Küss' mich - wenn Du kannst!

30.08.2009 um 09:09 Uhr

Eine Chance

Seit diesem Erlebnis wache ich morgens nun mit einem völlig neuen Bewusstsein auf. Zum einen weil mir der Schreck noch immer in den Gliedern steckt. Aber auch weil sich mir immer wieder die Vorstellung aufzwängt, was wäre gewesen wenn...

Wenn alles anders gelaufen wäre. Wenn Du jetzt nicht mehr leben würdest. Es muss wohl eine unbewusste Form der Verarbeitung sein, dass ich mich automatisch in diese Vorstellung reindenke. 

Ich würde vor lauter Verzweiflung kaum mehr schlafen und wenn der Morgen erwacht, würde ich mich orientieren müssen. Mich fragen, ob alles nur ein böser Traum war, um dann zu realisieren, dass alles bittere Wahrheit ist und der Schmerz von neuem nach mir greift. Ich würde alles was wir zusammen erlebt haben idealisieren. Es würde schmerzen, zu wissen, dass Du nie mehr zurück kommst. Wir all das Erlebte nie mehr haben könnten und alles nur noch in meiner Erinnerung existieren würde.

Diese Vorstellung bringt mich zum Weinen. 

Und dann werde ich mir bewusst, dass mich... uns der Himmel geküsst hat. Denn alles ging gut aus - wir sind mit dem Schrecken davon gekommen.

Wir bekamen eine zweite Chance.

Was für ein Glück!

29.08.2009 um 22:53 Uhr

Das musste sein

von: nacktschnecke   Kategorie: ...und sonst

Dem aufmerksamen Leser wird es nicht entgangen sein.  

Mein zarter Blog trägt ab heute einen neuen Namen.

Die Nacktschnecke aber bleibt.

 

29.08.2009 um 15:01 Uhr

Alles ist möglich.

Manchmal kommt es so, wie man es sich nie hätte träumen lassen.

Jahrzehnte lang am eigenen Strand verbracht.

Der Sprung in neues Gewässer führte zu neuen Ufern...

25.08.2009 um 19:28 Uhr

daneben gegriffen...

Man glaubt es ja nicht!

Alles was sie mir zu sagen hatte waren Herumeiereien. Kein Wunder, dass sie zu feige war mich anzurufen. Was hätte sie auch sagen sollen?

"Der hat Stress gemacht und der... und dann war mir nicht mehr nach Essen gehen. Ich war völlig fertig."

A. aber erzählte mir, dass Du bester Dinge warst...

Man Püppi Du hast ja keine Ahnung was Du Dir hier versaut hast. Und Du wirst es auch nie erfahren. Soviel ist sicher.

22.08.2009 um 18:58 Uhr

Absage

"Mausi, muss Dir für heute absagen. Tut mir ganz doll leid. Erkläre ich Dir wenn wir uns sehen."

Absagen so kurz vor Pups sind mir die liebsten - vor allem per SMS. Das hat Klasse!

Habe meine ganze Planung auf Dich ausgerichet und dafür sogar einen guten Termin sausen lassen. Nun wünsche ich Dir nicht, dass jemand gestorben ist aber viel weniger möchte ich hier nicht gelten lassen, nachdem Dir das Treffen so wichtig war.

Auf den Grund bin ich sehr gespannt...

 

22.08.2009 um 15:56 Uhr

Heute

...treffe ich mich zum ersten mal privat mit D. 

kaum zu glauben, wenn ich Revue passieren lasse was ich empfunden habe, als ich sie das erste mal sah.

Eine Frau wie aus dem Bilderbuch. Klein und zierlich, dabei wunderschön. Ich dachte damals, dass es die schönste Frau ist, die ich je gesehen habe. Sie war furchtbar arrogant, stolzierte durch die Gegend, selbstsicher und von niemandes Freundlichkeit abhängig. Das machte sie deutlich jedem klar der es wissen wollte oder nicht. Auch mir. Schnell war ihr Urteil über die Menschen um sie herum gefällt. Sie wusste es nicht besser. Sie hätte schon zu viel gesehen mit ihren 26 Jahren.

Ich habe sie beobachtet. Eine ganze Weile...

Ich blickte tiefer und sah ein verletztes Wesen, das so geworden ist wie es durch sein Umfeld gemacht wurde. Umgeben von Neid und Hass wurde sie über die Jahre nach außen hin zu Stein und wurde allen gerecht, die das Schlechte in ihr sahen. 

Es vergingen Monate, bis ich sie einmal zur Seite nahm und ihr sagte was ich wirklich sah. Sie brach weinend zusammen. Niemand war ihr seit langem so nahe gekommen. Das berührte mich zutiefst. Ich nahm sie in den Arm und spürte wie gut es ihr tat, einmal so sein zu dürfen wie sie war.

Seither ist das Eis gebrochen... zwischen uns.

 

22.08.2009 um 12:21 Uhr

von: nacktschnecke   Kategorie: ...und sonst

 

Eigentlich hatte ich versprochen bald mal wieder vorbei zu kommen. Wir wollten doch noch auf ihren Geburtstag anstoßen. Aber irgendwie zieht es mich nicht dort hin. Was soll ich da? Diese oberflächliche Bussi-Bussi-Welt ist mir fremd und wird es auch bleiben. Und das ist auch gut so.

 

22.08.2009 um 12:10 Uhr

angesäuert

 

Dieser Mensch hat sich nach der letzten Ansage immer noch nicht geäußert. So ein feiges Stück.

Denken, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen sind aber zwischenmenschlich total überfordert. Was für ein armes Würstchen!

 

16.08.2009 um 18:36 Uhr

Charaktersache

Man glaubt sie zu kennen, die Menschen um uns herum. Einige mehr - andere weniger. Je nach dem...

Sie zeigen uns ihre Fassade. So wie wir sie sehen sollen. Eine Maske mit vielen gewollten Facetten. Zu jeder Gelegenheit die passende abrufbar. Einstudiert, abkopiert und bald wie ganz von selbst. Nur ganz selten kommen wir dahinter und sehen wie es wirklich dort aussieht. Der Dreck bleibt verborgen. Im Dunkeln... da wo er hin gehört. 

Aber manchmal reicht nur ein Ereignis, um zu erkennen, mit wem man es wirklich zu tun hat...

Fein oder Schwein...

Ich weiß nun woran ich bin.

Und mein Instinkt hat es mir von Anfang an gesagt...

15.08.2009 um 08:41 Uhr

...

Und

"Zeck-Point-Zarlie"... 

Der Mensch ist hier Fremdenführer

Glücklicher Weise nur für spanische Touristen.

14.08.2009 um 18:54 Uhr

Wort des Tages 2.

 

"Lebermutter"

Gemeint hatte der Spanier den gemeinen Leberfleck bzw. das Muttermal.

 

13.08.2009 um 15:14 Uhr

Wozu

...dieser Aufwand? Und dann war's das. Man könnte ja immerhin Bescheid geben, statt anderer Leute Zeit zu stehlen.

Werteverfall, Schnelllebigkeit soweit das Auge reicht...

Für heute mache ich erstmal 'nen Haken dran... mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wobei das lachende überwiegt. 

13.08.2009 um 06:50 Uhr

Das hört man gerne

Es gab ein super Feedback. "So wie es sein soll." Nur die Bilder wären mir nicht gerecht. Aber ist doch besser als umgekehrt.

12.08.2009 um 15:03 Uhr

Begegnung

Ich hätte es so stehen lassen sollen als ich seine Existenz bejahte.

Nun wird er sich Hoffnungen machen. 

Er hat mich berührt, verunsichert - mir meine Distanz genommen. Ich konnte es nicht verbergen. Bin wie ich bin.

 

12.08.2009 um 12:08 Uhr

Und nun

Keine Entschuldigung, kein Wort. Gar nichts.

Man was bist du für eine Pfeife!

11.08.2009 um 00:21 Uhr

Nicht zu fassen.

Sowas kann ich ja gar nicht haben.

Durch einen blöden Zufall hast du meine Privatnummer. Ich sagte dir, dass diese für Dich tabu ist und du sie löschen sollst.

Was machst du? Übergehst was mir wichtig ist und merkst es nicht mal. Es kotzt mich an. Was denkst du eigentlich wer du bist?!

02.08.2009 um 13:27 Uhr

ausdauernd

 

Heute bekam ich eine E-Mail der anderen Art. Besser gesagt waren es zwei. Ach Mensch. Ich will endlich meine Ruhe haben und hatte gedacht, dass das Kapitel endgültig durch ist. Ich habe mir so Mühe gegeben, ihn so sanft wie möglich auf endgültigen Abstand zu bringen ohne ihn zu verärgern. Hatte ich aber nicht trotzdem ausdrücklich gesagt was Sache ist?

Aber nein! Jetzt geht die Leier von vorne los. Jetzt will er um mich kämpfen. Boah!

Was mach ich denn jetzt?

Erst mal nicht reagieren und hoffen, dass er es auch so kapiert...

 

01.08.2009 um 09:25 Uhr

Mein Wort des Tages

 

...ist

Kausmaus

was eigentlich "Chaos Maus" heißen sollte.

Herrlich, wenn Sprachen Grenzen überschreiten!

 

01.08.2009 um 08:52 Uhr

Bedenken

 

Ob es ein Fehler  war?

Inzwischen kommen täglich Nachrichten und eigentlich möchte ich das gar nicht. Ich habe dir noch nicht geantwortet weil ich mir nicht die Norm versauen will. Ich bin nicht verpflichet dazu. Bin dir nicht verpflichtet. So soll es auch bleiben.