Kulinarisches – Literarisches – Fragmentarisches

27.08.2016 um 16:34 Uhr

Tempus fugit ... und die Sonnenblumen kommen

von: buchzeiger   Kategorie: Blumen und Pflanzen

Viel Gelb auf dem Balkon ... Sonne, Sonnenblume, Sonnenuhr, Sonnenschirm ... Tempus fugit - Fotos: Brigitte Stolle 2016
Tempus fugit ... Die erste von fünf Sonnenblumen, die vor vielen, vielen Wochen als Samen gepflanzt wurden, ist erblüht. Die anderen werden sich wohl in den nächsten Tagen ebenfalls öffnen. Zurzeit viel Gelb auf dem Balkon.

Viel Gelb auf dem Balkon ... Sonne, Sonnenblume, Sonnenuhr, Sonnenschirm ... Tempus fugit - Fotos: Brigitte Stolle 2016

26.08.2016 um 14:45 Uhr

Joseph und die Terebinthen

von: buchzeiger   Kategorie: Blumen und Pflanzen

Ich lese gerade mal wieder (genauer: zum zweiten Mal) die Roman-Tetralogie „Joseph und seine Brüder“ des genialen Thomas Mann. Wenn man sich erst einmal durch das Vorspiel namens „Tief ist der Brunnen der Vergangenheit“ durchgekämpft hat, erwartet einen ein sprachliches Feuerwerk, wie es für Thomas Mann üblich ist: Scharfsinn, Wortwitz, Ästhetik, Poesie … ein unvergleichliches Werk. Durchhaltevermögen muss man  mitbringen … dafür wird man allerdings mit Lesevergnügen mehr als belohnt.

Gleich auf den ersten Seiten lese ich den Satz:

„Joseph also, wohnhaft im Distrikte Kenana des Landes, das ägyptisch das Obere Retenu hieß, in seines Vaters von Terebinthen und immergrünen Steineichen beschattenem Familienlager bei Hebron, ein berühmt angenehmer Jüngling, angenehm namentlich in erblicher Nachfolge seiner Mutter, die hübsch und schön gewesen war wie der Mond, wenn er voll ist, und wie Ischtars Stern, wenn er milde im Reinen schwimmt, außerdem aber, vom Vater her, ausgestattet mit Geistesgaben, durch welche er diesen wohl gar in gewissem Sinne noch übertraf …“

Terebinthen? Was ist denn das?

Ich erinnere mich dunkel, dass ich im Süden mal so etwas fotografiert habe – und werde in meinem Archiv auch bald fündig: Die Terebinthe oder Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) … es handelt sich nicht um die uns bekanntere Pistazie, die man gerne gesalzen knabbert, sondern um eine Verwandte, aus der man, wie der Name sagt, Terpentin gewinnen kann. Das kleine Rote sind die eiförmigen Früchte. Die rosafarbenen Dinger, die ein bisschen wie Garnelen aussehen, sind dagegen wuchernde Wachstumsanomalien der Blätter, eine Pflanzengalle, die durch Blattläuse verursacht wird, ein Pflanzenkrebs sozusagen.

Jetzt aber weiter mit dem Roman …

Mittelmeer-Pflanze Bibel-Pflanze ... Terebinthe Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) ... mit Gallen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mittelmeer-Pflanze Bibel-Pflanze ... Terebinthe Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) ... mit Gallen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Mittelmeer-Pflanze Bibel-Pflanze ... Terebinthe Terpentin-Pistazie (Pistacia terebinthus) ... mit Gallen - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

25.08.2016 um 09:18 Uhr

Hab-acht-Stellung

Ob der Vogel die Biene nur neugierig betrachtet oder sie gleich verschlingt?


"In ihrem kurzen Leben, das im Sommer keine sechs Wochen währt, übt die Biene verschiedene Berufe aus, wobei die Reihenfolge nur in Notfällen variiert. Im Bienenstock arbeitet sie als Amme und Babysitterin, als Königinnen-Pflegerin und Futtergeberin, als Putzfrau und Baumeisterin, als Wachsproduzentin und Temperaturreglerin. Bevor sie in den Außendienst tritt und als Sammlerin, Erkunderin, Lastenfliegerin und Nachrichtenübermittlerin den Luftraum erobert, nimmt sie als Wächterbiene am Flugloch eine bedeutende Position wahr: Sie dient als lebende Barriere zwischen der feindlichen Umwelt und dem zu schützenden Kosmos des Bienenstockes. In permanenter Hab-Acht-Stellung harrt sie geduldig am Flugloch aus, unterscheidet Freund und Feind am Geruch; lässt diesen passieren und jagt jenen davon. Ist Gefahr in Verzug, fliegt gleich ein ganzes Geschwader dem Eindringling entgegen. Furchtlos und kühn schneiden die Verteidigerinnen einer beutegierigen Wespe, einer naschsüchtigen Spitzmaus, einem hungrigen Honigbärchen – oder einem räuberischen Menschen – den Weg ab; der Gegner wird dank einer höchst effizienten Abwehrwaffe in die Flucht geschlagen."

24.08.2016 um 19:55 Uhr

Es kribbelt und wibbelt

von: buchzeiger   Kategorie: Blumen und Pflanzen

Es sicheln und mähen von Ost nach West
Die apokalyptischen Reiter,
Aber ob Hunger, ob Krieg, ob Pest,
Es kribbelt und wibbelt weiter.

(Theodor Fontane)

Der Tisch ist überreich gedeckt - Wildblumen mit Insektenbesuchen - Sommerliche Naturfotografie, Nah- und Makroaufnahmen:

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Naturfotografie - Nahaufnahmen - Makroaufnahmen - Wildblumen mit Insektenbesuch - Fotos: Brigitte Stolle

Foto (s): Brigitte Stolle

24.08.2016 um 17:13 Uhr

Provence-Erinnerungen

von: buchzeiger   Kategorie: Frankreich

"Man kann in der Provence die Kunstdenkmäler systematisch untersuchen, auf Stilreinheit, Baualter und Grundriss; man kann den Olivenhandel statistisch und tabellarisch darstellen, dass es nur so saust vor Zahlen - man kann aber auch in diesem wunderschönen Lande spazieren gehen." (Kurt Tucholsky)

Fotos von einem Spaziergang in der Provence
(blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde Natur):

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

Ein Spaziergang in der Provence: blauer Himmel, Berge, Hügel, wilde grüne Natur ... Foto: Brigitte Stolle

23.08.2016 um 18:23 Uhr

Brombeeren aus Mannheimer Wäldern, Teil 3

von: buchzeiger   Kategorie: Mannheim und Umgebung

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Nachdem wir nun bereits zweimal im Pfingstberger Wäldchen jede Menge wilder Brombeeren gepflückt und zu Leckereien verarbeitet haben (Brombeer-Törtchen, Brombeer-Konfi, Brombeer-Joghurt), schauen wir uns dieses Mal im "Unteren Dossenwald" in Mannheim um. Auch hier Brombeeren "en masse". Toll ist, dass die Früchte nicht alle auf ein Mal reif werden, sondern verschiedene Reifestufen vorliegen und - zumindest bis September/Oktober - immer wieder Beeren nachwachsen. Dieser Teil des "Unteren Dossenwaldes" ist auch als "Rheinauer Wald" bekannt. Ausgangspunkt unser frühmorgendlicher Sammeltour (es ist kurz nach 8 Uhr) ist der Parkplatz beim Rheinauer Wildgehege, neben Wasser- und Umspannwerk Rheinau und in der Nähe der Rothlochhütte.

Kiefernwälder, Dünengebiete, Zwergstrauchheiden ... es gibt, außer wilder Waldbrombeeren, noch jede Menge weiterer interessanter Pflanzen zu entdecken, die fleißig fotografiert werden. Übrigens: Ich bin nur Hobby-Botanikerin und bestimme die Wildpflanzen nach bestem Wissen und Gewissen, entweder direkt vor Ort oder zu Hause mit Hilfe von Bestimmungsbüchern. Es kann also durchaus auch mal ein Fehler passieren; für evtl. Richtigstellungen bin ich deshalb immer zu haben. U. a. folgende Pflanzen werden beim heutigen Spaziergang entdeckt und (hoffentlich korrekt) bestimmt: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke.

Jetzt aber zu den Brombeeren. Gesammelt wird für ein "Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie" zum anschließenden Frühstück. Einmal rund ums Tiergehege - und schon sind 500 Gramm Beeren im Näpfchen. Daheim werden die Brombeeren gut gewaschen und zusammen mit Bio-Apfelsaft püriert - schon die Farbe ist eine Sensation! Wer die vielen Kernchen fürchtet, sollte den Saft noch durch ein Sieb streichen. Zucker oder Honig nach Geschmack, mir reicht die Süße des ungezuckerten Apfelsaftes. Ein gesunder, beeriger Genuss!

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016
Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Und hier ist es nun: Das "Wilde Mannheimer Brombeer-Smoothie":

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

Wilde Wald-Brombeeren sammeln im Unteren Dossenwald in Mannheim (Rheinauer Wald). Wildgehege ... Pflanzen: Glockenblume, Johanniskraut, Natternkopf, Waldrebe, Stechapfel, Kronwicke ... Wildes Mannheimer Brombeer-Smoothie - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle, August 2016

22.08.2016 um 19:07 Uhr

Past' e patate ... Verheierte ???

von: buchzeiger   Kategorie: Italienisch

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
Ein Rezept auf einem verblichenen Leinentuch machte mich neugierig: Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto. Nudeln und Kartoffeln auf einem Teller? Bei uns nennt man so eine Kombination "Verheierte", also Verheiratete. Aber in Italien? Recherchen ergaben: Ja, es gibt solche Pastarezepte, vor allen in Ligurien und in der Gegend rund um Neapel sind sie beliebt: Pasta e patate - Spaghetti mit Kartoffeln. Ich habe das Rezept "nachempfunden", sprich: natürlich wie immer alles ein bisschen anders gemacht. Statt gekochter Kartoffelscheiben habe ich kleine Würfelchen gebraten, um ein bisschen Röstaroma auf dem Teller zu haben. Etwas mitgebratene Paprikaschote sorgte für rote Farbtupfer. Die Spaghetti sind bei mir dinkelvollkörnige, auch ein kleiner Rest weiße sind mit dabei (was halt gerade so da war). Und statt Pesto aus dem Glas habe ich den Basilikum-Topf auf der Fensterbank geplündert, das Kraut feingewiegt und mit 4 Esslöffeln kaltgepresstem Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und etwas Parmesan vermischt. Gekochte Spaghetti zu den Röstkartoffeln, Sauce darüber, ein Löffelchen voll Sesamsaat dazu, auf der noch heißen Herdplatte kräftig umgerührt und pikant abgeschmeckt ... das war's auch schon. Doch, sie konnten sich wirklich sehen lassen, meine italienischen "Verheirateten", und schmeckten ganz wunderbar.

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

Italienisch - vegetarisch - Spaghetti mit Kartoffeln und Pesto - Pasta e patate - lecker. Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

22.08.2016 um 18:14 Uhr

Du Bienchen klein ...

von: buchzeiger   Kategorie: Kunst und Künstler

Bienen in Kunst und Literatur. Künstlerkarte mit Blumen, Engel und Biene. Die Zeichnerin Tilly von Baumgarten-Haindl ist die Tochter des (berühmteren) bayerischen Malers und Grafikers Eugen von Baumgarten (1865 - 1919). Sie wurde vor allem durch ihre Illustrationen von Postkarten bekannt, die meist signiert sind und "liebliche Heile-Welt-Szenen" mit Blumen, Kindern, Engeln und Tieren zeigen. Geschmackssache ... dennoch bis heute beliebte Sammelobjekte. - Hier neben "Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim".

Bienen in Kunst und Literatur. Künstlerkarte mit Blumen, Engel und Biene. Die Zeichnerin Tilly von Baumgarten-Haindl ist die Tochter des (berühmteren) bayerischen Malers und Grafikers Eugen von Baumgarten (1865 - 1919). Sie wurde vor allem durch ihre Illustrationen von Postkarten bekannt, die meist signiert sind und "liebliche Heile-Welt-Szenen" mit Blumen, Kindern, Engeln und Tieren zeigen. Geschmackssache ... dennoch bis heute beliebte Sammelobjekte. - Hier neben "Bienenstich - Imkerkrimi aus Mannheim".

22.08.2016 um 10:20 Uhr

Wie aus dem Bilderbuch

von: buchzeiger   Kategorie: Kunst und Künstler

Einen "Roten Fingerhut" wie aus dem Bilderbuch habe ich fotografisch "erwischt". Links mein Foto einer blühenden "Digitalis purpurea" am Wegesrand. Rechts ein Blatt aus dem alten Buch: "Heimische Kräuter und Pilze - eine reizende Bildersammlung" der Imperial-Feigenkaffee-Fabrik, München.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh
Auch wenn diese heimische Pflanze im Volksmund so nette Namen hat wie zum Beispiel "Fingerglöckerl" ... Vorsicht: sie ist in allen Pflanzenteilen hochgiftig. Die enthaltenen Glycoside verursachen einen starken Bittergeschmack. Ein Selbstschutz der Pflanze, um nicht von Tier und Mensch aufgegessen zu werden. Schon früh wurde das Gift des Fingerhuts erkannt und verwendet: als Pfeilgift oder Mordmittel. Die enthaltenen Herzglycoside werden bei Herzerkrankungen medizinisch als Reinsubstanzen angewandt; eine Selbstmedikation mit Pflanzenteilen ist lebensgefährlich. Neben Wirkungen wie Übelkeit und Halluzinationen, verändert sich auch die Wahrnehmung von Farben. Beispiele sind Gemälde von Vincent van Gogh, der wegen einer Herzschwäche mit Digitalis behandelt wurde. Farbringe, die er unter anderem rund um die Himmelskörper gesehen und künstlerisch wiedergegeben hat, sollen auf Überdosierungen mit Fingerhut zurückzuführen sein.

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) - Giftpflanze am Wegesrand - Glycoside - Herzglycoside - Halluzinationen - verändertes Farbsehen - Vincent van Gogh

21.08.2016 um 16:23 Uhr

Selbstversorgung aus dem Wald ... Brombeer-Konfi

von: buchzeiger   Kategorie: Früchte

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016
Nachdem die Brombeer-Ernte vom letzten Waldspaziergang in Mannheim-Pfingstberg auf dem Kuchenteller gelandet ist (hier), wird dieses Mal für eine wilde Brombeer-Konfi gesammelt. In kurzer Zeit ist unser Behälter voll mit schönen, reifen Früchten, die zu Hause zu 5 kleinen Gläsern köstlichstem Fruchtaufstrich verarbeitet werden. Eine Handvoll Beeren wandern in einen Sahnejoghurt.

Und auch sonst gibt es allerlei zu entdecken: Walnüsse fallen bereits auf die Waldwege, bald lohnt es sich, kleine Mengen davon aufzusammeln und kulinarisch zu verarbeiten. - Die Weißdornbeeren reifen heran; aus Blättern, Knospen, Blüten, Früchten dieser Pflanze lassen sich herzstärkende Tees und Tinkturen bereiten. - Auf einer Waldlichtung fallen jetzt im August die vielen Nachtkerzen mit ihren gelben Blüten ins Auge. Die Heilwirkungen sind bekannt und die essbaren Blüten sind eine hübsche Dekoration; verarbeiten sollte die Pflanze aber nur, wer sich mit ihrer Bestimmung ganz sicher ist. - Und dann hupft mir noch so ein kleiner Heuschreck vor lauter Schreck aus dem Bild ... kurz vorher gelingt aber doch ein schnelles Foto.

Bei der nächsten Brombeer-Sammelaktion ist ein Brombeer-Essig geplant. Und ein strauchfrischer Brombeer-Smoothie sollte auch noch drin sein. Bis dahin: Viel Spaß beim Waldspaziergang!

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

Selbstversorgung aus dem Wald - Mannheim-Pfingstberg - Wilde Brombeeren - Brombeer-Konfitüre - Brombeer-Fruchtaufstrich - Brombeerjoghurt - Weißdorn - Nachtkerze - Walnüsse - Grashüpfer - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle Mannheim August 2016

20.08.2016 um 18:16 Uhr

Pasta mit ...

Pastagericht: Spaghetti mit schwarzen Oliven und
gebratenem Tintenfisch ... schön nussig mit geröstetem Sesam:

Pastagericht: Spaghetti mit schwarzen Oliven und gebratenem Tintenfisch ... schön nussig mit geröstetem Sesam - Foto: Brigitte Stolle
Foto (s): Brigitte Stolle

20.08.2016 um 16:10 Uhr

Wein in Kunst und Literatur

von: buchzeiger   Kategorie: Buchtipps

Der Wein in Kunst und Literatur. Das Gemälde: "Herr und Dame beim Wein" von Jan Vermeer van Delft (1632 - 1675). Sitzendes junges Mädchen in rotem Kleid beim Weintrinken. Ein daneben stehender Mann mit Weinkrug, der selbst kein Glas hat. Gleich wird er wieder nachschenken. Ist es eine Weinprobe - oder hat der Herr zweifelhafte Absichten? Zu sehen ist das Ölgemälde in der Gemäldegalerie Berlin.

Der Wein in Kunst und Literatur. Das Gemälde: "Herr und Dame beim Wein" von Jan Vermeer van Delft (1632 - 1675). Sitzendes junges Mädchen in rotem Kleid beim Weintrinken. Ein daneben stehender Mann mit Weinkrug, der selbst kein Glas hat. Gleich wird er wieder nachschenken. Ist es eine Weinprobe - oder hat der Herr zweifelhafte Absichten? Zu sehen ist das Ölgemälde in der Gemäldegalerie Berlin.

Romanzitat aus "Glücksprinz - Mannheimer Krimistück in 8 Tagen"
... bei Amazon.

Glücksprinz - Mannheimer Krimistück in 8 Tagen ... Der Weinladen in den Mannheimer Quadraten ist schick und exquisit und heißt: Vinothek. Die Kathie schleicht zehn Minuten auf der Straße hin und her, bevor sie sich hineintraut zu dem jungen Mann. Eine Flasche Rotwein soll es sein? Französisch, italienisch ...? Französisch kommt der Kathie irgendwie edler vor. Sie hat sich vorgenommen, eine ausführliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Es kommt ihr entgegen, dass der Laden ganz leer ist. Sie lässt sich die Namen vorsprechen: Bordeaux, Châteauneuf-du-Pape, Côte du Rhône. Hier ein A.O.C. de Bourgogne. Dort ein Grand Cru Classé A. Sie hängt dem jungen Mann an den Lippen, lässt sich mitreißen vom eleganten Klang der Worte, die ihr weich wie Honig in die Ohren fließen und sie taub machen gegen die Stimme der Vernunft.

19.08.2016 um 22:12 Uhr

Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen

von: buchzeiger   Kategorie: Käse

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark.

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

Fleischlos glücklich, bunt und farbenfroh: Käse-Körbchen mit Kräutersaitlingen ... dazu Couscous-Zucchini-Plätzchen. Für die Käse-Körbchen wurde geriebener Hartkäse kreisförmig auf Backpapier gestreut. Durchschnitt je nach gewünschter Körbchengröße, lieber kleiner als größer, hier circa 10 cm. Die Käsefladen schmelzen und eine goldgelbe Farbe annehmen lassen (unbedingt nach Sicht backen, das Ganze geht dann recht schnell). Vorsichtig mit einem Spachtel vom Backpapier lösen und über ein umgedrehtes Schälchen legen, so dass der geschmolzene Käse eine Körbchenform annimmt. Die Käse-Körbchen im Kühlschrank fest werden lassen und erst kurz vor dem Füllen wieder herausholen. Füllung nach Lust und Laune. Heute wurden die Körbchen mal mit in Butter gebratenen Kräutersaitlingen gefüllt. Auch Knoblauch durfte nicht fehlen. Dazu gab es Couscous-Zucchini-Plätzchen und Kräuterquark. - Foto: Brigitte Stolle

19.08.2016 um 13:22 Uhr

Bescheidene Spiele

von: buchzeiger   Kategorie: Historisches

Aus meiner "antiquarischen Museums-Allerlei-Kiste" hervorgekramt habe ich dieses "Farben-Mosaik" aus dünner Pappe, das auf dem Verpackungskuvert mit "schönstes Beschäftigungsspiel" bezeichnet wird. Weiter heißt es: "Die bunten Kartonblätter werden mit der Schere in Dreiecke zerschnitten. Nun kann jedes beliebige Farbendreieck zu Figuren oder Buchstaben zusammengesetzt werden und es entstehen die denkbar schönsten Farbenspiele - erregt viel Freude und Kurzweil des Kindes." - Die circa 10 x 10 cm große Umverpackung enthält 6 Papptäfelchen mit bunten Dreiecken zum Ausschneiden sowie ein Blatt mit Beispielen, wie Alphabet und Zahlen aus Dreiecken gelegt werden können. - Das kleine Spiel- und Bastelmäppchen stammt vom Verlag K. Förster in Ronneburg, eine Jahreszahl ist nicht zu erkennen. 1950-er Jahre ???

Ein bescheidenes Beschäftigungsspiel und ein kleines Stück Zeitgeschichte. "Viel Freude und Kurzweil des Kindes" wurde mit diesem "Farben-Mosaik" allerdings nicht erregt, denn die kleinen Kartonblättchen sind unzerschnitten und haben die Jahrzehnte wohl in Schubladen und Kisten überlebt.

Vielleicht sollte ich mal drauflos schnippeln ?

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

Altes Spielzeug: Farben-Mosaik - Beschäftigungsspiel - Legespiel für Kinder - Farbige Dreiecke, Buchstaben, Zahlen, Figuren - 50er-Jahre - Verlag K. Förster in Ronneburg

18.08.2016 um 18:23 Uhr

Wie bleibt das Weinaroma in der Chäs-Schnitte?

von: buchzeiger   Kategorie: Käse

Schweizer Chäs-Schnitte: Geröstetes Brot mit Knoblauch einreiben und mit Weißwein beträufeln, dann den geriebenen Schweizer Käse darübergeben und im Backofen goldgelb überbacken. Das Ergebnis schmeckt dezent nach Weißwein.

Die Original-Käs-Schnitte, die ich vor vielen Jahren in der Schweiz gegessen habe, schmeckte und duftete allerdings sehr intensiv nach Weißwein, was ein tolles Aroma und einen äußerst delikaten Geschmack ergab. Meine eigenen Versuche sind dagegen stets stark aromaverminderte Varianten, da sich der Alkohol bekanntlich im Backofen verflüchtigt. Auch mit Alufolie abgedeckt, erreichen meine Käs-Schnitten-Experimente das Vorbild bei Weitem nicht. Wie es der Schweizer Koch geschafft hat, den Weingeschmack und -geruch bis zum Tisch des Gastes zu erhalten, bleibt sein Geheimnis, denn er ist schon vor Jahren über 80-jährig verstorben. Vielleicht hat er kurz vor dem Anrichten noch ein Schnapsgläschen Weißwein in die Form gegossen? Flüssigkeit war aber nie zu sehen und die Brotscheibe blieb immer trocken. Das Weinaroma war jeweils so kräftig, dass man fast schon beim Anschneiden einen kleinen Schwips bekam. Es wird wohl für immer das Geheimnis dieses Kochs bleiben. - Lecker schmeckt meine Käs-Schnitte aber trotzden ... und ich arbeite weiterhin an der weinseligen Vervollkommnung.

Schweizer Chässchnitte Kässchnitte Knoblauch trockener Weißwein Schweizer Käse Foto und Collage: Brigitte Stolle

Foto (s): Brigitte Stolle

18.08.2016 um 15:27 Uhr

Stundenbuch des Herzogs von Berry ... Kalenderblatt AUGUST

von: buchzeiger   Kategorie: Historisches

Das Stundenbuch des Herzogs von Berry aus dem 15. Jahrhundert ist eine der berühmtesten illustrierten Handschriften und ein Höhepunkt der spätmittelalterlichen Buchmalerei. Die Miniaturen stammen von den Brüdern Paul, Hermann und Jean von Limburg. Der Originaltitel des “Stundenbuches”: Les Très Riches Heures du Duc de Berry. Besonders die Kalenderblätter sagen viel über mittelalterliche Traditionen und Moden aus. Jedes einzelne Kalenderbild lädt zum Betrachten und Beobachten ein; wunderbar sind die Details ausgearbeitet … der Betrachter nimmt teil am Leben und Treiben der herzoglichen Umgebung. Kleine Kunstwerke!

Hier das Kalenderblatt für den Monat August. Man erkennt Personen, die zu einer Vogeljagd aufbrechen. Der "Reiseführer" trägt auf seiner Faust den Falken. Hunde begleiten die Jagdgesellschaft. Im Hintergrund das Schloss von Étampes mit seinen Türmen, Türmchen, Zinnen und Ziegeldächern. An den Hängen unter dem Schloss ist die Getreideernte in vollem Gange. Es ist ein heißer Augusttag: im Fluss Juine wird nackt gebadet.

Kalenderblatt Monat August - Stundenbuch des Herzogs von Berry - Les Très Riches Heures du Duc de Berry - Spätmittelalterliche Buchmalerei

18.08.2016 um 10:08 Uhr

Ohne Salz ist das Leben nicht süß

von: buchzeiger   Kategorie: Historisches

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle
"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ...

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

"Salz & Sole" in Bad Rappenau. Zum Thema Salzgewinnung bzw. Soleförderung werden interessante Führungen angeboten. Man kann die wichtigesten Stationen aber auch alleine zu Fuß ablaufen. Alles ist schön ausgeschildert und gut erklärt: Fahrbarer Sole-Bohrturm - Siedehäuser - Tretrad - Pumphäuschen - Salinengarten - Gradierweg ... Fotos und Collagen: Brigitte Stolle

17.08.2016 um 15:58 Uhr

Selbstversorgung aus dem Wald: Brombeeren

von: buchzeiger   Kategorie: Früchte

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016
Brombeerzeit !
Die Früchte sind so ungefähr zwischen August und Oktober reif. Zurzeit sieht man im Wald und an Wegesrändern alle Reifestufen: grüne, rote, schwarze Beeren. In nur 5 Minuten Autofahrt ist von hier aus das Mannheimer Pfingstberg-Wäldchen zu erreichen, so dass man sich auch in der Großstadt problemlos mit den wilden Früchten selbst versorgen kann. Es ist eine genügsame Beere, die fast überall und auch recht lange wächst und reift. In nicht mal 20 Minuten ist unser Behälter prall mit sonnengereiften Brombeeren gefüllt, ganz viele werden direkt im Wald genossen. Daheim gibt es dann Tartelettes mit frischen Brombeeren auf Brombeersahne - ein Genuss!

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

Brombeerzeit - Selbstversorgung aus Wald und Feld - Wilde Früchte - Mannheim Pfingstberg - Brombeer-Tartelette - Brombeersahne - frische Brombeeren - Foto: Brigitte Stolle August 2016

16.08.2016 um 17:19 Uhr

Schriesheim - Bergstraße - Badische Weinstraße

von: buchzeiger   Kategorie: Mannheim und Umgebung

Als kleines Mitbringsel ist eine gute Flasche Wein aus der Region vorgesehen. Pfälzische oder badische Weinstraße? Die Entscheidung fiel heute auf letztere. Die kleine Oldtimerfahrt nach Schriesheim an der Bergstraße hat nicht nur den gewünschten Einkaufserfolg gebracht - ein Bummel durch den historischen Ortskern gehörte natürlich auch dazu. Hoffentlich wird das Tröpfchen munden!

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Schriesheim Bergstraße Badische Weinstraße Wein Altstadt historischer Stadtkern - Fotos und Collagen: Brigitte Stolle 2016

Foto (s): Brigitte Stolle

15.08.2016 um 19:39 Uhr

Pasta mit Herz

von: buchzeiger   Kategorie: Gemüse

Pasta-Löckchen mit Gemüse und einem
gebratenen Karoffelherz in der Abendsonne: