Memoriae Ex Aeterna Nocte

30.12.2005 um 13:42 Uhr

~*~



30.12.2005 um 13:34 Uhr

Gemischte Gedanken / Gesammelte Zitate

Heute mal ohne jegliche Ordnung...

Wieso reden so viele Menschen von Dingen, von denen sie keine Ahnung haben?
Wieso reden so viele Menschen, ohne ueberhaupt nachzudenken?

---

Horx: Computerspiele fördern höhere Intelligenz

Hamburg (dpa) - Mit Computer- und Videospielen wird heute nach Expertenschätzungen schon mehr Geld umgesetzt als mit Kinofilmen. Dennoch wird dies Thema hier zu Lande hauptsächlich im Zusammenhang mit Gewaltexzessen und verschärftem Jugendschutz debattiert.

Matthias Horx, Leiter des Zukunftsinstituts in Wien, hält diese Vorwürfe für veraltet. Er meint, dass die neue Generation von Online-Spielen und virtuelle Welten für die moderne Wissensgesellschaft unerlässlich sind und den Menschen zu einer höheren Intelligenz verhelfen werden.

Frage: Wie sehen Sie, dass hier zu Lande vor allem die negativen Seiten von Computer- und Videospielen diskutiert werden?

Horx: Seit die Menschheit Medien entwickelt - und das tut sie seit 100 000 Jahren - werden diese als bedrohlich wahrgenommen. Und sie sind es auch, denn jedes Medium verändert die Organisation des Hirns und die Sozialstruktur in einem manchmal sehr radikalen Prozess. Radio galt als Tod der "echten" Musik, das Fernsehen als Tod des Kinos und so weiter. Das letzte waren die Computer, die erst als Überwachungsmaschinen galten (1984), dann als verdummende Unterhaltungsmaschinen denunziert wurden. Computerspiele haben heute jedoch mit dem Ping-Pong und Geballer der 80er Jahre nichts mehr zu tun. Das derzeit fortgeschrittenste Beispiel ist das Online-Rollenspiel "World of Warcraft". Eine dreidimensionale Welt, in der man als Spieler (ich selbst spiele es mit Begeisterung) Charaktere entwickelt, Güter erwirbt, Fähigkeiten erlernt, Stämme und Interessengruppen bildet.

Frage: Welchen Einfluss durch die Computerwelt halten Sie für den gravierendsten? Und welche Zeitperspektive sehen Sie?

Horx: Die jüngsten Studien haben nachgewiesen, dass Spiele der neuesten Generation die kognitiven Fähigkeiten extrem trainieren. Wer hochkomplexe, interaktive Simulationen spielt, entwickelt früher oder später eine andere neuronale Struktur. Er lernt anders, weil Wissen, Erlebnis und Erfahrung konvergieren. Sprich: Er entwickelt eine höhere Intelligenz. Er lernt das spielerisch, was wir in der Wissensgesellschaft dringend als Grundqualifikation brauchen: Vernetzte Kooperation, Simulations- und Szenariodenken, nicht zuletzt auch Schnelligkeit beim kognitiven Verknüpfen.

Frage: Sind die Prognosen über Veränderungen der Menschen durch die Computerwelten nicht eher Visionen, die nie Realität werden?

Horx: Wer vor 100 Jahren nicht Altgriechisch und vor 50 Jahren nicht Latein konnte, durfte sich nicht zu den Gebildeten zählen. Heute gilt: wer das Internet und seine "Kognitionstechniken" nicht beherrscht, ist draußen. Google holt das Wissen aus dem elitären Raum, aus den Universitäten, also von dort, wo es durch die alten Bildungs-Eliten verwaltet wurde. Damit zerbricht unser alter, hierarchischer Bildungsbegriff. Nicht mehr der ist wissend, der den "Kanon" besitzt, sondern der die richtigen Fragen stellt. In den nächsten zwanzig Jahren wird sich eine andere "kognitive Spezies" herausbilden, die so genannten Netzmenschen. Sie denken vernetzt, sie handeln vernetzt, sie fühlen vernetzt.

Die Meinung ueber dieses ein wenig zu blauaeugige Interview muesst ihr euch schon selbst bilden. Meiner Meinung nach ist immerhin richtig, dass Computerspiele nicht nur negativ zu betrachten sind. Aber gleich zu sagen, Spieler seien intelligenter? Wie waers mal mit ein wenig Vernunft: Spieler sind auch nur Menschen, genau wie alle anderen Menschen auch! Es gibt duemmere und intelligentere... Egal, ob Spieler, oder nicht. Aber der Mensch scheint ja wohl immer alles in Schubladen werfen zu muessen. Gar nicht intelligent...

--

Gerechtigkeit... Scheint nicht zu existieren. Im Vorfeld: Bekommt man normal nicht nur eine Bewaehrungsstrafe, wenn man noch nicht vorbestraft ist? Tolles Beispiel: Der Sohn von Marlon Brando (Ja, ich habe mich heute mal wieder richtig auf einigen tollen Internet-Informationsseiten angesehen... Und wieder haufenweise Sch* gefunden. Also da wundert man sich nicht mehr, wenn behauptet wird, die Menschheit verbloedet langsam.... *re* Nichts anderes hat mir dieser 'Spaziergang' wieder nur zu gut (Leider zu gut) vor Augen gefuehrt):

Der Herr Brando wurde 1991 wegen Mordes am Freund seiner Schwester (Die sich danach das Leben nahm) zu 10 Jahren Haft verurteilt, kam aber nach 5 Jahren frei (Jeder andere Mensch haette wohl die Todesstrafe oder wenigstens Lebenslaenglich bekommen). Im Januar 2005 wurde er dann wieder wegen Koerperverletzung gegenueber seiner Frau verurteilt - 3 Jahre auf Bewaehrung. Und jetzt ist er schon wieder wegen Gewalt und Vergewaltigung gegen seine Frau und Tochter angeklagt. Es wuerde mich nicht wundern, wenn er wieder ohne Strafe davonkommt... Jaja, die 'Gerechtigkeit'.

--

Und derweil zeigt sich nochmals besser, wie primitiv die Menschheit wohl sein muss... Kindern sagt man noch, sie sollten Angst vorm 'schwarzen Mann' haben, auf Metler und Punks, Gothics sowieso, wird mit dem Finger gezeigt und es ist die Rede von Gewalt, Satanismus, und Kinderfresserei, die Leute fuerchten sich mehr vor Menschen, die anders aussehen, als ihre eklige 'heile' Welt... Aber wer sind denn die Leute, vor denen man wirklich Angst haben sollte?! Der nette Onkel von nebenan ist eher ein Vergewaltiger als irgendeine jugendliche Punk. Einbrueche werden auch eher von irgendwelchen tollen Ghetto-Gangs veruebt, als vom boesen boesen Kinderfresser, der morgens immer schwarz gekleidet an der Bushaltestelle steht - Aber will die Gesellschaft das wahrhaben?! Nein! Immer lieber schoen die Augen vor der Realitaet zukneifen und weiter andere Suendenboecke suchen, die anders sind, als die Massen. Die harmlos? Ach iwo, unmoeglich! *zyn* Wie viele Prominente haben im Moment einen Skandal wegen Vergewaltigung am Hals? Oh, es scheint 'Mode' zu sein, als ich heute im Internet herumschaute, fand ich da mindestens 6 Leute. 6 Leute! Aber das ist ja nicht so schlimm, sind ja Stars, ne? Ich will nicht wissen, wie viele Leute hier nun vom armen armen Star reden. Die missbrauchten Kinder werden verhoehnt. Der arme arme Star! Der kann doch gar nichts getan haben, der ist doch so toll... *zyn*

--

Derweil sinkt das Niveau immer weiter, der Staat verschleudert schoen weiter Steuergelder in 'Kunst', die eigentlich Pornografie ist (Was hat das M.G.Theater im Moment eigentlich wieder im Programm? Huepfen immernoch nackte Menschen ueber die Buehne und spielen Gruppensex? Das war nicht das einzige Mal...), der Mensch glaubt, Freiheit ohne jegliche Moral und ohne jegliche Grenzen sei das hoechste Ziel (Keine Grenzen heisst auch: Mord, Vergewaltigung, etc). Und es geht immer weiter, der Mensch sinkt immer tiefer... Und ein Tier sein? Nein, das will er dennoch nicht, das sei unter seinem Niveau (Welches noch?!)...


cn P

27.12.2005 um 00:52 Uhr

~+~



27.12.2005 um 00:50 Uhr

Pakete

Mit dem grossen Karton und meiner Umhaengetasche balancierte ich irgendwie ueber die moorgleiche Wiese, die zwischen dem Laden und meiner Wohnung weit ausgebreitet brach liegt, jeder Tritt gab dieses typischen Quatschen von sich, wirklich die gesamte Wiese stand unter Wasser, alles moorig, alles... Irgendwie nett. ;) Zuhause schaute ich zuallererst nach der Post - Die Musicalkarten waren da =) Wenigstens ein erfreuliches Ereignis. Dann schaute ich mich ein wenig im Internet um, sah die restliche Post durch... Fuer die Heizungsablesung, die heute gewesen waere, wurde ein kostenfreier Zweittermin festgelegt, wenigstens etwas. Aber nun kommt natuerlich, was kommen musste: Dieser Termin liegt natuerlich genau nach den Ferien und wieder in SEINER Arbeitszeit! *AMOK* Bei soetwas koennte ich wirklich heulen. Es haette nun so viele Tage gegeben, an denen ER frei gehabt haette, aber nein, der erste Termin ist einen Tag vor dieser Periode, der andere genau einen Tag danach! *AMOK* Nun muss man sehen, was sich machen laesst. Noch eine Verschiebung wird es nicht geben. Vielleicht kann ER ja frueher von der Arbeit nach Hause kommen. Sonst haben wir ein Problem... Ach, es ist sowieso alles zum Kotzen. Ich malte nun erst einmal weiter an meinem Kunstbild, zu sehen uebrigens im obersten Eintrag hier . Dann klingelte es ploetzlich an der Tuer und ich lief sofort ans Fenster, um zu sehen, ob es der Paketdienst sein wuerde, denn WIR erwarteten noch zwei Pakete von SEINEN Eltern zu Weihnachten. Ja, da standen zwei Kleinlaster... Ich ging an die Tuer und drueckte den Tueroeffnungsknopf fuer die Haustuer. Wartete. Ein Mann mit einem Paket kam die Treppen hoch, blieb aber nicht in meinem Stockwerk stehen, sondern lief hinauf. Kam wieder hinunter. Ging wieder hinauf, blieb an nie vor meiner Wohnungstuer stehen. Natuerlich machte mich das schon stutzig, aber schliesslich sah ich den Typen wieder gehen. Da war doch etwas faul...

Ich hatte mich gerade wieder vor mein Bild gesetzt, da klingelte es wieder an der Tuer und ich war verdammt genervt, schon wieder meine Arbeit unterbrechen zu muessen. Wegen der letzten scheiss sinnlosen Unterbrechung waren schon meine Pinsel eingetrocknet und unbrauchbar geworden! *AMOK* In der Eile hatte ich vergessen, sie auszuwaschen bzw ins Wasser zu stellen und da war nun die komplette Farbe eingetrocknet und ich haette diese Pinsel eigentlich gleich wegwerfen koennen. Super. *amok* Nun aber klingelte es also nochmals und ich lief gleich an die Tuer. Drueckte wieder den Klingelknopf. Ein weiterer, dieses Mal ein anderer, Paketbote kam an die Tuer, ich oeffnete. Er sagte, eben haette er einen anderen Paketboten bei mir einen Zettel in den Briefkasten geworfen, er haette gesagt, ich sei nicht anwesend *AMOK* Also wie bescheuert muss man denn sein?! Wenn er nur bei mir klingelt und ich ihm dann die Tuer oeffne, werde ich wohl zuhause sein muessen! *headshot* Also wie bloede war denn der Typ, dann nicht einmal in meinem Stockwerk Halt zu machen... Ich war aergerlich, hoffte gleichzeitig aber auch, dass er das Paket wenigstens bei Nachbarn abgegeben und nicht wieder mitgenommen hatte. Der jetzige Paketbote war nett... Wir unterhielten uns ganz gut und er wollte mir die beiden Pakete (Der andere Typ hatte wohl noch etwas von Ebay zu ueberbringen), die wirklich ein riesiges Format hatten und auch verdammt schwer waren, bis in die Wohnung tragen. Ich lehnte ab, dankte aber, wir unterhielten uns weiter, ich gab meine Unterschrift und der Mann verschwand wieder. Mit dem groessten unserer Kuechenmesser stuerzte ich mich nun auf die Pakete: Anders konnte ich die vielen Schnuere, Klebebandstreifen und was weiss ich, was mir noch den Zugang versperrte, nicht durchschneiden. Und als ich dann die Pakete auf hatte, beschloss ich, erst einmal alles liegen zu lassen und im Briefkasten nach einem gewissen Zettel nachzusehen.

Ich fuhr mit dem Aufzug hinunter und sah, dass das Paeckchen bei dem ueblichen Nachbarn im 4. Stock abgegeben worden war. Der oeffnete erst nach langem Zoegern die Tuer, liess mich nicht einmal meinen Satz aussprechen, sagte selbst kein Wort, gruesste weder, noch verabschiedete er sich - Nein, er machte die Tuer auf, gab mir mein Paket und schloss die Tuer sofort wieder. Was solls - Ich nahm den Fahrstuhl zurueck nach unten und nun wollte ich die Wohnung erst einmal nicht mehr verlassen. Ich schaute in die Pakete... Ja, dieses eine war von Ebay, die anderen beiden voll mit Weihnachtsgeschenken, einige verpackt, andere nicht. Es waren Haushaltsgegenstaende darunter, die uns sehr nuetzlich waren, dann natuerlich Buecher, schaetzungsweise auch noch Kerzen, Raeucherzeug... Und alles oeffnen wollte ich nun, denn es war lange nicht Weihnachten, natuerlich auch noch nicht. Also hoerte ich erst einmal auf, ins Paket zu sehen... Und was fuer einen Stress ich wieder hatte! *argh* Ich wuerde so wohl nie zum lernen kommen :( Es ist verdammt deprimierend. Nun setzte ich mich erst einmal wieder ans Bild. Ich muss wenigstens VERSUCHEN, irgendwie, mit irgendetwas, weiterzukommen! Aber dann kam ER schon heim, wir schauten wieder gemeinsam in die Pakete, ein Amulett fuer mich war wohl auch noch dabei, ich habe vor einigen Wochen bereits davon erzaehlt (Ihr erinnert euch vielleicht noch... Das laecherliche Hexereizeug... Na hoffentlich ist das Amulett wenigstens schoen). Ach ja, Kleidung war uebrigens auch dabei, jedoch noch immer nicht meine Bluse, die ich mal, vor etwa einem halben Jahr, SEINER Mutter zum Umnaehen mitgegeben hatte! *AMOK* Mittlerweile bin ich richtig sauer... Ein halbes Jahr! Und man hat nicht einmal mit der Arbeit begonnen! Und dabei hatte es gehiessen, ich wuerde die Bluse nach vielleicht einem Monat zurueck haben. Super. In einem halben Jahr haette ich selbst, sogar als Laie, 10 dieser Blusen umnaehen koennen... Ich hoffe, ich bekomme sie wenigstens IRGENDWANN ueberhaupt noch wieder.

cn P

27.12.2005 um 00:31 Uhr

~+~



Lust auf mehr davon? Hier klicken.

27.12.2005 um 00:27 Uhr

Nietzsche und Orchideen

Das uebliche Theater: Zu frueh geweckt worden, dafuer erstaunlich wenig muede gewesen, und ich hatte genug Zeit, herumzutroedeln. Gemeinsam mit einer Mitschuelerin war ich zur Schule gelaufen, dort irrten wir weiter herum, denn ausser uns war noch niemand dort gewesen. NIEMAND. Nochmals zur Erinnerung: Die Ferien hatten offiziell bereits begonnen, aber meine tolle Deutsch-Leistungskurs-Lehrerin war der Meinung gewesen, ihre Gruppe muesse noch zwei Zeitstunden zusaetzlichen Unterricht machen, am ersten Ferientag, da sie mit dem Lehrstoff noch nicht fertig geworden sei. So standen wir dort herum, trafen bald auch noch auf andere einzelne Personen, schliesslich war 11 Uhr bereits um und wir entschlossen uns, zum vereinbarten Klassenraum zu gehen, und dort sass dann bereits der Rest, dabei hatten wir eigentlich den Eingang als Treffpunkt vereinbart. Tee oder Kaffee gab es keinen, da die Maschine kaputt war, dafuer aber Kekse, und von diesen nicht zu wenige. Dennoch war es nicht erfreulich, in den Ferien in der Schule erscheinen zu muessen. Zu allem Ueberfluss ging es auch noch um Nietzsche! *argh* Mit Freud eine der Personen, die ich absolut nicht leiden kann und die meiner Meinung nach viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Fuer mich sind sie nicht mehr als nur arme Irre, die man traurigerweise zu sehr ernst nimmt. So mussten wir nun erst einmal einen langen Text ueber den Nihilismus lesen, danach noch einige weitere seltsame Theorien von Nietzsche, die alle nicht sonderlich Sinn machten. Auf unseren Romen beziehen konnte man sie natuerlich, aber... Naja, zum Glueck kommt es den Menschenmassen meist nicht auf einen Sinn an *re* Und meine Erkaeltung brachte mich noch fast um. Ich sass neben der Lehrerin am Tisch und wir schnaeuzten einander nur gegenseitig an. Ich verbrauchte in diesen zwei Zeitstunden an die 4 Packungen Taschentuecher :/

Nun sollten wir noch Texte von Doeblin lesen, viel diskutieren, sprachen im Allgemeinen ueber den Roman und ich musste auch mal wieder an die Tafel, mir meine Haut mit der klebenden Kreide versauen, irgendeinen Schwachsinn an die Tafel schreiben. Lohnenswert war es nicht, aber das betrifft genau so auch die gesamten zwei Stunden. Ich hatte so viel Blahblah gehoert, wusste nach der Stunde aber auch nicht mehr, als zuvor. Das Einzige, was die Stunde wichtig gemacht hatte, fuer mich persoenlich, war, dass wir heute auch einen Text bekamen, der ebenfalls abiturrelevant ist und den wir ueber die Ferien lesen sollten... Eine Novelle, die mit Kafkas Verwandlung verglichen werden soll. Nun, man kann wohl alles vergleichen, wenn man daran Interesse hat. Aehnlichkeiten scheinen keine Notwendigkeit zu sein und ich sehe es immer wieder, taeglich: Diese Welt ist absurd! Und dass sie noch dazu grausam ist, zeigte sich nach dem Ende der Stunde: Es regnete in Stroemen, war stuermisch und verdammt kalt. Und natuerlich hatte ich keinen Schirm bei mir. Mit einigen Mitschuelern schlug ich mich dennoch bis zum Bahnhof durch, ich stieg in die Bahn und entschloss mich, doch nicht gleich nach Hause zu meinem Vater zu fahren, denn dann wuerde ich wieder gut einen Kilometer bei diesem Dreckswetter laufen muessen und darauf hatte ich nun wirklich keine Lust. Stattdessen ging ich ins Einkaufszentrum, hob erst einmal ein wenig Geld ab und sah mich dann nach eventuellen Weihnachtsgeschenken fuer meine Mutter um. Dabei fand ich nichts in meinem Interesse, nur graessliches Chaos... Es waren so viele blinde Menschen, reinste Deppen, unterwegs, das habe ich so lange nicht mehr gesehen! Wie sie alle im Weg standen und sich nicht darum kuemmerten, was das fuer ihre Umwelt bedeutet, wie sie draengelten, wie sie schrieen, wie man an Kassen zum Teil wohl eine halbe Stunde oder laenger anstehen musste! Das ist mir so zuwider, ich machte, so weit es ging, einen grossen Bogen um die Massen.

Zwischen diesen Horror quetschten sich einige 'Asoziale', ihr wisst schon, die Menschen, die man heute gerne euphemistisch als 'sozial schwaechere Gruppen' bezeichnet, die poebeln, den Fussboden vollspucken, sich nicht mehr wie normale Menschen artikulieren koennen und jedem, der ihnen begegnet, gleich Beschimpfungen an den Kopf werfen. Solche Menschen hasse ich ganz besonders, und ich finde es sicherlich nicht beruhigend, dass kein Tag mehr vergeht, an dem man NICHT mit solchen Leuten auf der Strasse konfrontiert ist. Ich verliess das Einkaufscenter, verpasste die Bahn, da ich nicht rechtzeitig die Treppe hinunter laufen konnte, da Menschen im Weg standen und troedelten. Als ich dann in R. ankam, regnete es nicht mehr. Muehsam quaelte ich mich durch die Strassen und kam dann bald zuhause an, wo mein Vater gleich wieder seinen ueblichen rassistischen und frauenfeindlichen Kram herumschwafelte. Ich nahm mein Essen zu mir und ging danach gleich wieder. Den Bus bekam ich gut, ich hatte jedoch Kopfschmerzen, es war also wenig troestend. Danach ging ich noch an einem gewissen Laden vorbei, um mir etwas zu kaufen, was meine Eltern mir als Kind nie besorgt hatten: Einen Kasten mit Kristallsalzen, Becherchen und Anleitung, auch bekannt als Kristallzuchtset! *lol* Als Kind wollte ich schon immer mal mit soetwas herumspielen, wieso also nicht die paar Euro heute zahlen und mal sehen, ob sich meine Kindheitswuensche wirklich so gelohnt hatten?! Das erste Mal in Erstaunung versetzt wurde ich durch das extrem hohe Gewicht des Kastens. Das zweite, was eher weniger erfreulich war, war die Tatsache, dass es bei jenem Laden keine Orchideen mehr gab... Und eine davon wollte ich meiner Mutter zu Weihnachten schenken :/ Nun hatte ich ein ziemliches Problem. Woher nun noch schnell guenstig eine bekommen? Gestern hatte ER noch erzaehlt, dort im Laden welche gesehen zu haben, ich haette nur heute vorbeigehen und mir eine aussuchen sollen, doch heute sollen sie schon seit dem Morgen ausverkauft gewesen sein, laut Verkaeuferin :/ Super. Aber eine Loesung wuerde ich schon finden... Und wenn ich eben mal 10 Euro mehr zahlen muss. Davon stirbt man nicht.

cn P

26.12.2005 um 00:19 Uhr

Unser See



26.12.2005 um 00:17 Uhr

Mittwoch

Um 8 Uhr stand ich auf, war wie immer vollkommen uebermuedet, und obwohl es schon spaeter war, als sonst, war es noch komplett dunkel. Wuerde es ab heute oder ab morgen wieder laenger hell werden? Ich weiss es noch immer nicht, kein Wunder, habe ich mich auch mit dieser Frage nicht mehr befasst. Das Essen war in Ordnung und ich viel zu frueh fertig, dann ging ich noch zum Kiosk, danach einen Brief einwerfen, die naechste Zeit wuerde hektisch werden, ich habe jetzt schon meine Sorgen. Und dass ich auch noch krank bin, schon seit Langem, ist auch nicht gerade vorteilhaft. Auch das Herumtroedeln brachte nichts, ich war noch immer zu frueh dran... Stand am Bahnhof, betrachtete einige nette Zwerghunde... Die Punk traf ich dann im Zug, gemeinsam gingen wir zum Unterricht, unterhielten uns relativ viel, dann ging ich in den absolut sinnlosen Lateinunterricht, der aber schon frueh unterbrochen wurde, denn irgendein Kurs stand draussen im Flur und sang, und wir mussten uns natuerlich dazu stellen. Etliche Leute holten gleich ihre Fotoaparate hervor, es war absolut kindisch... Und ich bin immer wieder erstaunt, wie schrecklich ihre Fotos doch immer aussehen, das trotz der neusten Kameratechnik... Also... Ich scheine schon Talent zu haben. Oder zumindest sahen meine Resultate noch nie so schief aus *re* Ich ging zurueck in die Klasse, ass ein wenig, dann begann ich, mich zu langweilen... Haette ich doch bloss etwas zu lesen oder eine angefangene Zeichnung bei mir gehabt! Die Lehrerin hatte den Raum verlassen, da sie noch etwas zu erledigen hatte, zuvor hatte sie dem Kurs Gruppenaufgaben gegeben... NIEMAND arbeitete! Und da auch meine Gruppe lieber ihre Zeit damit totschlug, sich gegenseitig zu fotografieren (Die ganzen Tussen... Die Gruppen wurden von der Lehrerin aufgeteilt, es war dermassen sinnlos :/ ), konnte auch ich nichts tun. Ganze zwei Stunden sass ich bloedsinnig herum! *amok* So eine Zeitverschwendung, und dafuer steht man morgens auf :/ Und die Lehrerin kam einfach nicht wieder. Und das ganze dumme Gelaber und Gegacker der Weiber nahm kein Ende! *amok* Wenigstens kam gegen Ende der Stunde noch eine Zensurenbesprechung. Fuer die Klausur hatte ich eine 3+ bekommen, muendlich eine 1-, das bedeutet zusammen noch immer eine 2+ =) Das finde ich natuerlich sehr nett... Es ist kein zu grosser Unterschied zu meiner frueheren dauerhaften Note... Der 1. Latein mochte ich eben schon immer. Kann nicht verstehen, was alle daran so schlimm finden - Die Sprache ist sehr ordendlich, hat kaum Unregelmaessigkeiten, also wenn man anfangs gut die Grammatik lernt, hat man spaeter nie Probleme. Also... Wenn man die Sprache lernen will, sollte man das anfangs auch gewissenhaft tun! Sonst braucht man sich spaeter nicht ueber die Maengel wundern... Aber ich muss ehrlich sagen... Es war von Vorteil, dass ich immer eine ziemlich nette Lateinlehrerin hatte. Das spornte an. Mehr als Tadel oder schlechte Noten. Und nun ein Latinum mit 2+! =)) Super. Haette wirklich kaum besser laufen koennen :) Bin komplett zufrieden.

Die Stunden waren um und ich sass auf einer Bank im Flur, mein Essen (Eine gestern bei McFett kostenfrei erworbene Apfeltasche) war komplett in der Verpackung verklebt, aber das, was ich noch heraus bekam, dennoch recht schmackhaft. Ich wartete, einige Deppen kamen vorbei und belaestigten mich... Dann begann bald der Unterricht, Deutsch... Wir sprachen ueber den Roman, ueber bestimmte Personen und alle Frauen darin, vertroedelten die Zeit mit zu viel Blahblah... Ich sags ja immer wieder: Waere dieses unsinnige Geschwafel nicht, wir muessten morgen die zwei Zusatzstunden nicht machen! *AMOK* Und das, was man uns heute ueber den Plan fuer morgen sagte, fand ich auch nicht begeisternd... Nietzsche wuerde das Thema sein, sonst nichts... Der arme, arme Irre. Wieso beachten wir ihn?! *argh* Ich fuehlte mich krank und nur wegen diesem Bloedsinn wuerde ich dennoch zur Schule muessen. In meinen FERIEN. Super :/ Und auch im Moment fuehlte ich mich uebrigens ziemlich schlecht, dennoch, eine Stunde wuerde ich noch ueberstehen muessen, Englisch... Zuerst wurde ein wenig geredet, dann sahen wir einen netten Film, der etwa stundenfuellend war und mir doch sehr gefiel. Ich erinnere an den letzten, den wir ohne Zusammenhang zum Unterricht in einer Englischstunde kurz vor den Ferien gesehen hatten, der war auch gut... Edgar Wallace. Also die Stunde haette wunderschoen vergehen koennen... Aber natuerlich musste sie noch beschissen werden *amok* Ich war schon froh, als der Film zuende war, es war 5 Minuten vor dem Klingeln und ich dachte, nun frueher nach Hause gehen zu koennen. Aber nein! Der Lehrer bestand darauf, noch ein Weihnachtslied mit uns zu singen. Und das war der Anfang vom Ende... Da die ganzen Tussen sich nicht auf ein Weihnachtslied einigen konnten, wurde diskutiert, und das so lange, dass wir mit dem daemlichen, schiefen Gesang erst etwa 10 Minuten nach dem Klingeln fertig waren! *AMOK* Wegen so einem Scheiss kaeme ich nun also zu spaet nach Hause. Super!!! *AMOK* Ich war wieder einmal kurz vor dem Ausrasten... Das ist dermassen hirnrissig und leider nur zu typisch fuer diesen Englischkurs, der mir sowieso nicht sonderlich lieb ist.

Mit der Klette ging ich zum Bahnhof, fuhr dann mit der Punk nach R., begegnete vielen Deppen, wir unterhielten uns ein wenig, dann ging ich in einen gewissen Laden, um nach Weihnachtsgeschenken fuer IHN zu sehen... Ich hatte bereits meine Plaene. Und ja, ich bekam etwa, was ich wollte, dann musste ich aber extrem lange an der Kasse anstehen *amok* Naja, aber die Geschenke waren erstaunlich preisguenstig, das haette ich nicht erwartet, aber meinentwegen, ich habe nichts dagegen, weniger zu zahlen, als noetig. Ich lief nach Hause, im Park fand ich eine schwarze Handtasche, die zwar leer war, aber noch gut erhalten... Ich nahm sie erst einmal mit, um zuhause nochmals alle Faecher durchzusehen, ob nicht doch noch etwas versteckt sei. Zuhause packte ich und begutachtete die Tasche genauer... Hm... Nicht optimal, aber mal sehen, ob man noch etwas daraus machen koennte. Ich nahm mein Essen zu mir und war sehr spaet dran... Hatte mich dann noch sehr tief an einem Blatt Papier geschnitten, und es tat hoellisch weh... Wenig troestlich, dass ich darauf vor wenigen Tagen ein neues Gedicht geschrieben hatte *re* Ich ging, bekam den Bus noch knapp, obwohl er zu frueh gekommen war, traf Asoziale, kam zuhause an, hatte keine Post, setzte mich vor den PC, durchlebte Hoehen und Tiefen, Tiia hat mittlerweile meine Karte bekommen... ER kam nach Hause, brachte mir ein verfruehtes Weihnachtsgeschenk mit, daher bekam ER auch heute schon meine Weihnachtskarte, mit der ich mir uebrigens extrem viel Muehe gemacht hatte *lol* Fuehlte mich da schon ganz nett... Das nahm aber wieder ab, ich war schwer erkaeltet, hatte starke Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, konnte kaum mehr etwas hoeren und die Augen brannten auch. Ich schlief ein wenig, waehrend ER einkaufen ging, gelernt, gemalt, aufgeraeumt oder irgendetwas anderes Sinnvolles gemacht hatte ich nicht :/ Ich fuehlte mich einfach zu miserabel :( Das wurde dadurch natuerlich auch nicht besser. Ich sah ein wenig fern, spielte PC, doeste, die Zeit verging viel zu schnell... Nach dem Abendessen gingen WIR um halb 11 zur Bushaltestelle, mussten rennen, um den Bus, der zu frueh war, knapp zu bekommen. Dann liefen wir heim, ich bemerkte, dass es nicht von Vorteil ist, bei diesen Temperaturen noch eine lockere Hueftschlaghose zu tragen, in R. begegneten uns extrem viele Deppen, es nieselte... Alles nicht sehr angenehm. Zuhause angekommen packte ich und suchte Schulkram zusammen, durchwuehlte dabei mein halbes Zimmer, immerhin mit noch partiellem Erfolg. Danach sah ich fern und um Mitternacht ging ich in mein Zimmer, packte das Geschenk fuer IHN ein... Online war ich heute nicht mehr. Um etwa 0:45 ging ich schlafen.

cn P

25.12.2005 um 00:42 Uhr

~+~

 

 

25.12.2005 um 00:40 Uhr

Rest.

Ich kam nicht dazu, Weihnachtsgeschenke zu besorgen, denn heute hatte ER fruehen Arbeitsschluss, so trafen WIR uns gleich am ZD... Zuvor war ich mit der Punktussi und einigen anderen Leuten in der ueberfuellten Ubahn gruppenkuschelnd in Richtung R. gefahren. Mit IHM lief ich dann nach Hause, mein Vater meckerte herum, ich nahm mein Mittagessen zu mir, mein Vater fuehrte das dumme Gelaber von heute Morgen weiter, ich hoerte Radio... Ein 18Jaehriger sei in einem Bus einer hier fast direkt vor der Haustuer vorbeifahrenden Linie erstochen worden. Super. Der Busfahrer soll sich nicht gekuemmert haben. Sehr beruhigend *zyn* Fast vor der Haustuer. Sehr sehr schoen... Woher wusste ich wohl im Vorraus, dass es kein Metler war?! *re* Tage spaeter sah ich das Phantombild. Ich hatte recht: Es war so ein toller Typ mit Gaengschta-Pullover, ueber den Kopf gezogener Kapuze, etc. Ich hatte es doch gewusst... *argh* Und dennoch sind es immer die boesen boesen Satanisten mit ihren schwarzen Ledermaenteln, die gefaehrlich sind, klar doch! *zyn* Wann wacht die Menschheit endlich auf... Mein Vater laberte weiter und bekam von seiner Umgebung eigentlich gar nichts mit, ich ging wieder, fuehlte mich schlecht, denn es regnete in Stroemen und ich bekam alles ab... Den Bus bekamen WIR immerhin knapp, dann fuhren wir heim... Ich lernte weder, noch tat ich etwas anderes Sinnvolles, stattdessen spielte ich am PC, stritt mich ein wenig mit IHM herum, sah sehr wenig fern, bis dann schon wieder 21:30 war, wo wir los gingen, ER mich wieder versehendlich verletzte (Ich war dermassen sauer!), wir wieder zum McFett fuhren, mit dem Essen dann viel zu frueh fertig waren, viel frueher, als geplant... Noch ein kostenloser Nachtisch, danach gingen wir auch schon zur Bushaltestelle und standen dort herum. Es war extrem kalt. Schrecklich.

Ein paar Idioten kamen vorbei. Der Bus verspaetete sich. WIR stritten wieder. Es bleibt sehr kalt. Unser Abschied war kurz, aber akzeptabel, dann musste ich ewig darauf warten, online zu koennen, schaute dann Emails durch, sehr wenige... Mir fiel wieder ein, was den heutigen Nachmittag so verkuerzt hatte: Ich hatte mit SEINER Mutter telefoniert, was sehr viel Zeit kostete. Ich schaute wieder nach Antiquitaeten, nahm mir unrealistische Dinge fuer die Zukunft vor (Ein wenig von meinem Kram verkaufen, ein weiteres Instrument lernen, mein Abitur schaffen, einen Beruf oder Studienplatz finden, etc... Sehr VIEL. Viel zu viel.). Um 1 Uhr ging ich dann offline, packte, schlief eine halbe Stunde spaeter.

cn P

25.12.2005 um 00:27 Uhr

~*~



25.12.2005 um 00:26 Uhr

Absinthe

Wie ueblich: Um 6 Uhr aufstehen, uebermuedet umhertorkeln, mein Vater troedelte, es nieselte, ich war extrem krank und musste mich dennoch zur Schule schleppen. Geschwitzt kam ich im Politikunterricht an, musste mir dumme, auslaenderfeindliche, verallgemeinernde Reden des Lehrers anhoeren, dann ging es um die EU-Erweiterung, wobei ich wenig sagte, dann war die Tuerkei das Thema (Ich finde es immernoch schade, dass wir in dieser Klasse erstaunlicherweise keinen einzigen Tuerken haben - Ich denke, dann koennte der Lehrer nicht einfach so seine haeufig auftauchenden tuerkenfeindlichen Sprueche loslassen!), der Lehrer schwafelte oft am Thema vorbei, holte sehr weit aus, aber irgendwie war es in Ordnung, war die Stimmung auch seltsam. Ich holte mir ein wenig zu Essen und ging dann zum Lateinunterricht. Die Lehrerin war irgendwie nervig... Die Klausur soll sehr schlecht ausgefallen sei, ich hatte mit einer 3+ eine der besten Noten. Ich weiss dennoch nicht, wieso ich nur eine 3+ bekommen habe. In der Uebersetzung habe ich eine 2, im Grammatik- und Aufsatzteil nur eine 4-, ich, die ich in Aufsaetzen nie etwas schlechteres als eine 2- hatte! Also ich kann es wirklich nicht verstehen. Die Lehrerin kann ihre Note auch nicht begruenden, soetwas liebe ich ja: Es heisst immer einfach nur, ich haette nicht das geantwortet, was sie haette hoeren wollen. Super. Aber was solls, mit einer 3+ kann ich leben, zumal ich als Gesamtnote absurderweise dennoch eine 1- bekomme! *lol* Wenn ich mich nicht irre... Oder sollte es eine 2+ sein? Wie auch immer, ich weiss nur, dass es absolut absurd war, und ich mich damit zufrieden gebe. Wenn ich die Bewertung des Aufsatzes, wie alle anderen Schueler auch, auch einfach nicht nachvollziehen kann. Die Lehrerin wird ihre Meinung ohnehin nicht aendern. Obwohl niemand im Grammatik-/Aufsatzteil eine gute Zensur bekommen hat. Wieso auch immer...

Alle jammerten herum, dann redeten wir wieder ueber die Klausur, was ich mittlerweile aber auch schon etwas sinnlos fand. Demnach hatte ich keinen Grund, etwas zu sagen. Dann ging ich zum Italienischunterricht... Es ging um Weihnachten und war auch sehr unerfreulich. Die ganzen persoenlichen Fragen von wegen, wann wir Weihnachten feiern, was es zu essen gibt, wann Bescherung ist... Ich habe kein systematisches Weihnachten! Ich kann darueber also auch nicht viel erzaehlen. Wenn ich denn ueberhaupt ein Weihnachten habe. Aber ich habe auch nicht, wie die Moslems, ein 'Ersatzfest', ueber das ich stattdessen haette sprechen koennen. Ein Maedel erzaehlte vom Zuckerfest, die deutschen Schueler von ihren Weihnachtstraditionen. Die dummen Fragen nahmen kein Ende. Dann bekamen wir noch einen sehr huebschen Bogen ueber die Traditionen in den verschiedenen Teilen Italiens, danach mussten wir noch einen laengeren Text darueber lesen, es war in Ordnung. Diese Stunde unterrichtete uebrigens die italienische Lehrerin. Aber das spielte kaum eine Rolle, ich denke, ich gewoehne mich langsam an ihr Lispeln und ihre sehr undeutliche Aussprache. Die deutsche Lehrerin sass uebrigens dabei und nervte mich... Dumme Kommentare, sinnlose Fragen, etc... Weihnachten ist nicht so mein Thema. Seltsamerweise war die Stunde wohl doch in Ordnung. Es ging wieder in die Kantine, danach durfte ich mich darueber aergern, dass nirgens mehr ein Sitzplatz frei war. Mit meiner Klette hetzte ich also durch das Schulgebaeude, danach ging ich zu den Bioraeumen zum Unterricht. Zwei Stunden... Zuerst wiederholten wir das Thema Wildgaense, danach hoerten wir ein interessantes Referat ueber LSD. Angeblich verursacht es keine koerperliche Abhaengigkeit, aber all die moeglichen Folgeerscheinungen wie Flashbacks, usw, klingen wenig beruhigend. Aber was die angeblichen Erfahrungen nach dem Konsum betrifft, bin ich sehr skeptisch... Irgendwelche Wahnvorstellungen dieser Art sollen ja angeblich auch Absintheure erleben, aber... Also ich hab schon so viel Absinth getrunken, und nie hatte ich solche Erscheinungen, also von wegen Schmetterlinge und gruene Feen! ;) Nein, im Ernst: Ich habe nie erwartet, irgendwelche Raeusche zu bekommen, mir hat das Zeug einfach immer geschmeckt (Lakritze! =) ), aber... Ich haette einen Rausch durchaus als Nebenerscheinung akzeptiert, hatte aber nie einen, egal, bei wieviel Litern, egal, bei was fuer einer hohen Thujonkonzentration. Nix. Nie etwas. Von wegen Rausch.

Das Referat war interessant, wenn ich auch gerne reisserische, amuesierende Erzaehlungen ueber angebliche Wahnvorstellungen gehoert hatte, was dann doch eher aussen vor blieb, wohl, um den Schuelern den Konsum nicht schmackhaft zu machen. Danach durfte der Kurs gehen, frueher, die Bioabiturienten setzten sich allein mit dem Lehrer zusammen, darunter auch ich. Er sagte uns Genaueres zu den Abiturthemen, wenn auch nicht sonderlich viel, und ich glaube, es kann sowieso noch eine Katastrophe werden, ich sehe es schon kommen, dass wir Dinge abgefragt werden, die wir nie gelernt hatten. Unser vorheriger Lehrer war nie so streng gewesen und wir hatten auch nie wirklich behandelt, was Abiturthema ist :/ Ich liebe es *seufz* Das wird Probleme geben, aber SICHER. Nun heisst es, irgendwie dennoch eine gute Note zu bekommen und das Abitur zu bestehen... Wir ueberzogen die Stunde weit und ich musste gleich weiter zum Matheunterricht hetzen. Die Lehrerin war schon im Raum. Zuerst redete man ueber Yoga und die Lehrerin machte den Fehler, zu behaupten, wir wuerden eine bestimmte Stellung nicht durchfuehren koennen, wenn doch, duerften wir 10 Minuten frueher nach Hause gehen... Oh, und JEDER von uns konnte die Haltung! *lol* Leider hielt die Frau ihr Versprechen nicht, das finde ich noch aergerlicher, also in Zukunft bin ich misstrauisch, wenn sie irgendwelche Dinge versichert... Wir hatten neue Formeln gelernt und ich war extrem gelangweilt, die Stunde wollte gar nicht vergehen. Aber wenigstens konnte ich all die neuen Rechnungn verstehen... Dann ueberzog die Lehrerin auch noch um ueber 5 Minuten, weil sie sich in der Stunde vertan hatte :/ Super. Soviel zum Thema 'frueher aufhoeren'. Ich lief mit der Punk zum Bahnhof, wir hatten uns zufaellig draussen getroffen. Einige andere Leute begleiteten uns. Deppen begegneten uns. Es wurde gepoebelt, gepruegelt,... Wie ueblich. Ich hasse es, dieses Ghettoleben zu sehen. Taeglich. WIESO muss es soetwas geben?!

cn P

25.12.2005 um 00:03 Uhr

~+~

 

 

25.12.2005 um 00:02 Uhr

Zufaelle.

Nach dem Ende der Stunde begegneten mir wieder unglaublich viele Deppen. Am Bahnhof pruegelten sie sich. Es schneite. Ich hatte eine grosse Unlust, die Umwelt mit all ihren Menschen zu sehen. Heute Morgen hatte ich mich irgendwie besser gefuehlt... Ich fuhr nun doch nicht nach R., sondern gleich nach Hause. Es stank wieder erbaermlich. Mein Vater hatte ausserdem in meinem Zimmer herumgewuehlt. Freude. *zyn* Meine Stimmung wurde nur noch schlimmer. Ich packte meinen Kram zusammen und stiess auf ein Hauptproblem: Ich konnte nicht so viel tragen. Aber es gibt zu vielem eine Loesung... Ich war im Stress. Die Ferien wuerden nicht schoen werden, nun, wo das Abitur so knapp bevor steht. Zu viel zu tun. Zu wenig Zeit. Ich will nicht... :/ Dann neben dem Abitur auch noch einige Buecher durchlesen, das Bild fuer den Kunstunterricht beenden, und so weiter. Mein Vater meckerte auch nur herum. Ich wollte verdammt nochmal nur noch weg von hier... Zu IHM. Fuer immer. Ich hatte... Ich will einfach nicht mehr! Pausenlos huschte ich herum, dann rief meine Mutter an. Mein Schnupfen war einfach nur graesslich. Ich ging gleich wieder los... Noch schnell an Rossmann vorbei, dann zur Bushaltestelle. Meinem Vater hoere ich uebrigens lange nicht mehr immer wirklich zu, ich weiss, ich wuerde mir sonst nur zu viele Gedanken machen, das geht langsam nicht mehr. Selbstschutz. Ich denke, das ist legitim... Ich musste 5 Minuten auf den Bus warten. Mir begegneten Deppen. Zuhause sah ich, dass mich eine Karte aus Finnland erreicht hatte... Erschreckend, wie sehr sich unsere Karten aehneln! Vielleicht nicht unbedingt das Motiv, aber... Ohne dass wir uns abgesprochen hatten, hatten wir beide dieselbe Schriftfarbe benutzt (Einen pinken Gelstift! O_o Wer kommt da so zufaellig drauf?), beide dieselben Zeichen gemalt (Und wie viele Leute setzen hinter dem Weihnachtsgruss ein Ausrufezeichen, dessen Punkt ein Herz ist? Wie viele Schreiben bei den Neujahrswuenschen die Jahreszahl aus?!), ausserdem aehneln sich unsere Schriften und wir sind lustigerweise auch noch am selben Tag geboren. Und noch einige andere Dinge stimmten ueberein, die ich jetzt nicht mehr auflisten moechte. Sehr merkwuerdig. Der Meinung ist auch sie, wie ich aus einer spaeteren Email erfuhr. Es gibt Zufaelle, die 'kann' es gar nicht geben O_o

Ich sass am PC und schaute mich ein wenig im Internet um, hoerte Musik, hatte extrem viel zutun... Stress nennt man das wohl... ER kam nach Hause. Ich kuemmerte mich um Ebay, die Stimmung war wirklich nicht schoen. Ich beschaeftigte mich lange mit Antikschmuck... Ich bemerke, wie sehr ich doch Antiquitaeten liebe. Wenn man bloss vom Handel mit ihnen leben koennte... Man wuerde mein Zimmer keiner Person in meinem Alter zuordnen. Wenn man es sieht, ist es fast unglaublich... Unzaehlige Heiligenbilder um 1900, Buecher und Drucke aus dem beginnenden 19. Jahrhundert, viele Skulpturen, Schmuckkaestchen gefuellt mit antiken Broschen, Ringen und Ketten, ein Himmelbett, das zumindest dem viktorianischen Stil nachempfunden ist (Manche Dinge kann ich mir eben doch nicht im Original leisten, so schoen sie sind, mein Geld reicht nicht :/ )... Ist das das Zimmer einer 18Jaehrigen? (So alt war ich zumindest, als der Grossteil zusammengesammelt wurde) Andere Leute in meinem Alter haben kahle weisse Waende, an denen irgendwelche billigen Kunstdrucke oder sogar noch Poster aus der gerade vergangenen Pubertaet haengen, einen hellbraunen Schreibtisch mit PC, paar Schulbuecher, die auf dem Boden liegen... Nicht das, was ich in meinem Zimmer liegen, stehen und haengen habe. Und ich bin stolz drauf... Ich mag eben Antiquitaeten und meine Sammlung gefaellt mir ziemlich. Wann immer das Geld es zulaesst, wird sie vergroessert. Schade, dass ich nicht gerade in Geld schwimme... Sparen, sparen, sparen. Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, ER war nach Hause gekommen. Wegen IHM fand das Abendessen dann auch erst spaet statt. Der Fernseher lief. Die Stimmung war merkwuerdig. ER ging mir auf die Nerven :/ Immer geht er an meine Sachen, auch, wenn es nicht boese gemeint ist, ich koennte ausrasten!!! *AMOK* Um 22:30 dann gingen wir zur Bushaltestelle. Waren zu frueh dort, mussten warten. Dann kam endlich der Bus... Und mit ihm ein Haufen Asozialer :/

WIR liefen durch R., redeten unter Anderem ueber Fossilien und ein nettes stillgelegtes Bergwerk, dass wir mal wieder besuchen sollten (Ich war einmal dort und habe ziemlich grosse Fossilien nach Hause schleppen koennen... Also ich fand es lohnenswert, das muesste man wiederholen... Ach ja, damit zeigt sich ja schon selbst: Ich hab auch eine grosse Mineralien- und Fossiliensammlung zuhause)... Zuhause musste ich sehr lange darauf warten, an den PC zu koennen. Mein Vater stoerte mich. Ich schrieb wenige Emails, schaute in Communities, schrieb NICHT Tagebuch, meine Stimmung war dazu einfach nicht gut genug. Vor 1 Uhr war ich bereits offline gegangen, ich packte, ging etwa 1:15 schlafen.

cn P

24.12.2005 um 23:38 Uhr

~+~



24.12.2005 um 23:32 Uhr

Montag, 1. Teil

Um 6 Uhr aus dem Bett, muede, mit extremen Muskelschmerzen. Ich war frueh wach gewesen, hoffte, der Tag wuerde schnell um sein, dann koennte es doch gar nicht so schlimm werden. Mein Vater troedelte nur herum... Zuvor hatte ich noch zu viel Zeit gehabt, nun wurde es knapp. Im Schneeregen lief ich zum Bahnhof, wegen meinem Vater hatte ich auch wieder keinen Schirm bei mir :/ Und noch immer diese verdammten Schmerzen am gesamten Koerper :( Ich haette nach Hause gewollt, konnte aber nicht noch mehr Fehlstunden haben, dieses Semester. Ich habe schon 5 Tage und 6 Stunden verpasst, viel zu viel :/ Irgendwie musste ich all das also ueberstehen. Die Bahn verpasste ich knapp. Wenigstens funktionierte mein Discman heute wieder... Wie lange noch? Ich hatte schon die Ahnung, dass es leider nicht lange sein wuerde. Ich hatte nun uebrigens auch Bauchschmerzen, kein Wunder, hatte ich heute Morgen doch so gut wie nichts gegessen. Im Deutschunterricht diskutierten wir lange, ich redete auch mit einigen Mitschuelern, waehrend ich viel ueberfluessigen Bloedsinn von der Tafel abschreiben musste, es ging um unseren aktuellen Roman, um die Frauen darin, um Berlin, die Wirkung der Grossstadt auf einen Kuenstler, dann noch um den Ubahnbau und es wurden wieder diverse saudumme Theorien aufgestellt, alles gespickt mit haarstraeubenden Verallgemeinerungen, ohne die die Welt wohl auch nicht schlechter waere. All diese Muehen... Fuer was?! Fuer nichts. Wie so oft. *seufz* Es ging daraufhin ueber das Handeln als Tat, dann mussten wir Gruppenarbeit machen, in von der Lehrerin zusammengestellten Gruppen - Es war klar, dass das kaum gutgehen konnte. Danach bekamen wir Kafkas Verwandlung... Ich mag die Erzaehlung, doch, sie hat etwas an sich, was ich interessant finde. So absurd sie eigentlich auch ist... Noch in der Pause hatte ich das erste Sechstel gelesen. Der Rest wuerde bald folgen.

Nach einem kurzen Fruehstueck begab ich mich zum Englischunterricht. Dummerweise war ich ausgerechnet heute dran... Ich erinnere: Der Lehrer wollte mich an einem Tag verstaerkt befragen, um meine muendliche Note zu bessern. Nun, das heutige Stundenthema war beschissen :/ So sehr ich es mag, dass wir alle zwei Stunden eine neue, zu Hause gelesene, Kurzgeschichte behandeln, so wenig toll war die Tatsache, dass die heutige Kurzgeschichte vollkommen bloedsinnig war. Wenigstens hatte ich sie ueberhaupt gelesen... Es ging darum, dass eine Mutter aus der Oberschicht eines Tages Bakterien zur Essigherstellung kauft und dann eben aus Wein Essig herstellt... Ihre eine Tochter ist dem gegenueber sehr skeptisch und erzaehlt der anderen davon, dass sie, seitdem diese Bakterien in der Kueche lagerten, nachts immer merkwuerdige Geraeusche hoere und ein Monster in der Kueche gesehen haette. Eines Nachts erwacht die andere Tochter bei einem Knall, sieht, dass ihre Schwester nicht im Bett liegt, rennt in die Kueche... Dort liegt die Mutter erschossen am Boden, ihre Affaere liegt verletzt daneben, der Vater steht mit einem Gewehr herum und die Schwester kniet am Boden und sticht mit einem Messer in den Essigbottig. Sehr schoen. Und wir verbrachten nun die zwei Stunden mit daemlichen Interpretationen... Der Lehrer stimmte mir oft nicht zu bzw fand es gar nicht toll, dass ich einige seiner Theorien, die mir viel zu weit hergeholt waren, kritisierte. Dieser Mensch vertraegt eben keinerlei Kritik! Nunja, fuer mich ist eines klar: Die Bakterien/der Essig stehen fuer die Affaere der Mutter, denn dieser Mann ist es auch, der das Zeug mitgebracht hatte. Und dass in jener Nacht der Vater seine Ehefrau ertappte und erschoss, mag auch klar sein. Aber alle moeglichen anderen Ansaetze, gerade die meines Englischlehrers, waren vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Das sagte ich dummerweise auch. Also wie kann ich bei dem Lehrer noch eine gute Note bekommen... Es ist mir so egal!

Mir wurden dumme Fragen gestellt. Diese wiederholten sich immer wieder und wieder. Vieles war sinnlos. Unsinnig. Es haette besser laufen koennen. Und mein dummer Kurs war nur am Herummeckern... Das kenne ich ja. Ich mag sie nicht, sie moegen mich nicht... Ich habe Gruende, sie nicht zu moegen: Sie sind so verdammt kindisch, dass ich mich mit solchen Leuten nicht abgeben moechte. Ich erinnere an die Exkursion ins Voelkerkundemuseum, wo auch Relikte aus Eingeborenenstaemmen gezeigt werden. An einer Wand hing das Bild eines Wildenmaedchens, das natuerlich bis auf ein wenig Schmuck nicht bekleidet war. Da kam einer der hochintelligenten Schueler angelaufen, schrie laut 'Ihh! Die ist ja nackt!' und etwa 15 Leute trabten hinterter, kicherten bloed wie gerade in die Pubertaet gekommen, und riefen alle 'Ih! Die ist ja wirklich nackt'. Aha. Sind DAS reife Menschen?! So eine Gesellschaft habe ich eigentlich nicht verdient... Und das ganze dumme Geschwafel nun *argh* Aber es sollte noch 'lustiger' werden... Es ging irgendwann darum, ob diese Geschichte in Richtung Horror tendiere, oder nicht. Dann ging es allgemein um Horror und von diesen hochintelligenten, ach wie reifen Snobkindern kamen wieder SEHR sinnvolle Aussagen. Beispielsweise verdrehten sie wieder munter alle Fakten ueber Computerspiele (Ja, liebe Kinder, wir Leute, die ab und zu mal Computerspiele spielen, sind alle autistisch und gewalttaetig und werden irgendwann mal unsere halbe Schule zermetzeln! Ausserdem ist das ganz was Anderes, als wenn Menschen Theater spielen, fernsehen oder Buecher lesen. Wer Abenteuerromane liest, ist ganz toll und intelligent, wer am Computer Abenteuer 'erleben' will, ist ein boeser, boeser Massenmoerder! *zyn*). Mindestens genauso toll war die Aussage, alle Menschen, die Rock- und Metalmusik hoeren, truegen ein sehr hohes Gewaltpotential in sich, ein viel schlimmeres, als das aller Hoerer anderer Musik, denn was wuerde sie denn sonst dazu bewegen, so schreckliche Musik zu hoeren?! (Wie waere es mit gewaltlosen Texten, komplexen Melodien, gutem Gesang und energetisierenden Rhythmen? Sicher ist das nicht in allen Liedern der beiden Genres vorhanden, aber gibt es etwas Bloedsinnigeres, als zu behaupten, ein Mensch wuerde eine bestimmte Art von Musik nur moegen, da er gewalttaetig sei?! Gerade, wo die Musik nicht im Geringsten etwas mit Gewalt zutun hat?! Ausserdem... Sollten die Leute, die sich ueber Rock aufregen, mal die Texte von Hip Hop Liedern ansehen... DAS ist ja wohl um Einiges gewaltverherrlichender, als Rockmusiktexte! Zumindest wuesste ich keinen Rocker, der davon singt, Menschen zu erschiessen oder seine schwangere Freundin zu ertraenken, usw!). Jaja, die boese boese Rockmusik, die die Jugend verdirbt! Ich dachte, das Gerede haette bereits in den 70er Jahren geendet. Der boese boese Elvis und die noch viel boeseren Beatles gibt es schliesslich lange nicht mehr... Und dann die Behauptung, die als Fakt dargestellt wurde: Durch das Hoeren der boesen boesen Rockmusik wuerden Rockmusikhoerer ihre Gewaltphantasien ausleben koennen. Aha. Wusste ich noch nicht. Man, ich muss ein verdammt hohes Gewaltpotential haben *zyn*

Das Geschwafel nahm kein Ende, es kam wieder und wieder zu Wiederholungen. Wir kamen nicht vorwaerts, ueberzogen den Unterricht, hatten Schluss und wieder nichts geschafft. Die Kantine war ueberfuellt, so kam ich an kein Essen :/ Im Kunstunterricht unterhielt ich mich mit einigen Leuten, malte sonst an meinem Bild weiter, was schon noch akzeptabel war... Aber danach erst begann wirklich die Stunde. Das Gerede ging weiter, nur malen konnte ich nun nicht mehr... Ein Referat wurde gehalten, danach mussten wir ein Quiz zu verschiedenen Kuenstlern und Werken machen, das technisch ueber PP sehr gut gemacht war. Die Fragen waren auch nett... Mein Team unschlagbar :) Wir haben mit meilenweitem Vorsprung gewonnen. Dabei hatte ich zuerst nicht daran geglaubt, denn... Mal ehrlich: Ich hatte nie viel Interesse daran, irgendwelche Geburts- und Sterbedaten zu lernen, aber die Fragen konnten wir zum Grossteil dennoch besser beantworten, als die anderen Teams, und so gingen wir als Sieger aus dieser netten Veranstaltung hervor, die viel zu lange dauerte, aber nun gut. Preise gab es leider nicht wirklich... Ich weiss nur noch, dass ich zum Schluss einen Dinkelkeks, der graesslich schmeckte, auf meinem Tisch liegen hatte, und einen knetbaren Radiergummi; wenigstens etwas. Ich haette ja gerne die Pitt- oder Kohlestifte bekommen, und so weiter, irgendetwas fuer meine Zeichnerei, aber diese Sachen bekamen dann doch andere Schueler, kann man nicht aendern, meinentwegen. Ein Radierer ist besser als nichts, und so arm, dass ich mir nichts kaufen kann, bin ich auch nicht. Ich malte nun wieder ein wenig, hatte aber kaum Lust dazu, denn heute wuerde ich das Bild mit nach Hause nehmen muessen, daher wollte ich nicht malen, denn danach wuerde ich nur wieder die Muehe haben, es rechtzeitig fuer den Transport trocken zu bekommen. Die Lehrerin rief uns einzeln in einen Nebenraum, um uns die Zensuren mitzuteilen. Ueber meine Klausur regte sie sich auf, dennoch bekam ich eine 3+. Fuer meinen schrecklichen Vortrag hatte ich erstaunlicherweise eine 2+ bekommen, fuer das Bild von der Farbtube ebenfalls. Das ist schon merkwuerdig... Aber dass das nur nettes Geheuchel ist, zeigte sich schon in der Zeugnisnote... Einer 2-. Waeren das andere alles wirkliche 2+, dann wuerde ich niemals auf eine 2- kommen, wenn die Klausur nur ein Drittel zaehlt, oder noch weniger! Da kann etwas nicht stimmen. Aber meinentwegen... Eine 2-... Dann soll es eben so sein. Ich hatte frueher meist eine 1 und denke auch, ich sei besser als 2-, aber was solls, ich bin schon immer der Meinung: Kunst kann man nicht bewerten. Also kann die Lehrerin labern, was sie will, ich gehe weiter nur MEINEN Weg!

cn P

24.12.2005 um 22:51 Uhr

~*~



24.12.2005 um 22:50 Uhr

Sonntag, Ende.

Stimmung: Ueberdreht.
Musik: Keine.

WIR haetten 20 Minuten warten muessen und es war kalt. Daher liefen wir einfach ein wenig in Fahrtrichtung, zwei Haltestellen, dann blieben wir stehen und warteten weiter. Ich haette, haetten WIR doch bloss mehr Zeit gehabt, auch noch eine Stunde laufen koennen. Das Wetter war angenehm, Erinnerungen kamen auf, ich waere gerne noch ein wenig 'spazieren gegangen'. Deppen standen an der Haltestelle und die Zeit war knapp. Der Bus kam und da WIR nicht mehr genug Zeit hatten, um noch zu IHM nach Hause zu fahren, es aber auch noch zu frueh gewesen waere, gleich zu meinem Vater nach Hause zu fahren, entschieden wir uns, uns einfach bis zur Endstation mitnehmen zu lassen, zum Flughafen. Dort gingen wir eine Weile spazieren, wie viel sich veraendert hatte, es war schon nett (Ja, es ist eine Eigenart von mir, die sich schon seit Jahren haelt, einfach auf dem Flughafen spazieren zu gehen), dann nahmen wir den naechsten Bus zurueck nach R. Dort war es kalt, UNSER Abschied leider nur sehr kurz. Als ich dann oben in der Wohnung ankam, bemerkte ich, dass ich 20 Minuten frueher angekommen war, als sonst - So viel Zeit haetten WIR noch miteinander verbringen koennen! *HEUL* Ich hatte es gar nicht bemerkt. Und vielleicht haetten WIR doch noch nach Hause zu IHM fahren koennen :( Aber nun konnte man es auch nicht mehr aendern. Ich packte fuer den morgigen Schultag. Es gab mit meinem Vater denselben Aerger, wie sonst auch jeden Tag. Er redete wieder so einen Mist... Erst spaet war ich online, schaute in einige Communities, schrieb Emails, usw. Ich komme irgendwie gar nicht weiter... Die wenigen Emails... Ein wenig Tagebuch... Kurz nach 1 Uhr ging ich dann offline. Machte Notizen, packte... Ich hatte verdammt viel zutun. Gegen 2 Uhr legte ich mich dann ins Bett, konnte aber lange noch nicht schlafen. Ich dachte ziemlich viel nach... Von Tiia hatte ich lange nichts mehr gehoert, Valvinas Freund ist auf einem Austausch in Australien und wurde in gewissen Krawallen angeschossen und liegt nun im Krankenhaus. Super :/ Eine andere Freundin bekommt nun von ihrem Vater Gesangsunterricht bezahlt, obwohl sie eigentlich gar keine Lust darauf hat. Aber die liebe Hoeflichkeit... Ich hatte so verdammte Schmerzen, ich konnte einfach nicht schlafen :(

cn P

24.12.2005 um 21:27 Uhr

~*~



(Hab ich uebrigens auch zuhause haengen... Sehr viele alte Heiligenbilder...)

24.12.2005 um 21:25 Uhr

Sonntag, ein Teil.

Stimmung: Wieso habe ich immer Bestatter-Werbung im Kasten dort oben? Ich schreibe doch lange nichts mehr ueber den Tod...
Musik: Keine.

Ich soll IHN mal wieder im Schlaf angerempelt haben, was IHN mittlerweile ziemlich verunsichert. Ich mache mir nicht unnoetig Sorgen, ich bin nun einmal nicht gewoehnt, mit anderen Menschen in einem Bett zu schlafen. Und ich rolle mittlerweile nun einmal viel herum, waehrend ich schlafe. Nun, als ich aufstand, hatte ich ziemliche Muskelschmerzen, ich hatte wohl schlecht gelegen. Mein Traum war auch nicht schoen gewesen... Es begann damit, dass ich einen Hippieladen betrat, um nach Schmuck zu sehen, schliesslich versuchte man, mich zu ermorden, woraufhin mir aus Notwehr nichts Anderes blieb, als selbst zu zuschlagen. Und schwups, war ich auf der Flucht. Aber dieser Traum war in dieser Hinsicht wohl nicht so sonderbar... Ganz im Ernst, obwohl niemand von uns hier ein Moerder ist, hat doch bestimmt schon jeder einmal davon getraeumt, jemanden umgebracht zu haben, oder? Traeume sind ohnehin symbolisch zu sehen. Aber ueber den Herrn Freud will ich mich jetzt nicht wieder auskotzen... Ihr muesstet mittlerweile wissen, dass ich ihn nicht mag und den Grossteil seiner Lehren fuer den groessten Schwachsinn halte. Fuer Nietzsche gilt uebrigens das selbe, aber darauf komme ich an einem anderen Tag zu sprechen... Beide sind fuer mich unsinnige Personen, die viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen... Dabei verdienten sie eigentlich gar keine. Ich stand auf. Der PC machte Probleme. Ich aergerte mich, spaeter spielte ich ein wenig PC, dann ER, ich sah Videos, hatte Zahnschmerzen, packte mich aufs Bett und doeste, um diese irgendwie zu vertriben. Die Zeit verging. Ich widmete mich,wie so oft, wieder dem Internet, abends dann gingen wir zur Bushaltestelle, warteten lange, wollten zu McFett fahren, zum Abendessen... Es war alles voll mit Deppen, auch im Bus, Gaffer, Laesterer, eklig nach Parfuem stinkende Weiber... Aber wenigstens war die Fahrt recht kurz, erstaunlich schnell, bei dieser nicht geringen Strecke.

WIR kamen bei McDoof an, bestellten, waren schnell mit dem Essen fertig... Wann wuerde der naechste Bus kommen? Es war lange keiner mehr vom Fenster aus zu sehen gewesen, das machte uns dann doch ein wenig besorgt... WIR hetzten... Dann fuhr der Bus an uns vorbei! *AMOK* Ich war so veraergert... Ach uebrigens, der Bus kam verfrueht, waere er genau nach Fahrplan gefahren, haetten wir ihn noch genau bekommen *amok* Aber mehr spaeter, ich muss gleich zum Essen...

cn P