von Herzen. Ich finde ja nichts schlimmer, als wenn die Freunde nicht mit dem Partner kompatibel sind. Das war ja mein letzter Freund. Der ist bei Freunden in München sogar offiziell ausgeladen worden. Es ist eben super anstrengend, wenn er die Leute nicht mag und nie mit will und wenn die ihn nicht mögen und er nirgends mitdarf. Dann braucht man eigentlich auch keinen Freund, wenn man dann doch überall allein hin muss.

Und das andere Päarchen meinte dann noch, dass sie sich so für mich freuen, dass ich nun endlich jemanden gefunden habe, dass ich so glücklich wirke, wir beide sehr harmonisch rüber kommen und er wirklich sympathisch wäre. Ich freu mich dann immer über so was, besonders weil es bei denen vom Herzen kommt. Das ist für mich immer ne kleine Bestätigung, dass ich mir das doch nicht alles einbilde und dass es sogar für andere sichtbar ist.

Wir beide haben dieses Wochenende sogar ein bisschen gelitten. Ich war ja nun bei meinen Eltern und er war nicht mit. Das war das erste Wochenende, dass wir nicht komplett miteinander verbracht haben, an dem er sogar frei hatte und an dem wir mal länger als 30min Fahrt von einander entfernt waren. Zwar waren es mal gerade 30 Stunden, aber ich habe ihn vermisst wie noch nie zuvor. Wir sind ja auch unter der Woche oft mehrere Tage getrennt, aber irgendwie war es diesmal besonders schlimm.

Dabei hatte ich keine Langeweile. Ich hab mir beim Kaffee mit meiner Tante am Sonntag ein paar Gartenideen abgegriffen und der Abend mit den Mädels am Samstag war wirklich klasse. Wir hatten unglaublich viel Spaß zusammen. Nebenbei lief auch noch ein bisschen Fußball.

Achja.. Fußball. Tja, die WM ist nun leider vorbei, wobei man das Finale gestern auch nicht hätte sehen müssen. Ich finde dass es auf keinen Fall weltklasse war und es eigentlich keine Mannschaft verdient hatte den Pokal zu bekommen. Wenigstens haben wir gegen den Weltmeister verloren. Mir hat es trotzdem 50€ eingebracht. Ich habe das interne WM-Tippspiel gewonnen. Juhu!! Mal sehen, was der Pferdeflüsterer und ich damit anstellen.

Aber was macht man denn jetzt ohne WM? Ohne mitfiebern und tippen und wetten??? Keine Ahnung. Bestimmt wird es jetzt ziemlich langweilig. Gähn...

Naja ganz so ist es nun auch nicht. Die nächsten Wochenenden sind schon ziemlich verplant und ich freue mich über jede Minute, die ich mit dem Pferdeflüsterer verbringen kann.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJOblogt schreibt am 12.07.2010 um 13:38 Uhr:es läuft ja perfekt bei dir - glückwunsch
    und gräm dich net wegen des wm endes.
    nach der wm ist vor der neuen bundesligasaison und vor der europameisterschaft.
    im august gehts gegen dänemark und die quali wird anfang september mit dem spiel gegen belgien eröffnet.
  2. zitierenVomFeuerkind schreibt am 12.07.2010 um 13:44 Uhr:mh... Bundesliga interessiert mich leider Null. Aber die EM guck ich wieder. Wobei vielleicht nicht die Qualifikationen.

    Ich hoffe nur, dass der Löw bleibt.
  3. zitierensternenschein schreibt am 23.07.2010 um 02:44 Uhr:Jetzt bleibt der Löw ja doch.
    Und leider sind die 50 gewonnenen Euros schon wieder weg. Hättest bei der Pferdewette wohl doch nach deinem Gefühl gehen sollen.;-)
    Freue mich mit dir, über diese ganzen positiven Entwicklungen mit dem Pferdeflüsterer.
    Irgendwie has du ja doch schon ein "Zugehörigkeitsgefühl" zu ihm entwickelt und deine Mutter steht da auch nicht mehr zwischen.
    Hoffe ich jedenfalls.
    Fehlt jetzt nur noch eine jobtechnische Lösung für dich, damit du dich ganz und gar deinem Glück widmen kannst.
    Liebe Grüsse und alles Gute für dich.
  4. zitierenVomFeuerkind schreibt am 26.07.2010 um 13:36 Uhr:Das mit dem 50€ ist wirklich nicht schlimm. Ich hatte ja einen tollen Nachmittag, dafür mach ich etwas anderes dann eben nicht.

    Das mit meiner Mutter hat sich tatsächlich geklärt (siehe neuer Eintag)

    Bleibt einzig und allein das Jobproblem, für dass es sich definitiv auch eine Lösung finden lässt. davon bin ich überzeugt. Aber Daumendrücken hilft dabei sicherlich.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.