Küss' mich - wenn Du kannst!

29.12.2010 um 11:26 Uhr

Die Menschen um uns herum

von: nacktschnecke   Kategorie: Gedanken

Eine junge Frau sollte ihren Hausrat auf 100 materielle Dinge beschränken. Sie gingen mit Müllbeuteln durch ihre Wohnung, um alles andere zu entsorgen.

Das war gar nicht so leicht. Aber als erstes entschied sie sich für ihren Haarglätter, auf den sie keinesfalls verzichten wollte. Dann begann sie Gruppen zu bilden, die jeweils als 1 Ding gelten sollten, wie zum Beispiel die Kosmetik oder die Bekleidung. Letztlich schaffte sie es nicht oder nur mit Mühe sich auf 100 Dinge zu beschränken.

Wenn ich mich in meiner Wohnung umschaue weiß ich sofort, dass mich weit mehr als 1000 Dinge umgeben. Vieles könnte ich auf Anhieb entbehren. Aber würde ich es wohl schaffen mich auf 100 Dinge festzulegen? Na gut, mit Gruppenbildung vielleicht. ;)

Dann stelle ich mir vor, wieviele Menschen jeweils mit jedem Ding Berührung hatten, bevor es in meine Wohnung kam um genau seinen jetzigen Platz einzunehmen. Von der Gewinnung des Rohstoffes über die Vorbereitungen zur Herstellung, der Herstellung selbst, bis hin zum Verkauf.

Ich stelle mir vor was und wieviele Menschen das waren. Wo sie herkommen, was sie bewegte und welche Energien davon um mich herum über das jeweilige Ding noch vorhanden sind. 

Selbst wenn ich mich auf 100 Dinge beschränken könnte wären das immer noch tausende von Menschen. Mit welchen davon könnte ich und mit welchen gar nicht...

Was für ein unglaublicher Gedanke auch wenn ich es nicht schaffe ihn ganz zu Ende zu denken...

 

28.12.2010 um 20:00 Uhr

Ein Geschenk

 

...mit dem ich niemals gerechnet hätte und deren Ende offen ist...

 

 

01.12.2010 um 20:22 Uhr

Zuviel angehäuft

von: nacktschnecke   Kategorie: ...und sonst

Weil ich meist dann einkaufen gehe wenn ich Hunger habe, hat sich im Laufe der Zeit etliches an Vorräten angehäuft. Ich weiß nicht mal den Auslöser aber jetzt habe ich beschlossen, erst wieder einzukaufen wenn ich alles an Vorräten verbraucht habe. Das macht richtig Spaß, weil ich schon gar keinen richtigen Überblick mehr hatte, was so alles an Kostbarkeiten in meinen Schränken schlummerte. Da kam einiges zum Vorschein - was mich wundern aber auch staunen ließ. So zum Beispiel doppelt- und Dreifaches oder Abgelaufenes bis 2007. Autsch. Wie die Zeit vergeht. Ich sollte mich schämen, solange es hungernde Menschen gibt in dieser Welt und tue das auch. Aber nun ist ja Schluss mit der Hamsterei. Fühlt sich gut an, spannend und seeehr vernünftig.