A walk to remember

18.12.2008 um 21:08 Uhr

Lange Nacht

Es wird eine lange Nacht werden, eine seeeeeeehr lange... ich hab noch nicht einmal die Hälfte von dem gelernt, was ich für die morgige Klausur zu lernen habe. Aufgaben hab ich auch noch keine gemacht... genau genommen kann ich noch gar nichts. Ich weiß gar nicht, wie ich das schaffen soll, aber ich ja auch selber schuld, schließlich hätte ich auch gestern schon mal anfangen können... Dann wird das heute Nacht wohl wieder nichts mit schlafen, naja, was solls, meine Zwei- Minuten- Pause ist vorbei,ich mach dann mal weiter...

Nettes Leid gefällig?

In your arms - Stanfour feat. Jill

Heute ohne Textauszug, weil grad einfach keine Zeit xD

09.12.2008 um 17:56 Uhr

Hmm... <3

Musik: Feels Like Home - Chantal Kreviazuk

Something in your eyes
Makes me want to lose myself
Makes me want to lose myself
In your arms
There's something in your voice
Makes my heart beat fast
Hope this feeling lasts
The rest of my life
If you knew how lonely my life has been
And how long I've felt so low
If you knew how I wanted someone to come along
And change my life the way you've done

Feels like home to me
Feels like home to me
Feels like I'm all the way back where
I come from
Feels like home to me
Feels like home to me
Feels like I'm all the way back where I belong

04.12.2008 um 20:03 Uhr

Begeisterung und Schmerz

Ich bin hin und her gerissen zwischen diesen beiden Gefühlen. Diese Lieder, die ich seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr gehört habe. Die mich begeistern und an ein lange nicht besuchtes Zuhause erinnern... an Schnee und an unendliche Freiheit. An Sehnsucht und an eine lang vergangene Freundschaft. Und mit den Erinnerungen kommt der Schmerz. So unvermittelt und so heftig, dass mir ganz schwindelig wird. Diese Erinnerungen, die mich an eine beste Freundschaft erinnern, die es nie nie nie wieder geben kann. Ich vermisse sie von Zeit zu Zeit. Und heute mehr denn je... mehr, als ich ertragen kann...

Und wir konnten sie alle auswendig, jedes Einzelne. Wort für Wort...

"Dei´ hohe Zeit ist lang vorüber
und auch die Höll´ hast hinter dir,
vom Ruhm und Glanz ist wenig über,
sag´ mir wer zieht noch den Hut vor dir,
außer mir.
I kenn´ die Leut´,
i kenn´ die Ratten,
die Dummheit,
die zum Himmel schreit,
i steh´ zu dir bei Licht und Schatten,
jederzeit.

Da kann ma´ machen was ma´ will,
da bin i her, da g´hör´ i hin,
da schmilzt das Eis von meiner Seel´
wie von an Gletscher im April.

Auch wenn wir´s schon vergessen hab´n,
i bin dei Apfel, du mein Stamm.
So wie dein Wasser talwärts rinnt,
unwiderstehlich und so hell,
fast wie die Tränen von an Kind,
wird auch mein Blut auf einmal schnell,
sag´ ich am End´ der Welt voll Stolz
und wenn ihr a wollt´s
auch ganz alla -
I am from Austria"

01.12.2008 um 15:04 Uhr

Ein bisschen wunderherrliche Musik ;)

This is the clock upon the wall
This is the story of us all
This is the first sound of a newborn child,
Before he starts to crawl
This is the war that's never won
This is a soldier and his gun
This is the mother waiting by the phone,
Praying for her son

Pictures of you, pictures of me
Hung upon your wall for the world to see
Pictures of you, pictures of me
Remind us all of what we used to be

01.12.2008 um 15:00 Uhr

Zufriedenheit

Ich bin zufrieden. Seit langem bin ich einfach mal wieder nur zufrieden. Liegt vielleicht daran, dass ich es mir im Moment auch einfach mal gestatte. Gefürchtetes Französisch-Referat heute fiel buchstablich ins Wasser und ich hab noch zwei Tage Zeit. Es regnet, es ist Advent. Und es kommen ENDLICH wieder Weihnachtslieder, die einem so wunderbar herrlich auf den Geist gehen können. Ich stehe bei weitem nicht da, wo ich vorhatte zu stehen, wenn der Dezember anbricht. Aber das ist ok. Im Grunde genommen hab ich es nicht anders erwartet. Und dieser Tag könnte einfach nicht besser sein :D