Memoriae Ex Aeterna Nocte

31.03.2005 um 23:52 Uhr

Heiliger Zorn

ER musste ganz schoen an mir zerren, damit ich nicht... Das Klischee brach. Vielleicht wollte ich dies auch... Dann ging die Frau vom Amt in einen anderen Raum, in ihrer Abwesenheit schrie und randalierte ich herum, zerriss den Zettel gleich in einige Teile, als die Frau mit den Glubschaugen wiederkam, konnte ich mich wieder halbwegs fassen. Oder nennen wirs: Den Aerger schweigend zu ertragen. Eine Weile... Wir redeten noch ein wenig. Es gab noch einen Zettel und die uebliche Dummheit, ein letztes Mal... ER hatte erzaehlt, dass er nun sein Abi machen und im Sommer nach Berlin ziehen wuerde. Ich hatte auch gesagt, ich ziehe dann, wenn er hier ist, zu ihm. Da fragt die daemliche Kuh tatsaechlich, ob ich nicht lieber noch bis zum Schulabschluss in Berlin bleiben woellte, statt gleich zu IHM zu ziehen. Huhu?! Scheinbar ist die Dame nicht nur bloede, sondern auch noch ein wenig schwerhoerig. Ich war froh, als ich endlich gehen konnte. Randalierte noch im Treppenhaus und auf der Strasse. Ja, ich wurde gewalttaetig. Irgendwann ist das Fass uebergelaufen... Ja, gut wars nicht. Aber meine Stimmung war eben zum Kotzen. Die ganzen Unterstellungen und das daemliche Gerede... Und selbst das Ergebnis unserer Fragerei: Im Grunde bekommen wir gar keine Hilfe, heisst, wir koennten uns von der naechsten Bruecke werfen, es interessiert ja sowieso keinen. Ist es kein erfuelltes Leben, bis 25 sein Geld richtig zu nutzen, den Kredit zu nutzen, und dann mit allem Schluss zu machen?! Dann hat man immerhin 25 Jahre richtig gut gelebt. Richtig gelebt! Was bringen mir 50 Jahre, wenn die nur duerftig sind, ich in der Scheisse sitze und keine Freude empfinde. Dann eben nur kurz leben und dafuer wirklich geniessen. Das ist das Schicksal, das jedem auf dieser Welt blueht, der die Kohle nicht in den A* geschoben bekommt.

Wie dem auch sei. ER war schon besorgt, ich auf der Strasse wie im Rausch, dann... Naja,ja, ich war zickig. Auch hormonell schien der Aerger ein wenig un... Naja, sagen wirs so: Es kam einiges zusammen, was meine Wut dermassen extrem machte. Wir fuhren daraufhin zur Unterkunft, ich war dann den gesamten Tag im Grunde nur noch am Fressen und Fluchen, sprich, dabei, meine Gesundheit und damit mich selbst zu zerstoeren, SVV war aktiv aber nicht (Wie auch?!) und... Naja, es war klar: Die Glubschaugenkuh hatte meinen Tag versaut. Ich war immernoch dermassen wuetend! An Genaueres kann ich mich kaum erinnern. Oder... War Dienstag der Tag, an dem Edward mit den Scherenhaenden im TV lief? Wenn ja, dann... Hab ich mich dann einige Zeit richtig gut ablenken koennen, irgendwie mag ich den Film, er mag alles Andere als realistisch zu sein, aber... Die Aussage zwischen den Zeilen sagt doch einiges ueber unsere reale Welt aus. Sehr viel sogar. Bist du anders als die anderen, erwartet dich eben gewoehnlch nur... Der Tod (Mindestens im uebertragenen Sinn). Abends mussten wir dann sicher wieder zwischen 21 und 22 Uhr gehen. Dementsprechend waehlten wir den kuerzeren oder den laengeren Weg. Sahen uns noch ein wenig die Sterne an. Es war kuehl, aber nicht zu kalt. Und ich wollte mich nicht mehr von IHM trennen.. Der Abschied war lang. Als ich wieder oben in der Wohnung war, begann mein Vater,wie immer, zu nerven.

Ich konnte sicherlich noch eine Weile online, habe mich um Diverses gekuemmert. Bei Ebay lief einiges nicht toll. Dann habe ich hier weitergeschrieben... Mehr mache ich nicht, ich habe taeglich nie mehr als eine Stunde Zeit, jetzt, waehrend der Ferien. Und dann musste ich offline... Und als ich nach dem Zaehneputzen wieder in meinem Zimmer war, ueberkamen mich wieder die Gedanken und die gesamte Wut. Ich sass auf meinem Bett, war nur noch am Zittern. SVV. Wirklicher Hass... Ich war kurz vorm Ausrasten. Konnte nicht schlafen... Nur Hass... Nur Wut... Dieser eine kostbare Tag, den ich bei IHM geniessen haette koennen, wurde mir durch eine daemliche Sozialarbeiterin versaut! Und... Wenn man bedenkt, dass die ganzen letzten Tage scheisse und WIR dauerhaft am Heulen waren... Nee, es wurde einfach alles zu viel! Es ging einfach nicht mehr. Alles zum Kotzen. Resignation... Wenn Tod doch der einzige Ausweg zu sein scheint... Ich legte mich hin und wollte mich zwingen, zu schlafen. Um zu vergessen. Nichts mehr tun zu koennen. Kurzzeitig tot zu sein. Tod und Schlaf sind Brueder... Ich lag noch lange wach, bis ich dann doch das Glueck hatte. Endlich... Einschlafen zu koennen und so wenigstens eine Weile in Sicherheit zu sein. Vor dem Leben, vielleicht auch vor mir selbst. Und nicht minder vor der Geselschaft im Allgemeinen.

cn P

31.03.2005 um 23:37 Uhr

Lost

Jaja, die tolle Geschichte mit dem Amt... Wir waren dort am schaebigen Gebaeude angelangt, meine Stimmung war schon nicht die allerbeste, da mussten wir erst einmal im Flur herumsitzen, bis wir irgendwie herausbekommen konnten, bei welchem der Mitarbeiter man sich nun anmelden musste. Als ich diese Frau dann fragte, wen sie denn fuer meinen Fall eingeteilt haetten, begann erst einmal das Suchen, das sich dann auch ueber eine Menge Minuten zog. Dann kam ich also wieder zu jener netten Frau, die, als ich das erste mal telefonisch mit ihr gesprochen hatte, nicht auf meine Fragen geantwortet hatte, sondern einfach ohne Vorwarnung auflegte. Man kann sich wohl vorstellen, wie verarscht ich mich da gefuehlt hatte, und nun sollte ich wieder mit dieser alten Schrulle kommunizieren. Damals, in meiner Not hat sie mich nicht einmal ausreden lassen, sondern einfach aufgelegt. Super. Dazu scheinen die Damen vom Jugendamt wohl da zu sein. Ich sags ja immer: Bevor ein Kind totgepruegelt wurde oder ein Jugendlicher erst einmal mit zerschnittenen Pulsadern ins Krankenhaus gefahren wird, interessiert diese selbsternannten Gutmenschen nichts! Und 'Ratschlaege', wie man so oft zu hoeren bekommt, wenn es einem nicht ganz so gut geht, wie 'Geh doch zum Jugendamt!' kann ich absolut nicht mehr hoeren. Nicht nur, weil das fuer mich ein Abschieben der Verantwortung an Andere ist, sondern auch, weil diese Menschen keine Hilfe bedeuten! Sondern manchmal sogar nur noch mehr Aerger.

Da musste ich also noch eine ganze Weile im Flur warten, dann gings zu der Dame, die... Naja... Die Zustaendige. Eine, so wuerde ich jetzt unnett sagen, was wohl auch mit ihrem Charakter zusammenhaengt, fette Blutwurst mit Glubschaugen. Okay... Auch wenn sie nett waere, fett waere sie dennoch und die Glubschaugen wuerden davon auch nicht verschwinden. Sie sah uns unfreundlich an und ich bemerkte auch schon eine Wut aufkommen. Da meinte sie wohl, noch einmal Kaffee trinken gehen zu muessen, und wir mussten Ewigkeiten warten, erneut. Dann begann ich das Gespraech, indem ich ihr sagte, ich woellte zu IHM ziehen und fragte, was es denn, da es finanziell knapp wird, fuer Wege geben koennten, dennoch irgendwie durchzukommen. Sie redete erst einmal Ewigkeiten am Thema vorbei, bis ich dann fragte, ob es irgenwelche Schuelerfoerderungen gaebe und wie es mit dem Einklagen des Unterhalts aussaehe und ob ich mein Kindergeld bekaeme. Sie konnte nicht alles wirklich gut erklaeren und beantworten, laberte viel Scheisse und es gab einige Dinge, wo ich haette ausrasten koennen. Unter anderem sprach sie davon, man muesse erst pruefen, ob meine Schwierigkeiten 'eingebildet oder reell' seien! Bitteschoen?! Wenn ich mir das nur einbilden wuerde, wuerd ich ja wohl kaum seit Jahren auch von anderen Menschen attestiert bekommen, dass mein Vater psychisch krank ist!!!

Weiter gings dann... Weiter in diese Richtung. Immer wieder dieses absolut verstaendnislose, daemliche Gelaber. Dann fing sie an, von Frauenhaeusern zu reden. Ich sagte doch, ich moechte zu IHM ziehen, und nicht alleine in ein Frauenhaus, wo ich komplett von der Aussenwelt abgeschottet bin! Wenn ich in den Knast woellte, koennte ich gleich hier bleiben!!! Aber... Nun wurde es absolut laecherlich. Der Zeitpunkt wo ich, und das kam so extrem wohl noch nie in meinem Leben vor, kurz davor war, wirklich auszurasten. Da redete die Frau also von Gewalt gegen Frauen und dass ich ja, wenn mein Vater mich taetlich angreifen wuerde, ja ggf. bei so einem anrufen koennte, die wuerden dann auch wieder pruefen, ob es bei mir zuhause 'schlimm genug' waere! Als wenn man Leiden messen koennte!!! 'Nein, du hast nur 10 Schlaege abbekommen, wir nehmen erst Maedchen ab 15 Schlaegen auf!' *headshot* Diese Gesellschaft ist doch psychisch krank!!! Will ich hier ueberhaupt leben?! Will ich ueberhaupt leben?! Ich zweifle immer mehr daran. Krankheit wohin man sieht. Da kann man nicht leben wollen. Jedenfalls... Wie soll ich bitteschoen bei einem Frauenhaus anrufen, wenn ich gerade zusammengeschlagen wurde?! Da werd ich doch wohl zuallererst wegrennen und wenn ich auf der Strasse bin, kann ich nirgendswo anrufen. Selbst wenn ich ein Handy haette: Seit wann fallen Telefonnummern von Himmel?!

Da laberte sie weiter, dass die Adressen und Telefonnummern geheim waeren, etc. Dann ging sie und kam mit einem Zettel wieder, den sie mir mit den Worten gab: 'Aber geben Sie den nicht ihrem Freund, lassen Sie ihn ihn auch nicht lesen, die Nummern sind nur fuer Frauen und fuer Maenner absolutes Tabu!'... Ich wollte auf die Olle losgehen. ER konnte mich gerade noch abhalten... Sie rettete sich selbst unwissend damit, dass sie kurz das Zimmer verliess... Jedenfalls... Presste ich noch, beim Versuch, ruhig zu bleiben, heraus, dann muesse ich den Zettel ja selbst einpacken, sonst koennte ER ihn ja evtl in die Finger bekommen und ich werd ja nie mehr ruhig schlafen koennen, weil ich 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche den Zettel bewachen muss, damit ihn ja kein Mann liest. Das mit so einem Zynismus... Doch dass die Frau leicht laecheln musste, zeigte mir, sie hatte diesen wohl nicht verstanden... Ich war so sauer! Ihr werdet es vielleicht nicht verstehen koennen, aber denkt noch einmal genau ueber die Bedeutung nach: Da werden alle Maenner allein ihres Geschlechtes wegen so diskriminiert, als seien sie alle Gewalttaeter, Vergewaltiger und Moerder! Bitte!!! Das ist ja wohl die groesste Scheisse ueberhaupt. Ich hasse Ungerechtigkeit und nichts anderes ist diese Sache: Maenner nur aufgrund ihres Geschlechtes absolut zu diskriminieren! Da sagt die gewissermassen zwischen den Zeilen, ER sei ein Gewalttaeter, allein weil er ein Mann sei, und daher duerfe er die Nummern nicht erfahren! So etwas Laecherliches... Ihr werdet es wohl noch immer nicht verstehen koennen, weil ichs nicht mit den Worten ausdruecken kann, mit denen ich diese Sache empfunden habe, aber... Naja, seis drum. Ich war eben ziemlich sauer.

Allein wenn man bedenkt, dass diese Sache unsinnig ist! Die Nummern sind wahrscheinlch auch alle im Internet zu finden, ER hatte sogar mal fuer mich einige nachgesehen und auch etwas ueber google gefunden, also was soll der Mist... Ich war wohl auch besonders sauer, weil diese Unterstellungen der wohl liebsten Person auf dieser Welt galten, IHM, ER kann niemandem etwas antun und da wird ER behandelt wie ein Schwerverbrecher und mir hat man damit gewissermassen auch unterstellt, einen Kriminellen (Oder potentiellen Kriminellen) zu lieben und mir damit selbst gewissermassen auch angehaengt, irgendwie dumm zu sein! Ehrlich gesagt wuerds mich nicht wundern, sollte es wieder mit unserem aeusseren Erscheinungsbild zusammengehangen haben. Jaja, die ach wie tolerante Gesellschaft... Wir bleiben doch die alten Satanisten. Anderer Denkansatz: Wenn ich nun eine Lesbe waere, die ihre Freundin halbtot pruegelt, und diese rennt dann in ein Frauenhaus... Aehm... Ich als Frau haette also, weil die ja meinen, nur Maenner seien eine Gefahr, keine Probleme, die Adresse herauszufinden, bei meiner Liebsten vorbeizuschauen, und woellte ichs, haette die Dame im Nu ein Messer in der Kehle! So einfach geht das! Aber die armen armen Frauen koennen ja gar nichts anrichten. Es sind immer die boesen Maenner. Wir wissens ja. Jeder Mann ist ein potentieller Vergewaltiger. Und jede Frau ist Hausfrau und Mutter. Und jeder Deutsche frisst Krautsalat. Ach, f* euch doch alle!

cn P

30.03.2005 um 23:41 Uhr

---

Um kurz vor 16 Uhr waren wir angekommen, nun ging es bald gegen 7. Ich hatte starke Augenschmerzen. ER hatte noch immer nichts bemerkt. Wir fuhren wieder in die Unterkunft, ich konnte mich kaum mehr gut fuehlen. Immer diese scheiss Gedanken... Ich weiss uebrigens nicht mehr, was danach noch so kam. Sicherlich wieder essen, fernsehen, doesen... Und es wurde viel zu frueh spaeter Abend und etwa um 21 Uhr mussten wir gehen, um 22 Uhr bzw kurze Zeit spaeter bei mir zuhause zu sein. Wir waren wohl auch wieder durch den Park gegangen, haben uns den Himmel angesehen. Als ich die Wohnung wieder betrat, machte mein Vater wie ueblich Aerger. Online war ich aber wohl... Wenn (Ja, ich bin zu faul, nachzusehen), habe ich mich um Auktionen und dieses Tagebuch gekuemmert. Dann wurde ich mit Sicherheit beschimpft, ich solle endlich offline gehen, es sei schon so spaet. Das tat ich dann auch, sobald ich das Geschrei nicht mehr weiter ertragen konnte. Dann legte ich mich ins Bett, lag lange wach, und heulte wahrscheinlich wieder nur.

Am naechsten Morgen duerfte es aehnlich ausgesehen haben. Nunja, nicht ganz... Aber im Grunde war der Tag wirklich versaut. Es war also Dienstag, der 29.3.2005. Um etwa 9:15 sah ich IHN in der Naehe der Wohnung meines Vaters. Wir fuhren ins Einkaufszentrum, kauften noch ein wenig Nahrungsmittel ein, dann bemerkten wir, dass die Bank dort im Center uns in einer Sache nicht viel brachte, die Drogerie war von daemlichen alten Hausweibern ueberfuellt, wodurch ich recht impulsiv den Entschluss fasste, dass wir die 4 vollen Filme dann eben nicht dort abgeben werden. Mehr war wohl nicht... Danach sollten wir zum Jugendamt fahren, um ein wenig zu fragen, wie es mit Beihilfen aussaehe, wenn ich dann zu IHM zehen wuerde. So fuhren und liefen wir dorthin und... Dann wurde es natuerlich wieder aeusserst unerfreulich. Dazu wohl morgen. Oder wann ich eben sonst wieder online komme. Nur... Es hat den Tag versaut, wirklich, soweit wurde alles scheisse. Jaja, das Jugendamt, dein Freund und Helfer... Nach einem Besuch bei ihnen schneidet sich eh jeder die Kehle durch, dann wars das mit den Problemen auch... Aktive Sterbehilfe mal anders... Ich hasse sie! Und ich hasse sie fast mehr als meine Eltern. Denn ich hasse Scheinheiligkeit. Sie wollen einem gar nicht helfen! Also sollen sie gefaelligst nicht so tun, als wuerde man ihnen ueberhaupt irgendetwas bedeuten. Letztendlich lassen sie einen nur verrecken, und den Arschtritt gibts kostenlos dazu.

cn P



30.03.2005 um 23:26 Uhr

Montag

Der Montag machte mich insofern unfroh, als dass ich zu meiner Mutter zum Mittagessen gemusst haette. Am Morgen, wie jeden Morgen, schrie mein Vater wieder nur herum und verbreitete seine strunzdummen Vorurteile, ich kam wieder zu spaet aus der Wohnung, dann traf ich IHN, war nicht sonderlich gut gelaunt, aber... Naja, immerhin bestand noch eine Chance auf Aenderung. Ach so, jetzt faellts mir wieder ein... Nein, wir hatten uns nicht hier in der Naehe getroffen, sondern ER hatte verschlafen, ich war natuerlich sauer, dann entschlossen wir uns, uns bei Bahnhof nahe der Unterkunft zu treffen, und es war schon spaet, als wir uns endlich sahen, da es irgendwie durch so gut wie alles zu grossen Verzoegerungen kam. Schon da schien der Tag versaut... Doch dann gingen wir in die Unterkunft... Und waren uebermuedet und hatten logischerweise keine Lust, wieder wegzugehen. So kam es, dass wir ein wenig herumdoesten (Und im Fernsehen liefen wieder DDR-Maerchen *l*) und ich etwa um 12:30 meine Mutter anrief, ob ich nicht spaeter kommen koennte, in einigen Stunden oder Tagen, da es mir nicht so gut ginge. Sie rastete richtig aus, schrie herum, und letztendlich sollte ich zwischen 3 und 4 Uhr erscheinen. So mussten wir uns zusammenreissen, ich wusch mir nochmals die Haare, und dann fuhren wir irgendwann los.

Es gab einige Wirrungen wegen der Adresse, dann hatten wir das Haus gefunden, und die Tuer stand offen. Im Hof begegneten wir einigen Frauen, die haesslich und unfreundlich noch dazu waren, naemlich uns gleich anschrieen, was wir hier woellten. Als ich sagte, wir seien zu Besuch (Wieso sollte ich mehr sagen?! Meine Mutter ist erst vor Kurzem eingezogen, die kennt dort also noch niemand), bruellte sie nur Weiter herum, dass sie den Namen wissen woellte, blah blah bla. Brachte letztendlich auch nichts und ich war froh, als die Kuehe endlich gegangen waren. Dann gingen wir ins Hinterhaus und liefen alle Stockwerke ab... Bis ganz oben :/ Natuerlich hing nirgendswo das Namensschild an der Tuer! Super, wirklich... Wir liefen wieder herunter, doch auch ueber die Klingeln liess sich nichts Genaueres sagen. Letztendlich rief ich bei meiner Mutter an, sie nervte auch wieder, und nach viel Gerede wurde die Wohnung gefunden. Oben begruesste meine Mutter uns und... Wirkte gleich unfreundlich. War klar. Wir wissens doch alle: Langhaarige Maenner sind doch alle drogensuechtig und gewalttaetig. So setzten wir uns ins Wohnzimmer, waehrend meine Mutter in der Kueche noch das Essen machte. Wir unterhielten uns leise, dann gings zum Essen, nachdem meine Mutter noch kurz mit mir geredet hatte... Das Essen wurde scheisse.

Im Grunde hatten wir gar keinen Hunger, assen deswegen auch so gut wie nichts, da schrie meine Mutter auch herum, ansonsten ignorierte sie IHN fast vollkommen, jammerte stattdessen die ganze Zeit ueber mich herum. Dass die Fingernaegel mal wieder neu lackiert werden muessten. Dass meine Haare vollkommen ueberfettet waren (Klar doch, ich hatte sie wenige Stunden zuvor gewaschen, war noch mit nassem Haar auf die Strasse gegangen *re*). Dass ich viel zu fett waere, weniger essen und mehr laufen muesse. Dass meine Brueste zu gross waeren und verkleinert werden muessten, angeblich, weil ich sowieso nur Rueckenschmerzen davon bekommen wuerde. Dass ich faul und haesslich sei, etc. Wie kann man nur so eine psychisch kranke Mutter haben... Normal ist das ja wohl nicht... Die ganze Zeit das Gejammer! Ich habs fast nicht mehr ausgehalten. Dann hab ich kaum etwas Essen koennen und sie beschwerte sich, ich wuerd zu wenig essen... Da soll die sich endlich mal einigen, ob ich nun abnehmen oder mich ueberfressen soll! Dann gabs auch noch Nachtisch. Ich war komplett uebersaettigt und daher... Naja, damit das Gemecker nicht weitergehen wuerde, habe ich notduerftig ein wenig davon gegessen. Natuerlich war meiner Mutter das auch wieder nicht Recht und nun meckerte sie herum, ich wuerd natuerlich nur die suessen Sachen essen und die Hauptmahlzeit nicht *headshot* Ich konnte es nicht mehr hoeren...

Wir hatten uns noch ein wenig unterhalten, wobei meine Mutter eigentlich nur unfreundlich zu IHM war und ich mir immer wieder ernsthaft ueberlegte, ob wir nicht einfach gehen sollten. Und ich hasse mich... Wir waren wohl zu feige und an sich waere der Tod wohl noch immer der beste Weg aus der ganzen Scheisse, aber das ist eine andere Sache. Jedenfalls hiess es dann auch, er waere wohl zu schlecht in der Schule, wenn er nun eine Ausbildung mache, statt zu studieren (So ein Schwachsinn... Naja, wer nicht einmal einen ordendlichen Schulabschluss hat, wird sich nicht vorstellen koennen, dass man selbst mit gutem Abitur oft mehrere Jahre warten muss, um einen Studienplatz zu bekommen!), etc. Die Stimmung war eklig und nun sollte ich auch wieder Sklavenarbeit machen, ohne Lohn... Schreibmaschine. So viele Seiten. Ich tippte und tippte, vertippte mich, musste alles wieder loeschen, neu tippen, so verging so eine lange Zeit. Dann die ganze Zeit das Gemecker meiner Mutter und ich fuehlte mich noch schlechter, wenn ich daran dachte, mit so einem Scheiss die kostbare Zeit, die ich mit IHM etwas unternehmen koennte, vergeuden zu muessen. Aber am schmerzhaftesten war wohl noch die Gewissheit, nur ausgenutzt zu werden, und nichts tun zu koennen. Ich war einfach nur todungluecklich. Wie immer, mit meiner eigenen Familie... Immer nur ausgenutzt zu werden, nichts zu bekommn... Als ich mich nur einmal umdrehte, um IHN anzusehen, schrie mich meine Mutter schon an, ich solle endlich weiterarbeiten, sonst wuerde ich nie fertig werden *heul*

Im TV lief der Herr der Ringe, ich hoerte wenigstens ein wenig mit. Irgendwann hatte ich gar keine Nerven mehr, meine Mutter hatte wieder herumgemeckert, wie haesslich ich doch sei, ich hatte mich wieder vertippt, da hatte meine Mutter sich auch wieder aufgeregt, ich... Ich habs einfach nicht mehr ausgehalten und musste heulen, bin also aufs Klo gerannt, hatte auf dem Weg IHN noch angesehen, aber er hatte nichts bemerkt... Hab mich im Bad eingeschlossen und erst einmal ausgeheult. Nach Rasierklingen gesucht... Nichts gefunden, es war noch alles unordendlich vom Umzug. Als ich mich endlich irgendwie beruhigt hatte, waren schon etwa 10 Minuten vergangen. ER sagte nichts, meine Mutter fragte nur, ob ich Durchfall haette, und meckerte dann weiter, ich solle weiterarbeiten. Ab und zu hatte ich wieder das Gefuehl, wieder heulen zu muessen, aber... Naja, ich zwang mich, durchzuarbeiten. Irgendwie. Dann fragte ich, ob ich endlich gehen koennte. Endlich. Ich haette es schon lange zuvor tun sollen. Dann sollte ER fuer meine Mutter auch noch einen Koffer in den Keller schleppen. Dann brachte meine Mutter uns vor die Haustuer und meinte, wir sollten im nahegelegenen Park spazieren gehen. Ich sei zu fett.

cn P

30.03.2005 um 00:20 Uhr

~*~

.......

30.03.2005 um 00:19 Uhr

Dackel

Wir suchten uns einen Sitzplatz, wobei ich eine 4er-Gruppe an Sitzen entdeckte, die mir frei erschien, doch als wir dort angekommen waren und alle anderen Plaetze besetzt, wurde sichtbar, dass dort eine Goth ausgestreckt lag und Musik hoerte. Relativ kurzes Oberteil, Cord-Hose, Netzaermel. Sie raeumte ihre Tueten beiseite, war wohl an der Ostsee gewesen, wir sprachen nicht viel, wechselten nur wenige Worte, aber das war schon in Ordnung. Bei sich hatte sie einen Dackelmischling, der sich als sehr aufdringlich erwies. Zuerst lag er ja brav auf dem Boden, dann bettelte er IHN an, und als ER ihn streichelte, hoerte es gar nicht mehr auf. Dann belaestigte er mich... Stellte sich die gesamte Zeit auf die Hinterbeine, legte seinen Kopf auf mein Knie, und gaffte mich an... Ich dachte, ich werde verrueckt *lol* Hatte gehofft, er wuerde aufhoeren, mich anzustarren, sobald ich wegsehe und er bemerkt, dass ich ihn nicht streicheln werde. Als ich dann jedoch nach einigen Minuten wieder hinsah, war er noch immer, ununterbrochen, am Starren *lol* Irgendwann wir man paranoid davon. Beobachtet kam ich mir jedenfalls vor... Der Hund gaffte und gaffte, als die Besitzerin fragte, ob er stoere, verneinte ich dennoch... Weiter sahen mich die Dackelaugen an, letztendlich streichelte ich ihn doch. Und wenn ich die Hand kurz wegnahm, begann er, mich anzustupsen, noch herzzerreissender anzusehen, mit den Ohren gegen mein Bein zu wedeln, und zum Schluss fiepte er schon, sobald ich auch nur einen Moment meine Hand zurueckzog. Letztendlich hatte ich Mitleid. Scheiss Schleimer.

So ging es die gesamte Bahnfahrt, und das hat mich wohl irgendwie auch ein Stueck gepraegt. Solche Dinge sind es... *lol* Die ganze Zeit diese Dackelaugen... Ab und zu legte er sich auch auf den Boden und doeste, dummerweise genau auf meinen Fuessen, was auf die Dauer, gerade bei dem Hund, schon ein wenig schwerer wurde. Dann fing das Gebettel wieder an... Die Fahrt verging ziemlich schnell, was mich eigentlich wunderte, quetschte sich der Hund immer irgendwie anders an mich und Massen an Menschen starrten schon her mit ihrem 'Ach, ist der niedlich!'-Rufen. Aber Bahnhof auf Bahnhof wurde passiert und letztendlich waren wir wieder am Ostbahnhof angekommen. Und hatten Muehe, auszusteigen, denn vor und wollten noch an die 10 bis 15 Gothics hinaus, dummerweise welche der Sorte, die meinten, im Ausgang immer wieder stehen bleiben zu muessen, als woellte ausser ihnen kein anderer hinaus... Fuer die Aussenstehenden muss es ein merkwuerdiger Anblick gewesen sein... Diese Masse an Schwarzgekleideten, die hintereinanderweg den Zug durch einen Eingang verlaesst. Es schien gar nicht mehr zu enden. Und auch, wenn einige Menschen es wohl gar nicht glauben wollen: Berlin ist garantiert nicht die moderne und tolerante Stadt, als die es immer beworben wird. Als Goth ist man hier ziemlich schlecht aufgehoben... In Leipzig ist man 'uns' dank WGT sicher schon eher gewohnt, aber Berlin? Berlin ist und hat nichts.

Ich weiss nicht genau, was nun kam, jedenfalls fuhren wir wohl mit der Bahn in Richtung Unterkunft, viele begafften uns mal wieder, wir unterhielten uns ueber die merkwuerdigsten Dinge, dann wurde noch ein wenig gedoest, evtl ferngesehen und gegessen... Ich kann mich ehrlich gesagt wirklich leider an nichts mehr erinnern. Um etwa 22 Uhr gingen wir dann, draussen schien schoen der Mond, man konnte aber nur wenige Sterne sehen... Es war ein wenig kuehl, doch das war alles kein Weltuntergang. Als ich dann zuhause war, der Abschied war sicher auch nicht sonderlich lang, schleppte ich mich hinauf, mein Vater nervte gleich wieder. Ein Glueck waren WIR, obwohl auf dem Fest gefilmt, nicht im TV zu sehen bzw hatte mein Vater uns wohl nicht gesehen... Das haette in einer Katastrophe enden koennen, daher hasse ich Filmteams auf oeffentlichen Veranstaltungen ueber alles... Immer diese Gefahr. Ich wurde zugelabert, wieder ueber eine Menge Mist, dann gefragt, wies denn gewesen sei... Ich zeigte das Programmblatt, dann wurde weitergemeckert... Blah blah blah... Sah dann wohl noch ein wenig fern, ich weiss nicht, ob es an diesem Tag war, an dem man wieder einmal Klischees im TV zu bestaetigen versuchte, was mich absolut anekelte. Jedenfalls beschaeftigte ich mich noch irgendwie und ging dann schlafen. Es duerfte gegen Mitternacht gewesen sein, und so war auch der Sonntag vergangen. Der Ostersonntag, an dessen Beginn mein Vater mich schon die gesamte Zeit wegen meiner bevorstehenden Fahrt beschimpft hatte, auch, weil Ostern ja ein 'Familienfest' sei und ich da gefaelligst bei meiner Familie (Welche Familie?!) zuhause haette bleiben muessen, aber ich sei ja so frech, ungehorsam und sittenlos, blah blah blah. Typisch Auslaender, eben... *zyn*

cn P

30.03.2005 um 00:01 Uhr

~*~



29.03.2005 um 23:57 Uhr

Die Aerzte - Bitte, bitte

(Fuer mein suesses Sklavilein, das sich diesen Text vorhin gewuenscht hat =X Rakastan sinua!)

~*~

Ich Habe Ein Geschenk Für Dich
Ich Liebe Dich, Ich Schenk Dir Mich
Frag Mich Nicht, Du Weißt Warum
Ab Heut' Bin Ich Dein Eigentum.

Du Tust Mir Weh, Was Will Ich Mehr?
Ich Bin Dein Diener, Du Der Herr
Ab Heut Gehör' Ich Dir Allein.

Bitte, Bitte, Laß Mich Dein Sklave Sein.

Was Immer Du Befiehlst, Ich Tu'S
Ich Küß Die Spitze Deines Schuhs
Und Wenn Du Mir Die Knute Gibst
Weiß Ich, Daß Auch Du Mich Liebst.

Ich Bin Nicht Mehr Zu Retten
Peitsch Mich Aus, Leg Mich In Ketten
Ab Heut Gehör' Ich Dir Allein.

Bitte, Bitte, Laß Mich Dein Sklave Sein.

Was Du Willst, Wann Du Willst
Wo Du Willst Und Wie Du Willst.

~*~

(An die Damen und Herren, die jetzt wieder herumschreien, weil sie das moralisch ach wie verwerflich finden: Schon einmal etwas von Humor gehoert?!)

29.03.2005 um 23:54 Uhr

Das Fest

Es wirkte schon von draussen, wie man von einem Erdhuegel aus sehen konnte, recht interessant, ausserdem waren wir schon einmal da, also... 8 Euro ist an sich eine Menge, aber man muss sich das wohl auch einmal goennen. Dass eine der Tussis an der Kasse IHN gleich bloed anflirtete, gefiel mir weniger, der daemliche Stempel, dessen Abdruck (Ein gruener Osterhase, super) man mit sich herumtragen musste, war auch nicht so das Wahre, aber damit konnte man wohl noch leben... Drinnen ein Haufen an Staenden, Kunsthandwerk, Waffen, Bekleidung (Auch sehr huebsche und halbwegs guenstige :) ), Nahrung, etc, dann natuerlich Staende, an denen die Besucher sich mit Bogen- und Armbrustschiessen, etc, amuesieren konnten, Buehnen und irgendwelche zwischen den Massen herumirrenden Darsteller, ach, ich denke, ich sollte nicht zu viel darueber schreiben... ;) Jedenfalls war es ziemlich interessant, wenn eigentlich auch gar nicht sonderlich viel, und... Auch, wenn es wohl daemlich klingt, mit am Interessantesten fand ichs noch, die Besucher, so gut wie nur Goths und LARPer, zu beobachten... Huebsche Maenner in Roecken, Damen mit viel zu engem Korsett, alte Opas in Pelzkostuemen, jugendliche Gothics beiderlei Geschlechts, alle im langen Ledermantel... WIR sassen oft abseits auf schmalen Holzbaenken herum und beobachteten einfach nur, um dann wieder einige Runden um alle Staende zu laufen, wieder herumzusitzen, und wieder herumzulaufen... Doch, es war nett, wenn Amateure sich beim Schwertkampf die Handgelenke blutig kloppten oder die Menschen im Badehaus sich bei der Kaelte eine Lungenentzuendung holten, und ueber allem der dicke Nebel und die leichte Kaelte... Und alles roch nach dem Rauch der offenen Feuer. Auch ich noch, noch, als ich laengst einige Stunden zuhause war, vielleicht auch noch am naechsten Morgen.

Gekauft haben wir, abgesehen von etwas zu essen, nichts, Mieder gabs uebrigens nicht, nur Kleider, Blusen, etc. Was das kuenstlerische Programm betrifft: Es traten einige Bands auf, unter Anderem Potentia Animi, es gab eine huebsche Pranger/Folter-'Vorstellung' ganz nach mittelalterlichem Vorbild mit Massen an Gaffern, auch sonst noch ne Menge Krams, und am aufdringlichsten war wohl noch der mit groesster Wahrscheinlichkeit homosexuelle Narr, der Maennern unter die Roecke sah und IHM gegenueber besonders aufdringlich war. Nicht nur, dass er uns scheinbar schon verfolgte, auch wenn wir ihn gewoehnlich ignorierten, IHN staendig begrapschte und uns von Weitem schon Kuesschen zuwarf. Naja, wie dem auch sei. Ich waere gerne noch eine Weile dort geblieben, doch wir beschlossen, schon einige Zeit vor dem Ende zu gehen, 1. um nicht mit den Massen durch den Wald zu hetzen (Wir moegen beide kein Gedraengel), 2. weil wir sonst recht spaet in Berlin angekommen waeren. Nunja. Einige Menschen hatten sich uns ziemlich eingepraegt... Ein seltsamer Mann mittleren Alters mit Spazierstock und... Doch, 'interessanter' Bekleidung, sonst auch nur diverse Gothics, unter Anderem einer mit kuerzerem schwarzen Haar und einem Flusenpullover, sowie einem kurzen Roeckchen und rasierten Beinen, den wir schon am Bahnhof gesehen hatten, komplett mittelalterlich eingekleidete Familien mit Hund (Bobtails, Weimaraner, etc), etc etc etc. Doch, es war ein wirklich nettes Fest, wenn auch ein wenig anders, als ichs mir vorgestellt hatte, doch das stoerte nun ueberhaupt nicht.

Es war kurz nach 17 Uhr, als wir gingen. Bei der Ankunft war es wohl zwischen 13 und 14 Uhr gewesen. Wir wollten eine 'Abkuerzung' durch den Wald nehmen, die auf einen anderen Wanderweg quer ueber die Berge fuehrte. Dabei war es erstaunlich, wie weit es in die Hoehe ging... Ich haette es nie erwartet. Und im Nebel wirkte alles noch merkwuerdiger. Ich machte auch paar Fotos... Kommen, wenn sie gelungen sind, auch irgendwann hier hinein ;) Der Weg duerfte uebrigens nicht viel kuerzer gewesen sein, als der andere, den wir beim Hinweg genommen hatten, er ging nur steiler bergauf und bergab... Doch, war an sich huebsch. Bekomme nur leider gerade nicht raus, wie hoch der hoechste Punkt, der Aussichtspunkt auf einem der Berge, war... Aber laut Gefuehl wars ein ziemliches Stueck... Ungewoehnlich fuer Brandenburg. Der Weg endete dort, wo der Wald begonnen hatte. Wir gingen noch kurz auf den Friedhof, um uns nach den wenigen alten Graebern umzusehen. Setzten uns doch zuerst auf eine Bank nahe des Eingangs. Bald kamen zwei Einwohner und sahen uns ziemlich boese an. Wir liefen noch ein wenig dort herum, dann wieder die Dorfstrasse herunter, zum Bahnhof. Und war stand dort? Wieder die Familie, die uns auf der Hinfahrt mit ihrem Laerm belaestigt hatte, sowie... Etliche Gothics. Und wie durch ein Wunder kam der Zug schon nach wenigen Minuten :)

cn P

29.03.2005 um 23:18 Uhr

Die Reise nach C.

Am Sonntag stand ich dann doch tatsaechlich frueh auf, die genaue Zeit kann ich nicht mehr nennen, aber es duerfte gegen 7 Uhr gewesen sein, allerdings machte mein Vater so viel Aerger... Ich kam wieder erst viel zu spaet hinaus. Es fing schon damit an, dass ich eigentlich aufstehen wollte, mein Vater da aber noch schlief und sich weigerte, aufzustehen :/ Da musste ich schon wieder ueber eine Stunde warten... Es war absolut zum Kotzen!!! Als ich dann, nach einigem Stress, (Ja, wieder war auch das Bad blockiert, etc) endlich hinaus kam, ER hatte sich mittlerweile alles abgefroren, war ich noch immer uebermuedet und zweifelte, ob wir nach C. fahren sollten, oder nicht. Letztendlich entschlossen wir uns, erst einmal zur Unterkunft zu fahren, allein schon, weil ER den Fotoapparat dort vergessen hatte, also haetten wir auf jeden Fall dorthin gemusst. So fuhren wir... Es war kalt und Nebel lag ueber allem, ziemlich tief, der 'Normalo' wuerde die Stimmung wohl als ach wie 'mystisch' beschreiben. So fuhren wir also zur Unterkunft und ich gab mir bei meinem Entschluss einen Ruck: Ja, wir wuerden nach C. fahren. Ich wartete im Treppenhaus, waehrend ER die Sachen von oben holen ging. Einige Menschen kamen vorbei und gruessten mich, unter Anderem eine Frau mit zwei Rauhhaardackeln und eine Tuerkin mit Kopftuch. Es dauerte einige Zeit, da gingen wir wieder, zur Bahn, fuhren zum Ostbahnhof, besorgten eine Fahrkarte (Tageskarten kosten ca. zwischen 10 und 14 Euro) und... Naja, hatten den Zug um eine Minute verpasst ;/ So fragten wir mal bei der Auskunft nach dem naechsten, wo uns der Beschaeftigte gleich als 'Freaks' erkannte und uns auf das Mittelalterfest ansprach, und das, obwohl ich aus Gruenden des Wetters (Ja, es war schade, aber ich merkte schon eine leichte Blasenentzuendung, also wollte ich nicht noch mehr riskieren!) nur 'gewoehnliche' Kleidung trug...

Wir mussten eine Stunde warten, die wir ein wenig herum liefen und bei Mc Fett fruehstueckten. Auf dem Bahnsteig dann begegneten uns gleich schon ein paar Gothics. Im Zug wurden es immer mehr... Allerdings sassen wir in einer eher unbequemen Ecke, gegenueber von uns nur eine Familie mit zwei jungen Kindern, die ziemlich viel Radau machten. Die Gothics sassen ein Stueck weg... Die Fahrt dauerte gut eine Stunde, die Umgebung war wie erwartet... Die ersten paar Bahnhoefe lagen noch innerhalb Berlins, wir sahen den Osten mit den typischen Plattenbauten, danach ging es nach Brandenburg... Wiesen, ab und zu ein Baum, dann wieder lange Strecken Wald... C. war eine durchschnittliche brandenburgische Kleinstadt, der Bahnhof fuer diese... Naja... Auch nicht ungewoehnlich. Nun begann es schon, ein wenig seltsam zu werden. Ein langer Zug von Reisenden, darunter eine Menge in mittelalterlicher oder schwarzer Kleidung, zog sich irgendwie durch das Dorf, an Kirche und Soldatendenkmal vorbei, bis zum Waldesrand und dem dort befindlichen Friedhof. Dann ging es in den Wald, ins... Naja... Das Kloster umgebende Naturschutzgebiet. Es war eine Strecke von 2,5 Kilometern etwa, bis zum Kloster, ein Wanderweg, immer wieder bergauf, bergab, durch den Wald. Es ging sehr weit in die Tiefe, unten war Wasser sichtbar und im Nebel ein paar Baeume. Generell war alles vernebelt... Wir liessen uns noch ein wenig Zeit, liefen weit hinten, dann kam noch eine Bruecke, die ueber einen kleinen Strom fuehrte, letztendlich eine Strasse und wieder eher doerfliche Gegend. In der Ferne im Nebel (Wer haette es sich gedacht *re*) war das alte Kloster zu sehen, davor die Ruinen einer Muehle.

Wir liefen dorthin, erst einmal um die Klosterruine herum, hinten lag ein grosser See, direkt daneben ein aelterer Friedhof, der allerdings nicht sonderlich huebsch war, nur ein paar wenig schmuckvolle Steine beinhaltete. Danach stellten wir uns an, das Kloster zu besichtigen, in dessen Hof sich ein Markt befand. Der Eintritt betrug regulaer 2 bzw 3 Euro, die wir dank der fehlenden Kooperationsbereitschaft der dummen Massen, doch einfach eine Gruppe mit uns zu bilden, um billiger hinein zu kommen, auch zahlen mussten. Der Markt war ein wenig seltsam, insofern, als dass dort alle moeglichen Waren verkauft wurden, die auch nicht einmal unbedingt sonderlich viel mit dem Kloster, nicht einmal mit Deutschland im Allgemeinen, zutun hatten. Und die jungen Damen und Herren in ihren Moenchs- und Nonnenkostuemen wirkten auch wenig authentisch. Da passten die zahlreichen Goths schon eher in die Kulisse... Die war schon recht huebsch, der Innenraum, und... Ach, es ist eben ein gotisches Backsteinkloster... Fotos davon habe ich gemacht, werden in den naechsten Tagen entwickelt und auch irgendwann gescannt, ich verspreche es. Die Ausstellung zum Kloster war ein wenig duerftig, es waren ein paar Steinchen zu sehen, ein paar misslungene Fotos, und das wars eigentlich... Im Grunde hat sichs nicht gelohnt, abgesehen davon, dass... Naja... Doch, ein Mal wollte ich die Ruine schon noch von Innen sehen, aber ich glaube, das reicht nun auch fuer eine Weile. Danach benutzte ich die, merke, kostenpflichtige Toilette (Als wenn Eintrittsgeld nicht schon genug ist und man fuer Getraenke und Wuerstchen nicht uebertrieben viel haette zahlen muessen), dann gingen wir wieder hinaus... Den Weg entlang, wieder weiter nach oben. Nun sollte es zum eigentlichen Mittelalterfest gehen. Auf einer Wiese, schon von Weitem zu sehen... Rauchfahnen und Barracken, sowie wie schiefer Zaun, aus ungleichmaessigen Holzlatten.

cn P

28.03.2005 um 23:45 Uhr

Absinth + Waldmeister = Lakritze

Mittlerweile hatte ich mir die Oberschenkel wund gescheuert (Ich bin eben doch zu dick) und wir waren am naechsten Ziel angekommen. In einem gewoehnlichen Kaufhaus kam ich nun tatsaechlich an eine sogar halbwegs guenstige Netzstrumpfhose, danach gingen wir in den naechten 2nd-Hand-Laden, der auch wieder zwei huebsche Kleider hatte, aber... Naja, beide zu klein. Was ich sehr bemerkenswert fand, war die Tatsache, dass die meisten Kleider und Roecke, die schwarze Spitze beinhalten, genau dasselbe Blumenmuster haben, wie mein einst als Trauerkleidung extra geschneiderter Rock *lol* So war ich natuerlich besonders drauf aus, vielleicht noch eine Bluse oder aehnliches mit der Musterung zu bekommen... Naja, muss man jeden Monat mal herumschauen. Wie dem auch sei... Dann fuhren wir wieder nach Hause, in der Bahn waren wieder Massen an Menschen am Gaffen, aber daran hatte ich mich schon gewohnt, es sah den gesamten Tag kaum anders aus. Uebrigens bereitet mir der Weg in unser Zimmer in der 4. oder 5. Etage nicht mehr ganz so viele Probleme, wie am ersten Tag. Eine Erdgeschosswohnung waere mir dennoch lieber... *l* Naja, den restlichen Tag verbrachten wir mit den gewoehnlichen Dingen wie Fernsehen, Nahrungsaufnahme und ich habe auch mal wieder ein wenig Alkohol getrunken, was nun wirklich eher selten vorkommt.

Heute sollte es Absinth sein und es erstaunte mich, dass weder Thujon noch Alkohol irgendeine Wirkung auf mich zeigten, auch wenn ich erst einmal ein Glaeschen pur trank. Der bittere Geschmack, an dem sich so viele Leute stoeren, wurde von mir eher als angenehm empfunden. 'Lustiger' wurden dann aber die Mischversuche... Hat schon einmal jemand Absinth mit Waldmeisterbrause gemischt? Das Ergebnis brachte mich dermassen ins Staunen... Es entsteht, das ist noch logisch, eine truebe, hellgruene Fluessigkeit, die aussieht, wie schlechtes Fluessigwaschpulver. Riechen und schmecken tut sie dann allerdings nach Lakritze *lol* Man haette... Also... Mal allen Ernstes: Da gabs keinen geschmacklichen und geruchlichen Unterschied! Es war einfach Lakritzearoma. Und danach roch dann bald das gesamte Zimmer und unter Umstaenden auch die gesamte Etage. So trank ich ein wenig ab und zu, noch immer zeigte sich gar keine Wirkung (Und alle sagen immer, Zucker wuerde die Wirkung von Alkohol verschlimmern), mein Essverhalten war allerdings extrem merkwuerdig, aber das war auch schon vorher der Fall... Bauchschmerzen bekam ich dann aber auch nicht. Dann noch einmal meine neuen Kleidungsstuecke anprobiert, 21:30 aus der Unterkunft gegangen, auf der Heimfahrt nur 'Asoziale', und wir wurden vom Rest natuerlich noch eher aengstlich angesehen, als diese...

Da muss ich an den Freitagabend denken, an dem es auf allen Bahnhoefen hier in der Naehe Drogenkontrollen gab, ER wurde komischerweise mal nicht ueberprueft, sondern zum Grossteil unsere lieben voll krass fetten Gaengschtaz, was mich schon wunderte... Okay... Gothics haben es verhaeltnismaessig weniger mit dem Kiffen, als Hip Hopper, aber woher soll das der durchschnittliche Polizist wissen bzw will der das ueberhaupt wissen?! Uebrigens wurde ER dann aber dafuer von Normalos dumm angepoebelt... Das uebliche Blahblah, von wegen Satanist, usw. Ich finde das ja dermassen unkreativ... Noch immer fand ich den Beschimpfungsversuch 'Schwarzmagierin' sehr niedlich und als ein kleines Kind mich mal fuer einen Vampir hielt, fand ich das auch sehr angenehm. Endlich mal vernuenftige Reaktionen ;) Nunja... Nun liefen wir nach Hause, der Mond war mal wieder voll und der Himmel wieder nur wenig bewoelkt, es war sehr huebsch anzusehen, das alles... Die ganzen zerrissenen Wolkenschleier =) Hollywood-Filme koennens nicht besser *g* Kalt war es auch kaum, wir machten die seltsamsten Witze und irgendwie kamen wir auch auf die aeusserst absurde Idee, Dinge umgekehrt in ihrer Bedeutung auszusprechen. Man muss ja mit seinem Satanistenklischee spielen, damit man nicht darunter leidet ;) Der Abschied war auch wieder sehr lang und absolut irre, aber das ist jede Ferien so, irgendwann wird man eben bescheuert ;) Dieses Mal schon nach 2 Tagen, aber naja... Besser als gar nicht ;) Wir haben schon merkwuerdige Eigenarten und die schaetze ich schon ziemlich. So ging ich dann hinauf und mein Vater schrie gleich wieder herum.

Ich packte nicht fuer den naechsten Tag, sonern ging gleich online, waehrend mein Vater mich noch wegen jeglichem Mist beschimpfte, mit beispielsweise mal wieder vorwarf, ich haette gestern seinen PC kaputt gemacht, dabei hatte ich den am Tag zuvor gar nicht einmal angefasst, weil ich den gesamten Tag unterwegs gewesen war... Noch eine Bestaetigung, dass dieses Gerede absoluter Schwachsinn war. Ich habe dann Emails beantwortet, unter anderem wurde ich wieder von absolut dummen Schultussis ('-kameradinnen') belaestigt, aber da werd ich noch ein Jahr mindestens durch muessen... Die Umleitung in mein Forum ist uebrigens auch kaputt, der Anbieter machts nicht mehr mit, da koennt ich kotzen, in allen Gaestebuechern und etlichen Toplists stehe ich mit der Adresse drin und nun ist die weg AMOK Koennt mich uebergeben, das ist dermassen scheisse... Natuerlich ohne Vorwarnung und Ersatz, alles im A*. Die Entschuldigungs-Mail vom Betreiber bringt mir auch nichts... Sowieso sprach ich an jenem Abend noch einige Deppen, dann kuemmerte ich mich auch um Ebay, schrieb ein wenig hier, es war alles so knapp... Fotos von Chorin sah ich mir in einem gewissen anderen Tagebuch an, sind wirklich huebsch, dann sah ich ein wenig wegen dem morgigen Wetter nach...

Mein Vater schrie die gesamte Zeit herum und fast verlor ich die Lust, am naechsten Tag noch wegzufahren. Wie man sieht, konnte ich nur einen Tag im TB schreiben, dann wieder Aerger mit meinem Vater, der mich daemlich fragte, ob das Fest denn Sonntag ueberhaupt sei, Sonntag sei schliesslich Ostern, dabei hatte ich dem mehrmals gesagt, dass das Fest nur ueber Ostern ist... Naja, man hoert mir eh nicht zu. Wurd dann dafuer, dass ich dies auch gesagt habe, wieder zusammengeschrieen, wieder wegen der Bahnfahrt beschimpft, genau genommen wollte er mir dann schon verbieten, dorthin zu fahren, aber man kann sich denken, dass ich mir soetwas Laecherliches nicht verbieten lasse! Ich bin 18 und so eine Fahrt ist ja wohl nicht lebensentscheidend... Dann wollte er nicht zulassen, dass ich morgen um 8 Uhr schon gehe, sprich, nicht puenktlich am Bahnhof bin, etc, die ganze Zeit nur dummes Geschrei... Bis ich um 0:30 ins Bett genoetigt wurde, weil ich kurz vorm Verruecktwerden war, dann machte ich mir noch einige Notizen zu diesem Tag, raeumte meinen ganzen Krams zur Seite, packte knapp zusammen, habe geschlafen, dank Zeitumstellung eine Stunde weniger... Und dachte noch ueber den Tag nach. Wie mein Vater beispielsweise meinen konnte, die Bahnpreise haetten sich seit 30 Jahren nicht veraendert... Also... Dummheit muesste wirklich wehtun. Einige Menschen kaemen aus dem Schreien nicht mehr heraus.

cn P

28.03.2005 um 23:15 Uhr

Samstag, 1. Teil

Am Freitagabend war ich dann auch recht schnell offline gegangen und lag mal wieder ueber Stunden wach. Am naechsten Morgen begann mein Vater auch gleich wieder, zu nerven, heute stoerte er sich mal nicht an Auslaendern oder Juden, sondern an Frauen und Ostdeutschen, aber das macht die Sache keinen Deut besser. Den ganzen Morgen das uebliche Geschrei, ich versuchte dennoch die gesamte Zeit, freundlich zu sein, als er beispielsweise etwas fallen liess, habe ich, ohne irgendwelche Befehle es aufgehoben und ihm hinterhergetragen, einfach, weil ich nett sein wollte, und kam ein Wort Dank?! Natuerlich nicht, aber ich haette auch keinen erwartet. Kein simples 'Danke', gar nichts. Letztendlich wollte ich dann eigentlich auch um 10 Uhr schon gehen, was sich aber auch wieder um Ewigkeiten verschob, weil mein Vater mal wieder das Bad blockieren und mich in der restlichen Zeit volllabern musste. Zu allem Ueberfluss wollte er dann auch noch einkaufen gehen, was bedeutete, es waere umso risikoreicher, IHN hier in der Naehe zu treffen... So machten wir den Bahnhof als Treffpunkt auf und nach etlichem Hinundher lief ich auch dorthin... Wunderlicherweise waren wir direkt aneinander vorbei gelaufen ohne einander zu sehen, an einer Stelle, an der das eigentlich unmoeglich war, aber... Wie dem auch sei. Danach fuhren wir erst einmal ins Center, ein wenig Nahrungsmittel einzukaufen. Letztendlich kamen etwa 50 Euro dabei heraus, aber... Naja, einige Produkte waren auch etwas teurer. Wie das eben so ist... Es war uebrigens schon 10:30 und dann holte ich noch schnell die Fotos fuer die Ausstellung ab... Sind absolut super geworden, gefallen mir, und ich werde sicher nicht ungluecklich sein, wenn ich sie spaeter in der eigenen Wohnung haengen habe :) Das einzige, was mich an diesem Einkaufszeug bisher stoerte, war eine Mitschuelerin, die uns begegnete, aber immerhin uebersah... Wenigstens etwas.

Um die Lasten abzulegen, fuhren wir erst einmal zur Unterkunft, oben stopfte ich mich dann in Rock und Bluse... Nun sollte es auf die Suche nach einem Mieder gehen, da dachte ich, es waere schon nicht schlecht, zur Anprobe keinen dicken Pullover an zu haben, sondern auch die Kleidung, mit der ich beabsichtige, diesen Miederguertel gewoehnlich zu tragen... Als ich auf die Strasse trat, bemerkte ich erst einmal kalte Zugluft am Hintern. So ein Rock ist eben... Naja, nichts fuer Temperaturen um 5 Grad ;) Einen Tag spaeter bekam ichs dann uebrigens ordendlich zu spueren, dass ich meine Blase verkuehlt habe, aber heute hats sich schon wieder halbwegs beruhigt, mal wieder Glueck gehabt (Und darueber bin ich froh). Jedenfalls fuhren wir erst zum Shop in Kreuzberg, der allerdings nichts nach meinem Geschmack hatte, daraufhin noch ein Stopp beim Karstadt, um nach Netzstrumpfhosen zu suchen, wobei die wieder keine da hatten, weiter gings zum Xtrax im Prenzlauer Berg, der ueberfuellt mit Leuten war (Wie der vorige und alle folgenden Laeden auch, erstaunlicherweise - Das um Ostern herum), recht nette Musik spielte, aber auch kein gutes Mieder zum Verkauf hatte... Letztendlich zum Darkstore nahe Alexanderplatz, in dem nur ein paar Metaller, die sich persoenlich kannten, herumgammelten, es extrem nach Raeucherwerk roch und... Naja... Mieder gabs, ein paar huebsche auch, doch alles Aesthetische war viel zu teuer, alles andere sah merkwuerdig aus und gefiel mir nicht sonderlich. Ich denke, das Mieder werd ich mir jetzt irgendwann beim Xtrax ordern... Zum Laden hin, damit ichs da abholen kann. 15 Euro gingen ja noch...

Die Shoppingtour fuehrte uns weiter in den direkt gegenueber (Okay, nicht ganz, aber in der Naehe wars immerhin ;) ) liegenden Second-Hand-Laden, der auch von einer Horde Punks besucht worden war. Aus dem Grinsen kam ich aber vor Allem nicht mehr heraus, als und oben eine ganze Handvoll Gothics begegnete, die wie wir im Samt- und Lederkram wuehlte. Genau genommen einige Gothics, die wir zuvor auch in den anderen Laeden gesehen hatten... Nunja... Wir sind wohl die beste Klientel fuer den Laden ;) Und huebsche Sachen waren zu Genuege zu finden... Ich schleppte wahrscheinlich um die 10 Kleidungsstuecke in die Umkleide, Kleider, Roecke, Blusen, meist, um festzustellen, dass sie zu gross oder zu klein waren oder zu umstaendlich anzuziehen (*lol*), darunter einiges fuer mittelalterliche Anlaesse, ich merkte mal wirklich, dass ich endlich wieder abnehmen muesste (*argh* Einige Sachen sahen so gut aus und ich war natuerlich zu fett :/ Wobei ich sagen muss, ich koennte abnehmen, wie ich will, manche Sachen... Naja... So einen kleinen Hueftumfang bekomm ich auch nach einem halben Monat Fasten nicht), und letzten Endes verliessen wir das Gebaeude mit einem Samtkleid, das verhaeltnismaessig teuer war, und einem ungewoehnlich guenstigen Rock aus... Sehr dehnbarem Stretchmaterial. Sprich: Es sitzt ganz gut an meinem Koerper, aber wenn ich woellte, koennte ich um das 3-fache zunehmen, und ich wuerde immernoch hinein passen *lol* Nachdem dieser Laden geschlossen hatte, wenige Minuten nachdem wir fertig waren, war es so weit, fuhren wir zum Alexanderplatz.

Ach, da faellt mir noch etwas zum Anprobieren an... Ich weiss, es kann als Blamage bewertet werden, aber ich fands schon irgendwie absurd lustig, dass ich nicht mehr aus meiner engen Bluse kam, die durch den Schweiss komplett an mir klebte. Ich kam einfach nicht mehr hinaus und traute mich auch nicht, wirklich dran zu ziehen, weil sie so duenn ist, dass ich befuerchten musste, dass sie gleich reisst... Ich huepfte da also minutenlang herum, die Bluse halb ueber den Kopf gezogen, und letztendlich musste ER zu mir in die Umkleide kommen und mir irgendwie raushelfen *lol* Ich will nicht wissen, was die anderen Kaeufer gedacht haben, aber ehrlich gesagt ist es mir egal. Einen Effekt hatte das Erlebnis dann aber doch noch: Bei den restlichen Anproben behielt ich die Bluse unter den anderen Sachen an *lol*

cn P

27.03.2005 um 00:15 Uhr

...

Wir waren noch durch diverse Parks gelaufen, der Vollmond schien sehr roetlich vom Himmel... In der Bahn hatten uns auch wieder etliche Menschen hinterhergestarrt, wozu erwaehne ichs ueberhaupt noch?! Wohl nur zur Vollstaendigkeit. Jedenfalls verabschiedeten wir uns gar nicht so lange, ich ging hinauf, mein Vater schrie gleich wieder herum, es war zu erwarten. Ich bin mir sicher, gerade nach den Ferien wird es wieder extrem schlimm werden. Wieder die ganze Scheisse hier. Das alles aushalten... Dann noch die ganzen Klausuren, fuer die ich eigentlich lerne muesste... Wir scheitern doch sowieso unser ganzes Leben lang *seufz* Ich packte in meinem Zimmer schnell fuer den naechsten Tag zusammen, durfte danach nicht online, was besonders scheisse war, weil ich eigentlich einiges haette nachsehen muessen, und wenn ich 'muessen' sage, meine ich das auch so! War meinem Vater natuerlich mal wieder egal... Dann hab ich eben ein wenig TV gesehen. Dann kam irgendwann eine Sendung zum Thema Gewalt. Die Damen und Herren, die dafuer zustaendig waren, mussten natuerlich dafuer Bilder von Rammstein- und Ramones-Konzerten einspielen. Das Klischee muss eben genaehrt werden, die Medien haben doch gerne ihre Suendenboecke... Vernunft kann man auch von angeblich 'serioesen' Sendern wohl nicht mehr erwarten. Dann ging ich, etwa um Mitternacht, schlafen. Ich lag noch an die zwei Stunden wach, tat aber nichts mehr, ausser nachzudenken. Ja, alles bestaetigt mich in dem Denken, mein Vater haette einen Hass gegen Politik (Immer ueber Politik schimpfen, sich eine Diktatur wuenschen, weil da ja alles leichter sei, dann aber meinen, die Abgeordneten waeren ja alle so dumm, die koennten ja alle gar nichts), sowie alles Intelligente und Kuenstlerische (Wahrscheinlich, weil er dumm ist, und von Kunst keine Ahnung hat. Der strunzdaemliche Normalo hasst eben alles 'Fremde', und wenn einem selbst jegliche Intelligenz fremd ist...). Ich kann das scheiss Gelaber einfach nicht mehr hoeren... Im Moment... Werd ich wieder zusammengeschissen.

 

27.03.2005 um 00:02 Uhr

...

Die Busfahrt fuehrte durch ganz Neukoelln und Treptow, die Route war unerwartet, aber alles in allem nicht schlecht, ich fand es nicht unangenehm, einfach so durch die Stadt gefahren zu werden, ausgestiegen sind wir an der Endstation, mit einem einzelnen Mann, der am Friedhofstor stehen blieb, und sich das Parkverbotsschild ansah... Auch noch, als wir den Friedhof laengst fuer einige Zeit betreten hatten. Ich bin ja recht tolerant und offen, dennoch empfand ich diesen Mann bzw sein Verhalten als seltsam. Nunja... Der Friedhof war im Grunde ueberfuellt mit Menschen, ich weiss auch nicht, wozu, aber an sich eignet sich dieser Gottesacker auch gut dazu, einfach nur ein wenig am Ufer zu flanieren, er liegt naemlich genau gegenueber des Hafens vom Treptower Park, unten fuhren sogar, quasi direkt hinter den Grabsteinen, Menschen in Tretbooten vorbei *lol* Die Sonne ging gerade unter, die Menschen gafften uns dennoch nach, ich musste feststellen, dass traurigerweise einige alte Graeber abgerissen wurden, wo dort doch nur so wenige sind... Die aeltere Kapelle ist dennoch noch ganz nett, und beachtlich habe ichs empfunden, wie viele frisch ausgehobene Urnengraeber dort zu finden waren. Ich zaehlte etwa 25 Stueck, alle kreisrund ausgehoben, und wohlgemerkt: Ich habe nicht danach gesucht, nur die beachtet, die gerade auf unserem Weg lagen... Schon sehr bemerkenswert. Nun. Doch, die Stimmung war irgendwie seltsam, aber auch wieder schoen, zumal es zwar kuehler geworden war, aber noch immer nicht kalt. Erinnerungen... Es sollte mehr Friedhoefe direkt am Wasser geben ;)

Da fielen mir sonst nur der nahe des Olympiastadions ein, der komplett um einen kleinen, sumpfigen See angelegt ist (Von dem See gehen an drei Seiten Huegel nach oben, an deren Haengen dann eben die Graeber liegen... Eine sehr interessante Konstruktion, die ich sonst noch nirgendswo gesehen habe und doch... Naja, irgendwie huebsch finde, nicht nur, da aussergewoehnlich), und dann natuerlich jener, der auch nachts offen ist... Jener, auf dem ich schon viele Abende und Naechte verbracht habe. Mit seiner alten, verstaubten Kapelle, den Papageientulpen, jedes Fruehjahr (Heute waren uebrigens Massen an Schneegloeckchen und Krokussen zu sehen =) Bin auch ziemlich froh, dass ich meine Allergie noch nicht sonderlich bemerke... Herausgestellt hat sich nun uebrigens sicher, dass ich gegen Soja allergisch bin, was... Doch sehr scheisse ist :( Aber das ist eine andere Sache)), und... Naja, doch, ich habe sehr viele Erinnerungen, verbinde damit so einiges... Wuerde auch gern mal wieder dorthin *l* Wie wir, wenn man uns im nahe gelegenen Restaurant sagte, sie haetten im Moment keinen Tisch frei (Ja, es war wohl tatsaechlich Ostern oder Pfingsten von einem Jahr, jedenfalls ueber die Feiertage :) ), und wir dann zum Warten noch auf dem Friedhof herumsassen und aufs Wasser blickten... Gott, waren wir damals noch merkwuerdig *lol* Doch, einiges hat sich veraendert. Aber ich denke nicht, dass ic dem immer unter allen Umstaenden nachtrauern muss. Die Erinnerung, immerhin, bleibt...

Auf Stralau liegen fast nur neue Graeber, so gingen wir bald auch wieder zum Bus, erwischten noch den, mit dem wir hergefahren waren, der gerade gewendet hatte, dann fuhren wir wieder zum naechsten Ubahnhof, dann per Bahn in die Unterkunft. Ein wenig TV, wobei mich beeindruckte, was die Massen scheinbar fuer hirnlose Sendungen ansehen (Wuerden sie sich sonst so lange halten?!), dann ein wenig Musiktv (Man beachte: L'Âme Immortelle konnte gar nicht genug gespielt werden), dann so eine seltsamte 'Dokumentation' ueber Jesus und Maria Magdalena, bei der man gar nicht sicher sein konnte, fuer wen sie nun Schleichwerbung sein sollte, aber dass sie welche war, war absolut sicher... Es lief nur Schwachfug. Dann trug ich noch einmal meine Mittelalterkleidung Probe, sonst... Weiss ich gar nicht mehr genau, was noch war. Muss ich ehrlich sagen... Mist. Nunja. Es duerfte gegen halb 9 gewesen sein, als wir wieder zur Bahn gingen und ich nach Hause fahren musste.

cn P

26.03.2005 um 23:42 Uhr

Friedhoefe

Das Kofferschleppen habe ich schon immer als unangenehm empfunden, dann machten wir erst einmal Halt, um ein wenig zu essen (Bzw war es fuer IHN Zeit der Nahrungsaufnahme, ich hab mir nur ein Eis gegoennt, quasi als Nachtisch zu dem wie so oft sehr geschmacksneutralen Mittagessen zuhause), noch immer schien zwischen uns alles relativ distanziert, dann bekamen wirs wieder mit Pseudosatanisten zutun, was nicht naeher erlaeutert werden muss (Nur so viel: Sie werden immer laecherlicher), dann fuhren wir zur Unterkunft, ich setzte mich ins Treppenhaus, ER brachte die Sachen hinauf. Danach machten wir gleich wieder Kehrt zur Bahn und ich aeusserte die spontane Idee, doch zu den Friedhoefen in Schoeneberg zu fahren, die ich schon lange mal wieder besuchen wollte. So kamen wir mit Bahn und Bus auch relativ schnell dort an, an einem sehr alten Kirchhof, der mittlerweile von drei Kirchen umgeben ist, davon eine die urspruengliche, also ziemlich alte, und eine... Naja... Mit die haesslichste, die ich je gesehen habe, 'neumodisch', und direkt eine Aehnlichkeit zu einer Kirche bestand auch nicht. Salopp gesagt: Der letzte Scheiss. Wenn etwas Grabschaendung ist, dann eher diese Kirche, als auf einem Grab meinentwegen auch Pogo zu tanzen... Es war schoen warm, wir machten einige Fotos und stiessen mal wieder auf aeusserst absurde Persoenlichkeiten. Zuallererst fanden wir ein Paar vor, dass abwechselnd von einem Steinkuebel, der vor einer alten Gruft platziert war, posierte, der Mann im Anzug, die Frau recht neutral gekleidet, es wirkte alles aeusserst serioes, aber wer macht serioese Bilder vor einer Gruft? Freundlich wirkten sie nicht, sie gafften uns nur ziemlich daemlich an, der uebliche 'Igitt, sieh dir mal die Satanisten an!'-Blick, und das von solchen Leuten...

Dann waren wir ein Stueck weiter gelaufen und hatten gerade auch Rast gemacht, ploetzlich kam eine alte Frau auf uns zu, die komplett schwarz gekleidet, und zwar mit einem halblangen Baumwollmantel, und einem Barett, war. Zuerst meinte sie, sich dafuer entschuldigen zu muessen, uns so lange angesehen zu haben, da erwartete ich schon, dass jemand... Naja... Es wirkte wirklich so, als staende da mal wieder jemand, der meinte, wir wuerden ihm den Kopf abreissen, nur, weil er uns wenige Sekunden angeschaut hatte. Dann redete sie aber weiter... Fragte, wo es denn so schoene, lange, schwarze Ledermaentel gaebe, sie haette schon ueberall fuer sich gesucht, und nichts gefunden, auch nicht 2nd hand *lol* Wir gaben ihr, nach einigem erstaunten Zoegern, die Adresse eines Goth-Ladens in Kreuzberg, aus einem Flyer, den ER noch in der Tasche hatte, rausgerissen, die Frau erschien ziemlich gluecklich, und damit, sowie mit ihrem gesamten Anliegen, hatte sie mich so verwirrt, dass ich mich auf dem Friedhof nicht mehr ordendlich konzentrieren konnte, wo ich auch schon haette kirre werden koennen. Den Rest liefen wir noch ab, aber... Ich konnte einfach nicht mehr konzentriert nach Statuen u.ae. Ausschau halten! Irgendetwas sagt mir,wir haben einen grossen Teil uebersehen, und muessen natuerlich mal wieder nochmals hinfahren... Nunja. Alles sehr ungewoehnlich, und das schon am ersten Tag...

Als wir mit diesem Friedhof 'fertig' waren, nahmen wir den Bus und fuhren zum naechsten, der mir immer groesser vorgekommen war, der, mit unverliebten Augen, allerdings eigentlich nur ziemlich klein ist, seine 'grosse' Wirkung aber wohl damit entfaltet, dass dort eine Statue neben der anderen steht... Es war einfach nur wunderschoen =) Ich war nun erst das dritte Mal dort... Es war, ja, doch, wirklich so schoen, es kaum in Worte fassen zu koennen. Wer kann Glueck oder Schoenheit, die nicht an einen einzelnen Gegenstand gebunden ist, denn ueberhaupt beschreiben?! Man kann es hoechstens versuchen... Nunja... Wir fotografierten ziemlich viel, liefen alles ab... Ab und zu mal eine kleine Pause... Ein wenig herumgealbert (Jaja, Gothics haben doch alle keinen Humor, das wissen wir doch...) ;) ... Die Sonne sank schon, das Licht war wirklich sehr huebsch und es wurden einige Erinnerungen wach... Und es waren wieder sehr viele Leute dort, aber wie dem auch sei... Es fuellten sich wieder einige Filme, die Batterie duerfte, logisch gesehen, auch nich mehr sonderlich lange, halten, und... Auch, als wir wieder alles durchgesehen hatten, wollten wir kaum wieder fortgehen, zumindest ich nicht... Wie ERs sah, weiss ich nicht genau... Immerhin hatte er nichts dagegen, dass ich noch schnell im Anschluss, denn es gab eine direkte Busverbindung, noch zur Insel Stralau auf den Friedhof fahren wollte.

cn P

26.03.2005 um 23:27 Uhr

L'Âme Immortelle - Fallen Angel

I found you broken on the ground
And from your mouth a bitter sound
That became sweeter as I approached
You in your deepest agony

I put you up and raised you well
And more than stories ever tell
I feel in love with you those days
And hoped that you would too

You've been a fallen angel
Ripped out of the sky
But as your wings grew strong enough
You left me - behind to die

We built up a own world together
For our future I assumed
I believed in what you said that day
But was already doomed

The more you've learned and grown
The less you cared for me
But I was too blinded by my feelings
To see the dawning agony

"I love you more than I can say
And we will never part"
You told me nearly every day
But still you broke my heart

As soon as you could fly again
Into the open sky
You left me without any reason
Back on this world to die

26.03.2005 um 23:24 Uhr

Der 1. Tag, Teil 1

Donnerstag Abend musste ich schon bald offline, der naechste Tag bedeutete wegen meinem Vater natuerlich auch genug Stress. Es begann damit, dass ich eigentlich auch schon wieder um 6 Uhr aufgewacht war, dann aber erst gegen halb 10 ins Wohnzimmer ging, gerade, weil ich mir das ewige Gejammer nicht antun wollte. Dann aber begann es natuerlich wieder... Noch dazu dachte ich schon, gar nicht mehr wegzukommen, weil mein Vater sich fuer Ewigkeiten im Bad einschloss, und ich musste dann natuerlich warten, konnte gar nichts tun, weder duschen, noch mir wenigstens die Zaehne putzen, etc. Konnte also nicht weg. Dann auch noch die ganze Zeit, die er nicht im Bad war, wirklich strunzdummes Gerede. Noch immer weiss ich, wieso ich hasse - Dieser 'Mensch' ist einfach nur extrem verabscheuenswert!!! Da redete der beispielweise minutenlang, wie toll doch Waffen waeren und meinte, mich volllabern zu muessen, wo man hinschiessen soll, damit der Mensch die groessten Schmerzen und groessten bleibenden Schaeden hat... Ich sollte Angst bekommen, wenn ich daran denke, dass mein Vater in seinem Beruf mal mit Waffen umgegangen ist! So ein Geisteskranker!!! Und er wird sicher nicht der einzige Depp sein, der so ist, ich wette, bei Polizei, BGS und Zoll werden auch sonst noch einige absolute Deppen sein, die nicht minder schlimm sind! Manchmal glaube ich, man sollte mehr Angst haben, von solchen Menschen erschossen zu werden, als von so genannten 'Kriminellen'.

Danach kam noch die ganze Nazikacke dazu. Ich haette absolut kotzen koennen... Zitat (Wohlgemerkt woertlich, ich hab auf meinem Handy heimlich ein wenig mitgetippt, damit ich diesen Scheiss im originalen Wortlaut habe): "Hitler hatte Recht! Die scheiss Juden wollten die Weltherrschaft, deswegen gehoeren sie auch heute noch ausgerottet!", um nur mal eines zu nennen. Allein dafuer sollte man das Arschloch schon einsperren. Dass ich dann meine Ruhe haette, waere nur einer der paar positiven Nebeneffekte... Wirklich, so ein asoziales Arschloch gehoert einfach in den Knast!!! Der ist meiner Meinung nach auch so geistesgestoert, dass er eine Gefahr darstellt, und so einer laeuft natuerlich frei herum! Obwohl einige Leute wohl wissen, was es fuer ein Depp ist... So gings dann die ganze Zeit... Immer dieses dumme Gerede, und dann nicht einmal 'selbstverstaendlich gefasst', sondern er hat herumgeschrieen, wie hysterisch, gar nicht mehr aufgehoert, und das in so einem Tempo und in solch uebertriebener Lautstaerke! Geistesgestoert, ich sags ja immer... Da muss ich gleich an ein weiteres Zitat von gestern Abend denke, naemlich das Rockmusik 'entartete Kunst' sei und langhaarige Maenner an den Pranger gestellt und oeffentlich ergaengt gehoerten. Mir persoenlich waer so viel Dummheit eher peinlich, statt dass ich meinen wuerde, sie auch noch herausschreieen zu muessen! Wie kann man bloss so feindlich gegenueber fremden Menschen sein, nur aufgrund ihres Aeusseren, ohne, dass sie einem ueberhaupt etwas getan haben?! Aber dass so wohl einige Menschen sind, erlebe ich ja auch tagtaeglich...

Wieviele Hip Hopper bzw selbsternannte Gaengschtaz begehen Verbrechen und kloppen sich gegenseitig die Schaedel ein?! Klar, nicht alle, aber es sind mehr, als beispielsweise Gothics. Dennoch werden 'wir Gothics' in der Bahn immer angegafft und von den Medien wie Massenmoerder behandelt, und ueber Hip Hopper sagt niemand etwas, ausser vielleicht 'Ach, lass die Kinder doch, Jugendliche grenzen sich immer ein wenig von den Aelteren ab'! Irgendetwas erscheint da doch wohl falsch. Aber dass es Gerechtigkeit genauso selten gibt, wie Vernunft, auf dieser Welt, das duerften wir ja mittlerweile wissen... Nunja. Ich ass mein Fruehstueck, machte meinen Krempel so zum Grossteil, packte noch ein wenig, und schon um 11:30 gabs auch wieder Mittagessen. Ich schlang herunter, denn noch mehr dummes Gerede wollte ich nicht mehr hoeren, dann bin ich, wobei ich zugeben muss, ich habe keinen Hunger gehabt, und musste daher beim Essen ziemlich wuergen und habe extrem lange gebraucht, bis ich fertig war... Also... Erst um etwa 12 Uhr ging ich ann hinaus. Der Ledermantel blieb zuhause, stattdessen nahm ich meine zerfledderte Jacke mit, und auch mit der war mir irgendwie schon zu warm. Ich ging also hinaus... Sah IHN schon von Weitem. Mit Ledermantel und angeblich war ihm nicht warm... Naja... Dabei sagt man immer, Frauen frieren schneller ;) Bei uns scheint alles umgekehrt zu sein, aber gewoehnlich war bei uns noch nie etwas...

cn P

24.03.2005 um 23:38 Uhr

Save me now <br> Before my world falls <br> Save me now <br> From myself <br> Before the dawn...



24.03.2005 um 23:38 Uhr

~*~

 

 

24.03.2005 um 23:32 Uhr

...

Ohne Vorwarnung schrie mich mein Vater aggressiv an, ich 'dummes Weib' solle 'Endlich verschwinden', dann brach ich, weil ich keine Lust auf noch mehr Aerger hatte, schnell meine aktuelle Email ab, und verschwand erst einmals ins Bad... Als ich zurueckkam, musste ich etwa eine halbe Stunde warten, bis das Essen endlich auf dem Tisch stand. Und da beschimpft mich der Idiot, ich solle nicht so troedeln, er haette keine Zeit... Klar... Naja, genauso dumm, wie der Rest der Person auch. Ein... Ich weiss nicht, nein, dieser Begriff ist schon zu sehr in die Irre gezerrt worden, aber ich finde, er ist, nach meiner Definition, ein absoluter 'Spiesser'. Intolerant, feindlich gegenueber allem Fremden, hat einen extrem beschraenkten Horizont, kritisiert nichts, sondern kriecht der Obrigkeit immer ohne Zweifel in den Arsch... Dazu faellt mir doch auch etwas Tolles ein. Ich weiss nicht mehr, um was es genau ging, aber da meinte er, es gaebe diese Sache nicht, es koenne sie gar nicht geben, denn im Gesetzbuch staende, es sei verboten. Natuerlich sagte ich, dass Mord auch verboten ist, und dennoch gaebe es Moerder. Da schrie er mich an, das seien ja auch alles Asoziale und Geisteskranke. Da fragte ich, ob er sich nicht vorstellen koennte, dass diese anderen verbotenen Dinge auch durch 'Asoziale und Geisteskranke' (Er nennt alle so, die ihm aus irgendeinem Grund nicht passen, daher verabscheue ich diese Worte und auch zitiere sie hoechstens... An sich ist mein Vater, ein furzendes, ruelpsendes, fettes Monstrum, das von Manieren wie von Intelligenz wohl nie etwas gehoert hat, der Mensch, auf den das Wort 'Asozialer' massgeschneidert ist, und einer der wenigen Menschen, auf die das wirklich zutrifft!) getan werden koennten. Die Antwort wie immer, wenn er keine Antwort weiss: 'Halts Maul und lass mich in Ruhe, oder willst du wieder Aerger?!'... Dass er sich damit selbst disqualizifiert, duerfte jeder einsehen. Und ich hasse es, dass er dennoch die Macht hat, so eine dumme und wirklich asoziale Person!!! Ich koennte kotzen, so ist unsere Welt!!!

Beim Essen auch nur Geschrei, danach setzte ich mich in mein Zimmer und hoerte 69 Eyes, die aelteren Titel. Ich denke, ich benoetige sie, um mich... Nein 'abreagieren' kann man es nicht nennen. Ob man es glauben kann, oder nicht: Mich beruhigen diese Sachen eher. Musik, die andere Menschen als 'aggressiv machendes Gekreische' bezeichnen wuerde, kann mich beruhigen und besaenftigen. Sogar meine Kopfschmerzen beseitigen. Geschmack ist eben immernoch, wie alles im Leben, individuell. Irgenetwas wollte ich jetzt noch erzaehlen, habs aber wieder vergessen... Denke aber gerade auch wieder an einige dumme Aussagen meines Vaters. Wie 'Ich habe als Kind auch nie Spass gehabt!'... Na und?! Wenn ich... Wenn ich je ein Kind haben werde, ich werde mir besonders Muehe geben, dass es eine schoene Kindheit hat, gerade, weil ich keine hatte! Wie kann man nur so asozial sein, und allen Menschen die Freude und das Glueck verbieten wollen, nur, weil man selbst, von sich selbt, meint, kein Glueck erlebt zu haben... Wie kann man nur so asozial sein?! Ich hasse meinen Vater, ich hasse meine Familie, ich hasse diese gesamte Sippschaft! Wieso muss ich hier... Wieso muss ich, soll ich, mit diesen Unmenschen verwandt sein?! Es geht einfach nicht. Ich kann nicht... Kann nicht mit solchen Wesen verwandt sein. Es geht einfach nicht, wir sind uns so unaehnlich. Es geht nicht...

Dann musste ich wieder laenger warten, bis ich online konnte. Eigentlich haette ich noch so viel zutun :( Ich werd wieder nicht alles schaffen, gleich muss ich sicher wieder offline... Wieder das dumme Gerede, Unterstellungen, Beschimpfungen... So werde ich nie mehr gesund, aber das werde ich sowieso nicht. Ich hab nun nur noch ein paar Emails beantwortet, dann... Naja, es ist nicht viel. Ich bekomme langsam wieder Kopfschmerzen. Morgen sollte ich IHN endlich wiedersehen, endlich... Es muss gut gehen. Ich weiss nicht, was mein Vater tun wird, ich weiss generell nicht, was geschehen wird. Aber irgendwie muss ich da durch. Irgendwann ist sowieso alles zerbrochen. Ich weiss gar nicht, wieso ich Angst vor dem Ende haben sollte, wieso sollte man Angst vor etwas haben, das unausweichlich ist! Es ist unsinnig. Natuerlich kann man meinen, das Ende wird nicht angenehm sein. Ich denke, das stimmt so sogar, wenn ich denn dann zum ersten Mal, kurz zuvor, Glueck erleben sollte. Klar, werd ich dann wieder alles verfluchen, alles... Aber entfliehen kann ich ihm dennoch nicht un ich werde es nie koennen, dem Tod... Vielleicht sollten wir einfach... Nein.

cn P